1. oekotest.de
  2. News
  3. Warum wir von dieser Nivea Sun Sensitiv-Sonnencreme abraten

Warum wir von dieser Nivea Sun Sensitiv-Sonnencreme abraten

Autor: Lena Wenzel | Kategorie: Kosmetik und Mode | 05.06.2019

Warum wir von dieser Nivea Sun Sensitiv-Sonnencreme abraten
(Foto: ÖKO-TEST)

Ist die Haut empfindlich, bieten sich sensitive Sonnencremes an. In unserem Test überzeugen jedoch nur vier von 20. Eine Creme von Nivea Sun gehört nicht dazu.

Menschen mit empfindlicher Haut brauchen im Sommer eine gute Sonnencreme. Wichtig dabei sind ein hoher Lichtschutzfaktor und natürlich Inhaltsstoffe, die der Gesundheit und Umwelt keine Probleme machen. Wir haben 20 spezielle Sensitiv-Sonnencremes getestet. 

Nivea Sun Sensitiv Sofort Schutz bei Sonnenallergie 50+ im Test

Die Nivea Sun Sensitiv Sofort Schutz bei Sonnenallergie 50+ gehört zu den Sensitiv-Sonnencremes im Test, die wir nicht empfehlen können. Sie ist eine von zehn Cremes, die wir insgesamt mit "befriedigend" bewerten.

Grund für das durchwachsene Gesamturteil: In der getesteten Nivea-Creme steckt der Stoff Homosalat. Er soll vor UV-Strahlen der Sonne schützen, steht aber auch im Verdacht, wie Hormone zu wirken. Zudem enthält die Creme Kunststoffverbindungen, die für die Umwelt ein Problem sein können. 

Der UV-Filter Homosalat verschlechtert das Gesamturteil von "sehr gut" auf "gut". Die Kunststoffverbindungen drücken es insgesamt auf "befriedigend".

Den kompletten Test mit allen Detailergebnissen können Sie hier als e-Paper kaufen.

Oft problematische UV-Filter in Sonnencreme

Der Test zeigt: In Sensitiv-Sonnencremes stecken oft problematische UV-Filter-Substanzen. Dreiviertel der 20 Produkte im Test enthalten solche Stoffe, die im Verdacht stehen, hormonell zu wirken. Weitere Probleme im Test: PEG (Polyethylenglykole und/oder chemische Verwandte) und Paraffine, aber auch Silikone sowie weitere Kunststoffverbindungen, die die Umwelt belasten können. Insgesamt empfehlen wir daher nur 4 von 20 Sensitiv-Sonnencremes mit "sehr gut" oder "gut". Die Hälfte der Produkte ist nur „befriedigend“, sechs fallen mit "ungenügend" und "mangelhaft" durch.

So schützen Sie sich vor Sonnenbrand

  • Tragen Sie die Sonnencreme dick auf. Damit der Schutz gewährleistet ist, müssen Sie sechs Teelöffel Creme verschmieren.
  • Sind Sie ein heller Hauttyp? Dann empfiehlt es sich, Sonnencremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor ab 30 zu kaufen.
  • Cremen Sie sich erneut ein, wenn Sie baden waren – auch, wenn der Sonnenschutz wasserfest ist. Es bleibt nur ein Teil auf der Haut.

Weiterlesen auf oekotest.de: