1. Home
  2. Tests

Mit Rauchen aufhören: Helfen Nikotinpflaster & Co. bei der Raucherentwöhnung?

Magazin Januar 2020: Greta und Du | Autor: Johanna Michl/Kerstin Scheidecker | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 14.01.2020

Die Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis im Test sollen das Aufhören mit dem Rauchen unterstützen.
Die Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis im Test sollen das Aufhören mit dem Rauchen unterstützen. (Foto: tookapic/pixabay; ÖKO-TEST )

Mit Rauchen aufhören: Dabei sollen Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis & Co. helfen. Wir haben Mittel zur Raucherentwöhnung überprüft. Wie gesund sind solche Nikotinpräparate und was nutzen sie?

Wer mit dem Rauchen aufhört, steigert seine Lebenserwartung.  Denn im Tabakrauch stecken mehr als 70 krebserregende Stoffe. Und Rauchen führt unweigerlich zu Raucherlunge und Raucherhusten. Mit jedem rauchfeien Tag sinkt das Risiko an Krebs zu erkranken; die Gefäße atmen auf und die Lunge beginnt sich zu erholen. 

Raucherentwöhnung-Test: Helfen Nikotinkaugummi und Nikotinpflaster von Nicorette & Co. ?

Doch wer mit dem Rauchen aufhören und Nichtraucher werden will, braucht einen starken Willen und oft auch Unterstützung. Beim Rauchstopp helfen sollen neben Hypnose auch Nikotinersatzpräparate. Es gibt sie von Marken wie Nicorette und Nicotinell als Nikotinkaugummis, Nikotionpflaster, Lutschtabletten und Inhalatoren. Wir haben zehn solcher rezeptfreien Mittel zur Raucherentwöhnung überprüft.

Der Nikotinersatz soll die schlimme erste Phase und die heftigsten Entzugserscheinungen überbrücken. Denn wer mit dem Rauchen aufhört, der leidet unter seiner Nikotinsucht. Je länger er geraucht hat, desto mehr; je mehr Zigaretten er konsumiert hat, desto heftiger.

Weiter zu den getesteten Produkten

Mit Rauchen aufhören: Entzugserscheinungen lindern

Das Perfide an Nikotin: Es macht nicht nur abhängig, sondern auch glücklich und beruhigt. Wenige Sekunden nachdem Raucher ihren ersten Zug inhaliert haben, erreicht die Substanz das Gehirn. Dort setzt sie Botenstoffe frei, die prompt die Stimmungslage aufhellen und ein angenehmes Gefühl erzeugen. Wer raucht, glaubt zu genießen. Obwohl er in Wahrheit giftigen Qualm in seinen Körper pumpt.

Nikotin steigert die Aufmerksamkeit, verbessert die Leistungsfähigkeit und setzt das Hungergefühl herab. Wer abhängig ist, bei dem sinkt die Wirkung des Suchtstoffs bereits nach einer halben Stunde. Wer mit dem Rauchen aufhört, verwehrt dem Körper neues Nikotin. Es kommt unter anderem zu Gereiztheit, Nervosität, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Angst und Hunger.

Weiter zu den getesteten Produkten

Von der Zigarette wegkommen: Mittel zur Raucherentwöhnung sollen helfen.
Von der Zigarette wegkommen: Mittel zur Raucherentwöhnung sollen helfen. (Foto: Alexas_Fotos/pixabay)

Nichtraucher werden: Nachteile von Nikotinpflaster & Nikotinkaugummi

Die Produkte zur Raucherentwöhnung im Test enthalten Nikotin in unterschiedlicher Dosierung. Das soll die Entzugserscheinungen lindern und das Risiko senken, wieder zur Zigarette zu greifen.

Nikotinkaugummis gibt es in verschiedenen Stärken. Das Kauen setzt Nikotin frei, innerhalb von 15 bis 30 Minuten baut sich im Körper ein Nikotinspiegel auf. Die Kaugummis sind zwar einfach zu handhaben und der Mund hat etwas zu tun. Allerdings kann der Verzehr von Nikotinkaugummis auch die Sucht fördern.

Jetzt kompletten Test mit allen Testergebnissen als ePaper kaufen

Das Gleiche gilt für Lutschtabletten mit Nikotin. Auch sie unterstützen unter Umständen das Suchtverhalten. Ebenso wie Nikotin-Inhalierer, aus denen, ähnlich wie beim Rauchen einer Zigarette, über ein Mundstück gesaugt wird.

Nikotinpflaster klebt man sich morgens auf die Haut, sie geben Nikotin über 16 oder 24 Stunden hinweg kontinuierlich ab. Suchtattacke und Nikotinzufuhr sind bei dieser Form der Raucherentwöhnung entkoppelt.

Weiter zu den getesteten Produkten

Nikotinpflaster im Test: Studienlage bewertet

Wir wollten im Test wissen, ob Nikotinpflaster und Co. tatsächlich helfen können, das Rauchen aufzugeben. Wir haben deshalb Professor Manfred Schubert-Zsilavecz beauftragt, die Studienlage für uns zu sichten und die Produkte wissenschaftlich zu bewerten. Schubert-Zsilavecz ist pharmazeutischer Chemiker an der Goethe-Universität Frankfurt.

Auch die Hilfsstoffe in den Nikotinkaugummis und Lutschtabletten haben wir uns genau angesehen. Die Nikotinpflaster im Test haben wir zudem umfangreich von Laboren auf Schadstoffe prüfen lassen.

Die Testsieger, die Testtabelle sowie das gesamte Ergebnis im Detail lesen Sie im ePaper.

Unsere Tipps zum Rauchen aufhören

Rauchen aufhören ist nicht einfach. Unser Rat:

  • Informieren Sie sich: Wichtiger als ein Nikotinpflaster ist ein starker Wille. Wenn Sie es alleine nicht schaffen, lassen Sie sich beraten. Gratis-Infos und viele Tipps finden Sie auf rauchfrei-info.de
  • Rauchstopp beginnt im Kopf: Versuchen Sie, Ihr rauchfreies Leben nicht als Leid und Verzicht zu sehen, sondern als Gewinn an Gesundheit, Unabhängigkeit und Lebensqualität.
  • Nikotin-Dosierung anpassen: Wenn Sie sich für ein Mittel zur Raucherentwöhung entscheiden, achten Sie auf die unterschiedlichen Dosierungen. Passen Sie diese der Höhe Ihres Zigarettenkonsums an.
  • Nikotinpflaster reizen häufig die Haut: Kleben Sie diese am besten jeden Tag an eine andere Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren: Im Interview erklärt Zigarettenforscher Thomas Münzel von der Universität Mainz, dass E-Zigaretten eher Einstiegsdroge als Ausstiegshilfe sind. Wie schädlich das Rauchen der elektronischen Dampfer wirklich ist: Suchtgefahr: E-Zigaretten sind Einstiegsmittel für Jugendliche.

Weiterlesen auf oekotest.de:


Testverfahren

Wir haben zehn Arzneimittel, die zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung zugelassen sind, unter die Lupe genommen. Alle Produkte sind apothekenpflichtig, aber ohne Rezept zu bekommen. Sie enthalten Nikotin in unterschiedlicher Dosierung: Das soll die Entzugserscheinungen beim Rauchstopp lindern. Unter den Produkten finden sich: vier Pflastermarken, zwei Inhaler, zweimal Lutschtabletten und zweimal Kaugummis.

Wir wollten wissen, ob die Mittel helfen können, das Rauchen aufzugeben und haben Professor Manfred Schubert-Zsilavecz, pharmazeutischer Chemiker an der Goethe-Universität Frankfurt, beauftragt, die Studienlage für uns zu sichten und eine wissenschaftliche Einschätzung zu den Produkten abzugeben.

Außerdem haben wir die Pflaster in spezialisierten Laboren auf schädliche Weichmacher und giftige zinnorganische Verbindungen und Schwermetalle prüfen lassen. Auch die Hilfsstoffe von Kaugummis und Lutschtabletten haben wir uns genau angesehen. Enthalten sie zum Beispiel bedenkliche Farbstoffe?

Außerdem: Stehen in den Beipackzetteln der Präparate alle aus unserer Sicht wichtigen Hinweise? Schließlich wollten wir wissen, ob die Verpackungen PVC/PVDC/ chlorierte Kunststoffe enthalten.

Das größte Gewicht in unserer Beurteilung hat das Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel.

Bewertungslegende

Bewertung Testergebnis Weitere Mängel: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: PVC/ PVDC/ chlorierte Verbindungen in der Verpackung.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Wirksamkeitsbelege & Beipackzettel. Ein Testergebnis Hilfsstoffe und ein Testergebnis Weitere Mängel, die "gut" oder "sehr gut" sind, haben keinen Einfluss auf das Gesamturteil.

Testmethoden

Wirkungsbelege und Beipackzettel: Begutachtung durch Gutachter. Zinnorganische Verbindungen (in Pflastern): NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-ICP-MS. Materialscreening (in Pflastern): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Titandioxid (wenn deklariert): SinglePartikel ICP/MS. Elemente (in Pflastern): nach DIN EN ISO 17294-2, Totalaufschluss in der Mikrowelle, ICP-MS. PVC/PVDC/ chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Wir testen und bewerten regelmäßig Wirksamkeit und Nutzen von Produkten für die Gesundheit. Wie wir dabei im Detail vorgehen, erfahren Sie hier.

Einkauf der Testprodukte: September 2019.

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.