ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2012

36 Gute Spielzeuge im Test

In unseren bisherigen Tests hat Spielzeug meistens sehr schlecht abgeschnitten. Deshalb haben wir es diesmal anders gemacht und aus dem aktuellen Angebot 33 empfehlenswerte Produkte herausgesiebt, die unsere zahlreichen Prüfungen bestanden haben.

Weiterlesen

36 Gute Spielzeuge im Test

22 Pflegeversicherungen für Kinder im Test

Für ganz wenig Geld können Kinder gegen die finanziellen Folgen von lebenslanger Pflegebedürftigkeit durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit abgesichert werden. Doch einige Tarife bieten nur scheinbar Sicherheit, wie unser Test zeigt.

Weiterlesen

22 Pflegeversicherungen für  Kinder im Test

25 Kinder-Invaliditätsversicherungen im Test

Beim guten Kinder-Risiko-Schutz werden die Angebote bunter. Für die Kunden sind sie noch schwerer zu durchschauen. ÖKO-TEST hat sich durch den Markt der Kinderinvaliditäts- und Schulunfähigkeitspolicen gearbeitet und zeigt Eltern, worauf sie achten müssen.

Weiterlesen

25 Kinder-Invaliditätsversicherungen im Test

15 Puzzlematten im Test

Die Behörden haben in einigen Nachbarländern Puzzlematten aus Moosgummi bereits vom Markt genommen, weil sie mit bedenklichen Schadstoffen belastet waren. Hierzulande gibt es sie aber immer noch. Grund genug für uns, dieses Spielzeug einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen.

Weiterlesen

15 Puzzlematten im Test

19 Buntstifte im Test

Buntstifte sind ein beliebtes Kinderspielzeug und als Arbeitsmittel in der Schule nicht wegzudenken. Umso schlimmer ist es, dass viele Testprodukte bedenkliche Schadstoffe enthalten. Nur wenige Marken konnten überzeugen.

Weiterlesen

19 Buntstifte im Test

17 Krabbeldecken im Test

Viele Krabbeldecken sorgen nicht für einen guten Start ins Leben. In drei Modellen überschreiten schädliche Substanzen sogar den gesetzlichen Grenzwert - sie sind nicht verkehrsfähig.

Weiterlesen

17 Krabbeldecken im Test

9 Schülerschreibtische im Test

Schadstoffe, unpassende Maße und gefährliche Quetschstellen: Einige untersuchte Schülerschreibtische sind für Kinder überhaupt nicht zu gebrauchen. Andere Testmodelle erwiesen sich als robuste Verwandlungskünstler und sind eine Alternative.

Weiterlesen

9 Schülerschreibtische im Test

15 Schnullerketten im Test

Die meisten Schnullerketten halten Babys Lieblingsaccessoire gut in Greifnähe und erfüllen alle Anforderungen. Einige fielen allerdings wegen gravierender Sicherheitsmängel auf. Ein Produkt ist deshalb nicht verkehrsfähig.

Weiterlesen

15 Schnullerketten im Test

16 Gummistiefel im Test

Angesichts unserer miesen Testergebnisse würden wir gerne für Sie die Sonne hinter den Wolken hervorsingen: Die meisten Gummistiefel für Kinder stinken nicht nur zum Himmel. Sie stecken auch voller Schadstoffe. Nur ein Modell ist halbwegs tragbar.

Weiterlesen

16 Gummistiefel im Test

14 Stoppersocken im Test

Stoppersocken sind unschlagbar praktisch. Wo Barfußlaufen nicht möglich ist, empfehlen sie sogar Ärzte als Alternative. Aber leider enthalten viele Modelle immer noch bedenkliche Schadstoffe. Dabei geht es auch anders, wie unser Test zeigt.

Weiterlesen

14 Stoppersocken im Test

16 Trinkflaschen für Kinder im Test

Eine Trinkflasche begleitet viele Kinder in Schule oder Kindergarten. Dicht und schadstofffrei soll sie sein, nicht müffeln und das Getränk nicht geschmacklich beeinträchtigen. Testsieger sind die Aluflaschen, doch auch zwei Kunststoffmodelle schneiden mit "gut" ab.

Weiterlesen

16 Trinkflaschen für Kinder im Test

17 Babyfone im Test

Eigentlich sind Babyfone dazu da, die Kleinsten zu schützen. Leider produzieren die meisten Geräte im Test aber so viel Elektrosmog, dass sie sogar schaden könnten. Zum Glück gibt es auch einige "sehr gute" Modelle.
Insgesamt 17 Babyfone hat ÖKO-TEST eingekauft und deren Strahlung messen lassen. Darüber hinaus haben wir sie einem umfangreichen ...

Weiterlesen

17 Babyfone im Test

20 Kinderschlafanzüge im Test

Auch Label schützen nicht vor Schadstoffen im Kinderpyjama. Im Test fällt die Hälfte der Kinderschlafanzüge glatt durch. Immerhin: Sieben Modelle lassen den Nachwuchs wenigstens schadstoffarm schlummern.

Weiterlesen

20 Kinderschlafanzüge im Test

16 Beißringe im Test

Die typische Leidenschaft zahnender Babys ist das Herumkauen auf harten Gegenständen. Dafür gibt es Beißringe. Die Hälfte der Produkte in unserem Test können Eltern ihren Kindern bedenkenlos anbieten. Einige färben jedoch zu stark ab und stecken obendrein voller problematischer Stoffe.

Weiterlesen

16 Beißringe im Test

15 Tragehilfen im Test

Eine praktische Tragehilfe ersetzt oder ergänzt in vielen Familien den Kinderwagen. Doch unser Praxistest zeigt: Aus medizinischer Sicht tun manche Produkte den Babys gar nicht gut. Einige Modelle enthalten zudem problematische Schadstoffe. Aber in fünf Tragehilfen sind bereits die ganz Kleinen gut aufgehoben.

Weiterlesen

15 Tragehilfen im Test

12 Trinklerntassen im Test

Trinklernbecher sind praktisch und robust, den Kleinen erleichtern sie den Übergang zum eigenständigen Trinken. Und unser Test zeigt: Die Mehrzahl der Produkte ist rundum in Ordnung.

Weiterlesen

12 Trinklerntassen im Test

10 Hochstühle im Test

Der Stuhl, der das Baby bis in die Jugend begleitet und immer optimal einzustellen ist, muss erst noch erfunden werden. Irgendwann stoßen alle mitwachsenden Hochstühle an ihre Grenzen. Was aber viel schlimmer ist: Eines der teuersten Testmodelle war nicht kippsicher und auch andere Stühle zeigten im Sicherheitstest erhebliche Schwächen.

Weiterlesen

10 Hochstühle im Test

12 Wickelauflagen im Test

Die Mehrheit der Wickelauflagen im Test ist mit Schadstoffen belastet. Am besten schneiden Produkte mit Obermaterial aus Baumwolle ab. Eine einzige Auflage bekommt ein "sehr gut".

Weiterlesen

12 Wickelauflagen im Test

16 Baby-Pflegecremes im Test

Immer mehr Hersteller nehmen Rücksicht auf die besonders sensible Babyhaut: Wir konnten fast alle untersuchten Babycremes mit "gut" oder "sehr gut" bewerten. Nur ein Produkt schnitt "ausreichend" ab.

Weiterlesen

16 Baby-Pflegecremes im Test

19 Babyöle im Test

Ein gutes Öl ist für die sanfte Reinigung von Babypopos und wohltuende Massagen bestens geeignet. Zum Glück sind die Zutaten der meisten Babyöle in Ordnung. Einzige Kritikpunkte sind unnötiges Parfüm und Inhaltsstoffe auf Erdölbasis.

Weiterlesen

19 Babyöle im Test

14 Baby- und Kindershampoos im Test

In den ersten Lebensmonaten reicht für Babys Haarwäsche klares Wasser aus. Doch wer für den dichter werdenden Schopf der Kleinen oder für die eigene empfindliche Kopfhaut ein Babyshampoo verwenden will, kann unbesorgt zugreifen. Bis auf ein Produkt schneiden alle Shampoos im Test mit der Bestnote ab.

Weiterlesen

14 Baby- und Kindershampoos im Test

8 Zahnputz-Lernsets im Test

Die untersuchten Zahnputzlernsets enttäuschen, weil sie bedenkliche Schadstoffe enthalten und viel zu scharfkantige Zahnbürstenborsten haben. Nur zwei Produkte sind empfehlenswert.

Weiterlesen

8 Zahnputz-Lernsets im Test

12 Baby-Waschgele im Test

Wir haben zwölf Babywaschgele und -cremes unter die Lupe genommen. Die meisten sind rundum in Ordnung, sie kommen ohne reizende Tenside oder andere problematische Stoffe aus.

Weiterlesen

12 Baby-Waschgele im Test

35 Babyfeuchttücher im Test

Fifty-fifty: Von 35 Babyfeuchttüchern in unserem Test können wir rund die Hälfte uneingeschränkt empfehlen. Alle sehr guten Produkte kommen ohne Parfüm aus.

Weiterlesen

35 Babyfeuchttücher im Test

17 Babylotionen im Test

Die Hersteller von Babylotionen werben heute vor allem damit, was in den Produkten nicht enthalten ist: "ohne allergieverdächtige Duftstoffe", "ohne Mineralöl", "ohne Konservierungsstoffe". Gut so! An den meisten Lotionen haben wir tatsächlich nichts auszusetzen. Dennoch kommen die meisten Babys auch ohne gut klar.

Weiterlesen

17 Babylotionen im Test

5 Mittel gegen Blähungen bei Kindern im Test

Sie schreien stundenlang und ziehen verkrampft die Beinchen an - wenn Babys Koliken haben, leiden die Eltern mit. In dieser Situation ist jedes Mittel recht, Hauptsache es verspricht Linderung. Nicht alle Präparate überzeugten jedoch in unserem Test.

Weiterlesen

5 Mittel gegen Blähungen bei Kindern im Test

69 Allergiemittel im Test

Allergiemittel sollen die unangenehmen Symptome auch für Kleinkinder erträglicher machen. Wir haben Nasensprays, Augentropfen und Mittel zum Einnehmen untersucht. Viele Präparate können wir empfehlen, aber es gibt auch richtige Problemkandidaten.

Weiterlesen

69 Allergiemittel im Test

8 Smoothies im Test

100 Prozent Frucht: sonst nichts. Das versprechen die Hersteller von Smoothies. Doch tatsächlich steckt in vielen Produkten vor allem günstiger Apfelsaft, die hochwertigen Obstsorten kann man mit der Lupe suchen.

Weiterlesen

8 Smoothies im Test

12 Baby- und Kindersäfte im Test

Wenn das Baby regelmäßig Brei isst, reicht bald auch die Muttermilch nicht mehr zum Durststillen. Zusätzliche Getränke müssen her. Aber das muss nicht unbedingt Babysaft sein. In unserem Test konnten viele Produkte nicht überzeugen.

Weiterlesen

12 Baby- und Kindersäfte im Test

12 Therapeutische Säuglingsnahrungen im Test

Dreimonatskoliken, Blähungen, Spucken, Durchfall - all diese Unpässlichkeiten können Babys zu schaffen und Eltern Sorgen machen. Die Industrie bietet Spezialnahrungen an. Doch deren Nutzen ist alles andere als belegt. Hinzu kommen noch Fettschadstoffe, in einigen Produkten stecken gentechnisch veränderte Substanzen.

Weiterlesen

12 Therapeutische Säuglingsnahrungen im Test

21 Muttermilchersatzprodukte im Test

Muttermilch ist das Beste fürs Kind. Dennoch kann es Situationen geben, in denen Flaschennahrung notwendig ist. Der Test zeigt, dass alle Produkte mit dem Fettschadstoff 3-MCPD-Ester belastet sind, erfreulicherweise aber nicht mehr so stark wie früher.

Weiterlesen

21 Muttermilchersatzprodukte im Test

50 Schnupfenmittel für Kinder im Test

Salzlösungen oder abschwellende Nasensprays können den Schnupfen lindern. Mehr als die Hälfte der 50 insgesamt getesteten Schnupfenmittel ist in Ordnung. An den restlichen gibt es allerdings einiges auszusetzen.

Weiterlesen

50 Schnupfenmittel für Kinder im Test

19 Babybäder im Test

Die Babybäder im Test machten überwiegend Freude: Lediglich drei von 19 untersuchten Produkten fielen durch umstrittene Inhaltsstoffe auf, alle anderen waren rundum in Ordnung.

Weiterlesen

19 Babybäder im Test

8 Halsschmerzmittel im Test

Halsschmerzen sind oft das erste Symptom einer sich anbahnenden Erkältung. Pastillen und Lösungen versprechen Abhilfe - doch für keines der Produkte ist die Wirkung belegt.

Weiterlesen

8 Halsschmerzmittel im Test

14 Höschenwindeln im Test

Die meisten Windeln halten rundum dicht, sind hautfreundlich und angenehm zu tragen. Mit einigen Modellen traten im Alltag unserer Testeltern und -babys allerdings Probleme auf.

Weiterlesen

14 Höschenwindeln im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2012

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Allergiemittel, Kinder: Zum Heulen
Ausbildungsversicherungen: Mit Sicherheit teuer
Baby- und Kindershampoos: Schau(m) mer mal!
Baby-Waschgele: Sauber
Babybäder: Wasser marsch!
Babycremes, Pflegecremes: Prima Schmiere
Babycremes, Wundcremes: Wunde gibt es immer wieder...
Babyfeuchttücher: Feucht gewischt
Babyfone: Mama Mia!
Babylotionen: Oben ohne
Babynahrung, Baby- und Kindersäfte: Weit abgeschlagen
Babynahrung, Muttermilchersatz: Ins Fettnäpfchen
Babynahrung, therapeutische Säuglingsnahrung: Überflüssig
Babyöle: Glänzende Aussichten
Beißringe: Kau ab!
Buntstifte: Mal seh?
Durchfallmittel, Kinder: Topf Ten
Gummistiefel: Oh Sohle mio!
Gutes Spielzeug: Wir sind die Guten
Halsschmerzmittel: Hilft alles nix
Hochstühle: Hoch gestapelt
Höschenwindeln: Hose voll!
Hustenmittel, Kinder: Dumme Tussis
Kinder-Invaliditätsversicherungen: Nicht günstig, aber gut
Kinder-Unfallversicherungen: Kein Malheur
Kinderschlafanzüge: Druckfehler
Krabbeldecken: Liegen lassen!
Mittel gegen Blähungen bei Kindern: Zu viel Luft
Pflegeversicherungen, Pflegetagegeld Kinder: Gut und günstig
Puzzlematten: Schwierige Mat(t)erie
Schnullerketten: Halt dich fest!
Schnupfenmittel, Kinder: Hatschi!
Schülerschreibtische: Blauer Brief
Smoothies: Ananas - wo ist denn das?
Stoppersocken: Stop and go
Tragehilfen: Eine Frage der Trage
Trinkflaschen für Kinder: Abgesoffen
Trinklerntassen: Schnabelhaft
Wickelauflagen: Nicht gut aufgelegt
Zahnputz-Lernsets: Putz ich?

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Weitere Informationen

Allergiemittel, Augentropfen

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Alcon Pharma, Blankreutestr. 1, 79108 Freiburg i. Br., Tel. 0761/1304-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dr. Mann Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-5051;
Dr. Winzer Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-5071;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
OmniVision, Lindberghstr. 7, 82178 Puchheim, Tel. 089/840792-30;
Pharma Stulln, Werkstr. 3, 92551 Stulln, Tel. 09435/3008-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010;
Ursapharm, Industriestr., 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0.

Allergiemittel, Nasenspray

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dr. Mann Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-5051;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Ursapharm, Industriestr., 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0.

Allergiemittel, zum Einnehmen

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
AbZ Pharma, Dr.-Georg-Spohn-Str. 7, 89143 Blaubeuren, Tel. 07344/921496;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
AWD.pharma, Wasastr. 50, 01445 Radebeul, Tel. 0351/834-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dermapharm, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/64186-0;
Essex Pharma, Thomas-Dehler-Str. 27, 81737 München, Tel. 0800/673673673;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
KSK-Pharma, Finkenstr. 1, 76327 Berghausen, Tel. 01805/407440;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pädia Arzneimittel, Gruhlstr. 3, 50374 Erftstadt, Tel. 02235/871106;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstr. 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
UCB Pharma, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;
Winthrop Arzneimittel, Urmitzer Str. 5, 56218 Mülheim-Kärlich, Tel. 0180/2020010;
Wörwag Pharma, Calwer Str. 7, 71034 Böblingen, Tel. 07031/6204-0.

Baby- und Kindershampoos

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coester-weg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Pharmamedico/Ream, Reamstr. 1, 04838 Jesewitz-Liemehna, Tel. 034241/55-299;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Baby- und Kindershampoos, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Babybäder

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384; Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coester-weg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Nölken Hygiene Products, Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 02645/9527-0;
Pharmamedico/Ream, Reamstr. 1, 04838 Jesewitz-Liemehna, Tel. 034241/55-299;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Spring Co-Operation, Löwenstr. 20, 8001 Zürich, Schweiz, Tel. +41/44-2132180;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Babybäder, zertifizierte Naturkosmetik

Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Martina Gebhardt Naturkosmetik, St.-Wendelin-Str. 3, 86935 Rott am Lech OT Pessenhausen, Tel. 08194/9321-0;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. +41/61705-2121.

Babyfeuchttücher

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Bodywise (UK) Ltd., Unit G 7A4 Business Centre,Victoria Road Avonmouth, BS11 9DB Bristol, Großbritannien, Tel. +44/117-9823492;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Hakle-Kimberly Deutschland, Gassnerallee 45-47, 55120 Mainz, Tel. 0800/0003670;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Hyga, Steineshoffweg 2, 45479 Mülheim/Ruhr, Tel. 0208/4432-287;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Spring Co-Operation, Löwenstr. 20, 8001 Zürich, Schweiz, Tel. +41/44-2132180.

Babyfone

dnt Drahtlose Nachrichtentechnik, Voltastr. 4, 63128 Dietzenbach, Tel. 06074/3714-10;
Funny Handel, Schiessstr. 46, 40549 Düsseldorf, Tel. 0211/440316-0;
Hartig & Helling, Wilhelm-Leithe-Weg 81, 44867 Bochum, Tel. 02327/8370-0;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
Olympia Business Systems Vertriebsgesellschaft, Weg zum Wasserwerk 10, 45525 Hattingen, Tel. 0180/5007514;
Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Reer, Riedwiesenstr. 7, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624;
Stabo Elektronik, Münchewiese 16, 31137 Hildesheim, Tel. 05121/7620-0;
Vivanco, Ewige Weide 15, 22926 Ahrensburg, Tel. 01805/404910.

Babyfone mit Eco-Mode

Ansmann Accu-Technik, Industriestr. 10, 97959 Assamstedt, Tel. 06294/4204-0;
Audioline, Hellersbergstr. 2A, 41460 Neuss, Tel. 01805/001388;
IVS/Topcom, Im Frauental 14, 92224 Amberg, Tel. 01805/979095;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Philips Consumer Lifestyle, S&V/P&A, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520.

Babylotionen

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Johnson & Johnson, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Nölken Hygiene Products, Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 02645/9527-0;
Pharmamedico/Ream, Reamstr. 1, 04838 Jesewitz-Liemehna, Tel. 034241/55-299;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418; Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0.

Babylotionen, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Mann & Schröder, Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 07264/807-0;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. +41/61705-2121.

Babypflegecremes

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&- Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Walter Kaufmann Nachf. Kosmetische Erzeugnisse, Schwabenheimer Weg 123, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671/72282;

Babycremes, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. +41/61705-2121.

Babysäfte

Ackermanns Haus Flüssiges Obst, Sonnenblick 4, 08236 Ellefeld, Tel. 03745/7812-0;
Bebivita, Kardinal-Faulhaber-Str. 14 a, 80333 München, Tel. 089/18947040;
Milasan Kinderkostwerk Conow, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380;
Nestlé Nutrition/Alete, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0800/2344944.

Babysäfte, zertifizierte Bio-Produkte

Ackermanns Haus Flüssiges Obst, Sonnenblick 4, 08236 Ellefeld, Tel. 03745/7812-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Nestlé Nutrition/Alete, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0800/2344944;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sunval, Industriestr. 11, 68753 Waghäusel, Tel. 07254/9345-19.

Babywaschgele

Dr. Hobein, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 02225/8894-0;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0.

Babywaschgele, zertifizierte Naturkosmetik

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Beißringe

Artsana Germany/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805/780005;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Gollnest & Kiesel, Roseburger Str. 30, 21514 Güster, Tel. 04158/8822-0;
Grünspecht Naturprodukte, Urnenfeldstr. 34 E, 85051 Ingolstadt, Tel. 08450/9090-60;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Happy People, Speicher I, Konsul-Smidt-Str. 8 b, 28217 Bremen, Tel. 0421/38889-0;
Hoffihearts, PO Box 27, 2791 Dragoer, Dänemark, Tel. 030/252069-35;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 04263/9317-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
New Valmar Belgium/Luv n' care Ltd., Buntstraat 100, 9000 Gent, Belgien, Tel. +32/9-2167174;
Nürnberg Gummi Babyartikel nip, Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 09172/6919-0;
Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Reer, Riedwiesenstr. 7, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0.

Buntstifte

Bic Deutschland, Ginnheimer Str. 4, 65760 Eschborn, Tel. 06196/5060-664;
C. Josef Lamy, Grenzhöfer Weg 32, 69123 Heidelberg-Wieblingen, Tel. 06221/843-0;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster, Tel. 0251/41411-0;
DWW Woolworth Deutschland, Formerstr. 6, 59425 Unna, Tel. 02303/5938-100;
Eberhard Faber, Nürnberger Str. 1, 90546 Stein, Tel. 0911/9965-0;
EDCO Eindhoven/Adriaanse Import & Export (A.I. & E.), Adriaan Mulderweg 9/11, Eindhoven Airport, 5657 EM Eindhoven, Niederlande, Tel. +31/40-2501111;
Faber-Castell, Nürnberger Str. 2, 90546 Stein, Tel. 0911/9965-421;
G & M Im- und Export, Messingweg 8, 48308 Senden, Tel. 02597/93995-0;
Herlitz, Am Borsigturm 100, 13507 Berlin, Tel. 030/4393-2029;
Kores Deutschland, Weißbirkenweg 8, 41566 Rommerskirchen, Tel. 02183/4308-10;
Lyra-Bleistift-Fabrik, Willstätter Str. 54, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/6805-0;
Maped SAS, BP 14, 74371 Pringy, Frankreich, Tel. +33/450272685;
Mercurius Handelsgesellschaft, Borsigstr. 7, 24568 Kaltenkirchen, Tel. 04191/9560-66;
Ökonorm, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Dedeleben, Tel. 039422/951-10;
Pelikan, Werftstr. 9, 30163 Hannover, Tel. 0511/6969-119;
Stabilo International, Schwanweg 1, 90562 Heroldsberg, Tel. 0911/567-0;
Staedtler Mars, Moosäckerstr. 3, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/9365-0;
Stylex Schreibwaren, Twentestr. 3, 48527 Nordhorn, Tel. 05921/88170;
Vivid Deutschland/Binney & Smith, An der Mühlhecke 19-21, 64569 Nauheim, Tel. 06152/71242-10.

Durchfallmittel und Elektrolytmischungen

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Athenstaedt Arzneimittel, Bahnhofstr. 11, 82515 Wolfratshausen, Tel. 08171/38625-0;
Dr. Loges, Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe, Tel. 04171/707-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Str. 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Intersan, Einsteinstr. 30, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/184-80;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Merckle Recordati, Eberhard-Finckh-Str. 55, 89075 Ulm, Tel. 0731/7047-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
UCB Pharma, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848.

Gummistiefel

Aigle International s.a., 17, rue St Denis, 92513 Boulogne Billancourt, Frankreich, Tel. +33/549-0238-00;
Beck, In den Lachen 6, 74235 Erlenbach, Tel. 07132/6326;
Crocs Europe B.V., Platinaweg 10, 2544 EZ Den Haag, Niederlande, Tel. +31/70-3030441;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Giesswein Walkwaren, Niederfeldweg 5-7, 6230 Brixlegg, Österreich, Tel. +43/5337-6135-0;
Heinrich Deichmann-Schuhe, Deichmannweg 9, 45359 Essen, Tel. 0201/8676-00;
HR Group, Postfach 21 29, 49011 Osnabrück, Tel. 0800/73669358;
J.H. Pölking, Großer Fledderweg 29, 49084 Osnabrück, Tel. 0541/95747-0;
Jack Wolfskin, Jack Wolfskin Kreisel 1, 65510 Idstein/Ts., Tel. 06126/954-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Lexpo S.C., ul. Nauczycielska 22, 86-300 Grudziadz, Polen, Tel. +48/56-64334-15;
Playshoes, Eberhardstr. 24, 72461 Albstadt, Tel. 07432/20091-0;
Romika, Metternichstr.. 35, 54292 Trier, Tel. 0651/204-0;
Strickmoden Bruno Barthel, Clemens-Winkler-Str. 6a, 09116 Chemnitz, Tel. 0371/81551-0;
Viking Footwear, Lilienthalallee 40, 80939 München, Tel. 089/32186879.

Gutes Spielzeug

Beleduc Lernspielwaren/Hape, Heinrich-Heine-Weg 2, 09526 Olbernhau, Tel. 037360/162-0;
Bic Deutschland, Ginnheimer Str. 4, 65760 Eschborn, Tel. 06196/5060-664;
BIG Spielwarenfabrik, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9763-0;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster, Tel. 0251/41411-0;
Dantoy, Sjællandsvej 4, 9500 Hobro, Dänemark, Tel. +45/96-574100;
Efie - Anja Weidner & Sacha Thüngen, Lilienstr. 39b, 42369 Wuppertal, Tel. 0202/4640-65;
Galeria Kaufhof/Manguun, Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln, Tel. 01805/172517;
Geobra Brandstätter, Brandstätterstr. 2-10, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/9666-0;
Goldon Marketing, Schützenstr. 7, 08258 Markneukirchen, Tel. 09174/528444;
Gollnest & Kiesel, Roseburger Str. 30, 21514 Güster, Tel. 04158/8822-0;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
HCM Kinzel/Rhino Toys, Felix-Wankel-Str. 9/1, 74374 Zaberfeld, Tel. 07046/982-0;
Holzspielwaren Bajo, Breitgasse 2, 41460 Neuss, Tel. 02131/228770;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
IPV Inheidener Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Ezetilstr. 1, 35410 Hungen-Inheiden, Tel. 06402/807-0;
Kallisto - Brigitte Schulze, Monumentenstr. 33/34, 10829 Berlin, Tel. 030/76765890;
Lego, Werner-von-Siemens-Ring 14, 85630 Grasbrunn, Tel. 01802/588588;
Margarete Steiff, Richard-Steiff-Str. 4, 89537 Giengen/Brenz, Tel. 01805/131100;
Martin Fuchs Spielwaren, Heimgartenstr. 16, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/96070-0;
Micki Leksaker AB, Box 202, Industrivägen 7, 360 32 Gemla, Schweden, Tel. +46/470-704150;
Nanchen Nana Sendke, Am Martinstein 10, 34270 Schauenburg, Tel. 05601/3252;
Nintendo of Europe, Stockstädter Str. 12, 63760 Großostheim, Tel. 06026/950-0;
Ökonorm, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Dedeleben, Tel. 039422/951-10;
Pinolino Kinderträume, Sprakeler Str. 397, 48159 Münster, Tel. 0251/23929-0;
Puky, Fortunastr. 11, 42489 Wülfrath, Tel. 02058/773-0;
Ravensburger Spieleverlag, Robert-Bosch-Str. 1, 88214 Ravensburg, Tel. 0751/86-0;
Sante Naturkosmetik, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-06;
SIGG Switzerland, Walzmühlestr. 62, 8501 Frauenfeld, Schweiz, Tel. +41/52-72863-30;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
USM - United Soft Media, Thomas-Wimmer-Ring 11, 80539 München, Tel. 089/29088175;
Vereinigung Deutscher Gewässerschützer, Königswinterer Str. 829, 53227 Bonn, Tel. 0228/375007;
Walter Kraul, Neufahrner Weg 2, 82057 Icking, Tel. 08178/4430.

Halsschmerzmittel

Artegodan, Wendlandstr. 1, 29439 Lüchow, Tel. 05841/939-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Inresa Arzneimittel, Obere Hardtstr. 18, 79114 Freiburg, Tel. 0761/475047;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Hochstühle

Geuther Kindermöbel und -geräte, Steinach 1, 96268 Mitwitz-Hofsteinach, Tel. 09266/80-0;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Hauck, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Heinz Kettler/Herlag, Hauptstr. 28, 59469 Ense-Parsit, Tel. 02938/81-0;
Leander Form ApS, Korshøjvej 1, 8600 Silkeborg, Dänemark, Tel. +45/8686-9088;
Moizi Möbel, Warburger Str. 37, 33034 Brakel, Tel. 05272/3715-0;
Paidi Möbel, Hauptstr. 87, 97840 Hafenlohr, Tel. 09391/501-0;
Roba Baumann, Feldstr. 2, 96237 Ebersdorf, Tel. 09562/9221-0;
Stokke, Burghaldenstr. 2, 71065 Sindelfingen, Tel. 07031/61158-0;
Storchenmühle/Recaro, Guttenbergstr. 2, 95352 Marktleugast, Tel. 09255/77-0.

Höschenwindeln

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Moltex Baby-Hygiene, Robert-Bosch-Str., 56727 Mayen, Tel. 02651/404-0;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Hustenmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Acis Arzneimittel, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/4423246-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Boehringer Ingelheim, Vertriebslinie Thomae, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Divapharma, Motzener Str. 41, 12277 Berlin, Tel. 030/72007-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Poehlmann, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-678;
Dr. Ritsert, Klausenweg 12, 69412 Eberbach, Tel. 06271/9221-0;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
Esparma, Wallenroder Str. 8-10, 13435 Berlin, Tel. 030/7109442-00;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 0800/4477200;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Iso-Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-500;
Medphano Arzneimittel, Maienbergstr. 10-12, 15562 Rüdersdorf bei Berlin, Tel. 033638/749-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pädia Arzneimittel, Gruhlstr. 3, 50374 Erftstadt, Tel. 02235/871106;
Pflüger Homöopathisches Laboratorium, Röntgenstr. 4, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242/9472-0;
Pierre Fabre Pharma, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 038351/76-0;
RubiePharm Arzneimittel, Brüder-Grimm-Str. 121, 36396 Steinau a. d. Str., Tel. 06663/9604-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstr. 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0; Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1;
UCB Pharma, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Walther Schoenenberger Pflanzensaftwerk, Hutwiesenstr. 14, 71106 Magstadt, Tel. 07159/403-0.

Kinderschlafanzüge

Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0;
C & A Mode & Co., Wanheimerstr. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Calida, Postfach, CH-6210 Sursee, Schweiz, Tel. +41/41-9254525;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Erwin Müller Versandhaus, Abt. Kinderbutt, Buttstr. 2, 86646 Buttenwiesen, Tel. 0180/5254689;
Galeria Kaufhof, Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln, Tel. 0221/223-0;
H&M Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Otto, Wandsbeker Str. 3-7, 22172 Hamburg, Tel. 0180/5212286;
Petit Bateau Kinderbekleidung, Untermainkai 29, 60329 Frankfurt am Main, Tel. 069/272276-0;
Primark Deutschland, Wandsbeker Zollstr. 59, 22041 Hamburg, Tel. 040/68267670;
Sanetta Gebrüder Ammann, Sanettastr. 1, 72469 Meßstetten, Tel. 089/14367152-210;
Santex Moden, Marshallstr. 1, 52146 Würselen, Tel. 02405/480-0;
Schiesser, Postfach 1520, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/90-0;
TV Mania, Rheinpromenade 6, 40789 Monheim, Tel. 02173/10939-0;
United Labels, Gildenstr. 6, 48157 Münster, Tel. 0251/3221-0.

Kinderschlafanzüge, zertifizierte Naturtextilie

Frugi, Unit 13b, Hornby House, Wheal Vrose Business Park, TR13 0FG Helston, Cornwall, Großbritannien, Tel. +44/1326-572828;
Living Crafts, Schlesierstr. 11, 95152 Selbitz, Tel. 09280/98108-0;
Maas Naturwaren, Werner-von-Siemens-Str. 2, 33334 Gütersloh, Tel. 01805/990500.

Krabbeldecken

A. Kolckmann, Obere Schlossstr. 140, 73553 Alfdorf, Tel. 07172/304-0;
Alvi - Alfred Viehhofer, Pfennigbreite 44, 37671 Höxter, Tel. 05271/9751-0;
BabyOne Franchise- und Systemzentrale, Willy-Brandt-Weg 39, 48155 Münster, Tel. 01805/2229663;
Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0; Dr. Sonne Gesellschaft, Autokaderstr. 29, 1210 Wien, Österreich, Tel. +43/1-2784712;
Easy-Baby, Flurstr. 13, 96215 Lichtenfels, Tel. 09571/75534-0;
Ideenreich (Jako-O), Berliner Str. 20, 51149 Köln, Tel. 01805/246810;
Julius Zöllner, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 09264/807-0;
Morgenstern, Industriestr. 8a, 25462 Rellingen, Tel. 04101/590059;
Odenwälder Baby Nest, Muckentaler Str. 15, 74838 Limbach, Tel. 06287/9202-0;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Waschbär Triaz, Wöhlerstr. 4, 79108 Freiburg, Tel. 0180/5827210.

Krabbeldecken, Spielzeug

Hauck, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Nattou Jollymex, Lindestraat 18, 9240 Zele, Belgien, Tel. +32/52-444515;
Roba Baumann, Feldstr. 2, 96237 Ebersdorf, Tel. 09562/9221-0.

Mittel gegen Blähungen

Alpenländisches Kräuterhaus, Otto-von-Steinbeis-Str. 16, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/728070;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 0214/30-1;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Pfizer Deutschland, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01.

Muttermilchersatz Anfangsnahrung Pre und 1

Bebivita, Kardinal-Faulhaber-Str. 14 a, 80333 München, Tel. 089/18947040;
DMK/Humana, Münsterstr. 31, 48351 Everswinkel, Tel. 02582/77-0;
Milasan Kinderkostwerk Conow, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380;
Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/7375000;
Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-8888.

Muttermilchersatz Anfangsnahrung Pre und 1, Bio-Produkte

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Holle Baby Food, Baselstr. 11, 4125 Riehen, Schweiz, Tel. +41/61-64596-00;
Lebenswert Bio, Röttelnblick 15, 79540 Lörrach, Tel. 0800/6622110;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Puzzlematten

Bieco, Kronsaalsweg 29, 22525 Hamburg, Tel. 040/547783-0;
Creation Gross, Auf Hirtenwies 8, 66265 Heusweiler-Wahlschied, Tel. 06806/95149-0;
East-West Trading - Handel mit Fernost, Gewerbepark 5, 86687 Kaisheim, Tel. 09099/96621-12;
Happy People, Speicher I, Konsul-Smidt-Str. 8 b, 28217 Bremen, Tel. 0421/38889-0;
Hoffmann Spielwaren/The Toy Company, Hansastr. 5, 49504 Lotte, Tel. 0541/1210-414;
HSB Hartung Spiele Berlin, Postfach 411111, 12121 Berlin, Tel. 030/85006-0;
LN-Möbelhandelsgesellschaft (Mömax), Mergentheimerstr. 59, 97084 Würzburg, Tel. 09543/4181-0;
Playshoes, Eberhardstr. 24, 72461 Albstadt, Tel. 07432/20091-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Texstar, Wehlistr. 29, 1200 Wien, Österreich, Tel. +43/1-3328051-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
Vedes Vereinigung der Spielwaren-Fachgeschäfte, Beuthener Str. 43, 90471 Nürnberg, Tel. 0911/6556-0;
Wiky spol. s.r.o., Svatoborská 395, 697 01 Kyjov, Tschechien, Tel. +420/518-698811;
Xtrem Toys & Sports, Blocksbergstr. 173, 66955 Pirmasens, Tel. 06331/60895-0;
Zebra Freizeitmöbel und Leitern, Sonnenallee 1, 15757 Halbe, Tel. 033765/92-0.

Schnullerketten

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Fehn, Badergasse 58, 96472 Rödental, Tel. 09563/7499-0;
Franck & Fischer, Grusbakken 18, 2820 Gentofte, Dänemark, Tel. +45/8833-1160;
Gollnest & Kiesel, Roseburger Str. 30, 21514 Güster, Tel. 04158/8822-0;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Hess Holz Spielzeug, Grünthaler Str. 112, 09526 Olbernhau, Tel. 037360/737-0;
Käthe Kruse Puppen, Alte Augsburger Str. 9, 86609 Donauwörth, Tel. 0906/70678-0;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 04263/9317-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nici, Langheimer Str. 94, 96264 Altenkunstadt, Tel. 09572/7220-500; Nürnberg Gummi Babyartikel nip, Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 09172/6919-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Selecta Spielzeug, Römerstr. 1, 83533 Edling, Tel. 08071/1006-0;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0.

Schnupfenmittel

Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 0214/30-1;
Bionasole Pharma, Dr. Friedrich Wetzel, Neuburger Str. 8-10, 86554 Pöttmes, Tel. 08253/927820;
CNP Internationale Handelsgesellschaft, Mühlstr. 50, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894/972-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Deutpharm, Palmaille 67, 22767 Hamburg, Tel. 040/3802202;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dolorgiet, Otto-von-Guericke-Str. 1, 53754 St. Augustin/Bonn, Tel. 02241/317-0;
Emcur Gesundheitsmittel, Mainzer Str. 1 C, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/93640-0;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-500;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Netto Marken- Discount, Rot-Gelb, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Pharno-Wedropharm, Neue Str. 6, 21244 Buchholz, Tel. 04181/4467;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Rewe, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Siemens & Co. Heilwasser und Quellenprodukte, Arzbacher Str. 78, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/9604-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steiner & Co. Deutsche Arzneimittelgesellschaft, Ostpreußendamm 72/74, 12207 Berlin, Tel. 030/71094-4353;
Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1;
W&S Pharma, Rheinzaberner Str. 8, 78761 Rülzheim, Tel. 07272/776729-35;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. +41/61705-2121.

Schülerschreibtische

Dolphin Furniture ApS, Istedvej 2, 6330 Padborg, Dänemark, Tel. +45/736703-40;
Heinz Kettler/Herlag, Hauptstr. 28, 59469 Ense-Parsit, Tel. 02938/81-0;
Idimex, Axenstein, 6443 Morschach, Schweiz, Tel. +41/41-82530-25;
Inter Link SA, Z. A. du Niederwald, 67470 Seltz, Frankreich, Tel. +33/3-880555-50;
Konrad Merkt/Orgoo, Max-Planck-Str. 30, 78549 Spaichingen, Tel. 07424/9587-132;
Moizi Möbel, Warburger Str. 37, 33034 Brakel, Tel. 05272/3715-0;
Moll Funktionsmöbel, Rechbergstr. 7, 73344 Gruibingen, Tel. 07335/181-800;
Paidi Möbel, Hauptstr. 87, 97840 Hafenlohr, Tel. 09391/501-0;
Steens Furniture, Industriparken 21, 8620 Kjellerup, Dänemark, Tel. +45/8970-7100.

Smoothies

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Gebr. Bagusat, Böhmerwaldstr. 47a, 82538 Geretsried, Tel. 08171/9818-0;
Innocent Fruit Towers, Stadtdeich 7, 3. OG, 20097 Hamburg, Tel. 040/7029960;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Schwartauer Werke, Lübecker Str. 49-55, 23611 Bad Schwartau, Tel. 0451/204-0;
True Fruits, Auguststr. 1, 53229 Bonn, Tel. 0228/38733-0;
Unilever Deutschland Foods, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2000424.

Stoppersocken

Bobo der Kinderfreund, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg, Tel. 06436/509-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
DWW Woolworth Deutschland, Formerstr. 6, 59425 Unna, Tel. 02303/5938-100;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Falke Feinstrumpfwerke, Oststr. 5, 57392 Schmallenberg, Tel. 02972/799-1;
Falke/SOX Company, Oststr. 5, 57392 Schmallenberg, Tel. 02972/799-1;
Hirsch Natur - Matthias Kloppenborg, Königstr. 43, 48366 Laer, Tel. 02554/317;
Jacob's Babymoden, Unlitzstr. 77, 95111 Rehau, Tel. 09283/1662;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Malerba Strümpfe Deutschland, Landwehr 9, 59964 Medebach, Tel. 02982/409-0;
Melton A/S, Ådalen 9, 6600 Vejen, Dänemark, Tel. +45/7536-0044;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0.

Therapeutische Säuglingsnahrung

Blauer Planet, Kirchweg 22, 34346 Hedemünden, Tel. 05545/1828;
Careforce Pharma, Horbeller Str. 11, 50858 Köln, Tel. 02234/2036-240;
DMK/Humana, Münsterstr. 31, 48351 Everswinkel, Tel. 02582/77-0;
Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/7375000;
Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-8888;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Tragehilfen, Komforttragen

4 happy babys-Tragemaus/Beco Baby Carrier Deutschland, Großfeldstr. 4, 85467 Neuching, Tel. 08123/9890980;
Dolcino, Unter Sagi 6, 6362 Stansstad, Schweiz, Tel. +41/41-6110201;
ERGObaby Europe, Gotenstr. 12, 20097 Hamburg, Tel. 040/421065-0;
Hoppediz Baby-Tragetücher, Zum Scheider Feld 10, 51467 Bergisch-Gladbach, Tel. 0700/01001870;
Käfer & Partner Glückskäfer Kinderwelt, Germanenstr. 9, 72768 Reutlingen, Tel. 07121/560-0;
Storchenwiege Kaul und Dix, Birkenstr. 31b, 01328 Dresden, Tel. 0351/2633051;
Teleperformance Deutschland/Baby Björn, Rudolphstr. 28, 90489 Nürnberg, Tel. 01803/333901;
Together Be, P.O. Box 6740, 80206 Denver Colorado, USA, Tel. +1/877469-6674;
Wickelkinder, Schröcker Str. 28, 35043 Marburg, Tel. 06424/92869-0.

Tragehilfen, Tücher

Amazonas, Elly-Staegmeyr-Str. 8, 80999 München, Tel. 089/189288-0;
Bebina Patricia Lauer, Postfach 1211, 26002 Oldenburg, Tel. 0441/4085870;
Didymos Erika Hoffmann, Alleenstr. 8, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141/921024;
Lana Tragetücher & Babyartikel, Sonnenbergstr. 19, 9036 Grub, Schweiz, Tel. +41/71-89005-08;
Lotties Naturtextillien, Ortsstr. 50, 93354 Biburg, Tel. 0800/8490900;
Moby Wrap Inc., PO Box 1066, Chico CA 95927-1066, USA, Tel. +1/888-629-9727.

Trinkflaschen

Alfi Isoliergefäße, Metall- und Haushaltswaren, Ernst-Abbe-Str. 14, 97877 Wertheim, Tel. 09342/877-0; Alfred Sternjakob, Frankenstr. 47-55, 67227 Frankenthal, Tel. 06233/4901-136;
Depesche Vertrieb, Vierlander Str. 14, 21502 Geesthacht, Tel. 04152/936-0;
Emil Vertriebsgesellschaft, Watzenberg 4, 84384 Wittibreut, Tel. 08574/91044;
EMSA Werke Wulf, Grevener Damm 215-225, 48282 Emsdetten, Tel. 02572/13-0;
ISYbe, Zur Brunnenstube 31, 97357 Prichsenstadt, Tel. 09383/90339-04;
Jack Wolfskin, Jack Wolfskin Kreisel 1, 65510 Idstein/Ts., Tel. 06126/954-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Kanteen Trinkflaschen Shop, Konrad-Adenauer-Str. 9, 35781 Weilburg, Tel. 06471/922331;
Pos-Handelsgesellschaft, Caldenhofer Weg 192, 59063 Hamm, Tel. 02381/87133-0;
Sanrio Deutschland (H&M), Stöckenhoop 6, 21465 Wentorf, Tel. 040/5477960;
SIGG Switzerland, Walzmühlestr. 62, 8501 Frauenfeld, Schweiz, Tel. +41/52-72863-30;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Tupperware Deutschland, Praunheimer Landstr. 70, 60488 Frankfurt/M., Tel. 01805/644544;
Undercover, Nordostpark 74, 90411 Nürnberg, Tel. 0911/956667-0.

Trinklernbecher

Artsana Germany/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805/780005;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
EMSA Werke Wulf, Grevener Damm 215-225, 48282 Emsdetten, Tel. 02572/13-0;
Fashy, Kornwestheimer Str. 46, 70822 Korntal-Münchingen, Tel. 07150/9206-0;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 04263/9317-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
New Valmar Belgium/Luv n' care Ltd., Buntstraat 100, 9000 Gent, Belgien, Tel. +32/9-2167174;
Novatex, Werner-von-Siemens-Str. 14, 30982 Pattensen, Tel. 05101/9195-0;
Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Pos-Handelsgesellschaft, Caldenhofer Weg 192, 59063 Hamm, Tel. 02381/87133-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Rotho Babydesign, Im Schachen 212, 66687 Wadern-Nunkirchen, Tel. 06874/18693-0.

Wickelauflagen

Be Be's Collection - A. Duran, Adolph-Kolping-Str. 16, 63512 Hainburg-Hessen,
Tel. 06182/898928;
Bébé-Jou Atelier 49 Nederland B.V., Wethouder Buitenhuisstraat 1, 7951 SJ Staphorst, Niederlande, Tel. +31/522-4641-82;
Bebetto Deutschland, Schaffhauserstr. 159-161, 66333 Völklingen, Tel. 06898/504288;
Easy-Baby, Flurstr. 13, 96215 Lichtenfels, Tel. 09571/75534-0;
Hauck/Esprit, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Julius Zöllner, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 09264/807-0;
Odenwälder Baby Nest, Muckentaler Str. 15, 74838 Limbach, Tel. 06287/9202-0;
Osann, Gewerbestr. 22, 78244 Gottmadingen, Tel. 07731/9700-0;
Pinolino Kinderträume, Sprakeler Str. 397, 48159 Münster, Tel. 0251/23929-0;
Prolana, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 07529/9721-0;
Roba Baumann, Feldstr. 2, 96237 Ebersdorf, Tel. 09562/9221-0;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0.

Wundschutzcreme

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Wundschutzcreme, zertifizierte Naturkosmetik

Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. +41/61705-2121.

Zahnputzlernsets

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Fashy, Kornwestheimer Str. 46, 70822 Korntal-Münchingen, Tel. 07150/9206-0;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 04263/9317-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
New Valmar Belgium/Luv n' care Ltd., Buntstraat 100, 9000 Gent, Belgien, Tel. +32/9-2167174;
Novatex, Werner-von-Siemens-Str. 14, 30982 Pattensen, Tel. 05101/9195-0;
Reer, Riedwiesenstr. 7, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624.

A

Alkohol in Medikamenten oder Stärkungsmitteln kann mit einigen Wirkstoffen unerwünschte Wechselwirkungen eingehen. In Medikamenten für Kinder ist er unerwünscht. Ist Alkohol in Medikamenten enthalten, sollte im Beipackzettel auf den Alkoholgehalt hingewiesen werden.

Allergisierende Dispersionsfarbstoffe: Stoffe wie Dispers-Rot 1, Dispers-Orange 3, Dispers-Blau 106/124, Dispers-Braun 1 und Dispers-Gelb 3. Dispers-Gelb 3 steht zudem im Verdacht, Krebs zu erregen.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der -> aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Antihistaminika heben die Wirkung des Histamins auf. Diese Substanz erzeugt die Symptome der allergischen Reaktion. Bei den Antihistaminika der ersten Generation handelt es sich um veraltete Wirkstoffe, die müde machen. Seit Anfang der 80er-Jahre stehen Antihistaminika der zweiten Generation zur Verfügung. Sie lösen keine nennenswerte Müdigkeit mehr aus und sind gut verträglich.

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Arsen ist ein giftiges Halbmetall, das in seiner anorganischen Form bereits in geringen Dosen Haut-, Lungen- und Harnwegstumore auslösen kann. Das stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme vom Oktober 2009 fest. Bei langfristiger Aufnahme wurden auch Hautschäden, Störungen der Entwicklung und der Nerven beobachtet. Es gibt außerdem Anhaltspunkte für ein verringertes Geburtsgewicht. Organisches Arsen gilt hingegen als unproblematisch.

ATBC (Acetyltributylcitrat) -> Weichmacher.

B

Benzalkoniumchlorid: Konservierungsmittel, das die Haut reizen und Allergien auslösen kann. In Arzneimitteln zur Anwendung in der Nase (Schnupfenmittel, Allergiemittel) kann der Stoff die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

Benzidin -> Aromatische Amine.

Benzo(a)pyren ist der bekannteste Vertreter der -> polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) und gilt als Leitsubstanz für diese Stoffgruppe. Dieser Stoff ist stark krebserregend und erbgutschädigend.

Benzoesäure: Konservierungsstoff, der Allergien auslösen kann. In Gegenwart von Ascorbinsäure (Vitamin C) kann aus Benzoesäure Benzol entstehen.

Benzol: giftiger und krebserzeugender aromatischer Kohlenwasserstoff.

Bisphenol A wirkt im Tierversuch hormonell. In sehr geringer Konzentration hat sich die Substanz zudem in einer Einzelstudie auch als erbgutschädigend erwiesen. Seit dem 1. Juni 2011 ist Bisphenol A in Trinkflaschen für Säuglinge verboten.

Blei: -> Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Butylparaben -> Parabene.

C

Cadmium ist ein giftiges -> Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Erst kürzlich ist der Stoff neu bewertet worden und ist demnach gefährlicher, als lange Zeit angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen, führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt. In Kunststoffen stammt Cadmium oft aus Farbstoffen oder es wird als Stabilisator für PVC-Materialien eingesetzt.

Chinolingelb (E 104) ist ein synthetischer Farbstoff, der für Ratten und Mäuse als unschädlich angesehen wird, jedoch mangels vertrauenswürdiger toxikologischer Daten nicht abschließend bewertet werden kann. In den USA für Lebensmittel verboten. Hierzulande müssen Lebensmittel mit diesem Farbstoff seit 2010 den Hinweis tragen: Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.

Chlorkresole werden als Konservierungsmittel eingesetzt und sind haut- und schleimhautreizend und sensibilisierend.

Chlorparaffine werden als Flammschutzmittel und Weichmacher eingesetzt. Kurzkettige Chlorparaffine werden als umweltgefährlich eingestuft und gelten als krebserzeugend. Mittelkettige Chlorparaffine wurden in der Muttermilch nachgewiesen. Sie sind schwer abbaubar, reichern sich in der Umwelt an und sind sehr giftig für Wasserorganismen.

Chrom -> Schwermetalle.

D

Dauersender: Geprüft wird, ob das Gerät permanent gepulste Strahlung aussendet, unabhängig davon, ob Daten übertragen werden. Das Nova-Institut in Hürth hält es für nicht ausgeschlossen, dass eine permanente niedrige Strahlung gefährlicher ist als eine kurzzeitige höhere Strahlung. Dauerbelastungen sollten vermieden werden.

DEHA (Diethylhexyladipat) wird als -> Weichmacher hauptsächlich in Weich-PVC verwendet. Wegen seiner guten Fettlöslichkeit wandert DEHA bei engem Kontakt leicht aus PVC-Verpackungen in fetthaltige Lebensmittel. DEHA ist akut wenig giftig. In hohen Dosen ruft es bei Ratten Vergiftungen hervor. Auf Haut und Augen wirkt DEHA leicht reizend. In der EU gilt ein Grenzwert von 18 mg DEHA pro Kilogramm Lebensmittel.

DEHT (Diethylhexylterephthalat) ist ein Weichmacher aus der Stoffgruppe der Terephthalate und gilt als eine Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalat-Weichmacher. Wie Phthalate entweicht auch DEHT aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DEHT ist noch nichts bekannt.

Dibutylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

Diisobutylphthalat (DiBP) -> Phthalate.

DiNCH (Diisononylcyclohexan-1,2-dicarboxylat), vom Hersteller BASF auch Hexamoll genannt, ist ein Weichmacher, der als Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalat-Weichmacher gilt. Der Stoff wurde von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für den Einsatz in Lebensmittelverpackungen und Medizinprodukten zugelassen. Grundlage dafür sind allerdings ausschließlich Studien des Herstellers bzw. Studien, die von BASF bezahlt wurden. Wie andere Weichmacher entweicht auch DiNCH aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DiNCH ist noch nichts bekannt.

E

Elektrische und magnetische Wechselfelder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, Krebs zu fördern. Magnetische Felder verschwinden mit dem Abschalten des Gerätes. Elektrische Felder bestehen auch bei ausgeschaltetem Gerät, solange der Stecker im Netz bleibt.

F

Formaldehyd ist ein stechend riechendes Gas, das schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt, Allergien auslösen kann und krebsverdächtig ist. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Formamid kann bei der Herstellung von geschäumten Kunststoffen (EVA/Moosgummi) entstehen. Es hat sich in Tierversuchen als fruchtschädigend erwiesen; beim Menschen wird eine solche Wirkung vermutet. Formamid kann sowohl über die Haut und den Mund aufgenommen als auch eingeatmet werden.

G

Gelborange S (E 110) -> Synthetische Lebensmittelfarbstoffe.

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

Gepulste Strahlung erhöht das mögliche Risiko der Strahlung, die von DECT-Telefonen, Handys oder Babyfonen ausgeht. Studien ergaben, dass gepulste Strahlung die Hirnströme verändern, das Krebsrisiko erhöhen, das Immunsystem schwächen sowie Schlafstörungen verursachen kann.

Glycidyl-Fettsäureester, Glycidol: Glycidyl-Fettsäureester können bei der Raffination von Speisefetten entstehen, ähnlich wie die chemisch verwandten -> 3-MCPD-Fettsäureester. Ob und wie problematisch Glycidyl-Fettsäureester sind, ist noch unerforscht. Unklar ist auch, ob sie sich in freies 3-MCPD umwandeln können. Im schlimmsten Fall wandeln sich die Glycidyl-Fettsäureester komplett in Glycidol um, das sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen hat und deshalb als wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen eingestuft ist.

Problematische Glykole, Glykolether und -ester: Lösemittel, die ähnliche Eigenschaften wie Weichmacher haben und ebenfalls über lange Zeiträume aus den Produkten austreten. Die US-Arbeitsschutzbehörde empfiehlt, die Belastung mit diesen Stoffen so gering wie möglich zu halten. Einige Glykolether und -ester können zu Bindehautreizungen, Nierenschäden und in Einzelfällen zu Störungen des Nervensystems führen.

H

Halogenorganische Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

K

Kurzkettige Kohlenwasserstoffe -> Mineralöl. In Kunststoffen werden Mineralöle unter anderem als Weichmacher eingesetzt.

M

3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Speisefetten und Speiseölen. Sie liegen im Fettmolekül gebunden vor. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht davon aus, dass es bei der Verdauung zu einer nennenswerten Freisetzung von 3-MCPD aus 3-MCPD-Estern kommt - solange nicht das Gegenteil belegt ist. Die Bewertung orientiert sich daher an freiem 3-MCPD, das in Tierversuchen die Nieren geschädigt und in hohen Dosen zur Bildung gutartiger Tumore geführt hat.

Mineralöl kann aus Kartonverpackungen auf die darin abgefüllten Lebensmittel übergehen. Ursache sind mineralölhaltige Druckfarben, wie sie zum Bedrucken der Kartons und für Zeitungen verwendet werden. Bei Letzteren gelangt das Mineralöl aus den Druckfarben ins Altpapier und die daraus hergestellten Recyclingkartons. Wie das Mineralölgemisch wirkt, ist toxikologisch noch nicht ausreichend untersucht. Experten können jedoch ein krebserregendes Potenzial bestimmter Anteile nicht ausschließen. Bekannt ist, dass Mineralöle dieser Art vom Menschen aufgenommen und gespeichert werden können. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät, die Übergänge aus Kartons in Lebensmittel umgehend zu minimieren.

N

Natriumbenzoat (E 211): Konservierungsmittel, das in Verdacht steht, relativ häufig Allergien auszulösen.

Natriumedetat (Natrium-EDTA): Der Komplexbildner wirkt indirekt konservierend und beeinflusst möglicherweise die Zellmembran auf ungünstige Weise. Wird häufig in Kombination mit -> Benzalkoniumchlorid eingesetzt.

O

o-Phenylphenol: antimikrobieller Wirkstoff, der die Vermehrung von Keimen verhindern soll. Er kann stark allergisierend wirken.

Eine hohe elektrostatische Oberflächenspannung, etwa von Laminatböden, sorgt für eine Art künstliche Gewitterstimmung im Raum. Empfindliche Menschen reagieren mit Kopfschmerzen, im Extremfall kann sich die Spannung durch Funken entladen und elektronische Geräte beschädigen.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

P-Aminoazobenzol -> Aromatische Amine.

p-Chloranilin ist ein Stoff aus der Gruppe der aromatischen Amine. Im Tierversuch hat sich p-Chloranilin als krebserregend erwiesen. Deshalb ist der Stoff ab einem Gehalt von über 30 mg/kg EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Parabene schützen Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel und gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken, und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein. Im Januar 2010 wurde das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) wegen seiner besonders besorgniserregenden Eigenschaften in die sogenannte Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) aufgenommen. Erste Studien zeigen, dass von einer zu DBP vergleichbaren toxikologischen Relevanz auszugehen ist.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

Propylparaben -> Parabene.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

R

Rearomatisierung, schwach: Die Kennzeichnung "aus Apfelsaftkonzentrat" bedeutet, dass dem Saft im Erzeugerland Wasser und Aroma getrennt entzogen und in Deutschland wieder zugefügt wurden. Häufig sparen die Hersteller dabei an Aromastoffen. Wenn in der Wasserphase eines solchen Saftes weniger als die Hälfte der Aromastoffe der Estergruppe enthalten sind als in einem durchschnittlichen Direktsaft, spricht man von schwacher Rearomatisierung der Wasserphase. Wenn sie weniger als ein Drittel der Aromastoffe eines durchschnittlichen Direktsaftes enthält, ist die Rearomatisierung viel zu schwach.

Reichweitenkontrolle: Regelmäßig in kurzen Abständen vom Babyfone ausgesendete Signale, um zu prüfen, ob der Abstand zwischen Sende- und Empfangsstation zu groß ist. Dies sorgt für zusätzliche Elektrosmogbelastung, wenn sich die Reichweitenkontrolle nicht abschalten lässt.

S

Schwermetalle können sich im Körper anreichern und wirken teilweise giftig. Die Stäube von Nickel können beim Menschen Krebs erzeugen. Kobaltstäube haben sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Auch die Schwermetalle Cadmium, Chrom VI und Blei sind giftig und krebsverdächtig.

Die Strahlungsstärke, wissenschaftlich als Leistungsflussdichte bezeichnet, gibt an, wie viel Sendeenergie auf eine bestimmte Fläche einwirkt. Das Ecolog-Institut in Hannover ist bei der Auswertung von hundert Mobilfunkgutachten zu deutlichen Hinweisen gekommen, dass eine Strahlungsstärke von 10.000 µW/m² Gehirnfunktionen wie Gehirnströme, das Reaktionsvermögen oder die Blut-Hirn-Schranke beeinflusst. Zudem mehren sich Hinweise, dass die Strahlung Erbgutschäden und Krebs fördern kann. Professor Gerard Hyland hat sich im März 2001 in einem von der Wissenschaftsdirektion des Europäischen Parlaments veröffentlichten Papier für einen Vorsorgewert von 100 µW/m² ausgesprochen. Noch strengere Maßstäbe legen der Medizinphysiker Dr. Lebrecht von Klitzing (10 µW/m²) und die Landessanitätsdirektion Salzburg (1 µW/m²) an. ÖKO-TEST hat die Empfehlung von Professor Hyland als Grundlage der Bewertung genommen.

Sympathomimetika: Wirkstoffgruppe in Nasensprays, die die Nasenschleimhaut kurzzeitig abschwellen lassen. Bei längerem oder unsachgemäßem Gebrauch besteht das Risiko, dass sie einen medikamentösen Dauerschnupfen auslösen.

Synthetische Lebensmittelfarbstoffe können teilweise pseudoallergische Reaktionen auslösen. Die Farbstoffe E102 (Tartrazin), E104 (Chinolingelb), E110 (Gelborange S), E122 (Azorubin), E124 (Cochenillerot), E129 (Allurarot) müssen in Lebensmitteln mit dem Warnhinweis gekennzeichnet werden "Kann sich nachteilig auf die Aktivität und Konzentration von Kindern auswirken", da es Hinweise gibt, dass diese Stoffe Hyperaktivität bei Kindern fördern können. Im Beipackzettel von Arzneimitteln muss auf die Azo-Farbstoffe Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin oder Carmesin ( E 122), Amaranth (E 123), Ponceau 4R oder Cochenillerot (E 124) sowie Brillantschwarz BN (E 151) gemäß Besonderheitenliste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte unter dem Abschnitt Nebenwirkungen mit "kann allergische Reaktionen hervorrufen" hingewiesen werden.

T

2,4-Toluylendiamin -> aromatische Amine.

Tributylzinn (TBT): -> zinnorganische Verbindungen.

Triclosan greift in die Enzymaktivitäten der Leber ein, was den Abbau anderer Schadstoffe beeinträchtigen kann. Triclosanhersteller bestreiten das. Es ist zudem oft mit Dioxin verunreinigt, das sich im Körper anreichern kann. Einige Dioxine lösen schon in geringen Mengen Chlorakne aus, mindestens eins erzeugt Krebs. Triclosan wurde bereits in der Muttermilch nachgewiesen, kann Allergien auslösen und steht im Verdacht, die Resistenz von Bakterien auch gegen Antibiotika zu fördern.

Triphenylphosphat -> phosphororganische Verbindungen: Wird als Weichmacher und Flammschutzmittel eingesetzt und ist ein Kontaktallergen. Beim Einatmen kann es die Schleimhäute reizen.

TXIB (2,2,4-Trimethyl-1,3-pentandioldiisobutyrat) -> Weichmacher.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

W

Weichmacher werden spröden Kunststoffen zugesetzt, um sie geschmeidig zu machen. Dazu gehört vor allem die Gruppe der -> Phthalate, außerdem Adipate -> DEHA, Citrate wie Acetyltributylcitrat (ATBC), Trimellitate und als neueste Alternative -> DINCH und das Terephthalat -> DEHT. Das Problem: Die Stoffe sind nicht fest gebunden und können sich bei Kontakt herauslösen und ausgasen. Daher sind sie ubiquitär verbreitet. Sie gehen besonders leicht in fette Lebensmittel über. Problematisch sind insbesondere Phthalate, die im Verdacht stehen, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und wie ein Hormon zu wirken.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Test Smoothies:

Sensorik: Verdeckte Sensorik mit Prüfpanel von fünf Testern, Beschreibung der übereinstimmend erkannten Merkmale. Aromenanalyse (nur wenn Auffälligkeiten in der Sensorik): Kapillar-Gaschromatografie/Massenfragmentografie nach Destillation, Extraktion und Anreicherung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Muttermilchersatz, Pre und 1:

3-MCPD- und Glycidylester: DGF C-VI 18 (10); Fettsäuregebundenes 3-Chlorpropan-1,2-diol (3-MCPD-Ester) und 2,3-Epoxipropan-1-ol (Glycidol), Bestimmung in Fetten und Ölen durch GC-MS (Differenzmethode).

Testmethoden Test Puzzlematten:

Formamid: GC/MS nach Extraktion; Weichmacher/antimikrobiell wirksame Substanzen/Acetophenon/2-Phenyl-2-propanol/phosphororganische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Flüchtige organische Verbindungen (VOC): Emissionsprüfzellenmessung nach 24 h, GC/MS nach Thermodesorption nach 24 h. Alle nicht näher identifizierbaren Verbindungen wurden als Toluol-Äquivalent berechnet. PAK: GC-MSD, Lösemittel Hexan, 24 PAK nach EU/EPA/JECFA. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Mögliche elektrostatische Oberflächenspannung: Messung mit Elektrofeldmeter EFM 022/110/251 sowie mit Tera-Ohm-Meter TOM 374 nach alltagstypischer Reibung bei 20,5 - 21,5 °C und 40 - 45 % relativer Luftfeuchte ohne leitenden Unterboden. Verschluckbare Kleinteile/Reißfestigkeit: Prüfung nach DIN EN 71 Teil 1: Festigkeitsbelastung über 10 Sekunden, die Anforderung an die Reißfestigkeit war bei einem zugänglichen Maß von mehr als 6 mm bei mindestens 90 N erfüllt; Prüfung auf Kleinteile mit Prüfzylinder nach 8.2.

Testmethoden Test Buntstifte:

Aromatische Amine in der Buntstiftmine (untersucht wurden eine Mischprobe aus den Farben Gelb, Rot, Grün, Blau und Schwarz und gegebenenfalls diese Farben im Einzelnen)/im Lack des grünen Stiftes: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung. Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004). Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004). Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entspr. § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006). Bestimmungsgrenze 5 mg/kg, GC-MS, TLC. Zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Phthalate/sonstige Weichmacher im Lack (untersucht wurde eine Mischprobe aus den Farben Gelb, Rot, Grün, Blau und Schwarz und gegebenenfalls diese Farben im Einzelnen): GC-MS nach Extraktion und Derivatisierung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Halogenorganische Verbindungen in der Mine (untersucht wurde eine Mischprobe aus allen Farben): Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (untersucht wurde die schwarze Mine): GC-MSD, getestet auf 25 PAK EU/EPA/JECFA.

Testmethoden Test Krabbeldecken:

Inhaltsstoffe: Untersucht wurden repräsentative Mischproben der Materialien, falls nicht anders angegeben. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in Produkt und Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Phthalate, weitere Weichmacher: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD, getestet auf 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. Antimon (falls RFA positiv): Eluatprüfung mittels saurer Schweißlösung. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Halogenorganische Verbindungen: Probe mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Formaldehyd im Oberstoff: DIN EN ISO 14184-1 und § 64 LFGB 82.02-1: wässrige Extraktion bei 40 °C, UV-spektroskopische Analyse nach der Acetylacetonmethode. Azo-Farbstoffe: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung. Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); bei Hinweisen auf p-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006), 1. Methode GC/MS, 2. Methode TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine; Bestimmungsgrenze 5 mg/kg. Optische Aufheller: Qualitativer Nachweis (UV-Licht). Dispersionsfarbstoffe: Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005); Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector).

Testmethoden Test Therapeutische Säuglingsnahrung:

Gentechnisch veränderte Bestandteile: Extraktionen in Anlehnung an § 64 LFGB, PCR-Analyse mit 45 Zyklen (Doppelansatz). 3-MCPD-Ester/Glycidylester: DGF C-III 18 (09). PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Wickelauflagen:

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Mittelkettige Chlorparaffine (berechnet als C10-C13 63 % Cl) phosphororganische Verbindungen, Weichmacher, Triclosan, Permethrin: GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung, Mischprobenzusammensetzung bei Wickelauflagen ohne Bezug: im Verhältnis 50 % Obermaterial (repräsentative Mischprobe) zu 50 % Füllmaterial, bei Wickelauflagen mit abnehmbarem Bezug: 25 % abnehmbarer Bezug, 25 % Obermaterial (jeweils repräsentative Mischproben), 50 % Füllmaterial. Weitere halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; Mischproben wie bei Chlorparaffinen. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): GC-MSD, 24 PAK nach EU/EPA/JECFA, Lösemittel Hexan, Mischproben wie bei Chlorparaffinen. Antimon im Füllmaterial: Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Formaldehyd (in Auflagen mit textilem Obermaterial oder Bezug): in Anlehnung DIN EN ISO 14184-1 und § 64 LFGB 82.02-1: wässrige Extraktion bei 40 °C, UV-spektroskopische Analyse mit der Acetylacetonmethode, hauseigene Kalibrierung und höheres Flottenverhältnis (2:50), repräsentative Mischprobe des Obermaterials bzw. der Oberseite des Bezugs. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).

Testmethoden Test Babysäfte:

Schwermetalle: Elementbestimmung mittels ICP-MS nach Totalaufschluss in der Mikrowelle; Benzol (nur bei Karottensaft): per Headspace-Trap GC/MS Niedertemperaturextraktion; Untersuchung auf Aromastoffe (nur bei Konzentratsaft): Bestimmung der Aromastoffe, chirodifferenziert per GC/MS nach Destillation/Extraktion, gemäß ASU zu §64 L00.00-106; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Kinderhochstühle:

Handhabung: Bewertung nach einem Punktesystem von 1 bis maximal 5 Punkten. Die Punktzahl 4,5 entspricht danach der Schulnote 1,0, die Punktzahl 4,4 der Schulnote 1,1 usw. Aufbau: Die Beurteilung der Montage wurde mit einer Gruppe von drei eingewiesenen Laien verschiedenen Alters und Geschlechts und einem Experten durchgeführt. Die Prüfpersonen hatten alle Erfahrung in der Beurteilung der Handhabbarkeit von Kinderprodukten, waren aber keine Sachverständigen für die Produktgruppe im Sinn der DIN EN ISO 155537:2004. Handhabung: Die Beurteilung der Montage wurde mit einer Gruppe von drei eingewiesenen Laien verschiedenen Alters und Geschlechts und einem Experten unter Zuhilfenahme eines Dummys durchgeführt. Ergänzung durch begleitende Beobachtung, 6 Kinder im Alter zwischen 1 und 4 Jahren mit je einem Elternteil. Das Urteil ergibt sich zu gleichen Teilen aus dem Expertenurteil und dem gemittelten Wert der drei Prüfpersonen. Ergonomie: Untersuchung mithilfe von zweidimensionalen, verstellbaren Maßschablonen, die um weiterführende Maßtabellen für die infrage kommenden Altersgruppen ergänzt wurden. Testsituation: Es wird eine Nutzung des Kinderhochstuhls angenommen, bei der dieser dem Kleinkind ab einem Alter von etwa sechs Monaten die Möglichkeit bieten soll, mit Erwachsenen zusammen am Tisch zu sitzen. Grundlagen für die Altersempfehlungen bilden Kinder, die in dem für den jeweiligen Teilaspekt relevanten Körpermaß dem 50. Perzentil entsprechen. Sicherheit: Methoden: a) Standsicherheit: nach DIN EN 14988-2. Prüfpunkte "Seitliche Standsicherheit", "Standsicherheit nach hinten", "Standsicherheit nach vorn", "Stabilität der Fußstütze und des waagerechten Rahmenteils". B) Quetsch- und Scherstellen, scharfe Ecken und Kanten: Beurteilung durch zwei Experten. C) Durchrutschgefahr: Beurteilung durch zwei Experten. Maßgebliche Kriterien: vertikaler Abstand zwischen Sitzfläche und Babybügel; Freiraum zwischen Schrittgurt und Seitenwange; Steifigkeit des Gurts; horizontale Distanz zwischen Schrittgurt und Lehne; Bewegungsfreiraum des Rumpfes. Die Prüfungen wurden sowohl mit als auch ohne die optional erhältlichen Sitzverkleinerer (Sitzpolster) geprüft, die Altersempfehlungen unterscheiden sich bei beiden Varianten nicht.
Summe flüchtige organische Verbindungen (Sitzelement, Holz/Holzwerkstoffe): EPZ-Messung mit Thermodesorption-GC/MS nach 24 h. Alle nicht näher identifizierbaren Verbindungen wurden als Toluoläquivalent berechnet; Raumgröße 4 m x 3 m x 2,5 m, Luftwechselzahl von 0,5/h, Produktoberfläche: 0,1 m². Formaldehyd (Rückenlehne, Holz/Holzwerkstoffe): Flaschenmethode (DIN EN 717-3). Temperierzeit 24 h, Bezug der Formaldehydabgabe auf die ungetrocknete Probe. Formaldehyd/-abspalter (Schrittgurt, Leder): DIN EN ISO 14184-1 und § 64 LFGB 82.02-1. Wässrige Extraktion bei 40 °C, UV-spektroskopische Analyse nach der Acetylacetonmethode. Antimikrobiell wirksame Substanzen/Phthalate/andere Weichmacher/Chlorkresole/-paraffine/-phenole (Schrittgurt): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung.

Testmethoden Test Babyfone:

Elektrische und magnetische Wechselfelder wurden in Anlehnung an die schwedische TCO-Norm für Computerbildschirme gemessen. Gepulste hochfrequente elektromagnetische Strahlung, Dauersender, Strahlungsstärke: Gemessen wurde in unterschiedlichen Abständen von der Sendestation unter praxisnahen, alltäglichen Bedingungen. Gemessen wurden ausschließlich Spitzenwerte. Zimmergröße 20 m², drei größere Fensterflächen, weiße Wände, übliche Möblierung mit einigen reflektierenden Glasflächen. Messgeräte: Electric Field Meter EMM-4 von Radians Innova AB, Magnetic Field Meter BMM-3 und BMM-5 von Radians Innova AB, Feldmessgerät EM-1 und HF-Analyser Lambda-Fox RFA3 von Merkel Messtechnik, Feldmeter FM 10 und Feldmeter FM-6E von Fauser Elektrotechnik, EM-Radiation-Meter EMR 300 von Wandel & Goltermann, HF-Analyser HF 58 B und HF 59 B von Gigahertz Solutions, Spektrumanalyser Advantest R 3131 von Advantest/Rohde & Schwarz. Akustische Prüfungen: Niedrigste/höchste akustische Ansprechschwelle: Sender befindet sich in 1 m Abstand zum künstlichen Mund. Abspielen eines Babyschreigeräuschs am künstlichen Mund. Messung des Schallpegels am Sender. Klirrfaktor/Verzerrungen: Sender befindet sich in 1 m Abstand zum künstlichen Mund. Erzeugung eines Sinussignals mit einem Pegel von -4,7 dBPa am künstlichen Mund. Messung des Klirrfaktors am Lautsprecher des Empfängers (eingestellt auf maximale Lautstärke). Messgeräte: B & K Telefon Prüfkopf mit Mund- und Ohrsimulator, Norsonic Sound Analyzer 110 (geeichter Schallpegelmesser), Dynamic Signal Analyzer HP 35665A. Energieverbrauch im Stand-by: Messung mit einem Leistungsmessgerät Metra Hit. Leistungsaufnahme Sender (ohne Batterien) und Leistungsaufnahme Empfänger (im Stand-by) werden addiert. Stand-by-Zeit Empfänger: Akku voll geladen, Berechnung auf Basis des gemessenen Akkustroms und der vom Akkuhersteller angegebenen Akkukapazität. Falls keine Akkus mitgeliefert wurden, erfolgt die Berechnung bei Einsatz von AAA-Batterien auf Basis von 1000 mAh Alkalinebatterien und bei Einsatz von AA-Batterien auf Basis von 2300 mAh Alkalinebatterien. Sprachqualität (Verständlichkeit, Rauschen, Klang), Ausstattung/Handhabung: Begutachtung durch zwei Experten. Halogenorganische Flammschutzmittel, PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Trinklernbecher:

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Kunststoffteile in der Mischprobe gemäß repräsentativem Anteil des Bechers; getestet auf 25 PAK nach EU/EPA/JECFA, GC-MSD. Trinkbecher aus Melamin: Migration nach Befüllen des Bechers mit 100 ml Prüfsimulanz (3 % Essigsäure) und Bedecken mit dem Deckel für 24 Stunden bei Raumtemperatur. Gesamtmigration: ASU B 80.30-1, -4 und -17: Lagerung der Becher mit den Prüflebensmitteln destilliertes Wasser (Simulanz A) bzw. 3%ige Essigsäure (Simulanz B) für 24 Stunden bei 70 °C, anschließend Entnahme des Prüflebensmittels und eindampfen bis zur Trockne, gravimetrische Bestimmung des nicht flüchtigen Rückstands. Die Migrationsprüfung wird dreimal an derselben Probe durchgeführt.

Testmethoden Test Tragehilfen:

Untersucht wurden repräsentative Mischproben der Produkte, wenn nicht anders angegeben. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung. Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004), Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006), 1. Methode GC/MS, 2. Methode TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe: Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005). Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Testmethoden Gebrauchseignung: Stoffart und Kantenverarbeitung: Begutachtung durch Textilexperten. Speichel- und Schweißechtheit nach DIN V 53160/1,2; die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste. Die Begutachtung der Tragetücher und Komforttragen erfolgte durch drei Expertinnen aus den Bereichen Trageberatung, Kinderphysiotherapie und Kinästhetik Infant Handling mit unterschiedlich alten Kindern und unterschiedlich großen Tragenden. Falls ein Neugeboreneneinsatz vorhanden war, lag darauf der Testschwerpunkt.

Testmethoden Test Beißringe:

Praxistest: nach EN 71 Teil 1: physikalische und mechanische Eigenschaften. Speichel- und Schweißechtheit nach DIN V 53160/1,2; die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste. Inhaltsstoffe: Untersucht wurden repräsentative Mischproben der Materialien, falls nicht anders angegeben. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Phosphororganische Verbindungen, Phthalate, weitere Weichmacher, phenolische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Flüchtige organische Verbindungen (VOC), Phenylpropanol: GC/MS nach Extraktion mit Dichlormethan. Migration Styrol (falls VOC-Screening positiv): a) Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006; b) Headspace-GC/MS. Migration weitere Lösemittel (falls VOC-Screening positiv): a) Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006; b) GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Halogenorganische Verbindungen (in Textilien und Naturkautschuk): Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (außer in naturbelassenem Holz): GC-MSD, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA, Lösemittel Hexan. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).

Testmethoden Test Gummistiefel:

Untersucht wurden repräsentative Mischproben der Stiefel, wenn nicht anders aufgeführt. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Kurzkettige Chlorparaffine (berechnet als C10-C13 63 % Cl), Flammschutzmittel, phosphororganische Verbindungen, Phthalate, weitere Weichmacher, phenolische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Acetophenon, 2-Phenyl-2-propanol: GC/MS nach Extraktion mit Dichlormethan. Weitere halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (in Mischproben aus Stiefelschaft, Sohle und Manschette, sofern vorhanden): GC-MSD, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA, Lösemittel Hexan. Blei: RFA. Antimon: a) RFA; b) Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung. Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); bei Hinweisen auf p-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006), 1. Methode GC/MS, 2. Methode TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine; Bestimmungsgrenze 5 mg/kg. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).

Testmethoden Test Stoppersocken:

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse bei Noppen- und Textilmaterial. Phthalate/Ersatzweichmacher/Chlorparaffine (untersucht wurde das Noppenmaterial mit Textilmaterial am Noppen): GC-MS nach Extraktion und Derivatisierung. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (Noppenmaterial): GC-MSD, getestet auf 25 PAK EU/EPA/JECFA. Halogenorganische Verbindungen (Textilmaterial): Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene mit Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Zinnorganische Verbindungen (Noppenmaterial): NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).

Testmethoden Test Trinkflaschen:

Dichtheit: basierend auf DIN EN 12546-1:2000, die Flasche wird mindestens zehn Minuten mit dem Verschluss nach unten positioniert, dabei dürfen am Verschluss, Ausguss und Flaschenkörper keine Flüssigkeitstropfen erscheinen; a) mit Wasser (ohne Kohlensäure): Gemäß eindeutiger Herstellerangaben zu Eignung bzw. zum Ausschluss von heißen Flüssigkeiten wird die Temperatur des Wassers gegebenenfalls gegenüber der Norm abgeändert; b) mit kohlensäurehaltigem Wasser, welches Raumtemperatur hat. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Antimon: Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Kunststoffteile in der Mischprobe gemäß repräsentativem Anteil in der Flasche; getestet auf 24 PAK nach EU/EPA/JECFA, GC-MSD. Weichmacher/antimikrobiell wirkende Substanzen/Bisphenol A: Kunststoffteile in der Mischprobe gemäß repräsentativem Anteil in der Flasche; GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Badge/Badge-Derivate: HPLC-FLD nach Migration gemäß DIN-EN 13130 für 24 h bei 60 Grad Celsius. Sensorik: in Übereinstimmung bzw. in Anlehnung an DIN 10955 (2004): paarweise Vergleichsprüfung im Verhältnis zu einer Glasflasche, sechs Prüfer bewerten hinsichtlich ihres Geruchs- bzw. Geschmackseindrucks; a) die Flasche wird gebrauchsmäßig zusammengesetzt, bei Raumtemperatur 24 Stunden konditioniert und der Luftraum abgerochen; b) die Flasche wird haushaltsüblich mit lauwarmem Wasser und Spülmittel gereinigt, getrocknet, wieder zusammengesetzt, bei Raumtemperatur 24 Stunden konditioniert und der Luftraum abgerochen; c) die Flasche wird gereinigt, mit stillem Mineralwasser befüllt und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen gelassen. Anschließend wird das in der Flasche befindliche Wasser anonymisiert und im Vergleich zu Mineralwasser (Blindwert) verkostet.

Testmethoden Test Kinderschlafanzüge:

Inhaltsstoffe: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in Aufdruck und Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Phthalate, weitere Weichmacher, phosphororganische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung, Analyse des Aufdrucks. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD, Analyse des Aufdrucks. Antimon: RFA, falls positiv zusätzliche Eluatprüfung mittels saurer Schweißlösung. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Nickelabgabe aus unlackierten Druckknöpfen: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung. Elutionsdauer eine Woche. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Phenol: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung, bei Werten größer als 100 mg/kg weiter mit Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006, Messung von Phenolen mittels HPLC-FLD. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung, Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4, Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006); 1. Methode: GC/MS, 2. Methode: TLC, zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine, Bestimmungsgrenze: 5 mg/kg, Mischprobe aus verschiedenen Farben zu gleichen Teilen. Dispersionsfarbstoffe: Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005); Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Halogenorganische Verbindungen: Probe mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes, repräsentative Mischprobe. Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED, Analyse des Aufdrucks.
Materialeigenschaften: Maßänderung beim Waschen, Verzug: nach DIN EN ISO 5077 (DIN EN ISO 3759/DIN EN ISO 6330), gemäß Pflegeanleitung.

Testmethoden Test Schülerschreibtische:

Praxisprüfung: Gebrauchsanleitung: Beurteilung durch Experten in Anlehnung an die DIN EN 62079 sowie hinsichtlich des logischen Aufbaus und der Korrektheit bezüglich der Montage. Erstmontage: Beurteilung durch Experten. Ergonomie/Eignung und Handhabung fürs Kind: Beurteilung durch Experten mit begleitender Beobachtung von Kindern unterschiedlicher Altersgruppen und Überprüfungen nach DIN EN 1729-1/2. Handhabung/Sicherheit: Beurteilung durch Experten mit begleitender Beobachtung von Kindern und Erwachsenen beim Umgang mit den Produkten. Standsicherheit: in Anlehnung an DIN EN 1729-2; eine vertikal nach unten gerichtete Kraft von 600 Newton wurde 5 cm von der Kante entfernt auf die Tischplatte aufgebracht. Die gemessene Breite, Tiefe und Höhe sind auf volle Zahlen gerundet und beziehen sich auf die Tischplatte.
Inhaltsstoffe: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe/Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Formaldehyd: in Anlehnung DIN EN 717-3 (Flaschenmethode), Temperierzeit 24 h, Bezug der Formaldehydabgabe auf die ungetrocknete Probe, ggf. getrennte Untersuchung von Tischplatte und Schubladenboden. Phthalate/sonstige Weichmacher: GC/MA nach Extraktion und Derivatisierung, Probe aus Oberfläche der Tischplatte.

Testmethoden Test Schnullerketten:

Chlorierte Verbindungen, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): repräsentative Mischprobe, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA, GC-MSD. Optische Aufheller (in textilen Materialien): qualitativer Nachweis (UV-Licht). Halogenorganische Verbindungen: repräsentative Mischprobe; Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes.
Praxisprüfung: Prüfung nach DIN EN 12586 (von April 2011); wenn sich Teile lösten, wurde zusätzlich überprüft, ob sie in den Zylinder für verschluckbare Kleinteile nach EN 71-1 passen. Speichel- und Schweißechtheit: DIN V 53160-1,2.

Methoden Test Spielzeug:

Testmethoden: Chlorierte Verbindungen, Schwermetalle (in Kunststoff- und lackierten Holzmaterialien): Röntgenfluoreszenzanalyse. Chlorierte Kunststoffe im Laufrad: Beilsteinprobe. Schwermetalle in textilen Materialien: repräsentative Mischprobe; Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Abgabe von Schwermetallen in einer Trinkflasche: Die Proben wurden mit Leitungswasser gespült; anschließend wurden sie mit Apfelschorle gefüllt und über Nacht gefüllt gelagert; Elementbestimmung mittels ICP-MS. Bromierte Flammschutzmittel auf der Platine (Kinderuhr): Röntgenfluoreszenzanalyse. Zinnorganische Verbindungen (Spielzelt, Kinderuhr und in Kunststoffmaterialien je nach Beschaffenheit): repräsentative Mischprobe, beim Laufrad Mischprobe aus Griff, Sattel und Prallschutz im Verhältnis 2:1:1; NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (außer unlackiertes Holz, Kompass, Schminke und Knete): repräsentative Mischprobe, in Buntstiften nur in der schwarzen Mine, Mischprobe Laufrad siehe zinnorganische Verbindungen; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; GC-MSD. Phthalate, andere Weichmacher, phenolische Verbindungen (außer Knete und unlackiertes Holz): repräsentative Mischprobe, Mischprobe Laufrad siehe zinnorganische Verbindungen, bei Buntstiften Mischprobe aus den Farben Gelb, Rot, Grün, Blau und Schwarz; GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Badge/Badge-Derivate (Trinkflasche): HPLC-FLD nach Migration gemäß DIN-EN 13130 für 24 h bei 60 Grad Celsius. Flüchtige organische Verbindungen (VOC) im Spielzelt: EPZ-Messung mit Thermodesorption-GC/MS nach 24 h; nicht identifizierbare Verbindungen im Siedebereich C6-C14 berechnet als Toluol d8; Umrechnung anhand des Zeltvolumens und der Produktoberfläche; Luftwechselzahl 0,5/h. Glykolverbindungen (im Holzlack bei Produkten für Kinder < 3 Jahre: Bajo Holzflugzeug): GC/MS nach Extraktion mit Dichlormethan. Halogenorganische Verbindungen in textilen Materialien und Buntstiften: repräsentative Mischprobe bzw. Mischprobe aus allen Farben; Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Halogenorganische Verbindungen in Schminke und Knete: Mischprobe aus acht Schmink- bzw. allen Knetfarben; a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Aromatische Amine (in textilen Materialien, Knete und farbigen Lacken): Mischprobe aus bis zu vier Farben, bei Buntstiften Mischprobe aus den Lackfarben Gelb, Rrot, Grün, Blau und Schwarz, bei Kinderschminke im Lack des grünen Schminkstifts und bei Knete Mischprobe aus den Farben Blau, Gelb, Rot; Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung; a) Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); b) Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorheriger Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); c) bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006), Bestimmungsgrenze 5 mg/kg; GC/MS und TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe (textile Materialien und Buntstifte): Mischprobe aus bis zu vier Farben, bei Buntstiften Mischprobe siehe aromatische Amine; Analytik entsprechend § 64 LFBG 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005); Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Nickelabgabe unlackierter Metallteile: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS, Elutionsdauer eine Woche. Formaldehyd in Holzmaterialien (außer Buntstiften): repräsentative Mischprobe; Flaschenmethode (DIN EN 717-3). Temperierzeit 24 h, Bezug der Formaldehydabgabe auf die ungetrocknete Probe. Formaldehyd/-abspalter, Diethylphthalat, Duftstoffe, die Allergien auslösen können/weitere Duftstoffe/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran in blauer Schminkfarbe: Extraktion mit tert.-Butylmethylether, anschließend Bestimmung mittels GC/MS. Formaldehyd/-abspalter in Knete: Wasserdampfdestillation nach Zusatz von unverdünnter Schwefelsäure, Analyse des Destillats mittels Acetylacetonverfahren, Bestimmung mittels UV-Spektroskopie (DIN EN ISO 14184-1). Praxisprüfung nach EN 71 Teil 1 und 2 (falls für das jeweilige Spielzeug relevant): physikalische und mechanische Eigenschaften, Entflammbarkeit. Speichel- und Schweißechtheit (in Produkten für Kinder < 3 Jahre, die in den Mund genommen werden): nach DIN V 53160/1,2; die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste. Praxisprüfung Laufrad: Praxisprüfungen auf Basis bzw. in Anlehnung an EN 71-1:2011 (Spielzeug mechanisch) und EN 14765:2006 (Kinderfahrräder), teilweise modifiziert und ergänzt. Eigene Testanforderungen wurden formuliert. Ermittlung der Griffweite der Bremsgriffe: Der Abstand zwischen Vorderkante Bremsgriffe (Mitte) und Griff wird gemessen. Statische Überlast: Das Produkt wird 5-mal mit einer statischen Last von 80 kg auf dem Sattel belastet. Die Last muss jeweils 1 Minute getragen werden. Es dürfen keine Risse oder Brüche erkennbar sein. Aufprall gegen Wand: Falls vorhanden, wird die bleibende Verformung nach Aufprall einer Masse mit einer Energie von 50 Joule auf die Vorderradachse gemessen. Eine Person mit 50 kg fährt eine bestimmte Strecke mit einer bestimmten Neigung gegen eine feste Wand. Umkippen seitlich: Das Fahrzeug kippt ohne Beladung und ohne Beschleunigung aus dem Stand jeweils 50-mal seitlich auf einen ebenen Betonboden. Bremswirkung: Das Fahrzeug wird horizontal geführt in Fahrposition auf einer ebenen Betonoberfläche aufgestellt. Falls vorhanden, wird die Bremse im Auslieferungszustand mit 50 N Handkraft betätigt. In Achshöhe wird das Fahrzeug in Fahrtrichtung gezogen. Es wird die Kraft ermittelt, die notwendig ist, um das Fahrzeug zu bewegen (rollendes oder rutschendes Rad). Dynamische Prüfung (Rollenprüfstand): Das Fahrzeug wird frei beweglich gehalten und mit dem maximal angegebenen Nutzergewicht mit einer trägen Masse beladen. Die Massenverteilung erfolgt an Lenker, Sattel und falls vorhanden auf Trittfläche. Fahrbahnanregungen werden durch Leisten in verschiedenen Höhen und verschiedener Anzahl auf dem Umfang simuliert. Die Fahrgeschwindigkeiten variieren. Es wird in wiederholten, durchmischten Lastzyklen bis zum Erreichen des Sollwertes bzw. Bauteilversagen geprüft. Praxistest Trinkflasche: Füllmenge: in Übereinstimmung bzw. in Anlehnung an DIN EN 12546-1, gemessen wird bis 1 cm unter der Verschluss-/Ventilunterkante bzw. bis 1 cm unterhalb der Oberkante der Flasche, wenn sich Verschluss/Ventil oberhalb des Flaschenhalses befindet. Dichtheit: basierend auf DIN EN 12546-1:2000, die Flasche wird mindestens zehn Minuten mit dem Verschluss nach unten positioniert, dabei dürfen am Verschluss, Ausguss und Flaschenkörper keine Flüssigkeitstropfen erscheinen; a) mit Wasser (ohne Kohlensäure): Gemäß eindeutiger Herstellerangaben zu Eignung bzw. zum Ausschluss von heißen Flüssigkeiten wird die Temperatur des Wassers gegebenenfalls gegenüber der Norm abgeändert; b) mit kohlensäurehaltigem Wasser, welches Raumtemperatur hat. Sensorik: in Übereinstimmung bzw. in Anlehnung an DIN 10955 (2004): paarweise Vergleichsprüfung im Verhältnis zu einer Glasflasche, sechs Prüfer bewerten hinsichtlich ihres Geruchs- bzw. Geschmackseindrucks; a) die Flasche wird gebrauchsmäßig zusammengesetzt, bei Raumtemperatur 24 Stunden konditioniert und der Luftraum abgerochen; b) die Flasche wird haushaltsüblich mit lauwarmem Wasser und Spülmittel gereinigt, getrocknet, wieder zusammengesetzt, bei Raumtemperatur 24 Stunden konditioniert und der Luftraum abgerochen; c) die Flasche wird gereinigt, mit stillem Mineralwasser befüllt und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen gelassen. Anschließend wird das in der Flasche befindliche Wasser anonymisiert und im Vergleich zu Mineralwasser (Blindwert) verkostet.

Testmethoden Hustenmittel:

Wirkstoffe/Beipackzettel: Pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe/Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Schnupfenmittel:

Wirkstoffe/Beipackzettel: Pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe/Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Durchfallmittel:

Wirkstoffe/Beipackzettel: Pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Halsschmerzmittel:

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Mittel gegen Blähungen:

Wirkstoffe: Pharmakologische Begutachtung. Paraffine/Erdölprodukte/Silikonverbindungen: HPLC/RI.

Testmethoden Test Babylotionen:

Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an der Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. B) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS.

Testmethoden Test Wundschutzcremes:

Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS.

Testmethoden Test Höschenwindeln:

Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht/nach Extraktion und TLC). Praxisprüfung Labor: In Anlehnung an Methode 1/93 des MDS Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen für aufsaugende Inkontinenzhilfen. Da Babywindeln wesentlich kleiner als Inkontinenzhilfen für Erwachsene sind, wurden lediglich 6 statt 10 Messungen durchgeführt. Die Ausschnitte wurden im Wesentlichen aus der Mitte der Windel, also der Hauptsaugstelle der Windel entnommen. Die hinteren Teile der Windel, die keine oder nur noch minimale Saugfunktion erfüllen, wurden nicht berücksichtigt. Praxisprüfung Eltern mit Babys: Jedes Produkt wurde in einem sequenziell monadischen Test mit einem Panel von zwölf Haushalten mit je einem Baby der Größe Maxi bzw. Größe 4 über drei Tage getestet. Die Ausgabe erfolgte nach einem Rotationsschema. Die Haushalte hatten zu jedem Produkt einen Fragebogen zum Selbstausfüllen erhalten (Kriterien siehe oben). Darüber hinaus sollten die Eltern genau angeben, ob und wo es Druckstellen gab oder Hautreizungen auftraten, was ihnen bei den einzelnen Windeln gefiel und was nicht.

Testmethoden Test Babywaschgele:

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Testmethoden Test Zahnputzlernsets:

Inhaltsstoffe (untersucht wurde, wenn nicht anders erwähnt, der Kunststoff des größeren Massagekopf-Mundstückes): PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe Röntgenfluoreszenzanalyse (an den gesamten Produkten + Verpackungen). PAK: GC-MSD, Lösemittel Hexan, 24 PAK nach EU/EPA/JECFA. Kurzkettige Kohlenwasserstoffe bis einschließlich C24: GC/FID nach Extraktion, MOSH berechnet als Tetradecan-Äquivalent, MOAH berechnet als Tributylbenzol-Äquivalent.
Gebrauchseignung Zahnbürste: Die Ermittlung der makroskopischen Eigenschaften (Griffergonomie, Gestaltung des Bürstenkopfs und -feldes, Abmessungen der Bürste) wurde durch visuelle Inspektion und mit einer Schublehre durchgeführt. Beurteilung der Borstenendabrundung: Untersuchung im Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop. Bürstenkopf wird abgetrennt, im Ultraschallbad bei 30 °C gereinigt, dann getrocknet. Befestigung auf speziellen Probentellern und Bedampfung mit einer leitfähigen Schicht aus Gold. Untersuchung im Rasterelektronenmikroskop bei Betriebsspannung von 2 kV unter einem Blickwinkel von 25° seitlich von oben. Beurteilung der Borstenenden aus fünf Regionen sowohl im Randbereich als auch im zentralen Bereich des Borstenfeldes. Digitale Aufnahme von zwei Borstenbüscheln pro Region. Beurteilung der Abrundungsqualität, modifizierte Klassifikation nach Silverstone & Featherstone.