ÖKO-TEST März 2010

ÖKO-TEST März 2010

25 Gleitmittel im Test

Gleitmittel sollen das Liebesleben bereichern, aber auch bei Scheidentrockenheit helfen. Die Mehrzahl der untersuchten Produkte verspricht ungetrübtes Vergnügen.

Weiterlesen

25 Gleitmittel im Test

16 Cellulitemittel im Test

Perfekte Kurven aus der Tube? Davon können cellulitegeplagte Frauen nur träumen. Die unschönen Dellen bekämpft man am besten von innen - mit Sport und ausgewogener Ernährung. Und verwöhnt Schenkel und Po danach mit einem guten Pflegeprodukt.

Weiterlesen

16 Cellulitemittel im Test

17 Blondierungen und Blond-Colorationen im Test

Ob Platinblond oder natürlich gesträhnt - hier hilft frau gerne mit kosmetischen Haarfärbemitteln nach. ÖKO-TEST hat 17 Produkte unter die Lupe genommen. Drei reine Blondierungen sind "gut", 13 Blond-Colorationen jedoch nur "ungenügend".

Weiterlesen

17 Blondierungen und Blond-Colorationen im Test

7 Babymenüs im Test

Das Abenteuer Essen beginnt für die meisten Kinder mit dem ersten Brei. Den können Eltern neuerdings fix und fertig aus bruchsicheren Kunststoffbechern füttern. Trotz neuem Herstellungsverfahren zeigten sich in unserem Test aber einige altbekannte Probleme und Schadstoffe, die für schlechte Noten sorgen.

Weiterlesen

7 Babymenüs im Test

40 Pflanzliche Prostatamittel im Test

Ständiger Harndrang, auch nachts häufig auf die Toilette müssen, und trotzdem das Gefühl zu haben, die Blase wird nicht richtig leer: Die Symptome einer gutartigen Vergrößerung der Prostata kennen viele ältere Männer. Eine ganze Reihe rezeptfreier pflanzlicher Arzneimittel können diese Symptome lindern.

Weiterlesen

40 Pflanzliche Prostatamittel im Test

46 Bio-Produkte vom Discounter im Test

Die Ausrede, dass Bio zu teuer ist, zählt nicht mehr. Denn längst gibt es Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung auch beim Discounter. Die erfreuliche Nachricht: Die meisten Bio-Lebensmittel sind ausgezeichnet.

Weiterlesen

46 Bio-Produkte vom Discounter im Test

Reaktionen: CMD Teebaumöl Classic Mundwasser

ÖKO-TEST Ratgeber Gesundheit & Fitness 9:2009: Das CMD Teebaumöl Classic Mundwasser von CMD Naturkosmetik (Naturwarenladen) enthält Alkohol und sollte deshalb nicht von Kindern verwendet werden. Außerdem sollte es nicht verschluckt werden. Diese Hinweise auf der Verpackung hatten wir bislang vermisst. Der Hersteller hat jetzt nachgebessert. Alle...

Weiterlesen

Reaktionen: CMD Teebaumöl Classic Mundwasser

Reaktionen: Valorsol Solarfonds

ÖKO-TEST-Magazin 1/2010: Der Valorsol Solarfonds I von Marschalek Solar S.L. fiel in der Übersicht der Beteiligungsangebote durch vergleichsweise hohe Nebenkosten auf (Weichkosten insgesamt 47,6 Prozent vom Eigenkapital inkl. Agio). Noch während der Platzierungsphase ist es dem Anbieter jedoch gelungen, durch einen Vorvertrag zur schlüsselfertig...

Weiterlesen

Reaktionen: Valorsol Solarfonds

Reaktionen: Kinderspielzeuge

ÖKO-TEST-Magazin 2/2010: Immer noch befinden sich Spielzeuge auf dem Markt, die so voller Schadstoffe stecken, dass sie laut Gesetz gar nicht hätten verkauft werden dürfen. Zur Erinnerung: Fast die Hälfte der Produkte in unserem Test war nicht verkehrsfähig. Auch die neue Spielzeugrichtlinie lässt laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ke...

Weiterlesen

Reaktionen: Kinderspielzeuge

10 Kinderfahrradhelme im Test

Jeder Kinderfahrradhelm ist besser als keiner - und die meisten im Test schützen sogar richtig gut. Trotzdem haben wir jede Menge Qualitätsunterschiede festgestellt.

Weiterlesen

10 Kinderfahrradhelme im Test

Reaktionen: Vliese und Vliestapeten

ÖKO-TEST-Magazin 2/2010: Unser Test hat gezeigt, dass die meisten strukturierten Vliestapeten mit PVC aufgeschäumt sind und jede Menge Phthalate enthalten, die in Babyartikeln und Kinderspielzeug reglementiert sind. Sie stehen im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken. Aufgrund dieser Ergebnisse fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutsch...

Weiterlesen

Reaktionen: Vliese und Vliestapeten

Reaktionen: Kaufland K-Classic Schoko Sahne-Softpudding

ÖKO-TEST-Magazin 10/2009: An dem Schokoladenpudding K-Classic Schoko Sahne-Softpudding von Kaufland hatten wir schon im Oktober 2009 so gut wie nichts auszusetzen. Lediglich die PVC/PVDC/chlorierten Kunststoffe, die im Aludeckel des Bechers steckten, führten unter dem Testergebnis Weitere Mängel zu einer Note Abzug. Mittlerweile hat der Herstell...

Weiterlesen

Reaktionen: Kaufland K-Classic Schoko Sahne-Softpudding

Reaktionen: Rossmann Rival de Loop Creamy Lipstick

ÖKO-TEST-Magazin 8/2009: Im Rival de Loop Creamy Lipstick 40 waren bei unserem Lippenstift-Test vor allem Paraffine dafür zuständig, dass die Farbpigmente auf den Lippen haften bleiben. Inzwischen hat Anbieter Rossmann die Rezeptur umgestellt, auf Paraffine/Erdölprodukte/Silikone wird nun verzichtet. Ab der Chargennummer 930 haben wir am Rival d...

Weiterlesen

Reaktionen: Rossmann Rival de Loop Creamy Lipstick

Reaktionen: Biovital Uro Phyto Cranberry hochdosiert

ÖKO-TEST-Magazin 10/2009: Cranberrys oder Cranberryextrakte können die Häufigkeit wiederkehrender Harnwegsinfekte verringern, wenn sie in ausreichender Menge aufgenommen werden. Das ist zwar nicht sehr gut, aber doch gut belegt. Täglich 36 Milligramm der als maßgeblich geltenden Proanthocyanidine (PAC) sollten es dann schon sein. Mit den empfohl...

Weiterlesen

Reaktionen: Biovital Uro Phyto Cranberry hochdosiert

Reaktionen: DZ-Bank Cobold-Anleihen

ÖKO-TEST-Magazin 8/2009: Cobold-Anleihen der DZ-Bank sind hochriskante Wertpapiere. Denn anders als bei herkömmlichen Anleihen wetten Sparer darauf, dass gleich eine ganze Reihe von Unternehmen bis zum Laufzeitende der Anleihe nicht pleitegehen. Nur dann sind Zinsen und Kapital gesichert. Gibt es jedoch nur bei einem der Unternehmen Schwierigkei...

Weiterlesen

Reaktionen: DZ-Bank Cobold-Anleihen

Ratgeber: Einkaufen

Einkaufen auf dem Bauernhof - immer mehr Menschen nutzen dieses Angebot. Doch ist der Einkauf dort ökologischer als im Supermarkt, beim Discounter oder auf dem Wochenmarkt? ÖKO-TEST hat die Vor- und Nachteile der verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten geprüft.

Weiterlesen

Ratgeber: Einkaufen
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST März 2010

Die Tests
Babynahrung, Babymenüs: Eins, zwei, Brei
Cellulitemittel: Eben!
Discounterprodukte, Bio: Ess-Klasse
Gleitmittel: Hereinspaziert
Haarfarben, Blondierungen und Blond-Colorationen: Färboten!
Kinderfahrradhelme: Helm über Kopf
Prostatamittel: Wat mutt, dat mutt

Für Sie getestet
Energydrink: Schwarze Dose 28
Ergänzend bilanzierte Diät: Daosin, Kapseln
Gesichtscreme: Melvita Apicosma
Glasdekorfolie: Alkor-Vénilia Vitrostatic V6
Nahrungsergänzung: Doppelherz aktiv Sport direct
Pesto: Bio-verde Pesto Genovese
Shampoo: Crisan Kids 2 in 1
Spielbuch: Mein erstes Puzzle-Wortbilderbuch
Tchibo Steuer-Software 2010
Unfug des Monats: Katzenfutter Wellness Fleisch Cocktail mit Aloe Vera
Zahncreme: Signal White Now

Reaktionen
Biovital Uro Phyto Cranberry hochdosiert: Besser dosiert
CMD Teebaumöl Classic Mundwasser: Mit Warnhinweisen für Kinder
Kaufland K-Classic Schoko Sahne-Softpudding: Ohne PVC
Rossmann Rival de Loop Creamy Lipstick: Ohne Paraffine
Valorsol Solarfonds: Fondskosten gesenkt

Magazin
Einkaufen: Zum Bauern oder in den Discounter?
Nordostengland: Ein Reiseland für Individualisten
Schlafstörungen - Betroffene erzählen: Wenn die Nacht zum Tage wird
Wachstum oder Wohlstand?: Wir leben auf Kredit
Zeitarbeit: Billig geht immer

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Ausgasende Gipsplatten
Beurteilung von Schadstoffen
Kinderwagenverbot auf Rolltreppen
Krebs
Mattscheibe
Peeling
Zusätzliche Einmalgebühr bei Handygesprächen im EU-Ausland?

Übersicht / Vergleich
Alternative Banken: Moral oder Masche?
Energiesparende Haushaltsgeräte: Die weißen Sparbüchsen

Reaktionen
DZ-Bank Cobold-Anleihen: Urteil wegen Falschberatung
Kinderspielzeuge: Grüne fordern mehr Spiezeugsicherheit
Vliese und Vliestapeten: BUND fordert Phthalat-Verbot

Meldungen
40 Jahre Perlenflasche
Abmahnwelle: Risiko für Familien mit Internetanschluss
Arbeitssicherheit: Mehr Unfälle, aber seltener mit Todesfolge
Atomkraft: Gefahr sichtbar gemacht
Bewerbung: Von Tippfehlern und Todsünden
Bio-Energie Aber richtig
Bio-Mineralwasser: Streit um das Logo
Buchtipp: Schmerzfreier Rücken
Buchtipp: Nie mehr dick
Buchtipp: Verlogene Schönheit
Buchtipp: Freunde, Lehrer und andere Probleme
Buchtipp: Eurotopia
Buchtipp: Umbauen statt Neubauen
Bußgelder über 500.000 Euro
C & A am bekanntesten
Darmspiegelung: Schutz vor Krebs
Deutsche Unis bei Ranking nicht unter den Top 50
Duftstoffe: Eichenmoos
E-Mobilität: Sind Elektroautos CO2-Schleudern?
Eigenbedarfskündigung: Auch die Nichte zählt
Eltern drücken Schulbank für ihre Kinder
Elterngeld: Kürzung bei Entgeltumwandlung
Energie: Kleinkraftwerke im eigenen Haus
Energy-Shots: Mögliches Risiko
Fernsehtipp: Mit erneuerbarer Energie die Welt verbessern
Fernstudium Sozialkompetenz
Folsäure: Label für angereicherte Lebensmittel
Forschung zu Trauma und Gewalt
Frischer Fisch bei Netto
Frostschäden: Die Versicherungen sind in der Pflicht
Fussball-WM 2010 in Südafrika: Faire Hotels und Co.
Gemüse: Neue Sorten in Gelb
Gen-Mais-Verbot: Schadensersatz gefordert
Gen-Technik: Bio-Baumwolle unter Verdacht
Geschützte Pizza
Grüne Hauptstadt
Hartz IV: Regelsätze verfassungswidrig
Hausrat: In der Nähe zur Wohnung
Hörbuch: "Tausche Schwester gegen Zimmer"
Infektionsschutz: Kindergartensperre
Interview: Fahrräder mieten in Deutschland und in Europa
Interview: Prospektpflicht gilt auch für Bürgersolaranlagen
Kommentar: Sieg der Pharmalobby
Louvre für das iPhone
Mama hat Geheimnisse
Mängel: Was der Vermieter nicht weiß, macht ihn nicht heiß
Mathe: Neues Onlinelernsystem
Mehr Ganztagsbetreuung, mehr Unfälle
Metabolic Balance: Diät mit zweifelhaftem Bluttest
Mieterpflichten: Wer nicht heizt, fliegt raus
Mietschuldenfreiheit: Ohne Bescheinigung
Mustervertrag Wärmepumpen
Neues Eiersiegel: Tiergerecht oder nicht?
Neues vom Neuform-Zeichen
Noch Potenzial für Naturkosmetik
Pessimismus ist ansteckend!
PMS: Hilfe auch ohne Medikamente
Recht und Rat: EuGH kippt deutsche Regelung zu Kündigungsfristen
Rentenversicherung: Warnung vor Trickbetrügern
Rezeptpflicht für Aspirin und Co.?
Sanitär: Bodengleiche Duschen
Scheidung: Schwiegereltern können Geld zurückfordern
Sibutramin vom Markt
SMS ersetzt am Niederrhein das schwarze Brett
Städteranking
Stimmt's?: Vermieter bestimmt Tür- und Fensterfarbe
Studie zu öko-fairer Mode
Surftipp: Jahr der Artenvielfalt
Tabak: Umweltschädliche Subventionen
Treibhausgase: Zunahme statt Reduzierung
Verlorene Filme
Verpackungen: Wie umweltfreundlich sind Getränkekartons?
Viele Birkenpollen erwartet
Vogelschutzglas
Wanderbäume
Was ist eigentlich ...: MRSA?
Was ist eigentlich...: Happy Slapping?
Was sind eigentlich...: Beluga-Linsen?
Weiter dicke Luft
Weniger CO2-Emissionen
Weniger Kormorane in Hessen
Wirtschaftskrise: Schritt in die Selbstständigkeit
Zahlungsverzug: Keine Schonfrist
Zahnersatz: Digital, gefräst und ohne Abdrücke

Weitere Informationen

Babynahrung

Bebivita, Kardinal-Faulhaber-Str. 14 a, 80333 München, Tel. 089/18947040.

Babynahrung, Bio-Produkte

Hipp, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-1.

Bio-Produkte vom Discounter

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Blondierungen und Blond-Colorationen

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Börlind, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 07051/6000-67;
Frenchtop Natural Care Products, Westerboekelweg 12, NL-1718 MK Hoogwoud, Tel. +31/226/364400;
Henkel Cosmetic, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 01802/006300;
Londa, Kreuzstr. 7C, 04103 Leipzig, Tel. 0180/5556632;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/Garnier, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Procter & Gamble Service/Wella, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266.

Cellulitemittel

Apotheker Walter Bouhon, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/93670-0;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 01805/605040;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
La Mer Cosmetics, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Str. 3, 27478 Cuxhaven, Tel. 04723/7900-0;
Le Club des Créateurs de Beauté, Siemensstr. 6, 41465 Kaarst, Tel. 02131/6611-300;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/Biotherm, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-02;
L'Oréal/Garnier, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/Laboratoires Vichy, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/The Body Shop, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/91311-9900;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Unilever Deutschland Home & Personal Care, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2258278;
Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053.

Cellulitemittel, zertifizierte Naturkosmetik

Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Wala-Heilmittel, Bosslerweg 2, 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 07164/930-181;
Weleda, Möhlerstr. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/919-414.

Gleitmittel

Ansell Healthcare, Lehrer Wirtstr. 2, 81829 München, Tel. 089/45118-0;
Combe Pharma, Sophienstr. 22, 76530 Baden-Baden, Tel. 07221/50463-60;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Hydas, Hirzenhainer Str. 3, 60435 Frankfurt, Tel. 069/954061-0;
Inverma Arzneimittel, Segeberger Chaussee 365, 22851 Norderstedt, Tel. 040/524-6666;
Johnson & Johnson, Postfach 21 04 65, 41430 Neuss, Tel. 0180/3030455;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 0511/6799666-0;
Kessel Marketing & Vertrieb, Kelsterbacher Str. 28, 64546 Moerfelden-Walldorf, Tel. 06105/203720;
Lebenslust, Lütticher Str. 14, 50674 Köln, Tel. 0221/355070-00;
Livondo, Max-Planck-Str. 6, 54296 Trier, Tel. 0651/9664584;
Make Health Care, Holzstr. 28, 80797 München, Tel. 089/800778-10;
Mapa, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 04281/73-0;
MDSS/Wet International, Schiffgraben 41, 30175 Hannover, Tel. 0511/6262-8630;
MedDevice manufacturing & trading, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-66;
Megasol Cosmetic, Jean-Monnet-Str. 6, 54343 Föhren, Tel. 06502/20011;
Orion Versand, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0180/5070130;
Pjur Group Luxembourg S.A., 44, Esplanade de la Moselle, L-6637 Wasserbillig, Tel. +352/748989;
Ritex Gummiwaren, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-44;
SSL Healthcare Deutschland, Edisonstr. 5, 63477 Maintal, Tel. 06181/408-0;
Starglide, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-7967.

Nachwirkungen

Bad Heilbrunner Naturheilmittel (Biovital Uro Phyto Cranberry), Am Krebsenbach 5-7, 83670 Bad Heilbrunn, Tel. 08046/9199-0;
CMD Naturkosmetik (Teebaumöl Classic Mundwasser), Hinter der Burg 8, 38729 Lutter am Bbge, Tel. 05383/96860;
Kaufland (K-Classic Schoko Sahne-Softpudding), Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/152835-2;
Rossmann (Rival de Loop Lippenstift), Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266.

Neue Produkte

Alkor-Vénilia (Glasdekorfolie Vitrostatic V6), Am Haag 8, 82166 Gräfelfing, 089/8586-0;
Arena Verlag, (Mein erstes Puzzle-Wortbilderbuch), Rottendorfer Straße 16, 97074 Würzburg, Tel. 0931/79644-0;
Caladris 28 Deutschland (Schwarze Dose 28), Kurfürstendamm 37, 10719 Berlin, Tel. 030/688342520;
Henkel (Sista Schimmelblocker), Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0211/797-0;
Isana Naturfeinkost (Bio-verde Pesto Genovese), Gewerbering 22, 86922 Eresing/Ammersee, Tel. 0 81 93 / 93 27-0;
L'Occitane/Geschäftsbereich Melvita (Melvita Apicosma Revitalisierende Creme), Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211/159779-0;
Lornamed (Crisan Kids 2in1 Shampoo), Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040/888859-0;
Queisser Pharma (Doppelherz aktiv Sport Direct Vitamine + Mineralien, Beutel), Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Unilever Deutschland Home & Personal Care (Zahncreme Signal White Now), Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2258278;
Vitabotics Europe, Deutschland (Daosin, Kapseln), Clevischer Ring 7, 51063 Köln, Tel. 0043/1-2334455.

Prostatamittel

Abbott, PF 210805, 67008 Ludwigshafen, Tel. 0621/5892418;
Apogepha, Kyffhäuser Str. 27, 01309 Dresden, Tel. 0351/3363-3;
Cesra Arzneimittel, Postfach 20 20, 76490 Baden-Baden, Tel. 07221/9540-81;
Dr. Gustav Klein, Postfach 1165, 77732 Zell am Harmersbach, Tel. 07835/6355-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
sparma, Seepark 7, 39116 Magdeburg, Tel. 0391/636098-70;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Madaus, Colonia-Allee 15, 51101 Köln, Tel. 0221/8998-0;
MIT Gesundheit, Flutstr. 74, 47533 Kleve, Tel. 02821/7277-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Robugen, Alleenstr. 22-26, 73730 Esslingen, Tel. 0711/13630-0;
Rodisma-Med Pharma, Kölner Str. 48, 51149 Köln, Tel. 02203/9120-0;
Ruhrpharm, Heidsieker Heide 114, 33739 Bielefeld, Tel. 05206/91838-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010;
Schaper & Brümmer, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter, Tel. 05341/307-0;
Schwarz Pharma Deutschland, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim, Tel. 02173/484847;
Sidroga, Mumpferfährstr. 68, 79713 Bad Säckingen, Tel. 07761/93976-0;
Spitzner Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
Strathmann, Sellhopsweg 1, 22459 Hamburg, Tel. 040/55905-0;
TAD Pharma, Heinz-Lohmann-Str. 5, 27472 Cuxhaven, Tel. 04721/606-0;
Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstraße 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1;
Truw-Arzneimittel, Königstr. 12, 33330 Gütersloh, Tel. 05241/30074-0;
Uropharm, Erfurtstraße 64, 53125 Bonn, Tel. 0228/91800-09;
Ursapharm, Industriestraße, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0.

Kinderfahrradhelme

Abus, Altenhofer Weg 25, 58300 Wetter, Tel. 02335/634-0;
Alpina International, Äußere Industriestr. 8 a, 86316 Friedberg-Derching, Tel. 0821/78003-0;
Bell Sports Ireland, Ltd., River House, St. Mary's Road, IRL-Newcastle West, County Limerick, Tel. +353/69-61544;
Cratoni Helmets, Tannbachstr. 10-14, 73635 Rudersberg, Tel. 07183/93930-0;
DHG Knauer, Kleines Wegle 8, 71691 Freiberg, Tel. 07141/79192-0;
Hudora, Jägerwald 13, 42897 Remscheid, Tel. 02191/60912-0;
Inter-Union Technohandel, Klaus-von-Klitzing-Str. 2, 76829 Landau, Tel. 06341/284-0;
Prophete, Lindenstr. 49, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242-4108-0;
Stamp Illkirch Graffenstaden, 7 rue Denis Papin, F-67400 Illkirch, Tel. +33/388-672223;
Uvex, Postfach 25 09, 90715 Fürth, Tel. 0911/9774-0.

A

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. Viele Farbstoffe und Farbstoffbausteine, die in Haarfarben und Haartönungen zum Einsatz kommen, gehören zur Gruppe der aromatischen Amine, etliche davon haben ein hohes allergenes Potenzial. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche, naturidentische und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

B

Bedenkliche Keime: Eine erhöhte Belastung mit Keimen, egal ob gefährlich oder nicht, ist ein Hinweis auf hygienische Mängel oder auf ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD).

Benzol: giftiger und krebserzeugender aromatischer Kohlenwasserstoff.

Benzophenon wird unter anderem in Druckerfarben und Beschichtungen eingesetzt und dient dazu, Lacke auszuhärten. In Kunststoffen, in denen Lebensmittel aufbewahrt oder zubereitet werden, ist es bis zu einem geringen Grenzwert zugelassen. Eine neuere Studie mit Ratten und Mäusen liefert Hinweise auf ein kanzerogenes Potenzial.

C

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Erst kürzlich ist der Stoff neu bewertet worden und ist demnach gefählicher als lange Zeit angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen, führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft.

Chinolingelb ist ein synthetischer Farbstoff, der für Ratten und Mäuse als unschädlich angesehen wird, jedoch mangels vertrauenswürdiger toxikologischer Daten nicht abschließend bewertet werden kann. In den USA für Lebensmittel verboten. Hierzulande müssen Lebensmittel mit diesem Farbstoff ab 2010 den Hinweis tragen: Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.

D

Dibutylphthalat (DBP) ist ein Hilfsstoff in Arzneimitteln, der vor allem in magensaftresistenten Bezügen von Kapseln, Filmtabletten und Dragees steckt. In Tierversuchen ist DBP entwicklungs-, fortpflanzungs- und embryotoxisch. Bei länger dauernder Anwendung entsprechender Arzneimittel sind gesundheitliche Gefahren für Fortpflanzung und Entwicklung nicht auszuschließen.

Dibutylzinn: (siehe) zinnorganische Verbindungen.

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus. Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken.

Diisobutylphthalat: (siehe) Phthalate.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Der IVDK ist ein ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

Weitere Duftstoffe: Majantol, Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate) treten als Allergene weitaus seltener in Erscheinung als die Stoffe, die wir unter "Duftstoffe, die Allergien auslösen können", zusammenfassen.

F

Fleischgehalt in Babykost: Fleisch versorgt die Babys mit Eisen und Zink, die wichtig für ein gutes Gedeihen sind. Eisen aus Fleisch nimmt unser Körper besonders gut auf.

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Furan ist eine leicht flüchtige Substanz und kann beim Erhitzen von Lebensmitteln entstehen. Bisher wurde sie vor allem in Gemüse- und Fleischkonserven, Gläschenkost, Kaffee und Brot festgestellt. In Tierversuchen hat sich Furan als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen, für den Menschen gilt der Stoff als potenziell krebserregend. Noch ist unbekannt, wie geringe Mengen dieser Substanz wirken.

G

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

H

Halogenorganische Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

N

Natriumlaurylsulfat: Schaummittel in Zahnpasten. Das aggressive Tensid kann die empfindlichen Schleimhäute reizen.

Nitrat selbst ist zwar wenig giftig. Es wird bei der Verdauung aber in Nitrit umgewandelt, das wiederum im Magen mit Eiweißen zu krebserregenden Nitrosaminen reagiert.

Nonylphenol ist ein Hilfsstoff, der unter anderem häufig in Waschmitteln für industrielle Zwecke eingesetzt wird. In Kunststoffen kann der Stoff als Teil der Stabilisatoren enthalten sein. Es greift die Haut an, wirkt im Körper als Hormon und wird für Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen verantwortlich gemacht. Nonylphenol reichert sich in der Umwelt an.

P

Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen. Paraffine/Erdölprodukte/Silikone in Kosmetika integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phenol: Antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein. Im Januar 2010 wurde das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DIBP) wegen seiner besonders besorgniserregenden Eigenschaften in die sogenannte Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) aufgenommen. Erste Studien zeigen, dass von einer zu DBP vergleichbaren toxikologischen Relevanz auszugehen ist.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

Polyzyklische Moschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

R

Das Färbemittel Resorcin hat bei Versuchen mit menschlichen Blutzellen zu Chromosomenveränderungen geführt. Zudem ist es ein stark sensibilisierendes Kontaktallergen.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Synthetische Lebensmittelfarbstoffe können teilweise pseudoallergische Reaktionen auslösen. Die Farbstoffe E102, E104, E110, E122, E124, E129 müssen in Lebensmitteln künftig mit dem Warnhinweis gekennzeichnet werden "Kann sich nachteilig auf die Aktivität und Konzentration von Kindern auswirken", da es Hinweise gibt, dass diese Stoffe Hyperaktivität bei Kindern fördern können.

T

Triphenylphosphat wird als Weichmacher und Flammschutzmittel eingesetzt und ist ein Kontaktallergen. Beim Einatmen kann es die Schleimhäute reizen.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

Bedenkliche UV-Filter: Etliche chemische UV-Filter sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Für die Filter 4-Methyl-Benzylidencamphor (4-MBC bzw. MBC), Ethylhexyl-Methoxycinnamate (Octylmethoxycinnamate, OMC), 3-Benzylidencamphor (3-BC), Benzophenone-1 (BP1), Benzophenone-2 (BP2), Benzophenone-3 (Oxybenzon) wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt. Bei den Filtern Homosalate (Homomenthylsalicylat bzw. HMS), Octyl-Dimethyl-Para-Amino-Benzoic-Acid (OD-PABA), Octocrylene und Etocrylene liegen Hinweise auf eine hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor. Einige der Filter werden von der Haut aufgenommen und sind in der Muttermilch nachzuweisen. Benzophenone-1, Benzophenone-2 und Etocrylene sind in der EU nicht als Sonnenschutzfilter zugelassen, können aber als Zusatzstoffe eingesetzt werden. Benzophenone-2 kann als Zusatzstoff in Parfümölen stecken.

V

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig und Fruchtdicksäfte. Zucker ist wahrscheinlich auch an der Entstehung von Übergewicht beteiligt (WHO, 2003). Besonders problematisch sind in diesem Zusammenhang zuckerhaltige Erfrischungsgetränke.