44 Magnesium-Präparate im Test

Auch für Magnesium gilt: Liegt ein ärztlich nachgewiesener Mangel vor, lässt der sich mit Arzneimitteln "sehr gut" behandeln. Dagegen können Sie sich das Geld für Nahrungsergänzungsmittel sparen, sie sind in aller Regel überflüssig.

Weiterlesen

44 Magnesium-Präparate im Test

5 Multivitaminpräparate für Kinder im Test

Natürlich gibt es Kinder, die einen großen Bogen um Obst oder Grünzeug machen. Damit sie dennoch keine Mangelerscheinungen bekommen, greifen ihre besorgten Eltern gern zum "Rundum-sorglos-Präparat". Doch immer mehr Studien zeigen: Mit dem Nutzen von Multivitaminprodukten ist es nicht weit her, die Risiken sind nicht zu unterschätzen.

Weiterlesen

5 Multivitaminpräparate für Kinder im Test

10 Vitaminpräparate für Schwangere im Test

Klar möchten werdende Mütter, dass es ihrem Nachwuchs an nichts mangelt. Doch nach dem Motto "viel hilft viel" schießen viele Anbieter deutlich übers Ziel hinaus: Nur zwei Vitaminpräparate für Schwangere erreichen gerade mal ein "ausreichend", der Rest ist noch schlechter.

Weiterlesen

10 Vitaminpräparate für Schwangere im Test

42 Multivitaminpräparate im Test

Mit einer Pille rundum gut versorgt: Das versuchen uns Hersteller von Multivitaminpräparaten seit Jahrzehnten schmackhaft zu machen. Dabei ist nicht nur deren Nutzen fraglich. Vielmehr häufen sich Hinweise, dass sie sogar schaden können. In unserem Test fallen die meisten Produkte denn auch durch.

Weiterlesen

42 Multivitaminpräparate im Test

21 Vitamin-C + Zink-Präparate im Test

Wer Pillen mit Zink und Vitamin C schluckt, kann eine Erkältung weder verhindern noch heilen. Studien, die zwischenzeitlich Hoffnungen darauf weckten, hielten einer genauen Prüfung nicht stand. Sinnvoller und günstiger ist es, den Versprechen der Hersteller gegenüber immun zu werden.

Weiterlesen

21 Vitamin-C + Zink-Präparate im Test

11 Multivitaminsäfte im Test

Zugegeben, es hört sich praktisch an: Ein Glas Saft zum Frühstück oder zwischendurch - und schon ist man rundum mit Vitaminen versorgt. Wir raten trotzdem von den flüssigen Multivitaminbomben ab, da sie viel zu viele, überwiegend künstliche Vitamine enthalten. Empfehlen können wir nur die Bio-Multisäfte.

Weiterlesen

11 Multivitaminsäfte im Test

14 Vitamin-D-Präparate im Test

Obwohl der Körper Vitamin D mithilfe von Sonnenlicht selbst herstellen kann, glauben viele Menschen, dass sie unterversorgt sind. Aus Angst vor Mangelerscheinungen greifen sie daher zu Vitamin-D-Präparaten. Doch die Furcht vor einem Mangel ist meistens unbegründet. Nur in Ausnahmefällen lohnt sich die Geldausgabe.

Weiterlesen

14 Vitamin-D-Präparate im Test

Ratgeber: Steckbrief Mineralstoffe

Nicht nur die Vitamine, auch die Mineralstoffe entscheiden über Gesundheit oder Krankheit. Sind die Depots gefüllt, läuft das Kraftwerk des Körpers wie geschmiert. Mangelt es jedoch an Calcium, Eisen und Co., drohen ernste Beschwerden - vom Muskelkrampf bis zu Blutarmut und Knochenabbau. Aber auch zu viel ist nicht gesund.

Weiterlesen

Ratgeber: Steckbrief Mineralstoffe

32 Basische Nahrungsergänzungsmittel im Test

Stress, ungesunde Lebensweise, falsche Ernährung: Das alles lässt unseren Körper angeblich übersäuern. Um dem entgegenzuwirken, gibt es eine ganze Reihe von Basenpulvern. Doch dem gesunden Verbraucher nutzen sie nicht. Fast alle untersuchten Produkte schneiden mit "ungenügend" ab.

Weiterlesen

32 Basische Nahrungsergänzungsmittel im Test

41 Präparate mit Calcium und Vitamin D3 im Test

Ein unachtsamer Moment, ein falscher Schritt - und schon ist es passiert: Wer unter Osteoporose leidet, bricht sich die Knochen häufig schon aus dem geringsten Anlass. Kombipräparate aus Vitamin D und Calcium sollen vorbeugen oder den Knochenschwund aufhalten. Der Nutzen der Arzneimittel ist belegt, die Nahrungsergänzungen spart man sich besser.

Weiterlesen

41 Präparate mit Calcium und Vitamin D3 im Test

Ratgeber: Das Geschäft mit den Vitaminen

Künstlich hergestellte Vitamine landen längst nicht nur in Pillen, Riegeln und Getränken. Sie stecken beispielsweise auch in Kosmetika, Sonnenschutzmitteln und Tierfutter. Dank der enorm vielfältigen Nachfrage drängen immer mehr Hersteller ins gut gehende Geschäft. Einen offenen Einblick in konkrete Marktanteile und Umsatzzahlen gibt die Branche...

Weiterlesen

Ratgeber: Das Geschäft mit den Vitaminen

Ratgeber: Vitamine und Mineralstoffe im Direktvertrieb

Der Pillenkonzern Lifeplus verkauft Nahrungsergänzungsmittel über ein Netz von selbstständigen Beratern. Suggeriert werden gute Verdienstmöglichkeiten, Freundschaft und tolle Produkte. Doch damit ist es nicht weit her, wie ÖKO-TEST-Recherchen zeigen. Was unter dem Strich bleibt, ist mager.

Weiterlesen

Ratgeber: Vitamine und Mineralstoffe im Direktvertrieb

Ratgeber: Steckbrief Vitamine

Vitamin C ist wohl das bekannteste, doch auch die anderen zwölf Vitamine sind für den Menschen mehr als wichtig. Ohne die unentbehrlichen Substanzen würde unser Organismus nicht funktionieren. Unsere Übersicht zeigt, wofür sie gut und notwendig sind, welche Mengen gebraucht werden und in welchen Lebensmitteln die wichtigen Vitamine in größeren M...

Weiterlesen

Ratgeber: Steckbrief Vitamine

Ratgeber: Bausteine des Lebens

Vitamine und Mineralstoffe können wir nicht sehen oder riechen und nur selten schmecken. Nur wenige von ihnen bildet der Mensch selbst, die meisten müssen über Lebensmittel zugeführt werden. Sie sind überlebenswichtig, denn sie halten unzählige Körperfunktionen am Laufen. Bereits kleine Dosen haben beachtliche Wirkungen.

Weiterlesen

Ratgeber: Bausteine des Lebens
Alle Inhalte der Ausgabe
Spezial Vitamine

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Basische Nahrungsergänzungsmittel: Wir sind sauer
Gesundheitspräparate aus Supermärkten und Discountern: Lass liegen
Magnesium-Präparate: Nicht auf Krampf
Multivitaminpräparate: Bestenfalls nutzlos
Multivitaminpräparate für Kinder: Wie wär's mit 'nem Apfel?
Multivitaminsäfte: Verschluckt
Präparate mit Calcium und Vitamin D3: Bleib hart
Vitamin-C + Zink-Präparate: Dagegen sind wir immun
Vitamin-D-Präparate: Kein Lichtblick
Vitaminpräparate für Schwangere: Bloß nicht übertreiben

Magazin
Bausteine des Lebens: Unsichtbar, aber unentbehrlich
Das Geschäft mit den Vitaminen: Ein gigantischer Markt
Dose oder Tiefkühlkost?: Schnell auf den Tisch
Ernährung bei Kinderwunsch: Gute Voraussetzungen schaffen
Ernährung im Alter: Ein anderes Mahl
Fischsiegel: Welcher Fisch darf es noch sein?
Fragen und Antworten: Gesund ist etwas anderes
Health Food: Unerlaubte Tricksereien
Heimisches Gemüse im Winter: Frisch vom Feld
Kleinkinder: Fast alles im grünen Bereich
Nahrungsergänzung: Mehr Schein als Sein
Obst und Gemüse: Essen à la Saison
Orthomolekularmedizin: Hoch dosiert und hoch umstritten
Regelmäßiger Nikotin- und Alkoholkonsum: Da fehlt einiges
Rezepte: Bunt durch das Jahr
Richtig zubereiten: Die Kunst des Garens
Rohkost: Heute bleibt die Küche kalt
Schwangerschaft und Stillzeit: Baby isst mit!
Sekundäre Pflanzenstoffe: Unerforschte Helferchen
Steckbrief Mineralstoffe: Kleine Mengen, große Wirkung
Steckbrief Vitamine: Ohne sie geht gar nichts
Vegane Ernährung: Defizite ausgleichen
Vitamin- und Mineralstoffpillen im Bio-Laden: Die natürliche Variante?
Vitamin-D-Präparate: Sonnenlicht ist besser
Vitamine und Krebs: Vorbeugend oder kontraproduktiv?
Vitamine und Mineralstoffe im Direktvertrieb: Das Blaue vom Himmel
Vitaminreich ernähren: Richtig gut einkaufen und kochen

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Meldungen
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Für den menschlichen Organismus ist es egal, ob er natürliches oder zugesetztes Calcium aufnimmt
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Omega-3-Kapseln helfen Kindern, sich besser zu konzentrieren
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Fruchtsmoothies sind genauso gesund wie frisches Obst
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Medikamente können zu einem Vitamin-B12-Mangel beitragen
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Im Winter sind Besuche im Solarium gut für den Vitamin-D-Spiegel
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Soja hemmt die Jodaufnahme
Stimmt es oder stimmt es nicht?: In Lebensmitteln ist nicht angegeben, ob darin fluoridiertes Salz verarbeitet ist
Stimmt es oder stimmt es nicht?: Wer Betacarotinkapseln nimmt, ist vor Sonnenbrand geschützt

Weitere Informationen

Basische Nahrungsergänzungsmittel

Anton Hübner, Schloßstr. 11-17, 79238 Ehrenkirchen, Tel. 07633/909-0;
Aurica Naturheilmittel + Naturwaren, Püttlinger Str. 121, 66773 Schwalbach-Elm, Tel. 0800/2874222;
BioPräp Biologische Präparate, Mercatorstr. 3, 49080 Osnabrück, Tel. 0541/500389-0;
BlueBioTech International, An der Chaussee 1, 25377 Kollmar, Tel. 04128/94109-0;
Davitas, Am Herbigsbach 49, 63743 Aschaffenburg, Tel. 06021/1304570;
Delta Pronatura - Dr. Krauss + Dr. Beckmann, Kurt-Schumacher-Ring 15-17, 63329 Egelsbach, Tel. 06103/4045-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Jacob's Medical, Platter Str. 92, 65232 Taunusstein, Tel. 06128/48770;
Dr. Welte Pharma, Tälesbahnstr. 2, 73312 Geislingen, Tel. 07331/64579;
Espara Gesellschaft, Franz-Sauer-Str. 46-50, 5020 Salzburg, Österreich, Tel. +43/662-432362;
Figureform International,Schildbach 51, 8230 Hartberg, Österreich, Tel. +43/3332-66-477;
Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05;
Gesundheitstheke Vertriebsgesellschaft/Nutritheke, Bucher Str. 7, 91325 Adelsdorf, Tel. 09195/945437;
Hecht-Pharma, Altona 14a, 21769 Hollnseth, Tel. 04773/8800-0;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
Madena, Stöckheimer Weg 1, 50829 Köln, Tel. 0221/2823997-0;
Medicom Pharma, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 05041/78-0;
Mens Sana, Am Bahnhof 1, 74670 Forchtenberg, Tel. 07947/94294-0;
Naturafit, Hauptstr. 3a, 91341 Röttenbach, Tel. 09195/945424;
Naturwohl Pharma, Am Haag 14, 82166 Gräfelfing, Tel. 089/7879790-30;
Ökopharm, Moosham 29, 5585 Unternberg, Österreich, Tel. +43/6476-805-0;
Pascoe Pharmazeutische Präparate, Schiffenberger Weg 55, 35394 Gießen, Tel. 0641/7960-0;
Protina Pharmazeutische Gesellschaft, Adalperostr. 37, 85737 Ismaning, Tel. 089/9965530;
Pure Health, Nürnberger Str. 113, 34123 Kassel, Tel. 0561/4739662-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Sanitas - Biologische Nahrungsergänzungs- und Heilmittel, Billerbecker Str. 67, 32893 Steinheim, Tel. 05233/93899;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/9794-0;
Syxyl, Gereonsmühlengasse 5, 50670 Köln, Tel. 0221/1652630;
Tri.Balance Base Products, Herrenberg 7, 89312 Günzburg, Tel. 08221/8541;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Vitazen Franchise & Vertriebsgesellschaft, Aignerstr. 53, 5026 Salzburg, Österreich, Tel. +43/662-628620;
Zirkulin Naturheilmittel, Rockwinkeler Heerstr. 90, 28355 Bremen, Tel. 0421/254208.

Calcium- plus Vitamin-D3-Präparate, Arzneimittel

Acis Arzneimittel, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/4423246-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
Fontane Pharma/Innotech, Stölpchenweg 37, 14109 Berlin, Tel. 030/81009870;
Hermes Arzneimittel, Georg-Kalb-Str. 5-8, 82049 Großhesselohe, Tel. 089/791020;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Mibe Arzneimittel, Münchner Str. 15, 06796 Brehna, Tel. 034954/247-0;
Mylan Dura, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/9512-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0800/8005022;
Recordati Pharma, Eberhard-Finckh-Str. 55, 89075 Ulm, Tel. 0731/7047-0;
Rottapharm-Madaus, Colonia-Allee 15, 51101 Köln, Tel. 0800/1673372;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstr. 11,83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Strathmann, Sellhopsweg 1, 22459 Hamburg, Tel. 040/55905-0;
Takeda Pharma Vertrieb, Jägerstr. 27, 10117 Berlin, Tel. 030/206277-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0.

Calcium- plus Vitamin-D3-Präparate, Nahrungsergänzung

Abtei OP Pharma, Abtei 1, 37696 Marienmünster, Tel. 07032/922-0;
AldiNord,Eckenbergstr.16,45307Essen,Tel.0201/8593-0;
AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim,Tel.0208/9927-0;
Boehringer Ingelheim Pharma, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Grandel, Postfach 11 16 49, 86041 Augsburg, Tel. 0821/3202-0;
Dr. Scheffler, Senefelderstr. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/54047;
EdekaZentrale,New-York-Ring6, 22297Hamburg,Tel.01803/333520;
Gehe Pharma Handel, Neckartalstr. 131, 70376 Stuttgart, Tel. 0711/57719-0;
GSE Vertrieb Biol. Nahrungsergänzung & Heilmittel, Bühler Str. 32, 66130 Saarbrücken, Tel. 0681/9545-70;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
Krüger, Senefelder Str. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/105-0;
LidlStiftung,Stiftsbergstr.1, 74167Neckarsulm, Tel.0800/435336-1;
MCM-Klosterfrau, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0800/1652-100;
Medicom Pharma, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 05041/78-0;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
NettoMarken-Discount,Rot-Gelb, IndustrieparkPonholz1,93142Maxhütte-Haidhof,Tel.0800/200001-5;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth,Tel.0911/9739-0;
Penny-Markt,Domstr.20,50668Köln,Tel.0221/149-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/9794-0.

Magnesiumpräparate, Arzneimittel

Drossapharm, Wallbrunnstr. 24, 79539 Lörrach, Tel. 07621/16721-61;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Optopan Pharma, Adalperostr. 37, 85737 Ismaning, Tel. 089/996553227;
Protina Pharmazeutische Gesellschaft, Adalperostr. 37, 85737 Ismaning, Tel. 089/9965530;
Rottapharm-Madaus, Colonia-Allee 15, 51101 Köln, Tel. 0800/1673372;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstr. 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Sanol, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim, Tel. 02173/48-4848;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Teofarma S.r.L., Via F. Ili Cervi no. 8, 27010 Valle Salimbene (PV), Italien, Tel. +39/0382-422008;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Wörwag Pharma, Calwer Str. 7, 71034 Böblingen, Tel. 07031/6204-0.

Magnesiumpräparate, Nahrungsergänzung

Abtei OP Pharma, Abtei 1, 37696 Marienmünster, Tel. 07032/922-0;
AldiNord,Eckenbergstr.16,45307Essen, Tel.0201/8593-0;
AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim, Tel.0208/9927-0;
Bio-Garten, Am Krebsenbach 5, 83670 Bad Heilbrunn, Tel. 08046/1886-60;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Grandel, Postfach 11 16 49, 86041 Augsburg, Tel. 0821/3202-0;
Dr. Scheffler, Senefelderstr. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/54047;
EdekaZentrale,New-York-Ring6, 22297Hamburg,Tel.01803/333520;
Gehe Pharma Handel, Neckartalstr. 131, 70376 Stuttgart, Tel. 0711/57719-0;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/9689-0;
Hermes Arzneimittel, Georg-Kalb-Str. 5-8, 82049 Großhesselohe, Tel. 089/791020;
Kaufland,Rötelstr.35,74172Neckarsulm,Tel.0800/152835-2;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
Krüger, Senefelderstr. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/105-0;
LidlStiftung,Stiftsbergstr.1,74167Neckarsulm,Tel.0800/435336-1;
Lorenz & Lihn, Postfach 10 15 10, 41015 Mönchengladbach, Tel. 02161/68702;
MCM-Klosterfrau, Produktgruppe Taxofit, -, 50606 Köln, Tel. 0800/1652-300;
Medicom Pharma, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 05041/78-0;
Merz Consumer Care/Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-206;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
NettoMarken-Discount,Rot-Gelb, IndustrieparkPonholz1,93142Maxhütte-Haidhof,Tel.0800/200001-5;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth,Tel.0911/9739-0;
Penny-Markt,Domstr.20,50668Köln, Tel.0221/149-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0800/8005022;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Sanotact/Biolabor, Hessenweg 10, 48157 Münster, Tel. 0251/1421-02;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/9794-0;
Vitazen Franchise & Vertriebsgesellschaft, Aignerstr. 53, 5026 Salzburg, Österreich, Tel. +43/662-628620.

Multivitaminpräparate

Abtei OP Pharma, Abtei 1, 37696 Marienmünster, Tel. 07032/922-0;
AldiNord,Eckenbergstr.16,45307Essen, Tel.0201/8593-0;
AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim, Tel.0208/9927-0;
Alsitan, Gewerbering 6, 86926 Greifenberg, Tel. 08192/9301-0;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 0214/30-1;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Hittich Gesundheits-Mittel, Roda J.C. Ring 41, Postbus 3022, 6466 NH Kerkrade, Niederlande, Tel. 0800/1827728;
Dr. Scheffler, Senefelder Str. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/54047;
EdekaZentrale,New-York-Ring6, 22297Hamburg,Tel.01803/333520;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/9689-0;
Hermes Arzneimittel, Georg-Kalb-Str. 5-8, 82049 Großhesselohe, Tel. 089/791020;
Kaufland,Rötelstr.35,74172Neckarsulm, Tel.0800/152835-2;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
LidlStiftung,Stiftsbergstr.1,74167Neckarsulm, Tel.0800/435336-1;
MCM-Klosterfrau, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0800/1652-100;
Medicom Pharma, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 05041/78-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
NettoMarken-Discount,Rot-Gelb, IndustrieparkPonholz1,93142Maxhütte-Haidhof,Tel.0800/200001-5;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth, Tel.0911/9739-0;
Penny-Markt,Domstr.20,50668Köln, Tel.0221/149-0;
Pfizer Deutschland/Whitehall-Much, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0800/8005022;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Sanotact/Biolabor, Hessenweg 10, 48157 Münster, Tel. 0251/1421-02;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/9794-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Warnke Gesundheitsprodukte, Rheinische Allee 4, 50858 Köln, Tel. 0800/5558880.

Multivitaminpräparate, ab 50

AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim,Tel.0208/9927-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/9689-0;
Kaufland,Rötelstr.35,74172Neckarsulm, Tel.0800/152835-2;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
Naturafit, Hauptstr. 3a, 91341 Röttenbach, Tel. 09195/945424;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth, Tel.0911/9739-0;
Pfizer Deutschland/Whitehall-Much, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266.

Multivitaminpräparate für Kinder

Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/9689-0;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
Nycomed Deutschland, Byk-Gulden-Str. 2, 78467 Konstanz, Tel. 0800/295-6666;
Pfizer Deutschland/Whitehall-Much, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128.

Multivitaminsäfte

Albi, Ulmer Str. 15, 89180 Berghülen, Tel. 07344/950-0;
AldiNord,Eckenbergstr.16,45307Essen, Tel.0201/8593-0;
AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim, Tel.0208/9927-0;
Amecke Fruchtsaft, Fröndenberger Str. 150, 58706 Menden/Sauerland, Tel. 02373/905-02;
Eckes-Granini, Ludwig-Eckes-Platz 1, 55268 Nieder-Olm, Tel. 06136/35-04;
Haus Rabenhorst O. Lauffs, Scheurener Str. 4, 53572 Unkel, Tel. 02224/1805-0;
Valensina, Ruckes 90, 41238 Mönchengladbach, Tel. 02166/9837-0.

Multivitaminsäfte, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, Birkelstr. 11, 71384 Weinstadt-Endersbach, Tel. 07151/99515-0;
Dennree,HoferStr.11,95183Töpen, Tel.09295/180;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0.

Nahrungsergänzungsmittel, Discounter

AldiNord,Eckenbergstr.16,45307Essen, Tel.0201/8593-0;
AldiSüd,Burgstr.37,45476Mühlheim, Tel.0208/9927-0;
LidlStiftung,Stiftsbergstr.1,74167Neckarsulm,Tel.0800/435336-1;
NettoMarken-Discount,Rot-Gelb, IndustrieparkPonholz1,93142Maxhütte-Haidhof,Tel.0800/200001-5;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth, Tel.0911/9739-0;
Penny-Markt,Domstr.20,50668Köln, Tel.0221/149-0.

Nahrungsergänzungsmittel, Supermarkt

EdekaZentrale,New-York-Ring6, 22297Hamburg, Tel.01803/333520;
Kaufland,Rötelstr.35,74172Neckarsulm,Tel.0800/152835-2;
Real,-Handelsgesellschaft, Schlüterstr.5, 40235Düsseldorf, Tel.0211/969158-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Vitamin-D-Präparate, Arzneimittel

Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Mibe Arzneimittel, Münchner Str. 15, 06796 Brehna, Tel. 034954/247-0;
Wörwag Pharma, Calwer Str. 7, 71034 Böblingen, Tel. 07031/6204-0.

Vitamin-D-Präparate, Nahrungsergänzungsmittel

Abtei OP Pharma, Abtei 1, 37696 Marienmünster, Tel. 07032/922-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
MCM-Klosterfrau, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0800/1652-100;
Pharma Nord, Abt. Nahrungsergänzung, Schiffbrückstr. 6, 24937 Flensburg, Tel. 0461/14140-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Roha Arzneimittel/Börner, Rockwinkeler Heerstr. 100, 28355 Bremen, Tel. 0421/2579-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1.

Vitaminpräparate für Schwangere

Astrid Twardy, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 089/93083-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Orthomol Pharmazeutische Vertriebsgesellschaft, Herzogstr. 30, 40764 Langenfeld, Tel. 02173/9059-0;
Pfizer Deutschland, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Prosan Pharm. Vertriebsgesellschaft, Am Knipprather Busch 20, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/896120;
SteriPharm Pharmazeutische Produkte, Podbielskiallee 68, 14195 Berlin, Tel. 030/8441594-0.

Zink- plus Vitamin-C-Präparate

Abtei OP Pharma, Abtei 1, 37696 Marienmünster, Tel. 07032/922-0;
Alsitan, Gewerbering 6, 86926 Greifenberg, Tel. 08192/9301-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Grandel, Postfach 11 16 49, 86041 Augsburg, Tel. 0821/3202-0;
EdekaZentrale,New-York-Ring6, 22297Hamburg,Tel.01803/333520;
Gehe Pharma Handel, Neckartalstr. 131, 70376 Stuttgart, Tel. 0711/57719-0;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, Sachsenstr. 9, 20097 Hamburg, Tel. 0800/6645626 (Dt.) , 0800/070259 (Österr.) ;
Kaufland,Rötelstr.35,74172Neckarsulm,Tel.0800/152835-2;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
Medicom Pharma, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 05041/78-0;
MüllerLtd.&Co.,Albstr.92,89081Ulm-Jungingen,Tel.0731/174-0;
NettoMarken-Discount,Rot-Gelb, IndustrieparkPonholz1,93142Maxhütte-Haidhof,Tel.0800/200001-5;
Norma,Hansastr.20,90766Fürth, Tel.0911/9739-0;
Penny-Markt,Domstr.20,50668Köln,Tel.0221/149-0;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Real,-Handelsgesellschaft,Schlüterstr. 5, 40235Düsseldorf,Tel.0211/969158-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 05257/9794-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0.

A

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden eingesetzt, um Getränke zu aromatisieren. Sie sind keine ursprünglichen Aromen aus den Früchten, mit denen Getränke werben. In vielen anderen Lebensmitteln werden Aromen eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Halbmetall, das in seiner anorganischen Form bereits in geringen Dosen Haut-, Lungen- und Harnwegstumore auslösen kann. Das stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme vom Oktober 2009 fest. Bei langfristiger Aufnahme wurden auch Hautschäden, Störungen der Entwicklung und der Nerven beobachtet. Es gibt außerdem Anhaltspunkte für ein verringertes Geburtsgewicht. Organisches Arsen gilt hingegen als unproblematisch.

B

Betacarotin (auch Provitamin A genannt) ist als natürlicher Bestandteil in Obst und Gemüse enthalten. Problematisch ist Betacarotin, das in isolierter Form, etwa über Zusatzstoffe in Getränken oder Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitaminpillen aufgenommen wird. Die Tagesdosis von 2 mg sollte dabei nach Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) nicht überschritten werden, da Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie starke Raucher, die zu viel isoliertes Betacarotin zu sich nehmen, Gesundheitsschäden riskieren oder ihr Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken. Das BfR rät von einem Zusatz von isoliertem Betacarotin in Lebensmitteln ab, weil es ernährungsphysiologisch unnötig ist und über verschiedene Zusätze in Getränken etc. leicht eine zu hohe Tagesdosis erreicht werden kann.

Biotin ist Bestandteil verschiedener Enzyme, die unter anderem am Abbau bestimmter Aminosäuren und Fettsäuren beteiligt sind. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht mehr als 180 µg des wasserlöslichen Vitamins in einer Tagesdosis enthalten sollten.

C

Calcium ist ein wichtiger Baustein von Knochen, Zähnen und Gewebe. Ob eine Anreicherung von Lebensmitteln mit Calcium den Knochenaufbau fördert, ist nicht belegt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 500 mg Calcium pro Tagesdosis enthalten sollten.

D

Deklaration (Medikamente): Eine lückenhafte Deklaration gefährdet die Anwender unnötig, weil wichtige Informationen und Warnhinweise auf dem Beipackzettel fehlen.

E

Einwegflaschen belasten die Umwelt stärker als Mehrwegflaschen.

Eisen: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Eisen enthalten sollten, weil eine hohe, unkontrollierte Eisenaufnahme das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen kann.

F

Die Nahrungsergänzungsmittel mit Lachsöl, Fischöl oder entsprechenden Konzentraten haben wir um eine Stufe abgewertet, weil der Wirkstoff aus Fischen hergestellt wird und sie daher keine ökologische Alternative zu Fischmahlzeiten sind. Zur Produktion der Fischöle werden die ganzen Fische zunächst zerkleinert, das Öl abgetrennt, filtriert, aufwendig raffiniert und der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren konzentriert.

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin. Sie ist an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt und wichtig für den DNA-Stoffwechsel. Folinsäure, zum Beispiel in Form von Calciumfolinat, ist ein aktives Zwischenprodukt im Folsäurestoffwechsel. Der Tagesbedarf liegt bei 400 µg, Schwangere benötigen 600 µg Folsäure. Da diese Mengen hierzulande kaum erreicht werden, wird insbesondere Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren die Zufuhr von täglich 400 µg ergänzend zur Nahrung empfohlen, um Missbildungen bei Kindern vorzubeugen. Überschüssige Folsäure scheidet der Körper mit dem Urin aus. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 400 µg Folsäure pro Tagesdosis enthalten sollten.

Fruchtaroma, natürliches: Man nennt es auch genuines Aroma oder Wiedergewinnungsaroma. Beim Eindampfen, beispielsweise von Apfel- oder Orangensaft zu Konzentrat, werden dem Saft die natürlichen Aromastoffe entzogen. Bei Bedarf geben sie dem rückverdünnten Saft wieder Geschmack.

H

Der Hinweis auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten sollte auf Multivitaminpräparaten vorhanden sein. Ansonsten entsteht leicht der Eindruck, dass man mit Fast Food plus Vitamintablette gut versorgt ist.

J

Jod ist notwendig für die Bildung der Schilddrüsenhormone und damit unerlässlich für den Stoffwechsel. Jodmangel kann zu einer Vergrößerung der Schilddrüse, dem Kropf, und damit verbundenen Stoffwechselstörungen führen. Schwerer Jodmangel in der Schwangerschaft schadet der Entwicklung des Kindes. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schlägt für Jod in Nahrungsergänzungsmitteln eine Höchstmenge von 100 µg vor, in einer speziellen Information für Ärzte empfiehlt es die tägliche Supplementation von 100 (-150) µg Jod nach vorheriger Jodanamnese.

K

Kalium (Nahrungsergänzungsmittel) ist für die Funktion jeder Zelle unentbehrlich. Es kommt in fast allen Lebensmitteln vor, Hauptquellen sind Obst und Gemüse, Kartoffeln, Nudeln, Brot und Getreideprodukte. Die durchschnittliche Kaliumzufuhr liegt hierzulande in allen Altersgruppen bei Männern und Frauen deutlich über der empfohlenen Kaliumzufuhr. Für Kalium besteht nach Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) bei der Verwendung in Nahrungsergänzungsmitteln ein hohes gesundheitliches Risiko für unerwünschte Effekte. Aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes empfiehlt das BfR, die tolerierbare Tageshöchstmenge für Nahrungsergänzungsmittel auf 500 mg festzulegen.

Kupfer: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes kein Kupfer enthalten sollten, da die Versorgung aller Altersgruppen mit Kupfer bereits nahe an der tolerierbaren täglichen Aufnahmemenge liegt. Eine Überdosis Kupfer kann Leberschäden verursachen.

M

Magnesium aktiviert besonders die Enzyme des Energiestoffwechsels und ist an der Muskeltätigkeit beteiligt. Überdosierungen der Mineralstoffe machen sich am ehesten durch Magen-Darm-Beschwerden bemerkbar, die langfristige Einnahme von viel Magnesium kann sich auch in Form von Müdigkeit äußern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 250 mg Magnesium pro Tagesdosis enthalten sollten. Außerdem fordert das BfR den Warnhinweis "Nicht für Kinder unter vier Jahren" für alle magnesiumhaltigen Nahrungsergänzungsmittel.

Mangan: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Mangan enthalten sollten - wegen des geringen Abstandes zwischen der geschätzten Aufnahmemenge und den Mengen, bei denen unerwünschte Effekte beobachtet wurden. Eine zu hohe Manganzufuhr kann beim Menschen neurologische Störungen auslösen.

Das Spurenelement Molybdän ist ein Bestandteil verschiedener Enzyme. Bislang ist nicht geklärt, welche Mengen der Mensch wirklich benötigt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 80 µg pro Tagesdosis enthalten sollten. Außerdem sollten sie aus Vorsorgegründen einen Warnhinweis "Nicht für Kinder unter 10 Jahren" tragen. Grund: Die vorliegenden Daten über eine sichere Zufuhr dieses Spurenelements wurden an Erwachsenen ermittelt und sind nicht auf Kinder übertragbar.

N
Niacin: Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 17 mg Niacin pro Tagesdosis enthalten sollten. Das entspricht der empfohlenen täglichen Zufuhr. Dabei sollte das Niacin als Nicotinamid zugeführt werden. Nicotinsäure sollte wegen der höheren Toxizität nicht in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt werden.

P

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

R

Rearomatisierung, schwach: Die Kennzeichnung "aus Orangensaftkonzentrat" (oder Apfelsaftkonzentrat bzw. jeweilige andere Frucht) bedeutet, dass dem Saft im Erzeugerland Wasser und Aroma getrennt entzogen und in Deutschland wieder zugefügt wurden. Häufig sparen die Hersteller dabei an Aromastoffen. Wenn in der Wasserphase eines solchen Saftes weniger als die Hälfte der Aromastoffe der Estergruppe enthalten sind als in einem durchschnittlichen Direktsaft, spricht man von schwacher Rearomatisierung der Wasserphase. Wenn es weniger als ein Drittel der Aromastoffe eines durchschnittlichen Direktsaftes enthält, ist die Rearomatisierung viel zu schwach.

S

Das Spurenelement Selen ist als Bestandteil verschiedener Enzymsysteme lebensnotwendig. Die in Deutschland mit der Nahrung aufgenommenen Selenmengen sind zwar sehr unterschiedlich und liegen eher am unteren Rand der empfohlenen Dosierung. Dennoch ist in Europa, anders als in China, kein Selenmangelsyndrom bekannt. Daher gibt es keinen zwingenden Grund, Selen ungezielt über Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen, zumal es in sehr hohen Dosierungen giftig ist. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 30 µg Selen pro Tagesdosis enthalten sollten und Lebensmittel nicht mit Selen angereichert werden. Eine neuere Studie weist bei täglicher Selenzufuhr über Nahrungsergänzungsmittel ein knapp 50 % höheres Risiko nach, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Selen wird in der begleitenden Krebstherapie eingesetzt: Die Krankheit belastet das Immunsystem, sodass ein Selenmangel entstehen kann. Eine Krebsvermeidung durch die vorbeugende Einnahme von Selen ist aber nach heutigem Wissensstand nicht möglich.

Künstliche Süßstoffe, die oft gentechnisch hergestellt werden, sind zwar kalorienfrei, helfen aber Studien zufolge trotzdem selten beim Abnehmen. Sie können die Geschmacksnerven an die süße Kost gewöhnen und sogar Appetit auf mehr davon machen. Ziel einer gesunden Ernährung ist es aber, insgesamt weniger süß zu essen.

V

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen. -> Betacarotin -> Vitamin A, -> Vitamin D.

Vitamin A ist für Wachstum und Entwicklung von verschiedenen Geweben und für den Sehvorgang unerlässlich. Hohe Gaben von Vitamin A im ersten Drittel der Schwangerschaft (über drei Milligramm am Tag) können zu Missbildungen des ungeborenen Kindes führen. Eine chronische Überdosierung (über zehn Milligramm am Tag) führt vor allem bei Kindern zu Vergiftungserscheinungen (Appetitverlust, Haarausfall, Leberschäden und Wachstumsverzögerungen). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel für Kinder zwischen vier und zehn Jahren höchstens 200 µg Vitamin A pro Tagesdosis enthalten sollten, Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene höchstens 400 µg.

Vitamin B1: Thiamin spielt eine Rolle im Energiestoffwechsel. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 4 mg Vitamin B1 pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin B2: Riboflavin spielt eine Rolle im oxidativen Stoffwechsel und ist an der Bio-Synthese und am Abbau von Aminosäuren, Kohlenhydraten und Fettsäuren beteiligt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 4,5 mg Vitamin B2 pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin B6: Nach den Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sollten Nahrungsergänzungsmittel für Kinder von vier bis sechs Jahren aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes höchstens 1,15 mg Vitamin B6 pro Tagesdosis enthalten; die BfR-Höchstmengenempfehlung für Erwachsene liegt bei 5,4 mg pro Tagesdosis. Vitamin B6 kann bei hoher Zufuhr über einen längeren Zeitraum zu neurotoxischen Effekten führen, die akute Toxizität ist jedoch gering.

Vitamin B12: Die Cobalamine sind an verschiedenen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 3-9 µg Vitamin B12 pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin C: Ascorbinsäure ist an der Produktion von verschiedenen Hormonen und Nervenbotenstoffen beteiligt. Sie wirkt auch als Radikalfänger. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 225 mg Vitamin C pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin D ist unter anderem für den Knochenaufbau wichtig. Starke Vitamin-D-Überdosierungen können aber schwere Vergiftungen hervorrufen, die auf einen zu hohen Calciumspiegel im Blut zurückzuführen sind und im schlimmsten Fall Nierenversagen zur Folge haben. Welche Mengen vertragen werden, ist anscheinend unterschiedlich. Präparate, die höher als 25 Mikrogramm Vitamin D pro Tag dosiert sind, sind verschreibungspflichtig. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 5 µg Vitamin D pro Tagesdosis enthalten sollten. Nachdem die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) im Jahr 2012 den Referenzwert für die Vitamin-D-Zufuhr erhöht hat, halten wir eine Tageshöchstmenge von 10 µg Vitamin D für akzeptabel.

Vitamin E: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 15 mg Vitamin E pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin K: Das fettlösliche Vitamin ist an der Synthese von Proteinen beteiligt, die bei der Regulation der Blutgerinnung und der Knochenmineralisation eine Rolle spielen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 80 µg Vitamin K pro Tagesdosis enthalten sollten.

Z

Zink: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren kein Zink enthalten sollten, weil die Zinkversorgung von Kindern und Jugendlichen durch die Nahrung bereits so gut ist, dass kein Spielraum für eine zusätzliche Zinkzufuhr besteht. Die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge könnte sonst überschritten werden. Für Erwachsene rät das BfR zu höchstens 2,25 mg Zink pro Tagesdosis in Nahrungsergänzungsmitteln.

Zitronensäure steckt als Säuerungsmittel in Getränken. Doch wenn sie die Zähne ständig umspült, greift Zitronensäure den Zahnschmelz besonders von Kinderzähnen an.

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup und Maltodextrin. Maltodextrin enthält zwar nur geringe Mengen an Glucose, wirkt aber ebenfalls kariogen. Ob Zucker insgesamt an der Entstehung von Übergewicht beteiligt ist, wird kontrovers diskutiert. Immer mehr Wissenschaftler kommen jedoch zu dem Schluss, dass insbesondere Fructose das Übergewichtsproblem verschärft. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln etwa als Fructose-Glucose-Sirup zugesetzt. Auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose. Das Problem bei Fructose: Sie sättigt wahrscheinlich schlechter und führt zu einer vermehrten Fettspeicherung.

Test Basische Nahrungsergänzungsmittel

Testmethoden: Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Calcium-plus Vitamin-D3-Präparate

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse/Beilsteinprobe.

Test Magnesiumpräparate

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Multivitaminpräparate

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Multivitaminpräparate für Kinder

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Multivitaminsäfte

Testmethoden: Zusatz von isoliertem Betacarotin und zugesetzte Vitamine: laut Deklaration. Quartäre Ammoniumverbindungen: LC/MS/MS. Bestimmung der Aromastoffe: chirodifferenzierende GC/MS gemäß Vorschrift der ASU L 00.00-106. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Nahrungsergänzungsmittel aus Supermärkten und Discountern

Testmethoden: Schwermetalle (in Fischölen): Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (in Fischölen): GC-MSD. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Vitamin-D-Präparate

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Vitaminpräparate für Schwangere

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Zink- plus Vitamin-C-Präparate

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.