Reaktionen: Edeka Blattspinat

Entwarnung: Schadstoffbelastung gesunken

ÖKO-TEST April 2014 | Kategorie: Essen und Trinken | 28.03.2014

Reaktionen: Edeka Blattspinat

Der Edeka Blattspinat ausgewählte Spinatsorten war im Test Tiefkühl-Blattspinat (ÖKO-TEST 2/2014) komplett durchgefallen, da darin das Schwermetall Cadmium in einer Menge über dem gesetzlichen Höchstwert gefunden wurde. Hinzu kamen ein stark erhöhter Nitratgehalt und ein Pestizid in einer erhöhten Menge. Edeka zog daraufhin die Konsequenzen und nahm die betroffenen Chargen aus dem Verkehr. Zusätzlich würden die Qualitätskontrollen verschärft, versprach Edeka. Ein erneuter Test sollte zeigen, ob der Lebensmittelhändler dies tatsächlich umgesetzt hat. Die Untersuchungen geben Entwarnung: Das Produkt, das in der gleichen Region gekauft wurde, enthält jetzt nur noch einen leicht erhöhten Nitratgehalt, während das Schwermetall Cadmium nur noch in Spuren und Pestizide gar nicht mehr nachweisbar waren. Für den Spinat, der dieses Mal nur im Kilobeutel erhältlich war, zahlten wir 1,99 Euro.

Gesamturteil von "ungenügend" auf "gut"