1. Home
  2. Ratgeber

Müsli selber machen: Einfach und schnell zum gesunden Frühstück

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 05.01.2022

Müsli ist schnell selbst gemacht und enthält dadurch deutlich weniger Zucker.
Foto: Shutterstock / YuliaKotina

Knusprige Haferflocken, gepaart mit knackigen Nüssen und wahlweise fruchtig, schokoladig oder pur – so muss Müsli schmecken, finden viele. Zu Recht! Wer etwas Abwechslung zur fertigen Müslimischung sucht, unter Allergien leidet oder auf Zucker verzichten will, kann Müsli auch einfach selber machen. Wir zeigen Ihnen zwei unkomplizierte Rezepte.

Ohne eine Schale Müsli starten viele nicht – oder nur äußerst ungern – in den Tag. Und das ist auch sinnvoll, denn Müsli liefert Energie und macht lange satt: In den Getreideflocken stecken Ballaststoffe, Kohlenhydrate und wichtige ungesättigte Fettsäuren.

Müsli selber machen: Auf die Mischung kommt es an

In fertigen Müslimischungen aus dem Supermarkt steckt neben Kohlenhydraten häufig auch viel Zucker – und mitunter Spuren von Pestiziden. In unserem Früchtemüsli-Test fand das Labor oft mehrere Pestizide in ein und derselben Müslipackung. Alle Details und Testergebnisse finden Sie im ePaper:

Früchtemüsli im Test: Produkt und Ergebnisse im ePaper kaufen

Eine gute Alternative, um mehr Kontrolle über die Zutaten zu haben: Müsli selber machen. Keine Sorge, Sie müssen dafür (morgens) nicht allzu viel Zeit einplanen. Müsli lässt sich wunderbar auf Vorrat herstellen und auch als kleine Aufmerksamkeit verschenken.

Für 500 Gramm Müsli benötigen Sie folgende Zutaten: 

  • 300 g Haferflocken (alternativ Dinkelflocken, Hirseflocken oder Sojaflocken)
  • 100 g Kerne (gerne Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne mischen)
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g ganze Nüsse, zum Beispiel Walnüsse, Haselnüsse, Cashews oder Mandeln

Sie können alle Zutaten in Großpackungen auf Vorrat, lose im Bio-Markt oder Unverpackt-Laden kaufen. Alle drei Varianten helfen, unnötigen Plastikmüll zu vermeiden.

Selbst gemachtes Müsli zubereiten

Wiegen Sie die Zutaten ab, geben Sie sie in eine Schüssel und mischen Sie sie mit einem Löffel durch. Anschließend in ein sauberes, großes Glas oder mehrere kleine Gefäße füllen und portionsweise mit Milch, Pflanzenmilch oder Joghurt frisch zubereiten.

Früchte, Nüsse, Getreideflocken: Bei den Zutaten Ihres Müslis können Sie immer wieder variieren.
Früchte, Nüsse, Getreideflocken: Bei den Zutaten Ihres Müslis können Sie immer wieder variieren. (Foto: Shutterstock / Photolampocka)

Tipp: Frisches Obst macht Müsli nicht nur süß, sondern sorgt Frühstück auch für Abwechslung. Am besten schnippeln Sie regionales Bio-Obst in Ihre Müslischüssel, so tun Sie auch Umwelt und Klima etwas Gutes. 

Müsli selber machen: Rezept für Knuspermüsli

Wer etwas mehr Crunch braucht, kann selber Knuspermüsli herstellen. Die Getreideflocken müssen dazu in der Pfanne angeröstet werden.

Für rund 400 Gramm Müsli benötigen Sie:

  • 200 g Haferflocken
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Honig oder Ahornsirup
  • Wer möchte, kann 50 g Rosinen hinzufügen.

Zubereitung des Knuspermüslis

  1. Geben Sie Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Mandeln und Zimt in eine Schüssel und vermischen Sie alles.
  2. Geben Sie das Öl und den Honig bzw. Ahornsirup in eine Pfanne und erhitzen Sie es kurz. Sobald Pfanne und Öl heiß sind, fügen Sie die Getreidemischung hinzu und rühren Sie gut um.
  3. Rösten Sie die Zutaten etwa fünf Minuten bei mittelstarker Hitze.
  4. Drehen Sie den Ofen herunter und fügen Sie bei Bedarf die Rosinen hinzu. Rösten Sie Ihr Müsli weitere fünf Minuten und nehmen Sie es dann vom Herd.
  5. Sobald das selbst gemachte Crunchy-Müsli abgekühlt ist, können Sie es in ein sauberes, gut verschließbares Gefäß geben, wo es sich mehrere Wochen hält.

Das gesunde Extra heißt auch für dieses Müsli: frisches Obst.

Weiterlesen auf oekotest.de: