Magazin Oktober 2022: Wieder gut schlafen

Alle Inhalte der Ausgabe
Magazin Oktober 2022: Wieder gut schlafen

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Titel
Schlaf gut! Strategien für eine erholsame Nachtruhe
Kleine Helferlein: Medikamente gegen Schlafstörungen
Test Kopfkissen: Schlaflose Nächte?

Leben
Test Hanfprodukte: Nicht alle überzeugenim Labor
Gebt das Hanf frei! Wann kommt die Legalisierung?
Hanfanbau: Ein zäher Kampf mit der Justiz
Rezept: Hanfbowl
Test Kernige Haferflocken: Schimmelpilzgifte zum Frühstück
Abwechslung ins Müsli
Alternativen zu Haferflocken
Test Reinigungsmilch: Zwei Markenprodukte fallen durch
Gesichtsreinigung Tipps zur sanften Pflege
Test Zahnseide: Ein preiswertes Hilfsmittel
Zahnpflege: Bessere Mundhygiene
Test Wasserbasierte Gleitgele: Viel Vergnügen
Sexspielzeug: Nachhaltiger Spaß
Kurz & klar

Wachsen
Test Duschshampoos für Kinder: Sauber ohne Tränen
Weniger ist besser: Haarwäsche bei Babys und Kindern
Schlafprobleme: Wege aus dem Teufelskreis
Buchtipps: Wegweiser für ruhigere Nächte
Kurz & klar

Machen
Gästebetten:Gut gestapelt und geklappt
Unsanfte Träume: Trendholz Zirbe unter Druck
Rückzugsräume: Ein Platz zum Runterkommen
Der Musikantenweg: Wandern mit Geschichten
Grüne Reisetipps: Nervenkitzel inklusive
Gartenplaner: Ernten und Lagern
Kurz & klar

Bewegen
Alles auf Sonne: Die große Energierevolution
Interview: Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur
Wärmepumpen: Heiztechnik mit Zukunft
Heizalternativen: Von Pellets bis Fernwärme
Energiespartipps: Klug Energie sparen
Klimafreundlich wohnen: Was wir alle dafür tun können
Wasserstoff: Die schwierige Alternative
Kolumne Leider geil: Das eigene Bad

Standards
Editorial
Gut durch den Alltag
Leserbriefe
Augenblicke: Erntedankfest
ÖKO-TEST wirkt
Gemeinsam besser
Glossar
Impressum
Vorschau
Marktplatz

Weitere Informationen

Bio-Hanfsamen

Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Carl Wilhelm Clasen GmbH, Hans-Koch-Ring 12, 21493 Schwarzenbek, Tel. 0 41 51 / 8 32 95-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hanf & Natur, Gerberstr. 24, 51789 Lindlar, Tel. 0 22 66 / 9 01 05 71;
Hans Brainfood GmbH, Obermünsterstr. 3, 93047 Regensburg, Tel. 09 41 / 99 22 75 41;
Midsona Deutschland GmbH/Davert, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-0;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0.

Bio-Hanföl

Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Bio Planète Ölmühle Moog GmbH, Klappendorf 1, 01623 Lommatzsch, Tel. 03 52 41 / 8 20-8 13;
Chiron OHG, Schemmerberger Str. 21, 88487 Baltringen, Tel. 0 73 56 / 9 37 70-0;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Hanf & Natur, Gerberstr. 24, 51789 Lindlar, Tel. 0 22 66 / 9 01 05 71;
Naturata AG, Am alten Kraftwerk 6, 71672 Marbach, Tel. 0 71 44 / 89 61-0;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0;
Seitenbacher Naturkost GmbH, Siemensstr. 14, 74722 Buchen i. Odenwald, Tel. 0 62 81 / 30 66;
Stengel GmbH & Co. KG, Hauptstr. 17-19, Geb. 6317, 55120 Mainz, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;

Teemischungen mit Hanfgranulat

Pukka Herbs Ltd., The Chocolate Factory, Traversus, 3rd Fl. Block C, Keynsham BS31 2GN, GROSSBRTIANNIEN, Tel. 08 00 / 1 01 39 16;
Teekanne GmbH & Co. KG, Kevelaerer Str. 21-23, 40549 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 50 85-0.

Duschshampoos für Kinder

Air-Val International S.A., Ayala, 82, 28001 Madrid, SPANIEN, Tel. 00 34 / 9 36-35 53 35;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Bübchen Skincare GmbH, Bremer Str. 67, 40221 Düsseldorf, Tel. 0 61 22 / 58 73 88-0;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG/Win Cosmetic (Lidl), Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 08 00 / 1 37 49 80;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 3 83 88 38;
Mann & Schröder GmbH (Kaufland), Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Pharmamedico GmbH, Schloßplatz 9A, 04827 Machern, Tel. 0 42 43 / 4 11-5 00;
Tetesept Pharma GmbH, Eckenheimer Landstraße 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 15 03-1;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0;

Feste Duschshampoos für Kinder

New Flag GmbH, Leopoldstr. 154, 80804 München, Tel. 0 89 / 41 11-9 38 30;
Wasserneutral GmbH, Luisenweg 109, 20537 Hamburg, Tel. 0 40 / 6 07 78 36-0;

Duschshampoos für Kinder, zertifizierte Naturkosmetik

Li-iL GmbH Arzneimittel Arzneibäder, Leipziger Str. 300, 01139 Dresden, Tel. 03 51 / 8 94 12-0;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14;

Gleitgele

Amor Gummiwaren GmbH, August-Rost-Straße 4, 99310 Arnstadt, Tel. 0 36 28 / 6 62 87-0;
Hot Productions & Vertriebs GmbH, Wagrainer Str. 35, 4840 Vöcklabruck, ÖSTERREICH, Tel. 00 43 / 76 72-7 20 09;
Joydivision International AG, Wiesenauer Strasse 11, 30179 Hannover, Tel. 05 11 / 6 79 96 66-0;
Lubry GmbH, Zeißstraße 7, 23560 Lübeck, Tel. 04 51 / 50 57 99 10;
Mapa GmbH, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 0 18 01 / 62 72 46;
Med Device GmbH, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 05 21 / 9 24 64-66;
Megasol Cosmetic GmbH, Jean-Monnet-Str. 6, 54343 Föhren, Tel. 0 65 02 / 2 00 11;
Pjur Group Luxembourg S.A., 87, Esplanade de la Moselle, 6637 Wasserbillig, LUXEMBURG, Tel. 0 03 52 / 74 89 89;
Platinum Body Care GmbH, Drosselweg 13, 65527 Niedernhausen, Tel. 0 61 34 / 56 43 70;
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH, Darwinstraße 2-4, 69115 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 99 82-5 70;
Ritex GmbH, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 05 21 / 9 24 64-44;
Suretex Limited, 31/1 Moo 4, Surat-Thakuapha Road, 84130 Suratthani, THAILAND, Tel. 00 66 / 77 27 74 00;

Kopfkissen mit Naturfüllungen

Allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG., Mögglinger Str. 71, 73540 Heubach, Tel. 0 71 73 / 92 16-0;
Dormiente GmbH, Dormiente Platz, Auf dem langen Furt 14-16, 35452 Heuchelheim, Tel. 06 41 / 9 62 13-0;
Grüne Erde GmbH, Hauptstr. 9, 4644 Scharnstein, ÖSTERREICH, Tel. 00 43 / 76 15-20 34 11;
Öko Planet GmbH, Frohnradstraße 16, 63768 Hösbach, Tel. 0 60 21 / 6 29 94-0;
Prolana GmbH, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 0 75 29 / 97 21-0;
Waschbär GmbH, Wöhlerstr. 4, 79108 Freiburg, Tel. 01 80 / 5 82 72 10.

Kopfkissen mit Polyester-Füllungen

Badenia Bettcomfort GmbH & Co. KG, Niederschopfheimerstraße 1, 77948 Friesenheim, Tel. 0 78 08 / 89-0;
Beco Matratzen GmbH & Co.KG, Daimlerstr. 16, 32312 Lübbecke, Tel. 0 57 41 / 34 07-0;
Betten Duscher GmbH, Am Richterholz 4-6, 93426 Roding, Tel. 0 94 61 / 94 09-0;
Centa-Star Bettwaren GmbH & Co. KG, Augsburger Str. 275, 70327 Stuttgart-Untertürkheim, Tel. 07 11 / 3 05 05-0;
Emma Matratzen GmbH, Wilhelm-Leuschner-Str. 78, 60329 Frankfurt, Tel. 0 69 / 1 53 22 90 90;
Erwin Müller Versandhaus GmbH, Buttstr. 2, 86646 Buttenwiesen, Tel. 0 82 74 / 52-0;
f.a.n. Frankenstolz Schlafkomfort H. Neumeyer gmbh & co. KG, Industriestr. 1-3, 63814 Mainaschaff, Tel. 0 60 21 / 7 08-0;
Ikea Deutschland GmbH & Co. KG, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 0 61 92 / 9 39 99 99;
JYSK SE, Stadtweg 2, 24976 Handewitt, Tel. 0 46 30 / 9 75-5 79;
Matratzen Concord GmbH, Horbeller Str. 11, 50858 Köln, Tel. 0 22 34 / 96 44-1 00;
MFO Matratzen matratzen direct AG, Max-Planck-Straße 35, 50858 Köln, Tel. 0 22 34 / 9 33 35-0;
Paradies GmbH, Rayener Str. 14, 47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 0 18 01 / 72 72 34;
Sleepling GmbH, Moorweg 16, 46395 Bocholt, Tel. 0 28 71 / 21 92 69-0;
Woolworth GmbH, Mönninghoffs Feld 5, 59425 Unna, Tel. 0 23 03 / 59 38-1 00.

Reinigungsmilch

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Börlind GmbH, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 0 70 51 / 60 00-8 71;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Femia Cosmetic Vertriebsgesellschaft mbH (Müller), Gut Weide 1, 52078 Aachen, Tel. 02 41 / 92 79-0;
Hildegard Braukmann Kosmetik GmbH & Co.KG, Ehlbeek 16, 30938 Burgwedel, Tel. 0 51 39 / 89 74-4 10;
L‘Occitane GmbH, Graf-Adolf-Straße 70, 40215 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 15 97 79-0;
L‘Oréal Deutschland GmbH, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 33 77;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Garnier, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 5 44 77-1 91;
L‘Oréal Deutschland GmbH/La Roche-Posay, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 8 75 52-1 91;
Mann & Schröder GmbH (Lidl), Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Kaufland, Budni, Edeka, Aldi Nord/Aldi Süd, Netto, Rewe/Penny), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Yves Rocher GmbH, Meitnerstr. 6, 70563 Stuttgart, Tel. 07 11 / 88 77 66 11.

Reinigungsmilch, zertifizierte Naturkosmetik

Cosmolux Deutschland GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str. 2, 50259 Pulheim, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Dirk Rossmann GmbH, Alterra-Produkte, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Bio-Produkte, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Femia Cosmetic Vertriebsgesellschaft mbH (Euco, Müller), Gut Weide 1, 52078 Aachen, Tel. 02 41 / 92 79-0;
i+m Naturkosmetik Berlin GmbH, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32-48 40-10;
Kneipp GmbH / Pierre Cattier SAS, Winterhäuser Str. 85, 97084 Würzburg, Tel. 0 08 00 / 56 34 77 46 36;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Logocos Naturkosmetik, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
MG Naturkosmetik GmbH, Klosterhof 4, 82405 Wessobrunn, Tel. 0 88 09 / 8 28 99-0;
Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 08 00-70-50-6 00;
Santaverde GmbH, Borsteler Bogen 27B, 22453 Hamburg, Tel. 0 40 / 4 60 99-1 10;
Wala-Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1 (D1), 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 0 71 64 / 9 30-0;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Zahnseiden

Bürstenmann GmbH, Schönheider Str. 61, 08328 Stützengrün, Tel. 03 74 62 / 6 42-0;
Bürstenmann GmbH (Kaufland), Schönheider Str. 61, 08328 Stützengrün, Tel. 03 74 62 / 6 42-0;
CP Gaba GmbH, Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg, Tel. 08 00 / 8 85 63 51;
CP Gaba GmbH (Colgate-Palmolive), Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg, Tel. 08 00 / 8 85 63 51;
Curaden Germany GmbH, Industriestrasse 4, 76297 Stutensee, Tel. 0 72 49 / 9 13 06 10;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Euco GmbH, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33-52 55;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, Barthstraße 4, 80339 München, Tel. 0 89 / 78 77-2 09;
Globus Markthallen Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Gottfried Vömel KG, Industriestr. 9, 61476 Kronberg, Tel. 0 61 73 / 6 12 12;
Happybrush GmbH, Lindwurmstraße 76, 80337 München, Tel. 0 89 / 24 41 26 35;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
M + C Schiffer GmbH, Industriestrasse 4, 53577 Neustadt/Wied, Tel. 0 26 83 / 9 81-0;
Outdoor Freakz GmbH - Martin Schoenitz, Köterei 13, 38108 Braunschweig, Tel. 01 52 / 33 53 45 12;
Primark Stores Limited, Kennedyplatz 2, 45127 Essen, Tel. 02 01 / 63 29 81 01;
Procter & Gamble Service GmbH/Mundpflege, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 08 00 / 5 88 91 98;
ProfiMed Srl, Via Moia 86-90, 20861 Brugherio (MB), ITALIEN, Tel. 00 39 / 02 95 34 35 78;
Sunstar Deutschland GmbH, Aiterfeld 1, 79677 Schönau, Tel. 0 76 73 / 8 85-10 80;
The Humble Co. AB, Esplanaden 3E, 172 67 Sundbyberg/Stockholm, SCHWEDEN, Tel. 00 46 / 8-12 05 75 99;
We-Smyle.de/Freshking BV, Hannie Dankbaarpassage 14, 1053 RT Amsterdam, Niederlande, Tel. 00 31 / 6 55 75 40 55;
Yaweco, Todtmooser Str. 84, 79872 Bernau, Tel. 0 76 75 / 9 29-6 55;

ÖKO-TEST wirkt

Beiersdorf AG (Labello Sun Protect Lippenpflegestift LSF 30), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Duesberg Medical GmbH (Müller Drogeriemarkt, Aveo Stylinggel Ultra Power, 5), Thüringer Strasse 20, 46286 Dorsten, Tel. 0 23 69 / 91 53-0;
Lipomaidsan Cosmetic Production GmbH (Müller Drogeriemarkt, Lavozon Lippenpflegestift 30 LSF), Trifthofstr. 57, 82362 Weilheim, Tel. 08 81 / 80-81;

A

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimonverbindungen werden zum Beispiel als Katalysator bei der Produktion von Polyester oder als Flammhemmer eingesetzt. Sowohl Antimon wie auch das aus dem Katalysator entstehende Antimontrioxid gelten als krebsverdächtig, wenn sie eingeatmet werden. In Polyesterfasern bleiben Rückstände, die sich zum Beispiel mit Schweiß lösen und die über die Haut aufgenommen und mit dem Hausstaub eingeatmet werden können. Untersuchungen weisen zudem darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen.

C

Chlorhexidin (CHX) ist ein allergisierendes Konservierungsmittel. CHX gehört zur Gruppe der halogenorganischen Verbindungen.

G

Glyphosat ist ein Breitbandherbizid, das in der konventionellen Landwirtschaft verbreitet gegen Unkräuter eingesetzt wird. Bei einigen Kulturen darf Glyphosat auch zur Steuerung der Reife und des Erntetermins (Sikkation) eingesetzt werden. Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) stuft Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ ein. Andere Behörden wie die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) sehen keinen Krebsverdacht. Laut Bundesamt für Naturschutz fördert Glyphosat nachweislich den Verlust von Biodiversität im Bereich landwirtschaftlich genutzter Flächen. 

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

M

Mikrokristallines Wachs: -> Paraffine/Erdölprodukte

Mineralöl, das in Lebensmitteln gefunden wird, besteht aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Mineralölkohlenwasserstoffen. MOSH reichern sich hauptsächlich im menschlichen Fettgewebe und der Leber an. Unter den MOAH können sich krebserregende und erbgutschädigende Substanzen befinden. Mögliche Quellen für Mineralöl in Lebensmitteln sind Übergänge aus Verpackungen aus Recyclingpapier und -pappe oder in der Produktion eingesetzte Schmieröle.

Mineralöl/MOAH in Kosmetika: In Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen enthalten teilweise aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen (MOAH). Unter den MOAH können sich krebserregende Substanzen befinden. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Unklar ist noch, ob sie im Körper verstoffwechselt und danach wieder ausgeschieden werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine Anreicherung von MOAH im Körper bislang nicht nachgewiesen werden. Auch seien gesundheitliche Risiken durch die in Kosmetika eingesetzten Mineralöle nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erwarten.

O

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Die Weißmacher sind in den Fasern der Textilien nicht fest gebunden.

P

Paraffine/Erdölprodukte: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. Einige MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Zu den besonders bedenklichen Pestiziden zählen Stoffe, die etwa von der Weltgesundheitsorganisation als extrem gefährlich oder hochgefährlich klassifiziert oder nach dem global harmonisierten System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) als krebserregend, fortpflanzungsschädigend oder erbgutverändernd eingestuft sind. Auch die amerikanische Umweltbehörde EPA und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) beurteilen Pestizide in Hinblick auf gesundheitlich bedenkliche Eigenschaften. Umweltorganisationen wie das deutsche Pestizid-Aktions-Netzwerk (PAN Germany) beurteilen auch stark bienengiftige Pestizide als besonders bedenklich.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend. Der bekannteste gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. Dieser Stoff ist zusätzlich als erbgutverändernd und reproduktionstoxisch eingestuft. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

R

Rezyklatanteil: Post-Consumer-Rezyklate (PCR) in Kunststoffen sind die Anteile wiederverwerteten Plastiks, die aus der häuslichen Wertstoffsammlung (Gelber Sack, Gelbe Tonne) und dem Kreislauf für PET- und PE-Pfandflaschen stammen. Bei Post-Industrial-Rezyklaten (PIR) hingegen handelt es sich um Reste aus der Kunststoffproduktion, die noch nicht im Wertstoffkreislauf waren. PCR-Anteile in Kunststoffen tragen zur Kreislaufwirtschaft bei, verringern die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen und entlasten so die Umwelt.

S

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositätsregler, Emulgatoren oder Trübungsmittel. Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthetische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der Naturschutzbund NABU sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikroplastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

T

T-2 Toxin, HT-2 Toxin sind Fusarientoxine (Mykotoxine), die bei Getreide, aber auch bei Kartoffeln und Bananen vorkommen können. Die Toxine sind zellschädigend und hauttoxisch. Sie greifen den Verdauungstrakt an, aber auch das Nervensystem und die Blutbildung werden beeinträchtigt, außerdem stören sie das Immunsystem und erhöhen somit die Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten.

Tetrahydrocannabinol (THC): zählt zu den bekanntesten Cannabinoiden der Hanfpflanze.
Es wird in den Drüsenhaaren der Pflanze gebildet, die sich an Blättern, Blattadern und an Blütenständen der Pflanze befinden. Die Hanfsamen besitzen keine Drüsenhaare und enthalten daher kein THC als Inhaltsstoff. Der Kontakt mit THC-haltigen Pflanzenteilen, beispielsweise bei der Ernte, kann jedoch zu einer Kontamination der Samen führen. Bereits kleine Mengen der psychoaktiven Substanz können das zentrale Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System beeinflussen. In der Folge können unter anderem Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und eine verminderte Reaktionsfähigkeit auftreten. In hoher Konzentration kann die Substanz einen Rauschzustand hervorrufen. Laut Betäubungsmittelgesetz darf die THC-Menge in für den Nutzhanfanbau in Deutschland zugelassenen Sorten derzeit maximal 0,2 Prozent betragen.

Titandioxid findet unter anderem Verwendung als Farbstoff in Lebensmitteln (E 171) und in Kosmetika als UV-Filter (Titanium Dioxide) und als Farbpigment (CI 77891). Die ECHA stuft Titandioxid bei Inhalation als vermutlich karzinogen ein. In Kosmetika wie etwa Sprays und Puder ist es daher reguliert. Die Europäische Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kommt nach Sichtung neuer Studien zu dem Schluss, dass eine genotoxische Wirkung von E 171 – so der Name von Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff – nicht ausgeschlossen werden kann. Seit August 2022 ist E171 in Lebensmitteln in der EU verboten. Unklar ist weiterhin, inwieweit E 171 identisch ist mit Titandioxid in Kosmetika, das Verbraucherinnen und Verbraucher mit Lippenpflege und Mitteln für die Mundhygiene verschlucken können.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Duschshampoos für Kinder

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluorenszenzanalyse.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.

Gleitgele

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Parabene: LC-UV.
pH-Wert: Potentiometrisch.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluorenszenzanalyse.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.

Haferflocken

MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: Nach DIN EN 16995:2017 mod. (Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix), Messung mittels LC-GC/FID, Bestimmung im homogenisierten Probenmaterial aus drei Packungen.
Mykotoxine: LC-MS/MS, Bestimmung im homogenisierten Probenmaterial aus drei Packungen.
Pestizid-Screening: GC-MS und LC-MS/MS.
Glyphosat, Aminomethylphosphonsäure (AMPA), Glufosinat: LC-MS/MS.
Chlormequat/Mepiquat, Glyphosat: LC-MS/MS.
Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Hanfsamen

MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: Nach DIN EN 16995:2017 mod. (Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix), Messung mittels LC-GC/FID.
Aflatoxine: automatisierte ICAC-SPE und HPLC-FLD mit Nachsäulenderivatisierung.
Pestizid-Screening: GC-MS und LC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34: 2010-09.
Elemente: Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Analyse: Elementbestimmung mittels ICP-MS.
Cannabinoide: LC-MS/MS.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Hanföl

MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: Nach DIN EN 16995:2017 mod. (Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix), Messung mittels LC-GC/FID.
Pestizid-Screening: GC-MS und LC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34: 2010-09.
PAKs: LC-LC-GC-MS/MS.
Cannabinoide: LC-MS/MS.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Teemischungen mit Hanfgranulat

Cannabinoide: LC-MS/MS.
Pyrrolizidinalkaloide: LC-MS/MS.
Pestizid-Screening: GC-MS und LC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34: 2010-09.
Cadmium: Aufschluss: DIN EN 13805:2014-12, Nachweis nach DIN EN 15763:2010-04.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kopfkissen

Formaldehyd: qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure. Im Bezug, ggf. in Mischprobe aus Außen- und Innenbezug im Verhältnis 1:1.
Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Im Bezug, ggf. in Mischprobe aus Außen- und Innenbezug im Verhältnis 1:1.
Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).
Antimon im Eluat: Eluation von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittel ICP-MS. In der Füllung und im Bezug falls aus bzw. mit Polyester.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Maßänderung und Bewertung von Haptik und Optik: Waschung und Trocknung der Kissen gemäß Pflegeanleitung (DIN EN ISO 5077:2008-04, DIN EN ISO 3759:2008-11, DIN EN ISO 6330:2022-03), Maschinentyp A1-Frontlader. Nach der 1. und 5. Trocknung jeweils Maßänderung und visuelle Beurteilung durch 3 Personen im Vergleich zu einem ungewaschenen Original-Kissen, teils unterstützt durch Messungen z.B. der Höhe des Kissens. Die Messung der Höhe der Kissen erfolgte im aufgeschüttelten Zustand. Dabei wurde gleichzeitig auf eine homogene Verteilung der Füllung geachtet. War nur der Bezug des Kopfkissens waschbar, wurde der Bezug zusammen mit Begleitgewebe (Typ I nach DIN EN ISO 6330) gewaschen. Zwischen den einzelnen Waschgängen wurden die Bezüge nicht über die Füllungen gestülpt. Notenskala von 1 bis 5. Einstimmigkeit der 3 Prüfenden notwendig, keine halbe Noten. Note 5: keine oder sehr geringfügige Veränderungen. Note 1: Sehr starke Veränderung von Eigenschaften oder sehr starke optische Unterschiede zum Original. Die visuelle Bewertung erfolgte in den Kategorien Haptik (hat sich die Füllung in Form und Zustand geändert) und Optik (sieht das Kissen noch so aus wie es vorher der Fall war).

Reinigungsmilch

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH): LC-GC/FID.
Parabene: LC-UV.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.

Zahnseide

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.