1. Home
  2. Ratgeber

Erdbeermarmelade kochen: So gelingt die eigene Marmelade

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 08.06.2022

Selbstgemachte Erdbeermarmelade schmeckt köstlich – und ist auch ein tolles kleines Geschenk.
Foto: Africa Studio / Shutterstock

Erdbeermarmelade gehört für viele zu einem gelungenen Frühstück dazu. Wenn Sie auf Pestizide und viel Zucker verzichten möchten, kochen Sie Erdbeermarmelade doch einfach selber. Das geht ganz leicht.

  • Erdbeermarmelade ist ein beliebter Frühstücksklassiker. Viele Erdbeermarmeladen aus dem Supermarkt enthalten jedoch Pestizide und viel Zucker.
  • Erdbeermarmelade aus der eigenen Küche ist deshalb eine gute Alternative.
  • Um Erdbeermarmelade zu kochen, benötigen Sie im Grundrezept lediglich Erdbeeren, Gelierzucker und eine Bio-Zitrone.

Rot, fruchtig, süß – Erdbeermarmelade schmeckt einfach lecker und peppt Frühstücksbrötchen oder Müsli auf. Die Auswahl der beliebten Marmelade ist deshalb groß. Allerdings wiesen einige Erdbeermarmeladen im Test Pestizide und zu viel Zucker auf.

Jetzt lesen: Erdbeermarmeladen im Test - einige mit Pestiziden und viel Zucker

Unser Tipp: Kochen Sie Erdbeermarmelade einfach selber. Dann können Sie selbst bestimmen, wie viel Zucker in die Marmelade soll und sicher sein, dass keine Pestizide in der Marmelade stecken.

Erdbeermarmelade kochen – die Zutaten

Für etwa vier Gläser Marmelade benötigen Sie:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 500g 2:1 Gelierzucker
  • eine halbe Bio-Zitrone
  • 4 Einmachgläser

Achten Sie beim Kauf der Erdbeeren auf Bio-Qualität. Übrigens eignet sich die selbstgemachte Marmelade auch als kleines Geschenk für die nächste Einladung zum Kaffee oder für den Geburtstag Ihrer Kollegen.

Das Rezept: Erdbeermarmelade selber machen

Schritt 1: Gläser desinfizieren und Früchte schneiden

  • Damit die Marmelade später in den Gläsern nicht schimmelt, sollten Sie die Gläser sterilisieren. Kochen Sie die Einmachgläser und Deckel dazu in kochendem Wasser aus, und lassen Sie sie an der Luft trocknen.
  • Waschen Sie nun die Erdbeeren, entfernen Sie die Stängel und schneiden die Früchte in kleine Stücke.
    Für selbstgemachte Erdbeermarmelade müssen Sie die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden.
    Für selbstgemachte Erdbeermarmelade müssen Sie die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. (Foto: CC0 / Engin_Akyurt / pixabay)

    Schritt 2: Marmelade kochen

    • Geben Sie die Erdbeerstückchen in einen Kochtopf, und fügen Sie den Saft der halben Bio-Zitrone hinzu. Achten Sie darauf, dass keine Zitronenkerne in der Erdbeermasse landen.
    • Kochen Sie die Erdbeeren, bis sie weich sind. Wenn Sie keine Stücke in der Marmelade möchten, pürieren Sie die Erdbeermasse anschließend mit einem Pürierstab.

    Schritt 3: Gelierzucker hinzufügen

    • Fügen Sie nun den Gelierzucker zu der Masse hinzu und kochen Sie sie nochmals kurz auf.
    • Wenn die Masse Blasen schlägt, sollten Sie sie weitere drei Minuten kochen lassen und dabei umrühren, damit sie nicht anbrennt.
    Smoothies im Test: In mehr als der Hälfte sind Pestizide
    Erdbeeren und Gelierzucker sind die beiden wichtigen Grundzutaten von hausgemachter Erdbeermarmelade.
    Erdbeeren und Gelierzucker sind die beiden wichtigen Grundzutaten von hausgemachter Erdbeermarmelade. (Foto: macka / Shutterstock)

    Schritt 4: Marmelade abfüllen

    • Füllen Sie die gekochte Marmelade jetzt in die vorbereiteten Gläser.
    • Stellen Sie die Gläser anschließend einige Minuten auf den Kopf, damit sie besser verschlossen sind.

    Wer mag, kann die fertigen Gläser noch mit einer Beschriftung und Schleife verzieren. Am besten notieren Sie das Einkochdatum auf dem Deckel. Wenn Sie die selbstgemachte Marmelade verschenken möchten, sind Namensschilder eine schöne Idee.

    Tipp: Wenn Sie sich mehr Abwechslung am Frühstückstisch haben möchten, können Sie weitere Früchte zum Marmeladenrezept hinzufügen. Probieren Sie beispielsweise Erdbeer-Rhabarber-Marmelade oder Erdbeer-Himbeer-Marmelade aus. Dabei können Sie nach Belieben bestimmen, ob Sie mehr Erdbeeren oder mehr Rhabarber oder Himbeeren hinzufügen. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie insgesamt 1 kg Früchte mit 500 g Gelierzucker aufkochen.

    Weiterlesen auf oekotest.de: