Startseite
20 Kinderlebensmittel mit Zucker im Test

Jahrbuch Kleinkinder 2015
vom 09.01.2015

20 Kinderlebensmittel mit Zucker im Test

Wir sind sauer

Mahlzeiten für die ganz Kleinen sind oft mit Vitaminen angereichert und mit Werbeversprechen aufgemotzt. Sie sollen gesund wirken, in Wahrheit enthalten viele aber jede Menge versteckten Zucker.

1849 | 20

09.01.2015 | Die dreijährige Alina mag es gerne süß. Schon zum Frühstück bevorzugt sie Nutellabrötchen und Kakao. Im Kindergarten isst sie Obst zur Wurststulle und trinkt Apfelsaftschorle. Nach dem Mittagessen muss es ein Fruchtquark sein. Später isst sie oft noch ein paar Kekse oder auch mal ein Stück Kuchen. Auch Brüderchen Fritz ist ein "Süßer". Obwohl mit seinen vierzehn Monaten gerade dem Breikostalter entwachsen, isst er weiche, süße Speisen immer noch gern: süßen Grießbrei aus der Packung etwa oder einen Früchteriegel und gemustes Obst zwischendurch.

Rechnet man aus, was die beiden an Zucker verspeisen, dürfte die Überraschung groß sein. So nimmt Alina mit 20 g Nuss-Nougat-Creme, 200 ml Kakaogetränk, 250 ml Apfelsaftschorle, 50 g Fruchtquark und vier Keksen sage und schreibe 44 g Zucker zu sich. Umgerechnet auf Würfelzucker sind das stattliche 14,5 Stück, was schon einem kleinen Zuckertürmchen gleichkommt. Bei Fritz liefern 200 g Fertiggrießbrei und ein Früchteriegel 18,5 g Zucker bzw. gut sechs Stück Würfelzucker.

Welche Lebensmittel Kleinkinder in welchen Mengen optimalerweise essen sollten, hat das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) erarbeitet. Danach sollte zugesetzter Zucker maximal sieben Prozent der Energiezufuhr ausmachen. Das bedeutet, dass für Einjährige 14,9 g Zucker bzw. knapp fünf Stück Würfelzucker pro Tag gerade noch akzeptabel sind. Zwei- bis Dreijährige sollten mit 16,6 g Zucker bzw. fünfeinhalb Stücken Würfelzucker auskommen. Für Säuglinge gibt es noch keine Empfehlungen.

Wir wollten wissen, wie es um den Zuckergehalt von Fertigprodukten für kleine Kinder steht. Im Test: 20 Produkte, die meist für Babys ab dem sechsten Lebensmonat angeboten werden. Einbezogen wurden auch Kinderquarks. Im Labor wurde gemessen, wie viel Zucker in den Produkten enthalten ist. Anschließend wurden die Gehalte mit der tolerierten Zuckermenge für Einjährige verglichen.

Das Testergebnis

Mit peppigen Werbeaussagen werden Zuckerbomben verschleiert. Einige Produkte sind so süß, dass bereits eine einzige Portion ausreicht, um das tägliche Zuckerlimit fast ganz auszuschöpfen - und das trotz wortreicher Auslobungen.

Süßer Spitzenreiter ist die für Kinder ab dem siebten Monat ausgelobte Zwischenmahlzeit Bebivita Frucht & Joghurt Pfirsich-Maracuja. Ein Gläschen schöpft unglaubliche 89 Prozent der täglichen Zuckertoleranz aus. Auch die anderen getesteten Zwischenmahlzeiten sind viel zu zuckerhaltig.

Zucker im Baby- und Kleinkindertee ist ein Unding. Während einige Anbieter nach Kritik von ÖKO-TEST gezuckerte Tees aus dem Programm genommen haben, hat Hersteller Bebivita den Zuckergehalt in seinem Früchtetee deutlich reduziert. Allerdings hat ein einjähriges Kind auch bei der aktuellen Rezeptur mit einer "großen" 200-ml-Tasse bereits ein Viertel der täglich tolerierten Zuckermenge zu sich genommen, ohne auch nur einen Bissen gegessen zu haben. Eine halb so große "kleine Tasse" nach Verpackungsangabe würde gut zwölf Prozent ausschöpfen - für


Wir haben 20 Produkte für Sie getestet
Desira Frucht Juniors Erdbeere Aprikose
Aldi Süd

Desira Frucht Juniors Erdbeere Aprikose

Alete für Genießer Keksbrei
Alete

Alete für Genießer Keksbrei

Alete Bären Kekse
Alete

Alete Bären Kekse

Alete Milchpause zum Trinken Pfirsich-Birne
Alete

Alete Milchpause zum Trinken Pfirsich-Birne

Alete Grießbrei Keks
Alete

Alete Grießbrei Keks

Alete Jogolino Aprikose
Alete

Alete Jogolino Aprikose

Bebivita Kinder-Früchtetee
Bebivita

Bebivita Kinder-Früchtetee

Bebivita Milchbrei Keks
Bebivita

Bebivita Milchbrei Keks

Bebivita Frucht & Joghurt Pfirsich-Maracuja
Bebivita

Bebivita Frucht & Joghurt Pfirsich-Maracuja

Fruchtzwerge Banane Erdbeere Birne
Danone

Fruchtzwerge Banane Erdbeere Birne

Hipp Baby Keks
Hipp

Hipp Baby Keks

Humana Milchbrei Schlummer, Grieß-Banane
Humana

Humana Milchbrei Schlummer, Grieß-Banane

Humana Milchis Grieß-Keks Grießbrei
Humana

Humana Milchis Grieß-Keks Grießbrei

Milbona Fruit King Banane Erdbeere Aprikose
Lidl

Milbona Fruit King Banane Erdbeere Aprikose

Milasan Milchbrei Stracciatella
Milasan

Milasan Milchbrei Stracciatella

Milupa Abendbrei Vollkorn-Früchte
Milupa

Milupa Abendbrei Vollkorn-Früchte

Früchtespaß Banane Erdbeer Himbeer Aprikose
Netto Marken-Discount

Früchtespaß Banane Erdbeer Himbeer Aprikose

Elite Mini Max Erdbeere Banane Aprikose Himbeere
Penny

Elite Mini Max Erdbeere Banane Aprikose Himbeere

Babydream Bio Dinkelkeks
Rossmann

Babydream Bio Dinkelkeks

Babydream Grießbrei Keks
Rossmann

Babydream Grießbrei Keks

20 Kinderlebensmittel mit Zucker im Test
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 38
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 39
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 40
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 41
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 42

5 Seiten
Seite 38 - 42 im Jahrbuch Kleinkinder 2015
vom 09.01.2015
Abrufpreis: 1.00 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
Jahrbuch Kleinkinder 2015

Online lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2015 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
In den Test aufgenommen wurden insgesamt 20 zuckerhaltige Produkte, die von Babys und Kleinkindern gegessen werden. Der größte Teil umfasst Fertigbreie aus dem Glas, Breie in Pulverform zum Anrühren mit Wasser, Instanttees und Babykekse, wie sie von Babykostherstellern wie Nestlé, Hipp oder Milupa angeboten werden. Häufig produzieren diese Hersteller auch in Bio-Qualität, fast jedes vierte Produkt in unserem Test ist zertifiziert. Klassische Bio-Lebensmittelhersteller sind allerdings kaum vertreten, von ihnen fanden unsere Einkäufer kein entsprechendes Angebot. In den Test aufgenommen haben wir auch Kinderquarkmahlzeiten von Danone und Co. Diese Produkte sind zwar streng genommen keine Kleinkinderlebensmittel, richten sich aber in Aufmachung, Portionsgröße oder Namensgebung eindeutig auch an kleine Kinder.

Die Werbeaussagen
Schaut man sich die Packungen der Breie, Pulver und Tees genauer an, fällt auf, dass sich etliche mit wohlklingenden Auslobungen schmücken. Mal geht es um reichliche Vitamin- und Mineralstoffzusätze, mal um die Hochwertigkeit der Zutaten und ein anderes Mal um die Bekömmlichkeit. Wir haben uns die augenfälligsten Botschaften auf der Frontseite der Verpackungen näher angesehen und den Zuckergehalten gegenübergestellt.

Die Zuckergehalte
Im Labor ließen wir die Produkte auf Glucose (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker), Saccharose (Haushaltszucker) und Maltose (Zweifachzucker aus zwei Teilen Traubenzucker) analysieren. Nicht ins Visier genommen haben wir den Zucker aus der Milch (Laktose), da Milch prinzipiell wertvoll ist und Laktose ein natürlicher Bestandteil der Milch ist. Analytisch erfasst wurden sämtliche Zuckerarten, die den Produkten zugesetzt sind. Diese Zuckerarten findet man in der Zutatenliste unter den Begriffen Zucker, Traubenzucker, Fruchtzucker - oder unter den jeweiligen Fachbezeichnungen. Zucker ist allerdings auch in Glucose-Fructose-Sirup, Reissirup und in geringen Mengen in Maltodextrin enthalten. Doch auch Früchte liefern gewisse Mengen an Glucose, Fructose und Saccharose. Die gemessenen Zuckergehalte speisen sich somit auch aus den Fruchtanteilen. Wir haben daher geprüft, wie viel Frucht denn überhaupt in den Produkten steckt, die oft so plakativ mit gesunden Obstabbildungen bedruckt sind.

Die Bewertung
Weil der Fokus unseres Tests auf dem Zuckergehalt lag, haben wir kein Gesamturteil vergeben. Dennoch stehen die Zuckergehalte nicht im luftleeren Raum. Wir haben sie vielmehr mit den Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung verglichen, die für Kinder ab einem Jahr herausgegeben werden. Fazit: Viele Mahlzeiten entpuppen sich als regelrechte Zuckerbomben, obwohl sie auf den ersten Blick einen ganz "gesunden" Eindruck machen.

So haben wir getestet

Starke Knochen und gesundes Wachstum - das hört sich vielversprechend an. Ob das auch für den
Zuckergehalt gilt, ließen wir prüfen.

Online abrufbar
Jahrbuch Kleinkinder 2015

Bestellnr.: J1501
Gesamten Inhalt anzeigen