1. Home
  2. Ratgeber

Nuss-Nougat-Creme selber machen: So einfach geht es

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 20.09.2022

Nuss-Nougat-Creme können Sie auch selber machen.
Foto: Shutterstock / baibaz

Ein Brot oder Brötchen dick mit Nuss-Nougat-Creme bestrichen – für viele das beste Frühstück. Gesund ist dieser Start in den Tag zwar nicht gerade. Doch wenn Sie den Schokoaufstrich selber machen, können Sie die Zuckermenge genau dosieren und wissen auch sonst, was im Schokoaufstrich steckt.

Bei Nuss-Nougat-Creme denken die meisten unweigerlich an Nutella. In unserem aktuellen Test von Nuss-Nougat-Cremes konnten allerdings nur zwei Produkte wirklich überzeugen. Die bekannten Marken Nutella und Milka hingegen fielen bei der Prüfung mit der Note "ungenügend" durch.

Klicken Sie für mehr Informationen auf den folgenden Kasten:

Nuss-Nougat-Creme selber machen: Diese Zutaten brauchen Sie

Wer die Schokocreme selber herstellt, kann die Zutaten genauer bestimmen, problematisches Palmöl und zu viel Zucker vermeiden und die Nuss-Nougat-Creme auch vegan zubereiten. Durch den hohen Haselnussanteil wird der süße Brotaufstrich deutlich gesünder als die Alternativen im Supermarkt. Haselnüsse enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Zink sowie Vitamin E, ein wichtiges Antioxidans.

Diese Zutaten ergeben zwei mittelgroße Gläser Schokoaufstrich:

  • 400 g Haselnusskerne (am besten in Bio-Qualität)
  • 6 EL Haselnussöl oder Kokosöl (alternativ auch Sonnenblumenöl)
  • 4 EL Back-Kakao
  • 1 Messerspitze Vanilleschote
  • 6 EL Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz

Selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme: So gehen Sie vor

  1. Haselnüsse röten
    Sie können die Haselnüsse entweder in einer Pfanne ohne Fett rösten oder sie für ca. zehn Minuten bei 150 Grad Umluft im Backofen rösten. Anschließen abkühlen lassen und mit den Händen abrubbeln, um die braune Haut zu entfernen. Sie können die Haut aber auch an den Nüssen lassen.
  2. Nüsse zu Nussmus mixen
    Die gerösteten Nüsse geben Sie portionsweise in einen leistungsfähigen Mixer. Fügen Sie beim Mixen portionsweise das Öl hinzu. Am besten gönnen Sie dem Mixer immer wieder kurze Pausen, denn es dauert, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.
  3. Zutaten vermischen
    Ist das Haselnussmus schön cremig, können Sie die restlichen Zuaten hinzufügen und alles noch einmal gut durchrühren oder mixen.
  4. Nuss-Nougat-Creme abfüllen
    Zum Schluss füllen Sie die Creme in saubere Schraubgläser. Fertig!
Der wichtigste Schritt bei der selbst gemachten Nuss-Nougat-Creme: Die Haselnüsse im Mixer zu Mus verarbeiten.
Der wichtigste Schritt bei der selbst gemachten Nuss-Nougat-Creme: Die Haselnüsse im Mixer zu Mus verarbeiten. (Foto: Shutterstock / Andrea Caputo)

Nuss-Nougat-Creme selber machen: Wichtige Tipps

Die eigene Schokocreme ist mehrere Wochen haltbar, im Kühlschrank sogar noch länger. Stellen Sie die Creme dann allerdings ein paar Minuten vor dem Verzehr raus, damit sie Zimmertemperatur erreicht und schön streichbar ist. Falls sich etwas Öl absetzt, einfach mit einem sauberen Löffel umrühren.

Verfeinern können Sie Ihre Nuss-Nougat-Creme zum Beispiel mit einem Esslöffel Zimt oder einer Prise Chili. Sie können auch ein wenig experimentieren und andere Nüsse unter die Haselnüsse mischen – Erdnüsse oder Mandeln schmecken beispielsweise lecker dazu.

Die eigene Nuss-Nougat-Creme eignet sich super zum Verschenken. Einfach eine hübsche Schleife dran und fertig ist das Mitbringsel für alle Naschkatzen.

Weiterlesen auf oekotest.de: