1. Home
  2. Ratgeber

Muss man Gurken schälen?

Autor: Lino Wirag | Kategorie: Essen und Trinken | 14.02.2022

Was ist besser: Gurken schälen oder mit Schale essen?
Foto: Shutterstock/V.Vanacore

Salatgurken schmecken in Scheiben als Salat, auf dem Brot oder als Beilage daneben – oder auch einfach als Snack am Stück. Ein Küchenmythos lautet, dass man Gurken schälen soll, bevor man sie verzehrt. Was ist dran? 

Die Salatgurke ist, im wahrsten Sinne des Wortes, ein Evergreen. Dchließlich bekommt man das grüne Gemüse das ganze Jahr über. Und das, obwohl das Kürbisgewächs, das zu 96 Prozent aus Wasser besteht, hierzulande eigentlich nur im Sommer (Juni und September) Saison hat.

Den Rest des Jahres stammen die Gurken mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Spanien oder aus niederländischen Treibhäusern.

Kann man Gurken mit Schale essen?

Bleibt die Frage: Soll man Gurken schälen oder nicht? Darf ich bei Salat- bzw. Schlangengurken die Schale mitessen? Werden Gurken vielleicht stark gespritzt, sodass Pestizide in der Schale stecken könnten?

Gleich vorweg: Die eine richtige Antwort auf diese Fragen gibt es nicht. Denn es hängt auch vom persönlichen Geschmack ab, ob man Salatgurken geschält bevorzugt oder nicht. Es gibt allerdings Argumente dafür und dagegen, Gurken zu schälen. Wir klären über die Vor- und Nachteile auf.

Gurken schälen: Was gegen die Schale spricht

In den folgenden Fällen sollten Sie eine Salatgurke lieber schälen:

  • Die Schale ist unschön anzusehen oder beschädigt.
  • Sie mögen den Geschmack von Gurkenschalen nicht, weil Sie sie zu hart oder zu bitter finden.
    Tatsächlich reichern sich die meisten Bitterstoffe (hier: Cucurbitacine) eher am Stielansatz der Gurke an. Es reicht also in aller Regel, wenn Sie die beiden Gurkenenden großzügig abschneiden.
  • Sie sorgen sich vor Rückständen von Pflanzenschutzmitteln in der Schale. 2020 führte ein Labor im Auftrag von WDR und SWR eine Untersuchung zu Pestiziden in (Mini-)Salatgurken durch. Dabei wurden stichprobenartig Gurken aus Spanien und den Niederlanden getestet, allerdings keine Bio-Produkte. Das Ergebnis: In der Hälfte fand das Labor Pestizide, jedoch weit unterhalb der gesetzlich erlaubten Mengen. 
  • Es empfiehlt sich dennoch, Gurken vor dem Verzehr immer zu waschen, auch, um Erdreste oder andere Keime und Verschmutzungen abzuspülen.

    Gurken schälen: Was für die Schale spricht

    Für die Schale (und damit gegen das Schälen) spricht eigentlich nur eins, aber das hat Gewicht: Gurken sind gesund – viele Nährstoffe sitzen an oder in der Schale.

    Dort finden sich unter anderem mehr wertvolle Vitamine und Mineralstoffe sowie Ballaststoffe als im Rest des Kürbisgewächses. Und diese tragen zu einer gesunden Verdauung bei. Auf die Nährwerte bezogen, ist es also deutlich sinnvoller, die Gurke mit Schale zu essen.

    Kompromisslösung: Sie schälen die Gurke, aber nur dünn – beispielsweise mit einem Sparschäler – und so, dass noch einige (dunkel-)grüne Streifen auf der Gurke zu sehen sind. Das macht auch optisch etwas her.

    Schmorgurken bitte ohne Schale

    Übrigens: Schmorgurken, die anders als Salatgurken nur gegart schmecken, werden hingegen vor dem Kochen immer geschält. Schmorgurken sind kürzer und dicker als Schlangen- bzw. Salatgurken, haben eine härtere Schale und einen kräftigeren Geschmack und eignen sich nicht zum rohen Verzehr.

    Weiterlesen auf oekotest.de: