Magazin Juni 2022: Wie gut ist mein Bier?

Alle Inhalte der Ausgabe
Magazin Juni 2022: Wie gut ist mein Bier?

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Titel
Deutsches Bier: Wie geht es weiter mit
dem Reinheitsgebot?
O’zapft is! Bier in Zahlen
Test Pilsbier: In Maßen empfehlenswert
Interview: „Unsere Bierwelt ist zu
eintönig geworden”

Leben
Test Deocremes: Sieben Produkte fallen durch
Deoverpackungen: Die richtige Hülle
Test Rasiermittel für Frauen: Überwiegend sanft zur Haut
Körperbehaarung: Waxen oder wachsen lassen?
Test Nagelpflege: Grünes Licht beim Test
Nagelpilz: Ein hartnäckiges Problem
Kurz & klar

Wachsen
Test Schokoladeneis: Ein sehr süßer Genuss
Eisdielen: Wie Sie gute Qualität erkennen
Rezept: Veganes Schokoeis
Test Kindersonnencremes: Schutz muss sein
Problematische UV-Filter: Wie sie Wasserlebewesen gefährden
Kurz & klar

Machen
Test Mittel gegen Kleidermotten: Es geht auch ohne Gift
Mottenfrei: Tipps zur sicheren Entfernung
Grüne Reisetipps: Wandern mit Schmetterlingen
Serie Gartenplaner: Hitzeschäden vermeiden
Kurz & klar

Bewegen
Klug investieren: Geld verdienen mit Öko-Energie?
Serie Artenschutz: Die Bechsteinfledermaus
Interview: „Wir brauchen einen Fukushima-Moment“
Kolumne Klimakrise: Gute Nachrichten, bitte!
Kolumne Leider geil: Schnittblumen

Standards
Editorial
Gut durch den Alltag
Leserbriefe
Augenblicke
Autofreier Sonntag
ÖKO-TEST wirkt
Gemeinsam besser
Glossar
Impressum
Vorschau
Marktplatz

Weitere Informationen

Deocremes

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Cosmo Pro GmbH & Co. KG, Gutenbergring 38, 22848 Norderstedt, Tel. 0 40 / 63 60 37-25;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Greendoor Naturkosmetik GmbH, Gewerbestr. Süd 5, 86857 Hurlach, Tel. 0 82 48 / 8 88-98 70;
Haka Kunz GmbH, Bahnhofstr. 30-32, 71111 Waldenbuch, Tel. 0 71 57 / 1 22-0;
L‘Occitane GmbH, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 15 97 79-0;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Biotherm, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0 21 31 / 66 11-5 10;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Laboratoires Vichy, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 8 75 52-1 91;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Louis Widmer International, Rietbachstr. 5, 8952 Schlieren-Zürich, SCHWEIZ, Tel. 00 41 / 43-4 33 77-00;
Share GmbH, Erkelenzdamm 59-61, 10999 Berlin, Tel. [email protected];
Things We Love GmbH, Edisonstr. 63, 12459 Berlin, Tel. 0 30 / 49 95 75 37;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Dove, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 1 01 39 15;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85;
Wolkenseifen - Anne Merz, Kriegsmühle 33, 69151 Neckargemünd, Tel. 0 62 23 / 7 29 95 87.

Deocremes, zertifizierte Naturkosmetik

Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dirkers & Palm Vegane Naturkosmetik UG, Kiwittstr. 44, 49080 Osnabrück, Tel. 05 41 / 7 50 99-2 61;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Fair Squared GmbH, Hermann-Heinrich-Gossen-Straße 4, 50858 Köln, Tel. 0 22 34 / 9 29 66-00;
Hello Simple GbR, Fritz-Reuter-Str. 3, 10827 Berlin, Tel. 01 56 78 / 36 99 09;
i+m Naturkosmetik Berlin GmbH, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32-48 40-10;
JM Nature GmbH, Sickingenstraße 7-9, 34117 Kassel, Tel. 05 61 / 87 08 85 92;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
Niyok GmbH, Rohrdamm 88, 13629 Berlin, Tel. 0 30 / 22 90 85 72;
Nutri-Dynamics Deutschland B.V./We love the Planet, Ambachtsring 36, 1969 NH Heemskerk, NIEDERLANDE, Tel. 03 92 92 / 67 82 20;
Rosenrot Naturkosmetik GmbH, Röntgenstr. 1, 23701 Eutin, Tel. 0 45 21 / 7 97 46 40;
Szaidel Cosmetic GmbH, Fabrikstrasse 9, 66892 Bruchmühlbach-Miesau, Tel. 0 63 72 / 91 22-0;
The Lekker Company, Europalaan 20, 3526 KS Utrecht, NL.

Kindersonnencremes

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Coty Beauty Germany GmbH, Berliner Allee 65, 64295 Darmstadt, Tel. 0 08 00 / 9 35 52 43;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Emil Kiessling GmbH (Müller Drogeriemarkt), Obere Lerch 40, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 7 05-0;
Hegron Cosmetics B.V. (Globus SB-Warenhaus), Van IJsendijkstraat 174, 1442 LC Purmerend, NIEDERLANDE, Tel. 00 31 / 29-9 43 37 89;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Garnier, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 5 44 77-1 91;
L‘Oréal Deutschland GmbH/La Roche-Posay, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 8 75 52-1 91;
Mann & Schröder GmbH (Kaufland), Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Paedi Protect AG, Zu den Sandbeeten 5, 35043 Marburg, Tel. 0 64 21 / 9 68 70-0;
Pharmamedico GmbH, Schloßplatz 9A, 04827 Machern, Tel. 0 42 43 / 4 11-5 00;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique GmbH, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 07 61 / 4 52 61-0;
Stada Arzneimittel AG, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 0 61 01 / 6 03-0.

Kindersonnencremes, zertifizierte Naturkosmetik

dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Eco Cosmetics GmbH & Co. KG, Hildesheimer Str. 353, 30880 Laatzen, Tel. 0 51 02 / 91 39 84;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00.

Mittel gegen Kleidermotten, Bekämpfungsmittel

Aeroxon Insect Control GmbH, Bahnhofstr. 35, 71332 Waiblingen, Tel. 0 71 51 / 17 15-5;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Evergreen Garden Care Deutschland GmbH (Scotts Celaflor), Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 30, 55130 Mainz, Tel. 0 18 05 / 78 03 00;
SBM Life Science GmbH, Raiffeisenstrasse 15a, 40764 Langenfeld, Tel. 08 00 / 1 52 29 37;
SC Johnson GmbH, Mettmanner Str. 25, 40699 Erkrath, Tel. 01 80 / 5 25 22 33;
Terrasan Haus- und Gartenbedarf GmbH, Rosenweg 2-4, 86641 Rain am Lech, Tel. 0 90 90 / 96 66-0.

Mittel gegen Kleidermotten, Befallskontrolle

Aeroxon Insect Control GmbH, Bahnhofstr. 35, 71332 Waiblingen, Tel. 0 71 51 / 17 15-5;
Aries Umweltprodukte GmbH & Co.KG (Hess Natur), Stapeler Dorfstr. 23, 27367 Horstedt, Tel. 0 42 88 / 93 01-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Evergreen Garden Care Deutschland GmbH (Scotts Celaflor), Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 30, 55130 Mainz, Tel. 0 18 05 / 78 03 00;
Oak & Flint GmbH & Co. KG/Perla Natura, Barbiergasse 16, 90443 Nürnberg, Tel. 09 11 / 14 87 79-14;
Terrasan Haus- und Gartenbedarf GmbH, Rosenweg 2-4, 86641 Rain am Lech, Tel. 0 90 90 / 96 66-0;
W. Neudorff GmbH KG, An der Mühle 3, 31860 Emmerthal, Tel. 0 51 55 / 6 24 48 88.

Mittel gegen Kleidermotten, vorbeugende Mittel

Aries Umweltprodukte GmbH & Co.KG (Hess Natur), Stapeler Dorfstr. 23, 27367 Horstedt, Tel. 0 42 88 / 93 01-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Lavodia Be Great Products GmbH, Gustav-Mahler-Str. 12, 04109 Leipzig, Tel. 03 41 / 21 20 19 38;
Oak & Flint GmbH & Co. KG/Perla Natura, Barbiergasse 16, 90443 Nürnberg, Tel. 09 11 / 14 87 79-14;
W. Neudorff GmbH KG, An der Mühle 3, 31860 Emmerthal, Tel. 0 51 55 / 6 24 48 88.

Mittel gegen Nagelpilz

1A Pharma GmbH, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 08 00 / 6 12 11 11;
Acis Arzneimittel GmbH, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 0 89 / 4 42 32 46-0;
Aliud Pharma GmbH, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 0 73 33 / 96 51-0;
Almirall Hermal GmbH, Scholtzstr. 3, 21465 Reinbek, Tel. 0 40 / 7 27 04-0;
Bayer Vital GmbH - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 02 14 / 30-1;
Betapharm Arzneimittel GmbH, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 08 21 / 7 48 81-0;
Dermapharm AG, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 0 89 / 6 41 86-0;
Galderma Laboratorium GmbH, Toulouser Allee 23a, 40211 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 58 88 85-0;
Galenpharma GmbH, Wittland 13, 24109 Kiel, Tel. 04 31 / 5 85 18-0;
Heumann Pharma GmbH & Co., Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 09 11 / 43 02-0;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique GmbH, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 07 61 / 4 52 61-0;
Ratiopharm GmbH, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 08 00 / 8 00 50 22;
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH, Darwinstraße 2-4, 69115 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 99 82-5 70;
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Industriepark Höchst, Gebäude K703, 65926 Frankfurt/M., Tel. 01 80 / 2 22 20 10;
Stada Arzneimittel AG, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 0 61 01 / 6 03-0;
Zentiva Pharma GmbH, Linkstrasse 2, 10785 Berlin, Tel. 08 00 / 53 53 0 10;

Nagelöle

Artdeco Cosmetic GmbH, Gaußstraße 13, 85757 Karlsfeld, Tel. 08 00 / 3 90 30 90;
Asam Beauty GmbH, Feringastrasse 12a, 85774 Unterföhring, Tel. 0 08 00 / 60 50 50 50;
Australian Bodycare Cont. ApS, Trævænget 14, 5492 Vissenbjerg, DÄNEMARK, Tel. 00 45 / 64 47-17 96;
Bell Dekorative Kosmetik Deutschland GmbH, Brookstieg 4, 22145 Stapelfeld, Tel. 0 40 / 8 81 90 24 10;
Cosnova GmbH, Am Limespark 2, 65843 Sulzbach, Tel. 0 61 96 / 7 61 56-0;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Douglas Cosmetics GmbH, Luise-Rainer-Str. 7-11, 40235 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 6 90 69 05;
ICB Innovative Cosmetic Brands GmbH, Gaußstr. 13, 85757 Karlsfeld, Tel. 0 81 31 / 3 90-05;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Essie Cosmetics, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 43 78-01;
Parico Cosmetics GmbH, Thüringerstraße 21, 46286 Dorsten, Tel. 0 23 69 / 91 61-30;

Nagelöle, zertifizierte Naturkosmetik

CMD Naturkosmetik, Carl-Michael Diedrich e.K., Wachtelpforte 36, 38644 Goslar, Tel. 0 53 21 / 7 09 49-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Emlyn GmbH & Co. KG, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 0 51 03 / 93 91-5 55;
i+m Naturkosmetik Berlin GmbH, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32-48 40-10;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Logocos Naturkosmetik, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Wala-Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1 (D1), 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 0 71 64 / 9 30-0;

Pilsbier

5,0 Biervertriebsgesellschaft mbH, Böcklerstraße 31, 38102 Braunschweig, Tel. 05 31 / 70 03-5 00;
Anheuser-Busch InBev Deutschland GmbH & Co.KG/Brauerei Beck, -, 28365 Bremen, Tel. 04 21 / 50 94-0;
Badische Staatsbrauerei Rothaus AG, Rothaus 1, 79865 Grafenhausen-Rothaus, Tel. 0 77 48 / 5 22-0;
Bavaria-St.Pauli GmbH, Holstenstr. 224, 22765 Hamburg, Tel. 0 18 05 / 56 05 61;
Berliner Pilsner Brauerei GmbH, Indira-Gandhi-Str. 66-69, 13053 Berlin, Tel. 0 30 / 96 09-0;
Binding-Brauerei AG, Darmstädter Landstrasse 185, 60598 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 60 65-0;
Bitburger Braugruppe GmbH, Römermauer 3, 54634 Bitburg, Tel. 0 65 61 / 14-0;
Brauerei Bosch GmbH & Co. KG, Steinackerstraße 15, 57334 Bad Laasphe, Tel. 0 27 52 / 12 34;
Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG, An der Streue, 59872 Meschede-Grevenstein, Tel. 0 29 34 / 9 59-0;
Brauhaus Altenkunstadt Andreas Leikeim GmbH & Co KG, Gewerbegebiet 4, 96264 Altenkunstadt, Tel. 0 95 72 / 75 05-0;
Drinks Union Deutschland GmbH, Ahornallee 1, 99428 Weimar-Legefeld, Tel. 0 36 43 / 42 49 72;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG/Veritas Vertriebsgesell., New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 40 / 63 77 22 27;
Einbecker Brauhaus AG, Papenstr. 4–7, 37574 Einbeck, Tel. 0 55 61 / 7 97-0;
Feldschlößchen AG, Cunnersdorfer Straße 25, 01189 Dresden, Tel. 03 51 / 40 83-0;
Feldschlößchen AG (Kaufland), Cunnersdorfer Straße 25, 01189 Dresden, Tel. 03 51 / 40 83-0;
Flensburger Brauerei GmbH & Co. KG, Muketoft 12, 24937 Flensburg, Tel. 01 80 / 1 86 33 68;
Freiberger Brauhaus GmbH, Am Fürstenwald, 09599 Freiberg, Tel. 0 37 31 / 3 63-0;
Friesisches Brauhaus zu Jever KG, Elisabethufer 18, 26441 Jever, Tel. 0 44 61 / 13-0;
Hasseröder Brauerei GmbH, Auerhahnring 1, 38855 Wernigerode, Tel. 08 00 / 52 20 52 05;
Holsten-Brauerei AG, Jürgen-Töpfer-Straße 50, Haus 18, 22763 Hamburg, Tel. 0 18 05 / 62 06 30;
Karlsberg Brauerei GmbH, Karlsbergstraße 62, 66424 Homburg/Saarpfalz, Tel. 0 68 41 / 1 05-0;
Kompania Piwowarska S.A., ul. Szwajcarska 11, 61-285 Poznan, POLEN, Tel. 00 48 / 61-6 67-77-94;
König-Brauerei GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 308, 47139 Duisburg, Tel. 02 03 / 93 33-0;
Krombacher Brauerei GmbH & Co. KG, Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal, Tel. 0 27 32 / 8 80-0;
Krostitzer Brauerei GmbH, Brauereistraße 12, 04509 Krostitz, Tel. 03 42 95 / 7 76-0;
Licher Privatbrauerei Jhring-Melchior GmbH, In den Hardtberggärten, 35423 Lich, Tel. 0 64 04 / 82-0;
Mauritius Brauerei GmbH (Lidl), Talstraße 2, 08066 Zwickau, Tel. 03 75 / 49 49-0;
Mecklenburgische Brauerei Lübz GmbH, Eisenbeissstraße 1, 19386 Lübz, Tel. 0 18 05 / 98 70 01;
Mönchshof BrauSpezialitäten/Kulmbacher Brauerei AG, Lichtenfelser Straße 9, 95326 Kulmbach, Tel. 0 92 21 / 7 05-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. Kontaktformular Website;
Oettinger Brauerei GmbH, Brauhausstr. 8, 86732 Oettingen, Tel. 0 90 82 / 7 08-0;
Oettinger Brauerei GmbH/Brauerei Braunschweig (Aldi Nord, Aldi Süd), Böcklerstraße 31, 38102 Braunschweig, Tel. 05 31 / 70 03-0;
Oettinger Brauerei GmbH/Brauerei Mönchengladbach (Aldi Nord, Aldi Süd, Rewe, Penny), Senefelderstraße 29, 41066 Mönchengladbach, Tel. 0 21 61 / 57 69-0;
Paderborner Brauerei Haus Cramer GmbH, Halberstädter Str. 45, 33106 Paderborn, Tel. 0 52 51 / 7 07-72 91;
Pfungstädter Brauerei GmbH, Eberstädter Str. 89, 64319 Pfungstadt, Tel. 0 61 57 / 8 02-0;
Plzenský Prazdroj A.S., U Prazdroje 64/7, 301 00 Plzen, TSCHECHISCHE REPUBLIK, Tel. 0 04 20 / 37 70 62-1 11;
Radeberger Exportbierbrauerei GmbH, Dresdner Str. 2, 01454 Radeberg, Tel. 0 35 28 / 4 54-0;
Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG, Domring 4-10, 59581 Warstein, Tel. 0 29 02 / 88-0;
Wernesgrüner Brauerei GmbH, Bergstraße 4, 08237 Wernesgrün, Tel. 03 74 62 / 61-0;
Wicküler Brauerei GmbH, Steigerstr. 20, 44145 Dortmund, Tel. 02 31 / 84 00-0.

Pilsbier, Bio

Brauerei Pinkus Müller GmbH & Co. KG, Kreuzstr. 4-10, 48143 Münster, Tel. 02 51 / 4 51 51;
Brauerei zum Klosterhof GmbH, Stiftweg 4, 69118 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 4 33 23 78;
Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, Amberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Tel. 0 91 81 / 4 04-0;
Riedenburger Brauhaus Michael Krieger GmbH & Co.KG, Hammerweg 5, 93339 Riedenburg, Tel. 0 94 42 / 99 16-0;
Stadtbrauerei Wittichenau Eduard Glaab GmbH (Quartiermeister), Haschkestraße 33, 02997 Wittichenau, Tel. 03 57 25 / 7 51-0;
Störtebeker Braumanufaktur GmbH, Greifswalder Chaussee 84-85, 18439 Stralsund, Tel. 0 38 31 / 2 55-0;
Wolfscraft GmbH, Hopfenstrasse 8, 80335 München, Tel. 0 89 / 5 20 69 4 10;
Wunderdrinks GmbH/Wunderbraeu, Hopfenstraße 8, 80335 München, Tel. 0 89 / 52 06 94 00.

Rasiermittel für Frauen

Australian Bodycare Cont. ApS, Trævænget 14, 5492 Vissenbjerg, DÄNEMARK, Tel. 00 45 / 64 47-17 96;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hyga GmbH & co. KG, Steineshoffweg 2, 45479 Mülheim/Ruhr, Tel. 02 08 / 44 32-2 87;
Kroll Cosmetics Concept GmbH, Im Scheidpatt 2, 41542 Dormagen, Tel. 0 21 33 / 5 39 17 66;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG, Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
OSMA Werm GmbH/Jean Products, Schönauer Weg 30, 97783 Karsbach, Tel. 0 32 12 / 1 03 83 22 oder 0 93 58 / 7 40 31 33;
Procter & Gamble Service GmbH/Rasur, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 08 00 / 5 88 91 98;
Royal Sanders Ltd., Industriepark Vliedberg 12, 5251 RG Vlijmen, NIEDERLANDE, Tel. 00 31 / 73-51 87-1 87;
Wilkinson Sword GmbH, Schützenstr. 110, 42659 Solingen, Tel. 02 12 / 4 05-0;

Rasiermittel für Frauen, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Fair Squared GmbH, Hermann-Heinrich-Gossen-Straße 4, 50858 Köln, Tel. 0 22 34 / 9 29 66-00;

Schokoladeneis

Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0 28 34 / 7 07-0;
Franco Fresco GmbH & Co. KG, Böhmerwaldstr. 55, 82538 Geretsried, Tel. 0 81 71 / 90 83-0;

Schokoladeneis, Bio

Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Gelato Classico Die Eismanufaktur GmbH (Dennree), Eisenbahnstraße 11, 49176 Hilter a.T.W., Tel. 0 54 24 / 2 21 56-0;
Ökofrost GmbH, Ullsteinstraße 130, 12109 Berlin, Tel. 0 30 / 78 77 66-66;

Schokoladeneis mit Extras

Ben & Jerry‘s Deutschland GmbH, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 00-47 75;
Bon Gelati Übach-Palenberg GmbH & Co. KG (Kaufland), David-Hansemann-Straße 1-25, 52531 Übach-Palenberg, Tel. 0 24 51 / 91 59-30 00;
Bruno Gelato GmbH, Schuhmacherstr. 26, 26817 Rhauderfehn, Tel. 0 49 52 / 9 52 99-0;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Eisbär Eis GmbH (Penny, Rewe), Eisbärstr. 1, 21641 Apensen, Tel. 0 41 67 / 91 23-0;
Eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 0 18 05 / 42 11 22;
Froneri Ice Cream Deutschland GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd), Eduard-Pestel-Str. 15, 49080 Osnabrück, Tel. 05 41 / 99 99-0;
Froneri Schöller GmbH, Nordwestring 201, 90419 Nürnberg, Tel. 08 00 / 1 01 54 21;
General Mills GmbH, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg, Tel. 0 40 / 68 94 14-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Foods, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 1 01 39 16;

Schokoladeneis mit Extras, Bio

Freshfive GmbH, Bahnhofstr. 27, 74072 Heilbronn, Tel. 0 71 31 / 2 03 55-50;
Molkereigenossenschaft Hohenlohe-Franken eG, Molkereistr. 2, 74575 Schrozberg, Tel. 0 79 35 / 91 15-0;

ÖKO-TEST wirkt

Cobicos GmbH / Living Nature Germany, Edelweißstr. 31, 84032 Landshut, Tel. 08 71 / 9 66 85 16;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG (Sun Dance Lippenpflegestift 30), Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;

A

Aluminium ist ein Metall, das bei kurzzeitiger Aufnahme kaum gesundheitsschädlich ist. Bei einer erhöhten und langfristigen Aufnahme kann es jedoch zu brüchigen Knochen, Anämie und Hirnschädigungen kommen. In Tierstudien wurde nachgewiesen, dass der Stoff die Fortpflanzung und das sich entwickelnde Nervensystem bereits in niedrigen Mengen beeinträchtigen kann. Aluminiumsalze in Antitranspirants verengen die Schweißporen und hemmen somit die Schweißproduktion. Die dermale Aufnahme von Aluminium ist dabei gering.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede der Rohwaren auszugleichen und das Produkt zu standardisieren. Aromen finden sich häufig auch in Fertiglebensmitteln, um ein Geschmacksprofil zu erzeugen, das mit den eingesetzten, oftmals stark verarbeiteten Zutaten nicht erreicht werden kann.

B

Benzophenon wird unter anderem in Druckerfarben und Beschichtungen eingesetzt und dient dazu, Lacke auszuhärten. In Kunststoffen, in denen Lebensmittel aufbewahrt oder zubereitet werden, ist es bis zu einem geringen Grenzwert zugelassen. Eine neuere Studie mit Ratten und Mäusen liefert Hinweise auf ein kanzerogenes Potenzial.

Benzophenon (Kosmetika) ist ein Zerfallsprodukt des UV-Filters Octocrylen und gilt als wahrscheinlich krebserregend. In Kosmetika, die Octocrylen enthalten, kann der Gehalt an Benzophenon mit der Zeit steigen. Das haben Studien mit künstlich gealterten octocrylenhaltigen Sonnenschutzmitteln gezeigt. Das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS)  beurteilt die Substanz in einem Bericht zu Octocrylen als „gefährliche Verunreinigung“, die zu beobachten sei und nicht über den „Spurenbereich“ hinausgehen sollte. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht vorläufig davon aus, dass keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu erwarten sind. Derzeit ist ungeklärt, welche Mengen für sie als unvermeidbare Spuren gelten.

BHT (Butylhydroxytoluol) wird als Antioxidans eingesetzt. Die Substanz steht unter Verdacht, wie ein Umwelthormon zu wirken. Tierversuche geben unter anderem Hinweise auf eine Beeinträchtigung der Schilddrüsenfunktion.

C

Carrageen (E 407) ist ein Gelier- und Verdickungsmittel, das aus Rotalgen gewonnen wird. Es wird zwar wahrscheinlich nicht vom Körper aufgenommen, steht aber im Verdacht, Allergien zu fördern. In Tierstudien zeigte Carrageen negative Effekte auf den Verdauungstrakt und das Immunsystem. Verarbeitete Euchema-­Algen (E 407a) unterscheiden sich vorrangig in der Herstellung und nur geringfügig in der Zusammensetzung von Carrageen (E 407). Sie zeigen die gleichen negativen Effekte wie Carrageen.

D

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbunds Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (INCI: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, INCI: Hydro­xyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Cumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

Einwegflaschen belasten die Umwelt stärker als Mehrwegflaschen.

F

Formaldehyd/-abspalter (Kosmetika) werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd reizt schon in geringen Mengen die Schleimhäute und kann Allergien auslösen. Wird die Substanz über die Atemluft aufgenommen, gilt sie als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen. (Es lässt die Haut schneller altern.)

G

Glyphosat ist ein Breitbandherbizid, das in der konventionellen Landwirtschaft verbreitet gegen Unkräuter eingesetzt wird. Bei einigen Kulturen darf Glyphosat auch zur Steuerung der Reife und des Erntetermins (Sikkation) eingesetzt werden. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) stuft Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ ein. Andere Behörden wie die Europäische Chemikalienagentur (Echa) sehen keinen Krebsverdacht. Laut Bundesamt für Naturschutz (BfN) fördert Glyphosat nachweislich den Verlust von Biodiversität auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. 

K

Künstlicher Moschusduft: Dazu zählen polyzyklische Moschusverbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

M

Mineralöl/MOAH in Kosmetika: In Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen enthalten teilweise aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen (MOAH). Unter den MOAH können sich krebserregende Substanzen befinden. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Unklar ist noch, ob sie im Körper verstoffwechselt und danach wieder ausgeschieden werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine Anreicherung von MOAH im Körper bislang nicht nachgewiesen werden. Auch seien gesundheitliche Risiken durch die in Kosmetika eingesetzten Mineralöle nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erwarten.

Mineralöl, das in Lebensmitteln gefunden wird, besteht aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Mineral­ölkohlenwasserstoffen. MOSH reichern sich hauptsächlich im menschlichen Fettgewebe und der Leber an. Unter den MOAH können sich krebserregende und erbgutschädigende Substanzen befinden. Mögliche Quellen für Mineralöl in Lebensmitteln sind Übergänge aus Verpackungen aus Recyclingpapier und -pappe oder in der Produktion eingesetzte Schmieröle. Auch in Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen können nicht unerhebliche MOAH-Gehalte aufweisen. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Unklar ist noch, ob sie im Körper verstoffwechselt und danach wieder ausgeschieden werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine Anreicherung von MOAH im Körper bislang nicht nachgewiesen werden.

P

Paraffine/Erdölprodukte sind meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. Einige MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

Pyrethroide (Biozidprodukte und Pestizide) sind künstlich synthetisierte Nachbauten natürlicher Pyrethrine. Sie sind nervengiftig, aber stabiler als Pyre­thrine. Mittel mit Pyrethroiden können mehrere Wochen bis Monate wirksam sein. Einige Pyrethroide wie Cypermethrin, Lambda-Cyhalothrin oder Tetramethrin zeigten in Zellversuchen eine hormonelle Wirkung. Mögliche Symptome beim Menschen sind bei Hautkontakt etwa Taubheit, Jucken oder Brennen. Phenothrin und Transfluthrin sind als toxisch eingestuft, Deltamethrin darüber hinaus als persistent (schwer abbaubar) und Etofenprox und Lambda-Cyhalothrin als bioakkumulierend. Beide Substanzen können sich also im Körper anreichern. Pyrethroide wie Permethrin sind nicht nur in Mitteln gegen Ungeziefer enthalten, es werden damit auch Teppiche ausgerüstet. Zudem stecken Pyrethroide in Produkten für Haustiere, etwa in Flohmitteln.

R

Rezyklatanteil: Post-Consumer-Rezyklate (PCR) in Kunststoffen sind die Anteile wiederverwerteten Plastiks, die aus der häuslichen Wertstoffsammlung (gelber Sack, gelbe Tonne) und dem Kreislauf für PET- und PE-Pfandflaschen stammen. Bei Post-Indusrial-Rezyklaten (PIR) handelt es sich hingegen um Reste aus der Kunststoffproduktion, die noch nicht im Wertstoffkreislauf waren. PCR-Anteile in Kunststoffen tragen zur Kreislaufwirtschaft bei, verringern die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen und entlasten so die Umwelt.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln und Getränken nach Aussehen, Geruch und Geschmack sowie – je nach Produktgruppe – nach Konsistenz oder Mundgefühl.

Silber wird in Kosmetika und Textilien, zum Beispiel in Funktionskleidung, eingesetzt, da Silberionen antimikrobiell und dadurch geruchshemmend wirken. Wenn sich Silber aus Produkten löst, gelangt es in die Umwelt. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) liegen nicht genügend Untersuchungsergebnisse vor, um die langfristige Wirkung von Silber auf den menschlichen Organismus und die Umwelt abschließend einschätzen zu können. Außerdem kann der inflationäre Gebrauch von Silber in Textilien dazu führen, dass Bakterien resistent gegen Silber­ionen werden. So wäre der hilfreiche Einsatz zur Wundbehandlung und gegen Entzündungen in der Medizin gefährdet. Zudem darf das Konservierungsmittel „Silberchlorid aufgebracht auf Titandioxid“ gemäß Anhang V der EU-Kosmetikverordnung nicht in Mitteln für Kinder unter drei Jahren verwendet werden.

Silikone sind meist aus Erdöl – einem nicht nachwachsenden Rohstoff – hergestellt und ein Ersatz für hochwertige pflanzliche Öle.

Siloxane sind Bestandteile von Produkten aus Silikon. Sie sind vielseitig einsetzbar und finden sich beispielsweise in Kosmetik, in Haushaltswaren wie Backformen und in Babyartikeln wie Schnullern oder Noppen von Krabbelstrumpfhosen. Besonders problematisch sind die Siloxanverbindungen D4, D5 und D6 (Octamethylcyclotetrasiloxan, Decamethylcyclopentasiloxan und Dodecamethylcyclo­hexasiloxan). Alle drei listet die europäische Chemikalienagentur (Echa) als „besonders besorgniserregende ­Stoffe“: Sie reicherten sich in der Umwelt an und seien dort sehr schwer abbaubar. D4 ist darüber hinaus in der EU als Gefahrstoff eingestuft, weil es im Verdacht steht, die Fruchtbarkeit zu beeinträchtigen.

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form (Mikroplastik) eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Trübungsmittel. Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthetische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der Naturschutzbund (Nabu) sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikroplastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Bedenkliche UV-Filter: Etliche chemische UV-Filter sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Für die ­Filter 4-Methylbenzylidencampher (4-MBC bzw. MBC), Ethyl­hexylmethoxycinnamat (Octylmethoxycinnamat, OMC), 3-Benzylidencampher (3-BC), Benzophenon-1 (BP1), Benzophenon-2 (BP2), Benzophenon-3 (Oxybenzon) wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt. Bei den Filtern Homosalat (Homomenthylsalicylat bzw. HMS), Octyl-­dimethyl-para-amino-benzoic Acid (OD-PABA), Octocrylen und Etocrylen liegen Hinweise auf eine hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor. Zudem gibt es für Homosalat Hinweise für eine mögliche Schädigung von Nieren, Leber und Schilddrüse aus Tierversuchen, weshalb das EU-Bewertungsgremium SCCS nur noch 0,5 Prozent statt bislang zehn Prozent des UV-Filters in kosmetischen Produkten als sicher erachtet.
Die EU-Kommission hat den Filter 3-Benzylidencampher (3-BC) inzwischen verboten; seit Februar 2016 dürfen keine Kosmetika mehr mit dem UV-Filter auf dem Unionsmarkt bereitgestellt werden. Einige der Filter werden von der Haut aufgenommen und sind in der Muttermilch nachzuweisen. Benzophenon-1, Benzophenon-2 und Etocrylen sind in der EU nicht als Sonnenschutzfilter zugelassen, können aber als Zusatzstoffe eingesetzt werden. Benzophenon-2 kann als Zusatzstoff in Parfümölen stecken.

Deocremes

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Silikone/Paraffine/Erdölprodukte: LC-RI nach Extraktion (ggf. GC-MS) oder LC-CG/FID (Paraffine).
Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung ICP-MS.
Siloxane: D5 (Decamethylcyclopentasiloxan): GC-FID nach Extraktion; D4 (Octamethylcyclopentasiloxan), D6 (Dodecamethylcyclohexasiloxan), D7 (Tetradecamethylcycloheptasiloxan), D8 (Hexadecamethylcyclooctasiloxan), D9 (Octadecamethylcyclononasiloxan): GC-MS.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kindersonnencremes

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Delta-3-Caren: Ultraschallextraktion mit tert-Butylmethylether, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Silikone/Paraffine/Erdölprodukte: LC-RI nach Extraktion (ggf. GC-MS) oder LC-CG/FID (Paraffine).
Parabene: LC-UV.
Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH): LC-GC/FID.
Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung ICP-MS.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Mittel gegen Kleidermotten

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Mittel gegen Nagelpilz

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH): HPLC-GC/FID.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.

Nagelöle

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluorenszenzanalyse.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.

Pilsbier

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Alkoholgehalt: Mebak WBBM 2.9.6.3
Stammwürze: Mebak WBBM 2.9.6.3
Extrakt scheinbar/wirklich: Mebak WBBM 2.9.6.3
pH-Wert: Mebak WBBM 2.13
Farbe (EBC): Mebak WBBM 2.12.1
Bittereinheiten: Mebak WBBM 2.17.1
Kohlendioxid: Mebak WBBM 2.26.1.3
Schaumhaltbarkeit (HLT u. SKZ): Mebak WBBM 2.18.4
Vergärungsgrad scheinbar/wirklich: Mebak WBBM 2.9.6.3
Spez. Gewicht: Mebak WBBM 2.9.6.3
Bierschädliche Bakterien: MEBAK III 10.5 (1) und 6 (1)
Gesamtkeimzahl: MEBAK III 10.2.2 (1)
Sensorik: Hedonische Beschreibung eines geschulten Panels von 10 Personen. Die Produkte wurden anonymisiert verkostet.
Blei im Bügelverschluss: Röntgenfluoreszenzanalyse
Glyphosat, Glufosinat, Aminomethylphosphonsäure (AMPA): LC-MS/MS
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Rasiermittel für Frauen

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Parabene: LC-UV.
Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH): LC-GC/FID.
Terpineol: GC-MS
Methyleugenol: GC-MS
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Schokoladeneis

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: Nach DIN EN 16995:2017 mod. (Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix), Messung mittels LC-GC/FID.
Gesamtfett: Gravimetrische Messung nach Säureaufschluss.
Zuckergehalt: Bestimmung der Einzelzucker (Saccharose, Fructose, Glucose, Laktose, Maltose) mittels HPLC-RI bzw. IC-PAD.
Buttersäuremethylester: GC-FID.
Milchfett: berechnet.
Aufschlag: Mittels Auftriebs-Methode.
3-MCPD-Ester/Glycidylester: DGF C-VI 18:2010 mod. Die Modifikation betrifft eine andere Matrix und die vorherige Abtrennung des Fettes.
Fettsäurenverteilung: Derivatisierung und Analyse nach DGF C-VI 10a (00) und C-VI 11d (98).
Triglyceridspektrum: GC-FID.
Sensorik: ASU L 00.90-06:2015-06. Nach Einzelprüfungen wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. Das Aussehen, der Geschmack und das Mundgefühl wurden unmittelbar nach dem Servieren geprüft. Da sich der Geruch bei Speiseeis erst nach einer Weile voll entfaltet, wenn das Produkt aufgetaut ist, wurde dieser Prüfpunkt erst nach ca. 20 min geprüft. Die bei einigen Proben deklarierten Auftauhinweise wurden entsprechend berücksichtigt.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.