Magazin September 2019: Wie krank macht uns Mikroplastik?

Alle Inhalte der Ausgabe
Magazin September 2019: Wie krank macht uns Mikroplastik?

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Test Vollwaschmittel: Nur wenige Produkte sind empfehlenswert.
Test Parmesan: Welcher Käse uns überzeugt.
Test Pflanzliche Schmerzmittel: Die Wirksamkeit ist umstritten.
Test Eigenmarken der Drogerien: Wer bietet Günstiges und Gutes?
Test Kindermatratzen: Qualität zum kleinen Preis? Geht.

Titelthema Vollwaschmittel
Mikroplastik: Risiko für Mensch und Umwelt.
Kolumne: Ist das wirklich gut? Podden. Nein danke.

Weitere Magazinthemen
Die gute Milch: Wo Kälber bei ihren Müttern bleiben.
Streuobstwiesen: Den eigenen Apfelsaft keltern.
Veganes Grillen: Grillspaß ohne Fleisch.
Herbstrezepte: Leckeres mit Kürbis, Birne und Co.
Gesunder Rücken: Sanftes Training gegen den Schmerz.
Interview mit Roman Pallesits: Was der Physiotherapeut leisten kann.
Medizinische Fitnessstudios: Erfolg beim Kieser-Training.
Die Selbermacherinnen: Handgemachte Pflegemittel.
Eine Schule für alle: Kinder auf die Zukunft vorbereiten.
Grüne Reisetipps
Buchtipps
Übersicht Private Solaranlagen: Wie man kauft und versichert.
Ein Mann, ein Spaten: Wie der Gärtner, so der Garten.

Standards
Editorial
Verbraucherfragen
Nachwirkungen
Meldungen
Leserbriefe
Marktplatz & Regionale Anbieter
Glossar
Impressum
Vorschau

Weitere Informationen

Eigenmarken der Drogeriemarktketten

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 07 31 / 1 74-0.

Kindermatratzen

Allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG., Mögglinger Str. 71, 73540 Heubach, Tel. 0 71 73 / 92 16-0;
Alvi Alfred Viehhofer GmbH, Pfennigbreite 44, 37671 Höxter, Tel. 0 52 71 / 97 51-0;
Aro Artländer GmbH, Ankumer Str. 12, 49577 Kettenkamp, Tel. 0 54 36 / 95 00-0;
Breckle GmbH Matratzenfabrik, Lange Lage 6–8, 37154 Northeim, Tel. 0 55 51 / 60 97-0;
f.a.n. Frankenstolz Schlafkomfort H. Neumeyer gmbh & co. KG, Industriestr. 1–3, 63814 Mainaschaff, Tel. 0 60 21 / 7 08-0;
Grüne Erde GmbH, Hauptstr. 9, 4644 Scharnstein, Österreich, Tel. +43 / 76 15-20 34 11;
Ikea Deutschland GmbH & Co. KG, Am Wandersmann 2–4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 0 61 92 / 9 39 99 99;
Julius Zöllner GmbH & Co. KG, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 0 92 64 / 8 07-0;
Lonsberg Naturbetten GmbH & Co. KG, Lambertweg 21, 59556 Lippstadt, Tel. 0 29 41 / 6 69 60-0;
Paradies GmbH, Rayener Str. 14, 47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 0 18 01 / 72 72 34;
Pinolino Kinderträume GmbH, Sprakeler Str. 397, 48159 Münster, Tel. 02 51 / 2 39 29-0;
Prolana GmbH, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 0 75 29 / 97 21-0;
Träumeland GmbH, Sportstrasse 11, 4142 Hofkirchen, Österreich, Tel. +43 / 72 85-6 01 06;
Waschbär Triaz, Wöhlerstr. 4, 79108 Freiburg, Tel. 01 80 / 58 27 21 0.

Nachwirkungen

Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG (Multinorm Eisentabletten mit Folsäure, Vitamin C, B6 und B12), Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG (Dm Bio Anfangsmilch Pre), Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Nestlé Deutschland (Nestlé Nesquik), Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 66 71-88 88.

Parmesan

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16 a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 43 53 36-1;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Nuova Emilgrana S.r.l., Piazza Matteotti, 20, 24122 Bergamo, ITALIEN, Tel. +39 / 05 22-51 89 64;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Dwight-D.-Eisenhower-Str. 6, 65197 Wiesbaden, Tel. 06 11 / 88 07-01;
Terre di Montagna sac, Via Spingiola 31, 41055 Montese (MO), Italien, Tel. +39 / 0 59-98 18 02;
Zanetti S.p.A., Via delle Madonna 1, 24040 Lallio (BG), Italien, Tel. +39 / 0 35-20 15 11.

Parmesan, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Str. 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Isana Naturfeinkost GmbH & Co. Produktions- und Handels KG, Gewerbering 22, 86922 Eresing/Ammersee, Tel. 0 81 93 / 93 27-0;
Montanari & Gruzza S.p.A., Via Newton 38, 42124 Gaida (RE), ITALIEN, Tel. +39 / 05 22-94 42 51;
Nuova Castelli S.P.A., Via T. Galimberti, 3, 42100 Reggi Emilia (RE), ITALIEN, Tel. +39 / 05 22-30 06 46

Pflanzliche Schmerzmittel

Ardeypharm GmbH, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 0 23 30 / 9 77-6 77;
Aristo Pharma GmbH, Wallenroderstr. 8–10, 13435 Berlin, Tel. 0 30 / 7 10 94-42 00;
Bayer Vital GmbH - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 02 14 / 30-1;
Dr. Loges + Co. GmbH, Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe, Tel. 0 41 71 / 7 07-0;
Krewel Meuselbach GmbH, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 0 22 43 / 87-0;
Mylan Dura GmbH, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 08 00 / 63 32 46 36;
Pharmazeutische Fabrik Evers GmbH & Co. KG, Siemensstr. 4, 25421 Pinneberg, Tel. 0 41 01 / 78 31-0;
Ratiopharm GmbH, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 08 00 / 8 00 50 22;
Salus Pharma GmbH, Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 0 80 62 / 72 80-0.

Vollwaschmittel

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16 a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
AlmaWin Reinigungskonzentrate GmbH, Talstr. 2, 73650 Winterbach, Tel. 0 71 81 / 9 77 04-99;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG, Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 0 24 02 / 89-00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Ecover Deutschland GmbH, Stammheimer Str. 41, 70435 Stuttgart, Tel. 07 11 / 35 14 55-0;
Fit GmbH, Am Werk 9, 02788 Zittau Hirschfelde, Tel. 03 58 43 / 2 63-2 00;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Laundry & Home Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 7 97-0;
Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 1 52 83 52;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 09 11 / 97 39-0;
Penny-Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Procter & Gamble Service/Haushalts- und Textilpflege, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 08 00 / 0 02 74 35;
Real GmbH, Metro-Str. 1, 40235 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 51 85 51-8;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 19, 26670 Uplengen, Tel. 08 00 / 7 63 27 26;
Sonett GmbH, Ziegeleiweg 5, 88693 Deggenhausertal, Tel. 0 75 55 / 92 95-0;
Werner & Mertz GmbH/Erdal-Rex, Rheinallee 96, 55120 Mainz, Tel. 0 61 31 / 9 64-02.

A

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimonverbindungen werden zum Beispiel als Katalysator bei der Produktion von Polyester oder als Flammhemmer eingesetzt. Sowohl Antimon wie auch das aus dem Katalysator entstehende Antimontrioxid gelten als krebsverdächtig, wenn sie eingeatmet werden. In Polyesterfasern bleiben Rückstände, die sich zum Beispiel mit Schweiß lösen und die über die Haut aufgenommen und mit dem Hausstaub eingeatmet werden können. Untersuchungen weisen zudem darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen.

Alkohol in Medikamenten oder Stärkungsmitteln kann mit einigen Wirkstoffen unerwünschte Wechselwirkungen eingehen.

D

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Cumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früh­erkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Mikroplastik: Nach der Definition des Blauen Engels für kosmetische Produkte werden darunter Kunststoffpartikel verstanden, die zwischen 100 Nanometer und 5 Millimeter klein sind, die eine geringe Wasserlöslichkeit aufweisen und nach bestimmten Polymerisationsverfahren gewonnen werden. In Kosmetika dienen sie beispielsweise als Abrasiva in Peelings. Die Kosmetikindustrie hat sich verpflichtet, Mikroplastikpartikel bis 2020 durch alternative Stoffe zu ersetzen, beschränkt ihre Zusage allerdings auf feste, nicht abbaubare Kunststoffpartikel aus Polyethylen in abzuspülenden Kosmetika (Rinse-off-Produkte). Gelöste Polymere (Synthetische Polymere) sind von dieser Selbstverpflichtung ausgenommen.

Mineralölbestandteile, MOSH/MOSH-Analoge, MOAH: Mineralölbestandteile, die in Lebensmitteln gefunden werden, bestehen aus gesättigten (MOSH) oder aromatischen (MOAH) Mineralölkohlenwasserstoffen. Von den MOSH ist bekannt, dass sie sich im menschlichen Fettgewebe, in Leber, Milz und den Lymphknoten anreichern. Unter den MOAH können sich krebserregende und erbgutschädigende Substanzen befinden. Mögliche Quellen für Mineralöl in Lebensmitteln sind Übergänge aus Altpapier-Verpackungen, in der Produktion eingesetzte Schmierstoffe, aber auch technische Hilfsstoffe wie Form- und Walzöle oder Klebstoffe. Teilweise findet man unter den MOSH auch sogenannte MOSH-Analoge. Sie lassen sich analytisch nicht von den MOSH unterscheiden. Zu den MOSH-Analogen gehören etwa POSH (= Oligomere aus Kunststoffen) oder PAO (= Bestandteile von synthetischen Schmierstoffen). Gesundheitlich bewertet sind die Analoge bislang nicht. Weil sie sich in der Analyse nicht sicher von den MOSH trennen lassen, ist es wahrscheinlich, dass sie sich ähnlich verhalten.

O

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Die Weißmacher sind in den Fasern der Textilien nicht fest gebunden.

P

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln und Getränken nach Aussehen, Geruch und Geschmack und – je nach Produktgruppe – nach Konsistenz, Textur oder Mundgefühl.

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form (Mikroplastik) eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Trübungsmittel. Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthetische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der Naturschutzbund NABU sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikroplastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Test Pflanzliche Schmerzmittel

Testmethoden: Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel: Begutachtung durch Gutachter. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Kindermatratzen

Testmethoden: Praxistest: Gebrauchs- und Warnhinweise: DIN EN 16890:2017-08, 9.3. Maße im Neuzustand/nach dem Waschen des Bezugs: nach DIN EN 16890:2017-08, 8.1.1 und 8.5.1. Prüfung von Aufklebern: nach DIN EN 16890:2017-08, 8.2.1. Prüfung von Kleinteilen: nach DIN EN 16890:2017-08, 8.3.1. Prüfung Zugang zum Füllmaterial: bei abnehmbaren Matratzenbezügen nach DIN EN 16890:2017-08, 8.3.2. Matratzenhärte im Neuzustand/nach Prüfung der Dauerhaltbarkeit: nach DIN EN 16890:2017-08, Kugeltest nach 8.2.3 und 8.5.2. Verarbeitungsqualität: Beurteilung durch drei Experten anhand einer fünfstufigen Skala von 1 = schlechteste bis 5 = beste Beurteilung.

Inhaltsstoffe: Halogenorganische Verbindungen: Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; in Bezügen. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Antimon im Eluat: DIN EN ISO 17294-2 (01/2017), Probenvorbereitung nach DIN EN 16711-2 (04/2014); in repräsentativen Mischproben aus Bezug/Wattierung. Dichlorbenzole: GC/MS nach Extraktion; in Matratzenkernen aus Kaltschaum, Schaumstoff und Polyethylen. Pestizide (Latexkokos, Schurwolle): GC/MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse; in Bezügen mit Nässeschutz.

Test Drogeriemarktvergleich

Testmethoden: Je nach Zusammensetzung der Produkte: Deklarationspflichtige Duftstoffe, polyzyklische Moschusverbindungen, Cashmeran und Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Silikonverbindungen/Paraffine/Erdölprodukte: NPLC-RI. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse. Deos: Abfrage und Auswertung von Studien zur ausgelobten Deowirkung.

Test Vollwaschmittel

Methoden Waschleistung:

Fleckentfernung: Trägergewebe in Form geschnitten und mit einem 100%igen Polyestergarn umkettelt; Auftrag von 15 Flecken auf zwei Gewebearten, 100 % Baumwolle und 50/50 % Baumwolle/Polyester, Alterung mindestens 7 Tage; Fleckarten:

Rotwein, Erben Dornfelder, 10 Tropfen aus einer 3-ml-Einwegpipette; Fruchtsaft, Gut & Günstig Schwarzer Johannisbeer-­Nektar, 10 Tropfen aus einer 3-ml-Einwegpipette; Tomatenmark, Gut & Günstig, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Karottenbrei, Bevita, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Senf, Gut & Günstig, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Schokoladensauce, Schwartau, ½  Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Kugelschreiber, Schneider blau, senkrechte Bewegung bis vollflächig, kreisförmig aufgetragen; Matsch, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Gras, kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Blut vom Schwein, 10 Tropfen aus einer 3-ml-Einwegpipette; Motoröl gebraucht, 2 Tropfen aus einer 3-ml-Einwegpipette; Speisefrittierfett gebraucht, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Make-up, Maybelline Dream Satin Liquid, 60 Caramel, 1 Pump-Hub aus der Make-up-Flasche, mit Spatel kreisförmig aufgestrichen; Lippenstift, Maybelline Pleasure Me Red, 547, kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen; Zahnpasta, Elkos Fluorfresh in blau/weiß, ½ Spatellöffel und kreisförmige Bewegung bis vollflächig aufgetragen.

Waschbehandlung bei 60 °C mit Waschmittel und Füllwäsche inklusive Fleckenmonitore; 5-fach-Bestimmung. Wasch­programm: Miele, Koch-/Buntwäsche, mit Zusatz von je 4 Schmutzballaststoffen, 2 kg Füllwäsche inklusive der Fleckenmonitore; Dosierung Waschmittel gemäß Herstellerempfehlung (Wasserhärte mittel, Verschmutzungsgrad normal), Waschdauer 1  Std. 56 Min., Fuzzy-Logik ausgeschaltet, 2 Spülgänge, Temperatur- und Wasserkontrolle (14 Liter im Hauptwaschgang). Trocknung liegend auf Horden (Siebe), anschließend Bügeln mit mittlerer Temperatur (zwei Punkte). Auswertung: Die Entfernung der 15  Flecken wird mit Noten von 5 (vollständig entfernt) bis 1 (nicht entfernt, kein Unterschied zum Vergleichsmuster) in Abstufung von 1/4-Noten bewertet. Gesamtnote durch arithmetisches Mittel; zusätzlich wird die Nahtverschmutzung angegeben. Sekundär-Wascheffekt, Farb­änderung/Vergrauung: 3 schwarze T-Shirts werden mit Ballast mit dem jeweiligen Waschmittel bei 40 °C Normalprogramm (Miele, Koch-/Buntwäsche) 10 x gewaschen, 2 kg Füllmenge; je ein weißes T-Shirt wird zur Beurteilung des Anblutens nach der 1., 5. und 10.  Wäsche mitgewaschen, Dosierung nach Herstellerangaben; Auswertung durch visuelle Beurteilung mit maximal 5 Punkten (5 = keine Farbänderung, 4 = schwache Farbänderung, ­3  =  mittelmäßige Farbänderung, 2 = deutliche Farbänderung, 1 = starke Farbänderung) mittels Graumaßstab durch 2 Personen unter genormten Lichtbedingungen (genormte Beurteilungskammer unter Tageslicht D65); die schwarzen T-Shirts werden auf ­Änderung der Farbe gegenüber dem Original und die weißen T-Shirts auf Anbluten gegenüber dem Original jeweils nach der 1., 5. und 10. Waschbehandlung gewertet.

Methoden Inhaltsstoffe:

Optische Aufheller, Parfüm, deklarationspflichtige Duftstoffe, synthetische Polymere: per Deklaration. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Parmesan:

Mineralölbestandteile (MOSH/MOSH-Analoge, MOAH): DIN EN 16995 : 2017, mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Fettsäureverteilung: GC-FID in Anlehnung an ISO 15885/IDF 184:2002-11. Fettgehalt / Trockenmasse / Wassergehalt / Fett i.Tr.: Fettgehalt und Trockenmasse nach DIN EN ISO 1735:2005-05; Wassergehalt und Fett i. Tr. berechnet. Mikrobiologische Untersuchungen: Hefen, Schimmelpilze (L01.00-37: 1991-12 gem. § 64 LFGB), Listeria monocytogenes (DIN EN ISO 11290-1:2017-09), Koag.-positive Staphylokokken (DIN EN ISO 6888-1:2003-12), Shigatoxinbildende E.-coli-Stämme (Biotecon Diagnostics Foodproof STEC Screening). Aflatoxin M1: in Anlehnung an ASU L01.00-34:1989-12 (ELISA), RIDASCREEN, r-biopharm 2015-09. Alkalische Phosphatase-Aktivität: DIN EN ISO 11816-2:2016-12. Sensorische Untersuchung von Aussehen, Geruch, Geschmack, Textur/Konsistenz: einfach beschreibende Prüfung nach DIN 10964:2014-11 und Punktebewertung nach DIN ISO 22935-2+3 (12-2012) und Käse-Verordnung. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluorenszenzanalyse.