Magazin August 2020: Radler

Alle Inhalte der Ausgabe
Magazin August 2020: Radler

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Titel
Waldreport: Der Klimaretter ist selbst in großer Not
Drastische Zahlen: Wie der Wald weltweit schwindet
Test Toilettenpapier: Rollentausch fürs Recyclingpapier
Bäume retten: Siegel für nachhaltiges Holz und Papier

Leben
Test Tomatensaft: Nur Direktsäfte holen die Bestnote
Test Apfelmus und Apfelmark: Die Testsieger kommen ohne zusätzlichen Zucker aus
Apfelmus selbst kochen: Geht schnell und schmeckt köstlich
Das Rezept: Knuspriger Apfelmus-Kuchen
Test Radler: Etwas zu süß geraten
Tierfrei trinken: So vegan sind Bier, Wein und Sekt
Test Rasierschaum und -gel: Glatte Sache für die Nassrasur
Kurz & klar

Wachsen
Test Duschshampoos für Kinder: Praktische Pflege für Haut und Haar
Erstklässler & Corona: Einschulung unter besonderen Vorzeichen
Kurz & klar

Machen
Reisen in Corona-Zeiten: Wo Urlaub mit Abstand am schönsten ist
Grüne Reisetipps: Entspannte Ferien im Wald
Extra Bauen & Wohnen
Tiny Houses: Bezahlbar, vernünftig und nachhaltig
Neue Häuser: Zeitgemäßes Zuhause
Wände verputzen: Mit Lehm für gutes Wohnklima
Kurz & klar
Gartenplaner: Zeit zum Grillen und Chillen

Bewegen
Elektromobilität: So rechnen sich die Stromer
Bürgerstrom: Energiewende in Eigenregie
Kolumne: Mit Greta am Küchentisch
Interview: 10 Fragen an Nico Rosberg
Kurz & klar
Kolumne Leider geil: Parfümiertes Klopapier aus Italien

Standards
Editorial
Gut durch den Alltag
Augenblicke: Stillstand und Umbruch
ÖKO-TEST wirkt
Gemeinsam besser
Glossar
Impressum
Vorschau

Weitere Informationen

Apfelmark

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Str. 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Andros Deutschland GmbH/ODW Lebensmittel, Bahnhofstr. 31, 64747 Breuberg, Tel. 0 61 65 / 3 01-0;
Basic AG Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 0 89 / 3 06 68 96-0;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Bio-Produkte, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Heirler Cenovis GmbH, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 0 77 32 / 8 07-2 75.

Apfelmus

Andros Deutschland GmbH/ODW Lebensmittel, Bahnhofstr. 31, 64747 Breuberg, Tel. 0 61 65 / 3 01-0;
Dawtona Sp.z o.o., ul. Bieniewicka 52, 05-870 Blonie, POLEN, Tel. +48 / 22-7 31 54-11;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Obst- und Gemüseverarbeitung Spreewaldkonserve Golßen GmbH, Bahnhofstr. 1, 15938 Golßen, Tel. 03 54 52 / 3 89-0;
Schenk Es Tarsa Kft., Szechenyi u.60, 7900 Szigetvar, Ungarn, Tel. +36 / 73-31 00 11;
Struik Foods Deutschland GmbH/Sonnen Bassermann, Clara-Zetkin-Str. 8–15, 14547 Beelitz, Tel. 03 32 04 / 3 90-0;
Zentrale Handelsgesellschaft – ZHG – mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Duschshampoos für Kinder

Air-Val International S.A., Ayala, 82, 28001 Madrid, Spanien, Tel. +34 / 9 36-35 53 35;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Dallmannʼs Pharma Candy GmbH/Bübchen, Johannes-Gutenberg-Str. 12-14, 65719 Hofheim am Taunus, Tel. 0 61 22 / 58 73 88-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Global Cosmed International GmbH, Moorfurthweg 11, 22301 Hamburg, Tel. 0 40 / 6 46 04 29-30;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 3 83 88 38;
Jean & Len GmbH, Brunnenstr. 31, 72505 Krauchenwies, Tel. 0 75 76 / 92 95-4 44;
Kneipp GmbH, Winterhäuser Str. 85, 97084 Würzburg, Tel. 0 08 00 / 56 34 77 46 36;
M-Industrie Deutschland GmbH (Tabaluga), Rudolf-Diesel-Str. 24, 64625 Bensheim, Tel. 0 62 51 / 8 56 48-00;
Nuage Vertriebsges. mbH (Mamia), Bei Rölkers Wiesen 6, 49565 Bramsche, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Pharmamedico GmbH, Reamstr. 1, 04838 Jesewitz, Tel. 03 42 41 / 55-0;
Tetesept Pharma GmbH, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 15 03-1;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Beauty Kids/Bevola Kids/Elcurina Kids), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 08 00 / 1 52 83 52.

Duschshampoos für Kinder, zertifizierte Naturkosmetik

Eco Cosmetics GmbH & Co. KG, Hildesheimer Str. 353, 30880 Laatzen, Tel. 0 51 02 / 91 39 84;
Li-iL GmbH Arzneimittel Arzneibäder, Leipziger Str. 300, 01139 Dresden, Tel. 03 51 / 8 94 12-0;
Logocos Naturkosmetik AG, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Töpfer GmbH, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda AG, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, SCHWEIZ, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Radler

5,0 Biervertriebsgesellschaft mbH, Böcklerstr. 31, 38102 Braunschweig, Tel. 05 31 / 70 03-5 00;
Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Allgäuer Brauhaus AG, Königstr. 8, 87435 Kempten, Tel. 08 31 / 20 50-0;
Anheuser-Busch InBev Deutschland GmbH & Co.KG/Brauerei Beck, Am Deich 18–19, 28199 Bremen, Tel. 04 21 / 50 94-0;
Asahi Brands Europe a.s. NL Deutschland/Kompania Piwowarska, Konrad-Adenauer-Ufer 5–7, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 12 60 67-0;
Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Rothaus 1, 79865 Grafenhausen-Rothaus, Tel. 0 77 48 / 5 22-0;
Bavaria - St. Pauli-Brauerei GmbH, Holstenstr. 224, 22765 Hamburg, Tel. 0 18 05 / 56 05 61;
Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei GmbH, Indira-Gandhi-Str. 66–69, 13053 Berlin, Tel. 0 30 / 96 09-0;
Berliner Pilsner Brauerei GmbH, Indira-Gandhi-Str. 66–69, 13053 Berlin, Tel. 0 30 / 96 09-0;
Binding-Brauerei AG, Darmstädter Landstr. 185, 60598 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 60 65-0;
Bitburger Braugruppe GmbH, Römermauer 3, 54634 Bitburg, Tel. 0 65 61 / 14-0;
Brau Union Österreich AG, Poschacher Str. 35, 4021 Linz, Österreich, Tel. +43 / 7 32-69 79-0;
Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG, An der Streue, 59872 Meschede-Grevenstein, Tel. 0 29 34 / 9 59-0;
Brauhaus Altenkunstadt Andreas Leikeim GmbH & Co KG, Gewerbegebiet 4, 96264 Altenkunstadt, Tel. 0 95 72 / 75 05-0;
Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG, Am Hof 12–18, 50447 Köln, Tel. 02 21 / 26 13-0;
Edeka Zentrale AG & Co. KG/Veritas Vertriebsgesellschaft, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 40 / 63 77 22 27;
Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG/Schlappeseppel, Aschaffenburger Str. 3–5, 63762 Großostheim, Tel. 0 60 26 / 5 09-0;
Feldschlößchen AG, Cunnersdorfer Str. 25, 01189 Dresden, Tel. 03 51 / 40 83-0;
Flensburger Brauerei GmbH & Co. KG, Muketoft 12, 24937 Flensburg, Tel. 01 80 / 1 86 33 68;
Fürstliche Fürstenbergische Brauerei GmbH & Co. KG, Postplatz 1–4, 78166 Donaueschingen, Tel. 07 71 / 86-0;
Hacker-Pschorr Bräu GmbH, Ohlmüllerstr. 42, 81541 München, Tel. 0 89 / 51 06-0;
Hasseröder Brauerei GmbH, Auerhahnring 1, 38855 Wernigerode, Tel. 08 00 / 52 20 52 05;
Hochdorfer Kronenbrauerei Otto Haizmann KG, Rottweiler Str. 16–20, 72202 Nagold-Hochdorf, Tel. 0 74 59 / 92 92-0;
Karlsberg Brauerei GmbH, Karlsbergstr. 62, 66424 Homburg/Saarpfalz, Tel. 0 68 41 / 1 05-0;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH, Heinrich-Schütz-Str. 16, 07586 Bad Köstritz/Thüringen, Tel. 03 66 05 / 2 00-0;
Krombacher Brauerei GmbH & Co. KG, Hagener Str. 261, 57223 Kreuztal, Tel. 0 27 32 / 8 80-0;
Kulmbacher Brauerei AG, Lichtenfelser Str. 9, 95326 Kulmbach, Tel. 0 92 21 / 7 05-0;
Licher Privatbrauerei GmbH, In den Hardtberggärten, 35423 Lich, Tel. 0 64 04 / 82-0;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 43 53 36-1
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. Kontaktformular Website;
Oettinger Brauerei GmbH, Brauhausstr. 8, 86732 Oettingen i. Bay., Tel. 0 90 82 / 7 08-0;
Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA, Ohlmüllerstr. 42, 81541 München, Tel. 0 89 / 4 80 05-0;
Penny-Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Pfungstädter Brauerei Hildebrand GmbH & Co. KG, Eberstädter Str. 89, 64319 Pfungstadt, Tel. 0 61 57 / 8 02-0;
Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG, Käfertaler Str. 170, 68167 Mannheim, Tel. 06 21 / 33 70-0;
Privatbrauerei Schimpfle GmbH & Co KG, Hauptstr. 16, 86459 Gessertshausen, Tel. 0 82 38 / 96 37-0;
Schöfferhofer Weizenbier GmbH, Darmstädter Landstr. 185, 60598 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 60 65-0;
Stuttgarter Hofbräu AG, Böblinger Str. 132, 70199 Stuttgart, Tel. 07 11 / 64 88-0;
Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG, Domring 4-10, 59581 Warstein, Tel. 0 29 02 / 88-0;
Weldebräu Braumanufaktur GmbH & Co. KG, Brauereistr. 1, 68723 Plankstadt-Schwetzingen, Tel. 0 62 02 / 93 00-0;
Wernesgrüner Brauerei GmbH, Bergstr. 4, 08237 Wernesgrün, Tel. 03 74 62 / 61-0.

Radler, Bio-Produkte

Neumarkter Glossnerbräu KG, Deininger Weg 88, 92318 Neumarkt, Tel. 0 91 81 / 2 34-0;
Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, Amberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Tel. 0 91 81 / 4 04-0;
Störtebeker Braumanufaktur GmbH, Greifswalder Chaussee 84-85, 18439 Stralsund, Tel. 0 38 31 / 2 55-0;
Vogelsberger Landbrauereien GmbH, Cent 8, 36341 Lauterbach, Tel. 0 66 41 / 1 80-0.

Rasierschaum

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 43 53 36-1;
Logocos Naturkosmetik AG, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Logocos Naturkosmetik AG/Sante Naturkosmetik, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 01;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Speick Naturkosmetik, Benzstr. 9, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Tel. 07 11 / 16 13-0.

Rasiergel

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Bulldog Skincare For Men Ltd., Grand Union Studios, Unit G.01, 332 Ladbroke Grove, London W10 5AD, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-89 69 60 06;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
LʼOréal Deutschland GmbH, Johannstr. 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 33 77;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 09 11 / 97 39-0;
Procter & Gamble Service GmbH, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 08 00 / 5 88 91 98;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Wilkinson Sword GmbH, Schützenstr. 110, 42659 Solingen, Tel. 02 12 / 4 05-0.

Tomatensaft

A. Dohrn & A. Timm GmbH & Co. KG, Birkholzer Str. 1, 14979 Großbeeren (OT Diedersdorf), Tel. 0 33 79 / 35 44-0;
Eckes-Granini Deutschland GmbH, Ludwig-Eckes-Platz 1, 55268 Nieder-Olm, Tel. 0 61 36 / 35-04;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Riha Weser Gold Getränke GmbH & Co. KG, Behrenstr. 44-64, 31737 Rinteln, Tel. 0 57 51 / 4 04-0.

Tomatensaft, Bio-Produkte

A. Dohrn & A. Timm GmbH & Co. KG, Birkholzer Str. 1, 14979 Großbeeren (OT Diedersdorf), Tel. 0 33 79 / 35 44-0;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Str. 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Amecke GmbH & Co. KG, Fröndenberger Str. 150, 58706 Menden/Sauerland, Tel. 0 23 73 / 9 05-02;
Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei GmbH, Birkelstr. 11-13, 71384 Weinstadt-Endersbach, Tel. 0 71 51 / 9 95 15-0;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Heirler Cenovis GmbH, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 0 77 32 / 8 07-2 75;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Niederrhein-Gold Tersteegen GmbH & Co. KG, Am Holtmannshof 1, 47447 Moers, Tel. 0 28 41 / 96 96-0;
Riha Weser Gold Getränke GmbH & Co. KG, Behrenstr. 44–64, 31737 Rinteln, Tel. 0 57 51 / 4 04-0;
Voelkel GmbH, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 0 58 46 / 9 50-0.

Toilettenpapier

Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG/ Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Essity Germany GmbH, Sandhofer Str. 176, 68305 Mannheim, Tel. 08 00 / 5 05 18 35;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Hakle GmbH, Bonner Str. 201, 40589 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 99 66-0;
Hakle GmbH, Bonner Str. 201, 40589 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 99 66-0;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Metsä Tissue GmbH, Hedwigsthal 4, 56316 Raubach, Tel. 08 00  / 15 2 83 52;
Müller Handels GmbH & Co. KG, Albstr. 92, 89081 Ulm, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 09 11 / 97 39-0;
Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Pandoo GmbH, Blarerstr. 56, 78462 Konstanz, Tel. 0 75 31 / 9 57 90 00;
Penny-Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Rewe Markt GmbH, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Sofidel GmbH, Ebertsplatz 21-23, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 91 40 89-0;
Wepa Hygieneprodukte GmbH, Rönkhauser Str. 26, 59757 Arnsberg-Müschede, Tel. 0 29 32 / 3 07-0;
Wepa Professional GmbH/Satino, Rönkhauser Str. 26, 59757 Arnsberg-Müschede, Tel. 0 29 32 / 3 07-0.

B

Der Brixwert ist ein Maß für die Menge an gelöster Trockenmasse in einer Flüssigkeit. Für Fruchtsäfte sind gesetzlich festgelegte Mindestbrixwerte vorgegeben, die – von der Fruchtart abhängig – verschieden hoch sind. Wird der vorgegebene Mindestwert nicht eingehalten, kann das ein Hinweis auf eine Verwässerung sein.

D

Dichlorbenzylalkohol -> Halogenorganische Verbindungen.

E

Ergosterin (auch Ergosterol) zeigt an, ob gammlige Früchte zur Herstellung tomatenhaltiger Produkte wie Ketchup oder Tomatensaft verwendet wurden. Das Provitamin Ergosterin ist nicht gesundheitsschädlich.

G

Geschmack: Im Rahmen einer Sensorikprüfung werden Lebensmittel nach Aussehen, Geruch und Geschmack beurteilt. -> Sensorik.

Glyphosat ist ein Breitbandherbizid, das in der konventionellen Landwirtschaft verbreitet gegen Unkräuter eingesetzt wird. Auch eine Vorerntebehandlung von Getreide zur Abreifebeschleunigung (Sikkation) ist noch möglich, allerdings unter Auflagen.
Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC), eine Unterbehörde der WHO, stuft Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ ein. Auch gebe es deutliche Hinweise für eine erbgutschädigende Wirkung. Glyphosat fördert laut
Bundesamt für Naturschutz zudem nachweislich den Verlust von Biodiversität im Bereich landwirtschaftlich genutzter Flächen.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

K

Künstlicher Moschusduft: Dazu zählen polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Mikroplastik: Nach der Definition des Blauen Engels für kosmetische Produkte werden darunter Kunststoffpartikel verstanden, die zwischen 100 Nanometer und fünf Millimeter klein sind, die eine geringe Wasserlöslichkeit aufweisen und nach bestimmten Polymerisationsverfahren gewonnen werden. In Kosmetika dienen sie beispielsweise als Abrasiva in Peelings. Die Kosmetikindustrie hat sich verpflichtet, Mikroplastikpartikel bis 2020 durch alternative Stoffe zu ersetzen, beschränkt ihre Zusage allerdings auf feste, nicht abbaubare Kunststoffpartikel aus Polyethylen in abzuspülenden Kosmetika (Rinse-off-Produkte). Gelöste Polymere (-> Synthetische Polymere) sind von dieser Selbstverpflichtung ausgenommen.

P

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. Einige MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Zu den besonders bedenklichen Pestiziden zählen Stoffe, die etwa von der Weltgesundheitsorganisation als extrem gefährlich oder hochgefährlich klassifiziert oder nach dem global harmonisierten System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) als krebserregend, fortpflanzungsschädigend oder erbgutverändernd eingestuft sind. Auch die amerikanische Umweltbehörde EPA und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) beurteilen Pestizide in Hinblick auf gesundheitlich bedenkliche Eigenschaften. Umweltorganisationen wie das deutsche Pestizid-Aktions-­Netzwerk (PAN Germany) beurteilen auch stark bienengiftige Pestizide als besonders bedenklich.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung.

R

Rearomatisierung, fehlende: Bei der Herstellung von Saft aus Konzentraten müssen zuvor entzogenes Wasser und die bei der Konzentrierung verloren gegangenen Aromen wieder zugesetzt werden. Das schreibt die Fruchtsaftverordnung vor.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln und Getränken nach Aussehen, Geruch und Geschmack und – je nach Produktgruppe – nach Konsistenz oder Mundgefühl.

Künstliche Süßstoffe, die oft gentechnisch hergestellt werden, sind zwar kalorienfrei, helfen aber Studien zufolge trotzdem selten beim Abnehmen. Sie können die Geschmacksnerven an die süße Kost gewöhnen und sogar Appetit auf mehr davon machen. Ziel einer gesunden Ernährung ist es aber, insgesamt weniger süß zu essen.

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form (-> Mikroplastik) eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Trübungsmittel. Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthetische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der Naturschutzbund NABU sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikroplastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur
akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

W

Wachstumsregulatoren, wie die synthetischen Pestizide Chlormequat oder Mepiquat, dienen unter anderem dazu, die Halmlänge von Getreide zu verkürzen und so dessen Standfestigkeit zu erhöhen. Chlormequat störte in Tierversuchen die Reizübertragung des Nervensystems. Für endgültige toxikologische Aussagen ist die bisherige Datenlage noch nicht ausreichend.

Z

Zitronensaft/-konzentrat kann Tomatensäften aus Konzentrat zugesetzt werden, um ein unvollständiges Aromaspektrum zu kaschieren.

Zucker verursacht Karies, ist an der Entstehung von Übergewicht beteiligt und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup, Isoglukose und Maltodextrin. Immer mehr Wissenschaftler kommen zudem zu dem Schluss, dass sich insbesondere Fructose ungünstig auf den Stoffwechsel auswirken und so etwa Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2, Fettleber und Adipositas begünstigen kann.

Toilettenpapier

Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser mit der Soxhlet-Apparatur eluiert; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd: Qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure, ggf. quantitativ gemäß DIN EN ISO 14184-1:2011-12. Glyoxal: Phenylhydrazin/Schwefelsäure/Eisen(III)chlorid. Optische Aufheller: Nachweis (UV-Licht). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Praxistest: Die Proben wurden in Anlehnung an die Norm DIN EN 20187 bei 23 °C ± 1 °C und bei 50 % ± 5 % relativer Luftfeuchtigkeit klimatisiert.

Reißfestigkeit: Die breitenbezogene Bruchkraft wurde in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-4 an jeweils 10 Proben mit einer Breite von 50 mm in Maschinenrichtung und -querrichtung ermittelt. Dafür wurden die Proben in eine Materialprüfmaschine über einer Breite von 50 mm eingespannt und mit einer Geschwindigkeit von 50 mm/min bis zum Reißen gezogen.

Nassreißfestigkeit: Die breitenbezogene Nassbruchkraft wurde mithilfe der Finch-Eintauchvorrichtung und in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-5 an jeweils 10 Proben mit einer Breite von 50 mm in Maschinenrichtung und -querrichtung ermittelt. Dafür wurden die Proben in einer Materialprüfmaschine über eine Breite von 50 mm eingespannt, wobei ihre Gesamtlänge in Maschinenrichtung 100 mm und in Maschinenquerrichtung 80 mm betrug. Anschließend wurde mit einer Geschwindigkeit von 50 mm/min bis zum Reißen gezogen. Die Eintauchzeit betrug 15 Sekunden, Vorkraft von 0,05 N.

Festigkeit im Gebrauch (Durchstoßfestigkeit): Die Berstkraft (wurde in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-9 an jeweils 10 Proben ermittelt. Dafür wurden die Proben in mechanisch fixierbare Durchstoßplatten mit Bohrung eingespannt und anschließend mit einer Kugel von 16 mm Durchmesser mit einer Geschwindigkeit von 125 mm/min senkrecht durch eine kreisförmige Prüffläche (Bohrung) von 50 mm Durchmesser durchstochen

Perforationsfestigkeit, trocken: Die breitenbezogene Bruchkraft der Perforation wurde in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-12 an jeweils 10 Proben mit einer Breite von 50 mm in einer Materialprüfmaschine ermittelt. Dafür wurden die Proben über eine Breite von 50 mm eingespannt und mit einer Geschwindigkeit von 50 mm/min bis zum Reißen gezogen.

Saugfähigkeit: Die Wasseraufnahmekapazität und Absinkdauer wurde mittels Drahtkorbtauchverfahren in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-8 an jeweils 5 Proben von 5 g bei einer Wässerungsdauer von 30 Sekunden und einer Abtropfzeit von 60 Sekunden ermittelt. Die Wassertemperatur betrug 23 °C ± 1 °C, die Maschenweite des Drahtkorbs 20 mm und sein Gewicht 2,7 g.

Ablösen des 1., 2. Blattes; Einreißen des Papiers: Beurteilung des Ablösens des ersten Blatts durch fünf Probanden. Es wurden die Greifbarkeit des Restes, die Stärke der Verklebung, das Einreißen des Papiers und das Ablösen des zweiten Blatts beurteilt.

Weichheit: Paarweise Vergleichsprüfung im Blindtest in Anlehnung an DIN 10954 (sensorische Prüfverfahren) mit 7 geschulten Testpersonen, davon 4 Frauen und 3 Männer zwischen 41 und 59 Jahren. Die Prüfprobenpaare wurden in beliebiger Reihenfolge bewertet. Insgesamt hat jede Testperson 190 Paare getestet, pro WC-Papier waren es 19 Paare.

Tomatensaft

Aromanalyse: Aromastoffe durch LRI-Kapillar-Gaschromatografie. Full-Scan MS und Chirodifferenzierung nach Destillation, Extraktion und Anreicherung, entsprechend ASU L 00.00-106 modifiziert.

Kochsalz: Nach Suspension der Probe mit siedendem Wasser und Ansäuerung mit Salpetersäure wird das Chlorid mit Silbernitrat-Maßlösung bei potentiometrischer Endpunktbestimmung titriert.

Ergosterol: Die homogenisierte Probe wird nach Verseifung extrahiert. Der Extrakt wird semipräparativ mittels Normalphasen-HPLC fraktioniert und gereinigt. Der Gehalt an Ergosterol wird nach Auftrennung mittels HPLC an einer Umkehrphase und UV-Detektion bestimmt. Die Quantifizierung erfolgt mittels eines internen Standards.

Lykopin: ASU L 00.00-149 : 2014.

Brix-Wert: Refraktometrische Bestimmung.

Sensorik: Beschreibende Sensorik (Konsens) nach § 64 LFGB L 00.90-11.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Rasierschaum und -gel

Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschus-Verbindungen/Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie.

Halogenorganische Verbindungen: 1. Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 2. Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Duschshampoos für Kinder

Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/künstliche Moschusverbindungen und Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.

Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie.

Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Apfelmus und Apfelmark

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Chlormequat u. Mepiquat: nach §64 LFGB L00.00-76:2018-12 mod. Die Modifizierung betrifft die Anwendung auf fetthaltige pflanzliche und auf tierische Produkte, sowie die Einwaage. Ergosterol: Extraktion nach Verseifung, semipräparative Fraktionierung und Reinigung, HPLC-UV. Fließverhalten: Ausschütten einer definierten Menge an Apfelmus/-mark nach Umrühren auf eine flache Unterlage. Beschreibung des Breitlaufens und ggf. einer Beobachtung der Absonderung von Flüssigkeit nach einer Wartezeit von 2 min. Sensorik: ASU L.00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. Pestizidscreening: DIN EN 15662. Probenvorbereitung nach QuEChERS, Bestimmung mittels GC-MS/MS und LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Radler

Alkohol: Mebak WBBM 2.9.6.3. Extrakt, scheinbar: Mebak WBBM 2.9.6.3. Mikrobiologische Untersuchungen: Mebak Band 3, 2. Auflage 1996; 10.11.1.2, 10.11.1.4, 10.12.2. Gesamtsäure: Mebak Würze/Bier/Biermischgetränke 2012 3.2.3 Titrierbare Säure (berechnet als Zitronensäure). Glucose/Fructose/Saccharose/Maltose/Gesamtzucker: HPLC/HPAEC-PAD. Glyphosat: LC-MS/MS. Elemente (Aluminium, Arsen, Blei, Bor, Barium, Cadmium, Kobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Mangan, Nickel, Uran, Vanadium, Zinn, Zink): Quantitative Bestimmung gem. DIN EN ISO 17294-2 (01/2017). Bisphenol A: LC-MS/MS (Bestimmung in Dosenprodukten). Beschreibende Konsensverkostung: nach Einzelprüfungen wurden die Einzelergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. Eine Punktevergabe oder anderweitige Bewertung erfolgte nicht. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.