1. Home
  2. News

Eier-Rückruf bei Edeka, Kaufland und Rewe – Entwarnung: keine Salmonellen

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 11.07.2019

Eier-Rückruf bei Edeka, Kaufland und Rewe – Entwarnung: keine Salmonellen
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / melkhagelslag)

Bei Eiern, die Edeka, Kaufland und Rewe angeboten haben, wurde vor akuter Salmonellen-Gefahr gewarnt und vom Verzehr abgeraten. Nun gibt der Hersteller Entwarnung – für Kunden besteht keine Gefahr mehr.

Sonnendorfer hatte sechs Eier-Sorten zurückgerufen. Die Eier einer Produktionscharge könnten Salmonellen enthalten, hatte das Unternehmen gewarnt. Die Eier wurden nur in Bayern angeboten, betroffen waren die Handelsketten Edeka, Kaufland und Rewe.

Update vom 11.7.: Sonnendorfer konnte den Salmonellenbefund bei Nachuntersuchungen NICHT bestätigen. Auf der Webseite gibt das Unternehmen Entwarnung und teilt den Kunden mit, dass alle weiteren Eierproben negativ waren. Die Eier könnten daher bedenkenlos verzehrt werden. 

Nach dem einzelnen Salmonellenbefund habe man vorsorglich gehandelt, um jede Gefahr für die Verbraucher auszuschließen. "Warum diese eine Probe positiv war, können wir nicht nachvollziehen und bleibt für uns ein Rätsel", so der Hersteller. 

Diese Eier waren vom Rückruf betroffen

Folgende Eier-Produkte rief Sonnendorfer zurück:

  • Sonnendorfer Bodenhaltung 10er
  • Sonnendorfer Körndl Eier 10er
  • Die kleinen Feinen 10er
  • Sonnendorfer XL-Eier 6er
  • Sonnendorfer Frühstückseier 6er
  • Rewe Regional 6er

Die betroffenen Eier sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 22.07.19 sowie mit der Nummer 2-DE-0910891 und 2-DE0910892 gekennzeichnet.

"Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um eine einmalige Kontamination einer einzelnen Charge", teilte das Unternehmen ursprünglich mit. Kunden konnten die Eier auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben und bekamen das Geld erstattet.

So erkennen Sie eine Salmonellen-Erkrankung 

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen. 

Weiterlesen auf oekotest.de: