1. Home
  2. Ratgeber

Spargel einfrieren: Wichtige Tipps & Tricks

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 04.05.2022

Sie möchten Spargel einfrieren? Dabei sollten Sie diese Punkte beachten.
Foto: Shutterstock / Eurybia

Die Spargelsaison ist kurz und frischer Spargel hält sich im Kühlschrank nur wenige Tage. Gute Gründe, um die Saison des Stangengemüses mit Hilfe der Tiefkühltruhe zu verlängern: Spargel können Sie problemlos einfrieren. Wir erklären, was es beim Einfrieren von grünem und weißem Spargel zu beachten gilt.

Die Saison für frischen Spargel aus Deutschland ist kurz: Das Stangengemüse hat bei uns von Mitte April bis zum 24. Juni, dem Johannistag, Saison. In dieser Zeit genießen Spargel-Liebhaber das Edelgemüse in vielen Zubereitungsarten: Klassisch mit Schinken und Kartoffeln, als Suppe oder gratiniert aus dem Ofen.

Wenn Sie die Spargelsaison verlängern und das Stangengemüse einfrieren möchten, ist das problemlos möglich – und zwar sowohl bei grünem als auch weißem Spargel. Hier erfahren Sie, wie der TK-Spargel auch nach dem Auftauen knackig bleibt und aromatisch schmeckt.

So können Sie Spargel einfrieren

Wichtig beim Einfrieren von Spargel: Der Spargel sollte möglichst frisch sein und auf jeden Fall roh – das heißt nicht gekocht oder blanchiert – eingefroren werden. Egal ob weißer oder grüner Spargel: In der Tiefkühltruhe hält sich das Stangengemüse ungefähr neun Monate – und damit fast bis zum Beginn der neuen Spargelsaison.

  • Frischen Spargel erkennen Sie an feuchten und frischen Schnittflächen und geschlossenen Spargelköpfen.
  • Wenn Sie Spargel für die spargelfreie Zeit einfrieren möchten, sollten Sie ihn am besten zum Höhepunkt der Spargelsaison (um Pfingsten herum) einfrieren, dann ist er am günstigsten.
    Gefrorenen Spargel direkt ins kochende Wasser geben – so bleiben Konsistenz und Aroma erhalten.
    Gefrorenen Spargel direkt ins kochende Wasser geben – so bleiben Konsistenz und Aroma erhalten. (Foto: Shutterstock / Brent Hofacker)

    Weißen Spargel einfrieren: So geht's

    • Waschen Sie den Spargel vor dem Einfrieren und tupfen Sie ihn sorgfältig trocken.
    • Entfernen Sie die holzigen Enden.
    • Schälen Sie den Spargel sorgfältig.
    • Geben Sie die Spargelstangen roh in einen Gefrierbeutel und verschließen Sie die Tüte luftdicht. Lassen Sie beim Verschließen des Beutels möglichst viel Luft entweichen.
    • Am besten hält sich Spargel in der Tiefkühltruhe, wenn Sie ihn vakuumieren.

    Tipp: Wenn Sie den Spargel später für eine Suppe verwenden möchten, können Sie die Spargelstangen vor dem Einfrieren in kleinere Stücke schneiden.

    Grünen Spargel einfrieren

    Grünen Spargel einzufrieren ist noch unproblematischer, denn die grünen Stangen müssen Sie nicht mal schälen:

    • Den grünen Spargel einfach waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und in einer Frischhaltedose oder in einem Gefrierbeutel luftdicht verpacken und einfrieren.

    Gefrorenen Spargel zubereiten

    Den gefrorenen Spargel sollten Sie auf keinen Fall aus der Tiefkühltruhe nehmen und dann bei Zimmertemperatur langsam auftauen lassen. Damit das gesunde Gemüse möglichst wenig an Aroma verliert, die gefrorenen Stangen direkt in kochendes Wasser geben und zubereiten. Allerdings nicht wie sonst für zwölf Minuten, sondern nur kurz. So bleibt das leckere Gemüse aromatisch und bissfest und schmeckt wie frisch vom Markt.

    Weiterlesen auf oekotest.de: