1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 14 Beißringe im Test

14 Beißringe im Test

Kein Durchbruch

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 | Kategorie: Kinder und Familie | 11.01.2013

14 Beißringe im Test

Zahnen tut weh. Wenn die ersten Zähnchen durchbrechen, versuchen Babys den Schmerz zu lindern, indem sie auf harten Gegenständen herumkauen. Beißringe sind dafür ideal. Allerdings nicht alle: Zwei Produkte färben ab, in etlichen haben die Labore problematische Schadstoffe gefunden.

Neuer Artikel vorhanden: 14 Beißringe im Test

In den ersten Monaten erforschen Babys ihre Umgebung mit dem Mund. Alles wird genüsslich abgelutscht und auf seine Beschaffenheit hin untersucht: Mamas Bluse, der Fuß der Lieblingspuppe, Papis Daumen. Wenn sich die ersten Zähnchen zeigen, haben die Kleinen dazu noch das dringende Bedürfnis, auf allem herumzukauen, was ihnen in die Finger kommt. Babys, die in dieser Phase nichts zum Beißen kriegen, können schnell quengelig werden.

Vieles was sich die Kleinen schnappen, gehört eigentlich nicht in den Mund. Aber zumindest Babyspielzeug sollte diesbezüglich unproblematisch sein. Ist es jedoch häufig nicht. Das zeigen unsere Tests immer wieder. Und auch die Briefe unserer Leser. So schrieb beispielsweise Nadine Schade, die ihrem Sohn (4 Monate) eine Kinderwagenkette aus Holz gekauft hatte: "Er mag sie sehr, leider habe ich festgestellt, dass die Kette abfärbt. Er nimmt die Holzteile natürlich in den Mund - danach war das Kinn voller roter Farbe."

Eine Alternative können Beißringe sein. Glaubt man den Anbietern, sind sie so ziemlich das Sicherste, was sich ein Baby in den Mund stopfen kann. Das wollten wir überprüfen und haben 14 Produkte eingekauft, darunter neben konventionellen Kunststoff- und Holzmodellen auch ein Produkt aus Naturkautschuk sowie eines aus unlackiertem Birkenholz. Im Labor wurde untersucht, ob Schadstoffe enthalten sind und ob sich Farben oder Kleinteile lösen können.

Das Testergebnis

Viele Testprodukte sind in Ordnung, einige Hersteller schlampen: Gut die Hälfte der Produkte kann man seinem Kind guten Gewissens zum Kauen geben. Leider sind auch ein paar Modelle dabei, die billige Kunststoffe enthalten. Und bei einigen geht im Test der Lack beziehungsweise die Farbe ab. Sigikid verwendet gesundheitsschädliche Phthalat-Weichmacher. In drei Beißringen steckt umweltschädigendes PVC oder andere chlorierte Verbindungen. Bei der Nuby Bug-A-Loop Beißfigur wurden sie im Lack des orangefarbenen Schmetterlings nachgewiesen, die Beißringe von Sigikid und Mattel bestehen zu großen Teilen daraus. Zudem wurden Weichmacher zugesetzt, um die spröden Kunststoffe geschmeidig zu machen. Der Sigikid Beißring Hund enthält unter anderem den Phthalat-Weichmacher DiBP. Dieser ist unter toxikologischen Gesichtspunkten mit dem als fortpflanzungsgefährdend eingestuften Weichmacher DBP vergleichbar, der in Babyartikeln und Spielzeug verboten ist.

Abreiß- und verschluckbare Kleinteile gab es bei keinem Produkt zu bemängeln. Zudem halten die gefüllten Ringe allesamt dicht - das ist wichtig, denn eine kontaminierte oder verkeimte Flüssigkeit könnte beispielsweise Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen.

Zwei Hersteller bringen zu viel Farbe ins Spiel. Die Farbanteile können sich ablösen und aufs Baby "abfärben" - ein Unding, wie nicht nur wir finden. Auch Überwachungsbehörden hätten die Produkte als nicht speichel- und schweißecht beanstandet: "Die sensible Verbrauchergruppe der Kleinkinder ist vor potenziell bedenklichen Stoffen besonders zu schützen.


Beißringe: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Babydream Beißring mit Wasser gefüllt, blau
  • Rossmann

Sigikid Beißring Hund
  • Sigikid

Happy People Baby Beißschlüssel
  • Happy People

Fisher-Price meine ersten Beißringe-Armbändchen
  • Mattel

Nuby Bug-A-Loop Beißfigur, Kette
  • Luv n' Care

Hevea Beißring Panda aus Naturkautschuk
  • Hoffihearts

Haba Greifling Kringelringel, lackiertes Holz auf Gummiband
  • Habermaaß

Grünspecht Baby-Holzgreifling
  • Grünspecht Naturprodukte

Heimess Greifling mit Perlen und 2 Ringen, lackiertes Holz
  • Gollnest & Kiesel

Avent Beißring für die Eckzähne
  • Philips Avent

Nuk Softbeißring-Set, orange/gelb
  • Mapa

Chicco Fresco Relax Kühlbeißring Kirsche mit Griff
  • Artsana

MAM Bite & Brush Beißring mit extra-weichen Borsten, pink
  • MAM Babyartikel

Nip Beißmännchen Mr. Denty
  • Nürnberg Gummi

14 Beißringe im Test
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 136
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 137
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 138
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 Seite 139

4 Seiten
Seite 136 - 139 im ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
vom 11.01.2013
Abrufpreis: 1,00 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Beißringe gibt es in vielen Variationen: Die meisten sind aus Kunststoff und haben unterschiedlich feste Kauzonen, einige bestehen auch aus Holz oder Naturkautschuk. Manche wecken den Spieltrieb mit einem befestigten Plüschtier oder Schmusetuch, andere sind geformt wie Bärchen, Früchte, Schmuckketten oder Schlüsselanhänger. Kühlbeißringe sind in der Regel mit destilliertem Wasser gefüllt - nach einem Aufenthalt im Kühlschrank sollen sie das Spannungsgefühl bei Zahnungsproblemen lindern. Wir haben von jeder Variante etwas im Test dabei.

Die Inhaltsstoffe

Je nach Materialbeschaffenheit mussten die Beißringe unterschiedliche Prüfungen absolvieren: Farbige Textilien und bunt lackierte Holzteile wurden auf aromatische Amine und den krebsverdächtigen Farbbaustein Anilin untersucht. In Holz ließen wir den Formaldehydgehalt messen. Bei Naturkautschuk hatten wir die krebserregenden Nitrosamine im Visier, die bei der Vulkanisierung von Gummi entstehen können. Außerdem wollten wir wissen, ob übliche Verdächtige wie gesetzlich reglementierte Phthalat-Weichmacher und krebsverdächtige PAK in den Beißringen enthalten sind und ob sich bedenkliche Lösemittel lösen lassen.

Die Praxisprüfung

Bei einem Beißring dürfen keine verschluckbaren Kleinteile abfallen oder absplittern - auch dann nicht, wenn das Baby ständig darauf sabbert und daran knabbert. Ab wann ein Teil verschluckbar ist, welche Bedingungen und Kräfte ein Beißring aushalten muss, ist in der Spielzeugnorm EN 71 (Teil 1) geregelt, an der wir uns orientiert haben.

Die Bewertung

Produkte, bei denen die Farben nicht speichel- und schweißecht sind, werten wir ab, egal ob bedenkliche Substanzen darin nachgewiesen wurden oder nicht. Denn beim Beißen und Lutschen werden die gelösten Farbstoffe mit aufgenommen - und das ist bestenfalls unappetitlich.

Aktuelle Ausgabe
Jahrbuch für 2019
Jahrbuch für 2019
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013

Erschienen am 11.01.2013

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013
Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.