1. Home
  2. News

Netto ruft Mandeln zurück - wegen Salmonellen-Gefahr

Autor: Online-Redaktion | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 30.06.2020

Netto ruft Mandeln zurück: Gefahr von Salmonellen
Foto: Netto

Das Unternehmen August Töpfer & Co. ruft Mandeln zurück, die im Netto Marken-Discount verkauft wurden. Die Mandeln könnten durch Salmonellen verunreinigt sein.

Von dem Rückruf betroffen sind die "Clarky’s Mandeln ganz naturbelassen" in der 200-Gramm-Packung. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen salmonellenbelastete Mandelkerne befinden, teilte Netto mit. Das Produkt wurde bei Netto in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkauft.

Salmonellen-Gefahr: Mandel-Rückruf bei Netto 

Diese Mandeln sind von dem Rückruf betroffen:

  • Produkt: "Mandeln ganz naturbelassen", 200 Gramm
  • Marke: Clarky’s
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.10.2020
  • Losnummer: L 41766

Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten, Losnummern oder andere Clarky's-Produkte seien nicht betroffen, so das Unternehmen in seiner Mitteilung. Kunden, die die Mandeln gekauft haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons bei Netto zurückgeben.

Für Fragen steht der Netto-Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 200 0015 zur Verfügung.

Gefahr durch Salmonellen

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen.

Weitere aktuelle Produktrückrufe: