1. Home
  2. Tests

19 Schokoeis im Test

Ganz schön cool

ÖKO-TEST August 2009 | Kategorie: Essen und Trinken | 31.07.2009

19 Schokoeis im Test

Viele Sorten Schokoeis im Test sind mit Aroma aufgepeppt, doch gesundheitsschädliche Stoffe stecken in keinem Produkt. Alle Eissorten schneiden mit "gut" oder "sehr gut" ab.

Neuer Artikel vorhanden: 19 Schokoeis im Test

Guido Jörg macht Eis, seit er zehn Jahre alt ist. Die Eismaschine, mit der er seine Karriere begann, funktioniert immer noch, obwohl Jörg inzwischen 40, studierter Innenarchitekt, und seit gut einem Jahr Unternehmer in der Eisbranche ist.

Im vierköpfigen Gründungsteam der Firma Healthy Planet kümmert sich Jörg um die Rezepturen für Bio-Eis, welches unter der Marke DasEis (www.daseis.eu) verkauft wird. Das Konzept hat einen hohen Anspruch: Leckeres, gesundes und edles Eis herstellen - und zwar ohne jegliche Zusatzstoffe und Aromen, aber unter Berücksichtigung sämtlicher ökologischer Aspekte. Dazu gehören Bio-Rohstoffe wie Milch, Sahne und Bio-Früchte aus der Region, eine atomstromfreie Produktion mit Wasserkraft, kompostierbare Becher und Löffel sowie die ausschließliche Verwendung von Recyclingglas. "Da zieht es schon mal in der Magengrube, wenn eine Mutter fünf Löffel in einen Becher Eis steckt, damit alle Kinder naschen können", erzählt Jörg mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen. "Schließlich kostet ein Löffel fünf Cent. Normale Plastiklöffel gäbe es dafür ungefähr in 100-facher Menge." Doch Jörg ist geduldig mit seinen Kunden und sucht das Gespräch mit ihnen. "Viele wollen nachhaltig handeln, wissen oft aber gar nicht genau wie. Wir zeigen und tun es", so Guido Jörg.

DasEis wird in Wiesbaden gemacht, in eigenen Eisdielen, und neuerdings auch im Becher für zu Hause verkauft. In Kürze steht die Entscheidung an, ob und in welchem Umfang das Unternehmen wachsen will. Denn der hohe Anspruch an Nachhaltigkeit soll auf gar keinen Fall darunter leiden. So werden die Speditionsunternehmen, die das Eis zu ausgewählten Partnern in ganz Deutschland transportieren, jetzt schon nach umweltverträglichen Kriterien wie CO2-Neutralität ausgewählt.

In der Anfangszeit hat Bio-Eisspezialist Jörg die erforderlichen Maschinen auch gebraucht gekauft und so manche Überraschung bei Kollegen erlebt. Da standen teilweise Pulver verschiedener Geschmacksrichtungen in den Regalen, auf die nur noch Wasser oder Milch aufgeschüttet wird - und fertig ist das Einheitseis. Der Kunde vorne im Verkaufsraum geht selbstverständlich von einem handwerklich hergestellten Produkt aus.

Dr. Annalisa Carnio, Pressesprecherin vom Verein Uniteis stellt klar, dass für die Mitglieder ihres Vereins Tütenware nicht in die Eismaschine kommt. Der Verein Uniteis hat um die 1.200 italienische Mitglieder, die sich eine traditionelle Herstellung mit frischen Zutaten auf die Fahnen schreiben. Allerdings kennt auch Frau Carnio viele Fälle in der Branche, in denen Halbfertigprodukte verkauft werden, als wären sie frisch hergestellt. "Manche holen sogar Eis aus der Metro und verkaufen es als selbst gemacht und für den doppelten Preis", so Carnio. Da bleibt uns Leckermäulern vorerst nur, den Eismann unseres Vertrauens tief in die Augen zu schauen und zu fragen, wie und woraus er das Eis macht. Angesichts der happigen Preise - in vielen Städten muss man mittlerweile 80 Cent für die Kugel auf die Theke legen - fühlt man sich durch derartiges Geschäftsgebahren aber doch kräftig über den Tisch gezogen.

Immerhin: Auf den von uns getesteten Haushaltspackungen Schokoladeneis steht zumindest immer drauf, was drin ist. Auch wenn man es manchmal nicht darin vermuten würde. Wir haben aktuell zur Sommerhochsaison 19 Sorten Schokoeis, darunter drei in Bio-Qualität, von Fachlaboren auf die Zusammensetzung und auf Schadstoffe testen lassen. Auch geschmacklich mussten sich die Eissorten auf dem Gaumen professioneller Tester bewähren.

Das Testergebnis

...fällt sehr erfreulich aus: Geschmacklich konnten viele Eismarken überzeugen.

Gentechnisch veränderte Bestandteile, den Fettschadstoff 3-MCPD-Fettsäureester, Cadmium sowie Keime fanden die beauftragten Labore allenfalls in Spuren.

In manchen Eissorten ist mehr Luft als Eismasse. Romanza Cioccolate Schokoeis bringt es zum Beispiel auf 125 Prozent, die kompakten, schweren Eissorten wie Häagen-Dazs Choc Choc Chip nur auf 25 Prozent. Ein gewisser Luftaufschlag ist notwendig und auch gewünscht, damit das Eis schön cremig wird. Wie viel ist aber Geschmackssache: Manche mögen es luftig, andere kompakt. Deshalb bewerten wir den Luftaufschlag nicht. Das Sympathische: Bei 100 Prozent Luftaufschlag nimmt man auch nur halb so viel Kalorien, Fett und Zucker zu sich. Aber die Hersteller können mit viel Luft auch Geld sparen.

In vielen Sorten steckt kaum noch Milchfett. Angeblich wollen die Verbraucher das so

Milch, Sahne, Zucker, Schokolade und Eigelb zum Binden: Das sind die traditionellen Zutaten für Schokoladeneis. In neun der getesteten konventionellen Produkte steckt zwar entrahmte Milch, aber kaum noch Milchfett. Das wird zum großen Teil durch Pflanzenfett ersetzt. Jutta Bednarz vom Nestlé-Konzern erklärt, das würde auf Wunsch der Verbraucher passieren. Die wollen kein buttriges, schweres Eis mehr, sondern leichte Konsistenzen. Unser Test zeigt aber, dass man die auf traditionelle Art und Weise mit Milchfett auch bestens hinbekommt. Pflanzenfett ist allerdings billiger.

Wenn sich ein Produkt Eiscreme nennt, sollte es nach den Leitsätzen für Speiseeis mindestens zehn Prozent Milchfett enthalten. Das erfüllen alle so ausgelobten Produkte. Aldi Nord deklariert sein Eis zwar korrekt als Premium Eis Schokolade, mit Sahne verfeinert, weil es hauptsächlich Pflanzenfett enthält. Doch der Markenname heißt Mucci Eiskrem. Ein Widerspruch, den wir als Deklarationsmangel abwerten. Die Noblissima Choco & Cream nennt sich im Kleingedruckten Sahne-Eiskrem. Schokoladen-Eiscreme mit Sahne wäre aber korrekt, denn Sahneeis sollte laut den Leitsätzen 18 Prozent Milchfett enthalten, was nicht erfüllt wird.

Hammerhart: An hochwertigen Zutaten wird gespart, dafür kommen Aromastoffe ins Eis

Mit Ausnahme von Häagen-Dazs Choc Choc Chip verwenden die Anbieter konventioneller Eissorten meistens gleich mehrere Zusatzstoffe, um eine gleichbleibende Qualität zu sichern. Knapp die Hälfte der Produkte - darunter auch das Bio-Eis von Plus - ist mit Aroma aufgepeppt. Von einem Schokoeis erwartet man allerdings, dass der leckere Geschmack aus guten Zutaten kommt.

Professionelle Tester prüften Aussehen, Konsistenz/Mundgefühl und Geschmack des Schokoladeneises. Sehr häufig waren sie sehr zufrieden. Nur selten traten kleine Mängel auf. K-Classic Schokolade Eiscreme hatte beispielsweise einen leicht künstlichen Beigeschmack, Noblissima Choco & Cream, Demeter Gildo Rachelli Gelato Al Cacao Schokoladeneiscreme sowie Roggencamp Organics Feinste Bio-Eiscreme Schokolade zu flache Schokoladennoten.

Mit dem Geschmack waren die Tester weitestgehend zufrieden. Nur selten war er ein bisschen flach

So reagierten die Hersteller

Von Lidl fanden wir zwei unterschiedliche Ausführungen des Noblissima Choco & Cream im Handel. Die silbergraue Verpackung sei ganz sicher aktuell bis zum Jahresende, hieß es da. Während des Testverlaufs bekamen wir dann wieder die Nachricht, dass jetzt ausschließlich das blaue Design auf dem Markt sei. Immerhin: Auf der neuen, blauen Verpackung heißt das Eis inzwischen korrekt Schokoladeneiscreme.

Wie wird Eis hergestellt?

Die vorgemischten Zutaten werden unter hohem Druck in kleine, feine Bestandteile zerlegt. So bekommt das Eis einen gleichmäßigen Schmelz. Im Anschluss wird die Eismasse kurz auf zirka 75 Grad Celsius erhitzt und dann auf vier Grad heruntergekühlt. Im sogenannten Freezer gefriert das Eis an den Wänden, wo es von rotierenden Messern ständig wieder abgeschabt und gerührt wird und so Luft aufnimmt. Erst durch den Luftaufschlag entsteht die für Eis typische cremig-lockere Konsistenz. Mit minus vier bis acht Grad Celsius, wandert das Eis in seine Verpackung und bekommt bei -40 Grad im Kältetunnel die gewünschte Härte. Gelagert wird es dann bei -18 Grad.

Wozu sind Zusatzstoffe gut?

Mono- und Disaccharide von Essigsäureestern (E 471) fördern den Lufteinschlag ins Eis. Guarkernmehl (E 412) und Johannisbrotkernmehl (E 410) dienen als Verdickungsmittel, setzen die Eiskristallbildung herab und verbessern die Abschmelzeigenschaften.

Beruf Speiseeishersteller

Bis jetzt sind viele Speiseeishersteller, die oft aus Italien kommen, auch dort ausgebildet worden. Seit 2008 werden nun auch in Deutschland Speiseeishersteller ausgebildet. Azubis lernen in zwei Jahren verschiedene Eissorten, Waffeln, Biskuit und Eistorten zuzubereiten und natürlich den Umgang mit Kunden.

Speiseeismarkt Deutschland

Rund acht Liter Speiseeis schleckten und löffelten die Deutschen im vergangenen Jahr. Schoko kommt nach Vanille an zweiter Stelle auf der Beliebtheitsskala. Industriell hergestelltes Markeneis macht vom Gesamtvolumen 80,9 Prozent aus, Eis auf die Hand und im Restaurant 15,9 Prozent und Softeis 3,2 Prozent.

Eisvielfalt

Mehr als 70 verschiedene Geschmacksrichtungen findet man in deutschen Tiefkühltruhen. Vom Klassiker mit Vanille, Schokolade und Erdbeere bis hin zu exotischen Varianten wie Mango, Zitrone, Papaya oder Maracuja.

Test kostenlos abrufen (PDF)

Bitte beachten Sie: das Speichern und Betrachten von PDF-Dateien auf mobilen Geräten erfordert möglicherweise zuvor die Installation einer App oder die Änderung von Einstellungen.

Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Ben & Jerry's Chocolate Fudge Brownie Ice Cream
Ben & Jerry's Chocolate Fudge Brownie Ice Cream
Unilever
sehr gut
Bofrost Schokosplitter Schoko-Eis
Bofrost Schokosplitter Schoko-Eis
Bofrost (Direktvertrieb)
sehr gut
Botterbloom Schokoladeneis
Botterbloom Schokoladeneis
R&R Ice Cream
sehr gut
Demeter Gildo Rachelli Gelato Al Cacao Schokoladeneiscreme
Demeter Gildo Rachelli Gelato Al Cacao Schokoladeneiscreme
Rachelli Italia (Naturwarenladen)
sehr gut
Häagen-Dazs Choc Choc Chip
Häagen-Dazs Choc Choc Chip
General Mills
sehr gut
K-Classic Schokolade Eiscreme
K-Classic Schokolade Eiscreme
Kaufland
sehr gut
Rewe Choco Chip Schokoladeneis
Rewe Choco Chip Schokoladeneis
Rewe
sehr gut
Rios Premium Schokolade Schokoladeneis
Rios Premium Schokolade Schokoladeneis
Penny
sehr gut
Roggenkamp Organics Feinste Bio-Eiscreme Schokolade
Roggenkamp Organics Feinste Bio-Eiscreme Schokolade
Roggenkamp Organics
sehr gut
Romanza Cioccolate Schokoeis
Romanza Cioccolate Schokoeis
Netto Marken-Discount
sehr gut
BioBio Eiskrem Schokolade
BioBio Eiskrem Schokolade
Plus
gut
Eismann Coolinaria Belgische Schokolade Eiskrem, Best. 0521
Eismann Coolinaria Belgische Schokolade Eiskrem, Best. 0521
Eismann (Direktvertrieb)
gut
Landliebe Schokoladen Eiscreme
Landliebe Schokoladen Eiscreme
Landliebe
gut
Langnese Cremissimo Schokolade
Langnese Cremissimo Schokolade
Unilever
gut
Mövenpick Chocolate Chips Conchiertes Premium Eis
Mövenpick Chocolate Chips Conchiertes Premium Eis
Nestlé / Schöller
gut
Mucci Eiskrem Premium Eis Schokolade Mit Sahne verfeinert
Mucci Eiskrem Premium Eis Schokolade Mit Sahne verfeinert
Aldi Nord
gut
Noblissima Choco & Cream Sahne-Eiscreme
Noblissima Choco & Cream Sahne-Eiscreme
Lidl
gut
Sanobub Eiskrem Schokolade
Sanobub Eiskrem Schokolade
Humana Milchunion
gut
Tip Premium Eis Schokolade
Tip Premium Eis Schokolade
Real/Extra
gut

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Schokoladeneis wollten wir einkaufen, fanden unter diesem Namen aber sehr viele unterschiedlich zusammengesetzte Produkte: Mit und ohne Schokoladenstückchen, mit Kakaomasse und/oder -pulver, hauptsächlich mit Milch- oder Pflanzenfett sowie mit und ohne Aromastoffe.

Die Inhaltsstoffe

Eis ist eine Süßigkeit, weshalb uns der Fett- und Zuckergehalt der Produkte interessiert hat. Auch den Anteil an Kakaobestandteilen haben wir überprüfen lassen, um den Gehalt an geschmacksgebenden Stoffen mit der Sensorikprüfung zu vergleichen. Da die meisten Eissorten Sojalecithin als Emulgator enthalten, haben wir sie auf gentechnisch veränderte Bestandteile untersuchen lassen. Diejenigen, bei denen Pflanzenfett in der Zutatenliste auftaucht, wurden auf den Fettschadstoff 3-MCPD geprüft, denn hinter der Bezeichnung Pflanzenfett versteckt sich häufig raffiniertes Palm- oder Kokosfett, die zur Bildung von 3-MCPD neigen. Bei einigen Produkten mit hohem Schokoladenanteil überprüften unabhängige Labore auch den Cadmiumgehalt in der Schokolade. Die Kakaopflanze neigt dazu, das giftige Schwermetall aus dem Boden aufzunehmen. Um die einwandfreie Hygiene zu testen, wurden die Eissorten auf diverse Keimarten untersucht. Aromen werden den Schokoeisen zugesetzt, um Rohstoffschwankungen auszugleichen.

Sensorik

Sieht das Eis lecker aus, zergeht es cremig auf der Zunge und hinterlässt es dort auch einen harmonisch-abgerundeten Schokoladengeschmack? Das prüften drei professionelle Eisesser ohne zu wissen, welches Eis sie vor sich haben. Die Info, ob es Bio ist oder nicht, müssen sie allerdings bekommen, weil im Bio-Bereich ganz bewusst mit anderen Rezepturen und häufig ohne Zusatzstoffe gearbeitet wird - das Eis also auch anders schmeckt als konventionell hergestelltes.

Die Bewertung

In der Tabelle gibt es viele Informationen, die wir nicht bewertet haben. Etwa den Zucker- und Fettgehalt oder den Luftaufschlag. Da muss jeder Verbraucher selbst entscheiden, wie viele Kalorien er sich zutraut und ob er das Eis eher cremig oder lieber fest haben möchte. Nur für den Zusatz von Aroma sowie leichte Sensorik- und Deklarationsmängel gab es Punktabzug.