1. Home
  2. Ratgeber

Tee gegen Halsschmerzen: Diese Sorten helfen gegen Halsweh

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 29.08.2021

Einige Teesorten helfen gezielt gegen Halsschmerzen.
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - congerdesign, Shutterstock / lumixera, vaivirga

Wenn es draußen kühler und windiger wird, wacht man morgens öfter mit einem kratzigen Hals auf. Am besten brühen Sie sich gleich nach dem Aufstehen eine Tasse heißen Tee auf. Wir zeigen drei Teesorten, die gegen Halsschmerzen helfen.

Einen kratzigen oder geschwollenen Hals bekommen wir vor allem dann, wenn wir erkältet sind oder ohne Schal zu lange an der kalten Luft waren. Sobald die Tage wieder kälter, kürzer und windiger werden, kommt das leider nicht selten vor. 

Bei Halsschmerzen sind aber nicht immer gleich Medikamente notwendig. Eine oder mehrere Tassen heißer Tee können das Halsweh bereits spürbar lindern. Wir zeigen Ihnen drei Teesorten, die gegen Halsschmerzen helfen.

Teesorten, die Halsschmerzen lindern können

Grundsätzlich tut jeder frisch aufgebrühte Tee bei einem schmerzenden Hals gut. Mit einer Kräuterteemischung machen Sie prinzipiell nichts falsch, doch unser Kräutertee-Test zeigt: Bei einigen Tees trinken Sie Pflanzengifte und ein verbotenes Spritzmittel mit. Glücklicherweise ist rund die Hälfte der getesteten Kräutertees aber mit Bestnote zu empfehlen. Mehr Details:

Kräutertee im Test: Jetzt alle Testergebnisse im ePaper lesen!

Kamillentee bei Halsweh

Einige Teesorten können Halsschmerzen aber ganz gezielt lindern, eine davon ist Kamillentee. Die Echte Kamille kann gereizte Schleimhäute beruhigen und die Krankheitserreger sogar bekämpfen. Außerdem enthält die Heilpflanze des Jahres 2002 Schleimstoffe, die Ihren Hals beruhigen können. Der Alleskönner Kamille hilft übrigens auch gegen Blähungen, wirkt entkrampfend und kann bei Magenproblemen unterstützen.

Kamillentee wirkt beruhigend und hemmt Bakterien – ideal gegen Halsschmerzen.
Kamillentee wirkt beruhigend und hemmt Bakterien – ideal gegen Halsschmerzen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - congerdesign)

Spitzwegerich gegen Halsschmerzen

Spitzwegerich ist eine ähnlich alte Heilpflanze wie die Kamille. Die Pflanze mit den langen dünnen und spitz zulaufenden grünen Blättern wächst auf vielen Wiesen und Wegrändern. Sie können Spitzwegerichtee deshalb kaufen oder die Blätter pflücken und selbst aufbrühen. Achten Sie beim Sammeln aber darauf, die Blätter nicht von Wiesen zu pflücken, auf denen viele Hunde laufen, neben viel befahrenen Straßen oder in der Nähe von ehemaligen Industriegeländen. 

Spitzwegerich beruhigt die Schleimhäute, Spitzwegerichtee können Sie sogar ganz einfach selber machen.
Spitzwegerich beruhigt die Schleimhäute, Spitzwegerichtee können Sie sogar ganz einfach selber machen. (Foto: Shutterstock / Lumixera)

Spitzwegerich hat eine entzündungshemmende Wirkung, da sich die Polysaccharide in der Heilpflanze wie eine schützende Schleimschicht auf unsere Schleimhäute legen und damit Halsschmerzen lindern. Um den Tee selbst zuzubereiten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Hängen Sie die gesammelten Blätter auf und lassen sie gut trocknen.
  • Übergießen Sie ca. zwei Teelöffel der Spitzwegerichblätter mit kochendem Wasser.
  • Lassen Sie den Tee rund 15 Minuten ziehen und entfernen Sie die Blätter vor dem Trinken.

Tipp: Ein altes Hausmittel ist Hustensaft aus Spitzwegerich, auch den können Sie selbst machen.

Salbeitee gegen Halsweh

Salbei schmeckt nicht nur lecker in Pastasoßen oder im Saltimbocca, sondern kann auch gegen Halsschmerzen helfen. Denn die mehrjährige aromatische Heilpflanze wirkt unter anderem entzündungshemmend und antibakteriell. Dadurch kann Salbei die Keime im Hals bekämpfen und Schmerzen lindern. Am besten mehrere Tassen täglich trinken.

Gegen Halsschmerzen am besten Salbeitee trinken, er wirkt entzündungshemmend.
Gegen Halsschmerzen am besten Salbeitee trinken, er wirkt entzündungshemmend. (Foto: Shutterstock / vaivirga)

Wer den intensiven Geschmack von Salbei nicht mag, gibt etwas Honig in den Tee. Abgekühlt eignet sich Salbeitee auch gut zum Gurgeln. Für zwischendurch können auch zuckerfreie Salbeibonbons helfen.

    Weiterer Tipp: Heißer Ingwer ist eine Allzweckwaffe, die nicht nur in der kalten Jahreszeit richtig einheizt. Sie können entweder Ingwertee aufbrühen oder sich einen Ingwershot mischen.

    Weiterlesen auf oekotest.de: