Startseite
Bedenkliche Farbstoffe

16.03.2018

Bedenkliche Farbstoffe

Ostereier färben

903
16.03.2018 | Wer zu Ostern mit seinen Kindern Eier färben will, fragt sich vielleicht: Sind die erhältlichen Eierfarben unbedenklich? ÖKO-TEST antwortet: Alle Farben, die der Handel zum Selbstfärben anbietet, sind für Lebensmittel zugelassen. Einige davon, sogenannte Azo-Farbstoffe, stehen aber in der Kritik. Sie können möglicherweise die Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen oder Pseudoallergien auslösen. In unserem Test Ostereierfarben (ÖKO-TEST-Magazin 4/2015) haben wir umstrittene Azo-Farbstoffe dennoch nicht abgewertet, da nur sehr wenig Farbe durch die Eierschale dringt. Wer auf natürliche Alternativen setzen möchte, kann die Eierfarben auch selbstherstelen: So färbt Rote Beete die Eier rot, Petersilie und Spinat sorgen für eine grüne Farbe, gelb werden die Ostereier durch Zwiebelschalen oder Safran. Und so geht's: Das Gemüse oder die Kräuter klein hacken und einweichen, dann in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen, die Eier darin kochen.

Weiterführende Links

/essen-trinken/10-Ostereierfarben-im-Test_107289_1.html