ÖKO-TEST August 2009

ÖKO-TEST August 2009

10 Wickelkommoden im Test

In unserem Test gasten die meisten Wickelkommoden Schadstoffe aus und auch im Praxistest zeigten sich Schwächen, vor allem in puncto Sicherheit. Zwei Kommoden sind immerhin "gut".

Weiterlesen

10 Wickelkommoden im Test

19 Schokoeis im Test

Viele Sorten Schokoeis im Test sind mit Aroma aufgepeppt, doch gesundheitsschädliche Stoffe stecken in keinem Produkt. Alle Eissorten schneiden mit "gut" oder "sehr gut" ab.

Weiterlesen

19 Schokoeis im Test

56 Geldanlagen im Test

Im globalen Finanzsystem knirscht es gewaltig. Zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise ist die Zukunft für Wirtschaft und Börse immer noch ungewiss. Immer mehr Sparer fragen sich, wo das Geld noch sicher ist. ÖKO-TEST gibt Orientierungshilfe für die richtige Anlagestrategie.

Weiterlesen

56 Geldanlagen im Test

17 Colorwaschmittel im Test

Ein Colorwaschmittel soll gut waschen und gleichzeitig die Farben der Textilien schonen. Die Produkte im Test können sich durchweg sehen lassen. Bei hartnäckigen Flecken kommen sie aber an ihre Grenzen.

Weiterlesen

17 Colorwaschmittel im Test

306 Lippenstifte im Test

Farbe auf den Lippen ist wieder voll im Trend, sei es Knallrot oder zartes Rosa. Wir haben jetzt 306 Lippenstifte unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die allermeisten sind richtig schlecht.

Weiterlesen

306 Lippenstifte im Test

Reaktionen: Florena Anti Falten Nachtcreme Q10

ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik & Wellness 9:2009
Der Zusatz von Paraffinen/Erdölprodukten/Silikonen sorgte dafür, dass wir die Florena Anti Falten Nachtcreme Q10 um eine Stufe abwerten mussten. Nun kommt die Rezeptur ohne aus, leicht erkennbar an dem Störer "Ohne Mineralöle - Ohne Silikone". Und wir können guten Gewissens die Bestnote vergeben.
G...

Weiterlesen

Reaktionen: Florena Anti Falten Nachtcreme Q10

Reaktionen: Müller Cadeavera Hair Care Shampoo

ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik & Wellness 9:2009
Das Cadeavera Hair Care Shampoo dauergewelltes, coloriertes Haar, zu finden in den Regalen der Drogeriekette Müller, enthielt in unserem großen Shampoo-Test nicht nur PEG/PEG-Derivate, sondern auch den bedenklichen UV-Filter Benzophenone-3. Inzwischen kommt das Shampoo ohne diesen UV-Schutz aus.
Ge...

Weiterlesen

Reaktionen: Müller Cadeavera Hair Care Shampoo

Reaktionen: dm Das gesunde Plus Macrogol

ÖKO-TEST-Magazin 2/2007
Macrogol-haltige Abführmittel sind sowohl als Arzneimittel als auch als Medizinprodukte im Verkehr. Der Arzneimittelstatus wird mit einer pharmakologischen Wirkung begründet, das Medizinprodukt soll physikalisch wirken. Obgleich die Einstufung an der Wirksamkeit nichts ändert, hatte ÖKO-TEST die Präparate lieber als Arzn...

Weiterlesen

Reaktionen: dm Das gesunde Plus Macrogol

Reaktionen: Toom Genius Pro Wetterschutz UV-Lasur

ÖKO-TEST-Magazin 4/2009
In unserem Test wurden in der Holzlasur aus dem Toom-Baumarkt Formaldehyd/-abspalter nachgewiesen, zudem gab es Mängel in der Deklaration. Der Hersteller teilte uns nun mit, dass das Produkt verbessert worden sei. Unsere Labore fanden in einer neu eingekauften Genius Pro Wetterschutz UV-Lasur nur noch Spuren von Formalde...

Weiterlesen

Reaktionen: Toom Genius Pro Wetterschutz UV-Lasur

Reaktionen: Aldi Süd Multinorm 21 Tabletten

ÖKO-TEST-Magazin 3/2009
Weniger ist manchmal mehr: Nach diesem Motto vertreibt Anbieter Aldi Süd seine Vitamin- und Mineralstofftabletten Multinorm 24 jetzt als Multinorm 21. Da die zuvor kritisierten Mineralstoffe Kupfer, Mangan und Eisen jetzt nicht mehr enthalten sind, die Dosierungen von Vitamin A, Niacin und Zink sich an den Empfehlungen...

Weiterlesen

Reaktionen: Aldi Süd Multinorm 21 Tabletten

Reaktionen: Baufix Dekor-Langzeitlasur

ÖKO-TEST-Magazin 4/2009
Der Hersteller informierte uns, dass er die Deklarationsmängel beseitigt habe. Auf der Dose werden nun in der Tat die Konservierungsmittel exakt benannt und eine Hotline für Isothiazolinonallergiker ist angegeben. Dadurch verbessert sich das Teilergebnis Deklaration auf "sehr gut". Da es keine Rezepturänderung gegeben ha...

Weiterlesen

Reaktionen: Baufix Dekor-Langzeitlasur

46 Biere im Test

Durst wird durch Bier erst schön. Doch sind die großen Marken aus der Fernsehwerbung wirklich besser als die der kleinen Regionalbrauereien? Wir haben den Test gemacht. Das Ergebnis: Spitzenbiere werden bestimmt auch ganz in Ihrer Nähe gebraut.

Weiterlesen

46 Biere im Test

Reaktionen: Sanostol Lutschtabletten

ÖKO-TEST Kompakt Kinderernährung 11/2008
Wegen einzelner Vitamine, die in erhöhten Mengen in den Produkten stecken, kamen der Kinder Punkt Multivitamin Kraft-Trunk, Saft und die Sanostol Lutschtabletten schon bisher nicht über eine "ausreichende" bzw. "befriedigende" Bewertung hinaus. Neuerdings finden sich auf den Verpackungen aber auch noch...

Weiterlesen

Reaktionen: Sanostol Lutschtabletten

85 Arzneimittel für Kinder im Test

Kinder machen eine Reihe von Krankheiten und Wehwehchen durch: Dreitagefieber, Durchfälle, Koliken oder Läuse setzen den Sprösslingen zu. Die Mehrzahl der dafür angebotenen Arzneimittel und Medizinprodukte sind empfehlenswert. Aber einige können wir gar nicht empfehlen.

Weiterlesen

85 Arzneimittel für Kinder im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST August 2009

Die Tests
Arzneimittel für Kinder: Heil froh!
Bier: Regional schmeckt besser
Eis, Schoko: Ganz schön cool
Geldanlage: Sicher durch die Krise
Lippenstifte: Rote Karte
Waschmittel, Colorwaschmittel: Jacke wie Hose
Wickelkommoden: Sicherheitsrisiko

Für Sie getestet
Bettdecke: Allnatura Baumwoll-Leicht-Steppbett "Cotone"
Grillsauce: Zwergenwiese Zigeuner Sauce, Bio
Kidzzz Digital Babyphone Babytalker 2000
Parfüm: Acqua Colonia Lemon & Ginger
Pflaster: Hansaplast Knie und Ellenbogen
Pizza: Dr. Oetker Ristorante Pizza Formaggi & Pomodori
Test: SutorRiesterDepot macht Vermittler froh
Unfug des Monats: Zungentattoos
Wickelunterlage: Snoozebaby Easy Changing deluxe Dolphin blue
Zahngel: Odol-med3 samtweiß aktiv Gel-Schaum

Reaktionen
Aldi Süd Multinorm 21 Tabletten: Alle mängel beseitigt
Baufix Dekor-Langzeitlasur: Deklaration verbessert
Florena Anti Falten Nachtcreme Q10: Ohne Mineralöle und Silikone
Müller Cadeavera Hair Care Shampoo: Ohne bedenklichen UV-Filter
Sanostol Lutschtabletten: Jetzt mangelhaft
Toom Genius Pro Wetterschutz UV-Lasur: Rezeptur und Deklaration verbessert

Magazin
Bluthochdruck: Die unterschätzte Gefahr
Desertec: Sonnige Zeiten...
Neue Häuser: Öko-Design
Photovoltaikanlagen: Ohne Dach geht's auch
Solarhaus im Ortskern: Mittendrin statt nebendran
Tabletten gegen hohen Blutdruck
Wanderurlaub in Deutschland: Wir sind dann mal weg

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Giftiges Jakobskreuzkraut
Inverssuche für Handynummer erlaubt?
Nur aufhören hilft
Personalausweis - Pflicht oder nicht?
Sauerstoff
Sinnvolle Laufkleidung
Wärmereflektierende Farbe

Reaktionen
dm Das gesunde Plus Macrogol: Stark verbessert

Meldungen
Babynahrung: Eiweißgehalte gesenkt
Basic mit Onlineshop
Buchtipp: Sonnenbrillentragen leicht gemacht
Diabetes: Chronikerprogramm auch für Kinder
Drohende Kündigung: Fall für die Rechtschutzpolice
Elterngeld: Wechsel der Steuerklasse erlaubt
Ess-Genuss I
Ess-Genuss II
EU-Flüge: Einfacher Klagen
Fischfilet: Frisch oder aufgetaut?
Geburtsgewicht: Risikofaktor Weichmacher
Gesetzliche Unfallversicherung: Exklusiv-Tour nicht versichert
Grillen: Weniger ist mehr
Hotline für schnelleren Arzttermin
Interview: Mutter-Kind-Kuren unter Druck
Interview: Klimaschutz und Tiefkühlkost - wie passt das zusammen?
Kasper kämpft ums Klima
Klassenfahrt: Störer muss zu Hause bleiben
Kleingedrucktes wird größer
Klonfleisch: Aktuell verboten
Krankenversicherung: Basistarif rechtens
Nachhaltig gefischt
Neues Label: DLG prämiert mit Hinweis auf Herstellungsland
Neurodermitis: Cremes richtig anwenden
Online-Duden: "Flip-Flop" oder "Zehentanga"
Rewe mit Premium
Schön alt
Schuldenreport 2009: Unverantwortliche Banken
Senioren: Besser gemeinsam essen
Siegel für Hörbücher
Size Germany: Die Deutschen legen zu
Spiele zum Nachschlagen
Spontan
Technik: Handys zum Kalorienzählen
Traubenkrautallergie
Unternehmensgründungen: Schlusslicht Deutschland
UV-Filter in Nanoform
Verband findet verbotene Duftkomponente
Warnung vor Nahrungsergänzung
Was ist eigentlich ...
Was ist eigentlich ...: Teff?
Wussten Sie schon ...
Zahnersatz im Ausland: Kasse fragen

Weitere Informationen

Arzneimittel für Kinder

Elektrolytmischungen bei Durchfall

Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0.

Fieber- und Schmerzmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
AbZ Pharma, Dr.-Georg-Spohn-Str.7, 89143 Blaubeuren, Tel. 07344/921496;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Bene-Arzneimittel, Herterichstr. 1, 81479 München, Tel. 089/74987-0;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dolorgiet, Otto-von-Guericke-Straße 1, 53754 St. Augustin/Bonn, Tel. 02241/317-0;
Dr. Ritsert, Klausenweg 12, 69412 Eberbach, Tel. 06271/9221-0;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
McNeil, Raiffeisenstrasse 9, 41470 Neuss, Tel. 01803/481111;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Reckitt Benckiser Deutschland, Theodor-Heuss-Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-333;
RubiePharm Arzneimittel, Brüder-Grimm-Straße 121, 36396 Steinau a. d. Straße, Tel. 06663/9604-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Winthrop Arzneimittel, Industriestr. 10, 82256 Fürstenfeldbruck, Tel. 0180/3305424.

Fluoridtabletten

Merck, Frankfurter Straße 250, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/72-3400;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010.

Läusemittel

Almirall Hermal, Scholtzstr. 3, 21465 Reinbek, Tel. 040/72704-0;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Dr. phil. Gloystein, Pfänderweg 27, 26123 Oldenburg, Tel. 0441/36181930;
Eduard Gerlach Chemische Fabrik, Bäckerstr. 4-8, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/330-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Paracelsia Pharma, Im Wirrigen 25, 45731 Waltrop, Tel. 02309/64-0;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Rausch Deutschland, Monreposstr. 57, 71634 Ludwigsburg, Tel. 07141/374081;
SSL Healthcare Deutschland, Edisonstr. 5, 63477 Maintal, Tel. 06181/408-0;
Trommsdorff, Trommsdorffstr. 2-6, 52477 Alsdorf, Tel. 02404/553-01;
Wepa Apothekenbedarf, Am Fichtenstrauch 6-10, 56204 Hillscheid, Tel. 02624/107-0.

Mittel gegen Blähungen

Alpenländisches Kräuterhaus, Otto-von-Steinbeis-Str. 16, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/728070;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Welserstr. 5-7, 51149 Köln, Tel. 0214/30-1;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 0180/3475475;
Pfizer Consumer Healthcare/Parke-Davis, Pfizerstr. 1, 76139 Karlsruhe, Tel. 030/550055-51010.

Mittel gegen Durchfall

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Athenstaedt Arzneimittel, Bahnhofstraße 11, 82515 Wolfratshausen, Tel. 08171/38625-0;
Dr. Loges, Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe, Tel. 04171/707-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Hemopharm, Königsteiner Straße 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 0800/4477200;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Intersan, Einsteinstr. 30, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/184-80;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Merckle Recordati, Eberhard-Finckh-Str. 55, 89075 Ulm, Tel. 0731/7047-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
UCB, Alfred-Nobel-Strasse 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;

Mittel gegen Zahnungsbeschwerden

Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Kreussler, Rheingaustr. 87-93, 65203 Wiesbaden, Tel. 0611/9271-0.

Bier

Adlerbrauerei Herbert Werner, Hoffenheimer Str. 1, 74939 Zuzenhausen, Tel. 06226/93902-0;
Badische Staatsbrauerei Rothaus, Rothaus 1, 79865 Grafenhausen-Rothaus, Tel. 07748/522-0;
Bitburger Braugruppe, Postfach 1164, 54621 Bitburg, Tel. 06561/14-0;
Brauerei Aying, Münchener Straße 21, 85653 Aying, Tel. 08095/88-0;
Brauerei C. & A. Veltins, An der Streue, 59872 Meschede-Grevenstein, Tel. 02934/959-0;
Brauerei Landsberg, Bahnhofstraße 33, 06188 Landsberg, Tel. 034602/4033-3;
Darmstädter Privatbrauerei, Goebelstraße 7, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/9288-0;
Dithmarscher Brauerei, Oesterstr. 18, 25709 Marne, Tel. 04851/962-0;
Familienbrauerei M. Ketterer, Frombachstr. 27, 78132 Hornberg, Tel. 07833/9396-0;
Flensburger Brauerei, Muketoft 12, 24937 Flensburg, Tel. 0180/1863368;
Glückauf-Brauerei, Hauptstraße 176, 09355 Gersdorf, Tel. 037203/910-0;
Gräflich zu Stolberg'sche Brauerei Westheim, Kasseler Straße 7, 34431 Westheim, Tel. 02994/889-0;
Gräfliche Brauerei Arco Valley, Hauptstr. 14, 94428 Eichendorf-Adldorf, Tel. 09952/28-0;
Hinterländer Brauhaus, Sandstraße 1-2, 35236 Breidenbach-Wolzhausen, Tel. 06465/912181;
Holsten-Brauerei, Holstenstr. 224, 22765 Hamburg, Tel. 040/38101-0;
Inbev Deutschland/Hasseröder Brauerei, Auerhahnring 1, 38855 Wernigerode, Tel. 03943/936-0;
Inbev/Brauerei Beck, Am Deich 18-19, 28199 Bremen, Tel. 0421/5094-0;
Kaiser-Brauerei Geislingen/Steige, Schubartstr. 24/26, 73312 Geislingen/Steige, Tel. 07331/9372-0;
Karlsberg Brauerei, Karlsbergstraße 62, 66424 Homburg/Saarpfalz, Tel. 0180/1111970;
Kauzen-Bräu, Uffenheimer Straße 17, 97199 Ochsenfurt, Tel. 09331/8725-0;
Kirner Privatbrauerei Ph. & C. Andres, Kallenfelser Str. 2-4, 55606 Kirn, Tel. 06752/134-0;
Kloster Brauerei Schleyern Benediktinerabtei zum Hl. Kreuz, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern, Tel. 08441/752-0;
König-Brauerei, Friedrich-Ebert-Str. 255-263, 47139 Duisburg, Tel. 0203/9333-0;
Krombacher Brauerei, Postfach 760, 57215 Kreuztal-Krombach, Tel. 02732/880-0;
Meckatzer Löwenbräu, Meckatz 10, 88176 Heimenkirch, Tel. 08381/504-0;
Mecklenburgische Brauerei Lübz, Eisenbeissstraße 1, 19386 Lübz, Tel. 040/38101-517;
Oettinger Brauerei, Brauhausstr. 8, 86732 Oettingen, Tel. 09082/708-0;
Paderborner Brauerei Haus Cramer, Halberstädter Str. 45, 33106 Paderborn, Tel. 05251/707-7291;
Post Brauerei Weiler und Siebers-Quelle Anton Zinth, Käsgasse 17, 88171 Weiler im Allgäu, Tel. 08387/9210-0;
Pott's Naturpark Brauerei, In der Geist 120, 59302 Oelde, Tel. 02522/9332-0;
Privatbrauerei Reichenbrander, Zwickauer Straße 478, 09117 Chemnitz, Tel. 0371/850214;
Privatbrauerei Weldebräu, Brauereistrasse 1, 68723 Plankstadt-Schwetzingen, Tel. 06202/9300-0;
Radeberger Gruppe/Friesisches Brauhaus zu Jever, Elisabethufer 18, 26441 Jever, Tel. 04461/13-0;
Radeberger Gruppe/Leipziger Brauhaus (Sternburg Brauerei), Mühlstraße 13, 04317 Leipzig, Tel. 0341/22223-0;
Radeberger Gruppe/Radeberger Exportbierbrauerei, Dresdner Str. 2, 01454 Radeberg, Tel. 03528/454-0;
Radeberger Gruppe/Wicküler Pilsener, Darmstädter Landstraße 185, 60598 Frankfurt/M., Tel. 069/6065-0;
Rhönbrauerei Dittmar, Fuldaer Str. 6, 36452 Kaltennordheim, Tel. 036966/8349-0;
Rosenbrauerei Pößneck, Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 41, 07381 Pößneck/Thüringen, Tel. 03647/4109-0;
Schaumburger Privat-Brauerei, St. Annen 11, 31655 Stadthagen, Tel. 05721/9770-0;
Schussenrieder Brauerei, Wilhelm-Schussen-Str. 12, 88427 Bad Schussenried, Tel. 07583/404-11;
Stralsunder Brauerei, Greifswalder Chaussee 84-85, 18439 Stralsund, Tel. 03831/255-0;
Warsteiner Brauerei, Domring 4-10, 59581 Warstein, Tel. 02902/88-0.

Bier, Bio-Produkte

Brauerei Pinkus Müller, Kreuzstr. 4-10, 48143 Münster, Tel. 0251/45151;
Neumarkter Lammsbräu, Amberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/404-0;
Riedenburger Brauhaus Michael Krieger, Hammerweg 5, 93339 Riedenburg, Tel. 09442/9916-0.

Colorwaschmittel

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Domal Wittol Wasch- und Reinigungsmittel, Ilmenauer Str. 12, 99326 Stadtilm/Thüringen, Tel. 03629/6693-0;
Ecover Belgium n.v., Industrieweg 3, 2390 Malle, Belgien, Tel. 0711/35145525;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Henkel Wasch- und Reinigungsmittel, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/1112290;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Netto Marken- Discount, Rot-Gelb, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 02161/403-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Sodasan, Rudolf-Diesel-Str. 19, 26670 Uplengen, Tel. 0800/7632726;
Werner & Mertz/Erdal Rex, Ingelheimstr. 1-3, 55120 Mainz, Tel. 06131/964-01.

Lippenstifte

Artdeco Cosmetic, Gaußstraße 13, 85757 Karlsfeld, Tel. 08131/390-01;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 01805/266288;
Börlind, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 07051/6000-67;
Chanel, Brandstücken 23, 22549 Hamburg, Tel. 0180/605040;
Coty, Rheinstr. 4 E, 55116 Mainz, Tel. 0180/5001477;
Dr. Scheller/Lady Manhattan Cosmetics, Schillerstr. 21-27, 73054 Eislingen, Tel. 07161/803-0;
Interco Cosmetics, Kreuzberger Ring 13, 65205 Wiesbaden, Tel. 0611/45009-0;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/La Roche-Posay, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
P & G Prestige Products, Sulzbacher Straße 40-50, 65824 Schwalbach, Tel. 00800/80708090;
Palmers Textil - P2 cosmetics, Palmersstr. 6-8, ÖSTERREICH2351 Wiener Neudorf, Tel. +43/2236-63500-0;
Parfums Christian Dior, Rotterdamer Str. 40, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4384-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053.

Lippenstifte, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Wala-Heilmittel, Dorfstr. 1, 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 07164/930-181.

Nachwirkungen

Baufix Holz- und Bautentechnik (Dekor-Langzeitlasur), Postfach 101329, 69126 Heidelberg, Tel. 06221/34210;
Dm-Drogerie-Markt (Das gesunde Plus Macrogol), Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Florena Cosmetic (Florena Anti Falten Nachtcreme Q10), Am Eichberg, 04736 Waldheim, Tel. 01805/356736;
Müller Ltd. & Co (Cadeavera Hair Care Shampoo dauergewelltes, coloriertes Haar), Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nycomed Deutschland (Sanostol, Lutschtabletten), Moltkestr. 4, 78467 Konstanz, Tel. 0800/295-3333;
Sebapharma (Kinder Punkt Multivitamin Kraft-Trunk, Saft), Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Toom (Genius Pro Wetterschutz UV-Lasur), Domstraße 20, 50668 Köln, 0800/7838666;
Vitalia Vertriebsgesellschaft (Drofa Vital Vitamin C Pulver), Beethovenstr. 1b, 97080 Würzburg, Tel. 0931/66081-0.

Neue Produkte

Allnatura (Versand) (Baumwoll-Leicht-Steppbett "Cotone"), Am Flugplatz 2, 73540 Heubach, Tel. 07173/7169-0;
Beiersdorf (Hansaplast Knie und Ellenbogen, Pflaster), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 01805/266288;
Dm-Drogerie-Markt (Das gesunde Plus Augen-vit S), Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Oetker Nahrungsmittel (Pizza Dr. Oetker Ristorante Pizza Formaggi & Pomodori), Lutterstr. 14, 33617 Bielefeld, Tel.: 01 80 3 - 24 25 26;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Glaxo Group Limited, UK (Alli, 60mg Hartkapseln), Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 0180/363462554;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare (Odol-med3 samtweiß aktiv Gel-Schaum), Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Mäurer & Wirtz (Acqua Colonia Lemon & Ginger), Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 02402/89-01;
Soudal (Montageschaum SMX), Everdongenlaan 18-20, B-2300 Turnhout, Tel. +32/14-424231;
Snoozebaby (Wickelunterlage Easy Changing Deluxe Dolphin Blue), Borneokade 125, 1019 XC Amsterdam, Niederlande, Tel. +31/208208250;
Topcom (Topcom Kidzzz Digital Babyphone Babytalker 2000), Im Frauental 14, 92224 Amberg, Tel. 09621/6771-0;
Zwergenwiese Naturkost (Zwergenwiese Zigeuner Sauce, Bio), Langacker 1, 24887 Silberstedt, Tel. 04626/1831-0.

Schokoladeneis

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0
Bofrost, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0800/2637678;
Eismann International Tiefkühlspezialitäten, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 01805/421122;
General Mills/Häagen-Dazs, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg, Tel. 040/689414-0;
Goldhand Vertriebsgesellschaft (Tip Premium Eis Schokolade), Schlüterstr. 3, 40235 Düsseldorf, Tel. 0211/969-0;
HMU - Humana Milchunion, Münsterstr. 31, 48351 Everswinkel, Tel. 02582/77-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel.: 07132/94-2000;
Nestlé Schöller Lebensmittel, Bucher Str. 137, 90419 Nürnberg, Tel. 0911/938-0;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel.: 0 94 71 / 3 20 - 0;
R&R Ice Cream Deutschland (Botterbloom Schokoladeneis, Landliebe Schokoladen Eiscreme), Eduard-Pestel-Str. 15, 49080 Osnabrück, Tel. 0541/9999-0;
Rewe/Penny, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Unilever Deutschland Foods, Dammtorwall 15, 20355 Hamburg, Tel. 0180/2000424.

Schokoladeneis, Bio-Produkte

Plus Warenhandelsgesellschaft, Wissollstr. 5-43, 45478 Mülheim an der Ruhr, Tel. 0800/2000015;
Rachelli Italia S.R.L., Via Leonardo da Vinci, 10, ITALIEN20016 Pero (Milano), Tel. +39/02-3538826;
Roggenkamp Organics, Postfach 2718, 33257 Gütersloh, Tel. 05245/92979-0.

Wickelkommoden

Geuther Kindermöbel und -geräte, Steinach 1, 96268 Mitwitz-Hofsteinach, Tel. 09266/80-0;
Heinz Kettler/Herlag, Hauptstr. 28, 59469 Ense-Parsit, Tel. 02938/81-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Life Time/M.Schack Engel A/S, Højervej 16, DK-6280 Højer, Tel. +45/74782258;
Paidi Möbel, Hauptstr. 87, 97840 Hafenlohr, Tel. 09391/501-0;
Pinolino Kinderträume, Sprakeler Str. 397, 48159 Münster, Tel. 0251/23929-0;
Roba Baumann, Feldstr. 2, 96237 Ebersdorf, Tel. 09562/9221-0;
Taube Möbelfabrik, Hoheneckerstr. 11, 91472 Ipsheim, Tel. 09846/238;
Wellemöbel, Wollmarktstr. 121, 33098 Paderborn, Tel. 05251/883-0;
Wimex Wohnbedarf Import Export, Werner von Siemens-Straße 35, 49124 Georgsmarienhütte, Tel. 05401/8598-0.

A

Allergisierende Dispersionsfarbstoffe: Stoffe wie Dispers-Rot 1, Dispers-Orange 3, Dispers-Blau 106/124, Dispers-Braun 1 und Dispers-Gelb 3.

Alkohol ist in Medikamenten für Kinder unerwünscht. Ist Alkohol in Medikamenten enthalten, sollte im Beipackzettel auf den Alkoholgehalt hingewiesen werden.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der (siehe) aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche, naturidentische und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Schwermetall. Es reichert sich im Körper an, führt zu chronischer Vergiftung und kann Haut- und Lungenkrebs auslösen. Anorganisches Arsen führt bei chronischer Vergiftung vor allem zu Erkrankungen der Nerven und der Haut.

B

Benzalkoniumchlorid: Konservierungsmittel, das die Haut reizen und Allergien auslösen kann. In Arzneimitteln zur Anwendung in der Nase (Schnupfenmittel, Allergiemittel) kann der Stoff die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

Bromierte Flammschutzmittel sind in der Umwelt schwer abbaubar. Sie reichern sich im Menschen und in der Muttermilch an. Einige der Verbindungen können gesundheitliche Schäden anrichten. Im Brandfall können sie hochgiftige Dioxine und Furane bilden.

C

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall, das in der Nahrung zwar nur in niedrigen Konzentrationen vorkommt, sich aber im menschlichen Organismus anreichert. Dort führt es zu Nierenschäden. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt. In Kunststoffen stammt Cadmium oft aus Farbstoffen oder es wird als Stabilisator eingesetzt.

Chlorocresol wird als Antiseptikum und aufgrund seiner antiparasitösen Wirkung eingesetzt. Mittlerweile wird Chlorocresol aufgrund seiner möglichen Kanzerogenität und der allergenen Potenz als umstrittener und potenziell bedenklicher Arzneistoff eingestuft.

D

Dauersender: Geprüft wird, ob das Gerät permanent gepulste Strahlung aussendet, unabhängig davon, ob Daten übertragen werden. Das Nova-Institut in Hürth hält es für nicht ausgeschlossen, dass eine permanente niedrige Strahlung gefährlicher ist als eine kurzzeitige höhere Strahlung. Dauerbelastungen sollten vermieden werden.

Delta-3-Caren gehört zu den Terpenen, das sind Lösemittel aus ätherischen Ölen. Sie können Augen, Haut, Schleimhaut und Atmungsorgane reizen, werden aber schneller abgebaut als künstliche Lösemittel. Ihr intensiver Geruch warnt sensible Menschen. Das Terpen Delta-3-Caren gilt als starkes Allergen.

Diethylenglykol ist im Läusemittel Goldgeist forte als sonstiger Bestandteil deklariert. Die Verbindung weist zwar nur eine geringe Toxizität auf, wird aber im Organismus zu toxischen Metaboliten umgewandelt.

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus. Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Der IVDK ist ein ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

Weitere Duftstoffe: Majantol, Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate) treten als Allergene weitaus seltener in Erscheinung als die Stoffe, die wir unter "Duftstoffe, die Allergien auslösen können", zusammenfassen.

E

Elektrische und magnetische Wechselfelder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, Krebs zu fördern. Magnetische Felder verschwinden mit dem Abschalten des Gerätes. Elektrische Felder bestehen auch bei ausgeschaltetem Gerät, solange der Stecker im Netz bleibt.

Ethacridinlactat: Desinfektionsmittel, das in Durchfallmitteln in der Regel nicht nötig ist. Die Substanz kann Allergien hervorrufen.

F

Die Farbstoffe Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123), Cochenillerot A/Ponceau 4R (E 124) und Brillantschwarz BN (E 151) können Überempfindlichkeits- oder allergische Reaktionen verursachen. Im Beipackzettel von Medikamenten muss darauf unter dem Punkt Nebenwirkungen hingewiesen werden. Lebensmittel mit den Farbstoffen Chinolingelb (E 104), Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Cochenillerot A/Ponceau 4R (E 124) und Allurarot (E 129) müssen ab 2010 den Hinweis tragen: Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Raumluft und können beispielsweise zum Sick-Building-Syndrom führen, das mit Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen einhergeht. Auf ein Gemisch von verschiedenen flüchtigen Substanzen, deren Summe als TVOC ausgewiesen wird, können Menschen sensibler reagieren, als auf einzelne Substanzen.

Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) und teilhalogenierte Fluorkohlenwasserstoffe (HFKW), wie R134a, werden als Treibgase eingesetzt. Sie sind wohl nicht ozonzerstörend, besitzen aber ein enormes Treibhauspotenzial.

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

G

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

Studien ergaben, dass gepulste Strahlung die Hirnströme verändern, das Krebsrisiko erhöhen, das Immunsystem schwächen sowie Schlafstörungen verursachen kann.

Problematische Glykole, Glykolether und -ester: Lösemittel, die ähnliche Eigenschaften wie Weichmacher haben und ebenfalls über lange Zeiträume aus den Produkten austreten. Die US-Arbeitsschutzbehörde empfiehlt, die Belastung mit diesen Stoffen so gering wie möglich zu halten. Einige Glykolether und -ester können zu Bindehautreizungen, Nierenschäden und in Einzelfällen zu Störungen des Nervensystems führen.

H

Halogenorganische (bromierte) Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Sie können Allergien auslösen sowie Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K

Bedenkliche Keime: Eine erhöhte Belastung mit Keimen, egal ob gefährlich oder nicht, ist ein Hinweis auf hygienische Mängel oder auf ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD).

L

Lycopin ist der rote Tomatenfarbstoff. Der Gehalt steigt in der Regel mit dem Anteil und dem Reifegrad der verwendeten Tomaten. Lycopin gehört zu den Carotinoiden und kann die Gesundheit möglicherweise positiv beeinflussen.

M

3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Speisefetten und Speiseölen. Sie liegen im Fettmolekül gebunden vor. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht davon aus, dass es bei der Verdauung zu einer nennenswerten Freisetzung von 3-MCPD aus 3-MCPD-Estern kommt - solange nicht das Gegenteil belegt ist. Die Bewertung orientiert sich daher an freiem 3-MCPD, das in Tierversuchen die Nieren geschädigt und in hohen Dosen zur Bildung gutartiger Tumore geführt hat.
Milchfett: In Eiscreme muss der Milchfettanteil mindestens zehn Prozent betragen, in Sahneeis 18 Prozent.

N

Natriumbenzoat (E 211): Konservierungsmittel, das in Verdacht steht, relativ häufig Allergien auszulösen.

Natriumlaurylsulfat: Schaummittel in Zahnpasten. Das aggressive Tensid kann die empfindlichen Schleimhäute reizen.

Nitromoschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Moschus Ambrette gilt als nerven- und erbgutschädigend, deshalb ist die Substanz in der EU verboten. Der Einsatz der Nitromoschus-Verbindungen Moschus Xylol und Moschus Keton ist nur eingeschränkt zugelassen.

O

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein.

Piperonylbutoxid verzögert vermutlich den Entgiftungsprozess im Körper und macht damit genau den Vorteil des natürlichen Pyrethrums, nur kurzzeitig wirksam zu sein, zunichte.

Polyzyklische Moschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

Pyrethroide wie Tetramethrin, Permethrin, Sumithrin oder Bioallethrin sind synthetische Nachbauten des natürlichen Pyrethrums. Sie wirken ebenso nervengiftig, sind aber wesentlich langlebiger und gefährlicher. Die Vergiftungssymptome, die diese Stoffe auslösen können, reichen von Kopfschmerzen bis zu depressiven Verstimmungen.

Pyrethrum ist ein natürliches, aus Chrysanthemenblüten gewonnenes Insektengift. Es stört die Nervenreizleitung, verursacht Krämpfe und Lähmungen und tötet so Ungeziefer. Der Stoff wird schnell abgebaut. Allerdings ist der Stoff nicht nur für Ungeziefer gefährlich. Das Einatmen von pyrethrumhaltigem Staub oder Sprühnebel kann Kopfschmerzen und Brechreiz verursachen. Gelangt Pyrethrum ins Blut, wirkt es stark giftig. Um die Wirksamkeit von Pyrethrum zu verlängern, mixen die Hersteller häufig weitere Substanzen in die Mittel.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

T

Tartrazin ist als Lebensmittelfarbstoff (E 102) und als Kosmetikfarbstoff (CI 19140) zugelassen. Seine schädliche Wirkung wird diskutiert, es besteht ein starker Verdacht, dass er bei oraler Aufnahme pseudoallergische Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen kann wie Hautausschläge, Juckreiz, Asthma, Ödeme oder Schnupfen. Ob auch Mengen, die beispielsweise aus Lippenstiften aufgenommen werden, Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen können, ist unklar.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

Uran ist nicht nur ein Radionuklid, dessen Alphastrahlen im Körper Zellen und DNA zerstören. Es ist auch ein giftiges Schwermetall, das sich im Körper anreichert und schon in geringen Mengen nicht nur die Nieren, sondern auch Lunge und Leber schädigen kann.

Bedenkliche UV-Filter: Etliche chemische UV-Filter sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Für die Filter 4-Methyl-Benzylidencamphor (4-MBC bzw. MBC), Ethylhexyl-Methoxycinnamate (Octylmethoxycinnamate, OMC), 3-Benzylidencamphor (3-BC), Benzophenone-1 (BP1), Benzophenone-2 (BP2), Benzophenone-3 (Oxybenzon) wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt. Bei den Filtern Homosalate (Homomenthylsalicylat bzw. HMS), Octyl-Dimethyl-Para-Amino-Benzoic-Acid (OD-PABA), Octocrylene und Etocrylene liegen Hinweise auf eine hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor. Einige der Filter werden von der Haut aufgenommen und sind in der Muttermilch nachzuweisen. Benzophenone-1, Benzophenone-2 und Etocrylene sind in der EU nicht als Sonnenschutzfilter zugelassen, können aber als Zusatzstoffe eingesetzt werden. Benzophenone-2 kann als Zusatzstoff in Parfümölen stecken.

Z

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig und Fruchtdicksäfte. Zucker ist wahrscheinlich auch an der Entstehung von Übergewicht beteiligt (WHO, 2003).