1. Home
  2. News

dm-Kontaktlinsen im Test: Probleme mit Sauerstoffdurchlässigkeit und Passform

Autor: Ann-Cathrin Witte/Frank Schuster | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 17.05.2021

Im Monatslinsen-Test landet die dm-Kontaktlinse auf den hinteren Plätzen.
Foto: ÖKO-TEST

Weiche Konktaktlinsen gelten als besonders flexibel und sollen ihren Trägern einen hohen Tragekomfort bieten. Unser Test zeigt allerdings: Nicht alle Monatslinsen lassen genügend Sauerstoff ans Auge. Das gilt auch für eine Visiomax-Linse aus Hydrogel von dm. Und das ist nicht das einzige Problem. 

Wer Kontaktlinsen kaufen möchte, muss dafür nicht mal mehr zum Optiker. Inzwischen lassen sich die kleinen Sehhilfen aus Silikon-Hydrogel oder Hydrogel auch schnell im Internet oder in der Drogerie um die Ecke besorgen. Eine gute Nachricht für die knapp 3,63 Millionen Menschen, die laut des Statistik-Portals Statista im vergangenen Jahr regelmäßig Kontaktlinsen getragen haben.

Visiomax-Kontaktlinse von dm fällt im Test durch

Ein Produkt, das Verbrauchern dabei ins Auge fallen könnte, ist die Visiomax Monats Kontaktlinse, -2.00 dpt der Drogeriekette dm. Auf der Website des Anbieters heißt es, die Monatslinse aus Hydrogel sei "aus sauerstoffdurchlässigem Material mit integriertem UV-Schutz". 

In unserem Kontaktlinsen-Test hat uns die Sauerstoffdurchlässigkeit der Hydrogel-Kontaktlinse allerdings nicht überzeugt. Im Gegenteil, wir finden, dass die Linse in dieser Kategorie sogar deutliche Schwächen aufweist. Generell hat unser Test gezeigt, dass Linsen aus Hydrogel in Puncto Sauerstoffdurchlässigkeit im Schnitt schlechter abschneiden aus solche aus Silikon-Hydrogel.

Da wir zusätzlich noch weitere Mängel an dem Produkt gefunden haben, fällt die Visiomax Monats Kontaktlinse, -2.00 dpt aus Hydrogel wie noch eine weitere Linse im Test durch. Sie erhält die Gesamtnote "mangelhaft". 

Knapp 3,6 Millionen Menschen in Deutschland trugen im vergangenen Jahr regelmäßig Kontaktlinsen.
Knapp 3,6 Millionen Menschen in Deutschland trugen im vergangenen Jahr regelmäßig Kontaktlinsen. (Foto: puhhha/Shutterstock)

dm-Kontaktlinsen im Test: Bor in Aufbewahrungsflüssigkeit

Neu gekauft, stecken die dm-Kontaktlinsen in einer Aufbewahrungsflüssigkeit. Bei der Analyse hat das von uns beauftragte Labor Bor darin gefunden. Borverbindungen, wie Borate oder Borsäure, sorgen für einen stabilen pH-Wert. Doch diese Stoffe können auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Ärgerlich finden wir darüber hinaus, dass Anbieter dm den Stoff auf der Verpackung nicht deklariert hat. Dafür gibt es von uns zusätzliche Minuspunkte. Zum Vergleich: Der Großteil der Kontaktlinsen-Anbieter im Test hat Bor nicht auf der Verpackung ausgezeichnet. Lediglich den Verpackungen von drei Produkten können Verbraucher diese Information entnehmen. 

Mängel bei Passform der dm-Kontaktlinsen 

Neben der fehlenden Sauerstoffdurchlässigkeit bemängeln wir an der Visiomax Monats Kontaktlinse aus Hydrogel von dm auch die Passform. Denn der tatsächliche Durchmesser der Linse übersteigt den angegebenen Wert um mehr als 0,2 Millimeter.

Das klingt erstmal nach wenig, hat aber in dieser Größenordnung bereits Einfluss auf die Sitzeigenschaften auf dem Auge oder die Handhabung. Wir finden: Hier sollte nachgebessert werden. Allerdings ist die dm-Kontaktlinse nicht das einzige getestete Produkt im Test mit diesem Mangel. Auch die Linse eines weiteren Anbieters liegt über dem angebenen Durchmesser. 

Die meisten Monatslinsen werden über Nacht in einem speziellen Container aufbewahrt.
Die meisten Monatslinsen werden über Nacht in einem speziellen Container aufbewahrt. (Foto: Tatiana Kochkina/Shutterstock)

Viele Monatslinsen-Hersteller werben mit einem zusätzlichen UV-Schutz in ihren Linsen, darunter auch dm. Allerdings deckt die Linse nur einen kleinen Teil des Auges ab, während der Rest des Auges vor der Sonneneinstrahlung nicht geschützt wird. Deswegen sollten Kontaktlinsenträger im Sommer nicht auf eine zusätzliche Sonnenbrille verzichten. 

Wir vermissen einen entsprechenden Hinweis in der Trageanleitung der dm-Monatslinse. Gesetzlich vorgeschrieben ist dieser zwar nicht, aber um Missverständnisse zu vermeiden und Kunden nicht in falscher Sicherheit zu wiegen, halten wir ihn trotzdem für ratsam. 

So setzt sich das Gesamturteil zusammen

Weil die Passform der Visiomax Monats Kontaktlinse aus Hydrogel von dem deklarierten Wert abweicht und das Produkt gleichzeitig zu wenig Sauerstoff ans Auge lässt ziehen wir insgesamt drei Noten ab. Deswegen lautet das Teilergebnis Praxisprüfung "ausreichend". 

Zusätzliche Notenabzüge kassiert das Produkt im Teilergebnis Inhaltsstoffe für das in der Aufbewahrungsflüssigkeit gefundene Bor. Weil wir darüber hinaus auch die fehlerhafte Deklaration des Inhaltsstoffes Bor sowie den fehlenden Sicherheitshinweis bezüglich des UV-Schutzes kritiseren, reicht es auch im Teilergebnis Weitere Mängel nur für ein "ausreichend". Diese Teilnote verschlechtert wiederum das Teilergebnis Inhaltsstoffe auf ein "ausreichend".

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Praxisprüfung. Weil die dm-Kontaktlinse darüber hinaus nur ein "ausreichend" in dem Teilergebnis Inhaltsstoffe erreicht, verschlechtert sich das Gesamtergebnis auf "mangelhaft". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie auf der Infoseite zum Test im Abschnitt Testverfahren

Kontaktlinsen im Test: Jetzt Ergebnisse im ePaper kaufen

Unser Test zeigt: Egal ob Optiker, Onlineshop oder Drogerie, gute Monatslinsen gibt es überall. Allerdings lassen einige der getesteten Linsen zu wenig Sauerstoff ans Auge. Mehr dazu lesen Sie hier: Kontaktlinsen-Test: 7 Monatslinsen lassen zu wenig Sauerstoff durch

Weiterlesen auf oekotest.de: