15 Fußsäcke für Kinderwagen im Test

Es ist wieder unfassbar, wie schludrig die Hersteller von Kinderprodukten mit ihrer Verantwortung für die Kleinen umgehen: Zwei Fußsäcke im Test hätten nach unserer Auffassung so nicht verkauft werden dürfen.

Weiterlesen

15 Fußsäcke für Kinderwagen im Test

Reaktionen: Henkel Aok Seesand Peeling

Im Test Gesichtspeelings (ÖKO-TEST 06/2014) kritisierten wir das in vielen Produkten enthaltene Polyethylen. Das Mikroplastik soll für den peelenden Effekt sorgen, allerdings verschmutzt es die Gewässer. Es gibt schon lange andere peelende Substanzen, auf die die Industrie zurückgreifen kann. Das Aok Seesand Peeling mit weißem Tee kommt nun ohne...

Weiterlesen

Reaktionen: Henkel Aok Seesand Peeling

Reaktionen: Rossmann Isana Bodylotion Vitamin E

In der Isana Bodylotion Vitamin E für normale Haut kritisierten wir im Test "Marke gegen Drogerieartikel" bedenkliche Parabene (ÖKO-TEST 04/2014). Rossmann hat inzwischen reagiert, die Bodylotion kommt nun ohne diese Konservierungsmittel aus. Im Laden erkennt man die veränderte Körperlotion an der neuen Verpackung und am geänderten Namen: Bodylo...

Weiterlesen

Reaktionen: Rossmann Isana Bodylotion Vitamin E

Reaktionen: Lidl Cien Aqua Rich tägliches Waschpeeling

Im Test Gesichtspeelings (ÖKO-TEST 06/2014) kritisierten wir das in vielen Produkten enthaltene Polyethylen. Das Mikroplastik soll für den peelenden Effekt sorgen, allerdings verschmutzt es die Gewässer. Es gibt schon lange andere peelende Substanzen, auf die die Industrie zurückgreifen kann. Das Cien Aqua Rich tägliches Waschpeeling von Lidl ko...

Weiterlesen

Reaktionen: Lidl Cien Aqua Rich tägliches Waschpeeling

Reaktionen: Norma Vitafit Vitamine A-Z + Mineralstoffe

Aus dem Beipackzettel der Vitafit Vitamine A-Z + Mineralstoffe mit Lutein, Tabletten von Norma (ÖKO-TEST Gesundheitspräparate aus dem Discounter, 08/2014) wurde der unnötige Hinweis auf die Gesundheit entfernt. Der fehlende Nutzen für den gesunden Verbraucher bleibt jedoch. 100 Tabletten kosten 3,45 Euro.
Gesamturteil von "mangelhaft" auf "bef...

Weiterlesen

Reaktionen: Norma Vitafit Vitamine A-Z + Mineralstoffe

Reaktionen: Riester-Renten

Sowohl bei der Riester- als auch bei der Rürup-Rente deckte ÖKO-TEST in den vergangenen Jahren viel zu hohe Kosten und intransparente Kostenklauseln auf. Jetzt will die Bundesregierung in einer Verordnung zum Produktinformationsblatt und zu weiteren Informationspflichten bei zertifizierten Altersvorsorge- und Basisrentenverträgen nach dem Alters...

Weiterlesen

Reaktionen: Riester-Renten

16 Babyfone im Test

Mit dem Babyfon zieht ein hilfreicher Wächter ins Kinderzimmer ein. Leider erzeugen einige Geräte Strahlungsintensitäten, wie man sie im Umfeld von Mobilfunkmasten findet.

Weiterlesen

16 Babyfone im Test

106 Regionale Lebensmittel im Test

In den Regalen der Supermärkte und Discounter finden sich immer öfters Lebensmittel mit Regio-Label und Heimattouch. Doch die meisten stammen nicht vom Bauern um die Ecke, sondern haben weite Wege hinter sich. Regio-Siegel helfen selten weiter.

Weiterlesen

106 Regionale Lebensmittel im Test

201 Baufinanzierungsangebote im Test

Spottbillige Baugeldkonditionen verlocken zum Immobilienkauf. Doch Vorsicht: Nur wer die Finanzierung maßschneidert und ersparte Zinsen in die Tilgung steckt, schützt sich vor Stolperfallen. ÖKO-TEST zeigt, worauf Bauherren und Hauskäufer achten müssen.

Weiterlesen

201 Baufinanzierungsangebote im Test

294 Krankenkassen im Test

ÖKO-TEST hat geprüft, wie gut Krankenkassen ihren Kunden bei der Terminvergabe für Fachärzte, Behandlungsfehlern oder einer zweiten medizinischen Meinung helfen. Die Ergebnisse sind vielfach ernüchternd.

Weiterlesen

294 Krankenkassen im Test

20 Intimwaschlotionen und -pflegetücher im Test

Auf den Verpackungen von Intimwaschlotionen und -pflegetüchern heißt es, diese Produkte würden den sensiblen Intimbereich besonders schonend reinigen. Doch tatsächlich schmieren sich Frauen mit manchen der untersuchten Marken aggressive Konservierungsmittel auf die Haut.

Weiterlesen

20 Intimwaschlotionen und -pflegetücher im Test

21 Herpesmittel im Test

Neun von zehn Erwachsenen sind mit Herpesviren infiziert, jeder vierte hat schon mal einen Lippenherpes durchgemacht. Abhilfe schaffen sollen eine Reihe von rezeptfreien Cremes, Gelen und Pflastern. Doch deren Effekte sind bestenfalls dürftig.

Weiterlesen

21 Herpesmittel im Test

Reaktionen: Tapetenablöser

In mehreren Tapetenablösern waren im Test (ÖKO-TEST-Magazin 8/2013) Formaldehyd/-abspalter Bestandteile der Rezeptur. Einige Hersteller und Anbieter haben reagiert und verzichten nun ganz auf Konservierungsstoffe, so auch auf Formaldehyd-/abspalter, was unsere Labore überprüft haben. Das Testergebnis Inhaltsstoffe der Produkte Baufan Tapetenablö...

Weiterlesen

Reaktionen: Tapetenablöser

Reaktionen: L'Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel

Im Test "Marke gegen Drogerieartikel" (ÖKO-TEST 04/2014) musste das L'Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel gegen die Eigenmarken der Drogerieketten antreten und zog mit dem Testurteil "ungenügend" klar den Kürzeren. Inzwischen hat der Hersteller das Produkt überarbeitet, die Verpackung sieht anders aus und vom vorher bemängelten künstliche...

Weiterlesen

Reaktionen: L'Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel

Reaktionen: Aldi Nord Eldena Body Care Handcreme Konzentrat

Das Eldena Body Care Handcreme Konzentrat von Aldi Nord kassierte im Test Kosmetik aus dem Discounter (ÖKO-TEST 08/2014) Minuspunkte für zwei PEG-Derivate. Außerdem steckte in der Handcreme der kritische Konservierer Methylisothiazolinon. Der Hersteller verzichtet ab Chargennummer 394155003 auf beide umstrittenen Inhaltsstoffe. Für 50 Milliliter...

Weiterlesen

Reaktionen: Aldi Nord Eldena Body Care Handcreme Konzentrat
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Oktober 2014

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Babyfone: Keine Wellen der Begeisterung
Baufinanzierung: Baugeld zum Schnäppchenpreis
Bodenbeläge, Alternative: Klick dich schlau!
Fußsäcke für Kinderwagen: AbgeSACKt
Herpesmittel: Virenscanner?
Intimwaschlotionen und -pflegetücher: Wir sind sauer
Krankenkassen: Service oft Fehlanzeige
Regionale Lebensmittel: Regional? Außerirdisch!

Für Sie getestet
Aufbackbrötchen
Cranberrykapseln gegen Blasenentzündungen
Kinder-Hirse-Kringel
Loombändchen zum Schmuckknüpfen
Sauerkirschen
Schmerzpflaster
Shampoo
Unfug des Monats: Leuchtkissen

Reaktionen
Aldi Nord Eldena Body Care Handcreme Konzentrat: Handcreme ohne kritisches Konservierungsmittel und PEG-Derivate
Henkel Aok Seesand Peeling: Peelings ohne Mikroplastik
L'Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel: Haargel enthält nun weniger Moschus-Duft
Lidl Cien Aqua Rich tägliches Waschpeeling: Peelings ohne Mikroplastik
Norma Vitafit Vitamine A-Z + Mineralstoffe: Vitamintabletten ohne Hinweis auf Gesundheit
Rossmann Isana Bodylotion Vitamin E: Bodylotion ohne bedenkliche Parabene
Tapetenablöser: Kein problematisches Konservierungsmittel mehr

Magazin
Alltag mit Kind: Vom Engelchen zum Bengelchen
Badsanierung: Goldene Zeiten für alte Bäder
Bio-Lebensmittelgroßhändler: Nüchtern und pragmatisch
Chance oder Scheindebatte?: Kohlendioxid als Rohstoff?
Dusche statt Wanne: Wechselbad der Gefühle
Ganz schön stark: Lies mal!
Gesund von Jahr zu Jahr: Kein Zuckerschlecken
Jein: Gemeinsame Mahlzeiten sind Pflicht!
Partnerschaft: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
Richtig Gut Genießen: Gesund und lecker
Zweite Chance: Der Keksbäcker Allos wird neu aufgestellt

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Austausch von Halogenspots durch LED
Digitalfotos: Klick und futsch
Funketiketten
Milbensauger
Obst und Gemüse noch genauso gesund?
Reklamationsgrund Abfärben?

Reaktionen
Riester-Renten: Mehr Transparenz, weniger Kosten

Meldungen
"Haihaut" für das Windrad
Alte Eiche
Altersvorsorge nicht nur als Rente
Amerikaner im Schönheitswahn
Auf Buchfühlung
Babys Entwicklungsschritte dokumentieren
Bessere Betreuung, mehr arbeitende Mütter
Beweislastumkehr
Blaue Plakette soll für saubere Luft in den Städten sorgen
Brennholz gegen Spenden
Buchtipp: Richtig gut in Fahrt
Buchtipp: Blick über den Tellerrand
Buchtipp: Trübe Aussichten
Buchtipp: Schuld und Sühne
Deutlichere Warnhinweise für Schlafmittel Zolpidem
Deutschland hinkt hinterher
Deutschlands Kohlekraftwerke gehören zu den dreckigen 30
Die neue Staubsaugergeneration
EEG: Unsichere Rahmenbedingungen
Eindeutig Bio
Elterngeld auch für Selbstständige
Gefährlicher Trend: Thigh gap
Grandioser Hörspaß kostenlos
Grüne Reisetipps: Trüffelfest in der Toskana
Grüne Reisetipps: Wandern am Bodensee
Grüne Reisetipps: Ferienhaus in Dänemark
Haushaltshilfen
Herbstausflug auf die Burg
Hörbuch: Albtraum in der Vorstadtidylle
HPV-Impfung auch für Jungs
In Zahlen
Ins Netz gegangen: Komm zurück!
Isocyanate problematisch
Jahresabrechnungen der Energieversorger
Keuchhusten bei Erwachsenen
Kompressionsstrümpfe
Kontoeröffnung per Video
Kurzfilm Herzdruckmassage
Lascher Standard geplant
Lehmputztrockenbau
Mietminderung bei unerwünschtem Katzenbesuch
Neue Wege beim Kunststoffrecycling
Neuer Zehn-Euro-Schein
Nicht immer fehlen die Hormone
Ombudsmann für Vermögensverwalter
Pestizidliste aktualisiert
Preissuchmaschinen mit hoher Fehlerquote
Recht auf Waschmaschine in der Wohnung
Sachbücher: Lebenslange Allianz
Salz in Medikamenten
Schutz vor Noroviren
Seltene Erden recyceln
SUVs legen zu
Tatort Dusche?
Taxiquittung prüfen
Unnötiges Stand-by
Upcycling-Karte für Berlin
Vertragskosten sind in Euro anzugeben
Was bringen Süßstoffe?
Was ist eigentlich ...
Wer raucht muss lüften
Woran Finanzberater verdienen
ZDF-Fernsehtipp: Die Schiffe von Chittagong - boomendes Geschäft mit den Schrottstahlriesen

Weitere Informationen

Alternative Bodenbeläge

Corpet Cork, Goldschmidtstr. 6, 92318 Neumarkt i.d. Opf., Tel. 09181/2931-0;
Cortex Korkvertriebsgesellschaft, Duisburger Straße 22, 90451 Nürnberg, Tel. 0911/93635-0;
Forbo Flooring, Steubenstr. 27, 33100 Paderborn, Tel. 05251/1803-0;
Granorte Deutschland, Kilianstraße 142, 90425 Nürnberg, Tel. 0911/376607-0;
Hamberger Flooring, Rohrdorfer Str. 133, 83071 Stephanskirchen, Tel. 08031/700-0;
KWG Kork-Import, In den Kreuzwiesen 32, 69250 Schönau, Tel. 06228/9206-0;
Lothar Zipse - Ziro, Tullastr. 26, 79341 Kenzingen, Tel. 07644/9119-0;
MeisterWerke Schulte, Johannes-Schulte-Allee 5, 59602 Rüthen-Meiste, Tel. 02952/816-0;
Ter Hürne Holzwerk, Ramsdorfer Str. 5, 46354 Südlohn, Tel. 02862/701-0;
Tilo, Magetsham 19, 4923 Lohnsburg, ÖSTERREICH, Tel. +43/7754-4000.

Babyfone

Ansmann, Industriestr. 10, 97959 Assamstedt, Tel. 06294/4204-0;
Audioline, Hellersbergstr. 2A, 41460 Neuss, Tel. 01805/001388;
Beurer, Söflinger Str. 218, 89077 Ulm, Tel. 0731/3989-0;
Funny Handel, Schiessstr. 46, 40549 Düsseldorf, Tel. 0211/440316-0;
Gigaset Communications, Hofmannstr. 61, 81379 München, Tel. 01805/333222;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 06192/9399999;
Mapa, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Motorola Mobility Germany, Telco Kreisel 1, 65510 Idstein, Tel. 06126/2246-0;
Philips Consumer Lifestyle, S&V/P&A, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 040/80 80 10 9 80;
Reer, Mühlstr. 41, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624;
Switel, Route d'Englisberg 11, P.O. 128, 1763 Granges-Paccot FR, SCHWEIZ, Tel. 02773/744-1290;
Tomy Deutschland/The First Years, Max-Planck-Str. 39b, 50858 Köln, Tel. 0221/80147-600;
Tristar Deutschland, Postfach 10 51, 59463 Ense, Tel. 02938/549113-0.

Fußsäcke

Alvi - Alfred Viehhofer, Pfennigbreite 44, 37671 Höxter, Tel. 05271/9751-0;
Britax Römer Kindersicherheit, Blaubeurer Str. 71, 89077 Ulm, Tel. 0731/9345-0;
Bugaboo International bv, Heerdter Lohweg 226b, 50149 Düsseldorf, Tel. 0211/97190506;
Doppler Handelsgesellschaft/Naturkind Kinderwagen, Hauptstr. 11, 4210 Gallneukirchen, ÖSTERREICH, Tel. +43/7235-62243;
Emmaljunga Deutschland, Gronauer Str. 6, 48607 Ochtrup, Tel. -;
Georg Fill, Tiefentalweg 1, 5303 Thalgau, ÖSTERREICH, Tel. +43/6235-20145;
Gesslein Kinderwagenfabrik, Redwitzerstr. 33, 96257 Redwitz, Tel. 09264/9951-0;
Hartan Kinderwagenwerk, Mühlenweg 1, 96242 Sonnefeld, Tel. 09266/969-0;
Heitmann Felle, Freudenthalstr. 50, 29640 Schneverdingen, Tel. 05193/3077;
Joolz, Nieuwe Herengracht 51-53, 1011 RN Amsterdam, NIEDERLANDE,
Kaiser Naturfellprodukte, Am Mühlenweg 10, 56414 Dreikirchen, Tel. 06435/9647-0;
NWL - Teutonia, Siemensstraße 35, 32120 Hiddenhausen, Tel. 069/170 776 436;
Odenwälder BabyNest, Muckentaler Str. 15, 74838 Limbach, Tel. 06287/9202-0;
TRI International (Baby Walz), Steinstr. 28, 88339 Bad Waldsee, Tel. 0800/5334014.

Herpesmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Anton Hübner, Schloßstr. 11-17, 79238 Ehrenkirchen, Tel. 07633/909-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
CT Arzneimittel, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0800/8005022;
Dermapharm, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/64186-0;
Districon Vertriebsgesellschaft, Am Joseph 15, 61273 Wehrheim, Tel. 0800/3485433;
Dr. Kleine Pharma, Opalstraße 1, 33739 Bielefeld, Tel. 0800/2284523;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, Sachsenstraße 9, 20097 Hamburg, Tel. 0800/6645626 (Dt.), 0800/070259 (Österr.);
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/9689-0;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Johnson & Johnson, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Kreussler, Rheingaustr. 87-93, 65203 Wiesbaden, Tel. 0611/9271-0;
Louis Widmer International, Rietbachstr. 5, 8952 Schlieren-Zürich, SCHWEIZ, Tel. +41/43-4337700;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0800/8005022;
Robugen Pharmazeutische Fabrik, Alleenstr. 22-26, 73730 Esslingen, Tel. 0711/13630-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0.

Intimwaschlotionen und Intimpflegetücher

Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Combe Pharma, Sophienstr. 22, 76530 Baden-Baden, Tel. 07221/50463-60;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Johnson & Johnson, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Lornamead, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 040/888859-0;
Müller Drogeriemarkt, Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Reckitt Benckiser Deutschland, Theodor-Heuss-Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266;
Rottapharm-Madaus, Colonia Allee 15, 51101 Köln, Tel. 0800/1673372;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0.

Intimwaschlotionen, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 02626/9262-0;
L'Occitane/Geschäftsbereich Melvita, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211/159779-25.

Regionale Lebensmittel

Ackerlei Hauslieferservice Rebekka und Thomas Zell, An der Landwehr 6, 63486 Bruchköbel-Oberissigheim, Tel. 06183/80040-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Bauernhof M. & M. Kneipp, Hof Herrntriesch, 63688 Gedern (Hessen), Tel. 06045/1364;
Bayerische Milchindustrie Werk Obermaßfeld, Ritschenhäuserstr. 3, 98617 Obermaßfeld, Tel. 036949/2850;
Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, Birkelstr. 11, 71384 Weinstadt-Endersbach, Tel. 07151/99515-0;
Birkenhof Gemüse, Birkenhof 4, 73257 Köngen, Tel. 07024/40981-0;
Burghof - Hofladen Fam. Stark, Hinter der Krebsmühle 3, 60439 Frankfurt am Main, Tel. 06171/633087;
Burgis, Altdorfer Str. 12, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/4744-0;
Chicoree Boss, Irrhainstr. 5, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/34308-5;
Coop, Benzstraße 10, 24148 Kiel, Tel. 0431/7250-0;
Dachswanger Mühle Gebrüder Schneider, Dachswanger Hof 1, 79224 Umkirch, Tel. 07665/9326499;
Die Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten Rainer Wagner, Am Lohfeld 1, 99310 Dornheim, Tel. 03628/744-0;
Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr, Chemnitzer Str. 24, 47441 Moers, Tel. 02841/209-0;
Edeka Nord, Gadelander Straße 120, 24539 Neumünster, Tel. 04321 / 985-0;
Edeka Rhein-Ruhr, Chemnitzer Str. 24, 47441 Moers, Tel. 02841 / 209-0;
Edeka Südwest, Edekastr. 1, 77656 Offenburg, Tel. 0781/502-0;
EGM Laasdorf, Stadtrodaer Straße 1, 07646 Laasdorf, Tel. 036428/698-0;
Eifeler Fleischwaren Ludwig Babendererde, Oberbettinger Str. 27, 54587 Lissendorf, Tel. 06597/17-0;
Erdäpflschmankerl, Zum Kühberg 1, 93488 Schönthal, Tel. 09976/2000934;
Familie Neuhaus, Bonifatiusstr. 61, 34560 Fritzlar-Geismar, Tel. 05622/703-84;
Fischhof Baumüller, Scheda 3, 58739 Wickede-Wiehagen, Tel. 02377/2371;
Fleischwerk Edeka Nord, Am Heisterbusch 24, 19246 Valluhn, Tel. 038851/558-0;
Fritz Schlecht Sauerkonservenfabrik, Johannesstr. 2, 70794 Filderstadt, Tel. 0711/702629;
Gartenbau Gansert, Hofegasse 12, 99189 Elxleben, Tel. 036201/7474;
Geflügelhof Andres, Elisabethbrunnen 12, 56743 Mendig, Tel. 02652/4683;
Geflügelhof Bleuel, Fuldaer Str. 40, 36145 Hofbieber, Tel. 06657/449;
Geflügelhof Strauß, Dörnbachstr. 10, 64354 Reinheim-Georgenhausen, Tel. 06162/4058;
Geflügelzucht Horst-Hermann Häde/Löwen-Ei, Nürnberger Str. 52, 36211 Alheim-Heinebach, Tel. 05664/8022;
Gemüsehof Konrad Stangl, Freundorf 1, 94327 Bogen, Tel. 09422/2678;
Gemüsehof Riese, Haldorferstr. 1, 34281 Gudensberg-Dissen, Tel. 05603/3415;
Getreidemühle Isemann, Bahnhofstr. 41, 66509 Rieschweiler-Mühlbach, Tel. 06336/486;
Gläserne Molkerei, Molkereistr. 1, 15748 Münchehofe, D, Tel. 033760/20770;
Greifen-Fleisch, Wolgaster Straße 114, 17489 Greifswald, Tel. 03834/57140;
Großhans Möhrenverarbeitung, Sandweg 2, 68799 Reilingen, Tel. 06205/7682;
Hans Kupfer & Sohn, Mausendorfer Weg 11, 91560 Heilsbronn, Tel. 09872/804-0;
Hausg'machte Schmankerl - H. Steinbauer, Kirchplatz 6, 93092 Barbing-Sarching, Tel. 09403/962888;
Heiko Hölzer, Zeil 8, 36391 Sinntal-Oberzell, Tel. 06664/7428;
Heimatsmühle, Heimatsmühle 1, 73433 Aalen, Tel. 07361/9151-0;
Heinz + Roland Funk Gemüse/Tegut, Eichhof 1, 64347 Griesheim, Tel. 06155/77262;
Hemme Milch, Heideweg 4, 16278 Angermünde, OT Schmargendorf, Tel. 03331/252525;
Hermann Wein, Dornstetter Straße 29, 72250 Freudenstadt-Musbach, Tel. 07443/245-0;
Herzgut Landmolkerei, Blankenburger Strasse 18, 07407 Rudolstadt, Tel. 03672/302-0;
Hochwald Foods, Bahnhofstr. 37-43, 54424 Thalfang, Tel. 06504/12-0;
Hofmolkerei Dehlwes, Trupe 17, 28865 Lilienthal, Tel. 04298/699433;
Imkerei Ohäuser Mühle, Ohäuser Mühle 2, 35260 Stadtallendorf, Tel. 06429/921578;
Josef Bernbacher & Sohn, Lise-Meitner-Straße 5, 85662 Hohenbrunn, Tel. 08102/89648-0;
Kelterei Elm, Am Weiher 7, 36103 Flieden, Tel. 06655/980-0;
Kelterei Possmann, Eschborner Landstr. 156-162, 60489 Frankfurt/M., Tel. 069/789904-0;
Kff Kurhessische Fleischwaren, Hermann-Muth-Str.1, 36039 Fulda, Tel. 0661/25181200;
Klüver's Delikatessenmanufaktur, Schiffbrücke 2-4, 23730 Neustadt/Holstein, Tel. 04561/714811;
Kreuzerhof, Gschwand 16, 93437 Furth im Wald, Tel. 09975/335;
Kunella Feinkost, Briesener Str. 40, 03046 Cottbus, Tel. 0355/23151;
Landmetzgerei Schares, Kirchstr. 12, 54636 Baustert, Tel. 06527/93083;
Landwirtsch. Betrieb Jörn Siemer, Böttcherei 10, 28844 Weihe, Tel. 0421/803623;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Luckenwalder Fleischwaren, Berliner Straße 63, 14943 Luckenwalde, Tel. 03371/6439-0;
Marburger Molkereigenossenschaft, Frauenbergstr. 12, 35039 Marburg, Tel. 06421/9492-0;
Merker Sonnenhof, Eberstädter Weg 98, 64347 Griesheim, Tel. 06155/4999;
Metzgerei Gierstorfer, Haidauer Straße 29a, 93102 Pfatter, Tel. 09481/1661;
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau, Hockerfeld 5-8, 83451 Piding, Tel. 08651/7004-0;
Milchziegenhof Steins, Linnenkamp 24, 32760 Detmold/Hornoldendorf, Tel. 0170/3878145;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft, Eugen-Bolz-Str. 16, 88094 Oberteuringen, Tel. 07546/9249-0;
Rabe Spreewälder Konserven, Boblitzer Chausseestr. 16, 03222 Lübbenau/ OT Boblitz, Tel. 03542/89330;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rother Bräu, Birkenweg 2, 97647 Hausen/Rhön, Tel. 09779/8101-0;
Schelmenhäuser Hofgut, Schelmenhäuser-Hof 1, 60388 Frankfurt/M., Tel. 06109/21041;
Schwälbchen Molkerei Jakob Berz, Bahnhofstr.38, 65307 Bad Schwalbach, Tel. 06124/503-0;
Schwartauer Werke, Lübecker Str. 49-55, 23611 Bad Schwartau, Tel. 0451/204-0;
Stührk Delikatessen Import, Alter Kirchweg 31, 25709 Marne, Tel. 04851/907-0;
Tegut - Gutberlet Stiftung, Gerloser Weg 72, 36039 Fulda, Tel. 01805/235272;
Unser Land, Boschstr. 26, 82281 Egenhofen OT Unterschweinbach, Tel. 08145/92858-0;
Werder Frucht, Am Frucht- und Frachthof 6, 14550 Groß Kreutz, Tel. 033207/370-0;
Westerwald Bio, Rother Straße 17, 35713 Eschenburg, Tel. 02774/9266-0;
Wurstkuchl - Historische Wurstküche, Thurndorferstr. 3, 93047 Regensburg, Tel. 0941/46621-0.

Nachwirkungen

Aldi Nord (Eldena Body Care Handcreme Konzentrat), Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/85 93-0;
Bahag/Bauhaus (Swing Decor Tapeten-Ablöser), Gutenbergstr. 21, 68167 Mannheim, Tel. 0800/3905000;
Baufan Bauchemie Leipzig (Tapetenablöser), Ludwig-Hupfeld-Str. 19, 04178 Leipzig, Tel. 0341/44655-0;
Decotric (Tapetenablöser), Im Schedetal 1, 34346 Hann. Münden, Tel. 05541/700302;
Henkel (AoK Seesand Peeling mit Weißem Tee), Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Lidl (Cien Aqua Rich Tägliches Waschpeeling), Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
L'Oréal Deutschland (L'Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel), Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf
Obi Franchise Center (Classic Tapeten-Ablöser), Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen, Tel. 01805/624624;
Rossmann (Isana Bodylotion Classic Soft mit Vitamin E & Kakaobutter), Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0800/76776266.

Neue Produkte

Alnatura (Alnatura Sauerkirschen), Darmstädter Str. 63,64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Districon Vertriebsgesellschaft (Greendoc Bei Harnwegsinfekten Kapseln), Am Joseph 15, 61273 Wehrheim, Tel. 0800/3485433;
Harry-Brot (Harry Vital + Fit Mehrkornbrötchen zum Fertigbacken), Kiebitzweg 15-19, 22869 Schenefeld, Tel. 0800/4277927;
Henkel (Schwarzkopf Essence Ultime Crystal Shine Shampoo), Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Podo Medi Netherlands B. V. (Crystalplaster Schmerzpflaster), Hinmanweg 9H, 7575BE Oldenzaal, NIEDERLANDE, Tel. 0800/93151515;
Rainbow Loom Handelsgesellschaft (Rainbow Loom Mix Jelly / Mix Latex-freie Gummibänder), Altes Schloss 1, 2361 Laxenburg; E-Mail: [email protected], ÖSTERREICH.

A

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

B

Benzalkoniumchlorid: Konservierungsmittel, das die Haut reizen und Allergien auslösen kann. In Arzneimitteln zur Anwendung in der Nase (Schnupfenmittel, Allergiemittel) kann der Stoff die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

C

Chrom wird zur Gerbung von Leder eingesetzt und ist umwelt- und gesundheitsschädlich. Es verseucht über die Abwässer Flüsse und Meere und ist giftig für die Mikroorganismen im Wasser. Lösliches Chrom kann für Chromatallergiker problematisch sein.

D

Dibutylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate). Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

Elektrostatische Oberflächenspannung kann das Raumklima ungünstig verändern und auf den Körper einwirken. Baubiologen empfehlen deshalb - speziell für größere Flächen wie Böden und Gardinen - einen Wert von 500 Volt möglichst nicht zu überschreiten. Je höher die elektrostatische Aufladung eines Materials und je länger seine Entladezeit, umso kritischer.

Ersatzweichmacher: -> Weichmacher.

F

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Raumluft und können beispielsweise zum Sick-Building-Syndrom führen, das mit Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen einhergeht. Auf ein Gemisch von verschiedenen flüchtigen Substanzen, deren Summe als TVOC ausgewiesen wird, können Menschen sensibler reagieren, als auf einzelne Substanzen.

Formaldehyd ist ein stechend riechendes Gas, das schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt, Allergien auslösen kann und krebsverdächtig ist. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. .

G

Glyphosat ist ein weit verbreiteter Pestizidwirkstoff, der gegen Unkräuter, aber auch zur Vorerntebehandlung, etwa bei Getreide und Ölsaaten, eingesetzt wird. Neuere Studien geben Hinweise auf eine fruchtschädigende Wirkung. Bevölkerungsstudien weisen auf krebserregende, erbgutschädigende und fruchtbarkeitsmindernde Wirkungen glyphosathaltiger Spritzmittel hin. Auch in der Umwelt wurden negative Effekte beobachtet. So gelten Glyphosat und das Abbauprodukt AMPA als schädlich für Wasserorganismen.

H
Halogenorganische (bromierte) Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Sie können Allergien auslösen und Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K

Kunststoffe: Ihre Produktion verbraucht wertvolle Ressourcen. Fest gebundene Gemische aus verschiedenen Kunststoffen lassen sich nur schwer recyceln.

Künstlicher Moschus-Duft: Dazu zählen polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

M

Methylisothiazolinon ist ein Kontaktallergen und wird sowohl in Farben und Lacken als auch in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt, häufig in Kombination mit dem als starkes Allergen bekannten Methylchloroisothiazolinon. Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK) beobachtet inzwischen auch einen deutlichen Anstieg der Sensibilisierungsquote bei Methylisothiazolinon allein.

N

Natriumdodecylsulfat: Wird als Tensid oder als Hilfsstoff bei der Pillenproduktion eingesetzt. Der Stoff reizt Haut und Schleimhäute.

Nonylphenolethoxylate (NPEs) werden als Tenside bei der Textil- und Lederverarbeitung, in Reinigungsmitteln, Dispersions- und Benetzungsmitteln eingesetzt. Sie sind starke Umweltgifte, die in Abwässer gelangen und die dort lebenden Organismen schädigen können. NPEs werden darüber hinaus zu Nonylphenol abgebaut. Dieser Stoff kann sich in der Umwelt anreichern, gilt ebenfalls als wassergefährdend und zudem als hormonell wirksam. NPEs, die etwa in Textilien gefunden werden, stellen nach dem derzeitigen Wissensstand keine gesundheitliche Gefahr für den Träger dar.

O

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

Bedenkliche Parabene schützen wie auch weitere Parabene Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Sie gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenyl-, Benzyl- und Pentylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), sind in der EU in Spielzeug und Babyartikeln verboten. Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeug aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht enthalten sein. Dipropylheptylphthalat (DPHP) hat sich nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) im Tierversuch als schädlich für Schilddrüse und Hirnanhangdrüse erwiesen. Das BfR plädiert deshalb für ein Verbot von DPHP ähnlich den oben genannten Phthalaten. Das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) steht auf der Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für besonders besorgniserregende Stoffe. Andere Phthalate gelten als unzureichend erforscht und deren Langzeitwirkungen als nicht hinreichend geklärt.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

W

Weichmacher werden spröden Kunststoffen zugesetzt, um sie geschmeidig zu machen. Dazu gehört vor allem die Gruppe der -> Phthalate, außerdem Adipate, Citrate wie Acetyltributylcitrat (ATBC), Trimellitate und als neueste Alternative DINCH und das Terephthalat DEHT. Das Problem: Die Stoffe sind nicht fest gebunden und können sich bei Kontakt herauslösen und ausgasen. Daher sind sie ubiquitär verbreitet. Sie gehen besonders leicht in fette Lebensmittel über. Problematisch sind insbesondere Phthalate, die im Verdacht stehen, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und wie ein Hormon zu wirken.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Trisubstituierte zinnorganische Verbindungen wie TBT und Triphenylzinn sind seit Juni 2010 in Verbraucherprodukten verboten, DBT seit Januar 2012. Seit dem ist ebenfalls Dioktylzinn in vielen Produkten wie Babyartikeln, Textilien mit Hautkontakt oder Schuhen und Handschuhen verboten. Die Konzentration an Zinn darf 0,1 Prozent nicht übersteigen. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Fußsäcke
Untersucht wurden repräsentative Mischproben und/oder Einzelteile. Antimon (Mischprobe), Nickel (Einzelteile): Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Azo-Farbstoffe: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung, Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung mit und ohne vorherige Extraktion nach DIN EN 14362-1 (Januar 2013), Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-3 nach DIN ISO/TS 17234 für Leder. Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-15 DIN EN 14362-3 (September 2012). Bestimmungsgrenze 5 mg/kg, GC-MS, TLC. Zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe: § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005). Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detektor). Formaldehyd (Baumwollanteile): qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure; quantitative Bestimmung nach DIN EN ISO 14184-1, (kolorimetrische Analyse): DIN EN ISO 14184-1 (2011). Halogenorganische Verbindungen: Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen im Produkt oder Verpackung, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse, Nachweis in Einzelteilen. Nonylphenolethoxylate: LC-MS/MS nach Extraktion. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht), Nachweis in Einzelteilen. Pestizide (Lammfell oder Mischprobe): GC-MS-Screening. Phthalate, Ersatzweichmacher und phosphororganische Verbindungen (in Mischproben): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Speichel- Schweißsimulanz/Echtheitsprüfung: nach DIN 53160-1, -2.

Babyfone
Praxistest Gerät: Akustik: Niedrigste/höchste akustische Ansprechschwelle für den Sender: Der Babyfonsender befindet sich in einem Abstand von 1 m zum künstlichen Mund. Mit dem künstlichen Mund (spezieller Lautsprecher) wird ein Babyschrei-Geräusch abgespielt. Unmittelbar am Sender befindet sich das Mikrofon des Schallpegelmessers, um den Schallpegel des Babyschreigeräusches am Sender zu messen. Der Sprachpegel des künstlichen Mundes wird erhöht, um die Ansprechschwelle, bei der der Sender einschaltet, festzustellen. Sprachqualität (Klirrfaktor, Verzerrungen): Messaufbau: Der Babyfonsender befindet sich in einem Abstand von 1 m zum künstlichen Mund. Mit dem künstlichen Mund (spezieller Lautsprecher) wird ein Sinussignal mit einem Pegel von - 4,7 dBPa (am Mund) erzeugt. Am Lautsprecher des Babyfonempfängers (eingestellt auf maximale Lautstärke) wird mittels Mikrofon und Spektrumanalyzer der Klirrfaktor des empfangenen 1-kHz-Schallsignals bestimmt. Maximale Lautstärke am Empfängerlautsprecher: Es wird das Babyschreigeräusch eingespeist. Messung der Lautstärke bei maximaler Lautstärkeeinstellung in 1 Meter Entfernung bei einem definierten Sendepegel von 62,6 dB (A). Technik/Sicherheit: Maximale Reichweite im Haus/im Freien (Freifeld): Reichweite Haus: a) Wände: Messung der Empfangsqualität über sechs Räume, die sich auf einer Ebene hintereinander gelegen befinden. Der Empfänger wird von Raum zu Raum immer weiter vom Sender entfernt; b) Decken: Messung der Empfangsqualität in einem Einfamilienhaus vom Keller über zwei Decken in den ersten Stock. Der Empfänger wird von Ebene zu Ebene weiter vom Sender entfernt. Reichweite im Freien: Messung auf einer in der Umgebung wenig bebauten, leicht mit Büschen und Bäumen bewachsenen Fläche. Der Abstand des Empfängers zum Sender wird kontinuierlich vergrößert. Störung durch DECT-Telefon/Mobiltelefon/Mikrowelle: Praktische Tests: Empfänger wird in verschiedenen Abständen von ca. 50 cm bis ca. 5 cm (unmittelbarer Nähe) jeweils zu einem DECT-Telefon, einem Mobiltelefon und einer Mikrowelle aufgestellt. Es wird untersucht, ob ein Störgeräusch wahrgenommen werden kann. Leistungsaufnahme Sender/Empfänger: Messung mit einem Leistungsmessgerät (Metra Hit). Betriebszeit Empfänger im Praxistest: Ein Radio wird kontinuierlich bei hoher Lautstärke im Abstand von 2 Metern zum Sender betrieben. Einstellung des Senders auf sensibelste Mikrofoneinstellung. Der Empfänger ist zwei Räume (ca. 10 m) vom Sender entfernt. Falltest aus 1 Meter Höhe: Sender und Empfänger werden beide aus 1 Meter Höhe je drei Mal auf vier Seiten fallen gelassen. Anschließend werden die Geräte äußerlich begutachtet und die Funktion geprüft (Untersuchung auf Defekte). Strahlungsmessung: Elektrische und magnetische Wechselfelder wurden in Anlehnung an die schwedische TCO-Norm für Computerbildschirme gemessen. Gepulste Strahlung, Dauersender, Strahlungsstärke: Gemessen wurde in unterschiedlichen Abständen von der Sendestation unter praxisnahen alltäglichen Bedingungen. Gemessen wurden ausschließlich Spitzenwerte. Messgeräte: Feldmeter FM10 mit Kombisonde FM3DS und TCO-Sonde EFS6 (Fauser Elektrotechnik), Feldstärkenmessgerät EFA-3 (Narda), Feldmessgerät EM-1 (Merkel Messtechnik), Spektrumanalyzer FSH3 (Rohde & Schwarz) mit Log.per. Messantenne USLP 9143 und elektrischem Aktiv-Dipol EFS 9218 sowie aktiver Loop-Magnetfeld-Antenne FMZB 1538 und kalibrierten Messkabeln (Schwarzbeck Elektronik). Alle Babyfone wurden vor den Messungen auf - wo vorhanden - Eco-Modus bzw. entsprechende Einstellungen gestellt. In diesem Modus sollen die Geräte laut Hersteller nur im Fall eines Schallereignisses senden. Die Strahlungsmessung erfolgte nur, während die Geräte sendeten. Strahlungsstärken im Eco-Modus (kein Senden) wurden nicht gemessen. Ausstattung: Akku-/Batteriebetrieb des Senders möglich, Akkus/Batterien für Sender und Empfänger mitgeliefert, Betriebsanleitung: Begutachtung durch zwei Experten. Weitere Mängel: bromierte Flammschutzmittel auf der Platine, PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in Produkt und Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Deklaration und Bildübertragungsfunktion bei Tageslicht/nachts: Begutachtung durch zwei Experten.

Herpesmittel
Testmethoden: Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel: Begutachtung der Studien zur Wirksamkeit und Beurteilung der Beipackzettel durch Gutachter. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Laut Deklaration und/oder HPLC/RI. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Optische Aufheller (nur Pflaster): UV-Licht. Phthalate, sonstige Weichmacher, phosphororganische Verbindungen (nur Pflaster): GC-MS nach Extraktion und Derivatisierung. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Bodenbeläge
Inhaltsstoffe: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen im Produkt, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Silber, Kupfer (bei antibakterieller Ausrüstung): Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS. Halogenorganische Verbindungen: Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Weichmacher/Flammschutzmittel: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Flüchtige organische Verbindungen (VOC): Emissionsprüfzelle nach 24 Stunden; GC-MS nach Thermodesorption. Formaldehydemission: Emissionsprüfzelle nach 24 Stunden; HPLC-DAD nach Desorption. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): GC-MSD, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED.
Elektrostatische Oberflächenspannung: Messung nach alltagstypischer Reibung bei 20-21 °C und 43-50 % relativer Luftfeuchte ohne leitenden Unterboden; ca. 1.000 cm² Bodenbelag, Proben waren vorab mehrere Tage den Klimabedingungen ausgesetzt, Luftionisation im Messraum 600-800 Ionen pro Kubikzentimeter; Untergrund: ein schwimmend über Polystyrol verlegter Holzfußboden oder direkt Polystyrol; Oberflächen wurden 5-10 Sekunden vor der Messung mit alltagstypischen Reibungen provoziert (Schuhe mit verschiedenen Sohlen, Handfläche, verschiedene Textilien); die Messungen der Oberflächenspannungen wurden mindestens fünf Mal wiederholt, die Widerstandsmessungen mindestens drei Mal; die Oberflächenwiderstandsmessungen wurden im Abstand der Messelektroden von 10 cm durchgeführt; verwendete Messgeräte: Elektrofeldmeter EFM 022, EFM 110 bzw. EFM 251, Tera-Ohm-Meter TOM 374 mit verschiedenen Messelektroden, Insulation-Tester Beha Typ Giga Ohm 93406, Feuchte- und Temperaturmessgerät Testo 615, Luftionenmessgerät Ionometer IM 5005.
Praxisprüfung: Resteindruck (Belastbarkeit): nach DIN EN ISO 24343-1:2012-4 (Elastische und Laminat-Bodenbeläge - Bestimmung des Eindrucks und des Resteindrucks - Teil 1: Resteindruck (ISO 24343-1:2007). Dickenquellung (Feuchtebeständigkeit): in Anlehnung an DIN EN ISO 24336:2005-03 (Laminatböden - Bestimmung der Dickenquellung nach Wasserlagerung); abweichend von den Vorgaben der Prüfnorm wurde die Dickenquellung am Gesamtaufbau ermittelt, nachgiebige Schichten auf der Unterseite des Fußbodens wurden nicht entfernt; sehr gut = max. 15 % Dickenquellung, in Ordnung = mehr als 15 bis 18 % Dickenquellung, mäßig = mehr als 18 bis 20 % Dickenquellung.

Hypothekendarlehen
Testmethode: Sämtliche Vertragsdaten wurden per Exceltabellen, unterlegt mit Angeboten, Tilgungsplänen und den Produktinformationsblättern ESM (Europäisches Standardisiertes Merkblatt) direkt bei den Anbietern erhoben, einer anschließenden Plausibilitätskontrolle unterzogen, die Berechnungen wurden überprüft und ggf. korrigiert, sowie um die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung vervollständigt. Die Ermittlung der Restschuld erfolgte bei allen Hypothekendarlehen mit der im jeweiligen Modellfall vorgegebenen, festen Monatsrate, um die Vergleichbarkeit im Test zu gewährleisten. Da einige Anbieter feste Tilgungssätze haben, die in der Realität zu abweichenden Raten führen würden, kann auch die Restschuld in der Praxis geringfügig von den Testwerten abweichen. Stichtag für den Vergleich der Zinskonditionen war dabei der 18. August 2014. Das Ranking basiert auf der Restschuld, die sich ergibt, wenn das Darlehen über 220.000 Euro während der Zinsbindung mit einer Monatsrate von durchgängig 1.200 Euro bedient wird. Zur Ermittlung des Ranges wurde bei den Hypothekendarlehen in jedem Modellfall und in jedem Laufzeitenbereich die Differenz zwischen höchster und niedrigster Restschuld nach Ablauf der jeweiligen Zinsbindung ermittelt und in sechs gleich große Klassen geteilt. Sofern der Baugeldgeber keine oder keine kostenfreie Sondertilgung bis zu fünf Prozent der Kreditsumme im Jahr zulässt, wurde das Angebot allerdings jeweils eine Rangklasse niedriger eingestuft. Auch bei den Hypothekendarlehen, die mit einem KfW-Förderkredit kombiniert wurden, ist durchgängig eine Monatsrate von 1.200 Euro unterstellt, mit welcher der Bankkredit und das KfW-Darlehen bedient werden. Die Aufteilung der Mittel und der Rate blieb den Anbietern überlassen. Da in der tilgungsfreien Zeit nur die Zinsen für den KfW-Kredit gezahlt werden müssen, hat ÖKO-TEST jedoch unterstellt, dass Rest der Monatsrate für den KfW-Kredit entweder unmittelbar als Sondertilgung für das Hypothekendarlehen eingesetzt wird. Sofern die Bank keine oder kostenfreien Sondertilgungen zulässt, wurden dieser Betrag bis zum Ablauf der Zinsbindungsfrist auf einem Tagesgeldkonto gesammelt, mit 0,5 Prozent verzinst und erst am Ende der Zinsbindung mit der Restschuld verrechnet. Nach dem gleichen Schema ist ÖKO-TEST vorgegangen, falls das KfW-Darlehen vor Ablauf der Zinsbindung für die Hypothek bereits zurückgezahlt ist. Die dann frei werdenden Monatsraten fließen entweder direkt als Sondertilgung auf den Vertrag oder werden auf einem Tagesgeldkonto mit 0,5 Prozent Zinsen gesammelt und am Ende der Zinsbindungsdauer mit der Restschuld des Hypothekendarlehen verrechnet. Untersucht wurden die Kreditkonditionen für fünf verschiedene Modellfälle (Hypothekendarlehen mit 10, 15 und 20 Jahren Zinsbindung sowie Kombinationen mit KfW-Darlehen mit 10 und 15 Jahren Zinsbindung (KfW-Darlehen Laufzeit 10 Jahre). Den Modellfällen liegen folgende Annahmen zugrunde: Es handelt sich ausschließlich um Angebote zur Finanzierung des Kaufs eines neu gebauten Reihenhaus (mit Energieeffizienzklasse A) im Wert von 300.000 Euro. Die Immobilie dient zur Eigennutzung und befindet sich in guter Lage, wie sie zum Beispiel in Köln, Stadtteil Roggendorf/Thenhoven, gegeben ist. Die Wohnfläche des Hauses mit 4 Zimmern beträgt 135 qm, die Grundstücksgröße 228 qm, das Baujahr ist 2014. Das Reihenhaus mit drei Schlafzimmern, einem Badezimmer und einem Gäste-WC ist voll unterkellert und hat gehobene Ausstattung. Im Kaufpreis enthalten ist auch ein Carport enthalten. Die Nebenkosten des Erwerbs (ca. 30.000 Euro) werden aus Eigenmitteln bezahlt. Beim Käufer handelt es sich um ein Ehepaar mit 2 Kindern, beide Ehepartner sind 35 Jahre alt (geb. jeweils 1.1.1979), ihre Kinder sind fünf und sieben Jahre alt (geb. 1.1.2007 und 1.1.2009). Die sozialversicherungspflichtigen Einkommen des Paares liegen bei 60.000 Euro (Mann) und 20.400 Euro (Frau) im Jahr (Bruttoeinkommen, keine Dynamisierung). Beide Ehepartner sind Angestellte, seit vielen Jahren im jeweiligen Betrieb und haben keine weiteren Kredite (gute Bonität). Die Familie benötigt ein Darlehen über 220.000 Euro, das sie ggf. auch unter Nutzung von Fördermitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) aufbringen will. Zur Finanzierung setzt die Familie durchgängig 1.200 Euro im Monat ein. Das Darlehen wird im August beantragt und soll bei Eigentumsübergang zum 1. Dezember 2014 ausgezahlt werden. Um die unterschiedlichen Starttermine für den Kreditlauf zu vereinheitlichen, hat ÖKO-TEST unterstellt, dass die Zinsbindungsfrist ab 31.8.2014 zu laufen beginnt, die erste Rate im Dezember fließt und bis zur Auszahlung Anfang Dezember in allen Modellfällen keine Bereitstellungszinsen anfallen.

Intimwaschlotionen
Testmethoden: (je nach Zusammensetzung der Produkte) Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschüttung mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert, Intimwaschlotionen): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert, Intimpflegetücher): a) Extraktion mit Reinstwasser im Soxhlet, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Diethylphthalat/deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschusverbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Methylisothiazolinon: Extraktion mit einem Essigsäure-Methanol-Gemisch, HPLC-DAD. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse. pH-Wert: pH-Messung mit Elektrode.

Krankenkassen
Testmethode: Die Daten wurden bei den Kassen per Fragebogen erhoben, mit den Internetseiten der Kassen abgeglichen und den Kassen zu Verifizierung zurückgespielt. Datenbasis war eine Abfrage zu über 19 Leistungsbereichen im April diesen Jahres. Für den aktuellen Test wurden die Daten aktualisiert und erweitert. Kassen, die an der Basisabfrage im April nicht teilnahmen (keine Antwort) oder die Teilnahme verweigerten (Absage), wurden aktuell nicht erneut angeschrieben.

Für die Unterstützung bei Behandlungsfehlern haben wir bis zu zehn Punkte vergeben. Mit "niedrig / keine" (0 Punkte) haben wir bewertet, wenn die Kasse nur im gesetzlichen vorgeschriebenen Niveau unterstützt. Unterstützung über dem gesetzlichen Niveau hinaus durch Experten, Teams oder persönliche Ansprechpartner wurden mit bis zu 2 Punkten bewertet. Bewertet wurden vier Punkte für den Umfang der Unterstützung mit "erhöht", zwei Punkte mit "mäßig", null Punkte mit "sehr niedrig / keine".

Zusätzlich wurden jeweils zwei Punkte für die "Sicherheit des Service" verteilt, wenn die Unterstützung über einen speziellen Vertrag mit einem Dienstleister oder über eine spezielle Satzungsregelung erfolgt. Zudem wurde für eine spezielle Hotline zwei Punkte, für eine allgemeine Hotline ein Punkt (eingeschränkt), für die Angabe der Anzahl der Beratungen (transparente Statistik) ein Punkt, für neu eingeführten Service ohne volle Statistik in 2013 ein Punkt und für die Angabe der MDK-Gutachten ein Punkt verteilt.

Für die Unterstützung einer medizinischen Zweitmeinung oder die Vermittlung bei Facharztterminen haben wir bis zu neun Punkten vergeben. Mit "niedrig / keine" (0 Punkte) haben wir bewertet, wenn die Kasse nur im gesetzlichen vorgeschriebenen Niveau unterstützt bzw. keinen besonderen Service anbietet. Eine höhere Unterstützung bei der Zweitmeinung durch Privatärzte, Gesundheitstelefon, Experten-Teams oder persönliche Beratung wurde mit bis zu zwei Punkten bewertet. Eine höhere Leistungen bei der Facharztvermittlung innerhalb eines Hausarztprogramms, als allgemeiner Service, über Experten-Gesundheitstelefon, als Wartezeitmanagement, über Service-Team, für mehrere Fachbereiche, über Gesundheitswegweiser, über externe Experten oder Mediziner wurde mit bis zu zwei Punkten bewertet. Bewertet wurden für den Umfang der Unterstützung null Punkte mit "sehr niedrig / keine", ein Punkt mit "niedrig", bis drei Punkte mit "mäßig", vier Punkte mit "erhöht", sechs Punkte "sehr hoch".

Zusätzlich wurden jeweils zwei Punkte für die "Sicherheit des Service" verteilt, wenn die Unterstützung über einen speziellen Vertrag mit einem Dienstleister oder über eine spezielle Satzungsregelung erfolgt. Zudem wurde für eine spezielle Hotline zwei Punkte, für eine allgemeine Hotline ein Punkt (eingeschränkt), für die Angabe der Anzahl der Beratungen (transparente Statistik) ein Punkt und für neu eingeführten Service ohne volle Statistik in 2013 ein Punkt verteilt.

Zur Ermittlung des Ranges wurde die Differenz zwischen der jeweils möglichen höchsten Gesamtpunktzahl (zehn bei Behandlungsfehlern, je neun Zweitmeinungen und Terminservice) in sechs gleichgroße Klassen geteilt.

Regionale Produkte
Testmethode: Die Daten wurden per Fragebogen erhoben und anhand der Zutatenlisten auf Plausibilität geprüft.