1. Home
  2. News

Lidl-Rückruf: Salatmix kann Salmonellen enthalten

Autor: Katharina Schmidt | Kategorie: Essen und Trinken | 13.09.2019

Lidl ruft einen Salatmix aus diversen Kernen und Früchten zurück.
Lidl ruft einen Salatmix aus diversen Kernen und Früchten zurück. (Foto: Screenshot: Lidl)

Lidl ruft einen Salatmix mit Kürbis-, Sonnenblumenkernen und Früchten zurück. Untersuchungen haben gezeigt: Das Produkt kann Salmonellen enthalten.

Lidl-Kunden aufgepasst: Der Discounter ruft aktuell einige Chargen des „Alesto Salat Mix mit Kernen und Früchten, 175g“ zurück. Der Grund: Im Rahmen von Eigenuntersuchungen wurden Salmonellen in den Produkten nachgewiesen.

Salatmix-Rückruf: Daran erkennen Sie ein betroffenes Produkt

Falls Sie einen Salatmix des Herstellers nutwork gekauft haben, sollten Sie sich die Packung vor dem Verzehr genau ansehen. Produkte, die Salmonellen enthalten könnten, erkennen Sie wie folgt: 

  • Name: „Alesto Salat Mix mit Kernen und Früchten, 175g“
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.04.2020
  • Losnummer: L1823161 (befindet sich direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum)

Salmonellen können eine Salmonellose auslösen. Dabei handelt es sich um eine schwere Magendarmerkrankung, die unter anderem mit Durchfall und Erbrechen einhergeht. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden das Produkt keinesfalls konsumieren, schreibt Lidl in seiner Pressemitteilung.

Rückgabe von betroffenen Produkten

Der betroffene Salatmix wurde in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz verkauft. Lidl Deutschland hat betroffene Chargen inzwischen aus dem Verkauf genommen. 

Kunden, die den Alesto-Salatmix gekauft haben, erhalten ihr Geld zurück. Sie können das Produkt auch ohne Kassenbon in allen Lidl-Filialen zurückgeben.

Weiterlesen auf oekotest.de: