1. Home
  2. Tests

Wattepads im Test: Wie schneiden sie im Vergleich zu Mehrwegpads ab?

Ratgeber Kosmetik & Wellness 2021 | Autor: Frank Schuster | Kategorie: Kosmetik und Mode | 10.06.2021

Wattepads und wiederverwendbare Abschminkpads: Welche Produkte haben die Nase vorn??
Foto: ÖKO-TEST

Wattepads sind praktisch, allerdings machen sie viel Müll. Mit Abschminkpads gibt es inzwischen wiederverwendbare Alternativen. Doch welche Produkte schneiden im Test besser ab? Wir liefern Antworten.

  • Die Bestnote gibt es für drei Wattepads im Test. Mit "sehr gut" können wir außerdem zwei wiederverwendbare Abschminkpads empfehlen. 
  • Durchgefallen sind dagegen zwei der überprüften Produkte. Sie erhalten die Note "mangelhaft".
  • Nicht so gut finden wir, dass nicht alle Pads im Test das Make-up gut aufnehmen. Zudem enthalten einige wenige der getesteten Produkte Problemstoffe.

Aktualisiert am 10.06.2021 | Wiederverwendbare Abschminkpads bieten einen entscheidenden Vorteil gegenüber ihren Einwegpendants: Sie produzieren auf Dauer weniger Abfall. Eine Packung mit zehn Mehrwegpads ersetzt laut Anbieterangaben bis zu 30 Packungen mit 60 Einwegpads – ein Verhältnis von 1 zu 180. Andere Anbieter schreiben, ihre Produkte seien zwischen 200 bis 300 Mal wiederverwendbar; vorausgesetzt sie werden gut gepflegt.

Getrübt wird die Öko-Bilanz durch das häufige Reinigen mit Wasser per Hand oder in der Maschine. Aber: Bei Einwegprodukten ist der Wasserverbrauch im Produktionsprozess einzuberechnen. Doch kommen wir zu Fragen, die sich Verbraucher und Verbraucherinnen nicht so einfach selbst beantworten können.

Mehrzahl der Abschmink- und Wattepads ist empfehlenswert

Sind die Abschmink- und Wattepads mit Schadstoffen belastet? Wie reißfest und stabil sind sie? Wie viel Make-up nehmen sie auf? Und wie gut lassen sich die Wiederverwendbaren waschen? Wir haben 22 Wattepads und acht wiederverwendbare Abschminkpads getestet. 

Das Ergebnis: Ob Wattepads oder wiederverwendbare Abschminkpads – Sie haben eine große Auswahl zwischen vielen "sehr guten" und "guten" Produkten. Ein paar schneiden allerdings auch nur mittelmäßig ab, zwei fallen durch den Test.

Wattepads im Test: Wir haben überprüft, wie sie im Vergleich zu wiederverwendbaren Abschminkpads abschneiden.
Wattepads im Test: Wir haben überprüft, wie sie im Vergleich zu wiederverwendbaren Abschminkpads abschneiden. (Foto: STUDIO GRAND WEB/Shutterstock)

Enthalten die Abschmink- und Wattepads Schadstoffe?

An den Inhaltsstoffen haben wir im Vergleich zu anderen Kosmetiktests wenig zu beanstanden:

  • In zwei wiederverwendbaren Abschminkpads aus Polyester analysierten die Laborexperten giftiges Antimon. Wir bewerten die Gehalte einmal als "erhöht" und einmal als "stark erhöht". Zum Hintergrund: In der Polyesterproduktion kommt Antimon häufig als Katalysator zum Einsatz.
  • Vier Wattepads im Test und ein wiederverwendbares Produkt enthielten halogenorganische Verbindungen, die sich vor allem in der Umwelt anreichern.
  • Sieben Mal wies das Labor optische Aufheller nach. Sie sollen den Produkten und textilen Verpackungsanteilen ein "frischeres" Aussehen verleihen. Allerdings sind optische Aufheller schwer abbaubar und belasten die Umwelt.
Jetzt kaufen: Test mit allen Ergebnissen als ePaper

Wie reißfest und stabil sind Abschmink- und Wattepads?

In Sachen Reißfestigkeit unterscheiden sich die Wattepads im Test stark. Sechs Produkte konnten hier nur wenig überzeugen. Im Vergleich dazu sind die Mehrwegpads sehr reißfest. An sie legten wir freilich auch viel höhere Maßstäbe an als an die Wattepads. Schließlich sind die wiederverwendbaren Abschminkpads nicht aus Watte, kommen in die Wäsche und sollen lange halten.

Auch Zerfasern und Fusseln ist eher ein Phänomen der Wattepads. Deshalb prüfte das Labor mit einer Spezialmaschine ihre Oberflächenstabilität: Wie gut halten die Einwegpads durch, wenn die Oberfläche maschinell gescheuert wird?

Aus der Prüfung mit der Maschine lassen sich Rückschlüsse darauf ziehen, wie schnell die Pads im Gebrauch beginnen, die ungeliebten Eigenschaften zu entwickeln. Insgesamt sind die Ergebnisse in diesem Punkt besser als bei der Prüfung der Reißfestigkeit: 16 von 22 Wattepads sind "stabil" oder "sehr stabil".

Abschminken mit Wattepads macht viel Müll.
Abschminken mit Wattepads macht viel Müll. (Foto: Stella Photography/Shutterstock)

Wattepads im Test: Wie gut nehmen sie Make-up auf?

Die Wattepads im Test nehmen durchweg besser Make-up auf als die Mehrwegvarianten. Hier überzeugten 18 von 22 Einmalprodukten mit einer "sehr hohen" Aufnahme. Dabei ließ sich das Make-up mit trockenen Pads meist besser entfernen als mit solchen, die die Testexperten mit einem Gesichtswasser zum Abschminken getränkt hatten. Drei erzielten allerdings mit dem Gesichtswasser getränkt bessere Ergebnisse.

Für die Prüfung trugen die Tester im Labor jeweils dieselbe Menge an Make-up auf einer Glasplatte auf und ließen es trocknen. Anschließend befestigten sie die Glasplatten an einem Prüfgerät. In einen Halter eingespannte Pads tupften die Platte dann maschinell mit der jeweils selben Kraft und im selben Bewegungsmuster ab – einmal trocken, einmal mit Mizellenwasser.

Abschließend wogen die Prüfer die Glasplatten, um so die jeweils aufgenommene Menge Make-up zu bestimmen. Gab es bei den wiederverwendbaren Abschminkpads zwei unterschiedliche Seiten, haben die Experten mit der geprägten, zum Abschminken geeigneten Seite geprüft. Die andere, glatte Seite eignet sich gut für das Auftragen von Cremes und Lotionen.

Manche Gebrauchsanleitungen werfen Fragen auf

Im Gegensatz zu den Wattepads im Test ist auf den Verpackungen der meisten wiederverwendbaren Pads eine Gebrauchsanleitung aufgedruckt, die auch angibt, ob die Produkte im trockenen oder im angefeuchteten Zustand zu benutzen sind. Allerdings: Auf die betreffenden Deklarationen können sich Anwenderinnen und Anwender kaum verlassen.

So erzielten die Produkte zweier Marken im Test im feuchten Zustand um mehr als 30 Prozentpunkte schlechtere Ergebnisse als im trockenen, obwohl sie zur Nassanwendung ausgelobt sind. Insgesamt überzeugt nur die Hälfte der Mehrwegprodukte, was die Aufnahme von Make-up betrifft.  

Im Labor: Wie gut die Make-up-Aufnahme funktioniert, wurde in einem Abtupftest ermittelt.
Im Labor: Wie gut die Make-up-Aufnahme funktioniert, wurde in einem Abtupftest ermittelt. (Foto: Labor )

Mehrwegpads im Waschtest

Die Mehrwegpads im Test sind sehr unterschiedlich beschaffen und aus verschiedenen Materialien gefertigt. Sie bestehen überwiegend aus Polyester (Mikrofaser), eines aus einem Kunststoffmix aus Polyester und Polyamid, ein weiteres aus Bambusviskose und Baumwolle. Alle wiederverwendbaren Abschminkpads prüften wir auf ihre Auswaschbarkeit.

Sie kamen gemäß Waschanleitung in die Waschmaschine. Die Hälfte der Produkte erzielte dabei Bestnoten. Bei den anderen war der Make-up-Fleck stellenweise wenig entfernt, schwach erkennbar, oder es gab an wenigen Stellen noch leichte Reste.

Abschmink- und Wattepads: So finden Sie das passende Produkt

Das rät ÖKO-TEST: 

  • Mit wiederverwendbaren, waschbaren Abschminkpads lässt sich sehr viel Müll vermeiden.
  • Probieren Sie aus, welche waschbaren Pads die eigenen Bedürfnisse am besten befriedigen. Sie unterscheiden sich in Material, Anwendung und Reinigung. Hinweise geben die Auslobungen auf der Packung.
  • Wenn schon Wattepads, dann am besten Bio. Sowohl beim Anbau als auch bei der Reinigung und Aufbereitung von Baumwolle kommt viel Chemie zum Einsatz.
  • Manche Anbieter von Einwegprodukten drucken "biologisch abbaubar" oder "kompostierbar" auf die Packung. Allerdings hat ein mit Make-up oder Nagellack getränktes Wattepad nichts im Kompost verloren. Die Kosmetikbestandteile können schwer abbaubare Substanzen enthalten. Zudem bringt es laut Umweltbundesamt ohnehin nichts, die Pads in den Bioabfall zu geben, da sie aussortiert werden.

Die Testsieger, die Testtabelle sowie das gesamte Ergebnis im Detail lesen Sie im ePaper.

Diesen Test haben wir zuletzt im ÖKO-TEST Magazin 1/2021 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Ratgeber Kosmetik und Wellness für 2021 sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Weiterlesen auf oekotest.de


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Testverfahren

Im Test: 30 Watte- und Abschminkpads, davon 22 Einweg- und acht wiederverwendbare Produkte. Alle Wegwerfpads bestehen aus Baumwolle oder Bio-Baumwolle; die Mehrwegpads aus Polyester, Polyamid, Baumwolle oder Bambus-Viskose.

In einem Praxistest haben wir die Pads auf ihre Gebrauchseignung geprüft. Sie wurden in einem Labor mit einer Maschine auf ihre Reißfestigkeit getestet. Ein spezielles Verfahren ermittelte die Make-up-Aufnahme sowohl trocken als auch nass, mit einem Gesichtswasser zum Abschminken getränkt. An den Einwegprodukten ließen wir maschinell prüfen, wie stabil die Oberflächen sind. Das gibt Hinweise darauf, wie schnell sie im Gebrauch scheuern oder auch fusseln. Die wiederverwendbaren Pads kamen gemäß Waschanleitung in die Waschmaschine.

Wir unterzogen alle Produkte chemischen Analysen auf hautreizendes Formaldehyd und den umstrittenen Ersatzstoff Glyoxal, die bei der Faser-Aufbereitung zum Einsatz kommen können, sowie auf halogenorganische Verbindungen, die sich zum Beispiel während der Stoffbleiche bilden können. Die Pads aus Polyester untersuchte das Labor zudem auf giftiges Antimon, das häufig in der Produktion des Kunststoffs als Katalysator eingesetzt wird.

Die Pads und die Textilbestandteile der Verpackungen – etwa Verschluss- und Aufhängebändchen sowie die Waschbeutel – testete ein Labor auf optische Aufheller; Kunststoffanteile in Verpackungen auf umweltschädliche chlorierte Verbindungen.

Bewertungslegende 

Bewertung Testergebnis Gebrauchseignung: Das Testergebnis Gebrauchseignung setzt sich bei Einweg-Wattepads zusammen aus den Teilergebnissen Make-up-Aufnahme (50 %), Reißfestigkeit (25 %) und Oberflächenstabilität (25 %). Bei wiederverwendbaren Abschminkpads: Make-up-Aufnahme (50 %), Reißfestigkeit (25 %) und Waschbarkeit (25 %). Es werden jeweils Notenpunkte von 1 bis 5 vergeben, wobei 5 das beste und 1 das schlechteste Ergebnis ist. Aus den Einzelnotenpunkten wird der Mittelwert gebildet und für das Testergebnis Gebrauchseignung wie folgt in ein Schulnotensystem überführt: 4,6 bis 5,0 = "sehr gut"; 4,1 bis 4,5 = "gut"; 3,6 bis 4,0 = "befriedigend"; 3,1 bis 3,5 = "ausreichend"; 2,0 bis 3,0 = "mangelhaft"; 1,0 bis 1,9 = "ungenügend".

Bewertung Make-up-Aufnahme: Die Make-up-Aufnahme wird wie folgt bewertet: Aufnahme in Prozent; trocken / feucht (mit Mizellenwasser): 86 bis 100 Prozent = "sehr hoch” = 5 Notenpunkte; 71 bis 85 Prozent = "hoch" = 4 Notenpunkte; 56 bis 70 Prozent = "mittelmäßig" = 3 Notenpunkte; 41 bis 55 Prozent = "eher gering" = 2 Notenpunkte; 0 bis 40 Prozent = "gering" = 1 Notenpunkt. Es wird jeweils der bessere Aufnahmewert (trocken / feucht) benotet. Weicht die andere Variante um mehr als 30 Prozentpunkte ab, gibt es einen Abzug um einen halben Notenpunkt (in der Tabelle: "Abweichung groß"). Ausgenommen sind Produkte, bei denen explizit nur eine Art der Anwendung ausgelobt ist und in dieser auch das bessere Ergebnis erzielt wurde.

Bewertung Reißfestigkeit: Die Reißfestigkeit wird wie folgt bewertet: Bei Einweg-Wattepads: Kraft bis Zerstörung in Newton (N): > 20 N = "sehr fest" = 5 Notenpunkte; > 15 bis 20 N = "fest" = 4 Notenpunkte; > 10 bis 15 N = "mittelmäßig" = 3 Notenpunkte; >5 bis 10 N = "wenig fest" = 2 Notenpunkte. Bei wiederverwendbaren Abschminkpads: > 200 N = "sehr fest" = 5 Notenpunkte. Die Oberflächenstabilität wird wie folgt bewertet:Touren bis Oberflächenzerstörung (Anzahl): > 1000 = "sehr stabil" = 5 Notenpunkte; 401 - 1000 = "stabil" = 4 Notenpunkte; 201 - 400 = "mittelmäßig" = 3 Notenpunkte; 101 - 200 = "wenig stabil" = 2 Notenpunkte; ≤ 100 = "sehr wenig stabil" = 1 Notenpunkt.

Bewertung Waschbarkeit: Die Waschbarkeit wird wie folgt bewertet: Maschinenwäsche nach Pflegeanleitung: "Fleck vollständig entfernt" = 5 Notenpunkte; "an wenigen Stellen leichte Fleckenreste" = 4,5 Notenpunkte; "Fleck schwach erkennbar" = 4 Notenpunkte; "Fleck stellenweise wenig entfernt" = 3,5 Notenpunkte.

Bewertung Testergebnis Inhaltsstoffe: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um zwei Noten: ein stark erhöhter Gehalt von mehr als 5 mg/kg Antimon. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) ein erhöhter Gehalt von mehr als 1 bis 5 mg/kg Antimon; b) halogenorganische Verbindungen. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: optische Aufheller in Produkt und/oder Verpackung (hier: Pad, Band von Verpackung, Kordel von Pappetikett, Waschbeutel).

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Praxisprüfung. Ein Testergebnis Inhaltsstoffe, das "befriedigend" ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Inhaltsstoffe, das "gut" ist, verschlechtert das Gesamturteil nicht.

Testmethoden 

Formaldehyd/-abspalter: qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure. Glyoxal: qualitativer Nachweis mit Phenylhydrazin/Schwefelsäure/Eisen(III)chlorid, Tüpfeltest. Antimon: Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung. Untersucht wurden Produkte bzw. Produktteile aus Polyester. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Halogenorganische Verbindungen: Elution der Probe mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennen der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen (Verpackung): Röntgenfluoreszenzanalyse. Reißfestigkeit: Höchstzugkraft, Längsrichtung, Grab Verfahren, gemäß DIN EN ISO 13934-2, Längsrichtung, Einspannlänge: 30 mm, Vorkraft: 0 N. Oberflächenstabilität (Scheuerbeständigkeit): Scheuerprüfung nach Martindale, in Anlehnung an DIN EN ISO 12947-1:2007-04, DIN EN ISO 12947-2:2017-03, 3 kPa Belastung gegen Papier (80 g/m2), Prüfgut im trockenen Zustand. Make-up-Aufnahme: Auftragen und Verstreichen einer definierten Menge Make-up (0,2 g) auf einer Glasplatte (Fläche: 11 cm²). Anschließend Trocknen der Glasplatte im Wärmeschrank, 1 h bei 37 °C. Befestigung der Glasplatte am Martindale-Prüfgerät. Einspannen der Pad-Probe in den Probenhalter. Benetzung mit Mizellenwasser (Nassaufnahme), Menge Mizellenwasser: 1,5 ml. 16 Touren (vollständige Lissajous-Figur) mit 3 kPa Belastung. Abschließend erneutes Wiegen der Glasplatte zur Bestimmung der aufgenommene Menge Make-up. Verwendetes Make-up: FIT me von Maybelline New York, Farbe buff beige Nr. 130. Verwendetes Mizellen- Reinigungswasser: Balea Mizellen Reinigungswasser Lavendel, 3in1 für Mischhaut und sensible Haut. Entfernung von Make-up durch Waschen: Auftragen von 0,2 g Make-up auf eine Glasplatte. Trocknen für 1 h bei 37 °C. Aufnahme des gesamten Make-ups durch das zu prüfende Pad (per Hand). Trocknen für 48 Stunden. Waschen nach Pflegeanleitung des Produkts (1 x). Visuelle Beurteilung. Benotung auf einer Skala von 5 bis 1, wobei 5 die beste und 1 die schlechteste Note darstellt: 5 = vollständig entfernt/Fleck nicht erkennbar; 4 = Fleck schwach erkennbar/oder stellenweise; 3 = Fleck erkennbar; 2 = Fleck deutlich erkennbar; 1 = keine Entfernung des Flecks.

Einkauf Testprodukte: September 2020 

Diesen Test haben wir zuletzt im ÖKO-TEST Magazin 1/2021 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Ratgeber Kosmetik und Wellness für 2021 sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.