Jahrbuch Kinder und Familie für 2022

Alle Inhalte der Ausgabe
Jahrbuch Kinder und Familie für 2022

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Jahrbuch Kinder und Familie 2022: die Tests

Essen & Trinken: Pre-Nahrung, Gemüsefleischbreie, Gemüsebreie, Haferdrinks, Vegane Joghurtalternativen, Tiefkühlfisch, Kräutertee, Kokosblütenzucker, Mineralwasser Classic, Spätzle, Tomatenmark, Spaghetti, Frühstücksflakes, Toastbrot

Pflege & Schutz: Babyöle, Allzweckcremes, Seifenfreie Waschlotionen, Flüssigseifen, Wind- und Wettercremes, Pflegeöle für Schwangere, Wundschutzcremes, Waschgele und -lotionen, Feste Duschen, Kosmetiktücher, Papiertaschentücher, Urea-Lotionen

Ausstattung & Spiel: Silikonschnuller, Babyflaschen, Küchenrollen, Bastelkleber, Fingermalfarben

Weitere Informationen

Allzweckcremes

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Burnus GmbH, Rößlerstraße 94, 64293 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 8 73-5;
Creme 21 GmbH, Kaiser-Friedrich-Promenade 28, 61348 Bad Homburg v.d.H., Tel. 0 61 72 / 7 64 21-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Heim GmbH (Edeka,Netto Marken-Discount), Berliner Ring 5, 64625 Bensheim, Tel. 0 61 51 / 8 73-8 73;
Johnson & Johnson GmbH/Neutrogena, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0 08 00 / 55 52 20 00;
Kneipp GmbH, Winterhäuser Str. 85, 97084 Würzburg, Tel. 0 08 00 / 56 34 77 46 36;
Labori International B.V., Minervum 7475, 4817 ZP Breda, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 76-5 87 06 35;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Mann & Schröder GmbH (Kaufland, Lidl, Penny), Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Royal Sanders Ltd. (Müller Drogeriemarkt), Industriepark Vliedberg 12, 5251 RG Vlijmen, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 73-51 87-1 87;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Dove, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 1 01 39 15.

Allzweckcremes, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Logocos Naturkosmetik, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Euco), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Babyflaschen

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Katadyn Deutschland GmbH, Hessenring 23, 64546 Mörfelden-Walldorf, Tel. 0 61 05 / 45 67 89;
Lansinoh Laboratories Inc., NL Deutschland, Bayerischer Platz 1, 10779 Berlin, Tel. 0 30 / 2 19 61 62-0;
MAM Babyartikel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 6-8, 27383 Scheeßel, Tel. 0 42 63 / 93 17-0;
Mapa GmbH, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 0 18 01 / 62 72 46;
Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG, Postfach 1148, 85378 Eching-Dietersheim, Tel. 0 89 / 31 97 59-0;
Novatex GmbH (Müller Drogeriemarkt), Werner-von-Siemens-Straße 14, 30982 Pattensen, Tel. 0 51 01 / 91 95-0;
Nürnberg Gummi Babyartikel GmbH & Co.KG (Kaufland), Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 69 19-0;
Philips GmbH, Unternehmensbereich Avent, Röntgenstr. 22, 22335 Hamburg, Tel. 0 40 / 8 08 01 09 80;
Pura Stainless LLC (TB Nappy), 735 State Street, #229, Santa Barbara, CA 93101, USA, Tel. +01 / 8 05-8 84-03 13.

Babyöle

Apotheker Walter Bouhon GmbH, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg, Tel. 08 00 / 3 73 46 35;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Burt‘s Bees (Europe) Ltd., 18-24 Paradise Road, London TW9 1SE, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-86 14-71 25;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Johnson & Johnson GmbH, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0 08 00 / 26 02 60 00;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Euco (Budni)), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Paedi Protect AG, Zu den Sandbeeten 5, 35043 Marburg, Tel. 0 64 21 / 9 68 70-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0.

Babyöle, zertifizierte Naturkosmetik

Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
Das Boep GmbH, Kaiserstr. 27, 55116 Mainz, Tel. 0 61 31 / 3 07 91 73;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Eco Cosmetics GmbH & Co. KG, Hildesheimer Str. 353, 30880 Laatzen, Tel. 0 51 02 / 91 39 84;
Emlyn GmbH & Co. KG (Budni, Edeka, Netto), Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 0 51 03 / 93 91-5 55;
Media Chain Products GmbH - Mabyen, Zehdenicker Straße 21, 10119 Berlin, Tel. 02 11 / 83 02 38-99;
MG Naturkosmetik GmbH, Klosterhof 4, 82405 Wessobrunn, Tel. 0 88 09 / 8 28 99-0;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Bastelkleber

Balma, Capoduri & C. s.p.a., Via Thomas A. Edison n.4, 27058 Voghera (PV), ITALIEN, Tel. +39 / 03 83-21 20 12;
C. Kreul GmbH & Co. KG, Carl-Kreul-Str. 2, 91352 Hallerndorf, Tel. 0 95 45 / 9 25-0;
Chemphar Handels- und Exportgesellschaft mbH (Rewe), Hohenzollernring 127, 22763 Hamburg, Tel. 02 11 / 7 97 22 22;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Gutenberg GmbH, Läuferweg 1, 31303 Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 80 01-0;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Adhesive Technologies, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 7 97-0;
Iden System Großhandels GmbH, Wilhelm-Kabus-Straße 75, 10829 Berlin, Tel. 0 30 / 54 70 70-0;
Kores GmbH, Muthgasse 36, 1190 Wien, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 1-3 78 07 55;
Ökonorm GmbH, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Huy-Dedeleben, Tel. 03 94 22 / 9 51-10;
Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Straße der Einheit 142-148, 14612 Falkensee, Tel. 05 11 / 69 69-1 19;
Rayher Hobby GmbH, Fockestr. 15, 88471 Laupheim, Tel. 0 73 92 / 70 05-0;
Stanger Produktions- und Vertriebs GmbH & Co. KG, Ferdinand-Porsche-Straße 2, 32339 Espelkamp, Tel. 0 57 43 / 93 07-0;
Stylex Schreibwaren GmbH, Londoner Str. 14, 48455 Bad Bentheim, Tel. 04 21 / 83 51 66-0;
Tesa SE, Hugo-Kirchberg-Straße 1, 22848 Norderstedt, Tel. 0 40 / 8 88 99-0;
Uhu GmbH & Co. KG, Herrmannstr. 7, 77815 Bühl (Baden), Tel. 0 72 23 / 2 84-0.

Feste Duschseifen

Duschbrocken GmbH, Kartoffelweg 1, 70599 Stuttgart, Tel. 07 11 / 31 95 04 58;
Greendoor Naturkosmetik GmbH, Gewerbestr. Süd 5, 86857 Hurlach, Tel. 0 82 48 / 8 88-98 70;
Li-iL GmbH Arzneimittel Arzneibäder, Leipziger Str. 300, 01139 Dresden, Tel. 03 51 / 8 94 12-0;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
New Flag GmbH, Leopoldstr. 154, 80804 München, Tel. 0 89 / 41 11-9 38 30;
Share GmbH, Erkelenzdamm 59-61, 10999 Berlin, Tel. [email protected];
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85.

Feste Duschseifen, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Henkel AG & Co. KGaA (N.A.E. Naturkosmetik), Bereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 3 83 88 38;
i+m Naturkosmetik Berlin GmbH, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32-48 40-10;
JM Nature GmbH, Sickingenstraße 7-9, 34117 Kassel, Tel. 05 61 / 87 08 85 92;
Martin Schoenitz (Outdoor Freakz), Köterei 13, 38108 Braunschweig, Tel. 01 52 / 33 53 45 12;
Niyok GmbH, Rohrdamm 88, 13629 Berlin, Tel. 01 72 / 2 57 07 33;
Rosenrot Naturkosmetik GmbH, Röntgenstr. 1, 23701 Eutin, Tel. 0 45 21 / 7 97 46 40;
Wunderberg Naturkosmetik Rosalia Sommerhuber e.U., Schubertstraße 4, 2214 Auersthal, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 65 07-37 73 37.

Fingermalfarben

Amewi Trade e.K., Nikolaus-Otto-Str. 18, 33178 Borchen, Tel. 01 80 / 5 00 98 21;
C. Kreul GmbH & Co. KG, Carl-Kreul-Str. 2, 91352 Hallerndorf, Tel. 0 95 45 / 9 25-0;
Eberhard Faber Vertrieb GmbH, Nürnberger Str. 1, 90546 Stein, Tel. 09 11 / 99 65-0;
Feuchtmann GmbH, Marketing & Design (Simba Toys), 91593 Burgbernheim, Tel. 0 98 43 / 15 51;
Fila - Fabbrica Italiana Lapis ed Affini S.p.A., Via XXV Aprile, 5, 20016 Pero (MI), ITALIEN, Tel. +39 / 02-38 10 51;
Goliath Toys GmbH c/o Argus (Binney & Smith), Max-Planck-Strasse 20, 63303 Dreieich, Tel. 0 61 03 / 4 59 18-0;
Grünspecht Naturprodukte GmbH, Münchener Str. 21, 85123 Karlskron, Tel. 0 84 50 / 6 80 33-00;
Iden System Großhandels GmbH, Wilhelm-Kabus-Straße 75, 10829 Berlin, Tel. 0 30 / 54 70 70-0;
Marabu GmbH & Co.KG, Fritz-Lieken-Str. 7-9, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 0 71 41 / 6 91-0;
Neogrün GbR, Harmoniestraße 9, 38820 Halberstadt, Tel. 0 39 41 / 6 78 20 30;
Ökonorm GmbH, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Huy-Dedeleben, Tel. 03 94 22 / 9 51-10;
Rico Design GmbH & Co. KG, Industriestr. 19-23, 33034 Brakel, Tel. 0 52 51 / 2 88 22 80;
SES Nederland, P.O. Box 3994, 7500 DZ Enschede, NIEDERLANDE, Tel. 0 59 21 / 7 59 14;
Staedtler Mars Deutschland GmbH, Moosäckerstr. 3, 90427 Nürnberg, Tel. 09 11 / 93 65-8 88;
Stylex Schreibwaren GmbH, Londoner Str. 14, 48455 Bad Bentheim, Tel. 04 21 / 83 51 66-0;
Tedi GmbH & Co. KG, Brackeler Hellweg 301, 44309 Dortmund, Tel. 02 31 / 5 55 77-0;
Vedes Großhandel GmbH, Beuthener Straße 43, 90471 Nürnberg, Tel. 09 11 / 65 56-0;
Viva Decor GmbH, Meierweg 8, 32108 Bad Salzuflen, Tel. 0 52 22 / 3 63 36-0.

Flüssigseifen

Ada Cosmetics International GmbH, Rastatter Str. 2a, 77694 Kehl, Tel. 0 78 53 / 8 98-5 25;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG (Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl), Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 0 24 02 / 89-00;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG/Win Cosmetic, Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 08 00 / 1 37 49 80;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Elle Basic AS, Gjerdrums vei 8, 0484 Oslo, NORWEGEN, Tel. +47 / 95 09 45 10;
Green Soap Company GSC, Voorhelmstraat 25-002, 2012 ZM Haarlem, NIEDERLANDE, Tel. 0 61 32 / 4 45 98 04;
Heinrich Hagner GmbH & Co, Farinastr. 1-9, 72250 Freudenstadt, Tel. 0 74 41 / 8 65-0;
Henkel AG & Co. KGaA, Bereich Beauty Care, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 3 83 88 38;
Herbacin Cosmetic GmbH, Kahlenberger Str. 1, 99848 Wutha-Farnroda, Tel. 03 69 21 / 2 73-0;
Jean & Len GmbH, Brunnenstraße 31, 72505 Krauchenwies, Tel. 0 75 76 / 92 95-4 44;
L‘Occitane GmbH, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 15 97 79-0;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Murnauer Markenvertrieb GmbH, Hans-Fleißner-Str. 80, 63329 Egelsbach, Tel. 0 61 03 / 57 17-1 00;
Otto Cosmetic GmbH (Budnikowsky, Edeka, Netto Marken-Discount, Penny, Rewe), Werner-von-Siemens-Str. 3, 68649 Groß-Rohrheim, Tel. 0 62 45 / 90 72-30;
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH, Darwinstraße 2-4, 69115 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 99 82-5 70;
Reinex Gmbh & Co KG, Bladenhorster Str. 114, 44575 Castrop-Rauxel, Tel. 0 23 05 / 9 23 92-0;
Rituals Cosmetics Germany GmbH, Stadtwaldgürtel 42, 50678 Köln, Tel. 0 52 45 / 92 32 53;
Rudolf Lenhart GmbH & Co. KG (Globus), Liststr. 2-4, 71336 Waiblingen-Neustadt, Tel. 0 71 51 / 9 87 02-30;
Sebapharma GmbH & Co. KG, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Serpol-Cosmetics Sp.z.o.o.Sp.K. (Kaufland), ul. Nowa 2, 62-290 Miescosko, POLEN, Tel. +48 / 61-4 27-80-79;
Straub GmbH, Otto-Schott-Str. 33, 97877 Wertheim/Main, Tel. 0 93 42 / 88 02-0;
The Body Shop Germany GmbH, Georg-Glock-Str. 8, 40474 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 70 03;
Unilever Deutschland Holding GmbH, Home & Personal Care, Neue Burg 1, 20457 Hamburg, Tel. 08 00 / 0 84 65 85;
Walter Rau GmbH & Co. KG/ Speick Naturkosmetik, Benzstraße 9, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Tel. 07 11 / 16 13-0;
Werner & Mertz GmbH, Rheinallee 96, 55120 Mainz, Tel. 0 61 31 / 9 64-01;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Flüssigseifen, zertifizierte Naturkosmetik

BCI Bio Cosmetics International GmbH (Müller Drogeriemarkt), Expo Plaza 11, 30539 Hannover, Tel. 0 08 00-17 40 01 74;
Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
Claus Reformwaren Service Team GmbH/Eubiona, Kiefernstr. 11, 76532 Baden-Baden, Tel. 0 72 21 / 50 96-13;
Cosmolux Deutschland GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str. 2, 50259 Pulheim, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Eurobio Lab OU, Leiva Str. 5, 12618 Tallinn, ESTLAND, Tel. +3 72 / 6 40 50 77;
i+m Naturkosmetik Berlin GmbH, Greifswalder Str. 214, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 44 32-48 40-10;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Logocos Naturkosmetik, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 0 51 53 / 8 09-2 00;
Midsona Deutschland GmbH/Urtekram International A/S, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-0;
Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 19, 26670 Uplengen, Tel. 08 00 / 7 63 27 26;
Sonett GmbH, Mistelweg 1, 88693 Deggenhausertal, Tel. 0 75 55 / 92 95-0.

Frühstücksflakes

De-Vau-Ge Gesundkostwerk Deutschland GmbH (Kaufland, Norma, Penny, Rewe), Lüner Rennbahn 18, 21339 Lüneburg, Tel. 0 41 31 / 9 85 01;
Dr. Schär AG/SPA, Winkelau 9, 39014 Burgstall/Postal (BZ), ITALIEN, Tel. 08 00 / 1 81 35 37 (aus Deutschland) ;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
H. & J. Brüggen KG (Aldi Nord, Aldi Süd), Gertrudenstr. 15, 23568 Lübeck, Tel. 04 51 / 31 00-0;
Hammermühle GmbH, Hauptstrasse 181, 67489 Kirrweiler, Tel. 0 63 21 / 95 89-0;
Kellogg Deutschland GmbH, Burchardstrasse 14, 20095 Hamburg, Tel. 0 30 / 30 01 90-7 15;
Nestlé Deutschland AG/C.P.D. Ceral Partners, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 66 71-88 88;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Nordgetreide GmbH & Co. KG (Lidl), Mecklenburger Str. 202, 23568 Lübeck, Tel. 04 51 / 6 19 68-0;
Seitenbacher Naturkost GmbH, Siemensstr. 14, 74722 Buchen i. Odenwald, Tel. 0 62 81 / 30 66;
Wurzener Nahrungsmittel GmbH, Am Mühlgraben 1, 04808 Wurzen, Tel. 0 34 25 / 8 86-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Frühstücksflakes, Bio-Produkte

Albtal Naturkost GmbH, Martin-Niemöller-Str. 21, 72829 Engstingen-Haid, Tel. 0 71 29 / 92 87-0;
Allos Hof-Manufaktur GmbH, Hoerneckestraße 39, 28275 Bremen, Tel. 08 00 / 9 89 99 91;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Alnavit GmbH, Mahatma-Gandhi-Str. 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-71 00;
Barnhouse Naturprodukte GmbH, Edisonstr. 3 A, 84453 Mühldorf am Inn, Tel. 0 86 31 / 36 22-0;
Bauck GmbH, Duhenweitz 4, 29571 Rosche, Tel. 0 58 03 / 98 73-0;
Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH, Holzmühlenweg 4, 84384 Wittibreut-Ulbering, Tel. 0 18 05 / 84 38 40;
Ceralia Getreideprodukte GmbH (Müller Drogeriemarkt), Edisonstr. 5, 84453 Mühldorf, Tel. 0 86 31 / 9 26 96-00;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
H. & J. Brüggen KG (Kaufland), Gertrudenstr. 15, 23568 Lübeck, Tel. 04 51 / 31 00-0;
Heirler Cenovis GmbH/ Eden (Reformhaus), Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 0 77 32 / 8 07-2 75;
Karl-Otto Werz Naturkornmühle GmbH & Co. KG, Stäffeleswiesen 28, 89522 Heidenheim, Tel. 0 73 21 / 27 19 00;
Lebensgarten GmbH (Rewe), Am Güterbahnhof 3, 08626 Adorf, Tel. 03 74 23 / 50 93-0;
Midsona Deutschland GmbH (Davert), Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-1 00;
Molino Nicoli S.p.A., Via A. Locatelli N. 6, 24060 Costa Di Mezzate (BG), ITALIEN, Tel. +39 / 0 35-68 98-1;
Spielberger GmbH, Burgermühle, 74336 Brackenheim, Tel. 0 71 35 / 98 15-0;
Vita+ Naturprodukte GmbH, Sportplatzweg 7, 6336 Langkampfen, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 53 32-7 56 54-0;
Walther Schoenenberger Pflanzensaftwerk GmbH & Co. KG, Hutwiesenstr. 14, 71106 Magstadt, Tel. 0 71 59 / 4 03-0.

Gemüsebreie, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Bebivita GmbH, Zeughausstr. 3, 85276 Reisgang, Tel. 0 08 00 / 23 24 84 82;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Holle Baby Food AG, Lörracherstrasse 50, 4125 Riehen, SCHWEIZ, Tel. +41 / 61-5 55 07-00;
Humana Vertriebs GmbH/Alete GmbH, Henrich-Focke-Str. 4, 28199 Bremen, Tel. 08 00 / 1 12 52 05.

Gemüsebreie mit Fleisch

Bebivita GmbH, Zeughausstr. 3, 85276 Reisgang, Tel. 0 08 00 / 23 24 84 82.

Gemüsebreie mit Fleisch, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Holle Baby Food AG, Lörracherstrasse 50, 4125 Riehen, SCHWEIZ, Tel. +41 / 61-5 55 07-00;
Humana Vertriebs GmbH/Alete GmbH, Henrich-Focke-Str. 4, 28199 Bremen, Tel. 08 00 / 1 12 52 05;
Sunval Baby Food GmbH (Aldi Süd, Müller Drogeriemarkt), Havellandstraße 10, 68309 Mannheim, Tel. 08 00 / 55 00 13 80.

Haferdrinks

Alpro C.V.A., Vlamingstraat 28, 8560 Wevelgem, BELGIEN, Tel. 08 00 / 5 95 95 87 oder 02 11 / 5 50 49-8 11;
No No Milk & Food GmbH, Mainzer Landstraße 1, 60326 Frankfurt/M., Tel. 0 61 02 / 71 92 93-0;
Oatly Germany GmbH, Mehringdamm 33, 10719 Berlin, Tel. 0 08 00 / 22 88 12 34.

Haferdrinks, Bio-Produkte

Allos Hof-Manufaktur GmbH, Hoerneckestraße 39, 28275 Bremen, Tel. 08 00 / 9 89 99 91;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Alpro C.V.A., Vlamingstraat 28, 8560 Wevelgem, BELGIEN, Tel. 08 00 / 5 95 95 87 oder 02 11 / 5 50 49-8 11;
Berief Food GmbH, Lebensweg 1, 59269 Beckum, Tel. 0 25 21 / 26 14-0;
Black Forest Nature GmbH (Velike), Okenstraße 81 A, 77652 Offenburg, Tel. 07 81 / 12 55 93-2 03;
De-Vau-Ge Gesundkostwerk Deutschland GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd), Lüner Rennbahn 18, 21339 Lüneburg, Tel. 0 41 31 / 9 85 01;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Fazer Lifestyle Foods, Fazerintie 6, 01230 Vantaa, FINNLAND, Tel. +3 58 / 20-5 55-30 00;
Gronvang Food ApS (Lidl), Gronvangsallé 2, 6600 Vejen, DÄNEMARK, Tel. +45 / 75 36-00 05;
Hofgut Storzeln GmbH, Storzeln 1, 78247 Hilzingen, Tel. 0 77 39 / 8 67 40 40;
Immergut GmbH & Co. KG (Norma), Bahnhofstr. 22, 36381 Schlüchtern, Tel. 0 66 61 / 1 55-0;
Mona Naturprodukte GmbH (Dennree, Rewe), Schottengasse 10 / Stg.1 / 2.OG, 1010 Wien, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 1-8 97 23 00-18;
Natumi GmbH, Gierlichsstr. 17, 53840 Troisdorf, Tel. 0 22 41 / 25 67-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Oatly Germany GmbH, Mehringdamm 33, 10719 Berlin, Tel. 0 08 00 / 22 88 12 34;
Peter Kölln GmbH & Co. KGaA, Westerstr. 22-24, 25336 Elmshorn, Tel. 0 41 21 / 6 48-36 48;
Quargentan S.p.A. (Kaufland, Penny), Via Valle,1, 37030 Terrossa di Roncà, ITALIEN, Tel. +39 / 04 57 61 40 33;
Share GmbH, Erkelenzdamm 59-61, 10999 Berlin, Tel. [email protected];
Stengel GmbH & Co. KG (Müller Drogeriemarkt), Hauptstr. 17-19, Geb. 6317, 55120 Mainz, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Voelkel GmbH, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 0 58 46 / 9 50-0.

Kokosblütenzucker

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Basic AG Lebensmittelhandel, Streitfeldstrasse 19, 81673 München, Tel. 0 89 / 3 06 68 96-0;
Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH, Holzmühlenweg 4, 84384 Wittibreut-Ulbering, Tel. 0 18 05 / 84 38 40;
Borchers Fine Food GmbH & Co.KG, Rosa-Luxemburg-Str. 3, 28876 Oyten, Tel. 0 42 07 / 6 66 27-0;
Ceralia Getreideprodukte GmbH (Müller Drogeriemarkt), Edisonstr. 5, 84453 Mühldorf, Tel. 0 86 31 / 9 26 96-00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Goerg GmbH, Geschwister-Scholl-Straße 25, 56410 Montabaur, Tel. 0 26 02 / 9 34 69-0;
Egesun GmbH (Dennree), An der Autobahn 28, 28876 Oyten, Tel. 0 42 07 / 68 84-60;
Goodmoodfood, Mainzer Straße 16, 10247 Berlin, Tel. 0 30 / 40 75 42 05;
Govinda Natur GmbH, Joseph-Monier-Straße 12, 67433 Neustadt / Wstr., Tel. 0 63 21 / 4 99 30-0;
LPP Lotao GmbH, Bernhard-Lichtenberger-Str. 10, 10407 Berlin, Tel. 0 30 / 4 20 25 72-0;
Midsona Deutschland GmbH, Zur Davert 7, 59387 Ascheberg, Tel. 0 25 93 / 92 80-1 00;
Natura-Werk Gebr. Hiller GmbH & Co. KG, Neanderstr. 5, 30165 Hannover, Tel. 05 11 / 3 58 96-0;
Nuss Global Trade GmbH, Dantestr. 37, 65189 Wiesbaden, Tel. 01 51 / 50 05 55 13;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0;
Sonnentracht GmbH (Penny), Auf dem Dreieck 1, 28197 Bremen, Tel. 04 21 / 2 58 06-1 00.

Kosmetiktücher

Budni Handels- und Service GmbH & Co. KG, Wandsbeker Königstr. 62, 22041 Hamburg, Tel. 0 40 / 80 60 30 30;
Cartografica Galeotti S.p.A. (Müller Drogeriemarkt), Via di Vorno 15-17, 55060 Guamo (LU), SPANIEN, Tel. +39 / 05 83-40 34 44;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Essity Germany GmbH (Norma), Sandhofer Str. 176, 68305 Mannheim, Tel. 08 00 / 5 05 18 35;
Euco GmbH, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 3 33 52 55;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Kimberly-Clark GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd, Penny, Rewe), Rheinstraße 4N, 55116 Mainz, Tel. 08 00 / 0 00 36 70;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Memo AG, Am Biotop 6, 97259 Greußenheim, Tel. 0 93 69 / 9 05-1;
Sofidel Germany GmbH, Ebertsplatz 21-23, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 91 40 89-0;
The Cheeky Panda Ltd., Ground Floor, 10 Lower Thames Street, London, EC3R 6EN, UK,
Wepa Hygieneprodukte GmbH (Kaufland, Müller Drogeriemarkt), Rönkhauser Str. 26, 59757 Arnsberg-Müschede, Tel. 0 29 32 / 3 07-0.

Kräutertee

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
H&S Tee-Gesellschaft - OITC/Goldmännchen-Tee, Haidachstr. 62, 88079 Kressbronn, Tel. 0 75 43 / 6 03-3 33;
Hälssen & Lyon GmbH/PLFC Private Label Food Concept GmbH (Tegut), Pickhuben 9, 20457 Hamburg, Tel. 0 40 / 3 61 43-0;
Krämers Teehandels GmbH (Müller Drogeriemarkt), Gutenbergstr. 25, 21465 Reinbek, Tel. 0 40 / 7 22 76 01;
Markus Kaffee GmbH & Co. KG (Aldi Nord), Industriestr. 16, 28844 Weyhe, Tel. 04 21 / 8 49 57-2 01;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG (Aldi Süd, Lidl, Meßmer Tee, Milford Tea), Bosteler Feld 6, 21218 Seevetal, Tel. 0 41 05 / 5 04-0;
Tee Gschwendner GmbH, Heidestr. 26, 53340 Meckenheim, Tel. 0 22 25 / 92 14-0;
Teehaus GmbH, Meißner Straße 45, 01445 Radebeul, Tel. 03 51 / 8 93 12 61 99;
Teekanne GmbH & Co. KG, Kevelaerer Str. 21-23, 40549 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 50 85-0;
Wilken Tee GmbH (Kaufland, Norma, Penny, Rewe), Meißner Straße 45, 01445 Radebeul, Tel. 02 11 / 50 85-0.

Kräutertee, Bio-Produkte

Allos Hof-Manufaktur GmbH, Hoerneckestraße 39, 28275 Bremen, Tel. 08 00 / 9 89 99 91;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Benediktus Kräuterlabor Strathausen GmbH (Kaufland), Neustadt 471, 84028 Landshut, Tel. 08 71 / 2 31 01;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Fruteg GmbH, Im Vogelskorb 15, 68535 Edingen-Neckarhausen, Tel. 0 61 50 / 50 64 92-0;
Gepa mbH, GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal, Tel. 02 02 / 2 66 83-0;
Hari’s Treasure - La Alternativa B.V., Weteringschans 108 i, 1017 XS Amsterdam, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 20-7 37-06 65;
Herba Pack GmbH (Rewe), Citrusstraße 11, 37318 Kirchgandern, Tel. 03 60 81 / 6 84-0;
Holzapfel GmbH & Cie. KG, Lietzenburger Straße 75, 10719 Berlin, Tel. 0 30 / 32 29 61 69-0;
J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp., Brunnenstr. 37, 26789 Leer, Tel. 04 91 / 8 08-0;
Lebensbaum Ulrich Walter GmbH, Dr. Jürgen-Ulderup-Str. 12, 49356 Diepholz, Tel. 0 54 41 / 98 56-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG (Aldi Süd, Lidl, Norma, Penny), Bosteler Feld 6, 21218 Seevetal, Tel. 0 41 05 / 5 04-0;
Pukka Herbs Ltd., The Chocolate Factory, Traversus, 3rd Fl. Block C, Keynsham BS31 2GN, GROSSBRTIANNIEN, Tel. 08 00 / 1 01 39 16;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 0 80 62 / 9 01-0;
Sonnentor Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 28 75-72 56;
Teekanne GmbH & Co. KG, Kevelaerer Str. 21-23, 40549 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 50 85-0;
Yogi Tea GmbH, Burchardstraße 24, 20095 Hamburg, Tel. 0 40 / 42 30 11-0.

Küchenrollen

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Essity Germany GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd), Sandhofer Str. 176, 68305 Mannheim, Tel. 08 00 / 5 05 18 35;
Hakle GmbH, Bonner Straße 201, 40589 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 99 66-0;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Metsä Tissue GmbH (Norma), Hedwigsthal 4, 56316 Raubach, Tel. 08 00  / 15 2 83 52;
Sofidel Germany GmbH, Ebertsplatz 21-23, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 91 40 89-0;
SSD Trading GmbH, Westring 32, 41379 Brüggen, Tel. 0 21 63 / 9 51 48 67;
Wepa Hygieneprodukte GmbH (Kaufland, Müller Drogeriemarkt, Penny, Rewe), Rönkhauser Str. 26, 59757 Arnsberg-Müschede, Tel. 0 29 32 / 3 07-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Mineralwasser

Acqua Minerale San Benedetto Spa, Viale Kennedy 65, 30037 Scorzè (VE), ITALIEN, Tel. +39 / 0 41-5 85 95 00;
Adelholzener Alpenquellen GmbH, St. Primus-Str. 1-5, 83313 Siegsdorf, Tel. 0 86 62 / 62-0;
Aqua Römer GmbH & Co. KG, Bartensteinstraße 9, 74535 Mainhardt, Tel. 0 79 03 / 91 99-0;
Bad Windsheimer Markengetränke GmbH, Bamberger Str. 90, 91413 Neustadt a.d. Aisch, Tel. 0 91 61 / 78 92 90;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
EFG-Getränke GmbH, PF 61 54 31, 22431 Hamburg, Tel. 0 40 / 38 10 10;
Förstina-Sprudel Ehrhardt & Sohn GmbH & Co. KG, Rhönstr. 42-52, 36124 Eichenzell-Lütter, Tel. 0 66 56 / 57-0;
Franken Brunnen GmbH & Co. KG, Bamberger Str. 90, 91413 Neustadt a.d. Aisch, Tel. 0 91 61 / 7 89-0;
Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, Vulkanring, 54567 Gerolstein, Tel. 0 65 91 / 94 99 49;
GHL Noris Getränke GmbH, Bamberger Str. 90, 91413 Neustadt a.d. Aisch, Tel. 0 18 05 / 12 32 03;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Hansa Mineralbrunnen GmbH, Halstenbeker Weg 98, 25462 Rellingen, Tel. 0 41 01 / 5 05-0;
Hansa-Heemann AG (Norma, Rewe), Haltsenbeker Weg 98, 25462 Rellingen, Tel. 0 41 01 / 5 05-0;
Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG, Gießener Str. 18-30, 61118 Bad Vilbel, Tel. 0 61 01 / 4 03-17 17;
Heil- und Mineralquellen Germete GmbH (Penny), Am Brunnen 9, 34414 Warburg, Tel. 0 56 41 / 78 75-0;
Hermann Kreuter GmbH Heil- und Mineralbrunnen, Hillesheimer Str. 29, 54552 Dreis-Brück, Tel. 0 65 95 / 1 01-0;
Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 1 52 83 52;
Margon Brunnen GmbH, Brunnenstraße 11, 09244 Lichtenau, Tel. 03 72 06 / 65-1 46;
Markengetränke Schwollen GmbH (Aldi Süd), Am Sauerbrunnen 25-33, 55767 Schwollen im Hochwald, Tel. 0 67 87 / 1 01-0;
Mineralbrunnen Rhön Sprudel Egon Schindel GmbH/ESH, Weikardshof 2, 36157 Ebersburg-Weyhers, Tel. 0 66 56 / 58-0;
Mineralbrunnen Teinach GmbH, Badstr. 41, 75385 Bad Teinach, Tel. 0 70 53 / 92 62-0;
Mineralquellen und Getränke H. Hövelmann GmbH, Römerst.109, 47179 Duisburg, Tel. 02 03 / 99 19-0;
Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke MEG GmbH & Co. KG (Lidl), Langendorfer Str. 23, 06667 Weißenfels, Tel. 0 34 43 / 8 00-3 00;
Nestlé Waters Deutschland/San Pellegrino, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0 61 31 / 25 00-0;
Oberselters Mineralbrunnen Vertriebs-GmbH, Brunnenstr. 1, 65520 Bad Camberg-Oberselters, Tel. 0 64 83 / 91 41-0;
Rheinfelsquellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG, Römerstr. 109, 47179 Duisburg, Tel. 02 03 / 99 19-0;
Rietenauer Mineralquellen GmbH, Gerhard-Rummler-Straße 1, 74343 Sachsenheim, Tel. 0 71 47 / 60 10-0;
Riha Weser Gold Getränke GmbH & Co. KG, Behrenstr. 44-64, 31737 Rinteln, Tel. 0 57 51 / 4 04-0;
Salvus Mineralbrunnen GmbH, Hollefeldstr.13, 48282 Emsdetten, Tel. 0 25 72 / 93 85-0;
Schlossbrunnen Wüllner GmbH & Co. KG, Gaensefurth 4-5, 39444 Hecklingen, Tel. 0 39 25 / 92 71-0;
Selters Mineralquelle Augusta Victoria GmbH, Seltersweg, 35792 Löhnberg, Tel. 0 64 71 / 6 09-0;
Spreequell Mineralbrunnen GmbH, Bouchéstr. 12, 12435 Berlin, Tel. 0 30 / 2 06 87-1 25;
Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH, Kasseler Str. 76, 98574 Schmalkalden, Tel. 0 36 83 / 6 80-3 01;
Urstromquelle GmbH & Co. KG (Aldi Nord), An der Birkenpfuhlheide 2, 15837 Baruth/Mark, Tel. 03 37 04 / 94-0;
Vilsa-Brunnen Otto Rodekohr GmbH, Alte Drift 1, 27305 Bruchhausen-Vilsen, Tel. 0 42 52 / 3 92-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Mineralwasser, für Säuglingsnahrung geeignet

Glashäger Brunnen GmbH, Schwaaner Chaussee 1, 18209 Bad Doberan, Tel. 03 82 03 / 7 00-95;
Güstrower Schlossquell GmbH & Co. KG, Ziegeleiwiese 5, 18273 Güstrow, Tel. 0 38 43 / 24 01-0;
Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH, Am Hasenwinkel 3, 38889 Blankenburg, Tel. 0 39 44 / 95 49-0;
Lichtenauer Mineralquellen GmbH, Brunnenstr. 11, 09244 Lichtenau, Tel. 03 72 06 / 65-1 45;
Markengetränke Schwollen GmbH, Am Sauerbrunnen 25-33, 55767 Schwollen im Hochwald, Tel. 0 67 87 / 1 01-0;
Mineralbrunnen Rhön Sprudel Egon Schindel GmbH/ESH, Weikardshof 2, 36157 Ebersburg-Weyhers, Tel. 0 66 56 / 58-0;
Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH, Am Brunnenpark 1-4, 04924 Bad Liebenwerda, Tel. 03 53 41 / 98-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG, Brunnenstr. 1, 02736 Oppach/Oberlausitz, Tel. 03 59 36 / 3 99-0.

Papiertaschentücher

Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG/Euco Handelsgesellschaft (/Netto), New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 3 33 52 55;
Essity Germany GmbH (Norma), Sandhofer Str. 176, 68305 Mannheim, Tel. 08 00 / 5 05 18 35;
Fripa Papierfabrik Albert Friedrich KG (Aldi Nord), Großheubacher Str. 4, 63897 Miltenberg, Tel. 0 93 71 / 5 02-0;
Improving Earth GmbH, Schillerstraße 22, 23858 Reinfeld (Holstein), Tel. 0 45 33 / 7 38 02 40;
Kimberly-Clark GmbH, Rheinstraße 4N, 55116 Mainz, Tel. 08 00 / 0 00 36 70;
Lidl Stiftung & Co. KG, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 08 00 / 4 35 33 61;
Memo AG, Am Biotop 6, 97259 Greußenheim, Tel. 0 93 69 / 9 05-1;
Metsä Tissue GmbH (Penny), Hedwigsthal 4, 56316 Raubach, Tel. 08 00  / 15 2 83 52;
Pandoo GmbH, Am Wollmatinger Ried 13, 78479 Reichenau, Tel. 0 75 31 / 95 79-0 00;
Pantos Prod.- und Vertriebsges. mbH & Co. KG (Aldi Süd), Neue Str. 21, 21244 Buchholz, Tel. 0 41 81 / 9 29-0;
Sofidel Germany GmbH, Ebertsplatz 21-23, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 91 40 89-0;
Wepa Hygieneprodukte GmbH (Kaufland, Müller Drogeriemarkt, Rewe), Rönkhauser Str. 26, 59757 Arnsberg-Müschede, Tel. 0 29 32 / 3 07-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Pflegeöle für Schwangere

Apotheker Walter Bouhon GmbH, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg, Tel. 08 00 / 3 73 46 35;
BJFB Ltd, Grig. Afxentiou, 3, Office 503, 8010 Paphos, ZYPERN, Tel. 04 21 / 22 15 78 90;
Burt‘s Bees (Europe) Ltd., 18-24 Paradise Road, London TW9 1SE, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-86 14-71 25;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Union-Swiss Pty Ltd (Delta Pronatura), 66 Long Street, Cape Town, 8001, SÜDAFRIKA, Tel. 0 61 03 / 40 45-2 00;
Venize Trading GmbH, Dortmunder Str. 34, 28199 Bremen, Tel. 04 21 / 40 89 28-90.

Pflegeöle für Schwangere, zertifizierte Naturkosmetik

Das Boep GmbH, Kaiserstr. 27, 55116 Mainz, Tel. 0 61 31 / 3 07 91 73;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Kneipp GmbH, Winterhäuser Str. 85, 97084 Würzburg, Tel. 0 08 00 / 56 34 77 46 36;
M.E.G. Gottlieb Diaderma-Haus GmbH+Co. KG, Am Taubenfeld 25, 69123 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 84 48-0;
Primavera Life GmbH, Naturparadies 1, 87466 Oy-Mittelberg, Tel. 0 83 66 / 89 88-8 89;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Wala-Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1 (D1), 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 0 71 64 / 9 30-0;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Säuglingsmilch Pre

Bebivita GmbH, Zeughausstr. 3, 85276 Reisgang, Tel. 0 08 00 / 23 24 84 82;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Humana Vertriebs GmbH/Alete GmbH, Henrich-Focke-Str. 4, 28199 Bremen, Tel. 08 00 / 1 12 52 05;
Nestlé Nutrition GmbH, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 08 00 / 2 34 49 44;
Nutricia Milupa GmbH, Am Hauptbahnhof 18, 60329 Frankfurt/M., Tel. 08 00 / 7 37 50 00;
Sunval Baby Food GmbH, Havellandstraße 10, 68309 Mannheim, Tel. 08 00 / 55 00 13 80.

Säuglingsmilch Pre, Bio-Produkte

dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Holle Baby Food AG, Lörracherstrasse 50, 4125 Riehen, SCHWEIZ, Tel. +41 / 61-5 55 07-00;
Löwenzahn Organics GmbH, Winsstraße 12, 10405 Berlin, Tel. 0 30 / 3 98 21 76-00;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22.

Seifenfreie Waschlotionen

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Budni Handels- und Service GmbH & Co. KG, Wandsbeker Königstr. 62, 22041 Hamburg, Tel. 0 40 / 80 60 30 30;
Dalli-Werke GmbH & Co. KG (Aldi Nord, Aldi Süd), Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 0 24 02 / 89-00;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 0 22 25 / 88 94-0;
Galderma Laboratorium GmbH, Toulouser Allee 23a, 40211 Düsseldorf, Tel. 08 00 / 58 88 85-0;
Mann & Schröder GmbH, Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Murnauer Markenvertrieb GmbH, Hans-Fleißner-Str. 80, 63329 Egelsbach, Tel. 0 61 03 / 57 17-1 00;
Otto Cosmetic GmbH (Rewe), Werner-von-Siemens-Str. 3, 68649 Groß-Rohrheim, Tel. 0 62 45 / 90 72-30;
Pharmamedico GmbH, Schloßplatz 9A, 04827 Machern, Tel. 0 42 43 / 4 11-5 00;
Schmees GmbH (Edeka, Netto Marken-Discount), Am Bahnhof 74, 27239 Twistringen, Tel. 0 42 43 / 4 11-0;
Sebapharma GmbH & Co. KG, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt, Norma), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0.

Seifenfreie Waschlotionen, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG, Otto-Hahn-Str. 23, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0 61 75 / 93 23-0.

Silikonschnuller

Artsana Germany GmbH/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 0 18 05 / 78 00 05;
Bibs Denmark ApS, Kattegatvej 40, 1, 2150 Nordhavn, DÄNEMARK,
Difrax BV, Rembrandtlaan 42, 3723 BK Bilthoven, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 30-2 29 44 22;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
MAM Babyartikel GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 6-8, 27383 Scheeßel, Tel. 0 42 63 / 93 17-0;
Mapa GmbH, Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 0 18 01 / 62 72 46;
Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG, Postfach 1148, 85378 Eching-Dietersheim, Tel. 0 89 / 31 97 59-0;
New Valmar Belgium BVBA, Buntstraat 104, 9940 Evergem, BELGIEN, Tel. +32 / 9-2 16-71 74;
Novatex GmbH (Müller Drogeriemarkt), Werner-von-Siemens-Straße 14, 30982 Pattensen, Tel. 0 51 01 / 91 95-0;
Nürnberg Gummi Babyartikel GmbH & Co.KG (Kaufland), Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 69 19-0.

Spaghetti

Barilla Deutschland GmbH, Gutav-Heinemann-Ufer 72c, 50968 Köln, Tel. 02 21 / 8 46 18-0;
De Cecco Deutschland GmbH, Zollhof 4 - Hammerstr. 13-15, 40221 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 30 18 57-0;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Erfurter Teigwaren GmbH (Aldi Nord, Kaufland, Penny, Rewe), Eugen-Richter-Straße 27, 99085 Erfurt, Tel. 03 61 / 5 97 33-0;
Eterna Nahrungsmittel GmbH, Hanauer Landstr. 411, 65933 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 38 03 11-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Newlat GmbH, Franzosenstraße 9, 68169 Mannheim, Tel. 06 21 / 32 35-0;
Pasta Zara S.p.A. (Lidl), Via Castellana, 34, 31039 Riese Pio X (TV), ITALIEN, Tel. +39 / 04 23-75 41;
Teigwaren Riesa GmbH, Merzdorfer Str. 21-25, 01591 Riesa, Tel. 0 35 25 / 72 03-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Spaghetti, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Dennree GmbH, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 0 92 95 / 18-0;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Rapunzel Naturkost GmbH, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 0 83 30 / 5 29-0;
Weiling GmbH, Erlenweg 134, 48653 Coesfeld, Tel. 0 25 41 / 7 47-0.

Spätzle

Alb-Gold Teigwaren GmbH (Edeka Südwest), Im Grindel 1, 72818 Trochtelfingen, Tel. 0 71 24 / 92 91-0;
Bürger GmbH & Co. KG (Kaufland, Lidl), Zeiss-Straße 12, 71254 Ditzingen, Tel. 0 71 56 / 30 02-0;
Dehlerhof GmbH, Oberharprechts 7, 88260 Argenbühl, Tel. 0 75 66 / 94 99-0 00;
FF Frisch- und Fertiggerichte GmbH, Roßfelder Str. 59, 74564 Crailsheim, Tel. 0 79 51 / 93 62-0;
Hans Henglein & Sohn GmbH/Landmanns (Aldi Nord, Aldi Süd, Norma, Penny, Rewe), Beerbachstraße 19, 91183 Abenberg/Wassermungenau, Tel. 0 98 73 / 1 87 00;
Hilcona AG, Bendererstr. 21, 9494 Schaan, FÜRSTENTUM LICHTENSTEIN, Tel. 08 00 / 1 82 75 45;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Schmid‘s Teig-Spezialitäten GmbH & Co. KG, Erbstetter Str. 26, 71576 Burgstetten, Tel. 0 71 91 / 9 13 06-0;
Settele GmbH & Co. KG, Messerschmittstraße 53, 89231 Neu-Ulm, Tel. 07 31 / 9 74 17-0;
Ulmer Frisch-Nudel Spatz Frischteigwaren GmbH, Messerschmittstraße 53, 89231 Neu-Ulm, Tel. 07 31 / 9 74 17-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Spätzle, Bio-Produkte

Isana Naturfeinkost GmbH & Co. Produktions- und Handels KG, Gewerbering 22, 86922 Eresing, Tel. 0 81 93 / 93 27-0.

Tiefkühlfisch

Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0 28 34 / 7 07-0;
Clama GmbH & Co.KG (Penny), Steineshoffweg 2, 45479 Mülheim/Ruhr, Tel. 02 08 / 44 32-00;
Copack Tiefkühlkost Produktionsgesell. mbH (Tegut), Am Lunedeich 116, 27572 Bremerhaven, Tel. 04 71 / 97 36-1 90;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 0 18 05 / 42 11 22;
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 0 68 51 / 9 09-0;
Greenland Seafood Europe GmbH (Kaufland), Eduard-Schopf-Allee 1, 28217 Bremen, Tel. 04 21 / 8 39 62-0;
HMF Food Production GmbH & Co. KG (Aldi Nord), Kirchhörder Str. 29, 44229 Dortmund, Tel. 02 31 / 97 35-0;
Hüpeden & Co. (GmbH & Co) KG (Aldi Süd), Großer Burstah 31, 20457 Hamburg, Tel. 0 40 / 3 01 07-0;
I. Schroeder KG (GmbH & Co) (Norma), Am Sandtorkai 37, 20457 Hamburg, Tel. 0 40 / 3 76 74-0;
Icewind Prod.- u. Vertriebsges.mbH & Co.KG (Rewe), Neue Str. 21, 21244 Buchholz, Tel. 0 41 81 / 9 29-0;
Lebenshilfe Nordsaarland-Werkstätte gGmbH, Blättelbornweg 6, 66663 Merzig/Saar, Tel. 0 68 61 / 77 08-0;
Massimoti S.r.l. (Lidl), Dr. Anton Mayr Weg 17, 39018 Terlan (BZ), ITALIEN, Tel. 02 31 / 97 35-0;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Tiefkühlfisch, Bio-Produkte

Costa Meeresspezialitäten GmbH & Co. KG, Stedinger Str. 25, 26723 Emden, Tel. 0 49 21 / 9 61 30;
Demeter-Felderzeugnisse GmbH, Neue Bergstrasse 9-13, 64665 Alsbach, Tel. 0 62 57 / 93 40-0;
Deutsche See GmbH, Maifischstr. 3-9, 27572 Bremerhaven, Tel. 04 71 / 13-01;
Followfish Followfood GmbH, Metzstraße 2, 88045 Friedrichshafen, Tel. 0 75 41 / 28 90-0.

Toastbrot

Brotland GmbH (Kaufland, Norma), Kiebitzweg 15-19, 22869 Schenefeld, Tel. 07 00 / 27 68 52 63;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 08 00 / 3 33 52 11;
Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co. oHG (Penny, Rewe), Robert-Bosch-Str. 3, 60386 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 4 20 87-0;
Harry-Brot GmbH, Kiebitzweg 15-19, 22869 Schenefeld, Tel. 08 00 / 4 27 79 27;
Lieken Brot- und Backwaren GmbH/Kornmark (Aldi Süd, Lidl), Dessauer Straße 126, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Tel. 0 34 91 / 68 87-00;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Toastbrot, Bio-Produkte

Beumer & Lutum GmbH Bio Bäckerei, Cuvrystr. 22, 10997 Berlin, Tel. 0 30 / 61 67 55 70;
Das Backhaus GmbH, Steinslieth 2, 37130 Gleichen, Tel. 0 55 08 / 92 34-44;
Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co. oHG (Rewe), Robert-Bosch-Str. 3, 60386 Frankfurt/M., Tel. 0 69 / 4 20 87-0;
Harry-Brot GmbH, Kiebitzweg 15-19, 22869 Schenefeld, Tel. 08 00 / 4 27 79 27;
Herzberger Bäckerei GmbH, Hermann-Muth-Straße, 36039 Fulda, Tel. 06 61 / 1 04-7 00;
Orva srl., via Cella Raibano 14/H, 47843 Misano Adriatico (RN), ITALIEN, Tel. +39 / 05 45-6 31 54;
Stöhr-Brot Ammerländer Großbäckerei GmbH & Co. KG, Kastanienstrasse 45, 26655 Westerstede, Tel. 0 44 88 / 89 69-0.

Tomatenmark

Attianese spa (Kaufland, Rewe), Via Nazionale Km 41, 850, 84051 Nucera Superiore, ITALIEN, Tel. 02 03 / 34 68 68-02;
Conserve Italia Soc. Coop Agricola (Cirio), Via Paolo Poggi, 11, 40068 San Lazzaro di Savena (BO), ITALIEN, Tel. +39 / 0 51-6 22 83-11;
Consorzio Casalasco del Pomodoro S.A.C., Strada Provinciale 32, 26036 Rivarolo del Re (CR), ITALIEN, Tel. +39 / 03 75-53 62 11;
Euro-Trade GmbH (Norma), Am Moosberg 3, 87666 Pforzen, Tel. 08 31 / 5 12 19 50;
Giaguaro SpA (Lidl), Via Ingegno, 84087 Sarno (SA), ITALIEN, Tel. 08 00 / 1 52 83 52;
Hengstenberg GmbH & Co. KG, Mettinger Straße 109, 73728 Esslingen, Tel. 07 11 / 39 29-0;
Mutti S.p.A., Via Traversetolo, 28, 43022 Montechiarugolo Parma, ITALIEN, Tel. +39 / 08 00-86 50 40;
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0 94 71 / 3 20-0;
Rewe Markt GmbH/Penny, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 02 21 / 1 49-0;
Wünsche Handelsgesellschaft International mbH & Co KG (Aldi Nord), Domstr. 19, 20095 Hamburg, Tel. 0 40 / 3 33 12-0;
Zentrale Handelsgesellschaft - ZHG - mbH, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 2, 77656 Offenburg, Tel. 07 81 / 6 16-2 45.

Tomatenmark, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Basic AG Lebensmittelhandel, Streitfeldstrasse 19, 81673 München, Tel. 0 89 / 3 06 68 96-0;
Campo Verde GmbH, Daisendorfer Straße 6, 88690 Uhldingen-Mühlhofen, Tel. 0 75 56 / 9 66 14-40;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH, Gadelander Straße 120, 24539 Neumünster, Tel. 0 43 21 / 9 85-0;
Gestal 2000 S.R.L.(Dennree), Via Marittima II n.35, 04014 Pontinia (LT), ITALIEN, Tel. +39 / 07 73-85 40 69;
Heirler Cenovis GmbH, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 0 77 32 / 8 07-2 75.

Urea-Lotionen

Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Bioturm Naturkosmetik GmbH, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 0 26 89 / 9 22 98-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 0 22 25 / 88 94-0;
Kneipp GmbH, Winterhäuser Str. 85, 97084 Würzburg, Tel. 0 08 00 / 56 34 77 46 36;
L‘Oréal Deutschland GmbH, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 54 41 33 77;
L‘Oréal Deutschland GmbH/Garnier, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 5 44 77-1 91;
L‘Oréal Deutschland GmbH/La Roche-Posay, Johannstraße 1, 40476 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 8 75 52-1 91;
Lornamead GmbH, Harckesheyde 91-93, 22844 Norderstedt, Tel. 0 40 / 88 88 59-0;
Mann & Schröder GmbH (Kaufland, Penny, Rewe), Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 0 72 64 / 8 07-0;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Edeka, Netto Marken-Discount), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Medizina Natura GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd), Langgasse 42, 65183 Wiesbaden, Tel. 06 11 / 9 10-29 29;
Murnauer Markenvertrieb GmbH, Hans-Fleißner-Str. 80, 63329 Egelsbach, Tel. 0 61 03 / 57 17-1 00;
Pharmamedico GmbH, Schloßplatz 9A, 04827 Machern, Tel. 0 42 43 / 4 11-5 00;
Sebapharma GmbH & Co. KG, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0.

Vegane Joghurtalternativen

Alpro C.V.A., Vlamingstraat 28, 8560 Wevelgem, BELGIEN, Tel. 08 00 / 5 95 95 87 oder 02 11 / 5 50 49-8 11;
Andros Deutschland GmbH/ODW Frischprodukte, Bahnhofstr. 31, 64747 Breuberg, Tel. 0 61 65 / 3 01-0;
Berief Food GmbH/Soja Food (Rewe), Kerkbrede 3, 59269 Beckum, Tel. 0 25 21 / 26 14-0;
Danone GmbH, Richard Reitzner Allee 1, 85540 Haar, Tel. 0 89 / 6 27 33-0;
Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG/Euco Handelsgesellschaft, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 0 18 03 / 3 33 52 55;
Elsdorfer Molkerei und Feinkost GmbH (Aldi Nord, Aldi Süd), Molkereistr. 6, 27404 Elsdorf, Tel. 0 42 86 / 93 00-0;
N+G Frischprodukte Vertriebs-GmbH (Lidl), Postfach 15 01, 83505 Wasserburg, Tel. 0 80 71 / 1 09-3 70;
Prolupin GmbH, Tribseeser Chaussee 1, 18507 Grimmen, Tel. 03 83 26 / 53 83-0.

Vegane Joghurtalternativen, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft mbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 0 61 51 / 3 56-60 00;
Alpro C.V.A., Vlamingstraat 28, 8560 Wevelgem, BELGIEN, Tel. 08 00 / 5 95 95 87 oder 02 11 / 5 50 49-8 11;
Berief Food GmbH/Soja Food (Rewe), Kerkbrede 3, 59269 Beckum, Tel. 0 25 21 / 26 14-0;
Cow Cow GmbH, Kritenbarg 35, 22391 Hamburg, Tel. 0 40 / 30 72 42 06;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hale GmbH, Hauptstraße 22, 4552 Wartberg/Krems, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 75 87-6 90 46 20;
Molkerei Biedermann GmbH, Steigstrasse 2, 9220 Bischofszell, SCHWEIZ, Tel. +41 / 58-2 27 56 56;
Mona Naturprodukte GmbH (Kaufland), Schottengasse 10 / Stg.1 / 2.OG, 1010 Wien, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 1-8 97 23 00-18;
Triballat Noyal, 2, rue Julien Neveu, BP 93106, 35531 Noyal-sur-Vilaine, FRANKREICH, Tel. +33 / 2 99 04 11-11;
Wessanen Benelux BV - Abbot Kinney‘s, Hoogoorddreef 5, 2nd floor, 1101 BA Amsterdam Zuidoost, NIEDERLANDE,
Whollees GmbH, Lippmannstr. 8, 20259 Hamburg, Tel. 0 40 / 3 34 60 74 00.

Waschgele und -lotionen

Apotheker Walter Bouhon GmbH, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg, Tel. 08 00 / 3 73 46 35;
Bübchen Skincare GmbH, Bremer Str. 67, 40221 Düsseldorf, Tel. 0 61 22 / 58 73 88-0;
Burt‘s Bees (Europe) Ltd., 18-24 Paradise Road, London TW9 1SE, GROSSBRITANNIEN, Tel. +44 / 20-86 14-71 25;
Delphic HSE (Europe) B.V., The Base B, Evert van de Beekstraat 104, 1118 CN Schiphol, NIEDERLANDE, Tel. +31 / 2 07 99-15 25;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Euco), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Nölken Hygiene Products GmbH (Rewe), Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 0 26 45 / 95 27-0;
Paedi Protect AG, Zu den Sandbeeten 5, 35043 Marburg, Tel. 0 64 21 / 9 68 70-0;
Sebapharma GmbH & Co. KG, Binger Str. 80, 56154 Boppard, OT Bad Salzig, Tel. 0 67 42 / 9 00-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0;
ZS Cosmetics GmbH (Kaufland), Dieselstr. 13, 45770 Marl, Tel. 01 74 / 2 57 53 27.

Waschgele und -lotionen, zertifizierte Naturkosmetik

Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
Naty AB, Swedenborgsgatan 20, 118 27 Stockholm, SCHWEDEN, Tel. +46 / 8-6 44 96-96;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Wind- und Wettercremes

Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH, Roseggerkai 3, 8010 Graz, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 3 16-82 35-33;
Beiersdorf AG, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 0 40 / 49 09-75 75;
Bübchen Skincare GmbH, Bremer Str. 67, 40221 Düsseldorf, Tel. 0 61 22 / 58 73 88-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Doctor Duve Medical Skin Care, Perusastraße 5, 80333 München, Tel. 0 89 / 26 02 29 43;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Jean & Len GmbH, Brunnenstraße 31, 72505 Krauchenwies, Tel. 0 75 76 / 92 95-4 44;
Johnson & Johnson GmbH/Penaten, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0 08 00 / 55 52 20 00;
Junglück GmbH, Machtlfinger Straße 30, 81379 München, Tel. 0 89 / 2 55 52 56 63;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Edeka, Euco), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Paedi Protect AG, Zu den Sandbeeten 5, 35043 Marburg, Tel. 0 64 21 / 9 68 70-0;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0.

Wind- und Wettercremes, zertifizierte Naturkosmetik

Cosmondial GmbH & Co. KG (Die Regionalen, Naturwarenladen), Industriestraße 23 b, 63834 Sulzbach am Main, Tel. 0 60 28 / 9 98 78-0;
Das Boep GmbH, Kaiserstr. 27, 55116 Mainz, Tel. 0 61 31 / 3 07 91 73;
Grüne Erde GmbH, Hauptstr. 9, 4644 Scharnstein, ÖSTERREICH, Tel. +43 / 76 15-20 34 11;
Mabyen GmbH, Cantadorstraße 8, 40211 Düsseldorf, Tel. 02 11 / 83 02 38 99;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

Wundschutzcremes

Bübchen Skincare GmbH, Bremer Str. 67, 40221 Düsseldorf, Tel. 0 61 22 / 58 73 88-0;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Duesberg Medical GmbH (Kaufland), Thüringer Strasse 20, 46286 Dorsten, Tel. 0 23 69 / 91 53-0;
Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 0 84 41 / 7 57-0;
Johnson & Johnson GmbH/Penaten, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0 08 00 / 55 52 20 00;
Maxim Markenprodukte GmbH & Co KG (Euco, Edeka), Donatusstr. 112, 50259 Pulheim-Brauweiler, Tel. 0 22 34 / 9 84 02-0;
Nölken Hygiene Products GmbH (Rewe), Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 0 26 45 / 95 27-0;
Stada Arzneimittel AG, Development Cosmetics, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 0 61 01 / 6 03-0;
Walter Kaufmann Nachf. GmbH (Kaufmann), Schwabenheimer Weg 123, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 06 71 / 7 22 82;
Weulbier Kosmetikgesellschaft mbH (Müller Drogeriemarkt), Köthener Str. 70, 06847 Dessau-Roßlau, Tel. 03 40 / 5 19 63-0.

Wundschutzcremes, zertifizierte Naturkosmetik

Bonano GmbH, Carl-Benz-Straße 9, 64653 Lorsch, Tel. 0 61 51-3 56 71 50;
Das Boep GmbH, Kaiserstr. 27, 55116 Mainz, Tel. 0 61 31 / 3 07 91 73;
Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 08 00 / 76 77 62 66;
dm-Drogerie Markt GmbH + Co. KG, Am dm-Platz 1, 76227 Karlsruhe, Tel. 08 00 / 3 65 86 33;
Emlyn GmbH & Co. KG (Budni, Edeka, Euco, Netto), Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 0 51 03 / 93 91-5 55;
Farfalla Essentials AG, Florastrasse 18, 8610 Uster, SCHWEIZ, Tel. +41 / 44-9 05 99-00;
Laverana GmbH & Co. KG, Lavesstraße 65, 30159 Hannover, Tel. 05 11 / 6 75 41-1 00;
Medizina Natura GmbH (Aldi Süd), Langgasse 42, 65183 Wiesbaden, Tel. 06 11 / 9 10-29 29;
Töpfer GmbH, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 0 83 74 / 9 34-2 22;
Weleda AG, Möhlerstraße 3-5, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 0 71 71 / 9 19-4 14.

A

Acrylamid ist eine toxische Substanz, die beim Backen, Braten, Rösten und Frittieren zahlreicher stärkehaltiger Lebensmittel entsteht. Acrylamid löst im Tierversuch Krebs aus und schädigt das Erbgut, was mit großer Wahrscheinlichkeit auch für den Menschen gilt. Den Wirkungen liegt kein Schwellenwert zugrunde, damit stellt jede noch so kleine Menge ein Risiko dar. Nach aktuellen Schätzungen nehmen Erwachsene im Durchschnitt täglich 0,5 bis 1 Mikrogramm Acrylamid pro Kilogramm Körpergewicht auf, in Einzelfällen kann die Belastung wesentlich höher sein.

Alternariatoxine sind ein giftiges Stoffwechselprodukt der weit verbreiteten Schwärzepilze der Gattung Alternaria. Die Toxine wurden unter anderem in Getreide, Tomatenprodukten, Sonnenblumenkernen und Obst nachgewiesen. Die Wirkungen sind noch wenig erforscht. Bekannt ist, dass die Verbindungen Alternariol (AOH) und Alternariolmonomethyl­ether (AME) in Zellstudien das Erbgut geschädigt haben. Grenzwerte sind noch nicht festgelegt.

Aromen: Biotechnologisch-natür­liche und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede der Rohwaren auszugleichen und das Produkt zu standardisieren. Aromen finden sich häufig auch in Fertiglebensmitteln, um ein Geschmacksprofil zu erzeugen, das mit den eingesetzten, oftmals stark verarbeiteten Zutaten nicht erreicht werden kann.

B

Blei ist ein Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Das Element Bor ist ein natürlicher Bestandteil von Gesteinen, Böden und Sedimenten und kann deshalb in Mineralwasser gelöst sein. In Tierstuiden zeigten Borverbindungen entwicklungs- und reprouktionstoxische Effekte.
Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) -> Lilial.

C

Caprolactam dient unter anderem zur Herstellung von Kunstfasern wie Nylon oder Perlon. Der Stoff wird als gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken eingestuft und wirkt lokal haut- und schleimhautreizend.
Chlorate (Lebensmittel) wurden in der Vergangenheit zur Unkrautbekämpfung eingesetzt. Heute geht man davon aus, dass Rückstände in Lebensmitteln auf chlorhaltige Reinigungs- und Desinfektionsmittel zurückgehen. Eine weitere mögliche Eintragsquelle ist Wasser, etwa zur Bewässerung oder in der Verarbeitung, da Chlorat als Nebenprodukt der Trinkwasserdesinfektion entstehen kann.
Die Europäische Lebensmittelbehörde (Efsa) hat Chlorat neu bewertet und eine tolerierbare täg­liche Aufnahmemenge (TDI) und eine akute Referenzdosis (ARfD) festgelegt, die sowohl langfristige als auch akute Risiken abdecken sollen. Im menschlichen Organismus kann der Stoff die roten Blutkörperchen schädigen und die Jodaufnahme in die Schilddrüse hemmen. Letzteres ist insbesondere für Kinder, Schwangere oder Menschen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen problematisch.

Chlorisothiazolinon -> Isothiazolinone.

Chlorpyrifos ist ein Pestizid und wirkt auf das Nervensystem. Es kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit und bis hin zu Angstzuständen führen.

Chrom ist ein Element, das in Gesteinen, Böden, Pflanzen und ­Tieren natürlicherweise vorkommt. Es kann aber auch durch Ausbringung von Düngemitteln in die Umwelt gebracht werden. Chrom liegt dabei vor allem als Chrom(III) und Chrom(VI) vor. Während Chrom(III) eine relativ geringe toxische Wirkung hat, sind Chrom(VI)-Verbindungen als gen­toxisch und krebserregend eingestuft.

D

Deoxynivalenol (DON) ist ein Schimmelpilzgift und kann in allen Getreidearten auftreten, besonders in Mais und Weizen. Es wirkt beim Menschen häufig akut toxisch mit Erbrechen, Durchfall und Hautreaktionen. Außerdem können Störungen des Immunsystems und dadurch eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten auftreten.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbunds Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Methylheptincarbonat (INCI: Methyl 2-octynoate), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, INCI: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde).
Als Allergene weitaus seltener in Erscheinung treten Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Cumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat. Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontakt­allergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

Einwegflaschen haben eine erheblich schlechtere Ökobilanz als Mehrwegflaschen. Die ökologisch günstigste Wahl ist PET-Mehrweg aus der Region. Glas-Mehrweg fällt im Vergleich dazu etwas ab, weil das Material schwerer ist. Je länger der Transportweg, desto schlechter für die Umwelt. PET-­Cycle schneidet etwas besser ab als PET-Einweg.
Dabei handelt sich um ein Kreislaufsystem mit Einweg­flaschen in Mehrwegkästen. Der Vorteil gegenüber Einweg: Das Material wird bis zu einem Anteil von 50 Prozent für die Herstellung neuer Flaschen genutzt. Die Ökobilanz hängt insgesamt von vielen Faktoren ab. So spielen etwa das Flaschengewicht, der Transportweg oder der Anteil an recyceltem Material eine Rolle.

F

Formaldehyd/-abspalter (Kosme­tika) werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd reizt schon in geringen Mengen die Schleimhäute und kann Allergien auslösen. Wird die Substanz über die Atemluft aufgenommen, gilt sie als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen. (Es lässt die Haut schneller altern.)

Furan ist eine leicht flüchtige Substanz und kann beim Erhitzen von Lebensmitteln entstehen. Bisher wurde sie vor allem in Gemüse- und Fleischkonserven, Gläschenkost, Kaffee und Brot festgestellt. In Tierversuchen hat sich Furan als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen, für den Menschen gilt der Stoff als potenziell krebserregend. Noch ist unbekannt, wie geringe Mengen dieser Substanz wirken.

G

Glycidyl-Fettsäureester, Glycidol: Glycidyl-Fettsäureester können bei der Raffination von Speisefetten entstehen, ähnlich wie die chemisch verwandten 3-MCPD-Fettsäure­ester. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) geht davon aus, dass es während der Verdauung zu einer nahezu vollständigen Freisetzung von Glycidol aus den Glycidyl-Fettsäureestern kommt. Daher orientiert sich die Bewertung an Glycidol.
Glycidol hat sich laut Efsa im Tierversuch als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), eine Unterbehörde der Weltgesundheitsorganisation (WHO), stuft den Stoff als wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen ein (Kategorie 2A).

Glyphosat ist ein Breitbandherbizid, das in der konventionellen Landwirtschaft verbreitet gegen Unkräuter eingesetzt wird. Auch eine Vorerntebehandlung von Getreide zur Abreifebeschleunigung (Sikkation) ist noch möglich, allerdings unter Auflagen. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), stuft Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen ein. Auch gebe es deutliche Hinweise für eine erbgutschädigende Wirkung. Glyphosat fördert laut Bundes­amt für Naturschutz (BFN) zudem nachweislich den Verlust von Biodiversität im Bereich landwirtschaftlich genutzter Flächen.

H

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe.
Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel oder als biozider Wirkstoff eingesetzt. Sie können Al­lergien auslösen und Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K

Künstlicher Moschusduft: Dazu zählen polyzyklische Moschusverbindungen, die sich im mensch­lichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

L

Lilial oder auch Butylphenyl Methylpropional (BMHCA) hat sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Lilial besitzt zudem ein geringes Allergierisiko.

M

Methylisothiazolinon (MIT) ist ein Kontaktallergen und wird sowohl in ­Farben und Lacken als auch in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt, häufig in Kombination mit dem als starkes Allergen bekannten Methylchlorisothiazolinon (CIT). Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK) beobachtete in der Vergangenheit zunächst einen deutlichen Anstieg der Sensibilisierungsquote auch bei MIT allein. Seit 2015 geht die Zahl der Kontaktallergien auf MIT signifikant zurück. Die Kombination mit CIT ist in Kosmetika, die auf der Haut bleiben, seit 2015 verboten; seit 2017 auch MIT allein. In abwaschbarer Kosmetik hat die EU die Mengen von MIT weiter begrenzt.

Mineralöl, MOSH/POSH, MOAH: Mineralöl, das in Lebensmitteln gefunden wird, besteht aus gesättigten (MOSH) und aromatischen (MOAH) Mineralölkohlenwasserstoffen. MOSH reichern sich hauptsächlich im menschlichen Fettgewebe und der Leber an und haben in Tierversuchen zu Organschäden geführt. Unter den MOAH können sich krebserregende und erbgutschädigende Substanzen befinden.
Mögliche Quellen für Mineralöl in Lebensmitteln sind Übergänge aus Verpackungen aus Recycling­papier und -pappe oder in der Produktion eingesetzte Schmieröle. POSH (Oligomere aus Plastikverpackungen) können aus Kunststoffen in Lebensmittel übergehen.
Auch in Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen können nicht unerhebliche MOAH-­Gehalte aufweisen. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Unklar ist noch, ob sie im Körper verstoffwechselt und danach wieder ausgeschieden werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine Anreicherung von MOAH im Körper bislang nicht nachgewiesen werden. Unter den Kohlenwasser­stoffen können sich im Einzelfall auch PAO (Polyalphaolefine) befinden; das sind synthetische Kohlen­wasserstoffe, die aus Schmierölen oder Klebstoffen stammen können. Auch PAO lassen sich mengenmäßig nicht von den MOSH trennen.

Mineralöl/MOAH in Kosmetika: In Kosmetika verwendete Paraffine/Erdölverbindungen enthalten teilweise aromatische Kohlenwasserstoff­verbindungen (MOAH). Unter den MOAH können sich krebserregende Substanzen befinden. MOAH können über die Haut aufgenommen werden. Unklar ist noch, ob sie im Körper verstoffwechselt und danach wieder ausgeschieden werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) konnte eine Anreicherung von MOAH im Körper bislang nicht nachgewiesen werden. Auch seien gesundheitliche Risiken durch die in Kosmetika eingesetzten Mineralöle nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erwarten.

Mikroplastik: Nach der Definition des Blauen Engels für kosmetische Produkte werden darunter Kunststoffpartikel verstanden, die zwischen 100 Nanometer und fünf Millimeter klein sind, die eine geringe Wasserlöslichkeit aufweisen und nach bestimmten Polymerisationsverfahren gewonnen werden. In Kosmetika dienen sie beispielsweise als Abrasiva in Peelings. Die Kosmetikindustrie hat sich verpflichtet, Mikroplastikpartikel bis 2020 durch alternative Stoffe zu ersetzen, beschränkt ihre Zusage aller­dings auf feste, nicht abbaubare Kunststoffpartikel aus Polyethylen in abzuspülenden Kosmetika (Rinse-­off-Produkte). Gelöste Polymere (-> Synthetische Polymere) sind von dieser Selbstverpflichtung ausgenommen.

N

Nitrat selbst ist zwar wenig giftig. Es wird bei der Verdauung aber in Nitrit umgewandelt, das wiederum im ­Magen mit Eiweißen zu krebserregenden Nitrosaminen reagiert.

P

Bedenkliche Parabene schützen wie auch weitere Parabene Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel. Sie gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken, und waren im Tierversuch fortpflanzungs­gefährdend. Daher hat die EU-Kommission die Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Para­bene in Kosmetika generell beschränkt sowie in Kosmetika verboten, die auf der Haut bleiben und für den Windelbereich von ­Kindern unter drei Jahren gedacht sind. Die Regelung ist am 16. Juli 2015 in Kraft getreten.
Schon seit November 2014 sind aufgrund von Datenlücken die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenyl-, Benzyl- und Pentylparaben in Kosmetika verboten. Als Zusatzstoff E 216 in Lebensmitteln wurde die Zulassung von Propylparaben wegen gesundheitlicher Bedenken bereits 2006 widerrufen.

Paraffine/Erdölprodukte werden meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken. Paraffinhaltige Kosmetika sind häufig mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt. Einige MOAH stehen in Verdacht, Krebs zu erregen.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Perchlorat wurde bislang insbesondere in Obst und Gemüse nach­gewiesen. Als Eintragsquellen kommen der weit verbreitete industrielle Einsatz, belastete Klärschlämme, Düngemittel und verunreinigtes Wasser, etwa zur Bewässerung, infrage. Perchlorat hemmt vorübergehend die Jodaufnahme in die Schilddrüse. Perchlorat gilt laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) als besonders problematisch für Menschen, die viel Obst und Gemüse essen oder einen Jodmangel haben, und außerdem für kleine Kinder mit einer unzureichenden Jodaufnahme.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.
Zu den besonders bedenklichen Pestiziden zählen Stoffe, die etwa von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als extrem gefährlich oder hoch­gefährlich klassifiziert oder nach dem global harmonisierten System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) als krebserregend, fortpflanzungsschädigend oder erbgutverändernd eingestuft sind. Auch die US-amerikanische Umweltbehörde (EPA) und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) beurteilen Pestizide in Hinblick auf gesundheitlich bedenkliche Eigenschaften. Umweltorganisationen wie das deutsche Pestizid-Aktions-Netzwerk (PAN Germany) beurteilen auch stark bienengiftige Pestizide als besonders bedenklich.

Pestizidabbauprodukte (Pestizidmetaboliten) können in natürlichem Mineralwasser enthalten sein. Nach Auffassung von Überwachungsbehörden sind sie genauso einzustufen wie Pestizide. Wir beurteilen sie daher in Anlehnung an die Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Anerkennung von natürlichem Mineralwasser und den darin festgelegten Orientierungswert für ursprüngliche Reinheit von 0,05 Mikrogramm pro Liter. Bei den in Mineralwasser gefundenen Pestizidmetaboliten handelt es sich in der Regel um sogenannte nichtrelevante Abbauprodukte, die im Spurenbereich als gesundheitlich unbedenklich gelten. Sie stehen jedoch im Widerspruch zu der für natürliches Mineralwasser geforderten ursprünglichen Reinheit.

Polyethylenterephthalat (PET) ist ein Kunststoff aus der Familie der Polyester. Er wird vielseitig eingesetzt, unter anderem für die Herstellung von PET-Flaschen und als Mikroplastik in Kosmetik. Mikroplastik belastet die Umwelt. Die Kläranlagen können die kleinen Partikel meist nicht ausreichend aus dem Abwasser heraus­filtern, und sie gelangen in die Flüsse und Meere.

Piperonylbutoxid verzögert vermutlich den Entgiftungsprozess im Körper und macht damit genau den Vorteil des natürlichen Pyrethrums, nur kurzzeitig wirksam zu sein, zunichte.

Phosphate werden Lebensmitteln als Säure­regulatoren, Komplexbildner, Backtriebmittel oder Stabilisatoren zugesetzt. Künstliche Phosphate können die Phosphatspiegel im Blut erhöhen. Das ist besonders für Nierenkranke problematisch. Allerdings weisen einige Studien darauf hin, dass auch gesunde Menschen mit hohen Phosphatmengen im Blut ein größeres Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall haben.

Phosphonate werden in erster Linie als Stabilisatoren in Waschmitteln eingesetzt und haben weitere günstige Eigenschaften für den Waschprozess. Sie sind biologisch schwer abbaubar und werden in Kläranlagen nur zum Teil zurückgehalten. Bei ihrer lang­samen Zersetzung werden Phosphonate in Phosphate umgewandelt.

Polyzyklische Moschusverbindungen -> Künstlicher Moschusduft.

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei der Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind natürliche Pflanzengiftstoffe, die in einer Vielzahl von Pflanzenarten vorkommen. Sie können die Leber schädigen und haben in Tierstudien erbgutschädigende und krebsauslösende Wirkungen gezeigt. PA-haltige Pflanzenteile können bei der Ernte etwa in Kräutertees und andere Erntegüter geraten. Honig kann durch PA-belasteten Pollen verunreinigt sein. Auch Gewürze und Kräuter, Spinat und pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel können zur PA-Aufnahme beitragen. Ab 2022 gelten unter anderem für Kräutertees gesetzliche Höchstgehalte.

R

Rezyklatanteil: Post-Consumer-Rezyklate (PCR) in Kunststoffen sind die Anteile wiederverwerteten Plastiks, die aus der häuslichen Wertstoffsammlung (gelber Sack, gelbe Tonne) und dem Kreislauf für PET- und PE-Pfandflaschen stammen. Bei Post-Indusrial-­Rezyklaten (PIR) hingegen handelt es sich um Reste aus der Kunststoffproduktion, die noch nicht im Wertstoffkreislauf waren. PCR-Anteile in Kunststoffen tragen zur Kreislaufwirtschaft bei, verringern die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen und entlasten so die Umwelt.

S

Salz kann bei empfindlichen Personen den Blutdruck erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt vorbeugend allen Verbrauchern nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz pro Tag aufzunehmen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät zu maximal fünf Gramm Salz pro Tag.
Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln und Getränken nach Aussehen, Geruch und Geschmack und – je nach Produktgruppe – nach Konsistenz oder Mundgefühl.

Synthetische Polymere sind künstliche, durch ein Polymerisationsverfahren hergestellte Makromoleküle. Sie stellen die Hauptkomponente von Kunststoffen dar. In fester Form (Mikroplastik) eingesetzt, dienen sie in kosmetischen Mitteln beispielsweise als Abrasiva in Peelings. In halbfester, gelartiger oder flüssiger Form fungieren sie als Filmbildner, Viskositäts­regler, Emulgatoren oder Trübungsmittel.
Wie sich schwer abbaubare, wasserlösliche synthe­tische Polymere auf die Umwelt auswirken, ist bislang unbekannt. Der Naturschutzbund (Nabu) sieht eine gesetzliche Regulierungslücke bei Mikroplastik und gelösten Polymeren und fordert, dass ein Verbot von Mikroplastik auch Trübungs- und Füllstoffe umfassen müsse.

Silikone sind meist aus Erdöl – einem nicht nachwachsenden Rohstoff – hergestellt und ein Ersatz für hochwertige pflanzliche Öle.

T

T-2-Toxin, HT-2-Toxin sind Fusarientoxine (Mykotoxine), die bei Getreide, aber auch bei Kartoffeln und Bananen vorkommen können. Die Toxine sind zellschädigend und hauttoxisch. Sie greifen den Verdauungstrakt an, aber auch das Nervensystem und die Blutbildung werden beeinträchtigt, außerdem stören sie das Immunsystem und erhöhen somit die Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere unverzichtbare Teile/Produkte beinhalten.

Uran ist ein leicht radioaktives Schwermetall. In geringen Konzentrationen, wie sie in Lebensmitteln und Wasser vorgefunden werden, steht die chemische Toxizität gegenüber der Strahlenwirkung im Vordergrund. In einer Studie um Limson Zamora et al. (1998) fanden sich Hinweise auf Nierenfunktionsstörungen im Zusammenhang mit der chronischen Aufnahme von Uran über Trinkwasser. Aktuelle Studien können diese Hypothese nicht untermauern. Es gibt Hinweise, dass der kindliche Organismus empfindlicher reagiert.

Bedenkliche UV-Filter: Etliche chemische UV-Filter sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Für die Filter 4-Methylbenzylidencampher (4-MBC bzw. MBC), Ethylhexylmethoxycinnamat (Octylmethoxycinnamat, OMC), 3-Benzylidencampher (3-BC), Benzophenon-1 (BP1), Benzophe­non-2 (BP2), Benzophenon-3 (Oxy­benzon) wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt. Bei den Filtern Homosalat (Homomenthylsalicylat bzw. HMS), Octyl-­Dimethyl-Para-Amino-Benzoic-Acid (OD-PABA), Octocrylen und Etocrylen liegen Hinweise auf eine hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor.
Die EU-Kommission hat den Filter 3-Benzylidencampher (3-BC) inzwischen verboten, seit Februar 2016 dürfen keine Kosmetika mehr mit dem UV-Filter auf dem Unionsmarkt bereitgestellt werden.

V

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vita­minen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen.

Essen & Trinken

Gemüsefleischbreie

Testmethoden: Pestizidscreening: GC-MS bzw. LC-MS/MS. Nitrat/Nitrit: nach ASU L 26.00-1:2018 modifiziert. Furan: Niedertemperatur Headspace-GC/MS mittels deuteriertem Furan als interner Standard gemäß Vorschrift der FDA und § 64 LFGB, Dreifachbestimmungen per Standardzusatz. Mikrobiologie: Die Proben werden in der Originalverpackung für 14 Tage bei 30 °C bebrütet; anschließend Untersuchung nach DIN EN ISO 488-2:2014 (aerob) bzw. DIN EN ISO 488-2:2014 mod. (anaerob). Mineralöl: nach DIN EN 16995:2017, modifiziert. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Elementbestimmung/Schwermetalle: ICP-MS. Folgende Elemente wurden bestimmt: Arsen, Cadmium, Kobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Selen, Blei, Antimon, Zinn, Zink. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse

Vegane Joghurtalternativen

Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC/MS/MS. MOSH/MOSH-Analoge/MOAH: DIN EN 16995:2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Mikrobiologie: Gesamtkeimzahl aerob: DIN EN ISO 4833-2:2014; Enterobakterien: ASU L 00.00-133/2:2018; Escherichia coli: ASU L 00.00-132/1:2010; präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33:2006; Salmonellen: ASU L 00.00-20:2018; Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22:2018; Streptococcus thermophilus und Lactobacillus bulgaricus: ISO 7889/IDF 117:2003; Milchsäurebakterien: ISO 15214:1998; Hefen und Schimmelpilze: ISO 21527-2:2008. Elemente: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Sensorik: ASU L 00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. Sojaprodukte: qualitativer Nachweis von gentechnisch veränderter Soja-DNA nach DNA-Extraktion; Analyse mittels Realtime-PCR auf 35S-Promoter, NOS-Terminator, GVO pat, GVO cry1Ab/Ac, GVO EPSPS, GVO FMV34S. Die Identifizierung erfolgt mittels weiterführender PCR-Analysen. Produkte auf Basis von Mandel, Cashew, Soja: saure Herbizide: LC-MS/MS. Produkte mit Calciumanreicherung: Calcium per Aufschluss: DIN EN 13805:2014; Bestimmung: ASU L00.00-144:2019..

Mineralwasser

Testmethoden: Elementbestimmung: Methode: ICP-MS. Folgende Elemente wurden bestimmt: Aluminium, Antimon, Arsen, Blei, Bor, Barium, Cadmium, Kobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Mangan, Nickel, Selen, Thallium, Uran, Vanadium, Zinn, Zink.
Pestizidmetaboliten: LC-MS/MS.
Süßstoffe: LC-MS/MS.
Chrom VI: IPJ MA 504-227: 2016-10.
Nitrat: DIN EN ISO 10304-1: 2009.
Nitrit: DIN EN 26777: 1993.
Fluorid: DIN EN 38405-4: 1985.
Sulfat: DIN EN ISO 10304-1: 2009.
Natrium: DIN EN ISO 11885: 2009 OES / DIN EN ISO 17294-2: 2017 MS.
Radium-226 und Radium-228: Gammaspektrometrie (SOP 3-08, 2018-11). Auswertung nach DIN ISO 11929: 2020-01.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Tomatenmark

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Pestizide: nach DIN EN 15662:2018, GC-MS/MS und LC-MS/MS. Lykopin: ASU L 00.00-149:2014. Alternariatoxine: LC-MS/MS. Geprüft wurde auf Alternariol, Alternariolmonomethylester, Altenuen, Tentoxin, Tenuazonsäure (TeA). Ergosterol: LC-MS/MS. Brix: ASU L 26.11.03-1:1983. Trockenmasse: ASU L 52.01.01-1:1983. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Stabilisotopenanalyse: Analyse der Isotope 2H, 18O, 13C, 15N, 34S und Vergleich mit laborinterner Datenbank. Aufgrund der prozessbedingten Aufkonzentrierung des Tomatenmarks wurde die Bewertung anhand der 2H- und der 18O-Isotopenwerte der Organik durchgeführt. Die Organik wurde sowohl polar als auch apolar extrahiert.

Spaghetti

Mineralölbestandteile: DIN EN 16995 : 2017 modifiziert. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Pestizide: Pestizidscreening GC/MS nach § 64 LFGB L 00.00-34 : 2010-09, modifiziert. Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. Schimmelpilzgifte: LC-MS/MS. Per Mykotoxinspektrum wurden bestimmt: Deoxynivalenol, Nivalenol, Fusarenon X, 3- und 15-Acetyldeoxynivalenol, Zearalenon, Diacetoxyscirpenol, HT-2- und T2-Toxin, Ochratoxin A, Fumonisine B1, B2. Beurteilung des Aussehens sowie von Geruch, Geschmack und Mundgefühl/Textur der nach Packungsangaben zubereiteten Spaghetti: gemäß ASU L 00.90-16 : 2006. Konsensprüfung: Nach Einzelprüfungen wurden die Einzelergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Frühstücksflakes

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Acrylamid: LC-MS/MS. Chlormequat und Mepiquat: LC-MS/MS (berechnet als Chlor­mequatchlorid bzw. Mepiquatchlorid). Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. MOSH/MOSH-Analoga/MOAH: DIN EN 16995 : 2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Mykotoxine: LC-MS/MS (untersucht wurde unter anderem auf Nivalenol, Deoxynivalenol, 3- und 15-Acetyl-Deoxynivalenol, Fusarenon X, Fumonisine B1 und B2, Zearalenon, Diacetoxyscirpenol, HT-2-, T-2-Toxin, Ochratoxin A). Pestizidscreening: GC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34 : 2010-09, modifiziert und 2D LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Vollkorntoast

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Acrylamid: LC-MS/MS; die Toastbrote wurden zuvor in einem handelsüblichen Toaster auf mittlerer Stufe goldbraun getoastet. Cadmium: ICP-MS nach DIN EN 15763. Chlormequat und Mepiquat: LC-MS/MS (berechnet als Chlormequatchlorid bzw. Mepiquatchlorid). Glyphosat, Glufosinat, AMPA: LC-MS/MS. MOSH/MOSH-Analoga/MOAH: DIN EN 16995:2017 mod. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix. Mykotoxine: LC-MS/MS (untersucht wurde unter anderem auf Nivalenol, Deoxynivalenol, Fusarenon X, Fumonisine, Zearalenon, Diacetoxyscirpenol, HT-2-, T-2-Toxin, Ochratoxin A). Mikro­biologie: Schimmelpilze und Hefen: ISO 21527-2:2008; aerobe Gesamtkeimzahl: DIN EN ISO 4833-2:2014. Sensorik: ASU L 00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet; die Toastbrote wurden zuvor in einem handelsüblichen Toaster auf mittlerer Stufe goldbraun getoastet. Pestizidscreening: GC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34:2010-09, modifiziert, und 2D LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Säuglingsmilch, Pre

Testmethoden: Mikrobiologie: präsumtive Bacillus cereus: ISO 7932:2004-06, mod. zusätzlich molekularbiologische Identifizierung, Salmonella spp.: DIN EN ISO 6579-1:2017-07, Cronobacter spp.: ISO 22964:2017-04, Enterobacteriaceae: ISO 21528-1:2017-06; Inkubation bei 37 °C. Fettsäureverteilung: GC-FID. Perchlorat/Chlorat: LC-MS/MS. 3-MCPD-Ester und Glycidylester: GC-MS/MS. MOSH/MOAH: LC-GC-FID und gegebenenfalls Absicherung mittels LC-GC-MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Tiefkühlfisch

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Blei, Cadmium und Quecksilber: Aufschluss nach DIN EN 13805:2014, Messung nach DIN EN 15763:2010. Chlorat: LC-MS/MS. Gesamtkeimzahl aerob: nach DIN EN ISO 4833-2:2014. Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22:2018. Nematoden: visuelle Durchleuchtungsmethode. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Sensorik: ASU L 00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen wurden die Ergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet.
Mikroplastikanalyse (Stichproben): Raman-Mikroskopie.

Frische Spätzle

Pestizidscreening: nach DIN EN 15662:2018 (entspricht ASU L 00.00-115:2014).
Glyphosat: LC-MS/MS nach Extraktion mit Methanol/Essigsäure und Derivatisierung.
Wachstumsregulatoren: nach ASU L 00.00-76:2008.
Mykotoxine: LC-MS/MS.
Cadmium: Aufschluss nach DIN EN 13805:2014. Bestimmung von Cadmium nach DIN EN 15763:2010.
Mikrobiologische Untersuchungen: Gesamtkeimzahl aerob nach DIN EN ISO 4833-2:2014; Enterobacteriaceae nach ASU L 00.00-133/2:2018; E. coli nach ASU L 00.00-132/1:2010; koagulase-positive Staphylokokken nach ASU L 00.00-55:2004; präsumtive B. cereus nach ASU L 00.00-33:2006; L. monocytogenes nach ASU L 00.00-22:2018; Salmonellen nach ASU L 00.00-20:2018.
Mineralölbestandteile: nach DIN EN 16995:2017, modifiziert. Die Modifikation betrifft die Verseifung und eine andere Matrix.
Sensorik: Zubereitung entsprechend der Verpackungsangabe. Beurteilung nach ASU L 00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen werden die Einzelergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Haferdrinks

Pestizide und Wirkverstärker: Glyphosat und Glufosinat mittels LC-MS/MS. Pestizidscreening mittels LC-MS/MS und GC-MS nach § 64 LFGB L 00.00-34: 2010-09, modifiziert.
Wachstumsregulatoren: LC-MS/MS.
Natrium: Aufschluss nach DIN EN 13805:2014. Bestimmung von Natrium nach ASU L 00.00-144:2019.
Salzäquivalente: berechnet gemäß LMIV nach der Formel: Salz = Natrium × 2,5.
Calcium: Aufschluss nach DIN EN 13805:2014. Bestimmung von Calcium nach ASU L 00.00-144:2019.
Perchlorat/Chlorat: LC-MS/MS nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 DAkkS D-PL-19579-02-00.
Mykotoxine: LC-MS/MS.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Sensorik: Beurteilung nach ASU L 00.90-16:2006. Nach Einzelprüfungen werden die Einzelergebnisse in der Gruppe diskutiert und ein gemeinsames Gesamtergebnis erarbeitet.

Kokosblütenzucker

Zuckerspektrum: HPLC-RI/PAD. Gliadin/Gluten: enzymatisch; Gluten: berechnet. Elemente: ICP-MS; Probenvorbereitung: Totalaufschluss in der Mikrowelle. Authen­tizitätsprüfung: Bestimmung des Delta-­13C-Wertes gegen den Vienna-Pee-Dee-Belemnite-Standard mithilfe der Stabilisotopenanalyse: Die Proben wurden mit einer Kugelmühle feinstvermahlen und der Stabilisotopenanalyse zugeführt. Die Bestimmung erfolgte in Doppelmessungen. Messparameter: EA (1021 °C Verbrennung, Reduktion, Wasserfalle, gepackte Trennsäule) in Kombination mit IRMS; Laborstandard: L-Leucin, kalibriert gegen internationale Standards. Beurteilung der Messwerte unter anderem auf Basis folgender Literaturstellen: AIJN (European Fruit Juice Association): Reference Guideline for Coconut water (9/2019); Rogers KM et al.: Authentication of Indonesian Coconut sugar using stable carbon isotopes (2021) Food Analytical methods, Springer; Kohn J. (2010) Carbon isotope compositions of terrestrial C3 plants as indicators of (paleo) ecology and (paleo) climate; PNAS, 107, 19691-19695. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Gemüsebreie

Testmethoden: Pestizidscreening: GC-MS bzw. LC-MS/MS. Nitrat/Nitrit: nach ASU L 26.00-1:2018 modifiziert. Furan: Niedertemperatur Headspace-GC/MS mittels deuteriertem Furan als interner Standard gemäß Vorschrift der FDA und § 64 LFGB, Dreifachbestimmungen per Standardzusatz. Mikrobiologie: Die Proben werden in der Originalverpackung für 14 Tage bei 30 °C bebrütet; anschließend Untersuchung nach DIN EN ISO 488-2:2014 (aerob) bzw. DIN EN ISO 488-2:2014 mod. (anaerob). Elementbestimmung/Schwermetalle: ICP-MS. Folgende Elemente wurden bestimmt: Arsen, Cadmium, Kobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Selen, Blei, Antimon, Zinn, Zink. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kräutertee

Testmethoden: Pestizidscreening in Tee und teeähnlichen Erzeugnissen per LC-MS/MS und GC-MS/MS; Anthrachinon per GC-MS/MS; Icaridin per LC-MS/MS; Glyphosat, Glufo­sinat, AMPA per LC-MS/MS. Pyrrolizidinalkaloide: LC-MS/MS (nach der Methode „Bestimmung von Pyrrolizidinalkaloiden mittels SPE-LC-MS/MS“ des BfR). Die Analyse beinhaltet die Bestimmung von insgesamt 28 PA: Echimidin, Echimidin-N-oxid, Erucifolin, Erucifolin-N-oxid, Europin, Europin-N-oxid, Heliotrin, Heliotrin-N-oxid, Intermedin, Intermedin-N-oxid, Jacobin, Jacobin-N-oxid, Lasiocarpin, Lasiocarpin-N-oxid, Lycopsamin, Lycopsamin-N-oxid, Monocrotalin, Monocrotalin-N-oxid, Retrorsin, Retrorsin-N-­oxid, Senecionin, Senecionin-N-oxid, Seneciphyllin, Seneciphyllin-N-oxid, Senecivernin, Senecivernin-N-oxid, Senkirkin, Trichodesmin. Außerdem wurden folgende 14 PA miterfasst: Indicin, Indicin-N-oxid, Echinatin, Echinatin-N-oxid, Rinderin, Rinderin-N-oxid, Integerrimin, Integerrimin-N-oxid, Heliosupin, Heliosupin-N-oxid, Spartioidin, Spartio­idin-N-oxid, Usaramin, Usaramin-N-oxid. Tropanalkaloide Atropin und Scopolamin: LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Pflege & Schutz

Babyöle

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
MOSH/MOSH-Analoge, MOAH: LC-GC/FID.
Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Weitere Phthalate: GC-MSD.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Wind- und Wettercremes
Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Diethylphthalat (DEP)/deklarationspflichtige Duftstoffe/polyzyklische und Nitromoschusverbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter (wenn Wasser deklariert): saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Konservierungsstoffe (unter anderem Parabene): LC-UV.
Nanomaterial: Single-Particle-ICP/MS. Ermittlung der mittleren Partikel­größe als Median nach Anwendung der gaußschen Verteilung und des Anteils der Partikel bis 100 nm, Probenvorbereitung: Herstellung einer Dispersion mittels Ultraschallsonode.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Pflegeöle für Schwangere

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
DEP/deklarationspflichtige Duftstoffe/Moschusverbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasser­extraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennen der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennen des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Aromatische Mineralöl­kohlenwasserstoffe (MOAH): LC-GC/FID. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Wundschutzcremes

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation; Derivatisierung mit Acetylaceton; Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
MOSH/MOSH-Analoge, MOAH: LC-GC/FID.
Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogen­gehalts. b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Feste Duschen

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Diethylphthalat, deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Elementbestimmung: Totalaufschluss in der Mikro­welle, Bestimmung mittels ICP-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration. Binden organischer Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Extraktion mit Essigester. Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Nanomaterial: Untersuchung auf Titandioxidpartikel mittels Single-Particle-ICP/MS. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kosmetiktücher

Inhaltsstoffe: Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser mit der Soxhlet-Apparatur eluiert; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd/Glyoxal: Formaldehyd: qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure, ggf. quantitativ gemäß DIN EN ISO 14184-1:2011-12; Glyoxal: Phenylhydrazin/Schwefelsäure/Eisen(III)-chlorid. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Praxisprüfung: Reißfestigkeit: Bestimmung der breitenbezogenen Bruchkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-4 an jeweils zehn Proben in Maschinenrichtung und Maschinenquerrichtung mit einer Breite von 50 mm. Die Einspannlänge der Proben betrug 100 mm. Die Prüfung wurde mit einer Prüfgeschwindigkeit von 50 mm/min an einer Materialprüfmaschine durchgeführt.
Festigkeit im Gebrauch: Bestimmung der Berstkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-9 an jeweils zehn Proben. Die Proben wurden in mechanisch fixierbare Durchstoßplatten mit Bohrung eingespannt. Eine Kugel von 16 mm Durchmesser durchstößt mit einer Geschwindigkeit von (125 ± 5) mm/min senkrecht eine kreisförmige Prüffläche (Bohrung) von 50 mm Durchmesser.
Saugfähigkeit: Wasseraufnahmekapazität und Absinkdauer: Bestimmung der Wasseraufnahmekapazität mittels Drahtkorbtauchverfahren in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-8 an jeweils fünf Proben von 5 g bei einer Wässerungsdauer von 30 Sekunden und einer Abtropfzeit von 60 Sekunden. Die Wassertemperatur betrug 23 °C ± 1 °C. Maschenweite des Drahtkorbs 20 mm, Gewicht 2,7 g. Absinkdauer: Der Korb wird über seine Längsachse horizontal in einem Abstand von (25 ± 5) mm über die Wasseroberfläche gehalten und in den Wasserbehälter fallen gelassen. Gleichzeitig wird die Stoppuhr eingeschaltet. Die Zeit für das vollständige Durchfeuchten der Probe ist aufzuzeichnen. Die Stoppuhr ist anzuhalten, wenn die Probe vollständig ins Wasser eingetaucht ist.

Papiertaschentücher

Formaldehyd: qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure, ggf. quantitativ, gemäß DIN EN ISO 14184-1:2011-12.
Glyoxal: Phenylhydrazin/Schwefelsäure/Eisen(III)-chlorid.
Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser mit der Soxh­let-Apparatur eluiert; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).
Reißfestigkeit trocken und nass: Bestimmung der breitenbezogenen Bruchkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-4 an jeweils zehn Proben in Maschinenrichtung und Maschinenquerrichtung mit einer Breite von 50 mm. Die Einspannlänge der Proben betrug 50 mm. Die Prüfung wurde mit einer Prüfgeschwindigkeit von 50 mm/min an einer Materialprüfmaschine durchgeführt.
Dynamische Durchstoßfestigkeit: Bestimmung der Berstkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12 625-9 an jeweils zehn Proben. Die Proben wurden in mechanisch fixierbare Durchstoßplatten mit Bohrung eingespannt. Eine Kugel von 16 mm Durchmesser durchstößt mit einer Geschwindigkeit von 125 mm/min senkrecht eine kreisförmige Prüffläche (Bohrung) von 50 mm Durchmesser.
Wasseraufnahme: Bestimmung der Wasseraufnahmekapazität mittels Drahtkorbtauchverfahren in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-8 an jeweils fünf Proben von 5 g bei einer Wässerungsdauer von 30 Sekunden und einer Abtropfzeit von 60 Sekunden. Die Wassertemperatur betrug 23 °C ± 1 °C. Maschenweite des Drahtkorbs 20 mm, Gewicht 2,7 g.
Waschfestigkeit: Taschentuch: Aus Denim und Fahnentuch werden Taschen (20 x 20 cm) genäht. Je eine Seite aus Denim und eine Seite aus Fahnentuch. Ein Papiertaschentuch wird glatt ausgebreitet und mit einer Hand gut zu einer Kugel zusammengeknüllt (circa 4 cm Durchmesser). Jedes geknüllte Taschentuch wird einzeln in eine Tasche eingenäht. Die Taschen werden in einer handelsüblichen Waschmaschine mit einem Standardwaschprogramm (Baumwolle) bei 30 °C gewaschen und an der Luft getrocknet. Abschließend werden die Taschen aufgeschnitten und visuell nach Flusigkeit und Konsistenz des Taschentuchs beurteilt.
Weichheit: sensorisches Prüfverfahren mit sieben Testpersonen; jedes Muster wurde blind getestet und auf einer Notenskala von 1 bis 6 bewertet: 1 = am weichsten und 6 = am härtesten.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Körperlotionen mit Urea

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration; Binden organischer Halogene an Aktivkohle; Verbrennen der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester; Verbrennen des Extrakts im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Duftstoffe, DEP, Cashmeran, Moschusverbindungen: Extraktion mit TBME, GC-MS.
MOSH/MOAH: LC-GC/FID.
Paraffine/Silikone: LC-RI nach Extraktion (ggf. GC-MS) oder LC-CG/FID (Paraffine).
PVC in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Urea: enzymatische Messung.

Seifenfreie Waschlotionen

pH-Wert: Messung mit Elektrode, Potentiometrie.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation; Derivatisierung mit Acetylaceton; Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: 1. Heißwasserextraktion, Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 2. Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse

Waschgele und -lotionen

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran, Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion, Zentrifu­gation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Flüssigseifen

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/polyzyklische und Nitro-Moschusverbindungen: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Thiazolinone: Extraktion mit einem Essigsäure-Methanol-Gemisch, HPLC-DAD. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Allzweckcremes

Duftstoffe, DEP, Cashmeran, Moschusverbindungen: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfil­tration; Binden organischer Halogene an Aktivkohle; Verbrennen der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Extraktion mit Essigester; Verbrennen des Extrakts im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Paraffine/Silikone: LC-RI nach Extraktion (ggf. GC-MS) oder LC-CG/FID (Paraffine).
MOSH/MOAH: LC-GC/FID.
PVC in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Ausstattung & Spiel

Silikonschnuller

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; Analyse nach dem Auskochen. Siloxane: GC/MS nach Extraktion; Analyse nach dem Auskochen entsprechend der Gebrauchsanweisung. Elemente: Röntgenfluoreszenzanalyse und gegebenenfalls Migrationsanalyse nach DIN EN 71-3. PVC/PDVC/chlorierte Verbindungen im Produkt/in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Flüchtige Bestandteile: §  64 LFGB B 82.92-4:2019-02, gravimetrisch.
Praxisprüfung: Nach DIN EN 1400:2018; Konditionierung; 9.1 Schlagfestigkeit; 9.2 Durchstichfestigkeit; 9.3 Reißfestigkeit; 9.5 Beißfestigkeit von Elastomerbestandteilen.

Babyflaschen

Inhaltsstoffe: Blei (Dekorfarben): Röntgenfluoreszenzanalyse. Phthalate, phosphororganische Verbindungen, Lösemittel (Mischprobe der Kunststoffteile ohne Sauger): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen im Produkt/in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Siloxane (Trinksauger/Sili­konmantel): GC/MS nach Extraktion; Analyse nach Auskochen entsprechend der Gebrauchsanweisung. Löslichkeit von Elementen (Edelstahlflaschen): Migration mit 5 g/l Zitronensäure (0,5 %) über 24 Stunden bei 40 Grad Celsius. Analyse von Elementen per ICP/MS. Flüchtige Bestandteile (Trinksauger): § 64 LFGB B82.92-4:2019-02, gravimetrisch. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (Trinksauger): GC-MSD; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA nach Auskochen.
Sensorikprüfung (Kunststoff-/Edelstahlflaschen): In Anlehnung an die DIN 10955:2019-12 Entwurf. Die Babyflasche wurde nach Gebrauchsanweisung vollständig auseinandergenommen und für fünf Minuten in kochendem Wasser sterilisiert. Eigengeruch: Im abgekühlten, trockenen und zusammengesetzten Zustand wurde die Babyflasche bei Raumtemperatur für 24 Stunden im Dunkeln konditioniert. Sieben Sensoriktester prüften im Anschluss die Probe und bewerteten ihren Geruchseindruck. Dabei waren Halbstufen möglich (0,5). Eine Beschreibung des Geruchseindrucks erfolgte ab einer Bewertung von 2,0 auf einer Skala von 0 = nicht wahrnehmbar bis 4 = starkes Aroma (nach …). Geruchs-/Geschmacksänderung von Wasser: Im abgekühlten Zustand wurde die Babyflasche mit 70 Grad heißem (abgekochtem) Wasser vollständig befüllt und für mindestens zwei Stunden bei Raumtemperatur zum Abkühlen stehen gelassen. Nach Beendigung der Migrationsphase wurde das migrierte Wasser in einer paarweisen Vergleichsprüfung von sieben geübten Prüfern abgerochen (orthonasale Prüfung) und bei Auffälligkeiten verkostet (retronasale Prüfung). Die Prüfer bewerteten das Wasser in Hinsicht auf die Abweichung des Eigenaromas im Vergleich zum Blindwert auf einer Skala von 0 bis 4. Dabei waren Halbstufen von (0,5) möglich. Ab der Bewertung 2,0 musste eine Beschreibung abgegeben werden. Als Blindwert diente eine geruchsneutrale Glasflasche, die entsprechend ausgekocht und mit Wasser befüllt wurde.

Küchenrollen

Inhaltsstoffe: 3-MCPD/1,3-Dichlor-2-propanol: GC/MS nach In-situ-Derivatisierung und Kaltwasserextraktion gemäß DIN EN 645:1994-01, abweichend wurde zur Herstellung des Wasserextrakts 1 g Probenmaterial auf 250 ml gemäß der amtlichen Methode B80.56 verwendet. Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser mit der Soxhlet-Apparatur eluiert; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd: qualitativer Nachweis mit Carbazol/Schwefelsäure. Glyoxal: Phenylhydrazin/Schwefelsäure/Eisen(III)chlorid. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Praxisprüfung: Die Proben wurden in Anlehnung an die Norm DIN EN 20187 bei 23 °C ± 1 °C und bei 50 % ± 5 % relativer Luftfeuchtigkeit klimatisiert.
Reißfestigkeit: Bestimmung der breitenbezogenen Bruchkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-4 an jeweils zehn Proben in Maschinenrichtung und Maschinenquerrichtung mit einer Breite von 50 mm. Die Einspannlänge der Proben betrug 100 mm. Die Prüfung wurde mit einer Prüfgeschwindigkeit von 50 mm/min an einer Materialprüfmaschine durchgeführt.
Nassreißfestigkeit: Bestimmung der breitenbezogenen Nassbruchkraft mithilfe der Finch-Eintauchvorrichtung und in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-5 an jeweils zehn Proben in Maschinenrichtung und in Maschinenquerrichtung mit einer Breite von 50 mm. Der Abstand zwischen der Oberkante des Stabes der Finch-Eintauchvorrichtung und der Unterkante der oberen Klemme des Zugprüfgeräts wurde auf (43,5 ± 1) mm voreingestellt. Die Gesamteinspannlänge der trockenen, unter dem Stab herumgeführten Probe betrug (100 ± 2) mm. Die halbe Länge entspricht der wirklichen Einspannlänge. Die Prüfung wurde mit einer Prüfgeschwindigkeit von 50 mm/min an einer Materialprüfmaschine durchgeführt. Die Eintauchzeit betrug 15 Sekunden, Vorkraft von 0,05 N.
Festigkeit im Gebrauch: Bestimmung der Berstkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-9 an jeweils zehn Proben. Die Proben wurden in mechanisch fixierbare Durchstoßplatten mit Bohrung eingespannt. Eine Kugel von 16 mm Durchmesser durchstößt mit einer Geschwindigkeit von (125 ± 5) mm/min senkrecht eine kreisförmige Prüffläche (Bohrung) von 50 mm Durchmesser.
Nassfestigkeit im Gebrauch: Bestimmung der Nassberstkraft in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-11 an jeweils zehn Proben. Die Proben wurden in mechanisch fixierbare Durchstoßplatten mit Bohrung eingespannt. Die Probe wurde mit (5,0 ± 0,1) ml deionisiertem Wasser (elektrische Leitfähigkeit max. 0,25 mS/m bei 25 °C) in 3 bis 4 s mithilfe einer Pipette befeuchtet. Eine Kugel von 16 mm Durchmesser durchstößt mit einer Geschwindigkeit von (125 ± 5) mm/min senkrecht eine kreisförmige Prüffläche (Bohrung) von 50 mm Durchmesser.
Abreißen der Blätter: Bestimmung der breitenbezogenen Bruchkraft der Perforation in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-12 an jeweils zehn Proben mit einer Breite von 50 mm. Die Einspannlänge der Proben betrug 100 mm. Die Prüfung wurde mit einer Prüfgeschwindigkeit von (50 ± 2) mm/min an einer Materialprüfmaschine durchgeführt. Saugfähigkeit: a) Wasseraufnahmekapazität: Bestimmung der Wasseraufnahmekapazität mittels Drahtkorbtauchverfahren in Anlehnung an DIN EN ISO 12625-8 an jeweils fünf Proben von 5 g bei einer Wässerungsdauer von 30 s und einer Abtropfzeit von 60 s. Die Wassertemperatur betrug 23 °C ± 1 °C. Maschenweite des Drahtkorbs 20 mm, Gewicht 2,7 g; b) Absinkdauer: Der Korb wird über seine Längsachse horizontal in einem Abstand von (25 ± 5) mm über die Wasseroberfläche gehalten und in den Wasserbehälter fallen gelassen. Gleichzeitig wird die Stoppuhr eingeschaltet. Die Zeit für das vollständige Durchfeuchten der Probe ist aufzuzeichnen. Die Stoppuhr ist anzuhalten, wenn die Probe vollständig ins Wasser eingetaucht ist.

Bastelkleber

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehyd/-abspalter: in Anlehnung an ASU K 84.00-07 (EG), Fotometrie nach Extraktion und Derivatisierung.
Isothiazolinone: HPLC/DAD.
Caprolactam, Dimethylaminoethanol, flüchtige organische Verbindungen (VOC) mit erweitertem Acrylatspektrum: GC/MS nach Extraktion.
Ausgewählte leicht flüchtige organische Verbindungen (VVOC): Headspace-GC/MS nach Extraktion.

Fingermalfarben

Testmethoden Inhaltsstoffe (je nach Zusammensetzung des Produkts): Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle; Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom; microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester; Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Isothiazolinone: HPLC-DAD; bei auffälligen Befunden Nachtest per LC-MS/MS. Weitere Konservierungsstoffe: LC-UV. Freies und abspaltbares Formaldehyd: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Fotometrie. N-Nitrosamine/N-nitrosierbare Substanzen: LC-MS/MS. MAK-Amine: DIN EN 14362-1:2017-05, DIN EN 14362-3:2017-05, DIN EN 71-7:2020-05; bei Feststellung aromatischer Amine bei der GC-MS-Analyse wird das Analysenergebnis (entsprechend der Norm) durch ein zweites Verfahren (HPLC-DAD oder TLC) abgesichert; analysiert wurde eine Mischprobe aus den Farben Gelb, Blau, Grün und Rot, bei Feststellung aromatischer Amine Aufschlüsselung der Mischprobe in Einzelfarben gemäß oben angegebener Methodik. Elemente, PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Natrium-Orthophenylphenol: per Deklaration.
Intensität der Bitterkeit: gemäß DIN EN 71-7; Verdünnung der Farben im Verhältnis 1 : 100 mit Was-ser, sensorische Verkostung durch fünf Prüfer (Wasser als Blindwert); es wurde die blaue Farbe verwendet.