Startseite
Alle Inhalte der Ausgabe
Ratgeber Kleinkinder 15:2013
Die Tests
Babycremes, Wundcremes: Ein Wunder
Farbstoffe in Lebensmitteln: Uns wird's zu bunt!
Fingerfarben: Uns wird's zu bunt!
Jeans, Kinder: Hosen runter!
Kinder-Invaliditätsversicherungen: Angebote werden undurchsichtiger
Kinderschuhe, Krabbelschuhe: Besser barfuß
Pflegeversicherungen, Pflegetagegeld Kinder: Günstige Existenzsicherung
Spielsand: Auf Sand gebaut

Magazin
100 Prozent Bio
Bewegte Kindheit: Tollen ist toll
Dafür oder dagegen?: Jungs sollten mit Puppen spielen!
Dafür oder dagegen?: Kinder sollten mit Haustieren aufwachsen!
Dafür oder dagegen?: Mit Kindern im Hotel Urlaub machen?
Dafür oder dagegen?: Fremde Kinder zurechtweisen?
Dafür oder dagegen?: Verbote sind altmodisch!
Dafür oder dagegen?: Kinder gehören pünktlich ins Bett!
Dafür oder dagegen?: Ist Leistungsdruck sinnvoll?
Dafür oder dagegen?: Bei falschen Freunden eingreifen?
Das sind wir - Eltern mit Handicap: "Meine Tochter soll nicht irgendetwas ausbaden müssen"
Das sind wir - Familienleben in Ost und West: "Ich möchte nicht vom Staat abhängig sein"
Das sind wir - Nachzüglerkind: "Ein Kind zum Genießen"
Das sind wir- Frühchen: Gut angekommen
Das sind wir- hochbegabte Kinder: Volles Programm
Die schönsten Spielplätze: Viele, viele Spiele-Ziele
Kindergeburtstag feiern: Einfach lustig
Kinderskikurse: Wo die Kinder Kaiser sind
Marken: Zeichen setzen
Mit dem Baby verreisen: Mit dem Beißring ins Babyhotel
Mit Wünschen umgehen: Wunschlos glücklich?
Plötzlicher Kindstod: Was Eltern wissen sollten
Regional, saisonal und frisch
Skandinavien: Inseltraum im Kattegat
Taschengeld: Zahlen, bitte
Urlaub in Kärnten: Mit Anlauf ins Sommerglück
Vom Topf direkt auf den Teller

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Meldungen
Auch die Kleinen sind online
Einzelkinder sind besser als ihr Ruf
Kinder lernen im Schlaf
Kinderfreundliche Kommunen
Lebhafte Fantasie
Reisetipps: Dänemark, Kroatien
Reisetipps: Island
Reisetipps: Abruzzen, Vogesen und Eichsfeld
Reisetipps: Südschweden
Reisetipps: Tannheimer Tal
Reisetipps: Harz, Fichtelgebirge, Taubertal
Schwierige Suche
Studenten als Paten
Weitere Informationen

Farbstoffe in Lebensmitteln

123 Nährmittel, Postfach 1347, 65503 Idstein, Tel. 06126/6633;
Admar Sp.j./Kik, ul. Narutowicza 15, 41-503 Chorzów, Polen, Tel. +48/32-2480931;
Anka EU/Korhan Pazarlama, Koepesstr. 25-27, 41812 Erkelenz, Tel. 0243/194501-0;
Baktat BAK Kardesler, Wattstr. 2-10, 68199 Mannheim, Tel. 0621/83388-0;
Busemann, Friedhofstr. 28, 59192 Bergkamen, Tel. 02307/26002-0;
Choco Gourmet/Artesans del Sucre, Südliche Alleenstr. 4, 71679 Asperg, Tel. 07141/488916;
CMC The Food Company, Elbestr. 40, 45478 Mülheim/Ruhr, Tel. 0208/58853-0;
Coca-Cola, Friedrichstr. 68, 10117 Berlin, Tel. 030/20911209;
Dekora Innova, C/Florin Parcela 30-39, 03114 Alicante, Spanien, Tel. +34/965-943033;
Delinuts, P.O. Box 8100, 6710 AC Ede, Niederlande, Tel. +31/318-555-000;
DOK Handelsges. Kindersüßwaren/Zeta Espacial S.A., Klebinger Str. 17, 83395 Freilassing, Tel. 08654/9060;
Dr. Oetker Nahrungsmittel, Lutterstr. 14, 33617 Bielefeld, Tel. 00800/71727374;
Dunkelpeter Popcorn, Röntgenstr. 2, 31737 Rinteln, Tel. 05751/92440-30;
Ehrmann, Hauptstr. 19, 87770 Oberschönegg, Tel. 08333/301-0;
Food For Germany/Look-O-Look, Neetzendorfer Str. 2, 21368 Boitze-Neetzendorf, Tel. 05851/9445254;
Frigeo Vertriebsgesellschaft, Alfred-Klingele-Str. 48, 73630 Remshalden, Tel. 07151/7093-0;
General Mills/Häagen-Dazs/Old El Paso Mexican Foods, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg, Tel. 040/689414-0;
Genuport Trade, Gutenbergring 60, 22848 Norderstedt, Tel. 040/52841-01;
Grasshopper Beverages, Herschelstr. 28, 30159 Hannover, Tel. 0511/28339-720;
Günthart & Co., Hauptstr. 37, 79801 Hohentengen, Tel. 07742/859-0;
H. Pickerd/Rösch & Eggers, Raiffeisenstr. 19, 30938 Burgwedel, Tel. 05139/897-6;
Haribo, Hans-Riegel-Str. 1, 53129 Bonn, Tel. 0228/537-0;
Hermann Pfanner Getränke, Alte Landstr. 10, 6923 Lauterach, Österreich, Tel. +43/5574-6720-0;
Heuschen & Schrouff Oriental Foods Trading B.V., Sperwerweg 7, 6374 AG Landgraaf, Niederlande, Tel. +31/45-5338-282;
Hitschler International/Tedi, Ölbergstr. 51 a, 50939 Köln, Tel. 0221/46016-0;
Hoch Oblatenfabrik, Friedenstr. 24, 63927 Bürgstadt, Tel. 09371/9794-0;
Hussel Süßwaren-Fachgeschäfte, Kabeler Str. 4, 58099 Hagen, Tel. 02331/690-0;
I. Schroeder, Am Sandtorkai 37, 20457 Hamburg, Tel. 040/37674-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 06192/9399999;
Importhaus K.H. Wilms/Santa Maria, Am Klingenweg 6A, 65396 Walluf, Tel. 06123/9990-0;
International Sweet Trading, Riesdorfer Weg 2, 06366 Köthen, Tel. 03496/700730;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Komet Gerolf Pöhle, Gewerbepark Nr. 13, 02692 Großpostwitz OT Ebendörfel, Tel. 03591/3760-0;
Kreyenhop & Kluge Food & Non-Food Import, Industriestr. 40-42, 28876 Oyten, Tel. 04207/604-0;
Küfa-Werk, Postfach 1163, 32690 Dörentrup, Tel. 05265/285;
Liroy BV, Verbreepark 1, 2731 BR Benthuizen, Niederlande, Tel. +31/88-2380000;
Markus & Walsh/Galeria Kaufhof, Hans-Böckler-Ring 33, 22851 Norderstedt, Tel. 040/5226267;
Mars Chocolate, Industriering 17, 41751 Viersen, Tel. 01805/300300;
Nivo Import & Export BV, Schieland 8, 1948 RM Beverwijk, Niederlande, Tel. +31/251-215585;
Odenwald-Früchte, Bahnhofstr. 31, 64747 Breuberg, Tel. 06165/301-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Perfetti van Melle, Zoete Inval 20, 4815 HK Breda, Niederlande, Tel. +31/76-5275000;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rens Joosen Confectionery, Karolusstraat 20, 4903 RJ Oosterhout NB, Niederlande, Tel. +31/162-453361;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rotstern, Carl-Miele-Str. 6, 99334 Thörey, Tel. 0361/3424100;
Ruf Lebensmittelwerk, Oldenburger Str. 1, 49610 Quakenbrück, Tel. 05431/185-0;
Snack Food Poco Loco N.V., Rumbeeksegravier 157, 8800 Roeselare, Belgien, Tel. +32/51-248022;
Spreewaldkonserve Golßen, Bahnhofstr. 1, 15938 Golßen, Tel. 035452/389-0;
Starkfried/Jelly Belly, Oststr. 41-43, 22844 Norderstedt, Tel. 040/526-1555;
Sunt Jens Süßwaren Import & Export, Katers Feld 2, 41379 Brüggen, Tel. 02157 /8747-30;
Theodor Kattus, Industriestr. 25, 49201 Dissen a.T.W., Tel. 05421/309-0;
Tri D'Aix, August-Schmidt-Str. 6-8, 52477 Alsdorf, Tel. 02404/96560-0;
Trolli, Oststr. 94, 90763 Fürth, Tel. 0911/78703-0;
TS Lebensmittel Produktion und Handel, Hosnedlgasse 6, 1220 Wien, Österreich, Tel. +43/01-2599997-0;
Ültje, Binnerheide 28, 58239 Schwerte, Tel. 02304/472-200;
Valora Trade Germany, Rheinstr. 46, 45478 Mülheim/Ruhr, Tel. 0208/99947-0;
Vidal Golosinas S.A., Avenida Gutiérrez Mellado, 0 S/N, 30500 Molina de Segura, Murcia, Spanien, Tel. +34/968-647-100;
Violet Kangaroo/Tri D'Aix, Antoninuv Dul 249, 586 02 Jihlava, Tschechien, Tel. +420/567-308334;
W.u.H. Küchle, Bahnhofstr. 12, 89312 Günzburg, Tel. 08221/36450;
Wrigley, Biberger Str. 18, 82008 Unterhaching, Tel. 089/13013060;
Zed Candy, 286 Blanchardstown Corporate Park 2, Dublin 15 Ballycoolin, Irland, Tel. +353/1-6511100;
Zucceroo Bleh & Forsch, Rudolf-Diesel-Str. 12, 66919 Weselberg, Tel. 06333/6028-0.

Fingerfarben

Aurednik, Am Kirschbaum 5, 63856 Bessenbach, Tel. 0800/2873364;
Dr. Fr. Schoenfeld, Postfach 10 47 41, 40591 Düsseldorf, Tel. 0211/7813-0;
Feuchtmann, Industriestr. 13, 91593 Burgbernheim, Tel. 09843/1551;
Havo BV, Postbus 320, 3850 AH Ermelo, Niederlande, Tel. +31/341-560854;
Iden System Großhandelsgesellschaft, Wilhelm-Kabus-Str. 75, 10829 Berlin, Tel. 030/547070-0;
Kreul Künstlerfarben-Fabrik, Carl-Kreul-Str. 2, 91352 Hallerndorf, Tel. 09545/925-0;
Marabu, Asperger Str. 4, 71732 Tamm, Tel. 07141/691-0;
Ökonorm, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Dedeleben, Tel. 039422/951-10;
SES Nederland, P.O. Box 3994, 7500 DZ Enschede, Niederlande, Tel. 05921/75914;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Staedtler Mars, Moosäckerstr. 3, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/9365-0;
Stylex Schreibwaren, Twentestr. 3, 48527 Nordhorn, Tel. 05921/88170;
Vivid Deutschland/Binney & Smith, An der Mühlhecke 19-21, 64569 Nauheim, Tel. 06152/71242-10;
Wehrfritz, August-Grosch-Str. 28-38, 96476 Bad Rodach, Tel. 0800/8827773.

Kinderjeans

Bestseller A/S via On Time PR, Schlesische Str. 26, 10997 Berlin, Tel. 030/616273-00;
Bonprix Handelsgesellschaft, Haldesdorfer Str. 61, 22179 Hamburg, Tel. 0180/54228;
C & A Mode & Co., Wanheimer Str. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Ernemann Design, Mergentheimer Str. 4, 12247 Berlin, Tel. 030/766832-18;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Esprit Europe Services, Esprit-Allee, 40882 Ratingen, Tel. 0800/8443444;
Frugi, Unit 13b, Hornby House, Wheal Vrose Business Park, TR13 0FG Helston, Cornwall, Großbritannien, Tel. +44/1326-572828;
H&M Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 09564/9291111;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstr. 21, 59199 Bönen, Tel. 02383/95-40;
Levis, Niddastr. 56, 60329 Frankfurt/M., Tel. 069/240080-0;
Mexx Europe, Johan Huizingalaan 400, P.O. Box 90092, 1006 BB Amsterdam, Niederlande, Tel. 07131/2772253;
New Ben/Benetton, Lersnerstr. 12, 60322 Frankfurt/M., Tel. 069/9550-0150;
Otto, Wandsbeker Str. 3-7, 22172 Hamburg, Tel. 0180/5212286;
Primark Deutschland, Wandsbeker Zollstr. 59, 22041 Hamburg, Tel. 0201/63298101;
S. Oliver - Bernd Freier, S.-Oliver-Str., 97228 Rottendorf, Tel. 0800/9910000;
Serendipity APS, Dyrehavevej 10, 2930 Klampenborg, Dänemark, Tel. +45/46920433;
Takko Holding, Alfred-Krupp-Str. 21, 48291 Telgte, Tel. 02504/923-0;
Tom Tailor, Garstedter Weg 14, 22453 Hamburg, Tel. 0180/3000724;
Zara Deutschland, Mönckebergstr. 10, 20095 Hamburg, Tel. 040/309622-0.

Krabbelschuhe

Aapie B.V., Neptunusstraat 44, 5721 BK Asten, Niederlande, Tel. +31/84-8764305;
Adidas Deutschland, Adi-Dassler-Str. 1-2, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/84-0;
All Star D.A.C.H./Converse, Carl-Schurz-Str. 7, 41460 Neuss, Tel. 02131/74963-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Euroka/Robeez.com, 51, Av. Du Maréchal Leclerc, 49300 Cholet, Frankreich, Tel. 00800/58940000;
Formreich, Sonninstr. 21, 21339 Lüneburg, Tel. 04131/2677-93;
H&M Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Inch Blue, Unit 20, Blaenau Gwent Workshops, Pond Road, NP23 4BL Brynmawr, Großbritannien, Tel. +44/1495-311123;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstr. 21, 59199 Bönen, Tel. 02383/95-40;
Playshoes, Eberhardstr. 24, 72461 Albstadt, Tel. 07432/20091-0;
Pololo / Franziska Kuntze & Verena Carney, Teutonenstr. 27, 14129 Berlin, Tel. 030/797098-66;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Strickmoden Bruno Barthel, Clemens-Winkler-Str. 6a, 09116 Chemnitz, Tel. 0371/81551-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0.

Spielsand

Erdenwerk Gregor Ziegler, Stein 33, 95703 Plößberg, Tel. 09636/9202-0;
Hamann, Auf dem Teich, 56645 Nickenich, Tel. 02632/9839-0;
Max Bahr Holzhandlung, Wandsbeker Zollstr. 91, 22041 Hamburg, Tel. 040/65666-0;
Moos Baustoffhandel, Burgstr. 2, 65824 Schwalbach/Ts., Tel. 06196/5086-0;
Quarzwerke, Kaskadenweg 40, 50226 Frechen, Tel. 02234/101-0;
Redsun Garden Products, De Grens 35, 6598 DK Heijen, Niederlande, Tel. 02832/9756100;
Sehring Sand & Kies, Sehringstr. 1, 63225 Langen, Tel. 069/69701-0;
Silex, Weinstr. 22, 63628 Bad Soden-Salmünster, Tel. 06056/9120-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
Weco-Naturstein, Industriestr. 3a, 36789 Leer, Tel. 0491/91211-10.

Wundschutzcremes

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266.

Wundschutzcremes, zertifizierte Naturkosmetik

Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. 07171/919414.

A, B, C

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der -> aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Blei: Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt. In Kunststoffen stammt Cadmium oft aus Farbstoffen oder es wird als Stabilisator für PVC-Materialien eingesetzt - seit 2012 ist Cadmium in einer Vielzahl von Kunststoffprodukten verboten.

Chlorkresole werden als Konservierungsmittel eingesetzt und sind haut- und schleimhautreizend und sensibilisierend.

Chrom: wird zur Gerbung von Leder eingesetzt und ist umwelt- und gesundheitsschädlich. Das Schwermetall verseucht über die Abwässer Flüsse und Meere und ist giftig für die Mikroorganismen im Wasser. Lösliches Chrom kann für Chromatallergiker problematisch sein.

Chrom VI ist äußerst giftig. Es kann Allergien auslösen und Krebs erzeugen. Es kann aus anderen, wesentlich weniger giftigen Oxidationsstufen von Chrom entstehen.

F, H, I

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Sie können Allergien auslösen und Augen und Haut reizen.

N, O, P

Nonylphenolethoxylate (NPEs) werden als Tenside bei der Textil- und Lederverarbeitung, in Reinigungsmitteln, Dispersions- und Benetzungsmitteln eingesetzt. Sie sind starke Umweltgifte, die in Abwässer gelangen und die dort lebenden Organismen schädigen können.

o-Phenylphenol: antimikrobieller Wirkstoff. Er kann stark allergisierend wirken.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

Bedenkliche Parabene schützen Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben sind in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), sind in der EU in Spielzeug und Babyartikeln verboten. Diisononylphthalat (DINP), Diisodecyl-phthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeug aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht enthalten sein. Dipropylheptylphthalat (DPHP) hat sich nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) im Tierversuch als schädlich für Schilddrüse und Hirnanhangdrüse erwiesen. Das BfR plädiert deshalb für ein Verbot von DPHP ähnlich den oben genannten Phthalaten. Das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) steht auf der Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für besonders besorgniserregende Stoffe.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S, Z

Synthetische Lebensmittelfarbstoffe können teilweise pseudoallergische Reaktionen auslösen. Die Farbstoffe E102 (Tartrazin), E104 (Chinolingelb), E110 (Gelborange S), E122 (Azorubin), E124 (Cochenillerot), E129 (Allurarot) müssen in Lebensmitteln mit dem Warnhinweis gekennzeichnet werden "Kann sich nachteilig auf die Aktivität und Konzentration von Kindern auswirken", da es Hinweise gibt, dass diese Stoffe Hyperaktivität bei Kindern fördern können.

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Trisubstituierte zinnorganische Verbindungen wie TBT und Triphenylzinn sind seit Juni 2010 in Verbraucherprodukten verboten, DBT seit Januar 2012. Seitdem ist ebenfalls Dioktylzinn in vielen Produkten wie Babyartikeln, Textilien mit Hautkontakt oder Schuhen und Handschuhen verboten. Der Grenzwert liegt bei je 0,1 Prozent.

Test Farbstoffe in Lebensmitteln

Testmethoden: Die Farbstoffe wurden anhand der Deklaration auf den Verpackungen geprüft. Wegen eventueller Deklarationsfehler wurden die Hersteller zur Verifizierung der Deklarationen angeschrieben.

Test Fingerfarben

Testmethoden: Untersucht wurde - falls nicht anders angegeben - je eine Mischprobe aus der blauen, gelben, grünen und roten Farbe (sofern im Set vorhanden). Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd/-abspalter (falls nicht DMDM Hydantoin deklariert war oder bereits Bronopol nachgewiesen wurde) in der blauen Farbe: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie. Bitterstoffe in der blauen Farbe: a) Sensorik gemäß DIN EN 71-7:2012-11; Farben wurden 1:100 verdünnt und sensorisch von sechs Prüfern verkostet; b) zusätzlicher Nachweis mittels LC-MS/MS nach Extraktion. Nitrosamine (N-Nitrosodiethanolamin = NDELA): BGI 505.36, GC. Schwermetalle (alle Farben): Röntgenfluoreszenzanalyse. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung, Analytik entspr. § 64 LFGB 82.02-2. Prüfung mit und ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (April 2012), bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-15 DIN EN 14362-3 (September 2012), Bestimmungsgrenze 5 mg/kg, GC-MS, TLC, zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe: § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005), Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Thiazolinone in der blauen Farbe: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS. Sonstige Konservierungsmittel (unter anderem Bronopol und Parabene) in der blauen Farbe: HPLC-UV. O-Phenylphenol (falls deklariert) in der blauen Farbe: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Kennzeichnung/Warnhinweise: EN 71-7. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kinder-Invaliditätsversicherungen

Testmethoden: Zur Ermittlung der Gesamtpunktzahl Leistungen wurden die einzelnen Leistungen mit Punkten bewertet: Mitversicherung von angeborenen, aber zum Zeitpunkt des Abschlusses noch nicht diagnostizierte Krankheiten bis zu zehn Punkte; Mitversicherung von Neurosen, Psychosen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen bis zu drei Punkte; Mitversicherung von Unfällen und Krankheiten wegen suchterzeugender Mittel bis zu drei Punkte; Mitversicherung von Vergiftungen bis zu zwei Punkte; Mitversicherung von Infektionen bis zu zwei Punkte; Mitversicherung von Gesundheitsschäden durch Heilmaßnahmen oder Eingriffen am Körper bis zu zwei Punkte; Mitversicherung von Schäden an Bandscheiben, Bauch- und Unterleibsbrüchen bis zu ein Punkt; Beitragsbefreiung bei Tod des Beitragszahlers bis zu zwei Punkte; ab welchem Grad der Behinderung wird die Leistung erbracht bis zu zehn Punkte; garantierte Rentensteigerung pro Jahr im Schadenfall bis zu fünf Punkte; kann der Vertrag bei Ablauf ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung gewandelt werden bis zu drei Punkte; wer muss den Leistungsfall feststellen bis zu fünf Punkte. Zur Ermittlung des Ranges wurde die Differenz zwischen höchster und niedrigster Gesamtpunktzahl Leistungen in vier gleich große Klassen (Rang 1 bis 4) geteilt. Produkte mit stark eingeschränkter funktionaler Invalidität ("Schulunfähigkeitsversicherungen") können nicht höher als Rang 3, Produkte mit funktionaler Invalidität (Schwere-Krankheiten-Versicherungen") können nicht höher als Rang 2 bewertet werden. Zur Ermittlung des Preisniveaus wurde berechnet, wie viel pro Euro Jahresbeitrag die Versicherer im Musterfall - ein zwölfjähriges Kind ist wegen einer Krankheit zu 100 Prozent behindert und bekommt 30 Jahre lang Rente - zahlen müssen. Die Differenz zwischen höchster und niedrigster Zahlung wurde dann in sechs gleichgroße Klassen geteilt (Preisniveau "sehr niedrig" bis "sehr hoch"). Anforderungen an den Tarif: Die Versicherung zahlt bei Invalidität, Verlust oder Funktionsstörung durch Unfall oder Krankheit abhängig vom Grad der Beeinträchtigung. Die Preise sind Einjahresbeiträge inklusive Versicherungssteuer bzw. auf Rentenalter kalkulierte Prämien mit jährlichem Kündigungsrecht. Die Daten wurden im Juni 2013 erhoben und den Unternehmen zu einer Plausibilitätsprüfung und Verifizierung zurückgespielt.

Test Kinderjeans

Testmethoden: Halogenorganische Verbindungen: Extraktion der Probe im Soxhlet mit Reinstwasser. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung, Analytik entspr. § 64 LFGB 82.02-2. Prüfung mit und ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (April 2012). Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-15 DIN EN 14362-3 (September 2012). Bestimmungsgrenze 5 mg/kg, GC-MS, TLC. Zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe: § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005). Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Formaldehyd: Qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure; falls positiv, Quantifizierung nach DIN EN ISO 14184-1 § 64 LFGB B 82.02-1. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Nonylphenolethoxylate: LC-MS/MS. Nickelabgabe aus Metallaccessoires: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung. Elutionsdauer eine Woche, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Antimon (Polyestergemische): Elution von Schwermetall mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Chrom-VI (Leder): Elution gemäß EN-ISO 17075, fotometrische Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts. Reibechtheit trocken/nass DIN EN ISO 105-X12. Waschechtheit: DIN EN ISO 105-C06 nach A2S, -ECE. Begleitgewebe Wo = Wolle, PAC = Polyacryl, PES = Polyester, PA6.6 = Polyamid, CO = Baumwolle, CA = Acetat. Die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste. Die Noten ergeben folgende Bewertungen: Noten schlechter als 2: sehr niedrig, Noten schlechter als 3 bis einschließlich 2: niedrig, Noten von 3 bis einschließlich 4: mittel, Noten besser als 4: hoch. Für die Bewertung der Waschechtheit sind die Farbänderung des Prüfgewebes sowie die Anfärbung von Begleitgewebe ausschlaggebend. Die Bewertung Waschechtheit kann nicht besser sein als das schlechteste dieser Einzelergebnisse.

Kinderpflegeversicherungen

Testmethoden: Testmethode: Ausgewählt wurden Pflegetagegeldversicherungen, die in vollem Umfang auch für Laienpflege leisten. Für die Pflegestufe I mussten 900 Euro pro Monat oder 30 Prozent des Tagegeldes geleistet werden; für die Pflegestufe II mindestens 1.800 Euro oder 60 Prozent; für die Pflegestufe III mindestens 3.000 Euro oder 100 Prozent. Tarife mit Leistungsfalldynamisierung, ohne Wartezeit und Beitragsbefreiung im Leistungsfall ab Pflegestufe I erhalten den 1. Rang; der 2. Rang wird vergeben, wenn zwar eine Dynamisierung im Leistungsfall vorhanden ist, aber die Beitragsbefreiung erst mit Pflegestufe III, nur bei Unfall oder gar nicht erfolgt. Tarife ohne bzw. mit stark eingeschränkter Leistungsdynamisierung können nur Rang 4 oder 5 erhalten. Rang 4 wird vergeben, wenn eine Beitragsbefreiung im Leistungsfall schon in Pflegestufe I greift, Rang 5, wenn die Beitragsbefreiung nicht oder erst ab Pflegestufe III erfolgt. Tarife mit Wartezeiten werden um zwei Ränge abgewertet. Leistungen bei Demenz, Einmalzahlungen bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit, Mehrleistungen in den Pflegestufen I und II im stationären Bereich sowie bei Unfall wurden nicht in die Bewertung einbezogen. Sämtliche Tarifdaten wurden vom Freiburger Analysehaus www.KVpro.de erhoben und den Anbietern zur Verifizierung zurückgespielt. Die abschließende Auswahl der Kriterien und das abschließende Ranking der Tarife wurden von ÖKO-TEST vorgenommen.

Krabbelschuhe

Testmethoden: Untersucht wurde, falls nicht anders angegeben, eine repräsentative Mischprobe des Schuhs. Je nach Analyseergebnis wurde die Mischprobe aufgeschlüsselt und die Einzelanteile weiter untersucht:
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC/MSD (25 Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe nach EU/EPA/JECFA.)
Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung; Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung mit und/oder ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (April 2012); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-3 und/oder Prüfung nach DIN EN ISO 17234-1 für Leder. Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-15 DIN EN 14362-3 (September 2012) oder DIN EN ISO 17234-2 für Leder; GC/MS, TLC, Bestimmungsgrenze: 5 mg/kg; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine.
Dispersionsfarbstoffe: Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005). Dünnschichtchromatografie, TLC, HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector).
Optische Aufheller (qualitativer Nachweis): UV-Licht.
Phthalate, Chlorkresole, -kresole, -paraffine: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung.
Chrom VI (Leder): Elution gemäß EN-ISO 17075 "Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts in Leder". Fotometrische Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts.
Formaldehyd (im Leder): Vortest mit Carbazol/Schwefelsäure. Qualitativer Nachweis mit DIN EN ISO 14184-1 und/oder nach DIN EN ISO 17226-2 (zusätzliche Dimedonkorrektur).
Speichel- und Schweißechtheit in Leder (Noten): DIN 53160-1, -2. Bewertung mittels Blaumaßstab, Note 5 stellt die beste Bewertung dar.

Test Spielsand

Testmethoden: Trockensubstanz: DIN ISO 11465. Korngrößen: DIN EN ISO 11277. Glühverlust: DIN 38414-S3 / DIN EN 15269. Chlorgehalt der Verpackung: DIN EN 14582 / DIN 51727 / DIN CEN/TS 15289. Cyanide: DIN ISO 17380. Schwermetalle, Arsen: Königswasseraufschluss nach DIN ISO 11466 / DIN EN 13657, DIN EN ISO 11885 (Quecksilber 1483-E12-4). Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) nach EPA: DIN ISO 18287, 05/2006. Dioxine und Furane (PCDD, PCDF): DIN 38414-24 / AbKlärV., Anh. 1. PCB / DDT-Summe / weitere Pflanzen- und Holzschutzmittel: DIN ISO 10382. pH-Wert: DIN 38404-C5. Artfremde Bestandteile: in Anlehnung BGK Bd. 2 / C1 (optische Identifizierung und Wägung). In Kosmetikprodukten deklarationspflichtige Duftstoffe und Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/Polyzyklische Moschus-Verbindungen/Diethylphthalat (im Kinderspielsand, Hunde- und Katzen abweisend): Extraktion mit TBME, Bestimmung mittels GC-MS.

Test Wundschutzcremes

Testmethoden: Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS.