1. Home
  2. Ratgeber

Pool-Wasserpflege & Poolpflege: Alle wichtigen Fragen & Antworten

So haben Sie lange Freude an Ihrem Heimpool

ÖKO-TEST Juli 2011 | Autor: ÖKO-TEST-Redaktion | Kategorie: Freizeit und Technik | 30.06.2011

CC0 / Unsplash.com / Joe Calata

Wer einen Pool zum Aufstellen kauft, bekommt lange Listen von Gesundheits- und Warnhinweisen mit dazu. Wie "pflegt" man den heimischen Pool? Welche Mittel eignen sich für welches Klein-Schwimmbad? Wir haben alle Antworten und wichtige Tipps zusammengestellt.

Wir haben mit Dr. Ernst Stottmeister gesprochen. Er ist Fachgebietsleiter in der Abteilung Schwimm- und Badewasserhygiene beim Umweltbundesamt (UBA).

ÖKO-TEST: Was kann überhaupt passieren, wenn das Wasser im Heimpool nicht "gepflegt" wird?

Stottmeister: So ein künstlich hingestelltes Gewässer kippt schnell um, und dabei geht es leider nicht nur um Ästhetik: Schnell wachsende Algen verbessern die Lebensbedingungen für Bakterien und Pilze. Die sich im Wasser vermehrenden Erreger können dann zum Beispiel Augen- oder Mittelohrentzündungen auslösen, Hautreizungen oder auch gefährliche Durchfallerkrankungen. Wer mit einer ansteckenden Krankheit infiziert ist, aber noch keine Symptome hat, verbreitet die Erreger beim Baden unter Umständen weiter.

Kann man davon ausgehen, dass die Mittel von einer offiziellen Stelle überprüft worden sind?

Nein. Die Wirkstoffe werden derzeit erst hinsichtlich Wirksamkeit sowie potenzieller Risiken für Mensch und Umwelt geprüft, bevor sie im Rahmen der EU-Biozid-Richtlinie je nach Ergebnis zugelassen oder vom Markt genommen werden. Dieser Prozess, an dem alle EU-Mitgliedstaaten beteiligt sind, wird noch Jahre dauern. Die auf den meisten Mitteln vorhandene "BAuA-Nr." bedeutet, dass der Hersteller der in Deutschland zuständigen Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA ) fristgemäß mitgeteilt hat, welchen Wirkstoff er in dem Produkt einsetzt. Untersucht hat die BAuA das Mittel nicht.

Pool-Wasserpflege & Poolpflege: Empfehlenswerte Mittel

Welche Mittel gibt es für kleine Pools unter zehn Kubikmetern Volumen?

Speziell für kleine Pools werden meist Kombinationen aus Desinfektionsmittel und Mittel gegen Algen, sogenannte Algizide angeboten. Die beiden bekanntesten Wirkstoffarten zur Desinfektion sind Chlor und Aktivsauerstoff, die neben Krankheitserregern durchaus auch Algen bekämpfen. Einige Flüssigpräparate werden besonders damit beworben, dass sie ohne die Oxidationsmittel (wie Chlor und Aktivsauerstoff) eine Komplettpflege bieten sollen. Auf diesen Mitteln sind nur quaternäre Ammoniumverbindungen deklariert, die sonst in Algiziden eingesetzt werden.

Auch die Schwermetalle Silber und Kupfer werden in Wasserpflegeprodukten eingesetzt. In der Tabelle schlüsseln wir auf, was hinter den deklarierten Wirkstoffnamen steht. Nicht mit aufgenommen haben wir flüssige Chlorbleichlauge, Wasserstoffperoxid und Mittel auf Brombasis, da sie für kleine Aufstell- oder aufblasbare Quick-up-Pools nicht richtig dosierbar beziehungsweise zu unpraktisch in der Handhabung sind. Eindeutig zu identifizieren sind die eingesetzten chemischen Stoffe über ihre CAS-Nummer, einem internationalem Bezeichnungsstandard.

Ist Chlor wirklich so gefährlich?

Da Chlormittel schon seit Jahr und Tag zur Desinfektion von öffentlichen Schwimmbädern eingesetzt werden, ist über die...

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.