1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 19 Kinderkekse im Test

19 Kinderkekse im Test

Cookies erlauben?

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 | Kategorie: Kinder und Familie | 11.01.2013

19 Kinderkekse im Test

Butterkeks und Co. werden in jeder Altersklasse geknabbert. Schön, dass viele Produkte gut abschneiden. Allerdings sind manche Marken für Kleinkinder nicht geeignet.

Ob beim Memory, auf dem Spielplatz oder beim Ausflug in den Zoo - eine Packung Kekse gehört für viele Eltern zur Standardausstattung. Es wird geknabbert was das Zeug hält. Sogar in Familien, in denen Süßigkeiten in Kinderhand sonst ziemlich kritisch beäugt werden. Warum auch Angst haben, wenn Bezeichnungen wie "Dinkel", "Vollkorn" oder "gesüßt mit Honig" auf den gesunden Inhalt verweisen. Aber ist der wirklich so gesund, wie man im ersten Augenblick am Keksregal dachte?

So banal es klingt: Kinderkekse sind eine Süßigkeit. Und die sollte immer nur ein Extra sein - egal ob die Kekse aus dem Bio-Laden kommen oder aus dem normalen Supermarkt. Wenn maximal zehn Prozent der täglichen Kalorienmenge durch Süßes aufgenommen werden, spricht gegen Gummibärchen genauso wenig wie gegen die Lieblingskekse, findet die Ernährungswissenschaftlerin Carola Rummel vom Baden-Württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Aber zehn Prozent - diese Menge ist bei einem zwei bis drei Jahre alten Kind, das pro Tag an die 1.100 kcal verdrückt, schon überschritten, wenn gerade mal vier Butterkekse vernascht wurden.

ÖKO-TEST hat Kekse eingekauft, die gerne von Kindern gegessen werden. Das sind natürlich alle Kekse, die in Tierform oder mit bunten Verpackungen daherkommen, aber auch klassische Butterkekse, die von Erwachsenen genauso gerne gegessen werden. In spezialisierten Laboren wurden die Proben auf verschiedene Schadstoffe untersucht. Außerdem haben wir bei einigen Marken auch die aromagebende Vanille ganz genau unter die Lupe genommen.

Das Testergebnis

Mit "Bio" waren wir dieses Mal nicht rundum zufrieden: Anders als sonst konnten die meisten der sieben untersuchten Bio-Produkte nicht wirklich überzeugen. Bei den konventionellen Keksen gab es weniger zu beanstanden.

Acrylamid-Plätzchen: In den Bio-Keksen von Alnatura, Rewe und Naturkornmühle Werz fand das von uns beauftragte Labor recht hohe Gehalte an Acrylamid. Für diesen Stoff gibt es sogenannte Signalwerte, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in den vergangenen Jahren immer wieder neu herausgegeben hat. Diese Werte geben an, was in puncto Acrylamid derzeit wünschenswert und technisch machbar ist. Die drei Produkte überschreiten den vom BVL zuletzt herausgegebenen Wert. Nicht schön, rechtlich aber in Ordnung, da ein Signalwert kein Gesetz ist. Zudem hat die EU die strengen deutschen Signalwerte quasi abgeschafft und neue, EU-einheitliche Werte veröffentlicht. Die liegen aber weit über dem, was man in Deutschland lange Zeit für wünschenswert und machbar hielt. Ein Wirrwarr, das kein Verbraucher nachvollziehen kann. Und es kommt noch dicker: Für Kleinkinderkekse gelten strengere Werte. Aber nur, wenn auf der Packung steht, dass der Keks auch wirklich für Kleinkinder gedacht ist. Bunte Tiere auf der Verpackung reichen nicht. Auch hier hat das BVL einst einen strengeren Signalwert veröffentlicht. Die Acrylamidw


Kinderkekse: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Leibniz Butterkeks
  • Bahlsen

Sondey Butterkeks
  • Lidl

Rewe Bio Mini-Dinkel-Kekse, Naturland
  • Rewe

Hans Freitag Lustige Tierwelt
  • Hans Freitag

Biscotto Butterkeks
  • Aldi Nord

Sesamstrasse Ernie & Bert Kekse
  • Allos

3 Pauly Dino Kids
  • 3 Pauly

Griesson Shaun das Schaf Mini-Butterkekse
  • Griesson - de Beukelaer

Bohlsener Mühle Tierlies Dinkel-Kekse, Bioland
  • Bohlsener Mühle (Naturwarenladen)

Werz Dinkel Zoo Vollkorn-Gebäck, ungesüßt
  • Naturkornmühle Werz

Alnatura Dinkel Butterkeks
  • Alnatura

Wikana Der einzige runde Butterkeks
  • Wikana

Ener Bio Kinder-Dinkel-Keks
  • Rossmann

Bahlsen ABC Russisch Brot
  • Bahlsen

Flemming Meine kleine Farm, Vollkorn
  • Haus Rabenhorst

Gut & Günstig Butterkeks
  • Edeka

Leibniz Zoo Bauernhof
  • Bahlsen

Choco Bistro Butterkeks
  • Aldi Süd

Kex
  • Ikea

19 Kinderkekse im Test
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 20
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 21
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 22
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 23
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 24
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 25

6 Seiten
Seite 20 - 25 im ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
vom 11.01.2013

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Ernie & Bert aus der Sesamstraße, Shaun das Schaf und lustige Dino-Kids lachen aus dem Keksregal, ganz auf Augenhöhe von kleinen Knabberfans. Klar, dass da Kinderherzen höher schlagen - und Eltern gerne mal nachgeben. Auch wir haben uns von den bunten Verpackungen verführen lassen und eingekauft: 19 Keksprodukte sind im Einkaufswagen gelandet. Für junge Abc-Schützen gab's Kekse in Buchstabenform, und zum Vergleich auch ganz normale Butterkekse.

Die Inhaltsstoffe

Eltern sollen das sichere Gefühl haben, dass ihre Kleinen keine schädlichen Stoffe abbekommen. ÖKO-TEST wollte es genau wissen: Sind Kinderkekse hier wirklich besser als gewöhnliche Butterkekse? Um dies herauszufinden, wurden alle Proben von Experten in Laboren auf Schadstoffe untersucht, die in Keksen vorkommen können. Zumeist entstehen sie unbeabsichtigt. Zum Beispiel das giftige Acrylamid, das sich bildet, wenn der Keks bei hohen Temperaturen gebacken wird. Auch Fettschadstoffe können im Kinderkeks vorkommen, wenn nämlich statt Butter zum Beispiel Palmfett verwendet wird. Aroma dagegen wird von den Herstellern ganz bewusst eingesetzt. Denn das ist viel billiger als etwa echte Vanille.

Die Bewertung

Am Ende kommt es nicht auf die bunteste Verpackung an - sondern auf das, was drinsteckt. Und da sollten Kinderkekse schon mehr auf dem Kasten haben als ein 08/15-Keks: So legen wir beim Acrylamid zum Beispiel den strengen deutschen Signalwert für Kleinkinderkekse an, auch wenn einige der von uns getesteten Kekse streng genommen gar keine Kleinkinderkekse sind. Übrigens: Für unsere Bewertung haben wir mit einer Portionsgröße von etwa vier Butterkeksen gerechnet. Keinesfalls übertrieben, wenn man weiß, wie gerne Kinder Kekse knabbern!

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013

Erschienen am 11.01.2013

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.