Startseite
Ratgeber: Vorbereitung auf den großen Tag

Spezial Schwangerschaft
vom 16.11.2017

Vorbereitung auf den großen Tag

Bald hat das Warten ein Ende

Die letzten Monate mit Bauch können ganz schön nervenaufreibend sein. Schwangere horchen in sich hinein: Wann ist es endlich so weit, wird das Kind vielleicht sogar früher als erwartet kommen? Da ist es beruhigend, wenn das Nötigste für die Entbindung und die Zeit danach schon geregelt ist. So können die werdenden Eltern dem großen Tag etwas gelassener entgegensehen.

516 | 10

16.11.2017 | Betreuung während und nach der Geburt

Hebamme verzweifelt gesucht

In manchen Städten und Regionen sind die Geburtshelferinnen über Monate ausgebucht. Wer sichergehen will, sollte sich so früh wie möglich um die wichtige Betreuung kümmern.

Tagelang hat Nadine Wohlfarth herumtelefoniert, aber auf der Suche nach einer Hebamme eine Absage nach der anderen kassiert. Sie war erst in der zwölften Woche, als eine Freundin sie auf den Betreuungsmangel aufmerksam machte. "Ich wusste bis dahin gar nicht, dass man sich so früh darum kümmern muss", erzählt die 31-Jährige, die in Karlsruhe lebt. Mit jeder Absage wuchs ihre Verzweiflung. Zum ersten Mal schwanger, die Familie weit weg: "Ich habe irgendwann Rotz und Wasser geheult", erinnert sie sich. "Die Angst, dass mein Freund und ich in der Anfangszeit auf uns allein gestellt sein würden, hat mir wirklich den Boden unter den Füßen weggezogen."

In Deutschland hat zwar jede Schwangere und Mutter einen gesetzlich garantierten Anspruch auf Unterstützung durch eine Hebamme - aber nicht wenige haben inzwischen große Probleme, eine zu finden. Es herrscht akuter Mangel, darauf weist der Deutsche Hebammenverband immer wieder hin. In Köln beispielsweise lehnt das Hebammennetzwerk 40 Prozent der akuten Wochenbettanfragen ab, besonders zu Ferienzeiten. Im Frühjahr hat Hebamme Christine Niersmann aus dem nordrhein-westfälischen Kerken auf Facebook sogar davor gewarnt, an Ostern Kinder zu zeugen: Weil die Babys rund um die Feiertage zur Welt kommen würden - eine Zeit, in der es noch schwieriger als ohnehin ist, Betreuung zu finden. Noch vor einigen Jahren hat es gereicht, wenn sich werdende Eltern in der 15. oder 16. Schwangerschaftswoche um eine Hebamme bemüht haben; inzwischen rufen viele an, sobald sie von ihrer Schwangerschaft erfahren.

Um Zahlen zu erheben und Gesellschaft und Politik auf die Problematik aufmerksam zu machen, erstellt der Berufsverband der Hebammen auf der Website unsere-hebammen.de eine Landkarte der Unterversorgung: Familien, die keine Unterstützung bei der Vorsorge, der Geburt oder der Wochenbettbetreuung gefunden haben, sind aufgefordert, dies online zu melden. Derzeit gibt es mehr als 15.000 Einträge, über 11.000 davon beziehen sich auf die Wochenbettbetreuung, also die ersten Wochen nach der Geburt. "Es gibt diesen Mangel, es wird überhaupt nicht übertrieben", betont Christel Scheichenbauer, freiberufliche Hebamme in Benningen bei Ludwigsburg und zweite Vorsitzende des baden-württembergische

Spezial Schwangerschaft

Gedruckt lesen?

Spezial Schwangerschaft ab 5.80 € kaufen

Zum Shop

Spezial Schwangerschaft

Online lesen?

Spezial Schwangerschaft für 4.99 € kaufen

Zum ePaper

Ratgeber: Vorbereitung auf den großen Tag

Spezial Schwangerschaft Seite 70
Spezial Schwangerschaft Seite 71
Spezial Schwangerschaft Seite 72
Spezial Schwangerschaft Seite 73
Spezial Schwangerschaft Seite 74
Spezial Schwangerschaft Seite 75
Spezial Schwangerschaft Seite 76
Spezial Schwangerschaft Seite 77
Spezial Schwangerschaft Seite 78
Spezial Schwangerschaft Seite 79
Spezial Schwangerschaft Seite 80
Spezial Schwangerschaft Seite 81
Spezial Schwangerschaft Seite 82
Spezial Schwangerschaft Seite 83
Spezial Schwangerschaft Seite 84
Spezial Schwangerschaft Seite 85
Spezial Schwangerschaft Seite 86
Spezial Schwangerschaft Seite 87
Spezial Schwangerschaft Seite 88
Spezial Schwangerschaft Seite 89

20 Seiten
Seite 70 - 89 im Spezial Schwangerschaft
vom 16.11.2017
Abrufpreis: 2.50 €

Artikel bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.

Weiterlesen?