1. Home
  2. Tests

25 Spaghetti-Marken im Test

Alles paletti?

ÖKO-TEST August 2012 | Kategorie: Essen und Trinken | 27.07.2012

25 Spaghetti-Marken im Test

Spaghetti sind beliebt. Ob auch die Qualität stimmt, ließen wir an 25 Marken testen. Rundum empfehlen können wir zehn Produkte. Einige Male verderben jedoch Schimmelpilzgifte und Mineralöl den Appetit. Auch mit der Kennzeichnung von Allergenen steht es nicht immer zum Besten.

Neuer Artikel vorhanden: 25 Spaghetti-Marken im Test

Nudeln werden in Deutschland immer beliebter. Lag der Teigwarenverbrauch zu Beginn der 80er-Jahre noch bei rund vier Kilogramm pro Kopf und Jahr, liegt er heute - also 30 Jahre später - schon auf einem doppelt so hohen Niveau. Das ist natürlich immer noch meilenweit vom Pastakonsum der Italiener entfernt, die mit 26 Kilogramm Nudeln pro Kopf und Jahr Weltmeister im Nudelessen sind.

So schlicht der Teig aus Mehl und Wasser auch ist, die Nudelformen, die man daraus herstellt, sind zahlreich. In Italien soll es über 600 Formate geben. Die mit Abstand populärste Sorte sind jedoch Spaghetti. Das ist auch kein Wunder, denn sie verbinden sich gut mit den unterschiedlichsten Saucen, egal ob es sich dabei um eine klassische Tomatensauce handelt oder einen Sugo mit Meeresfrüchten.

Dennoch sind Spaghetti nicht gleich Spaghetti - zumindest nicht für echte Fans. So lassen manche nur Barilla Spaghetti N. 5 auf ihren Teller, während andere mit Buitoni Spaghetti 72 am glücklichsten sind. Einhellige Begründung: Die Nudeldicke muss stimmen. Erst dann wird das Spaghettiessen zum wahren Genuss.

Auch auf die Gefahr hin, hier enttäuschen zu müssen: Richtig ist, dass alle Spaghetti ähnlich dick sind und als gekochtes Exemplar ungefähr zwei Millimeter im Querschnitt messen. Vielleicht machen ja doch nur Markenpolitik und Werbung den Unterschied. Oder die Bevorzugung einer ganz bestimmten Marke ist die Folge von Erfahrungen mit Formaten, die den Spaghetti zum Verwechseln ähneln, etwa den Spaghettini, die deutlich dünner sind, oder den Spaghettoni, deren Durchmesser dicker ist.

Allerdings könnten auch Qualitätsunterschiede anderer Art eine Rolle spielen. So sollen zum Beispiel Hartweizenmehle mit hohem Glutengehalt das Kochverhalten verbessern. Eine besondere Qualität verspricht die traditionelle Herstellung mit Bronzeformen, die neuerdings auf manchen Produkten in Form eines goldenen Prädikats zu neuem Leben erweckt wird. Das Verfahren führt zu einer raueren Nudeloberfläche und soll für eine bessere Saucenbindung sorgen. Einige Hersteller legen überdies Wert auf eine schonende und bis zu 36 Stunden dauernde Trocknung. Da mutet die gängige Produktion der Einheitsnudel trist an: Der Teig wird mit hoher Geschwindigkeit durch Teflonformen gejagt und ist innerhalb weniger Stunden trocken.

Wir haben 25-mal Spaghetti aus Hartweizengries eingekauft, darunter die allseits bekannten Marken. Für alle, die auch mit einer No-Name-Nudel leben können, kamen Produkte vom Discounter und aus dem Supermarkt hinzu. Neun Marken stammen aus biologischer Erzeugung, fünf davon sind Vollkornerzeugnisse. Im Labor wurden die Nudeln auf Schimmelpilzgifte, Pestizidrückstände und Allergene geprüft. Steckten sie in Pappkartons, wurde auch auf eine mögliche Belastung mit Mineralöl untersucht.

Das Testergebnis

Über die Hälfte zu empfehlen: Zehn Marken schneiden mit "sehr gut" und vier mit "gut" ab. Die übrigen erreichen nur mittlere Noten. Im E...


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

3 Glocken Genuss Pur Spaghetti
3 Glocken Genuss Pur Spaghetti
Birkel
Alnatura Vollkorn Spaghetti
Alnatura Vollkorn Spaghetti
Alnatura
Barilla Spaghetti N.5
Barilla Spaghetti N.5
Barilla
Birkel Pasta Klassiker Spaghetti
Birkel Pasta Klassiker Spaghetti
Birkel
Buitoni Spaghetti 72
Buitoni Spaghetti 72
Buitoni
Byodo Spaghetti, Superiore
Byodo Spaghetti, Superiore
Byodo (Naturwarenladen)
Casa Morando Spaghetti
Casa Morando Spaghetti
Aldi Nord
Combino Spaghetti
Combino Spaghetti
Lidl
Cucina Spaghetti
Cucina Spaghetti
Aldi Süd
De Cecco Spaghetti No 12
De Cecco Spaghetti No 12
F. Lli de Cecco di Filippo
Dennree Spaghetti Vollkorn
Dennree Spaghetti Vollkorn
Dennree (Naturwarenladen)
Edeka Italia Spaghetti
Edeka Italia Spaghetti
Edeka
Ener Bio Vollkorn-Spaghetti
Ener Bio Vollkorn-Spaghetti
Rossmann
Fior di Pasta Spaghetti
Fior di Pasta Spaghetti
Penny
K-Classic Spaghetti
K-Classic Spaghetti
Kaufland
La Selva Bio Spaghetti
La Selva Bio Spaghetti
La Selva (Naturwarenladen)
Mamma Gina Spaghetti
Mamma Gina Spaghetti
Netto Marken-Discount
Naturata Spaghetti, Demeter
Naturata Spaghetti, Demeter
Naturata (Naturwarenladen)
Rapunzel Spaghetti Vollkorn
Rapunzel Spaghetti Vollkorn
Rapunzel (Naturwarenladen)
Real Quality Spaghetti
Real Quality Spaghetti
Real
Reformhaus Spaghetti Bio
Reformhaus Spaghetti Bio
Neuform (Reformhaus)
Rewe Spaghetti
Rewe Spaghetti
Rewe
Riesa Schlemmerliebling Spaghetti
Riesa Schlemmerliebling Spaghetti
Teigwaren Riesa
Verival Bio Vollkorn Spaghetti
Verival Bio Vollkorn Spaghetti
Vita+ Naturprodukte
Villa Gusto Spaghetti
Villa Gusto Spaghetti
Norma

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Spaghetti aus Hartweizen sind die beliebtesten Nudeln. Wir haben 25 Marken in Supermärkten, beim Discounter, in Bio-Läden und im Reformhaus eingekauft. Keineswegs fehlen durften bekannte italienische Marken wie Barilla, Buitoni und De Cecco. Doch auch sonst lassen etliche Anbieter in Italien produzieren, darunter die Bio-Anbieter Alnatura, Byodo, Dennree, Rapunzel und Naturata, ebenso wie Lidl, Rewe, Real und Edeka. Deutsche Marken sind mit Birkel, 3 Glocken und Riesa Spaghetti vertreten. Ausgewählt wurden zudem fünf Vollkornspaghetti in Bio-Qualität.

Die Inhaltsstoffe

Ein Schwerpunkt der Laboranalysen waren Gifte von Schimmelpilzen, die das Getreide schon auf dem Feld befallen und sich bei feuchter Witterung vermehrt bilden. Wir ließen die Proben außerdem auf Pestizidrückstände sowie Cadmium testen. Das Schwermetall wird aus dem Boden aufgenommen und kommt verbreitet in Getreideprodukten vor. Eine weitere Analyse betraf den Nachweis von Hühnereiprotein. Dieses kann Allergien auslösen und während des Herstellungsprozesses in die ansonsten eifreien Hartweizennudeln gelangen, etwa durch verunreinigte Zutaten, Stäube oder eine nicht 100-prozentig ausgeführte Reinigung einer Anlage, auf der zuvor Eierteigwaren produziert wurden. Nicht untersucht wurden Produkte mit dem Hinweis "Kann Spuren von Ei enthalten". Auf Mineralöl prüften wir, wenn die Nudeln im Karton verpackt waren. Kartonverpackungen können aus Altpapier hergestellt oder mit Farben bedruckt sein, die mit Mineralöl verunreinigt sind. Dadurch kann es zu einem Übergang dieser Öle auf die Spaghetti kommen. Schließlich ließen wir testen, ob nicht mehr Weichweizen in den Nudeln steckt als laut Verordnung für Hartweizenerzeugnisse erlaubt. Zu den unerwünschten Weichweizengehalten im verarbeiteten Mehl kann es kommen, wenn in der Mühle oder im Betrieb zuvor Weichweizen verarbeitet wurde.

Die Weiteren Mängel

Viele Hersteller machen auf den Packungen Angaben dazu, wie groß eine Portion Spaghetti sein sollte und schreiben die jeweils enthaltenen Kalorien und Nährstoffe dazu. Wenn Portionen angegeben sind, dann sollten sie realistisch sein und nicht zu klein ausfallen, um Kalorien schönzurechnen.

Die Bewertung

Notenabzug gab es, wenn problematische Stoffe in bedenklichen Mengen gefunden wurden, oder wenn nicht deklarierte Spuren von Ei-Allergenen in den Spaghetti steckten, vor allem, wenn die Produkte als eifrei ausgelobt waren. Zu weiteren Abwertungen führte die Angabe von extrem kleinen Portionen.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.