1. Home
  2. Ratgeber

Sind Tulpen giftig für Katzen?

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Freizeit und Technik | 16.02.2022

Tulpen sind schöne Frühlingsboten fürs Wohnzimmer, Ihre Katze sollten Sie jedoch von den Blumen fernhalten.
Foto: Shutterstock / volcanogirl

Viele stellen Tulpen jetzt gerne als erste Frühlingsboten in die Wohnung. Die Blumen bringen Farbe in die eigenen vier Wände. Doch wenn Sie eine Katze haben, sollten Sie vorsichtig sein.

Tulpen gibt es in rot, weiß, gelb und weiteren schönen Farben. Die bunten Farbtupfer lassen uns das nassgraue Februarwetter draußen vergessen. Doch für alle Katzenhalter gilt: Vorsicht. Die Frühlingsblumen zusammen mit Katzen in einer Wohnung sind keine gute Idee. 

Für uns sehen Tulpen einfach nur schön aus, für Katzen sind sie leider giftig. Der Giftstoff Tulipanin steckt in der Blüte, den Blättern und in der Blumenzwiebel. Auch für uns Menschen sind Tulpen giftig, doch wir kommen wohl eher selten auf die Idee, die Frühlingsblumen zu essen. 

Katzen sollten keinesfalls an Tulpen knabbern

Katzen und Hunde dagegen sollten keinesfalls an Tulpen knabbern oder sie fressen, es droht eine Vergiftung. Diese äußert sich in der Regel durch einen vermehrten Speichelfluss, Durchfall und Erbrechen. Hat Ihr Haustier diese Vergiftungssymptome, sollten Sie eine Tierartzpraxis aufsuchen.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass Hund oder Katze nicht an den Blüten knabbern. Sorgen Sie auch dafür, dass das Blumenwasser in der Vase nicht zugänglich für Ihr Tier ist. Tulpen geben die Giftstoffe auch an das Wasser ab.

Tulpen bringen Farbe ins Zuhause, für Katzen und Hunde sind sie allerdings giftig.
Tulpen bringen Farbe ins Zuhause, für Katzen und Hunde sind sie allerdings giftig. (Foto: Shutterstock / Alyona Shu)

Diese Blumen sind für Katzen giftig

Auch diese Zimmerpflanzen und Schnittblumen können für Katzen giftig sein:

Katzengras dagegen kann für Stubentiger, die nicht nach draußen können, sinnvoll sein. Lesen Sie dazu: Katzengras pflegen: So hat Ihre Katze lange Freude daran.

Weiterlesen auf oekotest.de: