Startseite
Ratgeber: Alte Sorten und Rassen

Spezial Ernährung - Essen geniessen
vom 20.04.2012

Alte Sorten und Rassen

Es lebe die Vielfalt

In Supermärkten gibt es meist nur wenige Apfelsorten und lediglich ein paar Tomaten- und Kartoffelsorten. Dabei hat die Natur viel mehr zu bieten. Engagierte Landwirte bauen in Vergessenheit geratene Gemüse und Früchte wieder an oder züchten alte Tierrassen. Nicht nur, um die Sorten zu erhalten, sondern vor allem, weil sie oft hervorragend schmecken.

60 | 6

20.04.2012 | Eckart Brandt ist ein Landwirt, wie er im Buche steht: Vollbart, kräftig gebaut, verschmitztes Lächeln und immer mit einer Latzhose bekleidet. Was er macht, steht hingegen in keinem Lehrbuch - oder nur in denen, die er selbst geschrieben hat. Brandt ist Apfelbauer und züchtet im Alten Land in der Nähe von Hamburg alte Apfelsorten. Viele kann man bei ihm kaufen. Entweder als frische Frucht oder als jungen Baum. Es gibt Apfelsorten mit so nett klingenden Namen wie Wohnster Prinz, Holsteiner Zitronenapfel oder Altländer Pfannkuchen. Geheimrat Dr. Tiel, Gute Graue und Graf Moltke sind dagegen einige der Birnensorten, die im vergangenen Jahr auf Brandts Obstliste standen. Warum diese Leidenschaft für alte Sorten? Viele seien unempfindlicher als das, was im Supermarkt über die Scannerkasse geht, nennt Brandt einen der Vorzüge. Außerdem wolle er die Artenvielfalt der Region erhalten. Sie sei ebenso ein Kulturgut wie Kirchen und Baudenkmäler.

Alte Sorten, das sind Früchte und Gemüse, die vor vielen Jahren einmal kultiviert wurden, die zwischenzeitlich aber vom Markt verschwanden, da sie den Ansprüchen des Handels nicht entsprachen. Sie fielen durchs Raster, weil sie entweder zu groß oder zu klein waren, nicht "knackig" genug schmeckten oder nur vollreif geerntet werden konnten und sich deshalb für längere Transporte per Lkw nicht eigneten. Kurz: Alles, was nicht wie aus dem Bilderbuch aussah, verschwand.

Heute umfasst das Apfelangebot hierzulande im Wesentlichen drei Sorten, fand Stefanie Böge heraus. In ihrer vor einigen Jahren veröffentlichten Doktorarbeit Der Weg zum Standardapfel und Möglichkeiten der Wiedergewinnung von Vielfalt nennt sie die Früchte, die vor allem in deutschen Supermärkten zu finden sind: Es sind Golden Delicious (in manchen Regionen auch Gelber Köstlicher genannt), Cox Orange und Boskop. Diese drei Sorten sind gut transportfähig, lange lagerbar und von weitgehend einheitlicher Größe.

Die frühere Vielfalt blieb beim Aussortieren ungeeigneter Früchte, im Fachjargon auch "Entrümpelung" genannt, auf der Strecke. Immerhin zählte der Pomologe Friedrich Jacob Dochnahl, der von 1820 bis 1904 lebte, zu seiner Zeit noch 1.263 Apfel-, 1.040 Birnen- und 12 Quittensorten. Engagierten Landwirten wie dem Apfelbauern Eckart Brandt ist es zu verdanken, dass auch die nächste Generation wieder erfährt, dass es wohlschmeckendere Apfelsorten gibt als Golden Delicious oder Granny Smith.

Die Faszination der Kartoffelknolle

Karsten Ellenberg dagegen

Spezial Ernährung - Essen geniessen

Gedruckt lesen?

Spezial Ernährung - Essen geniessen ab 5.00 € kaufen

Zum Shop

Spezial Ernährung - Essen geniessen

Online lesen?

Spezial Ernährung - Essen geniessen für 4.99 € kaufen

Zum ePaper

Ratgeber: Alte Sorten und Rassen

Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 74
Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 75
Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 76
Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 77
Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 78
Spezial Ernährung - Essen geniessen Seite 79

6 Seiten
Seite 74 - 79 im Spezial Ernährung - Essen geniessen
vom 20.04.2012
Abrufpreis: 0.79 €

Artikel bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.