Startseite
18 Lippenpflegestifte mit UV-Schutz im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2012
vom 14.10.2011

Lippenpflege mit UV-Schutz

Gut geschützt

Ob in der Sommersonne oder im Winterurlaub: Fachleute raten bei längerem Aufenthalt im Freien dazu, auch die Lippen vor Sonnenstrahlen zu schützen. Deshalb haben wir spezielle Lippenstifte mit UV-Filtern gründlich untersuchen lassen. Unser Fazit: Im Lippenschutz stecken häufig die gleichen problematischen Filtersubstanzen, die wir auch in Sonnenschutzcremes kritisieren.

493 | 8
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

14.10.2011 | ÖKO-TEST hat insgesamt 18 Lippenpflegestifte mit einem deklarierten Lichtschutzfaktor von 15 und höher auf problematische Inhaltsstoffe untersuchen lassen.

Das Testergebnis

Nur drei Produkte landen im oberen grünen, sieben hingegen im unteren roten Bereich. Dazwischen bewegt sich ein breites, durchwachsenes Mittelfeld.

Um vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen, stecken verschiedene UV-Filter in den Produkten. In gut der Hälfte der Produkte steckt mit dem Pigment Titandioxid zusätzlich auch ein mineralischer Filter. Einige Anbieter setzen jedoch Substanzen mit bekannter hormoneller Wirksamkeit ein: Für Octocrylene konnte dies im Reagenzglas gezeigt werden; Ethylhexyl Methoxycinnamate, 4-Methylbenzylidene Camphor und Benzophenone-3 zeigten sowohl in Zellkulturen als auch im Tierversuch hormonelle Aktivität. Die drei letztgenannten Verbindungen wurden inzwischen auch in Muttermilch nachgewiesen. Ausschließen lassen sich unerwünschte hormonelle Effekte auch bei den anderen UV-Filtern nicht. Allerdings mangelt es an entsprechenden Untersuchungen.

Wie die verwendeten Wachse Bienenwachs, Candelillawachs und Jojobaöl dienen auch künstliche Fette und Öle wie Paraffine und Erdölprodukte der Haftung des Lippenstifts auf den Lippen. Einige Rezepturen enthalten zudem synthetische Stoffe wie Silikone. Das Problem: Der Lippenstift wird mit der Zeit weggelutscht, die Stoffe gelangen in den Körper und können sich dort in Organen wie der Leber anreichern.

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2012

Online lesen?

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2012 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Lippenpflegestifte, die ein mittleres Schutzniveau bieten, also einen Lichtschutzfaktor von 15 oder höher haben wir vor allem in Drogerien und Apotheken eingekauft. Zertifizierte Naturkosmetik gibt es nur mit geringeren Lichtschutzfaktoren.

Die Inhaltsstoffe
Auf dem Prüfstand: Chemische UV-Filter, die in Untersuchungen hormonelle Wirkungen gezeigt haben, bedenkliche, teils Allergien auslösende Konservierungsmittel, Duft- und Farbstoffe sowie Paraffine und Erdölprodukte.

Die Praxisprüfung
Auf eine Praxisprüfung verzichteten wir bewusst. Denn um den Lichtschutzfaktor zu überprüfen, wird durch künstliche UV-Strahlung am Menschen ein Sonnenbrand hervorgerufen. Das halten wir für unverantwortlich, da Sonnenbrand ein entscheidender Auslöser für Hautkrebs ist.

Die Deklaration
Hinsichtlich der Anwendung gilt für Lippenpflegestifte mit UV-Schutz das Gleiche wie für herkömmliche Sonnenschutzmittel: frühzeitig, reichlich und mehrfach auftragen. Wir haben geschaut, ob auf den Verpackungen entsprechende Hinweise aufgedruckt sind.

Die Bewertung
Als eine der Sonnenterrassen brauchen die Lippen einen guten Schutz vor schädlicher UV-Strahlung. Dazu bedarf es keiner bedenklichen Inhaltsstoffe, wie der Test zeigt. Je mehr ein Stift davon enthält, desto schlechter ist sein Testergebnis.

So haben wir getestet

Schöne Lippen sollte und muss Frau und Mann pflegen

Online abrufbar

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2012

Bestellnr.: J1110
Gesamten Inhalt anzeigen