Butter einfrieren: Darf ich das?

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Essen und Trinken | 24.01.2023

Butter kann man auch einfrieren
Foto: Shutterstock / Mironov Vladimir

Butter gehört aufs Brot – zumindest nach Meinung der meisten Menschen in Deutschland: Pro Kopf essen wir über sechs Kilogramm Butter im Jahr. Doch was tun, wenn die Butter nicht schnell genug verbraucht wird? Können Sie Butter auch einfrieren?

Butter entwickelt sich gerade zu einem kleinen Luxusprodukt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Streichfett im Oktober laut Statistischem Bundesamt rund 55 Prozent teurer geworden. Passt dann wenigstens die Qualität?

Butter im Test: Fast alle fallen durch

Leider nein. Das zeigt unser aktueller Butter-Test. Bis auf eine Ausnahme fand das Labor in allen Produkten erhöhte Mineralölwerte. Auch krebsverdächtige Stoffe wurde in mehreren Butter-Marken nachgewiesen. Alle Produkte und Test-Ergebnisse finden Sie im ePaper – klicken Sie dazu auf den Kasten:

Butter einfrieren: So klappt es

Butter gibt es überwiegend in 250-Gramm-Packungen zu kaufen. Wenn Sie diese Portionsgröße nicht schnell genug essen können, stellt sich die Frage: Wie bleibt Butter länger haltbar?

Die gute Nachricht: Sie können Butter problemlos einfrieren. Am besten frieren Sie Butter portionsweise und schon direkt nach dem Einkaufen ein: Wenn Sie schon absehen können, dass Sie das Streichfett nicht allzu schnell verbrauchen werden, teilen Sie die Butter einfach rechtzeitig auf.

Schneiden Sie dazu ein Stück Butter ab, das in die Butterdose (in den Kühlschrank) kommt, die übrige Butter teilen Sie anschließend in kleinere Portionen auf und frieren sie einzeln ein. Hierzu eignen sich kleine Gefrierbehälter am besten (diese gibt es nicht nur aus Plastik, sondern auch aus Glas).

Butter im Ganzen einfrieren: Auch das ist möglich.
Butter im Ganzen einfrieren: Auch das ist möglich. (Foto: Shutterstock/Ahanov Michael)

Butter im Ganzen einfrieren?

Sie können auch die gesamte Butterpackung in die Tiefkühltruhe geben. Die Packung sollte dabei keine Risse oder andere Beschädigungen aufweisen.

Butter einfrieren und auftauen: Wichtige Tipps

  • Eingefrorene Butter ist bis zu sechs Monate haltbar.
  • Am schonendsten tauen Sie eingefrorene Butter über Nacht im Kühlschrank auf.
  • Nach dem Auftauen sollten Sie das Produkt zügig aufbrauchen.
  • Sie können nicht nur pure Butter einfrieren, sondern daraus zuvor Kräuterbutter oder Bärlauchbutter herstellen.
  • Im Kühlschrank hält sich Butter mehrere Wochen.

Was man nicht vergessen sollte: Butter hat eine sehr schlechte Klimabilanz. Für die Herstellung eines Kilos Butter werden laut Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (Ifeu) 9 Kilo Treibhausgase ausgestoßen. Zum Vergleich: Bei Margarine sind es nur 2,8 Kilo. Auch der Wasserverbrauch, der bei der Produktion von Butter anfällt, ist dreimal so hoch wie bei Margarine.

Hinzu kommen die teils schlechten Haltungsbedingungen der Kühe, die wir in unserem aktuellen Butter-Test ebenfalls abgefragt und bewertet haben.

Weiterlesen auf oekotest.de: