Reaktionen: Holle Bio Folgemilch 4

In unserem TEST Kindermilch für die ÖKO-TEST App Eltern (03/2018) schnitten fast alle Marken mit "mangelhaft" oder "ungenügend" ab. Gründe für das schlechte Abschneiden waren der fehlende Nutzen der Produkte für gesunde Kleinkinder sowie die Belastung mit Schadstoffen. Bei knapp zwei Dritteln hatten wir auch an der Deklaration etwas auszusetzen....

Weiterlesen

Reaktionen: Holle Bio Folgemilch 4

24 Magnesium-Präparate im Test

"Kann ja nicht schaden", denken sich viele, die zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Stimmt nicht. Zu viel Magnesium kann schaden. Wir haben 24 Magnesiumpräparate begutachten lassen und geben Antworten auf die Fragen: Wer benötigt zusätzliches Magnesium? Wie viel ist zu viel?

Weiterlesen

24 Magnesium-Präparate im Test

18 Aloe Vera, Gele und Cremes im Test

Feuchtigkeit spenden, Wunden heilen, Entzündungen hemmen: Mit ihrem Ruf als Wunderpflanze ist Aloe vera ein beliebter Kosmetikinhaltsstoff. Aber wie viel Wunder ist drin, wenn Aloe draufsteht? Und was steckt sonst noch in den Rezepturen?

Weiterlesen

18 Aloe Vera, Gele und Cremes im Test

8 Wassersprudler im Test

Wer Wasser selbst sprudelt, spart lästiges Kistenschleppen und leistet einen Beitrag für die Umwelt. Auch finanziell kann es sich lohnen. Doch Vorsicht: Gute Hygiene ist sehr wichtig. Wir können fünf Wassersprudler empfehlen.

Weiterlesen

8 Wassersprudler im Test

19 Vanilleeis im Test

Sahne, Milch, Zucker, Ei und Vanille - fertig ist das Vanilleeis, oder? Leider hat Industrieeis oft wenig mit dieser Rezeptur gemein. Stattdessen nutzen viele Hersteller Tricks, um das Eis möglichst billig zu machen. Darunter: viel Luft und wenig Vanille.

Weiterlesen

19 Vanilleeis im Test

Reaktionen: Scalable Capital

Der Robo-Advisor Scalable hat seinen Internetauftritt nach unserem Test im März dieses Jahres (ÖKO-TEST-Magazin 03/2018) ein weiteres Mal angepasst. Nachdem zunächst der Kostenausweis verbessert wurde (Einzelheiten siehe ÖKO-TEST-Magazin 05/2018), setzt Scalable mittlerweile auch bei der Abfrage der finanziellen Verhältnisse auf mehr Transparenz...

Weiterlesen

Reaktionen: Scalable Capital

Reaktionen: Aldi Nord Sonniger Orangensaft

Wie auf vielen anderen Produkten im TEST Orangensaft (04/2018) fehlte auch auf dem Sonniger Orangensaft von Aldi Nord ein Siegel, das für eine verantwortungsvollere Orangenproduktion steht. Mittlerweile trägt der Saft das Label der Rainforest Alliance. Die Organisation setzt sich für Arbeits- und Umweltschutz ein, was unabhängig überprüft wird. ...

Weiterlesen

Reaktionen: Aldi Nord Sonniger Orangensaft

Reaktionen: Babydream Kindermilch

In unserem TEST Kindermilch für die ÖKO-TEST App Eltern (03/2018) schnitten fast alle Marken mit "mangelhaft" oder "ungenügend" ab. Gründe für das schlechte Abschneiden waren der fehlende Nutzen der Produkte für gesunde Kleinkinder sowie die Belastung mit Schadstoffen. Bei knapp zwei Dritteln hatten wir auch an der Deklaration etwas auszusetzen....

Weiterlesen

Reaktionen: Babydream Kindermilch

10 Kugelgrills im Test

Für viele Grillfreunde ist Grillen mit Holzkohle immer noch das einzig Wahre: das Entfachen von Feuer, der rauchige Geschmack. Mit Kugelgrills lässt es sich relativ schadstoffarm brutzeln. Wir können sieben Geräte empfehlen.

Weiterlesen

10 Kugelgrills im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Juli 2018

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Aloe Vera, Gele und Cremes: In Aloe Veritas?
Kugelgrill: Her mit der Kohle
Magnesium-Präparate: So ein Krampf
Vanilleeis: Gib mir die Kugel!
Waschgele & -lotionen für Kinder: Ins Wasser, Marsch
Wassersprudler: An der Quelle

Für Sie getestet
Für Sie getestet: Kinder Bueno Ice Cream Cone
Für Sie getestet: Nivea Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo
Für Sie getestet: Biskin Extra Heiss
Unfug des Monats: No Hangover

Reaktionen
Aldi Nord Sonniger Orangensaft: Orangensaft mit Label
Babydream Kindermilch: Verpackungen überarbeitet
Holle Bio Folgemilch 4: Verpackungen überarbeitet

Magazin
Der richtige Sonnenschutz: Schattenseiten
Erdüberlastungstag: Die Welt ist nicht genug
Grillen für Veggies: Nackensteak kann jeder
Nachhaltige Strand- und Bademode: Bikinis aus Fischernetzen
Nicht ohne meinen Rucksack: Unentbehrlicher Begleiter
Reisetipps: Nah oder fern?
Sonnenbrillen: In doppelter Mission
Trink-, Mineral-, Heil- und Tafelwasser: Auf der Kippe: Ein Prüfinstitut testete unter anderem, wie standsicher und rutschfest die Geräte sind.
Wann wird's mal wieder richtig Sommer?: FlipFlops oder Friesennerz?
Zecken: Auf der Lauer

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
"Hotel Mama" ist Out
Füsse zeigen
Nicht "bio", sondern Gentechnik
Sicher Grillen mit Kindern
Tier im Glas

Reaktionen
Scalable Capital: Verbesserter Digitaler Anlageberater

Meldungen
Badequalität: Top, Ökologie: Flop
Beschwerderekord beim Versicherungs-Ombudsmann
Bio wird strenger
Bock wird zum Gärtner
Buchtipps: Der Inbegriff des Sommers
Buchtipps: "Fucking Hammer Buch!"
Buchtipps: Hüter des Lichts
Buchtipps: Abschied nehmen, um anzukommen
Buchtipps: Ein ungelebtes Leben
Buchtipps: Keine Tütensuppe, nirgends
Deutlich mehr Krankschreibungen wegen Stress und Überlastung
Dubiose Produkte aus dem Internet
Erfolgshonorar unzulässig
EU-Parlament fordert weltweites Tierversuchsverbot für Kosmetik
Fairer Kaffee ohne Kaffeesteuer
Fluoridlack schützt Milchzähne
Gefährliche Aromen in E-Zigaretten
Gefährliche Mittel gegen Übelkeit
Gesundheitssystem gefährdet Gesundheit: Ärztemangel als Risiko
Gute Knollen, schlechte Knollen
Hawaii verbietet zwei chemische UV-Filter in Sonnencreme
Hörbuch: Im Netz der Fischmafia
Hunderte Millionen für Folgekosten des Atomstroms
Jugend reist
Kita: Arme zahlen mehr
Kommentar: Stallpolizei vs. Staatsversagen
Markt für grüne Anlagen wächst
Naturland mit Regeln fürs Wasser
Neue Leitlinie zur Migränetherapie
Noch lange nicht grün
Schadstoffe in Wasserspielzeug
Starbucks noch mit Käfigeiern
Trendsport Stand-up-Paddling
Zahl des Monats
ZDF-Fernsehtipp: Die Fischmacher

Weitere Informationen

Für Sie getestet
Beiersdorf (Nivea Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo für normales bis fettiges Haar), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, 040/4909-7575;
Peter Kölln (Biskin Extra Heiss), Westerstr. 22-24, 25336 Elmshorn, Tel. 04121/648-3648;
Unilever (Kinder Bueno Ice Cream Cone), Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08000/72 52 35.

Kugelgrills
Bahag/Bauhaus, Gutenbergstr. 21, 68167 Mannheim, Tel. 08 00 / 3 90 50 00;
Euromate, Emil-Lux-Str. 1, 42929 Wermelskirchen, Tel. 0 21 96 / 76-33 33;
Globus Fachmärkte, Zechenstr. 8, 66333 Völklingen, Tel. 0 68 98 / 5 15-0;
Hellweg Die Profi-Baumärkte, Zeche Oespel 15, 44149 Dortmund, Tel. 02 31 / 96 96-0;
Hornbach, Hornbachstraße 11, 76878 Bornheim bei Landau/Pfalz, Tel. 0 63 48 / 60-00;
Rewe/Toom Baumarkt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 14 / 69 04-0;
Rösle, Johann-Georg-Fendt-Str. 38, 87616 Marktoberdorf, Tel. 0 83 42 / 9 12-0;
Summary, Fraunhoferstr. 2, 25524 Itzehoe, Tel. 0 48 21 / 7 79 67-0;
Tepro Garten, Carl-Zeiss-Straße 8/4, 63322 Rödermark, Tel. 0 18 05 / 89 31-50;
Weber-Stephen Deutschland, Rheinstrasse 194, 55218 Ingelheim, Tel. 0 61 32 / 89 99-0.

Magnesiumpräparate
Abtei Omega Pharma, Benzstr. 25, 71083 Herrenberg, Tel. 0 70 32 / 91 54-2 00;
Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Grandel, Postfach 11 16 49, 86041 Augsburg, Tel. 08 21 / 32 02-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Gehe Pharma Handel, Neckartalstr. 131, 70376 Stuttgart, Tel. 07 11 / 5 77 19-0;
Handelsmarken/Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-55 01;
Hermes Arzneimittel, Georg-Kalb-Str. 5-8, 82049 Großhesselohe, Tel. 0 89 / 79 10 20;
IQ Pharma, Frühlingstrasse 95a, 83435 Bad Reichenhall, Tel. 0 86 51 / 9 54 00-50;
Krüger, Senefelderstr. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 0 22 02 / 1 05-0;
MCM Klosterfrau, Produktgruppe Taxofit, -, 50606 Köln, Tel. 02 21 / 16 52-1 00;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 09 11 / 97 39-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Protina Pharmazeutische Gesellschaft, Adalperostr. 37, 85737 Ismaning, Tel. 0 89 / 9 96 55 30;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 04 61 / 99 96-0;
Raab Vitalfood, Rudolf-Diesel-Str. 10, 85296 Rohrbach, Tel. 0 84 42-95 63-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 08 00 / 8 00 50 22;
Real Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 5 03 54 18;
Rewe, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Sanotact/Biolabor, Hessenweg 10, 48157 Münster, Tel. 02 51 / 14 21-02;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Deutschland, Tel. 0 61 01 / 6 03-0;
Sunlife Produktions- und Vertriebsgesellschaft, Schierbusch 3, 33161 Hövelhof, Tel. 0 52 57 / 97 94-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 0 81 58 / 2 57-0.

Nachwirkungen
Aldi Nord (Sonniger Orangensaft), Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Holle Baby Food (Holle Bio Folgemilch 4, ab dem 12. Monat), Lörracherstrasse 50, 4125 Riehen, SCHWEIZ, Tel. +41 / 61-5 55 07-00;
Rossmann (Babydream Kindermilch, ab dem 12. Monat), Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66.

Pflegeprodukte mit Aloe vera
Anton Hübner, Schloßstr. 11-17, 79238 Ehrenkirchen, Tel. 0 76 33 / 9 09-0;
ASAM Betriebs-Gesellschaft/Iris Cosmetic, Altenzeller Weg 23, 92339 Beilngries-Aschbuch, Tel. 0 84 61 / 70 06-0;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Ferdinand Eimermacher, Westring 24, 48356 Nordwalde, Tel. 0 25 73 / 93 90-0;
Genc Goods, Ochtruper Straße 107, 48599 Gronau, Tel. 02 56 / 28 18 01 83;
Imopharm, Franconvillestraße 45, 68519 Viernheim, Tel. 0 62 04 / 16 36;
L'Oréal/Garnier, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 5 44 77-1 91;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 0 30 / 33 84 27-0;
Seven Minerals, Kungla 12a, 10411 Tallinn, ESTLAND, Tel. +3 72 / 5 11 74 32;
The Body Shop Germany, Georg-Glock-Str. 8, 40474 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 70 03.

Pflegeprodukte mit Aloe vera, zertifizierte Naturkosmetik
Bergland-Pharma, Alpenstr. 15, 87751 Heimertingen/Allgäu, Tel. 0 83 35 / 98 21 01;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Farfalla Essentials, Florastrasse 18, 8610 Uster, SCHWEIZ, Tel. +41 / 44-9 05 99-00;
Laverana, Berliner Straße 1-3, 30952 Ronnenberg, Tel. 05 11 / 5 45 49-8 68;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Santaverde Gesellschaft für Naturprodukte, Borsteler Bogen 27B, 22453 Hamburg, Tel. 0 40 / 4 60 99-1 10;
Urtekram International A/S, Klostermarken 20, 9550 Mariager, DÄNEMARK, Tel. +45 / 98 54-22 88.

Trinkwassersprudler
Aarke, Blekingegatan 12, 11856 Stockholm, SCHWEDEN, Tel. +46 / 7 09-46 24 62;
BL Balanced Lifestyle, Klopstockgasse 26, 1170 Wien, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 8 10-1 01-2 11;
DS Food, Stormarnring 14, 22145 Stapelfeld, Tel. 03 88 51 / 3 14-3 46;
Kitchen Aid Europe, Nijverheidslaan 3, Box 5, 1853 Strombeek-Bever, BELGIEN, Tel. 0 08 00 / 38 10 40 26;
Pearl, Pearl-Str. 1-3, 79426 Buggingen, Tel. 0 18 05 / 55 82;
Sodastream, Solmsstr. 18, 60486 Frankfurt/M., Tel. 08 00 / 1 83 10 66;
Summary, Fraunhoferstr. 2, 25524 Itzehoe, Tel. 0 48 21 / 7 79 67-0.

Vanilleeis
Aldi Nord, Eckenbergstr. 16a, 45307 Essen, Tel. 02 01 / 85 93-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 02 08 / 99 27-0;
Bofrost, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0 28 34 / 7 07-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Eismann International Tiefkühlspezialitäten, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 0 18 05 / 42 11 22;
Froneri Ice Cream Deutschland, Eduard-Pestel-Str. 15, 49080 Osnabrück, Tel. 05 41 / 99 99-0;
Froneri Schöller, Bucher Straße 137, 90419 Nürnberg, Tel. 08 00 / 1 01 45 21;
General Mills/Häagen-Dazs, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg, Tel. 0 40 / 68 94 14-0;
Kaufland Stiftung, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 1 52 83 52;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 43 53 36-1;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 08 00 / 2 00 00 15;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Real Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 5 03 54 18;
Rewe, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Unilever Deutschland, Foods, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0 80 00 / 72 52 35.

Vanilleeis, Bio-Produkte
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 0 62 57 / 93 22-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
Fresh Five Premiumfood, Bahnhofstrasse 27, 74072 Heilbronn, Tel. 0 71 31 / 2 03 55 50;
Ökofrost, Ullsteinstraße 118, 12109 Berlin, Tel. 0 30 / 78 77 66-66.

Waschlotionen und -gele
Burt's Bees Europe, 18-24 Paradise Road, London TW9 1SE, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-86 14-71 25;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 33 35 20;
Global Cosmed International, Moorfurthweg 11, 22301 Hamburg, Tel. 0 40 / 6 46 04 29-30;
Hipp, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-3 84;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 15 28 35-2;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 07 31 / 1 74-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 08 00 / 2 34 49 44;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstraße 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 96 91 58-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Sonett, Ziegeleiweg 5, 88693 Deggenhausertal, Tel. 0 75 55 / 92 95-0;

Waschlotionen und -gele, zertifizierte Naturkosmetik
Bonano, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 62 51 / 86 26-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Bronner's Europe, Siemensstr. 14, 41469 Neuss, Tel. 0 21 37 / 9 37 91-00;
Lansinoh Laboratories Deutschland, Bayerischer Platz 1, 10779 Berlin, Tel. 0 30 / 2 19 61 62-0;
Laverana, Berliner Straße 1-3, 30952 Ronnenberg, Tel. 05 11 / 5 45 49-8 68;
Pure Beginnings ltd., B15 Lillies Quarter, 6 Builders Way, 3610 Hillcrest, KZN, SÜDAFRIKA, Tel. +32 / 27 32 59 54;
Töpfer, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, SCHWEIZ, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14;

A

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

M

Mikroplastik: Mikroplastikverbindungen sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In kosmetischen Mitteln als Granulat, Pulver oder in fester bis halbfester Form eingesetzt, dienen sie beispielsweise als Abrasiva in Peelings oder als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Füllstoffe. Während die Kosmetikindustrie nur "feste Partikel" wie Polyethylen in abwaschbaren Kosmetikprodukten als Mikroplastik definiert, kritisieren Umweltschützer wie das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) weitere Mikroplastikverbindungen, die als feste Partikel vorliegen und, die höchstens 5 mm groß, unlöslich und biologisch nicht abbaubar sind.

Mineralöl, MOSH/POSH, MOAH: Mineralöl, das in Lebensmitteln gefunden wird, besteht aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Mineralölkohlenwasserstoffen. MOSH reichern sich hauptsächlich im menschlichen Fettgewebe und der Leber an und haben in Tierversuchen zu Organschäden geführt. Unter den MOAH können sich krebserregende und erbgutschädigende Substanzen befinden. Mögliche Quellen für Mineralöl in Lebensmitteln sind Übergänge aus Verpackungen aus Recyclingpapier und -pappe oder in der Produktion eingesetzte Schmieröle. Ò POSH können aus Kunststoffen in Lebensmittel übergehen. Auch in Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen können nicht unerhebliche MOAH-Gehalte aufweisen. Zur Aufnahme über die Haut liegen bisher kaum wissenschaftliche Daten vor. Unter den Kohlenwasserstoffen können sich im Einzelfall auch PAO befinden, das sind synthetische Kohlenwasserstoffe, die aus Schmierölen oder Klebstoffen stammen können. Auch PAO lassen sich mengenmäßig nicht von den MOSH trennen.

Künstlicher Moschusduft: Dazu zählen polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

P

Bedenkliche Parabene schützen wie auch weitere Parabene Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Sie gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten wie ein Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat die EU-Kommission die Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika generell beschränkt sowie in Kosmetika verboten, die auf der Haut bleiben und für den Windelbereich von Kindern unter drei Jahren gedacht sind. Die neue Regelung ist am 16. Juli 2015 in Kraft getreten. Schon seit November 2014 sind aufgrund von Datenlücken die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenyl-, Benzyl- und Pentylparaben in Kosmetika verboten.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Phosphate werden Lebensmitteln als Säureregulatoren, Komplexbildner, Backtriebmittel oder Stabilisatoren zugesetzt. In Wurst sollen Phosphate die Wasserbindung erhöhen. Künstliche Phosphate können die Kompensationsmechanismen des Körpers überfordern und die Phosphatspiegel im Blut erhöhen. Das ist besonders für Nierenkranke problematisch. Allerdings weisen einige Studien darauf hin, dass auch gesunde Menschen mit hohen Phosphatmengen im Blut ein größeres Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall haben.

POSH (Polyolefinic oligomeric saturated hydrocarbons) sind gesättigte Kohlenwasserstoffe, die aus Kunststoffverpackungen oder Siegelschichten von Verpackungen in Lebensmitteln eingetragen werden können. Sie sind strukturell sehr ähnlich wie die gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffe MOSH (Ò Mineralöl). Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine gesundheitliche Bewertung von POSH bislang nicht vorgenommen werden. Da POSH sich schon in der Analyse nicht sicher von MOSH trennen lassen, ist es wahrscheinlich, dass sie sich ähnlich verhalten.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Silber wird in Kosmetika und Textilien, z. B. in Funktionskleidung, eingesetzt, da Silberionen antimikrobiell und dadurch geruchshemmend wirken. Wenn sich Silber aus Produkten löst, gelangt es in die Umwelt. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung liegen nicht genügend Untersuchungsergebnisse vor, um die langfristige Wirkung von Silber auf den menschlichen Organismus und die Umwelt abschließend einschätzen zu können. Außerdem kann der inflationäre Gebrauch von Silber in Textilien dazu führen, dass Bakterien resistent gegen Silberionen werden. So wäre der hilfreiche Einsatz zur Wundbehandlung und gegen Entzündungen in der Medizin gefährdet.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

V

Vanillin: Bestandteil natürlicher Vanille, kann aber künstlich hergestellt werden.

Z

Zucker verursacht Karies, ist an der Entstehung von Übergewicht beteiligt und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup, Isoglukose und Maltodextrin. Immer mehr Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass insbesondere Fructose ungünstige Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben kann und so etwa Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2, Fettleber und Adipositas begünstigen kann. Außerdem sättigt Fructose wahrscheinlich schlechter und führt zu einer vermehrten Fettspeicherung. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln und Getränken etwa als Fructose-Glucose-Sirup oder Isoglukose zugesetzt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht keine gesundheitlichen Nachteile von Isoglukose gegenüber Saccharose, wenn Fructose und Glucose in gleichen Anteilen beigemischt werden. Denn auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose.

Test Magnesiumpräparate
Testmethoden
Wirksamkeitsbelege, Nutzen und Beipackzettel: Begutachtung durch Gutachter. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse

Test Vanilleeis
Testmethoden:
Aroma-Analytik Vanille: Bestimmung der Vanilleinhaltsstoffe und Aromastoffe per UPLC-PDA-MS/MS nach Extraktion.
Buttersäuremethylester: in Anlehnung an ASU L 17.00-12.
Füllmenge in Gramm: gravimetrisch. Mittels Differenz-Wägung wird das Nettogewicht aus dem Bruttogewicht einer Fertigpackung und dem Taragewicht der Verpackung bestimmt.
Gesamtfett: ASU L 17.00-4:1982.
Luftaufschlag: SLMB Kap. 9/2.2.
3-MCPD-Ester/Glycidylester: DGF C-VI 18 (10) mod. Die Modifikation betrifft eine andere Matrix und die vorherige Abtrennung des Fettes.
Milchfett: berechnet.
MOSH/POSH und MOAH: DIN EN 16995:2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen:
Röntgenfluoreszenzanalyse.
Zucker: HPLC-RI.

Test Trinkwassersprudler
Testmethoden: Analyse je nach Zusammensetzung des getesteten Produkts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Acetaldehyd: Leitungswasser aufsprudeln und 24 Stunden in der mitgelieferten Wasserflasche stehen lassen. GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung.
Phthalate, Ersatzweichmacher, phosphororganische Verbindungen, sonstige Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Analysiert wurde jeweils die Dichtung im Deckel der Flasche.
MAK-Amine: DIN EN 14362-1: 2017-05, DIN EN 14362-3: 2017-05. Bei Feststellung aromatischer Amine bei der GC-MS-Analyse wird das Analysenergebnis (entsprechend der Norm) durch ein zweites Verfahren (HPLC/DAD oder TLC) abgesichert. Analysiert wurde ein textiler Schutzüberzug.
Dispersionsfarbstoffe: Extraktion, HPLC-DAD. Analysiert wurde ein textiler Schutzüberzug.
Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Analysiert wurde ein textiler Schutzüberzug.
Elemente: Elution mittels saurer Schweißlösung; ICP-MS. Analysiert wurde ein textiler Schutzüberzug.
Nickel: Eine mit Leitungswasser gefüllte Flasche wird über 30 Minuten im Gerät mit Kontakt zum Einfüllrohr gelassen. Elementbestimmung mittels ICP-MS. Untersucht wurde ein Gerät mit Metallspitze am Einfüllröhrchen.
Sensorik: Nach Migration mit Wasser gemäß DIN 10955:2004 in einer paarweisen Vergleichsprüfung von sechs Prüfern hinsichtlich Geruchs- und Geschmackseindruck: Reinigung der Flasche nach Gebrauchsanleitung, Befüllen, Aufsprudeln, 24 Stunden stehen lassen, Entleeren, Spülen mit Leitungswasser, erneutes Befüllen, 24 Stunden stehen lassen bei Raumtemperatur. Anonymisierung des sich in den Flaschen befindlichen Wassers, Verkostung im Vergleich zum Leitungswasser (Blindwert).
Bewertungsschlüssel der Aromaintensität aus dem Median von 6 Prüfern: 0 = nicht wahrnehmbar; 1 = gerade wahrnehmbar/nicht einzuordnen; 2 = schwaches Aroma; 3 = deutliches Aroma; 4 = starkes Aroma.
Ergiebigkeit: Mitgelieferte CO2-Zylinder wurden evakuiert und der CO2-Inhalt ermittelt. Mittels Geschmackstest durch drei Prüfer wurden folgende CO2-Konzentrationen für karbonisiertes Wasser festgelegt: CO2-Konzentration "Medium": 5 g/l; CO2-Konzentration "Sprudel": 7 g/l. Als Referenz dienten die verbreiteten Marken "Gerolsteiner Naturell/Medium/Sprudel" und "Vilsa Naturelle/Medium/Classic". Aus der CO2-Konzentration und der gemessenen Füllung der CO2-Zylinder wurde die theoretisch aufsprudelbare Wassermenge bestimmt.
Bedienungsanleitung, Handhabung, Sicherheit und Robustheit: Überprüfung durch zwei Laborexperten.
Druckbelastung: Über den Flaschenverschluss wird ein Druckschlauch adaptiert. Mittels Kompressor wird der Druck in der Flasche kontinuierlich bis auf 16 bar erhöht.
Standsicherheit: Messung des Neigungswinkels, bei dem das Gerät verrutscht beziehungsweise kippt; ohne und mit gefüllter Wasserflasche.
Fallprüfung: Drei Stürze aus einem Meter Höhe (je ein Sturz auf Flaschenboden, -deckel, -seite) mit einer bis zur Füllmarke befüllten Flasche.

Test Pflegeprodukte mit Aloe vera
Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Diethylphthalat/deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Photometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Parabene: LC-UV. MOSH/MOAH: LC-GC/FID. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Waschlotionen und -gele
Testmethoden:
Je nach Zusammensetzung des Produkts: Deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschusverbindungen und Casherman/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Photometrie. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

TEST Kugelgrills
Testmethoden
Temperatur (Aufheizen, Gleichmäßigkeit der Temperatur, Halten der Temperatur); Genauigkeit Deckelthermometer: Kohlerost ganzflächig befüllt mit zwei Schichten durchgeglühten Grillbriketts, zuvor im Anzündkamin entfacht; Belüftung: Luftzufuhröffnungen zu 50 % geöffnet, Luftabfuhröffnungen im Deckel geschlossen. Im Anschluss Grillen bei geöffnetem Deckel und Messungen der Temperatur [°C] auf dem Grillrost nach 5, 15, 30, 60 und 120 Minuten (Zentrum/Seite/windgeschützt). Jeweils Deckel für 5 Minuten geschlossen und Vergleich der Temperatur auf der Anzeige des Deckelthermometers mit der eines Messsensors innen am Deckelthermometer. Festhalten von Auffälligkeiten im Rahmen der Grillmessungen.

Handhabung und Material: Begutachtung durch zwei Laborexperten von folgenden Punkten: Montageanleitung; Montage (Zeitaufwand/Schwierigkeitsgrad); Deckel öffnen/schließen (Aufstellen, Kraftaufwand, Ergonomie, Abnehmen/Aufsetzen von Deckelunterteil); Kohle/Briketts (nicht vorgeglüht) ein- und nachfüllen; Luftabzug und -zufuhr regeln; Reinigen (Asche aus Bodenwanne entfernen, Entnahme/Einsetzen des Aschebehälters); Mobilität: Manövrieren/Geräusch auf drei verschiedenen Untergründen: eben (Beton), Verbundpflaster, vermooster Rasen; Verarbeitung: Beschaffenheit von Kohle-/Grillrost, Luftabzugregulierung (Deckel), Luftzufuhrregulierung (Unterteil), weitere Auffälligkeiten in der Verarbeitung (Grate, scharfe Kanten etc.); Rostansatz (Korrosionsbeständigkeit): Grill mit Drei-Prozent-Salzlösung eingesprüht, anschließend eine Woche Lagerung.
Sicherheit: Erwärmung von Bedienelementen nach 30 Minuten Grillen (Umgebungstemperatur ca. 20°C). Messen der Temperaturen [°C] an: Deckelgriff, unter dem Griff (auf Hitzeschild oder auf Deckel falls kein Hitzeschild), Luftabfuhrregler (Deckel), Luftzufuhrregler (Unterteil). Standfestigkeit: Erforderliche Kraft [N] zum Kippen des Geräts aus waagerechter Stellung; drei Messungen; Bildung eines Mittelwerts. Kennzeichnung und Gebrauchshinweise: Überprüfen der Kennzeichnung am Grill sowie der Angaben und Warnhinweise in der Gebrauchsanweisung gemäß Anforderungen von DIN EN 1860-1.

Kinder & Familie
Kinder Bueno Ice Cream Cone
Legende: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) ein Fettschadstoffgehalt an Glycidylestern (berechnet als Glycidol) von mehr als 3 bis 6 µg/Portion. Bei der Bewertung sind wir von einer maximalen Tagesaufnahme von 0,4 Mikrogramm pro Kilogramm (kg) Körpergewicht ausgegangen und haben ein dreijähriges Kind mit 15 kg Körpergewicht zugrunde gelegt; b) ein Zuckergehalt (gemessener Gesamtzuckergehalt inklusive Lactose), der die WHO-Empfehlung von 15 Gramm Zucker täglich mit einer Portion überschreitet. Zugrunde gelegt wurden der Richtwert für eine durchschnittliche Energiezufuhr von 1.200 Kilokalorien eines etwa dreijährigen Kindes pro Tag (in Anlehnung an die Referenzwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung). Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) der Zusatz von Aroma; b) ein Gehalt an gesättigten Kohlenwasserstoffen (MOSH/POSH) der Kettenlängen C17 bis C35 von mehr als 1 bis 2 mg/kg. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: Deklarationsmangel: Nährwertbezugsangaben für Erwachsene bei einem Kinderprodukt. Das Testergebnis beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" oder "ausreichend" wäre, würde das Gesamturteil um eine Note verschlechtern.
Testmethoden: Gesamtfettgehalt: Extraktion des Fettanteils gem. ASU L 17.00-4: 1982 mod. Zuckergehalt: HPLC und RI-Detektion; nach Extraktion und Filtration; Bestimmung der Einzelzucker Glucose, Fructose, Saccharose, Lactose, Maltose, Berechnung des Gesamtzuckergehaltes.
Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS.
Mineralöl: MOSH/POSH: DIN EN 16995:2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix; MOAH: DIN EN 16995:2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix.
3-MCPD-Ester/Glycidylester: DGF C-VI 18 (10) mod. Die Modifikation betrifft eine andere Matrix und die vorherige Abtrennung des Fettes.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kosmetik & Mode
Nivea Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo für normales bis fettiges Haar

Legende: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um eine Note: PEG/PEG-Derivate. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen des Produktes nicht überprüft haben. Das Testergebnis beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" oder "ausreichend" wäre, würde das Gesamturteil um eine Note verschlechtern.
Testmethoden: Diethylphthalat/Deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Photometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Essen & Trinken
Biskin Extra Heiss

Legende: Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe.
Einkauf der Testprodukte: Februar 2018.
Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.
Testmethoden: Pestizide: Pestizidscreening in Öl mittels GC-MS/MS. Mineralöl: mittels LC-GC/FID; analysiert wurden MOSH/POSH/PAO der Fraktionen C16 bis C50 sowie MOAH der Fraktionen C16 bis C50. Fettsäuregebundenes 2-MCPD, 3-MCPD und Glycidol: DGF C-VI 18:2010, modifiziert (die Modifikation besteht in der Automatisierung der kompletten Probenaufarbeitung und der direkten Derivatisierung im Extraktionsgemisch). Säurezahl: ASU L13.00-5:2012. Freie Fettsäuren: berechnet. Peroxidzahl: ASU L13.00-37:2012. Anisidinzahl: DGF C-VI 6e (05). TOTOX-Zahl: berechnet. Weichmacher (Phthalate/Adipate): Analyse von 36 Verbindungen per LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.