1. oekotest.de
  2. News
  3. Sushi-Rückruf bei Discountern

Sushi-Rückruf bei Discountern

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 29.10.2018

Sushi-Rückruf bei Discountern
(Foto: Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / milivanily)

Für Sushi-Snack-Boxen, die bei Penny und Aldi Süd verkauft werden, gibt es einen Produktrückruf.

Zwei Sushi-Hersteller haben ihre Snack-Boxen aus den Filialen von Penny und Aldi Süd zurückgerufen. Natsu Foods in Neuss und Shisu in Leipzig warnen vor dem Verzehr der Produkte. In der Mitteilung heißt es laut „produktrueckrufe.de“: „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall schwarze Hartplastikteile in der Lachssalat-Komponente befinden können.“

Diese Produkte sind betroffen:

- Ready Sushi Box Hana (Penny)

- Ready Sushi Box Kiku (Penny)

- Snacktime Sushi-Box Sunakku (Aldi Süd)

- Snacktime Sushi-Box Shokuji (Aldi Süd)

Die betroffenen Boxen tragen das Verbrauchsdatum 30. Oktober 2018.

Die betroffenen Sushi sollten keinesfalls verzehrt werden. Kunden können die gekauften Artikel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Andere Produkte der gleichen Marke sind vom Rückruf nicht betroffen.

Weitere aktuelle Produktrückrufe:

Rückruf: EHEC-Alarm bei Bio-Sprossen

Bundesweiter Rückruf von Rohmilchkäse: Gefahr einer EHEC-Infektion