1. Home
  2. Ratgeber

Corona oder Grippe – wie unterscheiden sich die Symptome?

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 08.11.2021

Corona oder Grippe – wie unterscheiden sich die Symptome?
Foto: Shutterstock / fizkes

Derzeit schnieft und hustet gefühlt halb Deutschland: Babys, Kinder, Erwachsene und Senioren kränkeln oder sind tatsächlich krank. Schnell steht die Frage im Raum: Handelt es sich um eine gewöhnliche Erkältung, Grippe – oder eine Infektion mit dem Corona-Virus? Lesen Sie hier, wie sich die Krankheiten unterscheiden und wann Sie zum Arzt müssen.

Immer mehr Menschen sind inzwischen vollständig geimpft, auch die Corona-Regeln werden gelockert. Damit wächst die Zahl der zwischenmenschlichen Kontakte wieder, Abstände werden nicht mehr so genau eingehalten und wir umarmen uns wieder häufiger. 

Das hat seine erfreulichen, aber auch seine unerfreulichen Seiten. In der Folge nehmen beispielsweise Atemwegserkrankungen wieder zu. Wenn die Temperaturen sinken und die Schmuddelwetter-Saison beginnt, ist das zwar eine ganz normale Entwicklung. Wichtig ist in Pandemiezeiten aber die Frage, ob es sich bei einer Infektion der Atemwege nicht um Covid-19 handelt.

ÖKO-TEST hat alle Symptome, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion auftreten können, in diesem Ratgeber ausführlich beleuchtet:

In den folgenden Absätzen geht es in erster Linie um die Frage: Wie unterscheiden sich die Symptome von Grippe und Corona?

Habe ich Grippe oder Corona? 

Sowohl bei einer Corona-Infektion (SARS-CoV) als auch bei Grippe (Influenza) handelt es sich um Erkrankungen, die die Atemwege befallen. Auch wenn die Virenstämme unterschiedlich sind, ähneln sich die Krankheitssymptome stark. Damit ist es für einen Laien kaum möglich, eine Grippe von einer Corona-Infektion zu unterscheiden. 

Zu den Symptomen von Grippe- SOWIE Sars-CoV-2-Infektion gehören:

  • Trockener Husten
  • Fieber
  • Abgeschlagenheit
  • Halsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen

Beide Erkrankungen können sehr variabel verlaufen, die Symptome sind von Mensch zu Mensch verschieden.

Auch können Covid-19 und Influenza für dieselben Risikogruppen gefährlich werden: Neben älteren Menschen und Rauchern zählen Menschen mit Vorerkrankungen (Herz-Kreislauf, Diabetes, Asthma, Krebs, Adipositas) und allgemein Menschen mit einem geschwächten Immunsystem zur Gruppe der besonders Gefährdeten.

Unterschiede von Covid-19 und Grippe

Auch wenn einige Symptome wie Husten, Fieber oder Gliederschmerzen sowohl bei Influenza als auch bei Covid-19 auftreten können, gibt es einige Kriterien, die helfen können, die konkrete Frage "Grippe oder Corona?" zu beantworten:

1. Krankheitsverlauf
Während sich eine Grippe häufig sehr schnell entwickelt und man sich quasi von jetzt auf nachher richtig krank fühlt und hohes Fieber bekommt, ist der Krankheitsverlauf bei einer Corona-Infektion häufig langsamer. Hier verschlechtert sich der Zustand des Patienten meist über mehrere Tage hinweg.

2. Störung oder Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns
Viele Covid-19-Patienten können nichts mehr riechen oder schmecken. Bei einer Grippe tritt eine Störung des Geruchs- und Geschmackssinns jedoch nicht auf.

3. Schnupfen als Symptom
Typische Erkältungssymptome wie Schniefen und Niesen treten bei Covid-19 seltener auf als bei einer saisonalen Grippe.

4. Inkubationszeit
Nach Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dauert es bei einer Corona-Infektion durchschnittlich fünf bis sechs Tage, bis sich die ersten Beschwerden zeigen. Man spricht hier von Inkubationszeit. Die Inkubationszeit kann bei Covid-19 durchaus auch bis zu zwei Wochen betragen. Bei einer Grippe liegt die Inkubationszeit in der Regel bei ein bis zwei Tagen und ist damit deutlich kürzer.

