Startseite
21 Feuchtigkeitspflegecremes für das Gesicht im Test

Ratgeber Kosmetik 2014
vom 06.06.2014

Gesichtscremes, Feuchtigkeitspflege

Streicheleinheit

Eine Gesichtscreme gehört für die meisten Frauen zur Morgenpflege dazu. Sie versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und spendet ihr die erste Streicheleinheit des Tages. Das ist in Ordnung: An einem Großteil der getesteten Gesichtscremes haben wir kaum etwas auszusetzen.

1923 | 54

06.06.2014 | Gepflegte Gesichtshaut spielt eine große Rolle. Glatt, straff, nicht zu fettig, nicht zu trocken und jugendlich-frisch soll sie wirken. Glaubt man den Werbeversprechen der Industrie, muss das mit der richtigen Gesichtscreme kein Wunschtraum bleiben. Doch gehört eine Gesichtscreme tatsächlich zwingend in den Badschrank jeder Frau?

Dr. Ulrich Klein vom Berufsverband Deutscher Dermatologen geht das Thema differenziert an. "Rein theoretisch sollte die Haut sich selbst helfen können", sagt der in Witten niedergelassene Hautarzt. Denn schließlich hat das größte Organ des Menschen von Natur aus einen Schutzmantel aus Fett, Feuchtigkeit und Säure mitbekommen, der die Haut elastisch und gesund hält. Allerdings belasten äußere Einflüsse wie Schminke oder Reinigungsmittel die Haut zusätzlich. Dann können Feuchtigkeitscremes durchaus sinnvoll sein.

Es kommt aber auf die richtigen Inhaltsstoffe an. Substanzen wie Glycerin oder Harnstoff lagern sich in der Haut ein und binden Feuchtigkeit - das Wirkungsprinzip der meisten Feuchtigkeitscremes. Die Haut erscheint nach dem Auftragen frischer und strahlender.

Letztlich ist die Wahl der Tagescreme eine sehr individuelle Angelegenheit. Die Anforderungen variieren je nach Alter, Hauttyp, pH-Wert und Wasserverlust der Haut. Generell gilt: Im Sommer lieber ein leichteres Produkt bevorzugen, im Winter darf es etwas reichhaltiger sein. Wir haben 21 Feuchtigkeitscremes eingekauft und zur Überprüfung in die Labore geschickt.

Das Testergebnis

Erfreulicherweise haben wir an den meisten Produkten nichts oder nur wenig zu bemängeln. Leider gibt es aber immer noch Ausreißer nach unten: Vier Mal mussten wir ein "ungenügend" vergeben.

Ein UV-Filter in Gesichtscremes bietet einen gewissen Schutz vor den schädlichen Strahlen. In sechs Cremes sind jedoch UV-Filter enthalten, die im Verdacht stehen, wie Hormone zu wirken: Für Ethylhexyl Methoxycinnamate wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt, für Octocrylene liegen Hinweise darauf aus Zellversuchen vor.

Parabene schützen die Cremes vor Schimmel und Keimbefall. Bestimmte Parabene stehen jedoch im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken und haben im Tierversuch die Fortpflanzung gefährdet. Die bedenklichen Varianten fanden wir in der Bebe Young Care Feuchtigkeitspflege, normale Haut, im L'Oréal Hydra Active 3 Fresh Feuchtigkeits-Creme-Gel und in der Olaz Essentials Complete Tagescreme. In zwei Cremes steckten außerdem umstrittene halogenorganische Verbindungen. Einige dieser Substanzen gelten als allergieauslösend.

L'Oréal setzt im Hydra Active 3 Fresh Feuchtigkeits-Creme Gel Lyral als Duftstoff ein, bei der Olaz Essentials Complete Tagescreme von Procter & Gamble kommt zusätzlich noch Hydroxycitronellal dazu. Beide Stoffe gelten als allergieauslösend. In drei Produkten haben wir künstlichen Moschus-Duft nachgewiesen, der sich im menschlichen Fettgewebe anreichern kann. Tierversuche haben Hinweise auf Leberschäden gegeben.

Ratgeber Kosmetik 2014

Gedruckt lesen?

Ratgeber Kosmetik 2014 ab 6.90 € kaufen

Zum Shop

Ratgeber Kosmetik 2014

Online lesen?

Ratgeber Kosmetik 2014 für 5.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Im Sommer braucht die Gesichtshaut zwar Pflege, die Creme sollte aber nicht zu fetthaltig sein. Wir haben unsere Einkäufer deshalb mit dem Auftrag losgeschickt, eine Auswahl an leichter Feuchtigkeitspflege zu besorgen, die auch nach einem Sonnentag der Haut guttut. 21 Produkte haben wir schließlich ins Labor geschickt, eine bunte Mischung aus Markenware, Produkten vom Discounter und zertifizierter Naturkosmetik.

Die Inhaltsstoffe
Eine Gesichtscreme soll der Haut guttun und sie nicht mit schädlichen oder fragwürdigen Inhaltsstoffen belasten. Für uns war deshalb die Frage entscheidend, ob UV-Filter und Parabene mit hormoneller Wirkung in den Produkten stecken. Außerdem wollten wir wissen, welche Stoffe den Cremes ihren Duft verleihen und womit die Hersteller ihre Produkte vor Schimmel und Keimbefall schützen. Auch auf Paraffine/Erdölprodukte und apolare Silikonverbindungen haben unsere Labore geachtet.

Die Bewertung
Das Prädikat "sehr gut" verleihen wir nur, wenn keinerlei kritische Inhaltsstoffe in der Creme stecken. Den Einsatz von Parfüm werten wir nicht grundsätzlich ab, sondern nur dann, wenn problematische Moschus-Düfte darin stecken oder Duftstoffe, die Allergien auslösen können. Duftstoffe, die bei besonders empfindlichen Menschen Probleme verursachen können, führen wir zusätzlich als Info in der Tabelle auf.

So haben wir getestet

Jede Menge unnötiger Müll wird durch die Umkartons, die kein Glas schützen, verursacht.

Weiterlesen?