1. Home
  2. News

Salmonellen-Gefahr: Streichmettwurst aus zahlreichen Supermärkten zurückgerufen

Rückruf bei Edeka, Globus, Netto, Norma, Real & Rewe

Autor: Lino Wirag | Kategorie: Essen und Trinken | 30.07.2020

Salmonellen-Gefahr: Streichmettwurst und Teewurst in zahlreichen Supermärkten zurückgerufen
Foto: Produktabbildung: Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten GmbH

Rückruf bei Edeka, Globus, Netto, Norma, Real und Rewe: Streichmettwurst und Teewurst der Rostocker Wurst- & Schinkenspezialiäten GmbH könnten mit Salmonellen verunreinigt sein.

Die Rostocker Wurst- & Schinkenspezialiäten GmbH ruft zwei Produkte zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, besteht der Verdacht auf eine mikrobielle Verunreinigung durch Salmonellen.

Rückruf: Wurst könnte Salmonellen beinhalten

Zurückgerufen werden die folgenden beiden Artikel:

  • Streichmettwurst fein 125g, Mindesthaltbarkeitsdaten: 03. bis 11.08.2020
  • Teewurst 125g, Mindesthaltbarkeitsdaten: 03. bis 11.08.2020

    Die Wurst-Produkte wurde in Filialen von Edeka, Globus, Netto, Norma, Real und Rewe in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen von Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg vertrieben.

    Verbraucherinnen und Verbraucher, die das Produkt erworben haben, werden gebeten, den Rückruf zu beachten und dieses Produkt nicht zu verzehren. Ob die Wurstwaren in den jeweiligen Einkaufsstätten zurückgegeben werden können und der Kaufpreis erstattet wird, lässt das Unternehmen in seiner Mitteilung offen. Andere Produkte des Herstellers oder Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen.

    Die Rostocker Wurst- & Schinkenspezialitäten GmbH beantwortet Verbraucherfragen unter der Telefonnummer: 0381-6584440 (Mo.–Fr., 7–16 Uhr) sowie per E-Mail an [email protected].

    So erkennen Sie eine Salmonellen-Erkrankung 

    Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich durch Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Erkrankung unter Umständen lebensbedrohlich werden. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Tage. Wer Symptome einer Salmonellen-Infektion verspürt, sollte einen Arzt aufsuchen. 

    Weiterlesen auf oekotest.de: