19 Getreidebreie im Test

Zwei Esslöffel Getreideflocken oder -grieß aus der Packung, etwas Milch dazu und ein bisschen Obst: Fertig ist die Babybeikost. Die als Getreidebrei vermarkteten Produkte können Eltern schnell zubereiten und lecker aufpeppen. Aber sind die Produkte auch frei von Schadstoffen? Leider nicht immer.

Weiterlesen

19 Getreidebreie im Test

Reaktionen: Henkel Pattex Schimmel Blocker Silikon Perfektes Bad

In unserem Test Sanitär-Silikonfugenmassen (ÖKO-TEST-Magazin 1/2017) fanden wir auf der Kartusche des Pattex Schimmel Blocker Silikon Perfektes Bad, weiss den Hinweis auf ein Technisches Merkblatt, konnten es aber weder im Laden erhalten noch auf der Hersteller-Homepage finden. Hersteller Henkel hat nachgebessert, die Merkblätter sind nun abrufb...

Weiterlesen

Reaktionen: Henkel Pattex Schimmel Blocker Silikon Perfektes Bad

Reaktionen: Holle Bio-Anfangsmilch 1

Wie fast die Hälfte der Produkte im Test landete die Holle Bio-Anfangsmilch 1, Demeter im ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2017 nur bei einem "ungenügenden" Gesamturteil. Dem Hersteller Holle ist es inzwischen gelungen, den Gehalt an den Fettschadstoffen 3-MCPD-Fettsäureestern weiter zu senken. Er liegt allerdings immer noch oberhalb unserer Ab...

Weiterlesen

Reaktionen: Holle Bio-Anfangsmilch 1

13 Milbensprays im Test

Es ist derzeit nicht stichhaltig erwiesen, dass Milbensprays unter realen Bedingungen zuverlässig wirken. Manche Inhaltsstoffe können Allergikern sogar zusätzlich zusetzen. Zum Glück gibt es Alternativen.

Weiterlesen

13 Milbensprays im Test

20 Grüne Smoothies im Test

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: ein Apfel, eine halbe Banane, sechzehn Blätter Spinat - und das alles in einer kleinen Flasche? Die Wirklichkeit sieht anders aus: wenig Gemüse, reichlich Zucker, kaum Vitamine. Sechs Produkte können wir aber empfehlen.

Weiterlesen

20 Grüne Smoothies im Test

60 Hemden, Blusen und Kleidergrößen im Test

Eine 36 ist eine 36 - ist manchmal aber auch eine 40. Verbindliche Vorgaben für Maße hat die Bekleidungsindustrie nicht, manche Hersteller schummeln sogar extra auf den Etiketten, um ihren Kunden zu schmeicheln. Die brauchen wegen des Wirrwarrs viel Geduld und starke Nerven bei der Suche nach dem neuen Lieblingsstück.

Weiterlesen

60 Hemden, Blusen und Kleidergrößen im Test

15 Trockenshampoos im Test

Der schnelle Druck auf die Sprayflasche, der kurze Griff zur Puderdose: Anbieter von Trockenshampoo versprechen ruck, zuck sauberes und fettfreies Haar. Einher geht das Pulver mit einem bunten Mix an - meist unbedenklichen - Inhaltsstoffen. Entsprechend sind neun der 15 Trockenshampoos im Test "sehr gut".

Weiterlesen

15 Trockenshampoos im Test

Reaktionen: Rewe Today Handcreme Intensiv

Die Today Handcreme Intensiv musste sich im ÖKO-TEST Handcremes (ÖKO-TEST-Magazin 10/2016) noch mit einem "befriedigenden" Gesamturteil begnügen, weil Lilial für einen zweifachen Notenabzug sorgte. Rewe informierte uns damals, dass das Produkt ab 2017 ohne den im Tierversuch fortpflanzungsgefährdenden Duftstoff in den Handel komme. Der Anbieter ...

Weiterlesen

Reaktionen: Rewe Today Handcreme Intensiv

12 Korkparkette im Test

Portugals Korkeichen bieten Pflanzen- und Tierarten einen geschützten Lebensraum. Auch Verbraucher profitieren von der Rinde des Baums: Als Fußboden vereint der Rohstoff Kork etliche praktische Eigenschaften in sich. Unser ÖKO-TEST bestätigt das: Sieben Korkfertigparkette sind eine echte Alternative zu Bodenbelägen wie Teppich, Laminat und Co. -...

Weiterlesen

12 Korkparkette im Test

Reaktionen: Aurednik Fingerfarbe

Die Aurednik Fingerfarbe Zitronengelb/Rot/Blau/Grün war noch im Jahrbuch Kleinkinder für 2016 unter den Schlusslichtern: Im Labor hatten Prüfer Nitrosamine nachgewiesen. Nitrosamine können Krebs erzeugen und sind deshalb aktuell in Fingermalfarben gesetzlich reglementiert. Der zweite Kritikpunkt waren halogenorganische Verbindungen. Die Nachprüf...

Weiterlesen

Reaktionen: Aurednik Fingerfarbe
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST März 2017

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Babynahrung, Getreidebreie: Wer soll's auslöffeln?
Kleidergrößen: Größen-Wahnsinn
Korkparkett: Voll K(n)orke
Milbensprays: Tot oder lebendig
Smoothies, grüne: Grün ist die Hoffnung
Trockenshampoos: Trocken gelegt

Für Sie getestet
Für Sie untersucht: Gallseife und vegane Gallseife
Für Sie untersucht: Erasco Karotten-Suppe mit Ingwer
Für Sie untersucht: Kidscare Super Shine Shampoo & Spülung für Supergirls

Reaktionen
Aurednik Fingerfarbe: Fingermalfarben jetzt schadstofffrei
Henkel Pattex Schimmel Blocker Silikon Perfektes Bad: Merkblatt nun im Internet
Holle Bio-Anfangsmilch 1: Muttermilchersatznahrung verbessert
Rewe Today Handcreme Intensiv: Jetzt ohne Lilial

Magazin
Abnehmen: Essen mit Köpfchen
Apps für Heuschnupfengeplagte: Pollenalarm übers Handy
Außergewöhnlicher Umbau: Wohnen in der Kirche
Entwicklungshilfe: Auswege gesucht
Hausstaubmilbensanierung: Waschen und wischen
Impfung gegen Allergien: Hoffen auf den Piks
Nahrungsmittelallergien: Detektivische Feinarbeit
Neurodermitis: Zum aus der Haut fahren
Spezifische Immuntherapie: Das Übel an der Wurzel packen
Steigende Allergikerzahlen: Sensible Angelegenheit

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Herzkrank durch Tonic Water
Hunde in der Mietwohnung
Kinderzahnpflege
Rasierschaum ist eine Option, kein Muss
Traditionsprodukt aus Island

Übersicht / Vergleich
Vorsorgestrategien: Besser vorsorgen

Meldungen
Altersvorsorge beim Versicherer rechnet sich nicht
Ausflugsziele mit Kindern
Beim Eigenheim ist Deutschland Schlusslicht
Bio-Gemüse aus dem Ausland
Bio-Lachs freigegeben
Bisphenol A auf dem Radar
Buchtipps: Was kommt noch im Leben?
Buchtipps: Doch der Mensch bleibt Mensch
Buchtipps: Die Welt ist nicht genug
Buchtipps: Alles was zählt
Buchtipps: Sich jeden Tag etwas Gutes gönnen
Buchtipps: Völlig losgelöst von der Erde
Die häufigsten Ursachen für Erwerbsminderung
DVD-Tipp: Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Erneuerbare produzieren so viel Strom wie nie zuvor
EU-Kommission gegen Patente
Grüne Reisetipps: Polen: Drei Konzerte in drei Städten
Grüne Reisetipps: Das Kubatzki: Seeluft und Yoga
Hörbuch: Wenn das veränderte Erbgut leuchtet
Intelligente Stromzähler nehmen erste Etappe
Keine Grundsicherung bei großem Haus
Keine Rentenkürzung
Kenntnis der Abstammung
Kfz-Schaden als Werbungskosten
Klage wegen Ammoniak
Knastprodukte frei Haus
Lebensmittel retten per App
Leseclubs
Mach mit beim Tierschutzpreis
Maßnahmen gegen Einbruch
Maximal 18 Grad im Schlafzimmer
Mehr Motorleistung, mehr CO2
Moos gegen Feinstaub
Müll muss entsorgt werden
Naturdämmstoffe
Nebenkostenabrechnung binnen Jahresfrist
Neuer Informationsdienst bald online
Proteinquelle Entengrütze
Qualmen tabu
Recht auf Telefon und Internet
Rechtswidrigen Klauseln bei Maklern widersprechen
Schadenersatz bei Flugverlegung
Schlafmittel für Kinder sind gefährlich
Selbst machen statt kaufen
Sheabutter ist kein Problem für Allergiker
Sicherheitsabstand notwendig
Solarenergie mit Dachziegeln
Tierwohlsiegel: Nur die Optik steht
Umstands- und Kinderkleidung mieten
Veränderte Gewässer
Vorbeugen ist besser als heilen
Warum Rohmilch vor Asthma schützt
Weniger Glyphosat in Mehl: Nur die halbe Wahrheit
Weshalb Kinder Brokkoli nicht mögen
Zahl des Monats
ZDF-Fernsehtipp: Leben im Abwasser
Zögerlicher Einsatz der Notfallspritze

Weitere Informationen

Für Sie untersucht

Continental Foods Germany (Erasco Karotten-Suppe mit Ingwer), Geniner Str. 88-100, Tel. 0800/5650004;
Delta Pronatura (Dr. Beckmann Gallseife), Kurt-Schumacher-Ring 15-17, 63329 Egelsbach, Tel. 06103/4045-0;
Töpfer (Töpfer Kidscare Super Shine Shampoo & Spülung für Supergirls), Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 083 74 / 9 34-2 22;
Werner & Mertz/Erdal Rex (Frosch wie Gallseife), Ingelheimer Str. 1-3, Tel. 06131/964-2030.

Getreidebreie

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Dm-Drogerie Markt, Bio-Produkte, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
DMK/Humana Milchindustrie, Münsterstr. 31, 48234 Everswinkel, Tel. 0251/2656-7371;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Holle Baby Food, Baselstr. 11, 4125 Riehen,Schweiz, Tel. +41/61-64596-00;
Milupa, Marienbader Platz 1, 61348 Bad Homburg, Tel. 0800/7375000;
Peter Kölln, Westerstr. 22-24, 25336 Elmshorn, Tel. 04121/648-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Sunval Nahrungsmittel, Industriestr. 11, 68753 Waghäusel, Tel. 07254/9345-19;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Grüne Smoothies

Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel.0208/9927-0;
AMC Deutschland, Gießerallee 19, 47877 Willich, Tel. 02154/95406-51;
Eckes-Granini Deutschland, Ludwig-Eckes-Platz 1, 55268 Nieder-Olm, Tel. 06136/35-04;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Innocent Alps, Rainerstr. 2/2. OG, 5020 Salzburg, Österreich, Tel. 0800/7029960;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel.0800/435336-1;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
True Fruits, Auguststr. 1, 53229 Bonn, Tel. 0228/38733-0;
Valensina, Ruckes 90, 41238 Mönchengladbach, Tel. 02166/9837-0.

Grüne Smoothies, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Alnavit, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/6481-0;
Antidote, Augustenstr. 5, 80333 München, Tel. 089/954570-41;
Berioo, Windthorststr. 13, 48143 Münster, Tel. 0251/4882319;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Haus Rabenhorst O. Lauffs, Rabenhorststr. 1, 53572 Unkel, Tel. 02224/1805-0;
Proviant Fruchtmanufaktur, Wolfener Str. 36, 12681 Berlin, Tel. 030/616-71757;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0;
Whollees, Eimsbütteler Chaussee 23, 20259 Hamburg, Tel. 040/558977-49.

Kleidergrößen, Damen

Esprit Europe Services, Esprit-Allee, 40882 Ratingen, Tel. 0800/8443444;
Gerry Weber International, Neulehenstr. 8, 33790 Halle/Westfalen, Tel. 05201/185-0;
H&M Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
IB Company McNeal, Berliner Allee 2, 40212 Düsseldorf, Tel. 0211/61770-0;
Marc O'Polo International, Hofgartenstr. 1, 83071 Stephanskirchen, Tel. 08036/90-0;
More & More, Schorn 1, 82319 Starnberg, Tel. 08178/908-0;
S. Oliver - Bernd Freier, s.Oliver-Str., 97228 Rottendorf, Tel. 0800/9910000;
Simplicity Trade, Heinrich-Hertz-Str. 2, 59302 Oelde, Tel. 01803/678700;
Street One, Imkerstr. 4, 30916 Isernhagen-Kirchhorst, Tel. 05136/9773-0;
Tom Tailor, Garstedter Weg 14, 22453 Hamburg, Tel. 0180/3000724.

Kleidergrößen, Herren

Bestseller A/S via On Time PR, Schlesische Str. 26, 10997 Berlin, Tel. 030/616273-00;
C & A Mode & Co., Wanheimerstr. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Eterna Mode, Medienstr. 12, 94036 Passau, Tel. 0851/9816-0;
Hugo Boss, Dieselstr. 12, 72555 Metzingen, Tel. 07123/378899-11;
Mango - Punto Fa, S.L., Mercaders 9-11, P.I. Riera de Caldes, 08184 Palau-Solità i Plegamans (Barcelona), Spanien, Tel. +34/938-602222;
Profuomo, PC Hooftstraat 30, 1071 BZ Amsterdam, Niederlande, Tel. +31/10-2643888;
Seidensticker, Herforder Str. 182-194, 33609 Bielefeld, Tel. 0521/306-0;
Tommy Hilfiger Europe B.V., Stadthouderskade 6, 1054 ES Amsterdam, Niederlande, Tel. 0800/6647806;
Work in Progress Textilhandelsgesellschaft, Hegenheimer Str. 16, 79576 Weil am Rhein, Tel. 07621/9666;
Zara Deutschland, Mönckebergstr. 11, 20095 Hamburg, Tel. 040/309622-0.

Korkfertigparkett

Amorim Deutschland (auch: Wicanders), Berner Str. 55, 27751 Delmenhorst, Tel. 04221/593-01;
Cortex Korkvertriebsgesellschaft, Duisburger Str. 22, 90451 Nürnberg,Tel. 0911/93635-0;
F. Aug. Henjes, An der Autobahn 46, 28876 Oyten, Tel. 04207/698-0;
Hackenschuh, Gaidorfer Str. 21, 71522 Backnang, Tel. 07191/90568-44;
KWG Kork-Import, In den Kreuzwiesen 32, 69250 Schönau, Tel. 06228/9206-0;
Lothar Zipse, Tullastr. 26, 79341 Kenzingen, Tel. 07644/9119-0;
Meister Werke Schulte, Johannes-Schulte-Allee 5, 59602 Rüthen-Meiste, Tel. 02952/816-0;
Tilo, Magetsham 19, 4923 Lohnsburg, Österreich, Tel. +43/7754-4000;
W. & L. Jordan, Horst-Dieter-Jordan-Str. 7-10, 34134 Kassel, Tel. 0561/94177-0.

Milbensprays

Aquatex, Am Wiesenpfad 43, 53340 Meckenheim,Tel. 02451/912770;
Aries Umweltprodukte, Stapeler Dorfstr. 23, 27367 Horstedt, Tel. 04288/9301-0;
Avantal Deutschland, Tom-Dyk-Str. 75, 28259 Bremen,Tel. 0421/176686-01;
Ayono Chemie, Bodenseestr. 29, 81241 München, Tel. 089/8905569-20 oder 0800/2266992;
Christine Fuchs Großhandel, Kieselstr. 6, 51371 Leverkusen, Tel. 0170/5566088;
Davimed, Bahnhofstr. 1-3, 23795 Bad Segeberg,Tel. 04551/80860-10;
Envira, Karl-Emminger-Str. 14-16, 5020 Salzburg, Österreich, Tel. +43/662-621020;
Öko Planet, Frohnradstr. 16, 63768 Hösbach,Tel. 06021/443749-0;
Param, Bei der Neuen Münze 20, 22145 Hamburg,Tel. 040/538997-0;
Solution Glöckner, Torfstecherring 4, 67067 Ludwigshafen, Tel. 0621/538140;
Taurus Pharma, Benzstr. 11, 61352 Bad Homburg, Tel. 06172/139683;
Tevigo, Raiffeisenstr. 2D, 38159 Vechelde, Tel. 05302/934878-0;
Wenko-Wenselaar, Im Hülsenfeld 10, 40721 Hilden, Tel. 02103/573-0.

Nachwirkungen

Aurednik (Aurednik Fingerfarbe Zitronengelb/Rot/Blau/Grün), Am Kirschbaum 5, 63856 Bessenbach, Tel. 0800/2873364;
Henkel Unternehmensbereich Adhesive Technologies (Pattex Schimmel Blocker Silikon Perfektes Bad), Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0211/798-0;
Holle Baby Food (Holle Bio Anfangsmilch 1, Demeter), Baselstr. 11, 4125 Riehen, Schweiz, Tel. +41/61-64596-00;
Wehrfritz (Wehrfritz Fingermalfarben Blau/Rot/Gelb), August-Grosch-Str. 28-38, 96476 Bad Rodach, Tel. 0800/8827773;
Rewe (Today Handcreme Intensiv), Domstr. 20, 50668 Köln, Tel.0221/149-0.

Trockenshampoos

Care Now, An der Schillertanne 12, 64367 Mühltal,Tel. 06151/9518309;
Church & Dwight, Premier House, Shearway Business Park, Pent Road, Folkestone, Kent, CT19 4RJ, Großbritannien, Tel. +1/800-833-9532;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Estée Lauder Companies/Aveda Germany, Leopoldstr. 256, 80807 München,Tel. 089/23686-294;
Henkel, Unternehmensbereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf,Tel. 0800/3838838;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/54413377;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtinger Str. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Procter & Gamble Service/Aussie, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach,
Tel. 0800/0005069;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Rufin Cosmetic, Bayernstr. 7, 30855 Langenhagen, Tel. 0511/74009-0;
The Quantum Beauty Company, Unit 5 Millars Brook, Molly Millars Lane, Wokingham, Berkshire, RG41 2AD, Großbritannien, Tel. +44/118-3913430;
Tunap Cosmetics/Your Own Brand, Bürgermeister-Seidl-Str. 2, 82515 Wolfratshausen, Tel. 08171/1600-0.

Trockenshampoos, zertifizierte Naturkosmetik
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
H&M Hennes & Mauritz, . 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0.

A

Antioxidationsmittel sind Zusatzstoffe, die die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern sollen. Sie verzögern den Verderb von Fetten und das Braunwerden von Obst.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Halbmetall, das in seiner anorganischen Form bereits in geringen Dosen Haut-, Lungen- und Harnwegstumore auslösen kann. Das stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme vom Oktober 2009 fest. Bei langfristiger Aufnahme wurden auch Hautschäden, Störungen der Entwicklung und der Nerven beobachtet. Es gibt außerdem Anhaltspunkte für ein verringertes Geburtsgewicht. Organisches Arsen gilt hingegen als unproblematisch.

B

Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile wie Zellulose, Pektin und nicht spaltbare Stärke. Sie erfüllen wichtige Funktionen im Verdauungstrakt. Diskutiert werden vorbeugende Effekte bezüglich Adipositas, Bluthochdruck und Dickdarmkrebs.

C

Carbendazim ist ein Fungizid, das im begründeten Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken, die Fortpflanzung zu schädigen und krebserregend zu sein. Von Umweltschutzorganisationen wird es als eines der schlimmsten Pestizide angesehen.

D

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

Elektrostatische Oberflächenspannung kann das Raumklima ungünstig verändern und auf den Körper einwirken. Sie sorgt für eine Art künstliche Gewitterstimmung im Raum. Empfindliche Menschen reagieren mit Kopfschmerzen, im Extremfall kann sich die Spannung durch Funken entladen und elektronische Geräte beschädigen. Baubiologen empfehlen deshalb - speziell für größere Flächen wie Böden und Gardinen - einen Wert von 500 Volt möglichst nicht zu überschreiten. Je höher die elektrostatische Aufladung eines Materials und je länger seine Entladezeit, umso kritischer.

F

Formaldehyd ist ein stechend riechendes Gas, das schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt, Allergien auslösen kann und krebsverdächtig ist. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel oder als biozider Wirkstoff eingesetzt. Sie können Allergien auslösen und Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K

Künstlicher Moschusduft: Dazu zählen polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Das Verbraucherschutzkomitee für Kosmetik der EU bewertet den Duftstoff in Leave-on- und in Rinse-off-Kosmetik daher als nicht sicher. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Mineralöl, das in Lebensmitteln gefunden wird, besteht hauptsächlich aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Kohlenwasserstoffen. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann MOSH im Körper gespeichert werden und zu Schädigungen der Leber und der Lymphknoten führen. Bei MOAH ist laut BfR nicht auszuschließen, dass sich darunter Substanzen befinden, die schon in geringsten Mengen Krebs hervorrufen können. Mögliche Ursachen sind Übergänge aus Verpackungen aus Recyclingpapier und -pappe oder Schmieröle, die in der Produktion eingesetzt werden. Auch Paraffine/Erdölverbindungen, die häufig in Kosmetika eingesetzt werden, können nicht unerhebliche MOAH-Gehalte aufweisen. Zur Aufnahme über die Haut liegen bisher kaum wissenschaftliche Daten vor.

N

Naturpyrethrum ist ein aus Chrysanthemenblüten gewonnenes Gemisch insektizider Wirkstoffe, sogenannte Pyrethrine. Es ist nervengiftig. Eingeatmet mit dem Sprühnebel kann Naturpyrethrum Kopfschmerzen und Brechreiz beim Menschen auslösen. Gelangt es ins Blut, wirkt es stark giftig. Zudem enthält Naturpyrethrum allergene Stoffe, weshalb Pyrethrine nach der MAK-Liste als hautsensibilisierend eingestuft sind. Naturpyrethrum zersetzt sich in der Umwelt rasch, besonders unter Einwirkung von Sonnenlicht. Es wird oft mit dem Beistoff Piperonylbutoxid kombiniert. Nach der Öko-Verordnung ist es erlaubt. Bei den Anbauverbänden Bioland, Demeter und Naturland ist der Zusatz von Piperonylbutoxid allerdings tabu.

Neemöl wird aus den Samen des Neembaums gewonnen, Hauptbestandteil ist Azadirachtin. Dieses lässt sich mittlerweile künstlich synthetisieren. Es wirkt toxisch auf die Larvenentwicklung vieler Insekten. Zudem wirkt es repellierend und als Fraßhemmer bei Mottenlarven. Gegenüber Wirbeltieren ist es relativ ungiftig. Neem ist nach der Öko-Verordnung erlaubt, ebenso bei den Anbauverbänden wie Bioland, Demeter und Naturland.

Nitrosamine können über die Haut, die Atemluft oder oral aufgenommen werden und Krebs erzeugen. In Kosmetika gelangen sie durch verunreinigte Rohstoffe oder entstehen während der Lagerung, wenn bestimmte Inhaltsstoffe miteinander reagieren. In Latexprodukten entstehen sie bei der Umwandlung des flüssigen Rohstoffs in elastischen Latex. Nitrosamine können sich auch im Magensaft nach Genuss nitrathaltiger Lebensmittel bilden.

O

Octylisothiazolinon: > Isothiazolinone.

P

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

S

Salz kann bei empfindlichen Personen den Blutdruck erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt vorbeugend allen Verbrauchern nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz pro Tag aufzunehmen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät zu maximal fünf Gramm Salz pro Tag.

T

Tebuconazol ist ein biozider (fungizider) Wirkstoff, der zum Beispiel für Beschichtungsmittel zugelassen ist. Er steht im Verdacht, reproduktionstoxisch zu sein und kann vermutlich das Kind im Mutterleib schädigen. Außerdem ist er sowohl akut wie auch langfristig wassergefährdend und sehr giftig für Wasserorganismen.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

V

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein wasserlösliches Vitamin und Antioxidans. Es fängt freie Radikale und ist an der Synthese von Kollagen, Hormonen und Eiweißverbindungen beteiligt. Hohe Temperaturen und die Oxidation durch Luftsauerstoff können das Vitamin abbauen.

Z

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup und Maltodextrin. Maltodextrin enthält zwar nur geringe Mengen an Glucose, wirkt aber ebenfalls kariogen. Ob Zucker insgesamt an der Entstehung von Übergewicht beteiligt ist, wird kontrovers diskutiert. Immer mehr Wissenschaftler kommen jedoch zu dem Schluss, dass insbesondere Fructose das Übergewichtsproblem verschärft. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln etwa als Fructose-Glucose-Sirup zugesetzt. Auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose. Das Problem bei Fructose: Sie sättigt wahrscheinlich schlechter und führt zu einer vermehrten Fettspeicherung. Zuckergesüßte Getränke können ebenfalls zur Entstehung von Übergewicht beitragen.

Test Getreidebreie

Testmethoden
Pestizide: GC-MS und LC-MS/MS. Glyphosat, Chlormequat und Mepiquat: LC-MS/MS. Mineralöl: LC-GC/FID. Gesamtarsen: DIN EN 15763:2010. Anorganisches Arsen: HG-AAS. Vitamin B1: HPLC-FLD. Tropanalkaloide: LC-MS/MS. Ochratoxin A: DIN EN 14132:2009 mod.; die Modifikation betrifft verwendetes Extraktionsmittel und Anwendung auf andere Probenmatrix als angegeben. Cadmium: Elementbestimmung mittels ICP-MS, Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Trockenshampoos

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Aluminium: Elementbestimmung mittels ICP-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben im Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschus-Verbindungen/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Übersicht Kleidergrößen

Testmethoden
Prüfung auf Bemaßung nach EN 13402. Alle Angaben in Zentimetern. Kragenweite: Mitte Knopf bis zur Hälfte des Knopflochs; Oberweite: ganze Weite; Taillenweite: ganze Weite; Schulterbreite: vorderer Schultersattel von Armloch bis Kragen; Armlänge: Armlochnaht bis Saum, gestreckt. Vermessen wurden ferner folgende Parameter (ohne Veröffentlichung): Hüftumfang: ganze Breite; Rückenbreite: Breite Göllernaht (Gerry Weber Edition Bluse Basic Fit: gemessen unterhalb der Naht an der runden Verstärkung), Armlochweite: 1/2 Weite - Bogenmaß; Rückenlänge: Mitte Kragen bis Saum; Manschettenweite: Kante bis Kante.

Test Korkfertigparkett

Testmethoden Auslobungen:
Maße, Paketinhalt, Flächenangaben, Nutzungs- bzw. Beanspruchungsklasse: per Deklaration.
Testmethoden Geometrische Abmessungen und Beständigkeitsprüfungen:
Geometrische Abmessungen: Die Bestimmung der geometrischen Abmessungen wurde gemäß DIN EN 14085:2011-07, Anhang A und B sowie DIN EN ISO:24346:2012-04 und DIN EN ISO:24342:2013-04 durchgeführt. 1) Abmessungen, gemessen an der Oberschicht: Die Prüfung wurde an 5 Elementen je Variante entsprechend DIN EN ISO 24342:2013-04 mit der Schieblehre und einem Messtisch durchgeführt. 2) Gesamtdicke: Die Prüfung wurde an 5 Prüfkörpern je Variante entsprechend DIN EN ISO 24346:2012-04, Abschnitt 7 durchgeführt. 3) Rechtwinkligkeit: Die Prüfung wurde an 5 Elementen je Variante entsprechend DIN EN ISO 24342:2013-04 mit dem Dickenmessgerät (Fühlerlehre) durchgeführt. 4) Geradheit, gemessen an der Oberschicht: Die Prüfung wurde an den 4 Kanten von 5 Elementen je Variante entsprechend DIN EN ISO 24342:2013-04 mit dem Dickenmessgerät (Fühlerlehre) durchgeführt. 5) Ebenheit des Paneels in Längsrichtung und in der Breite: Die Messungen in Längsrichtung und über die Breite wurden an 5 Elementen je Variante entsprechend DIN EN 14085:2011-07, Anhang A durchgeführt. Die Ergebnisse wurden separat für konvexe und konkave Abweichungen erfasst. 6) Fugenöffnungen zwischen den Paneelen: Die Messungen wurden an einer Prüfanordnung je Variante entsprechend DIN EN 14085:2011-07, Anhang B durchgeführt. Die Prüfanordnung bestand aus 8 Elementen, die entsprechend DIN EN 14085:2011-07, Bild B.1 zusammengefügt wurden. 7) Höhendifferenz zwischen den Paneelen: Die Messungen wurden an einer Prüfanordnung je Variante entsprechend DIN EN 14085:2011-07, Anhang B durchgeführt. Die Prüfanordnung bestand aus 8 Elementen, die entsprechend DIN EN 14085:2011-07, Bild B.1 zusammengefügt wurden. 1-7) Die Anforderungen wurden DIN EN 14085:2011-07, Tabelle 1 entnommen.
Bestimmung des Resteindrucks: Die Bestimmung des Resteindrucks erfolgte gemäß DIN EN ISO 24343-1:2012-04 (Elastische und Laminatbodenbeläge - Bestimmung des Eindrucks und des Resteindrucks - Teil 1: Resteindruck). Je Variante wurden 3 Prüfkörper mit den Maßen 60 mm x 60 mm und der Gesamtdicke zugeschnitten. Vor der Prüfung wurden die Prüfkörper bei 23 °C und 50 Prozent relativer Luftfeuchte bis zur Massekonstanz gelagert. Nach der Entnahme aus der Klimatisierung wurde die Ausgangsdicke t0 mit einer Genauigkeit von 0,01 mm gemessen. Nach dem Einbau in das Prüfgerät wurde die Prüfmasse von 500 N aufgebracht, die Last wurde 150 Minuten gehalten. Anschließend wurde der Prüfkörper ausgebaut und unbelastet gelagert. Nach weiteren 150 Minuten wurde die Enddicke t1 gemessen. Für jeden Prüfkörper wurde der Resteindruck t0 - t1 errechnet. Aus den drei Werten jeder Variante wurde der Mittelwert gebildet.
Bestimmung der Dickenquellung: Die Bestimmung der Dickenquellung erfolgte nach dem in ISO 24336:2005-03 (Laminate floor coverings - Determination of thickness swelling after partial immersion in water) beschriebenen Verfahren. Je Variante wurden 4 Prüfkörper mit den Maßen 150 mm x 50 mm entnommen, zwei parallel mit der Längsrichtung des Paneels, zwei rechtwinklig zur Längsrichtung. Vor der Prüfung wurden die Prüfkörper bei 23 °C und 50 % relativer Luftfeuchte bis zur Massekonstanz gelagert. Auf jedem Prüfkörper wurden normgemäß 3 Messpunkte gekennzeichnet, sodass je Variante und Prüfkörperorientierung 6 Messpunkte zur Verfügung standen. Die Prüfkörper wurden normgemäß über einen Zeitraum von 24 h in 20 °C warmem Wasser gelagert. Vorher wurden die Ausgangsdicken tin, nach der Lagerung die Enddicken tfin gemessen. Aus diesen Werten wurde die Dickenquellung an jedem Messpunkt errechnet. Aus den 6 Werten für eine Variante und eine Prüfkörperorientierung wurde ein Mittelwert gebildet. Aus den beiden Mittelwerten der verschiedenen Orientierungen wurde ein Gesamtmittelwert pro Variante errechnet.
Bestimmung der Fleckenunempfindlichkeit: Die Bestimmung der Fleckenunempfindlichkeit wurde gemäß EN 438-2:2016-06, Abschnitt 26, mit den 3 Prüfmitteln Kaffee, Wasser und Reinigungslösung (mit Abdeckung) durchgeführt. Die Prüfflüssigkeiten wurden auf die Prüfoberfläche mittels durchtränkter Filterpapierscheiben aufgebracht und mit einer Petrischale aus Glas abgedeckt. Nach einer festgelegten Einwirkdauer von 10 Minuten wurden die Petrischalen und die Filterpapierscheiben entfernt und die Prüfoberflächen gereinigt. Dann wurden die Prüfoberflächen ohne Abdeckung 30 Minuten lang im Prüfklima unberührt belassen. Danach wurden die Prüfoberflächen auf Veränderungen wie Entfärbung, Glanz- und Farbänderung, Blasenbildung und Aufquellen untersucht. Die Bewertung der Prüfergebnisse erfolgt nach einem numerischen Einstufungscode.
Bestimmung des Verhaltens bei einer nachgeahmten Verschiebung eines Möbelfußes: Der Versuch zur Bestimmung des Verhaltens bei einer simulierten Möbelfußverschiebung wurde auf der Grundlage der EN 424:2002-04 (Elastische Bodenbeläge - Bestimmung des Verhaltens bei einer nachgeahmten Verschiebung eines Möbelfußes) durchgeführt. Als Prüfgerät kam eine nach o. g. Vorschrift im IHD konstruierte Prüfeinrichtung gemäß EN 424:2002-04 zum Einsatz. Die Prüfung wurde mit Stempel Typ 2 (siehe Tabelle 1) durchgeführt.
Beständigkeit gegenüber Stuhlrollen: Die Beständigkeit gegenüber Stuhlrollen wurde gemäß EN 425:2002-08 (Elastische Bodenbeläge und Laminatböden-Stuhlrollen-Versuch) mit einem Stuhlrollengerät nach 25.000 Umdrehungen mit weichen Rollen durchgeführt (Typ W, weiche Lauffläche, nach 4.2.2 und 5.4.4.2 gemäß EN 12529:1998). Die Rollenlaufflächen müssen aus Polyurethan sein und die Oberfläche der Rollenräder muss eben, ohne Rillen (Kerben) oder harte Verkrustungen sein. Das Stuhlrollengerät besteht aus einem kreisförmigen Tisch und einer beweglichen Platte. Der kreisförmige Tisch bewegt sich mit einer Drehzahl von 20 Umdrehungen/Minute und die Drehrichtung wird nach jeweils 60 Umdrehungen mit einer Pause von 5 s gewechselt. An einer beweglichen Platte, die sich in gleicher Richtung wie der kreisförmige Tisch, jedoch mit einer Drehzahl von 50 Umdrehungen/Minute dreht, sind die drei Stuhlrollen angebracht. Diese belasten den Prüfkörper mit einer Masse von 90 kg (pro Stuhlrolle 30 kg).
Testmethoden Elektrostatische Oberflächenspannung:?Messung nach alltagstypischer Reibung bei Lufttemperaturen von 19 - 21 °C und 40 - 45 % relativer Luftfeuchte ohne leitenden Unterboden; ca. 1.000 cm² Bodenbelag, Proben waren vorab mehrere Tage den Klimabedingungen ausgesetzt, Luftionisation im Messraum 600 - 800 Ionen pro Kubikzentimeter; Untergrund: ein schwimmend über Polystyrol verlegter Holzfußboden oder direkt Polystyrol; Oberflächen wurden 5 - 10 Sekunden vor der Messung mit alltagstypischen Reibungen provoziert (Schuhe mit verschiedenen Sohlen, Handfläche, verschiedene Textilien); die Messungen der Oberflächenspannungen wurden mindestens fünfmal wiederholt, die Widerstandsmessungen mindestens dreimal; die Oberflächenwiderstandsmessungen wurden im Abstand der Messelektroden von 10 cm durchgeführt; verwendete Messgeräte: Elektrofeldmeter EFM 022, EFM110 bzw. EFM 251, Tera-Ohm-Meter TOM 374 mit verschiedenen Messelektroden, Insulation-Tester Beha Typ Giga Ohm 93406, Feuchte- und Temperaturmessgerät Testo 615, Luftionenmessgerät Ionometer IM 5005.
Testmethoden Inhaltsstoffe
Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehydemission: Emissionsprüfzelle nach 24 Stunden; HPLC-DAD nach Desorption.
Flüchtige organische Verbindungen: Emissionsprüfzelle nach 24 Stunden; GC-MS nach Thermodesorption. Die Umrechnung erfolgte auf einen Raum mit den Maßen 4 m x 3 m x 2,5 m und einer Luftwechselzahl von 0,5/h. Zugrunde gelegt wurde eine Produktoberfläche von 12 m².
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Elemente: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Milbensprays

Testmethoden:
Steht bei konkret benannten Analyseergebnissen "nein", bedeutet das "unterhalb der Bestimmungsgrenze" der jeweiligen Testmethode.
Wirksamkeit: Begutachtung von vorgelegten und weiteren Studien zur Wirksamkeit (falls vorliegend) durch Experten des Umweltbundesamts.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Diethylphthalat, allergene Duftstoffe: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Delta-3-Caren (Mittel mit Margosaextrakt): Ultraschallextraktion mit tert-Butylmethylether, GS-MS. Alternativ Wasserdampfdestillation.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes; b) Extraktion mit Essigester. Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Grüne Smoothies

Testmethoden: Pestizide: LC/MS/MS nach LFGB L00.00-113, GC/MS für Lebensmittel mit hohem Wassergehalt. Chlorat und Perchlorat: LC-MS/MS. Ethanol: HPLC/RI. Nitrat: ASU L26.00-1:2001. Flüchtige Säure: gemäß IFU Nr. 5. Saccharose, Glucose, Fructose: HPLC/RI, Gesamtzucker berechnet. Ballaststoffe: ASU L00.00-18. Vitamin C (Ascorbinsäure): HPLC. Beschreibende Prüfung von Aussehen, Geruch, Mundgefühl und Geschmack: verdeckte Sensorik, Profilprüfung im Konsensverfahren mit 5 Prüfern, entsprechend ASU § 64 LFGB Nr. L00.90-11. Verpackung auf PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Für Sie untersucht

Essen und Trinken

Erasco Karotten-Suppe mit Ingwer

Bewertung: Unter dem Gesamturteil führt zur Abwertung um eine Note: Aroma zugesetzt.
Einkauf des Testprodukts: Dezember 2016.
Testmethoden: Mineralöl: LC-GC/FID; analysiert wurden MOSH/POSH der Fraktionen C16 bis C50 sowie MOAH der Fraktionen C24 bis C50.
Pestizide: Screening mit LC/MS/MS nach LFGB L00.00-113 und mit GC/MS für Lebensmittel mit hohem Wassergehalt. Natrium: Aufschluss nach DIN EN 13805:2014; ASU L 00.00-144:2013, mod. (Modifikation betrifft ICP-MS statt ICP-OES). Salzäquivalente: berechnet nach LMIV.
Cadmium: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS. Gesamtkeimzahl, aerob: DIN EN ISO 4833-2:2014. Enterobacteriaceen (ISO 21528-2:2004). E. coli (DIN ISO 16640-1:2009). Präsumtive Bacillus cereus (ASU L00.00-33:2006). Clostridium perfringens (ASU L00.00-57:2006). Koagulase-positive Staphylokokken (ASU L00.00-55:2004). Salmonellen (ASU L00.00-20:2008). Listeria monocytogenes (ASU L00.00-22). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kinder & Familie

Töpfer Kidscare Super Shine Shampoo & Spülung für Supergirls

Legende: Testergebnis Inhaltsstoffe: "sehr gut"; Testergebnis Weitere Mängel: "sehr gut". Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben.
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Bauen und Wohnen

Test Dr. Beckmann Gallseife und Frosch wie Gallseife

Methoden: Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester; Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Primärwascheffekt: Fleckentfernung von 15 Flecken (Rotwein, Fruchtsaft, Tomatenmark, Karottenbrei, Senf, Schokoladensauce, Kugelschreiber, Matsch, Gras, Blut vom Schwein, Motoröl gebraucht, Speisefrittierfett gebraucht, Make-up, Lippenstift, Zahnpasta), Vorbehandlung mit dem jeweiligen Produkt, anschließend Wäsche mit Normalwaschmittel; jeweils Baumwolle und Mischgewebe (Baumwolle / Polyester) bei 40 °C bzw. 60 °C. Vorbereitung: Trägergewebe in Form geschnitten und mit einem 100-%igen Polyestergarn umkettelt; 7 Tage gealterte Flecken auf zwei Gewebearten aufgetragen. Vorbehandlung: Gealterte Flecken anfeuchten, gut mit Seife einreiben, 15 Minuten wirken lassen, mit kaltem Wasser ausspülen und anschließend je einmal bei 40 bzw. 60 °C mit RAWA-s Vollwaschmittel und Füllwäsche waschen. Waschprogramm: Einzelwäschen einer fünffach Bestimmung der aufgetragenen Flecken (Miele: Koch-/Buntwäsche), ohne Zusatz zum Schmutzballaststoff, 3 kg Füllwäsche inklusive der Fleckenmonitore; Dosierung Vollwaschmittel 150 g, Waschdauer 1 Std. 56 min. Waschmaschinenparameter: Fuzzy Logik ausgeschaltet, 2 Spülgänge, Temperatur- und Wasserkontrolle (15 Liter Wasser im Hauptwaschgang). Trocknung: liegend auf Horden (Sieben). Auswertung der Fleckenentfernung: visuelle Beurteilung mittels Graumaßstab durch 2 Personen unter genormten Lichtbedingungen (5 = entfernt, 4 = schwach erkennbar, 3 = erkennbar, 2 = deutlich erkennbar, 1 = kaum entfernt). Aus den Einzelwerten der 15 Flecken wurde ein Mittelwert gebildet und dieser in ein Schulnotensystem übertragen: 5 wird Note 1 = sehr gut, 1 wird Note 5 = mangelhaft.