1. Home
  2. Hersteller-Reaktionen

Nach Test: Posiforlid Comod bleibt mangelhaft

Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 20.08.2019

Nach Test: Posiforlid Comod bleibt mangelhaft
(Foto: ÖKO-TEST)

Die Firma Ursapharm zeigte sich in unserem Test Augentropfen gegen Bindehautentzündung mit unserer Bewertung ihres Produkts Posiforlid Comod, Augentropfen nicht einverstanden. So gebe es mehrere klinische Studien, die die Wirksamkeit von Salicylsäure bei Bindehautentzündung belegten. Diese Studien seien auch die Basis für die Zulassung des Arzneimittels. Allerdings wurde nur eine dieser Studien publiziert.

Ja, das Präparat ist als zugelassenes Arzneimittel im Verkehr. Das wird von ÖKO-TEST nicht infrage gestellt und deshalb wird das Produkt auch in der Tabelle „Mittel gegen Augenreizung/Bindehautentzündung, Arzneimittel“ geführt. Und nein, die von Ursapharm vorgelegte Studie „Therapie der Blepharokonjunktivitis mit salicylsäurehaltigen Augentropfen“ von K.U. Hamann und D. Groß aus der Zeitschrift für Augenheilkunde 16:97-100 (1995) reicht nach Ansicht des von uns beauftragten Gutachters, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Goethe-Universität Frankfurt, nicht als Wirksamkeitsbeleg aus.

Gleich in mehreren Punkten entspricht diese Studie nicht den grundsätzlichen Anforderungen, die ÖKO-TEST für die Bewertung von Arzneimitteln erarbeitet hat (grundsätzlich hierzu auch). Zum einen ist die „Zeitschrift für praktische Augenheilkunde“ ihrem Selbstverständnis nach keine klinisch- wissenschaftliche Zeitschrift, die im Rahmen von Peer-Review-Verfahren wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht. Des Weiteren wird von einer multizentrischen Studie mit vier Zentren gesprochen, die Leiter dieser Einheiten erscheinen aber nicht als Co-Autoren.

Hinzu kommen weitere Mängel: Es fehlen Kriterien für die Randomisierung, es bleibt unklar, wie viele Probanden in die Verum- bzw. die Placebogruppe aufgenommen wurden und wie die Messparameter wie das Kriterium Rötung objektiviert wurden. Auch handelt es sich nach unserer Auffassung nicht um eine unabhängige Studie, da eine der Autorinnen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bei Ursapharm beschäftigt war.

Damit bleibt die Bewertung der Studienlage zum Produkt von Ursapharm von Professor Schubert-Zsilavecz bestehen: Studien ja, aber die Daten darin unzureichend. ÖKO-TEST sieht daher die Wirksamkeit des Produkts Posiforlid Comod, Augentropfen weiterhin als nicht ausreichend belegt an und bleibt bei dem Gesamtergebnis „mangelhaft“.