Nur ein korrekt durchgeführter Test bringt Gewissheit darüber, woran Sie erkrankt sind.
Nur ein korrekt durchgeführter Test bringt Gewissheit darüber, woran Sie erkrankt sind. (Foto: Shutterstock/Alexander Raths)

Gewissheit bringt nur der Test

Die vier genannten Punkte sind lediglich Indizien. Ob es sich um Corona, Grippe oder doch nur eine Erkältung handelt, kann nur ein Test klären.

  • Auch ein Mediziner ist nicht in der Lage, allein anhand der Krankheitssymptome festzustellen, um welche Erkrankung es sich handelt.
  • Die Schwere der Erkrankung sagt nichts darüber aus, ob Sie sich mit Grippe, einer banalen Erkältung oder Covid-19 infiziert haben.
  • Auch eine Schutzimpfung gegen Corona oder Grippe bietet keinen 100%igen Schutz vor einer Ansteckung. Sie verhindert aber allermeist einen schweren Verlauf.

Was mache ich, wenn ich Symptome entwickle? Wann muss ich zum Arzt?

Krankheitszeichen sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im schlimmsten Fall kann eine Infektion mit dem Coronavirus tödlich enden. Aber keine Panik! Die allermeisten Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, spüren nur leichte oder gar keine Krankheitssymptome.

Wenn Sie Symptome an sich feststellen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten, sollten Sie sich zu Hause isolieren. Reduzieren Sie die Zahl Ihrer Kontakte so weit wie möglich, um andere Menschen nicht zu gefährden.

Klären Sie dann telefonisch mit Ihrem Hausarzt das weitere Vorgehen. Er wird Ihnen sagen, ob ein PCR- oder Schnelltest durchgeführt werden sollte. Wichtig: Gehen Sie nicht ohne Termin in die Praxis, sondern rufen Sie vorher an. Außerhalb der Praxis-Öffnungszeiten können Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116-117) wenden.

Unabhängig davon, ob Sie Covid-19, eine Erkältung oder Grippe haben: Bei starken Symptomen, anhaltend hohem Fieber oder wenn Sie sich richtig krank fühlen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. 

Wie kann ich mich testen lassen?

Ein freiverkäuflicher Selbsttest oder ein Schnelltest in der Apotheke oder in einem Testzentrum sind Möglichkeiten, um mehr Klarheit zu erhalten. Das kostenlose Testangebot ist seit 12. Oktober 2021 beendet. Gratis bleiben die Bürgertests nur für Menschen, die sich nicht impfen lassen können. Weitere Infos: Was kosten Schnelltests und wer bekommt sie noch kostenlos?

Wichtig zu wissen: Antigen-Schnelltests sind nicht so zuverlässig wie PCR-Tests. Das positive Ergebnis eines Antigen-Schnelltests müssen Sie unbedingt durch einen ärztlichen PCR-Test bestätigen lassen.

Wie kann ich mich vor Grippe und Corona schützen?

Da beide Krankheiten über Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen werden, gelten dieselben Schutzmaßnahmen:

  • Abstand halten (mind. 1,5 Meter)
  • Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Gründliches Händewaschen
  • Menschenansammlungen vermeiden und Kontakte reduzieren
  • Auf Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmungen) verzichten
  • Regelmäßig lüften

Impfen als Schutz vor Corona und Grippe

Gegen beide Krankheitserreger können Sie sich impfen lassen:

  • Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Influenza-Impfung unter anderem Menschen ab 60 Jahren, Schwangeren, Vorerkrankten und medizinischem Personal.
  • Die Corona-Schutzimpfung empfiehlt die Stiko für alle Personen ab zwölf Jahren.

Da es sich um unterschiedliche Virenstämme handelt, schützt die Grippeimpfung nicht vor Corona – umgekehrt bietet eine Schutzimpfung gegen Sars-CoV-2 auch keinen Schutz vor Influenzaviren.

>> Lesen Sie auch: Grippe-Saison und Corona: Wer sollte sich gegen Influenza impfen lassen?

Weiterlesen auf oekotest.de: