1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 24 Mittel gegen Blattläuse im Test

24 Mittel gegen Blattläuse im Test

Ratgeber Bauen 2016 | Kategorie: Bauen und Wohnen | 12.05.2016

24 Mittel gegen Blattläuse im Test

Kaum dass die frischen Triebe und Knospen von Rosen und Co. hervorkommen, werden sie auch schon von Abertausenden grünen und schwarzen Blattläusen bevölkert, die sich bei milden Temperaturen explosionsartig vermehren. Die kleinen Plagegeister stechen die Pflanzen an und saugen ihren Saft aus.

Bevor man nun loslegt und alle Blattläuse entfernt, sollte man wissen, dass sie im Frühjahr eine wichtige Nahrungsquelle sind: Marienkäfer fressen sie, um geschlechtsreif zu werden, und Schlupfwespen legen darin ihre Eier ab. Wer jetzt mit Spritzgiften gegen die saugenden Plagegeister vorgeht, kann die Vermehrung von Nützlingen empfindlich stören. Die Chemiekeule gefährdet zudem den Nachwuchs von Vögeln. Denn fast alle Singvögel füttern ihre hungrigen Kinder mit Insekten wie Fliegen, Blattläusen, Ameisen und Raupen. Nimmt die saugende Pflanzenplage überhand, helfen erst einmal: kalte Duschen für die befallenen Pflanzen, Entfernen von befallenen Trieben, Abstreifen der Blattläuse. In befallene Obstbäume kann man auch Ohrwurmhäuschen - das sind mit Stroh gefüllte Blumentöpfe mit Öffnung nach unten - hängen.

Wer doch zu kommerziellen Produkten gegen den Blattlausbefall greift, sollte wissen, ob er es mit problematischen Substanzen zu tun hat. Wir haben uns 24 Mittel gegen Blattläuse und ihre Wirkstoffe genau angeschaut.

Neuer Artikel vorhanden: 24 Mittel gegen Blattläuse im Test

Das Testergebnis

Zwölfmal grünes Licht: Immerhin die Hälfte der Produkte erhält von uns grünes Licht. Sechs Mittel mit Natur-Pyrethrum und mit chemischen Giften in Stäbchenform sind "befriedigend". Ein Viertel der Produkte sind Sprays und Spritzmittel mit synthetisch-chemischen Wirkstoffen und nur "mangelhaft".

Gelbe Karte: Die wirkstofffreien Gelbfallen locken fliegende Blattläuse und Co. durch ihr knalliges Gelb an. Da sie aber auch nützliche Insekten anlocken können, setzt man sie am besten nur in Wohnräumen und im Wintergarten, etwa gegen Trauermücken, ein. Zudem sind Produkte mit Kaliseife und Rapsöl empfehlenswert; sie töten Blattläuse, indem sie ihre Atemwege verstopfen.

Blumenextrakt wirkt: Natur-Pyrethrum und Pyrethrine werten wir um zwei Noten ab: Sie sind zwar nervengiftig, bauen sich jedoch bei Sonnenlicht rasch ab.

Finger weg: Spritzmittel und Sprays mit Phosphorsäureester (Dimethoat), Neonicotinoiden (Thiacloprid, Acetamiprid) und Carbamaten (Methiocarb) sind dagegen "mangelhaft". Diese Produkte können beim Aufbringen versehentlich eingeatmet werden und so die Gesundheit gefährden. Stäbchen mit Dimethoat und Acetamiprid erhalten zwei Noten Abzug.

Professionelle Schädlingsbekämpfer ...

... finden Sie über Berufsverbände wie den Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung (VföS), www.vfoes.de und den Deutschen-Schädlingsbekämpfer-Verband (DSV), www.dsvonline.de

Nur IHK-geprüfte Schädlingsbekämpfer oder Sachkundige nach TRGS 523 beauftragen.

Die Beratung sollte ausführlich sein und die Artbestimmung des Schädlings, die Stärke des Befalls und die Ursachenforschung, die vor der Bekämpfung steht, umfassen. Vorgeschlagene Maßnahmen sollten möglichst insektizidfrei sein und Verfahren wie Kälte, Wärme, bauliche Maßnahmen, Nützlinge, Köderdosen, Gele und Fallen berücksichtigen.

Fragen klären: Welche Vorbereitungen sind in der Wohnung zu treffen? Können empfindliche Möbelstücke unter einer Behandlung leiden? Hinterlassen die Schädlingsmittel Rückstände, und wie lassen sich diese nach der Bekämpfung minimieren?

Einen detaillierten Kostenvoranschlag erstellen lassen. Nach dem Einsatz des Profis eine Kopie der Arbeitskarte mit Angaben, wie der Anzahl der Einsätze, der eingesetzten Mittel und ihrer Menge sowie der Methode ,aushändigen lassen.

Bei bestimmten Schädlingen, etwa Schaben, die Hausverwaltung beziehungsweise den Eigentümer informieren und eventuell die Nachbarwohnung ebenfalls behandeln.


Mittel gegen Blattläuse: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Dr. Stähler Blattlausspray Dimeton
  • Schopf Hygiene

Compo Gelbsticker Dekor
  • Compo

Aries Gelb Sticker
  • Aries (Naturwarenladen)

Windhager Gelb-Stecker
  • Windhager

Celaflor Naturen Gelbstecker
  • Scotts Celaflor

Neudorff Gelb-Sticker
  • Neudorff

Delu Zier- und Zimmerpflanzen-Spray
  • Detia

Bayer Garten Natria Gelbsticker
  • Bayer CropScience

Naturen Bio Schädlingsfrei Obst & Gemüse
  • Scotts Celaflor

Celaflor Naturen Pflanzenspray Hortex Neu
  • Scotts Celaflor

Dehner Gelbsticker
  • Dehner

Celaflor Schädlingsfrei Careo Combi-Stäbchen
  • Scotts Celaflor

Dr. Stähler Blattlaus-Frei-Spray
  • Schopf Hygiene

Neudorff Spruzid Garten Spray
  • Neudorff

Compo Bi 58 Das Aus für Blattläuse
  • Compo

Bayer Garten Zierpflanzen-Spray Lizetan Plus
  • Bayer CropScience

Neudorff Neudosan AF Neu Blattlausfrei
  • Neudorff

Bayer Garten Schädlingsfrei Calypso Perfekt AF
  • Bayer CropScience

Aeroxon Gelbfalle
  • Aeroxon

Celaflor Schädlingsfrei Careo Konzentrat Für Gemüse
  • Scotts Celaflor

Bayer Garten Combistäbchen Lizetan
  • Bayer CropScience

Compo Schädlings-frei Plus
  • Compo

Neudorff Spruzit AF Schädlingsfrei
  • Neudorff

Nexa Lotte Gelbstecker
  • Scotts Celaflor

24 Mittel gegen Blattläuse im Test
Ratgeber Bauen 2016 Seite 235
Ratgeber Bauen 2016 Seite 236
Ratgeber Bauen 2016 Seite 237

3 Seiten
Seite 235 - 237 im Ratgeber Bauen 2016
vom 12.05.2016

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

In unserer Einkaufstüte landeten Mittel gegen Schädlinge in Haus und Garten. Darunter waren Produkte gegen Lebensmittel- und Kleidermotten genauso wie gegen Stuben- und Fruchtfliegen, gegen Ameisen, Blattläuse und Schnecken. Solche Mittel fanden wir in Drogerie- und (Bio-)Supermärkten, in Bau- und Gartenmärkten sowie in Onlineshops.

Die Inhaltsstoffe

Die überwiegende Anzahl von Mitteln gegen Krabbel- und Kriechtiere im Haus und Garten enthalten problematische, sehr wirksame synthetische Wirkstoffe, die aber nicht nur für Insekten und Co. Giftig, sondern auch für die menschliche Gesundheit problematisch sind, weil sie - wie Phosphorsäureester - nervengiftig sind. Überdies können die Wirkstoffe für nützliche Tiere wie Bienen schädlich sein. Wir haben uns die Inhaltsstoffe der Mittel genau angesehen und von einem Labor eine Literaturrecherche zu ihren Nebenwirkungen auf Menschen durchführen lassen.

Wirksamkeitsprüfung

Pestizide, die etwa gegen Blattläuse und Schnecken zum Einsatz kommen, werden auf ihre Wirksamkeit geprüft, bevor sie zugelassen und in den Handel kommen. Ebenso gibt es für Biozidprodukte gegen Vorratsschädlinge, Kleidermotten und Ameisen ein Zulassungsverfahren. Im Rahmen dieses Zulassungsverfahrens wurden bislang die bioziden Wirkstoffe cis-Tricos-9-en (Lockstoff für Fliegen), d-Phenothrin, Deltamethrin, Etofenprox, Friponil, Imidacloprid, Lambda-Cyhalothrin, Margosaextrakt (Neem), Permethrin, Spinosad, Transfluthrin sowie das Pheromon Z,E-Tetradeca-9,12-dienylacetat als wirksam gegen unerwünschte Plagegeister eingestuft. Weil diese Daten vorliegen, haben wir darauf verzichtet, die Mittel auf ihre Wirksamkeit zu testen.

Die Bewertung

Synthetische Insektizide in Sprays, Spritzmitteln, Verdampfern und anderen offenen Anwendungsformen können Verbraucher kaum sachgemäß einsetzen. Und selbst bei sachgemäßem Gebrauch ist das Risiko für die Gesundheit hoch. Solche Produkte monieren wir grundsätzlich durch einen höheren Notenabzug als Insektizide in Köderdosen oder Stäbchen.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.