1. Home
  2. News

Zu viele Problemstoffe: Bebe Intensive Pflege für trockene Haut enttäuscht im Test

Autor: Meike Rix | Kategorie: Kosmetik und Mode | 09.12.2019

Bebe Intensive Pflege für trockene Haut im Test: Die Creme gehört zu den Produkten, die durchfallen.
Foto: ÖKO-TEST

Mehr als die Hälfte der Gesichtscremes sind in unserem aktuellen Test empfehlenswert. Ausgerechnet ein Produkt von Bebe für junge Haut gehört jedoch zu den neun Cremes, die wegen Problemstoffen mit "ungenügend" durchfallen.

Die Marke Bebe richtet sich besonders an junge Menschen. Umso wichtiger, dass die Kosmetik frei von möglicherweise ungesunden Stoffen ist. In unserem aktuellen Test ist das bei einer Bebe-Creme allerdings nicht der Fall.

Jetzt Testergebnisse zu allen Produkten gratis abrufen

Bebe Intensiv Pflege Trockene Haut enttäuscht im Test

Die Bebe Intensiv Pflege Trockene Haut zählt im Gesichtscreme-Test zu den Produkten, die negativ auffallen. Wir bewerten sie wegen problematischer Inhaltsstoffe wie acht weitere Cremes mit dem Gesamturteil "ungenügend".

Unsere Hauptkritikpunkte: An der getesteten Creme von Bebe bemängeln wir ein enthaltenes bedenkliches Konservierungsmittel, einen hohen Anteil von Silikonöl und sogenannte PEG-Verbindungen, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können.

Umweltgefährdendes Silikonöl in Bebe-Pflegecreme

Ausgerechnet in einem Produkt, das Jugendliche anspricht: In der getesteten Bebe Intensiv Pflege Trockene Haut steckt Propylparaben, das in Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken. Bedenkliche Parabene kritisieren wir noch in sechs weiteren Produkten im Test.

Zwar ist auf der Verpackung der getesteten Bebe-Creme eine grüne Avocado abgebildet, um grüne Kosmetik handelt es sich aber nicht. Im Gegenteil: Das umweltgefährdende Silikonöl Cyclopentasiloxan ist auf der Verpackung gleich als zweite Zutat nach Wasser aufgelistet. Das Avocadoöl steht dagegen erst an Position 14. Das sagt einiges aus, da die Hersteller verpflichtet sind, die Inhaltsstoffe nach Mengenanteilen sortiert aufzulisten. Wegen enthaltener Silikone, darunter auch Cyclopentasiloxan, kritisieren wir noch viele weitere getestete Gesichtscremes.

Besonders im Winter belasten Wind und Wetter die Gesichtshaut. Passende Cremes versorgen die Haut mit Fett und Feuchtigkeit.
Besonders im Winter belasten Wind und Wetter die Gesichtshaut. Passende Cremes versorgen die Haut mit Fett und Feuchtigkeit. (Foto: Pexels/Pixabay)

So setzt sich das Gesamturteil zusammen

Das Gesamturteil zur Bebe Intensiv Pflege Trockene Haut basiert auf dem Teilergebnis Inhaltsstoffe. Wegen der enthaltenen PEG-Verbindungen, dem Silikonöl und dem Konservierer Propylparaben fällt es "mangelhaft" aus. Die unter dem Teilergebnis Weitere Mängel abgewerteten Kunststoffverbindungen drücken das Gesamturteil insgesamt um eine weitere Schulnote auf "ungenügend". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier auf der Seite zum Test im Abschnitt Testverfahren.

Der Test zeigt: Mehr als jede zweite Gesichtscreme im Test empfehlen wir mit "gutem" oder mit "sehr gutem" Gesamturteil. Bei allen 13 "sehr guten" Gesichtscremes handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik. "Ungenügend" sind neben dem Bebe-Produkt noch acht weitere Gesichtscremes im Test, zwei sind "mangelhaft", die übrigen schneiden mittelmäßig ab.

Jetzt Testergebnisse zu allen Produkten gratis abrufen

Im Test bemängeln wir vor allem bedenkliche UV-Filter und Konservierungsmittel. Am häufigsten kritisieren wir in den getesteten Cremes Kunststoffverbindungen, die zur Umweltbelastung werden können. Einige Cremes enthalten zudem Silikone und aus Erdöl gewonnen Paraffine sowie Duftstoffe, die Allergien auslösen können.

Weiterlesen auf oekotest.de