1. Home
  2. News

Beyond-Meat-Bratwurst: Mineralöl Grund für schlechtes Testurteil

Autor: Johanna Michl/ Heike Baier/ Ann-Cathrin Witte | Kategorie: Essen und Trinken | 17.06.2021

In unserem Test schneidet die Beyond Meat Bratwurst nicht gut ab.
Foto: ÖKO-TEST

Kein Appetit auf Fleisch? Kein Problem! Seit Jahren wächst das Angebot an veganen und vegetarischen Alternativen zur Bratwurst. Ärgerlich aber, wenn die pflanzlichen Bratwürstchen neben gesunden Proteinen auch bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten. Das trifft auch auf die Bratwurst von Beyond Meat zu. 

Jetzt Test mit allen Ergebnissen im ePaper kaufen

"Vom Grill über die Grillplatte bis zur Bratpfanne, pflanzliche Wurst gefüllt mit köstlichem Geschmack und sättigendem Brutzeln", so bewirbt Hersteller Beyond Meat auf der Website des Unternehmens sein Wurstangebot, zu dem auch die Beyond Meat Beyond Sausage Brat Original gehört.

In der Rezeptur der Beyond Meat Bratwurst haben wir in unserem Veggie-Würstchen-Test jedoch auch einige unerwünschte Inhaltsstoffe gefunden. Deswegen schneidet das Produkt nur mit "ungenügend" ab und ist, zusammen mit fünf anderen Produkten, Schlusslicht unserer Untersuchung.

Beyond Meat Bratwurst im Test: Mineralöl gefunden

Wir erläutern die Probleme genauer. Das von uns beauftragte Labor hat in der Bratwurst von Beyond Meat gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) nachgewiesen, zusätzlich ist das Produkt mit aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. 

Eine mögliche Quelle für solche Verunreinigungen von Lebensmitteln kann das Schmieröl der Produktionsanlagen sein. Im Fall der Veggie-Bratwürstchen könnte das Mineralöl aber auch beim Formen der Würstchen in das Produkt gelangt sein. 

Veggie-Bratwurst ist eine gute Alternative für Menschen, die immer oder manchmal auf Fleisch verzichten.
Veggie-Bratwurst ist eine gute Alternative für Menschen, die immer oder manchmal auf Fleisch verzichten. (Foto: New Africa/Shutterstock)

Wie dem auch sei, im fertigen Endprodukt haben die Mineralölbestandteile unserer Meinung nach nichts verloren. Denn MOSH können sich im Körperfett sowie in Leber oder Lymphknoten anreichern. Unter MOAH können sich auch krebserregende Verbindungen befinden.

Es ist ärgerlich, dass der Großteil der getesteten Veggie-Bratwürstchen mit MOSH verunreinigt ist. Lediglich in zwei der insgesamt 20 Produkte haben wir die Stoffe nicht nachgewiesen. MOAH beanstanden wir nur in den Beyond Meat Bratwürstchen. 

Viele Zusatzstoffe sorgen für den Fleischgeschmack

Kritisch sehen wir auch, dass die Beyond Meat Beyond Sausage Brat Original für ihren Geschmack auf Zusatzstoffe setzt. Laut Deklaration enthält die vegane Bratwurst verschiedene Aromastoffe und Zitrusextraktaroma. Wir halten diese Zusätze für problematisch, weil sich unser Geschmacksempfinden an sie gewöhnen kann. Die Folge: Der natürliche Geschmackssinn geht potenziell verloren.

Das es auch ohne solche Zusatzsstoffe geht zeigt die Mehrheit der Bio-Hersteller im Test. Allerdings sind auf insgesamt elf Veggie-Bratwürstchen im Test, darunter auch drei Bio-Produkten, einer oder mehrere dieser Stoffe deklariert. Das geht besser.

Jetzt Test mit allen Ergebnissen im ePaper kaufen

So setzt sich das Gesamturteil zusammen

Weil die Beyond Meat Beyond Sausage Brat Original erhöhte Mineralölwerte, MOAH, Aromastoffe und Zitrusextraktaroma enthält ziehen wir insgesamt fünf Noten ab. Deswegen lautet das Teilergebnis Inhaltsstoffe "ungenügend".

Das Gesamturteil beruht auf dem Teilergebnis Inhaltsstoffe und lautet dementsprechend auch "ungenügend". Da nützen dem Produkt auch die "sehr guten" Teilergebnisse Weitere Mängel und Sensorik nichts mehr. 

Der Test zeigt: Fleischlos heißt nicht automatisch natürlich oder gesund. Denn viele vegetarische und vegane Bratwürsten im Test enthalten Aromen und Mineralöl. Immerhin: Ein Viertel der getesteten veganen und vegetarischen Bratwürstchen ist dennoch empfehlenswert. Mehr zum Test: Mineralöl in fast allen vegetarischen und veganen Bratwürstchen im Test

Weiterlesen auf oekotest.de: