ÖKO-TEST Dezember 2012

31 Spezialitäten aus Deutschland im Test

Ja, es gibt sie wirklich noch - die kleinen Lebensmittelhersteller zwischen Sylt und den Alpen. Mit viel Liebe machen sie aus den Zutaten, die es vor Ort gibt, Käse, Marmelade, Spätzle und Schnaps. Wir haben für Sie im Internet eingekauft und solche Spezialitäten ausgesucht, die unseren strengen Labortest mit "gut" und "sehr gut" bestanden haben...

Weiterlesen

31 Spezialitäten aus Deutschland im Test

20 Edle Badezusätze im Test

Warum zu Weihnachten nicht einen edlen Badezusatz verschenken? Wir können eine ganze Reihe von Produkten empfehlen. Doch wie so häufig in unseren Tests sind die teuersten Marken mal wieder rundum durchgefallen.

Weiterlesen

20 Edle Badezusätze im Test

9 Latexmatratzen im Test

Matratzen werden täglich rund acht Stunden beansprucht. Da will der Kauf gut überlegt sein. Um Sie zu unterstützen, haben wir neun Latexmodelle getestet: Vier können wir empfehlen. Das Modell von Ikea ist zwar günstig - aber leider das Schlusslicht im Test.

Weiterlesen

9 Latexmatratzen im Test

10 Fernseher mit LCD-Bildschirm im Test

ÖKO-TEST hat in Kooperation mit der Fachzeitschrift Chip LCD-Fernseher getestet. Was ihre Bildqualität angeht, können sich alle sehen lassen. Beim Stromverbrauch lohnt es sich allerdings, genau hinzusehen.

Weiterlesen

10 Fernseher mit LCD-Bildschirm im Test

33 Spielzeug-Lizenzartikel im Test

Vom Plüschtier bis zur Bettwäsche - quer durch alle Verkaufsregale pirschen sich Spider-Man, Lillifee und Co. an die jungen Konsumenten heran. Wir haben 33 Lizenzartikel für Kinder unter die Lupe genommen und sind mit dem Ergebnis - wie so häufig bei Spielzeugtests - nicht zufrieden: Fast die Hälfte der Produkte strotzen nur so vor Schadstoffen ...

Weiterlesen

33 Spielzeug-Lizenzartikel im Test

25 Bitterschokoladen im Test

Dunkle Schokoladen schmecken besonders aromatisch. Denn sie enthalten viel Kakao. Doch der Appetit vergeht, weil viele Bauern einen Kakaopreis erhalten, der nicht zum Leben reicht. Unser Test von 25 Schokoladen verrät, welche Anbieter fair handeln. Außerdem erfahren Sie, ob Schadstoffe in den Tafeln stecken.

Weiterlesen

25 Bitterschokoladen im Test

18 Gemüsebreie im Test

Ob Karotte, Kürbis oder Pastinake, ob mit oder ohne Kartoffel: Mit industriellen Fertigbreien machen Eltern nicht viel falsch. Vor allem die zu dick aufgetragenen Auslobungen vermasseln aber etlichen Produkten das Testergebnis.

Weiterlesen

18 Gemüsebreie im Test

Reaktionen: Edeka Elkos Body Handcreme Olive

An der Elkos Body Handcreme Olive (ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik & Wellness 12:2012) störten uns bedenkliche Parabene. Diese sollten die Creme vor Keimbefall schützen, sie stehen allerdings im Verdacht, wie ein Hormon zu wirken. Das Unternehmen Edeka hatte angekündigt, die bedenklichen Konservierungsstoffe ab Oktober 2012 aus der Rezeptur zu nehmen...

Weiterlesen

Reaktionen: Edeka Elkos Body Handcreme Olive

Reaktionen: Beiersdorf Eucerin pH5 seifenfreies Waschstück

An dem Eucerin pH5 Seifenfreien Waschstück von Beiersdorf (ÖKO-TEST-Magazin 9/2010) störten uns der allergisierende Duftstoff Lyral, PEG/PEG-Derivate und die Substanz Diethylphthalat. Letztere setzt die Kosmetikindustrie zur Stabilisierung von Parfümöl und der Vergällung von Alkohol ein. Eine aktuelle Laboranalyse zeigte: Beiersdorf verzichtet m...

Weiterlesen

Reaktionen: Beiersdorf Eucerin pH5 seifenfreies Waschstück

Reaktionen: Signeo Power-Weiß

Die weiße Wandfarbe Signeo Power-Weiß stellten wir im Juni dieses Jahres als Einzelprodukt vor. Die Farbe selbst war völlig in Ordnung, Abzüge gab's aber für die Deklaration des Ein-Liter-Gebindes: Die Deckkraftklasse konnte man nur dem Technischen Merkblatt entnehmen, ebenso der nötige Materialeinsatz dafür. Inzwischen kann man diese Info auf d...

Weiterlesen

Reaktionen: Signeo Power-Weiß

Reaktionen: Jil Sander Sun Delight EdT

Der Duft Jil Sander Sun Delight EdT (30 ml/19,95 Euro) aus unserem Test Sommerparfüms (ÖKO-TEST-Magazin 8/2010) enthielt etliche Stoffe, die wir gar nicht dufte finden: künstlichen Moschus-Duft, der sich im Körper anreichern kann, bedenkliche UV-Filter und den Duftstoff Lyral, der zu den Duftstoffen gehört, die relativ häufig für eine Kontaktall...

Weiterlesen

Reaktionen: Jil Sander Sun Delight EdT

Reaktionen: Pfändungssichere Konten

"Wehe wenn Bankkunden ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln. Das wird dann schnell zum Luxusgut", warnte ÖKO-TEST nach seiner Untersuchung von pfändungsgeschützten Konten im Dezember 2010. Wie wir damals feststellten, ist es dann nicht nur mit der kostengünstigen Kontoführung schnell vorbei. Oft müssen Kunden von P-Konten auch drastische Leistu...

Weiterlesen

Reaktionen: Pfändungssichere Konten

Reaktionen: Interrisk XXL

Im Test Wohngebäudeversicherungen (ÖKO-TEST-Magazin 2/2012) erreichte die Interrisk mit der XXL-Police und der Gesamtnote 1,99 "nur" den zweiten Rang. Der Grund: Unserer Meinung nach war in den Versicherungsbedingungen nicht klar geregelt, dass die Versicherung auch für Schäden zahlt, die durch die grob fahrlässige Verletzung von Obliegenheitsvo...

Weiterlesen

Reaktionen: Interrisk XXL

Reaktionen: Lidl Combino Spaghetti

Die Combino Spaghetti von Lidl schnitten in unserem großen Spaghetti-Test vom August 2012 nur mit "befriedigend" ab. Der Grund: Das beauftragte Labor hatte darin eine geringe Menge Hühnereiweiß gefunden, das man in eifreien Hartweizennudeln nicht erwarten würde: ein Problem für Allergiker. Hersteller, die die Allergenfreiheit ihrer Produkte nich...

Weiterlesen

Reaktionen: Lidl Combino Spaghetti
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Dezember 2012

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Babynahrung, Gläschenkost Gemüsebreie: Auf den Löffel, fertig, los!
Badezusätze, edle: Einsteigen, abtauchen
Fernseher, LCD-Bildschirm: Sieh mal da!
Matratzen, Latex: Ab in die Kiste!
Schokolade, Bitterschokolade: Besser fairnaschen
Spezialitäten aus Deutschland: Alles Gute!
Spielzeug, Lizenzartikel: Lizenz zum Spielen

Für Sie getestet
Kräutertee
Unfug des Jahres: Ab zur Nachhilfe!

Reaktionen
Beiersdorf Eucerin pH5 seifenfreies Waschstück: Syndet frei von Diethylphthalat
Edeka Elkos Body Handcreme Olive: Handcreme ohne bedenkliche Parabene
Interrisk XXL: Interrisk verbessert Wohngebäudeversicherung
Jil Sander Sun Delight EdT: Parfüm ohne Diethylphthalat
Lidl Combino Spaghetti: Spaghetti mit verbesserter Kennzeichnung

Magazin
Alltag mit Kind: Wo die Kinder Kaiser sind
Das ändert sich 2013
Das ist unser Weg: Eltern mit Handicap
Diagnose Demenz: Das langsame Vergessen
Jein: In der Öffentlichkeit stillen?
Rezepte: Richtig Gut Genießen
Sozial einkaufen: Shoppen fürs gute Gewissen

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Kübelpflanzen im Winter
Leinöl mit Lignanen
Rückgabe von Energiesparlampen
Sparsame Hausgeräte
Stiftzahn oder Implantat
Verwirrung auf der Margarinepackung
Zu wenig Suppenpulver im Glas?

Reaktionen
Pfändungssichere Konten: Bundesgerichtshof bestätigt ÖKO-TEST
Signeo Power-Weiß: Wandfarbe mit etwas besserer Deklaration

Meldungen
Angst gefährdet die Gesundheit
Bei Neurodermitis jährlich zum Augenarzt
Buchtipp: Ein großer Wurf
Buchtipp: Es ist angerichtet
Buchtipp: Wir sind die junge Generation
Buchtipp: Auf nach Brandenburg
Buchtipp: Mutmacher für Eltern
Buchtipp: Schwergewichtiger Weltenbummler
Buchtipp: Erinnerungen eines großen Zeitgeistes
Buchtipp: Abgetaucht
Buchtipp: 100 Jahre alt und so schön
Buchtipp: Unkontrollierbare Kettenreaktion
Buchtipp: Gewagtes Gedankenspiel zum Christentum
Buchtipp: Abhauen, um anzukommen
Buchtipp: Außenseiter mit Zeug zum Klassiker
Buchtipp: Die totale Vernetzung
Buchtipp: Albtraum für alle Beteiligten
Buchtipp: Starker Körper, kranke Seele
Buchtipp: Mal eben zusammen die Welt retten
Buchtipp: Jungs - das ist nur für euch
Buchtipp: Die Weihnachtsmäuse müssen helfen
Buchtipp: Mit Sprache spielen
Buchtipp: Fantastische Schneewelt
Buchtipp: Zum Blättern und Kuscheln
Buchtipp: Bärenstarke Tierkunde
Buchtipp: Die Schatten der Vergangenheit
Buchtipp: Auf der gefährlichen Suche nach der Wahrheit
Buchtipp: Ein Blick hinter die Familienkulissen
Faire Weihnachtsbäume
Fenster: Kunststoffrahmen und Dreifachverglasung dominieren
Gütesiegel: Fair Trade Ecocert
Haftpflichtversicherung muss für zerkratztes Parkett zahlen
Hast du's schon kapiert?
Infobroschüre Naturdämmstoffe
Keine Wärmeprämie auf Öl und Gas
Kinderniveau beim Zähneputzen
Kostenfreie Schufa-Auskunft
Recht und Rat: E-Bike kein medizinisches Hilfsmittel
Reisetipps: Gipfelglück ganz ohne Lift
Reisetipps: Europas Westküste zu Fuß entdecken
Reisetipps: Alaska im Bayerischen Wald
Steuerentlastung für Kraft-Wärme-Kopplung soll fortgesetzt werden
Strafzölle für chinesische PV-Hersteller
Strickhilfe via Internet
Sulfatfreie Shampoos?
Surftipp: Ärzte bewerten Krankenkassen
Tennisarm: Spritzen ohne Vorteile
Umweltschonende Methode zur Jeansherstellung
Zertifiziertes Hirntumorzentrum
Zu teure Arzneimittel
Zweifelhafte Eigenblutspritze gegen Kniearthrose

Weitere Informationen

Badezusätze, edle

Bronnley Works, Radstone Rd., NN13 5AU Brackley/Northamptonshire, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44/1280-702291;
Estée Lauder/Origins, Leopoldstr. 256, 80807 München, Tel. 089/236 86-203;
Fette Pharma, Uferstr. 45, 50996 Köln, Tel. 0221/9215720;
Li-iL Arzneimittel und Arzneibäder, Leipziger Str. 300, 01139 Dresden, Tel. 0351/89412-0;
L'Occitane Deutschland, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211 /159779-11;
L'Oréal/Biotherm, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/ 6611-510;
L'Oréal/Kiehl's, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/43 78-01;
L'Oréal/The Body Shop, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211 /91311-9900; Lush Fresh Handmade Cosmetics, Römerstr. 13, 72469 Meßstetten, Tel. 075 79/9217817; Molton Brown Limited, The Terrace, 28 Jamestown Road, NW1 7AP London, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44/808-178-1188;
Rituals Cosmetics Germany, Stadtwaldgürtel 42, 50931 Köln, Tel. 02234 /2005546; Shiseido Deutschland, Kaistr. 20, 40221 Düsseldorf, Tel. 0211/9176-0.

Badezusätze, edle, Bio-Produkte

Calendula Nativ, Industriestrasse 22, 97944 Boxberg, Tel. 07930/99 41-37;
Ecoworld Alexander und Michaela Kraml, Wambacherstr. 39, 4030 Linz, ÖSTERREICH, Tel. +43/699-11320732;
Estée Lauder Companies/Aveda Germany, Leopoldstr. 256, 80807 München, Tel. 089/23686-294;
Farfalla Essentials, Florastrasse 18, 8610 Uster, SCHWEIZ, Tel. +41/ 44-90599-00;
Grüne Erde, Hauptstr. 9, 4644 Scharnstein, ÖSTERREICH, Tel. 089/120 0990;
Martina Gebhardt Naturkosmetik, St.-Wendelin-Str. 3, 86935 Rott am Lech OT Pessenhausen, Tel. 08194/9321-0;
Primavera Life, Naturparadies 1, 87466 Oy-Mittelberg, Tel. 08366/89 88-0;
Tautropfen Naturkosmetik, Rosenweg 1, 75365 Calw-Altburg, Tel. 07051/ 9677-0.

Gemüsebrei

Bebivita, Kardinal-Faulhaber-Str. 14a, 80333 München, Tel. 089/18947040.

Gemüsebreie, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Bioturm, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 02626/9262-0;
Bonano, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 06251/8626-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384;
Holle Baby Food, Baselstr. 11, 4125 Riehen, Schweiz, Tel. +41/61-64596-00;
Lebenswert Bio, Röttelnblick 15, 79540 Lörrach, Tel. 0800/6622110;
Milasan Kinderkostwerk Conow, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380;
Nestlé Nutrition/Alete, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0800/2344944;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sunval, Industriestr. 11, 68753 Waghäusel, Tel. 07254/9345-19.

Latexmatratzen

Allnatura, Am Flugplatz 2, 73540 Heubach, Tel. 07173/7169-0;
Dormiente, Am Zimmerplatz 3, 35454 Heuchelheim, Tel. 0641/96213-0;
Dunlopillo, Birkenhainer Str. 77, 63450 Hanau, Tel. 06181/9394-0;
Elzacher Matratzen, Industriestr. 4, 79215 Elzach, Tel. 07682/803-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Lonsberg Naturbetten, Lambertweg 21, 59556 Lippstadt, Tel. 02941/66960-0;
Malie Matratzen, Gewerbegebiet 1, 19417 Warin, Tel. 038482/631-0;
Prolana, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 07529/9721-0;
Sembella, Schlaraffia-Str. 1-10, 44867 Bochum, Tel. 02327/9453-0.

LCD-Fernseher

Grundig, Beuthener Str. 41, 90471 Nürnberg, Tel. 0911/703-0;
Hannspree Europe, Mollsfeld 2, 40670 Meerbusch, Tel. 02159/81457-0;
LG Electronics Deutschland, Berliner Str. 93, 40880 Ratingen, Tel. 01803-115411;
Loewe, Industriestr. 11, 96317 Kronach, Tel. 09261/99-0;
Philips Consumer Lifestyle, S&V/P&A, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Samsung Electronics, Am Kronberger Hang 6, 65824 Schwalbach/Ts., Tel. 01805/121213;
Sharp Electronics Europe, Sonninstr. 3, 20097 Hamburg, Tel. 01805/299529;
Sony Deutschland, Kemperplatz 1, 10785 Berlin, Tel. 01805/252586;
TechniSat Digital, Julius-Saxler-Str. 3, Technipark, 54550 Daun, Tel. 06592/712-600;
Toshiba Europe, Hammfelddamm 8, 41460 Neuss, Tel. 02131/158-01.

Lizenzartikel

Almedahls Licens AB, Kungsporten 4 A, 427 50 Billdal, Schweden, Tel. +46/739-178310;
Bandai Deutschland, Mülheimer Str. 15, 90451 Nürnberg, Tel. 0911/96274-0;
Belltex, Textilstraat, 4, 8790 Waregem, Belgien, Tel. +32/567728-05;
Bierbaum Wohnen, Gelsenkirchener Str. 11, 46325 Borken, Tel. 02861/948-01;
C & A Mode & Co., Wanheimer Str. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster, Tel. 0251/41411-0;
CTI Chaulnes Textiles Industries, Zone Industrielles, 80320 Chaulnes, Frankreich, Tel. +33/322-854040;
Götz Puppenmanufaktur, Einbergerstr. 113, 96472 Rödental, Tel. 09563/909-0;
H. Sieber & Co., Am Kraftwerk 5, 83435 Bad Reichenhall, Tel. 08651/6000-0;
Hasbro Deutschland, Dreieich-Plaza 2A, 63303 Dreieich, Tel. 02921/9653-43;
Hauck, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Herding Textilfabrik, Industriestr 1, 46395 Bocholt, Tel. 02871/284-300;
Heunec, Am Moos 11, 96465 Neustadt, Tel. 09568/855-0;
HIT Entertainment Limited, 149 Tottenham Court Road, 5th Floor, Maple House, W1T 7NF London, Grossbritannien, Tel. +44/207554-2500;
Ilanit Toys Marketing, Postfach 1204, 65502 Idstein, Tel. 06126/500506;
Joy Toy, Schabs - Förche 12, 39040 Natz/Schabs (BZ), Italien, Tel. +39/0472-412-100;
Lego, Werner-von-Siemens-Ring 14, 85630 Grasbrunn, Tel. 01802/588588;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
Micki Leksaker AB, Box 202, Industrivägen 7, 360 32 Gemla, Schweden, Tel. +46/470-704150;
Nici, Langheimer Str. 94, 96264 Altenkunstadt, Tel. 09572/7220-100;
Quiron Famosa, Pol. Ind. La Marjal, Carr. Onil-Castalla (CV-815), 03430 Onil (Alicante), Spanien, Tel. +34/96-6544600;
Sanrio Deutschland, Stöckenhoop 6, 21465 Wentorf, Tel. 040/5477960;
Schmidt Spiele, Lahnstr. 21, 12055 Berlin, Tel. 030/683902-0;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Undercover, Nordostpark 74, 90411 Nürnberg, Tel. 0911/956667-0;
Van Dillen Asiatex, Industrieweg 17, 48493 Wettringen, Tel. 02557/9397-0;
Vivid Deutschland/Binney & Smith, An der Mühlhecke 19-21, 64569 Nauheim, Tel. 06152/71242-10.

Nachwirkungen

Beiersdorf (Eucerin pH5 Seifenfreies Waschstück; Nivea For Men Feuchtigkeitspflege Emulsion), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Coty Germany, Div. Coty Prestige (Jil Sander), Rheinstr. 4 E, 55116 Mainz, Tel. 01802/323260;
Edeka Zentrale (Elkos Body Handcreme Olive), New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
J. W. Ostendorf (Signeo Weiße Wandfarbe), Rottkamp 2, 48653 Coesfeld, Tel. 02541/744-0;
Lidl Stiftung (Combino Spaghetti), Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361.

Neues Produkt

Oasis Versand (Bio-Kräuter-Mischung 25 Jahre Oasis, Tee lose), Robert-Bosch-Str. 18, 72186 Empfingen, Tel. 07485/9767-0.

Schokoladen

Alfred Ritter, Alfred-Ritter-Str. 25, 71111 Waldenbuch, Tel. 07157/97-0;
Bremer Chocolade-Fabrik Hachez, Westerstr. 32, 28199 Bremen, Tel. 0421/5090-00;
Confiserie Heilemann, Alpenstr. 1, 87789 Woringen/Allgäu, Tel. 08331/9575-0;
Dolfin Chocolat S.A., Chaussée de Tubize 59, 1440 Wauthier Braine, Belgien, Tel. +32/2366-2424;
Feodora Chocolade, Westerstr. 36, 28199 Bremen, Tel. 0421/5090-01;
Gubor Schokolade, Dieselstr. 9, 73265 Dettingen/Teck, Tel. 01802/881088;
Kraft Foods Deutschland, Postfach 10 78 40, 28078 Bremen, Tel. 01802/258588;
Leysieffer, Benzstr. 9, 49076 Osnabrück, Tel. 0541/9142-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Lindt & Sprüngli, Süsterfeldstr. 130, 52072 Aachen, Tel. 0800/8088400;
Moser-Roth, Waldstr. 27, 13403 Berlin, Tel. 030/41773-03;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rausch Schokoladen, Charlottenstr. 60, 10117 Berlin, Tel. 0800/0112200;
Stollwerck Schokoladen Vertriebsgesellschaft, Stollwerckstr. 27-31, 51149 Köln, Tel. 02203/43-0;
Zetti Goldeck Süßwaren, Am Güterbahnhof 1, 06712 Zeitz, Tel. 03441/621-0.

Schokoladen, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Eco Finia, Diebrocker Str. 17, 32051 Herford, Tel. 02305/33030;
El Puente, Lise-Meitner-Str. 9, 31171 Nordstemmen, Tel. 05069/34890;
Ethiquable Deutschland, Wilhelmstr. 118, 10963 Berlin, Tel. 030/306055-45;
Gepa, GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal, Tel. 0202/26683-0;
Hussel Süßwaren-Fachgeschäfte, Kabeler Str. 4, 58099 Hagen, Tel. 02331/690-0;
Kaoka, 145 avenue de Fontvert, 84130 Le Pontet, Frankreich, Tel. 07666/880-343;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Zotter Schokoladen Manufaktur, Bergl 56, 8333 Riegersburg, Österreich, Tel. +43/3152-5554.

Spezialitäten aus Deutschland

Altes Gewürzamt (Luisenhaller Tiefensalz, grob), Unterlandstr. 50, 63911 Klingenberg/M., Tel. 09372/948109-0;
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (Echt Hällische Blutwurst Landschwein von der Eichelmastweide), Haller Str. 20, 74549 Wolpertshausen, Tel. 07904/9797-0;
Brauhaus Faust, Hauptstr. 219, 63897 Miltenberg/Churfranken, Tel. 09371/9713-0;
Brennerei Hubertus Vallendar, Hauptstr. 11, 56829 Kail, Tel. 02672/913552;
Brennerei Markus Kalmbach, Stöckerweg 16, 72270 Baiersbronn, Tel. 07442/604056;
Dr. Klaus E. Zimmermann, Ahornweg 34, 72270 Mitteltal/Schwarzwald, Tel. 07442/81203;
Durbacher Obstbrennerei Wörner, Vollmersbach 2, 77770 Durbach, Tel. 0781/37843;
Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei, Klotzscher Hauptstr. 24, 01109 Dresden, Tel. 0351/8808989;
Käserei Zurwies, Zurwies 11, 88239 Wangen im Allgäu, Tel. 07522/5581;
Landfleischerei Neumeier, Rommeröder Str. 7, 37235 Hessisch-Lichtenau / Walburg, Tel. 05602/4548;
Likörmanufaktur Bahr, Strelitzer Str. 47, 17235 Neustrelitz, Tel. 03981/237531;
MaLi's Délices, Gut Hartungshof 6, 66271 Kleinblittersdorf-Bliesransbach, Tel. 06805/7436;
Manufaktur Jörg Geiger, Reichenbacher Str. 2, 73114 Schlat/Göppingen, Tel. 07161/99902-24;
Naturprodukte Lembcke, Schwabendorf 22, 17139 Faulenrost, Tel. 039951/17008;
Obstkelterei van Nahmen, Diersfordter Str. 27, 46499 Hamminkeln/Rhld., Tel. 02852/96099-0;
Ölmühle Walz, Appenweierer Str. 56, 77704 Oberkirch, Tel. 07802/2294;
Pyraser Landbrauerei, Pyras 26, 91177 Thalmässing, Tel. 09174/4747-0;
Siegfried Dreis, Calmontstr. 83, 56814 Bremm, Tel. 02675/1627;
Weinessiggut Doktorenhof Wiedemann, Raiffeisenstr. 5, 67482 Venningen, Tel. 06323/5505.

Spezialitäten aus Deutschland, Bio-Produkte

Alb-Gold Teigwaren, Im Grindel 1, 72818 Trochtelfingen, Tel. 07124/9291-0;
Altes Gewürzamt (Schabzigerklee, Bio), Unterlandstr. 50, 63911 Klingenberg/M., Tel. 09372/948109-0;
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (Echt Hällischer Black Mustard, Bio), Haller Str. 20, 74549 Wolpertshausen, Tel. 07904/9797-0;
Mettlacher Abtei-Senfmühle, Rissenthaler Str. 30d, 66701 Beckingen, Tel. 06832/91000;
Naturland- und Archehof Büning, Borghorster Str. 67, 48366 Laer, Tel. 02554/8620;
Öko-Erzeugergemeinschaft Alb-Leisa, Am Hochberg 25, 89584 Lauterach, Tel. 07375/922293;
Ölmühle Solling, Höxtersche Str. 1, 37691 Boffzen, Tel. 05271/96666-0;
Reblandhof, Eppinger Weg 3, 75056 Sulzfeld, Tel. 07269/6162;
Rohmilchkäserei Backensholz, Schwabstedter Damm 8, 25885 Oster-Ohrstedt, Tel. 04626/18580;
Weingut Eugen Schönhals, Hauptstr. 23, 55234 Biebelnheim, Tel. 06733/9600-50;
Weyers Spezialitätenessige, Gewerbestr. 6, 78609 Tuningen/Schwarzwald-Baar, Tel. 07464/98095-95.

A

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

B

Benzol: giftiger und krebserzeugender aromatischer Kohlenwasserstoff.

Blei: Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Bromierte Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

C

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Im Jahr 2009 ist der Stoff neu bewertet worden und ist demnach gefährlicher, als lange Zeit angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt.

D

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Majantol, Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate). Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

Einwegflaschen belasten die Umwelt stärker als Mehrwegflaschen.

F

Formaldehyd ist ein stechend riechendes Gas, das schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt, Allergien auslösen kann und krebsverdächtig ist. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Furan ist eine leicht flüchtige Substanz und kann beim Erhitzen von Lebensmitteln entstehen. Bisher wurde sie vor allem in Gemüse- und Fleischkonserven, Gläschenkost, Kaffee und Brot festgestellt. In Tierversuchen hat sich Furan als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen, für den Menschen gilt der Stoff als potenziell krebserregend. Noch ist unbekannt, wie geringe Mengen dieser Substanz wirken.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

K

Der Kakaogehalt setzt sich zusammen aus der fettfreien Kakaotrockenmasse und dem Kakaobutteranteil. Ein hoher Kakaogehalt lässt das Produkt typisch bitter schmecken.

Künstlicher Moschus-Duft: Dazu zählen polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

N

Nitrosamine können über die Haut, die Atemluft und oral aufgenommen werden und Krebs erzeugen. In Kosmetika gelangen sie durch verunreinigte Rohstoffe oder entstehen während der Lagerung, wenn bestimmte Inhaltsstoffe miteinander reagieren. In Latexprodukten entstehen sie bei der Umwandlung des flüssigen Rohstoffs in elastischen Latex. Nitrosamine können sich auch im Magensaft nach Genuss nitrathaltiger Lebensmittel bilden.

Nonylphenol (synonym: Isononylphenol) ist ein Hilfsstoff, der unter anderem häufig in Waschmitteln für industrielle Zwecke eingesetzt wird. In Kunststoffen kann der Stoff als Teil der Stabilisatoren enthalten sein. Es greift die Haut an, wirkt im Körper als Hormon und wird für Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen verantwortlich gemacht. Nonylphenol reichert sich in der Umwelt an.

O

Der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in Milchprodukten sinkt, wenn die Milchkuh mit einem höheren Anteil an Mais und Kraftfutter gefüttert wurde. Günstiger ist Weidehaltung und/oder die Fütterung mit Gras und Heu. Betriebe, die überwiegend Weidegras verfüttern, verzichten bewusst auf das Ausreizen der genetisch möglichen Milchleistung. Aus gesundheitlicher Sicht sind Omega-3-Fettsäuren zwar zu begrüßen, in Milchprodukten tragen die Gehalte aber nicht entscheidend zur Bedarfsdeckung bei.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

Bedenkliche Parabene schützen wie auch weitere Parabene Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Sie gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), sind in der EU in Spielzeug und Babyartikeln verboten. Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeug aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht enthalten sein. Das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) steht auf der Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für besonders besorgniserregende Stoffe. Andere Phthalate gelten als unzureichend erforscht und deren Langzeitwirkungen als nicht hinreichend geklärt.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Säuregehalt in Essig: Die Angabe auf dem Produkt ist verpflichtend laut Essigverordnung.

Schwermetalle können sich im Körper anreichern und wirken teilweise giftig. Die Stäube von Nickel können beim Menschen Krebs erzeugen. Kobaltstäube haben sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Auch die Schwermetalle Cadmium, Chrom VI und Blei sind giftig und krebsverdächtig.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

W

Weichmacher werden spröden Kunststoffen zugesetzt, um sie geschmeidig zu machen. Dazu gehört vor allem die Gruppe der -> Phthalate, außerdem Adipate (u. a. DEHA), Citrate wie Acetyltributylcitrat (ATBC), Trimellitate und als neueste Alternative DINCH und das Terephthalat DEHT. Das Problem: Die Stoffe sind nicht fest gebunden und können sich bei Kontakt herauslösen und ausgasen. Daher sind sie ubiquitär verbreitet.

Test Gemüsebreie

Testmethoden: Aerobe Gesamtkeimzahl: ISO 4833:2003. Pestizide: GC-MS-Screening L00.00-34. Furan: Headspace-GC/MS gem. Vorschrift der FDA und RV zu § 64 LFGB. Benzol (nur in Produkten, die als Gemüse nur Karotte oder Karotte plus Kartoffel enthalten (deklarierter Möhrenanteil 50 Prozent oder höher): Niedertemperatur Headspace-Trap-GC/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Lizenzartikel

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe/Verbindungen (in Kunststoffmaterialien und Verpackungen), Schwermetalle (in Kunststoffmaterialien): Röntgenfluoreszenzanalyse. Antimon (in textilen Materialien): repräsentative Mischprobe; Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (außer Bettwäsche und Kissen, sofern nicht aus Plüsch): repräsentative Mischprobe, bei Taschen nur bedruckte Flächen, bei Kunststofffiguren mit Umhang eine Mischprobe aus 2/3 Figur und 1/3 Umhang, bei Puppen und Timmy das Schäfchen Rucksack eine repräsentative Mischprobe des Kopfes, bei Merida Ankleidepuppe eine Mischprobe aus 2/3 Kopf und 1/3 Gürtel, bei Biene Maja Puppenbuggy nur die Kunststoffteile; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; GC-MSD. Phthalate, Ersatzweichmacher, phosphororganische Verbindungen, phenolische Verbindungen (außer Kissen und Bettwäsche, sofern nicht mit 3-D-Druck): repräsentative Mischprobe, bei Taschen, Kunststofffiguren mit Umhang, Puppen und Merida Ankleidepuppe Mischproben siehe PAK, bei Timmy das Schäfchen Rucksack eine repräsentative Mischprobe des Körpers, bei Biene Maja Puppenbuggy nur der Bezug; GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Tris(nonylphenol)phosphit (falls zuvor Nonylphenol nachgewiesen wurde): HPLC-FLD nach Extraktion. Halogenorganische Verbindungen in textilen Materialien: repräsentative Mischprobe; Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Aromatische Amine (in textilen Materialien): Mischprobe aus bis zu vier Farben; Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung; a) Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); b) Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorheriger Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); c) bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006), Bestimmungsgrenze 5 mg/kg; GC/MS und TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Dispersionsfarbstoffe (textile Materialien): Mischprobe aus bis zu vier Farben; Analytik entsprechend § 64 LFBG 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005); Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Optische Aufheller (textile Materialien): qualitativer Nachweis (UV-Licht). Nickelabgabe unlackierter Metallteile: Elution der Proben mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS, Elutionsdauer eine Woche. Formaldehyd (in Baumwollbettwäsche): repräsentative Mischprobe; qualitativer Nachweis mit Tüpfeltest mit Carbazol/Schwefelsäure, falls positiv weiter mit quantitativem Nachweis mit DIN EN ISO 14184-1 und § 64 LFGB 82.02-1. Nonylphenolethoxylate (in Bettwäsche und Kissen): Höher substituierte Nonylphenolethoxylate: LC-MS/MS nach Extraktion. Praxisprüfung nach EN 71 Teil 1 und 2 (falls für das jeweilige Spielzeug relevant): physikalische und mechanische Eigenschaften, Entflammbarkeit. Speichel- und Schweißechtheit (in Produkten für Kinder < 3 Jahre): nach DIN V 53160/1,2 die Bewertung der Echtheitsprüfungen erfolgte unter den in der Norm festgelegten Bedingungen mittels Graumaßstab, wobei Note 5 die beste Note darstellt und Note 1 die schlechteste.

Test Schokolade

Gesamtfett: ASU L 44.00-4, Verfahren nach Weibull. Milchfett (nur bei Produkten mit Milchbestandteilen): berechnet mit einem mittleren Gehalt an Buttersäuremethylester im Milchfett von 3,7 g/100 g. Buttersäuremethylester (nur bei Produkten mit Milchbestandteilen): ASU L 17.00-12 modifiziert: Modifikation der Matrix. Theobromin/Coffein/Methylxanthine: ASU L 18.00-16, 1999 modifiziert: Modifikation der Matrix; der Gehalt an Methylxanthinen ergibt sich aus der Summe von Theobromin und Coffein. Saccharose/Lactose (nur bei Produkten mit Milchbestandteilen): ASU L 40.00-7, modifiziert: Modifikation der Matrix. Fettfreie Kakaotrockenmasse: berechnet anhand der Methylxanthine unter der Annahme eines mittleren Gehaltes an Methylxanthinen in der fettfreien Kakaotrockenmasse von 3,0% bzw. eines Mindestgehaltes von 2,7%. Gesamtkakaotrockenmasse: errechnet aus der Summe der fettfreien Kakaotrockenmasse und Kakaobutter. Lag die Summe aus Gesamtkakaotrockenmasse und Saccharose sowie ggf. Milchbestandteilen bei < 99% bzw. > 101% wurde die Gesamtkakaotrockenmasse zudem durch Differenzrechnung berechnet unter der Annahme, dass die Schokolade nur aus Kakaobestandteilen, Saccharose und dem analysierten Gehalt an Milchbestandteilen besteht - unter Vernachlässigung von Wasser und geringen Anteilen Saccharose aus Kakaomasse und/oder Kakaopulver. Milcheiweiß (nur bei Vollmilchprodukt): AOAC 939.02 (OICC 6b-D). Fettfreie Milchtrockenmasse (nur bei Vollmilchprodukt): berechnet als fettfreie Milchtrockenmasse von Vollmilchpulver. Gesamtmilchtrockenmasse (nur bei Vollmilchprodukt): berechnet anhand der fettfreien Milchtrockenmasse zuzüglich Milchfett. Acrylamid: LC-MS/MS. Ochratoxin A: DIN EN 14132:2003, Bestimmung von Ochratoxin A mittels Immunaffinitätschromatographie und HPLC. Cadmium: Aufschluss nach DIN EN 14084:2003; Messung nach DIN EN 15763:2010. Haselnussprotein/Erdnussprotein (nur bei Produkten ohne Deklarationen wie: "Kann Spuren von Schalenfrüchten, Hülsenfrüchten, Nüssen, Erdnüssen, Haselnüssen enthalten): Haselnuss: ASU L 44.00-7:2006 (ELISA); Erdnuss: ASU L 00.00-69:2003 (ELISA). Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: SOP-Nr. 109 (GC-MSD). Salmonellen pro 250 g: IOCCC 118-8:1990 modifiziert/PCR. Aromenanalyse Vanille (nur bei Deklaration/Herstellerangabe: natürlicher Vanilleextrakt, Vanille, Vanilleextrakt, natürliches Vanillearoma): Bestimmung der Vanille-Inhaltsstoffe und Aromastoffe per UPLC-PDA-MS nach Extraktion und Anreicherung, Prüfvorschrift: SOP HA 1303/0067/05. Sensorik, beschreibende Beurteilung (nur bei Deklaration/Angabe: natürlicher Vanilleextrakt, Vanille, Vanilleextrakt, natürliches Vanillearoma): Sensorik nach § 64 LFGB ASU L00.90.11 Konsensprofil, beschreibend, Testpanel fünf Personen. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszensanalyse.

Test Edle Badezusätze:

Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Parabene: Deklaration und/oder HPLC-DAD sowie LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Rönt­genfluoreszenzanalyse.

Test LCD-Fernseher

Methoden Praxisprüfung: Bildqualität: Homogenität, Farbraum, Abweichung von der Gammakurve, Helligkeit sowie frontaler Kontrast, blickwinkelabhängiges Farb- und Kontrastverhalten, Bestimmung mit Video-Fotometer LMK 98-3 der Firma Opteema. Video-Qualität: Optische Beurteilung von mehreren Filmsequenzen (PAL-TV-Bilder, HD 720p, HD 1080i, analog-DVD, Blu-Ray-Filmmaterial). Bewertung von Farbdarstellung, Bewegungsrauschen, False-Contour- und Branding-Effekte sowie Kontrastdurchzeichnung.
Ausstattung: Schnittstellen (Eingänge, Ausgänge, sonstige), Empfänger, Bidlformate und -funktionen, Bildverbesserungsfunktionen, Audioausstattung, Dokumentation und Service (Handbuch, Garantiedauer, Vor-Ort-Service, Hotline-Gebühr).
Tonqualität: Akustische Prüfung mit ausgewählten Testsequenzen.
Ergonomie: Gehäuse (Drehfuß, Standsicherheit), Bedienfunktion am Gerät, Erreichbarkeit von Schaltern und Anschlüssen, Struktur des On-Screen-Displays, Verstellmöglichkeiten des Displays, Fernbedienung.
Energieeffizienz: Messung im Normalbetrieb (beste Bildqualität), Eco-Modus, mit Lichtsensor, bei 200 cd/m², im Stand-by und bei ausgeschaltetem Gerät. In die Bewertung fließen Stromverbrauch ein (2 h Normalbetrieb, 2 h Stromsparmodus, 2 h Lichtsensor, 2 h bei 200 cd/m², 16 h im Stand-by), das Vorhandensein eines Lichtsensors, eines Netzschalters sowie die Anzahl an Stromsparmodi.
Methoden Materialprüfungen: Schadstoffausdünstungen (flüchtige organische Verbindungen): Prüfkammermethode, Prüfung eine Stunde nach Prüfkammerbeladung (angeschalteter Fernseher). Prüfkörper nach DIN EN ISO 16000-11, Prüfkammerbedingungen nach DIN ISO 16000-9. Kammervolumen: 1,0 m³, Temperatur 23 °C, Luftwechselrate 1h-1, Anströmgeschwindigkeit 0,3 m/s. Formaldeyhd/Aldehyd: in Anlehnung an DIN EN 717-1 (ohne Bestimmung der Ausgleichskonzentration, Prüfkammer siehe oben). Analytik nach DIN EN 16000-3. Bromierte Flammschutzmittel/PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Latexmatratzen

Praxisprüfung: Ermittelte Härte: Charakterisierung der Federelastizität über Bestimmung der Federkennlinien in Anlehnung an DIN EN ISO 2439 und DIN EN ISO 3386 unter Verwendung eines kreisrunden, ebenen Prüfstempels, Durchmesser 203 mm. Abweichend erfolgt die Bewertung nicht bei einer bestimmten prozentualen Deformation, sondern bei bestimmten Kennkräften. Biegeelastizität: Bestimmung von Federkennlinien unter Verwendung eines gewölbten, 100 cm breiten Biegestempels, der quer über die gesamte Matratzenbreite im Lenden-/Beckenbereich eingesenkt wird. Punktelastizität: Bestimmung des Kontaktflächendrucks unter Verwendung eines standardisierten Fersenprüfstempels mit Spitzendrucksensor. Schulterzonenwirkung: Einsinken der Schulter-/Rückenpartie in Rückenlage und Seitenlage mit entsprechend geformten Prüfstempeln. Körperzonenstützung: Bestimmung der Stützkraft im Lendenbereich in Rückenlage unter Verwendung eines Körperzonenprüfstempels mit Zusatzsensor zur Stützkraftmessung. Die Messung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenstützung erfolgte in Verbindung mit einem Standardlattenrost; dabei wurden folgende Körpermaße simuliert: kleine/leichte Personen: Körpergröße ca. 150 Zentimeter, Gewicht 45 bis 50 Kilogramm; mittelgroße/mittelschwere Personen: ca. 172 Zentimeter, 70 bis 75 Kilogramm; große/schwere Personen: ca. 185 Zentimeter, 85 bis 90 Kilogramm. Die Bewertung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenstützung beruht jeweils auf einem Mittelwert der für diese Personengruppen bestimmten Einzelergebnisse. Zuordnung der Noten: bis 1,5 "sehr gut", 1,6 bis 2,5 "gut", 2,6 bis 3,5 "befriedigend", 3,6 bis 4,5 "ausreichend", ab 4,6 "ungenügend".
Inhaltsstoffe: Halogenorganische Verbindungen im Bezug: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Antimon in Bezügen und Wattierungen aus Polyester: Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Optische Aufheller: Qualitativer Nachweis (UV-Licht). Intensität des Geruchs: Nach VDA-Empfehlung 270 i.A. Bei 50 % Luftfeuchte. Die Benotung erfolgte von 1 = nicht wahrnehmbar, 2 = wahrnehmbar, nicht störend, 3 = deutlich wahrnehmbar, nicht störend, 4 = störend, 5 = stark störend bis 6 = unerträglich. Nitrosamine: Bestimmung des Nitrosamingehaltes in der Prüfkammerluft gemäß Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, BGI 505-23. Prüfkammerbedingungen gemäß DIN ISO 16000-6, Abweichung: Beprobung der Prüfkammerluft zwei Tage nach Einbringen der Probe.

Spezialitäten aus Deutschland

Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um eine Note:
ein erhöhter Gehalt des Pestizids Imazalil (0,009 mg/kg) in einer Pfirsichkonfitüre, die 47 g Früchte je 100 g enthält. Unter der Annahme, dass das Pestizid alleine aus dem Pfirsich stammt, ergibt sich, dass bei den eingesetzten Früchten die gesetzlich erlaubte Höchstmenge für Pfirsiche von 0,05 mg/kg zu mehr als 20 Prozent ausgeschöpft wurde.

Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um zwei Noten:
a) ein Gehalt an Omega-3-Fettsäuren von weniger als 0,9 g/100 g Fett bei einem Bio-Käse; b) Eine fehlende Angabe zum Fruchtgehalt bei einer Konfitüre extra;
c) bei Essig die fehlende Angabe des vorgeschriebenen Säuregehalts; d) Bier in Einwegglasflaschen.

Zur Abwertung um eine Note führt:
a) PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung; b) bei Likör und Obstler ein deklarierter Alkoholgehalt, der um mehr als 0,3 Vol.-% von dem gemessenen Wert abweicht; c) Nektar in Einwegglasflaschen; d) fehlender Hinweis auf einer Mehrwegflasche, dass es sich um eine Mehrwegflasche handelt.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.

Test Bier: Stammwürze, Alkohol: MEBAK Brautechnische Analysenmethoden, Band 2 "Würze und Bier" Kapitel 2.9.6.3. Schwermetalle: Elementbestimmung mittels ICP-MS nach Totalaufschluss in der Mikrowelle. Sensorik: sensorische Beschreibung.
Test Birnenschaumwein: Druck: Manometer. Relative Dichte: Biegeschwinger. Gesamtalkohol: berechnet. Vorhandener Alkohol: destillativ. Gesamtextrakt / reduktionsfreier Extrakt: berechnet. Vergärbarer Zucker / Glucose / Fructose: enzymatisch. pH-Wert: potentiometrisch. Gesamtsäure (pH 7.0 berechnet als Weinsäure): potentiometrisch / Titration. Flüchtige Säure: Destillation / Titration. Freie SO2 / Reduktone (berechnet als SO2) / gesamte SO2: lodometrisch. Acetaldehyd: enzymatisch. Leitfähigkeitsasche: berechnet. Zusatz von exogenem CO2: 1. Zur qualitativen bzw. semiquantitativen Bestimmung des Ursprungs der Kohlensäure wird das 13C/12C Isotopenverhältnis der Kohlensäure gemäß OIV-Methode AS314-03-CO2MOU ermittelt. 2. Zur quantitativen Bestimmung des Ursprungs der Kohlensäure wird der 14C-Gehalt der Kohlensäure mittels Flüssigszintillationsspektrometrie bestimmt. In Kombination (1. und 2.) zum Nachweis von Gärungskohlendioxid aus anderen natürlichen Quellen. Sensorische Prüfung: Beschreibende Sensorik mit vier geschulten Prüfern.
Test Brotaufstrich: Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34. Elektrische Leitfähigkeit: DIN 10753. Pollenanalyse: Methode: in Anl. DIN 10760. Zuckerspektrum:: HPLC § 64 LFGB L 40.00-7 (DIN 10758).
Test Wurst: Rohprotein: ASU L 08.00-7. Hydroxyprolin: ASU L 08.00-8. Bindegewebseiweiß (BE), Bindegewebseiweiß in FE, BEFFE, BEFFE in FE: berechnet. Sporen mesophiler sulfitreduzierender Clostridien: ASU L 06.00-39 mod. (Modifikation: Methode ursprünglich für andere Matrix). Sensorische Prüfung: ASU L 00.90-16.
Test Essig: Dichte: Biegeschwinger. Gesamtsäure, berechnet als Essigsäure (pH 8,6): SLMB 34/4.1. Ethanol: SLMB 34/6.2. Gesamtschwefeldioxid: SLMB 34/11.1. Nur Apfel-Balsamico: Patulin: LC-MS/MS.
Test Gewürz: Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC-MS/MS: ASU § 64 LFGB L00.00-113. Aflatoxine: DIN EN ISO 16050 mod. E. coli: ASU L 06.00-36 mod. Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987 mod. Präs. Bacillus cereus: ASU L 06.00-39 mod. Sporen mesoph. sulfired. Clostridien: ASU L 06.00-39 mod. Salmonellen: ASU L 00.00-20.
Test Knochenschinken: Kochsalz: ASU L 07.00-5/1. Nitrat, Nitrit: ASU L 07.00-61. mod. (Modifikation: Verwendung eines anderen Eluenten bei der Ionenchromatographie). Rohprotein: ASU L 07.00-7. Gesamtfett: ASU L 07.00-6. Trockenmasse: ASU L 07.00-3. Wasser: berechnet. pH-Wert: ASU L 07.00-2. Enterobakteriaceen: ASU L 07.00-38. Escherichia coli: ASU L 07.00-50. Koagulase-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55. Salmonellen: ASU L 00.00-98/PCR. Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22. Sensorische Prüfung: ASU L 00.90-16.
Test Käse: Escherichia coli: ISO 16649-2:2001 (E). Listeria monocytogenes: ISO 11290-1 / L00.00-32, ASU, gemäß §64 LFGB. Koag.-positive Staphylokokken: L 00.00-55, ASU, gemäß §64 LFGB. Salmonellen: L.00.00-20, ASU gemäß §64 LFGB. Verotoxinbildende E. Coli-Stämme Toxine VT1 / VT2 und deren Gene: §64 LFGB PCR (Toxin-Gene) , ELISA (Toxine). Fett: DIN EN ISO 1735. Trockenmasse (102°C): DIN EN ISO 5534. Fett i. Tr., Wasser, Wff: berechnet. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatographisch. Trichlormethan (Chloroform), Trichlorethen, Tetrachlorethen: L01.00-35, ASU, gemäß §64 LFGB. Weichmacher: GC-MSD. Sensorische Prüfung: einfach beschreibende Prüfung nach DIN 10964. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Beilsteinprobe.
Test Konfitüre / Fruchtaufstrich: Konfitüre: Hefen, Schimmelpilze: ISO 7954 : 1987. Pestizide: LC-MS/MS-Screening: ASU §64 LFGB L00.00-113.
Test Linsen: Pestizide: ASU § 64 LFGB L00.00-34 GC/MS- und LC/MS/MS- Detektion; Phenoxycarbonsäuren: saure Extraktion, LC/MS/MS; Glyphosat: Extraktion, Derivatisierung, LC-MS/MS. Trockenmasse: ASU L 06.00-3 mod. Wassergehalt: berechnet.
Test Quittennektar: Quittennektar: vorhandener Alkohol: HPLC-RI. Gesamtextrakt (indirekt), Gewichtsverhältnis 20/20: §64 LFGB L37.00-1. zuckerfreier Extrakt: berechnet. Saccharose, Glucose, Fructose, Sorbit: HPLC-RI. Gesamtsäure (pH 8,1; berechnet als Weinsäure), pH-Wert, Brix (gemessen), flüchtige Säuren: IFU3 / Bestimmungen nach VO/EWG 2676/90 und OIV Compendium Vol 1-2. Pestizide: LC-MS/MS-Screening: ASU §64 LFGB L00.00-113. Aluminium: Elementbestimmung mittels ICP-MS nach Totalaufschluss in der Mikrowelle. Sensorische Prüfung: beschreibende sensorische Prüfung gem. ASU zu § 64 LFGB L 00.90, Testpanel: sechs Personen.
Test Salz: Schwermetalle: Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS.
Test Senf: Gentechnisch veränderte Organismen: Canola-Screen (DNA-Extraktion, PCR-Analysen mit 45 Zyklen).
Test Spätzle: Schimmelpilzgifte: Festphasenextraktion, HPLC/MS/MS. Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34; Glyphosat: Extraktion, Derivatisierung, LC-MS/MS. Bestimmung des Eigehalts: Trockenmasse mittels Mikrowellen-Analysensystem; quantitative Cholesterinbestimmung mittels GC. Der Eigehalt wurde auf der Basis 2,53% Cholesterin in der Trockenmasse, entsprechend 195 mg Cholesterin in 16 g Reineigelb mit 48% bzw. 50 g Flüssigvollei mit 23% Trockenmasse sowie auf die rezepturmäßige Dosierung von Flüssigei pro 1.000 g Weizenmahlprodukt berechnet. Literatur: ALS-Stellungnahme im BGesundh Bl. 41, S. 157-163, April 1998, Leitsätze für Teigwaren vom 9. April 1999.
Test Spirituosen: Vorhandener Alkohol: destillativ gem. §64 LFGB L37.00-1. Gesamtextrakt (indirekt), Gewichtsverhältnis 20/20: §64 LFGB L37.00-1. Zuckerfreier Extrakt: berechnet.
Saccharose, Glucose, Fructose, Sorbit: HPLC-RI. Methanol, Acetaldehyd: Headspace GC/FID. Sensorische Prüfung: beschreibende sensorische Prüfung gem. ASU zu § 64 LFGB L 00.90, Testpanel: sechs Personen.
Test Walnussöl: Fettsäureverteilung: DGF C-VI 10a/11d. Polymere Triglyceride: DGF CIII 3d (mit Vorreinigung). Aflatoxine: DIN EN ISI 16050 mod. Weichmacher (Adipate, Phthalate, DINCH): GC-MSD. Sensorische Beschreibung: Verkostung der anonymisierten Probe bei 18° bis 28°C (Raumtemperatur) durch drei professionelle Tester.
Test Wein: Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC-MS/MS: ASU § 64 LFGB L00.00-113. Kupfer: Elementbestimung mittels ICP-MS. Relative Dichte: Biegeschwinger. Gesamtalkohol: berechnet. Vorhandener Alkohol: destillativ. Gesamtextrakt / reduktionsfreier Extrakt: berechnet. Vergärbarer Zucker / Glucose / Fructose: enzymatisch. pH-Wert: potentiometrisch. Gesamtsäure (pH 7.0 berechnet als Weinsäure): potentiometrisch / Titration. Flüchtige Säure: Destillation / Titration. Freie SO2 / Reduktone (berechnet als SO2) / gesamte SO2: lodometrisch. Acetaldehyd: enzymatisch. Leitfähigkeitsasche: berechnet. Sensorische Prüfung: Beschreibende Sensorik mit vier geschulten Prüfern.
Alle Produkte (außer Käse): PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.