1. Home
  2. News

Mit Pestiziden belastet: Hustentee von Aldi Süd fällt im Test durch

Autor: Annette Dohrmann | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 10.12.2019

Der Husten- und Bronchialtee von Aldi Süd ist im Test nicht empfehlenswert.
Der Husten- und Bronchialtee von Aldi Süd ist im Test nicht empfehlenswert. (Foto: ÖKO-TEST)

Wer sich bei Erkältung mit einem Husten- und Bronchialtee etwas Gutes tun will, rechnet sicher nicht mit Spritzgiften im Teebeutel. Doch viele Produkte im Test sind damit belastet – darunter auch ein Hustentee von Aldi Süd.

Aromatische Volksmedizin: Ob Spitzwegerich, Süßholzwurzel, Thymian, Anis oder bitterer Fenchel – Husten- und Bronchialtees stecken voller Pflanzen, die seit jeher eingesetzt werden, um hartnäckigen Husten zu lindern oder die Atemwege von Schleim zu befreien. Wir haben 18 solcher Tees getestet. Mit 5 Cent pro Tasse ist der Multinorm Husten- und Bronchialtee von Aldi Süd einer der günstigen im Test.


Jetzt Testbericht zu allen Produkten lesen

Multinorm Husten- und Bronchialtee von Aldi Süd im Test

Den Multinorm Husten- und Bronchialtee können wir im Husten-und-Bronichaltee-Test nicht empfehlen. Er fällt im Test wie sieben weitere Tees mit "ungenügend" durch.

Unsere Kritik in Kürze: Der Aldi-Tee im Test war mit Pestizid-Rückständen belastet – unter anderem mit dem von uns als besonders bedenklich eingestuften Gylphosat. Zudem fehlen aus Sicht unseres Gutachters ausreichende wissenschaftliche Belege, dass der Tee tatsächlich gegen Erkältungsbeschwerden hilft.

Glyphosat und weitere Pestizide in Hustentee von Aldi

Das von uns beauftragte Labor hat im Multinorm Husten- und Bronchialtee Rückstände von insgesamt 8 Spritzgiften nachgewiesen – sechsmal lediglich in Spuren, in einem Fall aber war der Gehalt aus unser Sicht stark erhöht, bei einem weiteren Pestizid war er erhöht. Unter den analysierten Pestiziden fand sich in dem Tee von Aldi Süd das von ÖKO-TEST als besonders bedenklich eingestufte Glyphosat.

Außerdem fand das Labor im Multinorm Husten- und Bronchialtee und zwei weiteren Gesundheitstees im Test das Antimückenmittel DEET, das vermutlich aus den im Tee enthaltenen Lindenblüten stammt. So schreibt uns der Hersteller des Multinorm-Tees, dass die Lindenblüten per Hand geerntet würden und die Arbeiter dabei zum Schutz vor Mücken ein entsprechendes Abwehrmittel mit DEET trügen. Das erklärt zwar einiges, im Tee will trotzdem niemand DEET. Denn Diethyltoluamid, so der vollständige Name der chemischen Substanz, kann Schleimhäute reizen und Allergien auslösen. 

Der Tee ist Aldi Süd ist nicht der einzige Husten- und Bronchialtee, der im Test mit Pestiziden belastet war. Insgesamt haben wir in 14 Husten- und Bronchialtees Pestizide abgewertet – je nach analysierter Rückstandsmenge unterschiedlich stark.

Bei einer Erkältung trinken viele Menschen Tee. Sie empfinden die Wärme als wohltuend.
Bei einer Erkältung trinken viele Menschen Tee. Sie empfinden die Wärme als wohltuend. (Foto: kongerdesign/Pixabay)

Pflanzengifte kein Problem

Immerhin: Im Gegensatz zu sieben anderen Arzneitees im Test hat der Multinorm Husten- und Bronchialtee kein Problem mit giftigen Pflanzenstoffen aus der Gruppe der Pyrrolizidinalkaloide (PA). PA sind natürliche Giftstoffe, die bestimmte Unkräuter bilden, um Fressfeinde wie Insekten abzuwehren. Sie können jedoch auch für Menschen gefährlich werden. Denn PA können die Leber schädigen und gelten außerdem als erbgutschädigend und krebsauslösend.

Doch wie kommen PA in den Tee? Wachsen die unerwünschten Pflanzen zwischen den Kräutern, können sie bei der maschinellen Ernte in das Schnittgut und schließlich in den Tee gelangen. 

Wirksamkeitsbelege wenig überzeugend

Vom getetesten Aldi-Tee sollten Sie bei Husten und Bronchialbeschwerden nicht zu viel erwarten. Für die enthaltene Teemischung ergeben sich aus der veröffentlichten wissenschaftlichen Studienlage keine ausreichenden Belege zur Wirksamkeit. Zu diesem Ergebnis kommt unser Gutachter Professor Manfred Schubert-Zsilavecz, pharmazeutischer Chemiker an der Universität Frankfurt. Dies gilt ihm zufolge für alle Husten- und Bronchialtees im Test.

Am Ende bleiben allenfalls das angenehme Aroma und der wärmende Effekt einer Tasse Erkältungstees – vorausgesetzt, Spritz- und Pflanzengifte hinterlassen keinen bitteren Beigeschmack.

So reagierte Aldi auf das Testergebnis

Aldi Süd, der den Multinorm Husten- und Bronchialtee vertreibt, hat auf unser Testurteil reagiert und uns mitgeteilt, dass das Produkt mittlerweile ausgelistet und größtenteils abverkauft ist.

So setzt sich das Gesamtergebnis zusammen

Das Gesamturteil zum Multinorm Husten- und Bronchialtee beruht auf dem Teilergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel. Weil die Wirksamkeitsversprechen des getesteten Aldi-Tees aus Sicht unseres Gutachters durch veröffentlichte Studien nur wenig überzeugend belegt sind, fällt es "ausreichend" aus. Allerdings sorgen die nachgewiesenen Pestizide für ein "ungenügendes" Teilergebnis Schadstoffe. Das Gesamturteil verschlechtert sich deshalb noch einmal von "ausreichend" auf "ungenügend". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier auf der Seite zum Test im Abschnitt Testverfahren. Hintergrundinfos zu unseren Medikamententests finden Sie hier.

Die Pestizid-Rückstände addieren sich beim Multinorm Husten- und Bronchialtee zu einem "ungenügend" im Teilergebnis Schadstoffe. Das wiederum führt dazu, dass das Gesamturteil ebenfalls "ungenügend" lautet.

Jetzt Testbericht zu allen Produkten lesen

Der Test zeigt: Knapp zwei Drittel der Husten- und Bronchialtees fallen im Test durch. Etliche der Tees sind mit Pflanzengiften und Pestiziden belastet. Aus Sicht unseres Gutachters fehlen zudem ausreichende wissenschaftliche Belege, dass ein Aufguss aus den Tees Erkältungsbeschwerden lindert. Wenn Hustentees nicht zusätzlich mit Pestiziden und Pflanzengiften belastet sind, kann man ihre Wärme und das angenehme Aroma bei aufziehenden Erkältungen aber durchaus genießen. 

Weiterlesen auf oekotest.de: