1. Home
  2. Ratgeber

Fugen reinigen: Die besten Hausmittel gegen Schimmel und Schmutz

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Bauen und Wohnen | 21.08.2021

Fugen im Bad bekommt man auch ohne Chemie sauber
Foto: Shutterstock / Rozhnovskaya Tanya

Trotz guter Hygiene kommt es im Badezimmer nach einiger Zeit zu unschönen Verunreinigungen in den  Fliesenzwischenräumen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Fugen reinigen können – und zwar ganz ohne Chemie.

Die Fliesen im Bad können noch so schön glänzen – in den Fugen machen sich irgendwann hartnäckige Verunreinigungen aus Schmutz, Kalk oder sogar Schimmel breit. Verantwortlich dafür sind Staub, Reste von Shampoo und das feuchte Klima im Badezimmer.

Bei den Fugen im Badezimmer sind zwei Arten zu unterscheiden: Die Zwischenräume zwischen den Fliesen sind meist aus Mörtel, d.h. einer Mischung aus Wasser, Sand und Zement, die Abdichtungen an der Badewanne und am Waschbecken in der Regel aus Silikon.

Wann Sie Badezimmer-Fugen reinigen sollten

An der rauen Mörtel-Oberfläche bleibt Schmutz leichter hängen als an den glatteren Fliesen – und ist auch entsprechend schwieriger zu entfernen. Bei Silikonfugen ist häufig Schimmel das Problem. Sind die Verunreinigungen gelblich, deutet das auf Kalk hin, es kann sich aber auch schlicht um Seifen- oder Shampoo-Reste handeln. Schmierige schwarze Flecken (siehe Bild unten) sind ein Zeichen für Schimmel.

Wir erklären Ihnen, wie Sie Fugen reinigen und Schimmelbefall vorbeugen können.

Eine alte Zahnbürste ist zum Fugenreinigen oft besser geeignet als der Putzschwamm. Mit ihrer Hilfe kommen Sie gut in Ecken und Ritzen. Am besten putzt und schrubbt es sich mit einer möglichst harten Zahnbürste.

Fugen reinigen mit Hausmitteln

Chemische Reinigungsmittel, wie es sie in der Drogerie gibt, sind oft umweltschädlich, schlecht für die Haut und bedenklich für die Gesundheit. Deshalb empfehlen wir, schmutzige Fugen am besten mit Hausmitteln zu bekämpfen. Das sind unsere Tipps:

  • Das beste Hausmittel ist eine Mischung aus Backpulver und lauwarmem Wasser, die mit der Zahnbürste aufgetragen wird. Lassen Sie die Paste eine halbe Stunde einwirken, bevor Sie sie abwaschen.
  • Alternativ können Sie die Fliesen mit einer Mischung aus Soda und Wasser reinigen. Wir empfehlen ein Mischverhältnis von 3:1.
  • Badezimmer-Fugen können Sie auch mit Zahnpasta reinigen: Einfach mit einer alten Zahnbürste auftragen, einwirken lassen und abspülen. 
  • Für Silikonfugen ist verdünnte Essigessenz das Mittel der Wahl. Bei Fugen aus Mörtel sollten Sie besser auf Essigessenz und Zitronensäure verzichten. Der kalkhaltige Putz wird von der Säure angegriffen und porös.
Schimmel in Fugen lässt sich mit Natron oder Essigessenz entfernen, aber nur, wenn er nicht zu tief in das Material eingezogen ist.
Schimmel in Fugen lässt sich mit Natron oder Essigessenz entfernen, aber nur, wenn er nicht zu tief in das Material eingezogen ist. (Foto: Shutterstock / nadisja)

Wie entfernt man Schimmel aus den Fugen?

Bei Schimmelflecken ist schnelles Handeln wichtig, denn Schimmel ist gesundheitsschädlich und die Flecken kaum mehr zu entfernen, wenn sie sich erst mal in das Material gefressen haben.

Hausmittel sind aber auch bei schimmeligen Fugen in jedem Fall einen Versuch wert: Mischen Sie dazu etwas Natron mit Wasser und reiben Sie die Mischung mit einer Bürste gut in die verschmutzten Fugen ein. Ungefähr eine Stunde einwirken lassen und dann mit viel Wasser abspülen.

Wenn das nicht zum Erfolg führt, müssen Sie entweder auf chemische Anti-Schimmel-Mittel zurückgreifen (Achtung, giftig!) oder die Silikonfugen am besten austauschen. Wenn sich Fugen bereits lösen oder porös werden, sollten Sie sie in jedem Fall ersetzen.

ÖKO-TEST hat weiße Sanitär-Silikonfugenmassen untersuchen lassen. Die eingesetzten Fungizide sind leider nicht immer harmlos. Alle Test-Ergebnisse finden Sie im ePaper:

Sanitär-Silikon im Test: Alle Ergebnisse im ePaper

Gut zu wissen: Allergiker und Menschen mit einem geschwächtem Immunsystem sollten sich von schimmligen Fugen fernhalten und das Putzen lieber anderen überlassen.

Um Schimmel vorzubeugen: Lüften Sie nach dem Duschen ausgiebig und trocknen Sie die Fliesen ab.

Fugen mit einem Dampfreiniger säubern

Wer einen Dampfreiniger hat oder ausleihen kann, kann den schmutzigen Fugen auch mit heißem Wasserdampf und Druck zu Leibe rücken. Dampfreiniger lösen Schmutz und Bakterien äußerst effektiv aus den Fugen, ohne dass Sie dafür zusätzliche Putzmittel oder Hausmittel benötigen. Nach der Behandlung blitzt das Bad – inklusive Fugen – in der Regel wie neu.

Weiterlesen auf oekotest.de: